Autor Thema: Star Trek: Unity One, Freelancer, TDWC, Salahadin & Tigershark - Die Nebencharaktere  (Gelesen 182701 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Captain Charles O'Brian

  • Warrant Officer
  • *
  • Beiträge: 1.030
Kirk war zeit seiner Dienstzeit mehr Captain als Admiral so wie er degradiert worden ist wunderst mich das mann ihn net rausgeschmissen hat .


My Life for the Task Force and Starfleet
Jean Luc Picard for the Chiefadmiral
\"I will not sacrifice the Executor. We\'ve made too many compromises already; too many retreats. They invade our space, and we fall back. They assimilate entire worlds, and we fall back. Not again. The line must be drawn here! This far, no further! And I will make them pay for what they\'ve done!\"

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.539
    • DeviantArt Account
@ ulimann644
Zitat
Da merkt man, dass ich nicht wirklich der TNG-Fan bin...
Wusste gar nicht, dass Data auf der Akademie war - ist andererseits aber auch etwas unlogisch - man hätte alle Kenntnisse gleich hochladen können.
Man kann natürlich das Ganze mit einer Langzeitstudie des Androiden erklären, aber im Grunde ist es verlorene Zeit IMO ( Autoren sind manchmal widersprüchlich... Augenzwinkern )


Ich denke, dass Data auf der Akademie war, hatte durchaus seinen Grund. Klar, die Fächer hat er sicher mit bravour gemeistert. Aber ich denke bei seinem Besuch der Akademie ging es darum, seine Softskills zu entwickeln und ihn langsam an das zusammenarbeiten mit Menschen und Vorgesetzten zu gewöhnen. Fachlich war er sicher sehr brilliant.

Zitat
Das mit Worf sehe ich ähnlich. Wenn der mich \"angrinsen\" würde hätte ich auch keine Lust mehr ihn zu befördern... großes Grinsen ( Scherz )


Da ist was wahres dran.  :D

Zitat
Die Beförderung von Kirk war durchaus eine folgerichtige Maßnahme und hat mich nicht verwirrt - war halt nur gewöhnungsbedürftig zu dieser Zeit ( Das war eben immer DER CAPTAIN soweit man zurückdenken konnte - zu meiner Jugendzeit gab es da auch keine Alternative. Jeder wusste eben wer DER CAPTAIN war, da kam man gar nicht auf die Idee zu fragen: Welcher. Es gab nur einen... )


Es gab eine Alternative. Commander McLane vom schnellen Raumkreuzer Orion. Aber hast schon recht, es gab eigentlich nur Kirk. Für mich auch lange zeit, bis TNG zum ersten Mal im deutschen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Zitat
Eine kleine Beobachtung am Rande:
Kinder die Raumschiff Enterprise spielen rufen immer: \"Ich bin Captain Kirk\" - habe noch keins rufen gehört: \"Ich bin Admiral Kirk\"


Du hattest echt Gelegenheit, Kinder beim \"Enterprisespielen\" zu beobachten? Wo gibts denn sowas? Ich und meine Freunde wurden immer als Freaks beäugt und wir haben uns meistens im stillen Kämmerlein versteckt. Ich wollte immer Admiral sein und so ist auch Belar entstanden.  :D

@ Tolayon
Zitat
Zuerst einmal möchte ich zu dem insgesamt recht gelungenen Ausbau selbst dieser Nebencharaktere gratulieren.


Vielen dank. Freut mich sehr.

Zitat
Zu den Rängen und Beförderungen möchte ich auch gerne noch mal meinen Senf dazugeben:
Harry Kim als siebenjähriger Dauerfähnrich auf der Voyager ist ein weiteres Extrembeispiel für das es eigentlich keine sinnvolle Erklärung gibt. Denn selbst wenn der Schauspieler sich irgendwie mit den Produzenten verkracht hat, so hätte dies eigentlich keine direkten Auswirkungen auf den von ihm dargestellten Charakter haben sollen, zumal noch eine Nichtbeförderung die gegen alle Logik ist. So etwas ist einfach nur kindisch.
Harrys Posten hätte auf jeden Fall mehr hergeben müssen, schließlich war er ja genau wie Data OPS-Chef.


Stimmt, das ist mir ganz entfallen. Es wurde sogar mal ziemlich fadenscheinig erklärt, warum das so war. Ich zitiere Janeway zu Kim, als er sich beschwert, dass er inzwischen mindestens Lieutenant oder Lieutenant Commander wäre und er endlich mal Kommandoerfahrungen machen möchte (7. Staffel): \"Wenn ich jeden an Bord normal befördern würde, würde es nicht lange dauern und wir hätten 5 Captains und die Kommandostruktur wäre gesprengt.\" Ich finde, Sie hätte Kim wenigstens zum Senior Lieutenant befördern können, das hätte niemandem weh getan und er wäre zufrieden gewesen und hätte Ruhe gegeben.

