Autor Thema: Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"  (Gelesen 12907 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lairis77

  • Moderator
  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.971
    • Star Trek - Defender
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.388
    • DeviantArt Account
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #46 am: 06.12.08, 18:38 »
Gerngeschehen. Ich schreibe später einen Comment.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.181
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #47 am: 09.12.08, 10:16 »
So nun habe ich auch diese Folge nochmals gelesen. Und auch hier kann ich nur sagen. deine Geschichte lebt von den sehr lebensecht wirkenden Charakteren. Besonders aufgefallen ist mir hier Prescott. Der Commander ist mir echt symphatsich.

Aber etwas fehlte noch. Irgendwie gab es abgesehen von dem Punkt wo lairis in laytons Büro rauscht (und das mit Transwarp) keine Konflikte zwischen den beiden.

Mir fehlte ganz einfach eine Szene wo Layton erklärt: \"Diese Frau bekommt die Defender nur über meine Leiche.\" und dann wird er von Sisko umgestimmt.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.388
    • DeviantArt Account
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #48 am: 09.12.08, 10:23 »
@ Alex
Sorry, aber könntest du bitte künftig ein wenig drauf achten, leserlich zu schreiben? Ich habe deinen Satz beim lesen nicht verstanden, weil zu viele Buchstabendreher und Buchstabenverschlucker drin waren und musste ihn mehrmals lesen. Ist soweit kein Problem. Aber ich habe mir erlaubt, ihn ein wenig zu verbessern. Hoffe, du bist nicht sauer deswegen.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.181
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #49 am: 09.12.08, 10:42 »
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Alex
Sorry, aber könntest du bitte künftig ein wenig drauf achten, leserlich zu schreiben? Ich habe deinen Satz beim lesen nicht verstanden, weil zu viele Buchstabendreher und Buchstabenverschlucker drin waren und musste ihn mehrmals lesen. Ist soweit kein Problem. Aber ich habe mir erlaubt, ihn ein wenig zu verbessern. Hoffe, du bist nicht sauer deswegen.

no prob

das passiert halt, wenn die Gedanken mal wieder schneller sind als der Tippfinger
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.388
    • DeviantArt Account
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #50 am: 09.12.08, 11:04 »
Lass dir einfach ein bißchen Zeit, dann klappts auch.
Wir sind hier ja nicht auf der Flucht oder doch? :Bolt
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Lairis77

  • Moderator
  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.971
    • Star Trek - Defender
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #51 am: 09.12.08, 18:21 »
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Aber etwas fehlte noch. Irgendwie gab es abgesehen von dem Punkt wo lairis in laytons Büro rauscht (und das mit Transwarp) keine Konflikte zwischen den beiden.


Naja, der Konflikt zwischen den beiden liegt auch eher in der Vergangenheit. Angedeutet im Prolog von Episode 1, aber es wird demnächst noch mehr Rückblenden geben.

Zitat
Original von Alexander_Maclean
Mir fehlte ganz einfach eine Szene wo Layton erklärt: \"Diese Frau bekommt die Defender nur über meine Leiche.\" und dann wird er von Sisko umgestimmt.


Stimmt, so was fehlt wirklich noch. An Sisko hab ich dabei gar nicht gedacht, ist aber keine schlechte Idee.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Selius

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.870
  • Der Weltraum ist unendlich
    • SeliusWelt " Interessantes aus meiner kleinen Welt "
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #52 am: 27.12.08, 21:44 »
Spannend, humorvoll aber irgendwie fehlt einwenig Action.
Ich hoffe das es im ditten Teil weiter geht,  ich meine damit das die Geschichte wieder in fahrt kommt.
Im Moment ist es so das alles auf einem Fleck stehen geblieben ist. Es wurde zwar die geheimnissvoll Box gefunden und Lairis hat sich einwenig mit dem Admiral angelegt aber sorichtig passiert in den zweiten Teil nicht wirklich viel.
Ich hoffe du bist jetzt nicht entäuscht aber das ist alleine meine Meinung und damit ich bei einen Buch bleibe muss auch mal einweing Action geben damit es mir nicht langweilig wird. :(

Lairis77

  • Moderator
  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.971
    • Star Trek - Defender
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #53 am: 28.12.08, 11:19 »
Teil 2 ist in der Tat einer der \"ruhigsten\" in der ganzen Serie. Teil 3 - und vor allem Teil 4 - werden wohl eher deinen Geschmack treffen.
Aber hier war IMO auch nicht die Zeit für große Action, sondern um die Charaktere zu vertiefen, Fragen zu beantworten und neue aufzuwerfen, eine  bedrohliche Atmosphäre zu schaffen - also all in all den Showdown in Episode 3 vorzubereiten.

In Zukunft wird es natürlich bei Defender mehr Ballereien geben (logisch bei ner Serie über ein Kriegsschiff ;)). Aber so lange der Focus auf der Erde liegt, sind sie eher fehl am Platz.

