Autor Thema: Die Taskforce  (Gelesen 47679 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.520
    • DeviantArt Account
Die Taskforce
« Antwort #225 am: 19.01.10, 12:25 »
Naja dann hätten wir drei mit drei verschiedenen Geschichten, wie sie auf Sternenflottenschiffe kommen. Ich denke, das geht noch in Ordnung.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Die Taskforce
« Antwort #226 am: 18.04.11, 10:53 »
Was ich mich seit Neuestem frage ist, wie es mit der Versorgung der einzelnen Taskforces aussieht...
Wir haben 150 Schiffe die allein für den Kampf bestimmt sind, da müssten aber auch noch ein paar Frachter und womöglich das eine oder andere Spezialschiff für den Erzabbau oder die Wartung vor Ort dazukommen.

Immerhin gibt es zumindest bei "Unity One" auch einen riesigen Werftkomplex, der entsprechend viele Rohstoffe benötigt. Für die normale Sternenflotte dürfte der Abbau dieser Erze durch lizenzierte Privatunternehmen erfolgen, aber bei den Taskforces kann ich mir vorstellen, dass dafür eine spezielle Abteilung der Sternenflotte zuständig ist, die ebenfalls über das eine oder andere eigene Schiff - das nicht direkt zur jeweiligen Taskforce zählt - verfügt.
Man müsste jetzt vielleicht nur noch herausfinden, wieviele solcher logistischen Zusatzschiffe, wie ich sie mal nennen will benötigt werden.

Oder werden diese Aufgaben alle auch von den insgesamt 150 Schiffen übernommen, so dass man tatsächlich kein einziges Schiff zusätzlich braucht?

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.235
Antw:Die Taskforce
« Antwort #227 am: 18.04.11, 11:00 »
Also soweit ich JJ richtig verstanden habe, erfolgt ein Großteil der Erzabbaus zumindest bei Unity One direkt in dem asteroidenfeld des Tendarasystems.

wobei deine Frage nicht schlecht, ich würde nur gerne spezifizieren wollen.

sind die 150 Schiffe pro TF ohne Hilfsschiffe (Tanker, Frachter, Schleppschiffe, Lazarett) oder mit?
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Oddys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.316
  • Leiter des Projekts Lichterstaub
Antw:Die Taskforce
« Antwort #228 am: 18.04.11, 11:40 »
Rein logisch müssten es 150 + Logistik sein, weill sonst ist die Größe viel zu gering ist. Man davon ausgehen kann das die Föderation rein logisch über mehrere 10.000 Schiffe verfügt. Da ja jede Registrierungsnummer für eine Schiff steht also ungefähr 75.000. Wahrscheinlich wurde aber nicht jede neu besetzt nachdem das Schiff das sie getragen hat außerdienst gestellt wurde vllt. 50.000, wovon vermutlich die Hälfte ebenfalls nur logistisch Aufgaben erfüllt. 5000 davon kann man vllt. für militärische Zwecke heran ziehen wozu dann mit den 7 TF dann noch 1.050 Kampfschiffe kommen. Macht also ca. 6.000 Schiffe. Wenn man bedenkt, dass das Dominion etwa 20.000 Schiffe hätte einsetzen können, dann Verfügt die Föderation allein nur über ein Drittel der Kampfkraft wenn man dann Romulaner und Klingonen hinzuzieht sind sie ungefähr ebenbürtig.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.520
    • DeviantArt Account
Antw:Die Taskforce
« Antwort #229 am: 18.04.11, 11:47 »
Es ist auch so. Die 150 Schiff bezeichnen nur die militärisch operativen Einheiten der TF. Die Erzfrachter, Minenschiffe, Jäger, Shuttles etc. sind da nicht mitgerechnet. Und diese nicht mitgezählten Schiffe sind schon eine kleine Flotte für sich. DA UO über mehrere Jahre ohne Versorgung von außen auskommt, ist es so wie Alex sagte, Metalle finden sich im Tendara Asteroidengürtel zuhauf, die Station verfügt über mehrere hydroponische Decks und der Rest läuft per Handel.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.235
Antw:Die Taskforce
« Antwort #230 am: 18.04.11, 11:54 »
@belar
Dann zählen die Schiffe der Olympicklasse nicht zu den 150 Schiffen?
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.520
    • DeviantArt Account
Antw:Die Taskforce
« Antwort #231 am: 18.04.11, 12:01 »
Eigentlich schon, aber die können wir auch rausnehmen, um mehr platz zu schaffen.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

ulimann644

  • Gast
Antw:Die Taskforce
« Antwort #232 am: 18.04.11, 13:27 »
Eigentlich schon, aber die können wir auch rausnehmen, um mehr platz zu schaffen.