Zitat
Soweit ich verstanden habe werden Offiziere, sofern sie sich keine groben Schnitzer leisten vergleichsweise automatisch bis zum Lieutenant-Commander befördert. Alles was darüber hinaus geht bedarf der aktiven Teilnahme des Offiziers an entsprechenden Kursen und Prüfungen.


Das kenn ich ebenso.

Zitat
Des Weiteren habe ich mal gelesen dass es üblich sei, aus einer Tradition heraus einfach jeden der über einen längeren Zeitraum ein Schiff kommandiert einfach \"Captain\" zu nennen, auch wenn er den Rang eines Admirals innehat.
Ich kann mir auf jeden Fall kaum vorstellen, dass Kirk sich während der zweiten Fünf-Jahres-Mission immer als \"Admiral\" bezeichnet hat. Dafür war er eigentlich schon immer zu sehr Captain.


Das ist so. Belar lässt sich auch Captain nennen, wenn er das Kommando der Escort führt. Aber das wurde auch mal canonisch in einer DS9 Folge erwähnt. Jeder der das Kommando über ein Schiff führt und sei es ein Fähnrich, wird traditionsgemäß mit Captain als Zeichen des Respekts, seitens der Crew angesprochen. Nur wir deutschen haben den Kapitänleutnat (Lieutenant Commander) immer ausgesprochen und mit KaLeu abgekürzt.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

ulimann644

  • Gast
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Nur wir deutschen haben den Kapitänleutnat (Lieutenant Commander) immer ausgesprochen und mit KaLeu abgekürzt.


Immer diese  Kriegsdienstverweigerer... !!
Tut mir leid dem Admiral zu widersprechen - aber in der Tat ist der Kapitänleutnant oder KaLeu kein Stabsoffizier sondern vielmehr das Marineäquivalent zum Hauptmann im Heer.

Die korrekte Reihenfolge bei der Deutschen Marine ist und war für Offiziere bis zum Oberst/Kapitän wie folgt:

Leutnant zur See
Oberleutnant zur See
Kapitänleutnant ( Herr KaLeu )
Korvettenkapitän
Fregattenkapitän
Kapitän zur See

Bei der Marine ist das mit den 4 Titeln, die das Wort Kapitän beinhalten eben etwas verwirrend...

Captain Charles O'Brian

  • Warrant Officer
  • *
  • Beiträge: 1.030
Es ist normalerweise so jeder der ein Schiff kommandiert wird Captain oder Skipper genannt gehört sich einfach so


My Life for the Task Force and Starfleet
Jean Luc Picard for the Chiefadmiral
\"I will not sacrifice the Executor. We\'ve made too many compromises already; too many retreats. They invade our space, and we fall back. They assimilate entire worlds, and we fall back. Not again. The line must be drawn here! This far, no further! And I will make them pay for what they\'ve done!\"

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.539
    • DeviantArt Account
Zitat
Immer diese Kriegsdienstverweigerer... !!
Tut mir leid dem Admiral zu widersprechen - aber in der Tat ist der Kapitänleutnant oder KaLeu kein Stabsoffizier sondern vielmehr das Marineäquivalent zum Hauptmann im Heer.


Ich hab ja auch nicht behauptet, er sein Stabsoffizier, sondern nur, dass unser KaLeu einem Lieutenant Commander der U.S. Navy entspricht. Er hat ja schließlich auch zwei dicke Balken und einen dünnen in der Mitte.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

ulimann644

  • Gast
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Zitat
Immer diese Kriegsdienstverweigerer... !!
Tut mir leid dem Admiral zu widersprechen - aber in der Tat ist der Kapitänleutnant oder KaLeu kein Stabsoffizier sondern vielmehr das Marineäquivalent zum Hauptmann im Heer.


Ich hab ja auch nicht behauptet, er sein Stabsoffizier, sondern nur, dass unser KaLeu einem Lieutenant Commander der U.S. Navy entspricht. Er hat ja schließlich auch zwei dicke Balken und einen dünnen in der Mitte.


Da würfelst du jetzt zwei Nationen durcheinander.

Fakt ist: Der KaLeu entspricht in keinster Weise einem Lieutenant Commander. Die haben zwar die gleiche Balkenanordnung, was aber in Deutschland einem anderen Rang entspricht als in Amerika.