Mein Problem mit Actionsszenen ist außerdem, dass sie sich inhaltlich sehr schnell wiederholen. Spätestens nach der vierten/fünften Raumschlacht sitzt du da und überlegst, wie du die Situation beschreiben sollst, ohne dich selber zu beklauen. Schließlich hat man schon in allen Varianten beschrieben, wie Konsole XY samt Crewman Z in die Luft fliegt, Phaser sich durch die Dunkelheit schneiden, Löcher in die Außenhülle gerissen werden und Krankenstation von Verletzten überquillt, Leichen über die Brücke verteilt liegen etc. pp. …
Als Leser/Zuschauer stumpfe ich auch sehr schnell ab, wenn alle 10 Minuten irgendwas in die Luft fliegt oder wenn ich zwischendurch nichts zum Nachdenken habe.
Bestes Negativbeispiel war für mich immer \"Krieg der Welten\": Alien fackelt Stadt ab. Tom Cruise rennt. Alien schießt. Tom Cruise rennt. Irgenwo wuchert so ein ekliges rottes Zeug aus dem Keller. Tom Cruise rennt.
Gäääääähhhhnnn ....
Kann sein, dass ich dem Film jetzt unrecht tue - aber das ist leider alles, was kleben geblieben ist.

Mein Ehrgeiz ist es deshalb, solche Szenen möglichst sparsam und dafür um so effektvoller einzusetzen. Zwischendurch sollte Zeit sein für Details und Charakterentwicklungen, denn wenn die Charaktere uninteressant sind, reißt mich auch die beste Action nicht vom Hocker.

Meine 2 Cent.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Selius

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.870
  • Der Weltraum ist unendlich
    • SeliusWelt " Interessantes aus meiner kleinen Welt "
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #54 am: 28.12.08, 12:07 »
Zitat
Mein Problem mit Actionsszenen ist außerdem, dass sie sich inhaltlich sehr schnell wiederholen. Spätestens nach der vierten/fünften Raumschlacht sitzt du da und überlegst, wie du die Situation beschreiben sollst, ohne dich selber zu beklauen. Schließlich hat man schon in allen Varianten beschrieben, wie Konsole XY samt Crewman Z in die Luft fliegt, Phaser sich durch die Dunkelheit schneiden, Löcher in die Außenhülle gerissen werden und Krankenstation von Verletzten überquillt, Leichen über die Brücke verteilt liegen etc. pp. …


Ja warscheinlich hast du recht, würde mir auch so gehen immer was neues zu einer Schlacht einfallen zulassen.  ;)


Zitat
Außenhülle gerissen werden und Krankenstation von Verletzten überquillt, Leichen über die Brücke verteilt liegen etc. pp. … Als Leser/Zuschauer stumpfe ich auch sehr schnell ab, wenn alle 10 Minuten irgendwas in die Luft fliegt oder wenn ich zwischendurch nichts zum Nachdenken habe.


Da gebe ich dir natürlich auch wieder recht, und wie gesagt der Teil war durch aus Spannend fehlte halt einwenig Action.
Natürlich sollte die Action sich auch im Rahmen halten.



Zitat
Bestes Negativbeispiel war für mich immer \"Krieg der Welten\": Alien fackelt Stadt ab. Tom Cruise rennt. Alien schießt. Tom Cruise rennt. Irgenwo wuchert so ein ekliges rottes Zeug aus dem Keller. Tom Cruise rennt. Gäääääähhhhnnn .... Kann sein, dass ich dem Film jetzt unrecht tue - aber das ist leider alles, was kleben geblieben ist.


Ja es gibt viele die den Film nicht gut fanden aber mir gefiel er sogar super, da ja auch kein Superheld die Aliens zur Strecke gebacht haben sonder die Vieren von der Erde. :]

Lairis77

  • Moderator
  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.971
    • Star Trek - Defender
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #55 am: 28.12.08, 16:48 »
Zitat
Original von Selius
Da gebe ich dir natürlich auch wieder recht, und wie gesagt der Teil war durch aus Spannend fehlte halt einwenig Action.
Natürlich sollte die Action sich auch im Rahmen halten.


Ich gebe dir ja recht, dass Episode 2 wirklich kaum Action enthält.
Ob man das als Makel sieht, ist nun wieder Geschmackssache. Ich für meinen Tel brauche nicht unbedingt Action, damit mich eine Geschichte fesselt. Aber ich versuche in jeder Episode mindestens einmal was in die Luft zu jagen ;).

Zitat

Ja es gibt viele die den Film nicht gut fanden aber mir gefiel er sogar super, da ja auch kein Superheld die Aliens zur Strecke gebacht haben sonder die Vieren von der Erde. :]


Stimmt, die Wendung fand ich auch nicht schlecht.
Atmosphäre hat der Film auch. Mir war er nur zu eindimensional.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.004
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #56 am: 04.03.09, 14:08 »
Zitat
Original von Lairis77
Bestes Negativbeispiel war für mich immer \"Krieg der Welten\": Alien fackelt Stadt ab. Tom Cruise rennt. Alien schießt. Tom Cruise rennt. Irgenwo wuchert so ein ekliges rottes Zeug aus dem Keller. Tom Cruise rennt.
Gäääääähhhhnnn ....
Kann sein, dass ich dem Film jetzt unrecht tue - aber das ist leider alles, was kleben geblieben ist.

