Autor Thema: Ragnarok (neues Modell von mir)  (Gelesen 9622 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Will Pears

  • Master Chief of Starfleet
  • *
  • Beiträge: 929
  • Ich bin ein sehr begeisterter ST-Fan und Mitspieler in der SFG, von der ich ebenso begeistert bin. Bei Interesse an diesem RPG pbem einfach melden, oder: http://www.sf-germany.de/
    • http://www.sf-germany.de/
Ragnarok (neues Modell von mir)
« Antwort #60 am: 16.08.09, 12:13 »
Richtig interessant. Jetzt versteh ich erst, wieso dieses Schiff so mächtig dargestellt wird in dem anderen Forum... Gefällt mir sehr gut, SSJ Kamui
\"Auf jeden Topf passt auch ein Deckel - und komm mir nicht mit der faulen Ausrede du währst ein Wok...!!\" - Ulimann644 -




SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.123
Ragnarok (neues Modell von mir)
« Antwort #61 am: 16.08.09, 13:15 »
Zitat
Original von Will Pears
Richtig interessant. Jetzt versteh ich erst, wieso dieses Schiff so mächtig dargestellt wird in dem anderen Forum... Gefällt mir sehr gut, SSJ Kamui


Danke für das Lob.

Ich fand das Schiff auch zuerst ziemlich übertrieben, habe dann aber gedacht, das könne man ausgleichen durch einige gravierende Nachteile, einen gewissen Realismus bei den \"Weltraumflugeigenschaften\" und eine gute Hintergrundgeschichte des Schiffs. (Der Partner, mit dem ich die Story plane liebt alte Space Operas und ich hatte auch lust, mal so eine Story zu machen, deshalb muss ich gestehen, dass ziemlich viele Ideen eine gewisse \"Gigantomanie\" inne haben.)

Zuerst hatte der Freund, mit dem ich die Geschichte zuerst zusammen allein entwickelt hatte und auch nur eine sehr grobe Hintergrundgeschichte des Schiffes entwickelt und sich lieber mit den Waffensystemen des Schiffs beschäftigt. (Zuerst war auch die Story mehr als Dünn. Es war fast nur \"Föderation findet altes Superkriegsschiff, wird in einen Krieg verwickelt und die Sternenflotte rettet mit dem Schiff das Universum vor einer uralten Bedrohung\".) Die meisten Details entstanden später dann durch meine Ideen oder  weil wir uns zusammen über die geplante Story besprochen haben. (Einigen anderen Ideen, die ich im anderen Forum postete merkt man irgendwie an, dass sie mir im Geschichtsunterricht kamen, zum Beispiel \"Operation Raumbrücke\".)

In dem Anderen Forum fand ich auch, dass es langsam zu unordentlich und chaotisch wurde. (Einer sprach über den Antrieb des Schiffes, danach sprach einer über die Geschichte des Schiffs und dann wurde über die Landung nachgedacht usw.)
Dies war ein Grund, warum ich diese Zusammenfassung schreiben wollte.

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.123
Antw:Ragnarok (neues Modell von mir)
« Antwort #62 am: 14.02.12, 13:04 »
[smg id=97]

Ein Korridor der höheren Decks des Schiffs. (In der nähe der Offiziersquartiere) Meine Idee ist, die Föderation hat am oberen Bereich des Schiffs einige Elemente austauschen lassen in Föderationsarchitektur, um es der Crew angenehmer zu gestalten, das Schiff zu benutzen, weshalb das Schiff ein Hybrid ist aus Starfleet und Alienarchitektur.

Der Korridor basiert grob auf Korridoren aus TMP und TNG, ist aber in dieser Variante etwas verbreitert. Ich habe mir gedacht, im Schiff gäbe es einmal sehr schmale Korridore wie üblich, aber in bestimmten Sektionen gibt es auch ab und zu mal einige etwas breitere Varianten mit Sitzgelegenheiten etc. , die auch sozial als zusätzlicher  Meeting Point der Offiziere funktionieren sollen.

Die Idee mit den Frachtkisten im Raum basiert auf einem Text von Ron Moore zu Battlestar Galactica, wo es hieß, man könnte fiktionale Technologie und Räume auch dadurch "lebendiger", "benutzter" wirken lassen, in dem man Transportkisten etc. in den Räumen platziert, sodass die Ränder der Korridore, wo sonst keiner Hinkommt als zusätzliche Lagerflächen gebraucht werden.

 

TinyPortal © 2005-2019