Ganz genau sieht die Sache so aus:

In Deutschland hat der:

- Leutnant einen normalen Balken
- Oberleutnant zwei normale Balken
- KaLeu ( Hauptmann ) Zwei normale Balken mit einem Dünnen dazwischen.
- Korvettenkapitän: drei normale Balken
- Fregattenkapitän: zwei normale Balken, dann ein Dünner, und dann wieder ein Normaler ( Von Außen nach innen auf den Schultern - von unten nach oben bei den Ärmeln )
- Kapitän: vier normale Balken

Diese Balken-Anordnung ist in den USA, bei der Navy, aber ein wenig anders: Hier sieht es wie folgt aus:

- Ensign ( Leutnant ) Ein normaler Balken
- Lieutenant 2. Class: ( Im Gegensatz zur Army hier bereits - ein Oberleutnant ) Ein normaler Balken und ein Dünner
- Lieutenant 1. Class: ( Im Gegensatz zur Army hier bereits ein Hauptmann !! ) Zwei normale Balken
- Lieutenant Commander: ( Major in der Army und somit durchaus ein Stabsoffizier ) Zwei Normale Balken und ein Dünner dazwischen ( Rang ist nicht identisch zur deutschen Anordnung )
- Commander: ( Lieutenant Colonel bei der Army - Oberstleutnant ) drei normale Balken
- Captain: ( Colonel bei der Army - Oberst ) vier normale Balken.

Verwirrend ist bei den US-Streitkräften zudem, dass gleiche Rangnamen bei den verschiedenen Teilstreitkräften manchmal unterschiedlichen Rängen entsprechen:

Bei der Army ist nämlich ein:

- Lieutenant 2. Class: Leutnant
- Lieutenant 1. Class: Oberleutnant
- Captain: Hauptmann ( Nicht Kapitän/Oberst, wie bei der Marine !! )

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.539
    • DeviantArt Account
Ist schon recht verwirrend. Aber ich glaube, so langsam steige ich durch. Danke dass du meiner Verwirrung Abhilfe geschaffen hast.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

ulimann644

  • Gast
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ist schon recht verwirrend. Aber ich glaube, so langsam steige ich durch. Danke dass du meiner Verwirrung Abhilfe geschaffen hast.


Immer gerne - Habe diese Ränge deshalb noch gut in Erinnerung, weil ich anfangs bei meinen SF-Stories nicht sicher war, welche Ränge ( anglophon, deutsch oder ein Mix aus beidem ) haben will - und dann war noch die Frage: Marineränge oder Armeeränge.

Habe dann eine ganze Weile nur militärische Ränge verglichen ( unter anderem auch passende Rangabzeichen entworfen, gleich für alle Ränge, damit ich auch noch nach einem Jahr weiß, wie sie aussehen sollen und bei Bedarf beschreiben kann ) - am Ende konnte ich sie dann auswendig ( vorwärts und rückwärts )
Klingt pedantisch - ist auch so... :D

Der Nachteil eines eigenen Universums - wie in \"Lockruf der Sterne\" - ist zweifellos, dass man das Ganze nie gesehen hat. ( also visualisiert man es sich selbst )
Bei einer ST-Story macht man nur die Augen zu und stellt sich die Uniformen und Rangabzeichen vor und schon kann man es beschreiben - das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.122
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ist schon recht verwirrend. Aber ich glaube, so langsam steige ich durch. Danke dass du meiner Verwirrung Abhilfe geschaffen hast.


Wikipedia ist da auch sehr hilfreich!

http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstgrad#Milit.C3.A4rische_Dienstgrade
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


ulimann644

  • Gast
Zitat
Original von Mr Ronsfield
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ist schon recht verwirrend. Aber ich glaube, so langsam steige ich durch. Danke dass du meiner Verwirrung Abhilfe geschaffen hast.


Wikipedia ist da auch sehr hilfreich!

http://de.wikipedia.org/wiki/Dienstgrad#Milit.C3.A4rische_Dienstgrade


Das war zu einer Zeit, als ich acht Wochen im Krankenhaus verbracht habe - vier davon liegend, und noch keiner Internet hatte...  8o
Heute macht man \"Klick\" und man hat´s...