Zitat
Original von Lairis77
Zitat

Ja es gibt viele die den Film nicht gut fanden aber mir gefiel er sogar super, da ja auch kein Superheld die Aliens zur Strecke gebacht haben sonder die Vieren von der Erde. :]


Stimmt, die Wendung fand ich auch nicht schlecht.
Atmosphäre hat der Film auch.

Was muss man über Film reden? Es geht hier um einen der bedeutensten Science-Fiction Romane, der je geschrieben wurde! (Nicht Spielberg kann auf die Auflösung von \"WotW\" stolz sein sondern Wells).
Klar beschrieb Wells auch nur \"seine Welt\", aber mMn ist das Setting (die Londoner Umgebung im Jahr 1898) integraler Bestandteil für die Geschichte, wodurch sie auch heute noch viel besser gewirkt hätte. Natürlich sind wir heute auch noch sehr auf die Technik ausgerichtet, aber der menschliche Glaube in der Zeit der \"angekommenen\" Industrialisierung bietet einen sehr pointierten Rahmen.
\"WotW\" musste so funktionieren: Flucht aufgrund der eigenen Ohnmacht; Scheitern der irdischen Zivilisation, die nur durch das Ursprünglichste gerettet wird. All das wird beobachtet, nicht umsonst ist der Protagonist im Buch ein Journalist! Der Film aber war zu feige, man hat sich nicht getraut, eine Romanverfilmung zu machen.


Nach anfänglichem Hineinlesen (auch die Layton-Stelle habe ich noch mitgenommen) glaube ich, \"Hinter der Maske\" vielleicht ein wenig zu überspringen, um die Defender im Weltraum genießen zu können.
Die Figurenbeschreibungen sind routiniert schön, aber ich kann halt auch nicht raus aus meiner Haut: Ein paar Dinge wollen einfach nicht genug zu meiner Perspektive auf ST passen.

Ein ganz erstaunliches Detail: SW ist als fiktive Saga in die in dieser FF-Reihe ja fiktionsintern realen Welt integriert. Doch irgendwie paradox reizvoll :D
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Lairis77

  • Moderator
  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.971
    • Star Trek - Defender
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #57 am: 04.03.09, 16:50 »
Zitat
Original von Max
Nach anfänglichem Hineinlesen (auch die Layton-Stelle habe ich noch mitgenommen) glaube ich, \"Hinter der Maske\" vielleicht ein wenig zu überspringen, um die Defender im Weltraum genießen zu können.


So schlecht? :Blink
Dann beschwer dich aber bitte nicht, wenn du nachher den Faden verlierst und bei Teil 4 und 5 nur noch in die Röhre guckst ;).
Solltest du festellen, dass die Serie nicht dein Ding ist, ist es vielleicht besser, ganz und gar damit aufzuhören, als bestimmte Teile zu überspringen. Hängt nämlich alles mehr oder weniger zussammen.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.004
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #58 am: 04.03.09, 18:23 »
Zitat
Original von Lairis77
So schlecht? :Blink
Dann beschwer dich aber bitte nicht, wenn du nachher den Faden verlierst und bei Teil 4 und 5 nur noch in die Röhre guckst ;).
Solltest du festellen, dass die Serie nicht dein Ding ist, ist es vielleicht besser, ganz und gar damit aufzuhören, als bestimmte Teile zu überspringen. Hängt nämlich alles mehr oder weniger zussammen.


Das wäre aber schon schade. Grundsätzlich möchte ich die Charakterentwicklungen (zumindest vieler Figuren) nicht missen.
Es auch nicht so, dass es etwas mit \"gut\" oder \"schlecht\" zu tun hat. Es ist nur wirklich Geschmackssache und wenn ich Sci-Fi lese, bereitet mir eben auch die Distanz und die unterschiedlichen \'Prognosen\' Freude. Schon bei DS9 haben mich die Ausflüge in die holographische Bar etwa gestört, und bei VOY fand ich es ziemlich störend, dass Paris gerade ein Fan des 20. Jahrunderts war. Die Sache mit der Umgangssprache hatten wir ja bereits.
Ich hatte halt überlegt, dass mit dem Aufbruch ins All auch eine kleine Themenverschiebung (oder gibt es eine High School an Bord ;) ?) einhergeht.
So ganz draußen werde ich doch nicht sein, wenn ich so ein zwei Folgen nicht völlig aufsauge, oder? Wenn doch, dann müsstest Du halt einfach ein \"Previously on Star Trek: Defender\" einbauen *Kopfnick* :D
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Lairis77

  • Moderator
  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.971
    • Star Trek - Defender
Star Trek - Defender Episode 2: "Hinter der Maske, Teil 1"
« Antwort #59 am: 04.03.09, 21:17 »
Kann ich natürlich machen.

Aber überfliegen solltest die die Episoden wenigstens mal.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


 

TinyPortal © 2005-2019