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.539
    • DeviantArt Account

Lieutenant Dr. Joanne McMarsters
Bio und Charakterbeschreibung

Rang: Lieutenant
Vorname: Joanne
Nachname: McMarsters
Geburtsdatum: 14.03.2327
Position: Chief Medical Officer U.S.S. Salahadin
Alter: 29 (2356)
Rasse: Mensch
Heimatplanet: Erde
Nationalität: Schottin
Sternzeichen: Fische
Haarfarbe: Blond
Augenfarbe: Blau
Merkmale: ---

Familie:
Vater: Nathan McMarsters (Architekt)
Mutter: Caroline McMarsters, geb. O\'Toole (Medizinerin)
Geschwister: Gregory McMarsters (Starfleet Cadet im 3. Jahr)

Karriere
- 2346 Eintritt in die Sternenflottenakademie nach begonnenem zweijährigen, zivilen Medizin Studium.
- 2350 Graduation an der Sternenflottenakademie im Rang eines Lieutenant Junior Grade wegen herausragenden medizinischen Leistungen während des Studiums.
- 2350 Versetzung auf die U.S.S. Salahadin als dritter Arzt im Stab von Commander Dr. Heinrich Wayland.
- 2351 Ernennung zur Chefärztin des Schiffes, da Dr. Wayland zum Captain befördert wurde und das Kommando über das medinische Versorgungs- und Forschungsschiff U.S.S. Hypokrates erhalten hat und sein Stellvertreter zu seinem CMO machte. Captain Hassad glaubte an die Fähigkeiten der jungen Ärztin und machte sie entgegen der Ratschläge seines Ersten Offiziers und des SFC zur Chefärztin des Shiffes.
- 2351 Beginnt eine Beziehung mit Lieutenant J.G. William Sheridan dem Steuermann des Schiffes.
- 2351 lernt Lieutenant Joran Belar kennen, der als neuer Sicherheitschef der Salahadin an Bord kommt und freundet sich mit ihm an. Sie verbringen viel Zeit miteinander.
-  2352 Beförderung zum Lieutenant.
- 2353 heilt eine Frachtercrew vom Fostossa Syndrom, indem sie einen Antikörper entwickelt. Das Fostossa Virus ist bis dahin zu 80% tödlich. Erhält den Carrington Preis für Medizin und den Orden des Aesculap von der medizinischen Abteilung der Sternenflotte.
- 2353 Beendet ihr Beziehung zu Sheridan, der nur seine Arbeit und die Rivalität zu Belar im Kopf hat und kommt langsam mit Belar zusammen
- 2356 stirbt im Einsatz auf einer Außenmission auf dem Planeten Gantlet III unter der Leitung von Belar, der inzwischen zum Ersten Offizier der Salahadin aufgestiegen ist, durch den Biss eines auf dem Planeten lebenden Wesens, das als Seelenräuber bekannt ist zu diesem Zeitpunkt war sie im 3. Monat schwanger. Das Kind stirbt mit seiner Mutter.

Charakter:
Joanne Sullivan ist die Seele des Schiffes. Sie hat für jeden ein offenes Ohr und sticht durch ihre gute Laune und Fachkompetenz hervor. Sie kann auch den schlimmsten Situationen etwas positives abgewinnen und hat einen erfrischenden Humor. Mit Ingenieuren steht sie wie die meisten Mediziner auf Kriegsfuss, die ständig an ihrer Krankenstation rumschrauben. Sie hat ein offenes Wesen und ist eine ausgezeichnete Ärztin.

END OF FILE
« Letzte Änderung: 01.07.13, 12:51 by Fleetadmiral J.J. Belar »
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.539
    • DeviantArt Account


Tymari Lan
Bio und Charakterbeschreibung

Rang: - - -
Vorname: Tymari
Nachname: Lan
Geburtsdatum: 21.05.2360
Position: Ingenieur an Bord der S.S. Courageous (ziviles Frachtschiff)
Alter: 21 (2381)
Rasse: Orion
Heimatplanet: Vescela Minor (Planet des Orion Syndikats)
Nationalität: - - -
Sternzeichen: Zwillinge
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Bernstein
Merkmale: Grüne Haut, kindliches Äußeres

Familie:
Vater: Shas Ol Lan (Schmuggler, verstorben)
Mutter: Netana Ol Lan (Schmugglerin, verstorben)
Geschwister: keine

Lebenslauf:

2360: Tymari wird an Bord des orionischen Schmugglerschiffes „Kynax“ geboren.
2365: Sie begleitet ihre Eltern zum ersten Mal bei einem Auftrag, als das Schiff von einem rivalisierenden Schmuggler angegriffen wird. Ihre Eltern kommen dabei ums Leben. Tymari ist die einzige Überlebende. Als der Schmuggler das Kind bei seiner Enterung entdeckt, nimmt er es gefangen und verkauft es auf dem Sklavenmarkt an einen orionischen Zuhälter. Tymari muss fortan in seinem Etablissement, die Drecksarbeiten machen und lernt schnell von einem anderen Sklaven, wie man Maschinen und Geräte repariert. Er ist der einzige, der sie gut und wie eine Tochter behandelt.
2370: Mit 10 Jahren muss sie hilflos miterleben, wie ihr Wohltäter von seinem und ihrem Besitzer totgeprügelt wird, weil dieser an nahm, dass der Sklave Nahrung, aus den Vorratskammern gestohlen hätte. Dabei zerbricht etwas in dem kleinen Mädchen. Sie öffnet sich, aus Angst, wieder so leiden zu müssen, niemandem mehr und bleibt für sich.
2376: Mit 16 ist sie nach der Ansicht, ihres Besitzers alt genug, um Geld zu verdienen und so zwingt er sie, die Kunden als Prostituierte zu bedienen. Ihr kindliches und wunderschönes Aussehen, gereicht ihr dabei nicht unbedingt zum Vorteil. Schnell wird sie die beliebteste Komfortfrau, im Betrieb ihres Peinigers, der sich eine goldene Nase an ihr verdient.
2380: Captain Rhade entdeckt, Tymari im Haus ihres Besitzers, als er für ihn eine Kiste mit tholianischer Seide liefern möchte und bekommt einen Streit zwischen Tymari und ihrem Besitzer mit. Dieser schlägt sie mit einem Stock zu Boden und prügelt sie, bis sie sich nicht mehr rührt. Rhade geht dazwischen und schlägt den Sklavenhalter nieder. Als dieser einen Phaser zieht, bleibt Rhade nichts anderes übrig, als ihn zu erschiessen. Mit der kleinen Orionerin auf der Schulter, ist Rhade gezwungen, sich den Weg freizukämpfen. Den beiden gelingt die Flucht und Rhade bringt sie auf sein Schiff. Anfangs ist seine Besatzung nicht sehr von dem Neuzugang begeistert, doch schnell stellt sich heraus, dass die kleine Orionerin mehr kann, als nur gut auszusehen. In einer Notsituation repariert sie instinktiv, die Triebwerke, sodass das Schiff entkommen kann. Sie rettet damit die gesamte Besatzung und erntet damit deren Respekt. Rhade bietet Tymari an, fest als Ingenieur des Schiffes zu arbeiten und an den Gewinnen beteiligt zu werden. Tymari nimmt die Stelle aus Dankbarkeit und weil sie nicht weiß, was sie sonst tun soll an.
2381: Tymari wird bei einem Gefecht, mit cardassianischen Schiffen, die Teil der FDC sind, verletzt und an Bord der U.S.S. Protector behandelt.

Charakter:

Tymari ist trotz des Leids, das sie in ihrem jungen Leben erfahren musste, eine erstaunlich aufgeweckte und warmherzige Persönlichkeit. Ihr schwarzer Humor und vor allem ihre Attraktivität machen sie bei der Besatzung sehr beliebt. Vor allem der Captain des Schiffes scheint ein Auge auf sie geworfen zu haben. Insgeheim, hegt sie auch romantische Gefühle für ihren Retter, kann sich allerdings nicht so recht, zwischen ihm und dem Steuermann, Dunnigan entscheiden. Sie hat sich recht eng, mit Syrianna Kegor, der cardassianischen stellvertretenden Kommandantin der Courageous und dem andorianischen Schiffsarzt angefreundet, die sie wie eine Tochter behandeln und mit Argusaugen über sie wachen. Ihre Aufgaben als Technikerin des Schiffes erledigt sie, dank ihres scheinbar angeborenen Talents, bravourös. Im Umgang mit Maschinen ist sie ein kreatives Naturtalent. Der Captain bezeichnet sie als „Wunderknabe“, in Anlehnung an Montgomery Scotts Spitznamen, da sie es wahrscheinlich sogar schaffen würde, Borgtechnologie und Ferengitechnologie in Harmonie zu vereinen.

END OF FILE
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

ulimann644

  • Gast
Die Orionerin ist sehr gut gelungen - fast noch besser jedoch die faszinierend düstere Geschichte dazu.
Solche Charaktere braucht eine Geschichte - ab und an.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.539
    • DeviantArt Account
Vielen lieben dank. Ich muss zugeben, dass ich mich in Tymari verliebt habe, was bedeutet, dass ihr Charakter zu einem der wichtigsten in \"Freelancer\" werden wird.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.122
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Die ist dir wirklich sehr sehr gut gelungen!
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


 

TinyPortal © 2005-2019