Die paar Schiffe würde ich drin lassen - alle anderen, wie Handelsschiffe, Frachter etc. auslagern...

@Oddys
Das mit den 20.000 Dominionschiffen halte ich für eine Aussage, die das maximal mögliche darstellt. Allerdings wäre dann das Dominion selbst vermutlich komplett von Kampfschiffen entblößt, was anderen Großmächten wie den Borg vermutlich Tür und Tor öffnen würde.
Ich vermute sogar noch mehr: IMO ist es durchaus möglich, dass die Borg immer nur mit wenigen Würfeln im Alpha-Q auftauchten, weil das Dominion die Borg an der kurzen Leine hält ( ob es an der Grenze zwischen Gamma- und Delta-Q einen seit langer Zeit existierenden Konflikt gibt, das weiß man ja nicht ;) )

Oddys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.316
  • Leiter des Projekts Lichterstaub
Antw:Die Taskforce
« Antwort #233 am: 18.04.11, 17:08 »
Ich glaube kaum, dass das Dominion soch besser gegen die Borg halten würde als die Föderation insofern halte ich das für wenig plausibel. Das die Borg so selten vorbeikommen liegt eher daran das es im Gamma Quadranten noch genug nicht assimilierte Völker gibt und sowohl das Dominion als auch die Föderation verfügen über keine besondere Technologie die eine Assimilation auf höchster Prioritätsstufe nachsich ziehen würde (also mehr als ein Würfel).

Also sind 20.000 Schiffe die für einen möglichen Krieg bereitstehen keineswegs unwahrscheinlich vor allem da das Dominion die einzige bekannte Großmacht im Gamma-Quadranten meines Wissens ist und man damit getrost von einem Gebiet das mehr mas so groß wie das der Föderation ist ausgehen kann (vllt. 20.000 ly im Durchmesser gegen 8.000 der Föderation).
um mal zu veranschaulichen wie groß der flächenmäßige Unterschied ist:
Gebiet des Dominions: 1.256.637.061 ly²
Gebiet der Föderation: 201.061.929 ly²
Man sieht das Dominion herrscht über ein Gebiet was ungefähr sechsmal so groß wie das derFöderation ist. Insofern sind die 20.000 Schiffe für den Angriff ohne vernachlässigung des eigenen Teretpriums durchaus möglich.

ulimann644

  • Gast
Antw:Die Taskforce
« Antwort #234 am: 18.04.11, 17:36 »
Ich glaube kaum, dass das Dominion soch besser gegen die Borg halten würde als die Föderation insofern halte ich das für wenig plausibel.

Ich sehe das anders. Zwar mögen die VÖLKER des Dominion sich nicht besser halten können - jedoch besitzen die Gründer ein individuelles Körpersystem. Und auch die Jem´Hadar, da sie eine künstlich geschaffene Lebensform mit sehr schnellem Stoffwechsel sind, dürften gegen eine Assimilation immun sein...

Das die Borg so selten vorbeikommen liegt eher daran das es im Gamma Quadranten noch genug nicht assimilierte Völker gibt und sowohl das Dominion als auch die Föderation verfügen über keine besondere Technologie die eine Assimilation auf höchster Prioritätsstufe nachsich ziehen würde (also mehr als ein Würfel).

Wo und wann wurde das erwähnt ??
Ich denke es könnte auch noch andere Gründe geben, die Völker der Föderation assimilieren zu wollen.

Also sind 20.000 Schiffe die für einen möglichen Krieg bereitstehen keineswegs unwahrscheinlich vor allem da das Dominion die einzige bekannte Großmacht im Gamma-Quadranten meines Wissens ist und man damit getrost von einem Gebiet das mehr mas so groß wie das der Föderation ist ausgehen kann (vllt. 20.000 ly im Durchmesser gegen 8.000 der Föderation).

Woher beziehst du die Angaben bezüglich der Größe des Dominion-Raums ?? Gibt es dazu canonische Angaben, die man einschauen kann ?? Wenn ja, wo...??

Und nicht vergessen - die meisten Völker des Dominion sind nicht freiwillig in diesem Verein, von daher ist eine Besatzungsflotte unabdingbar, will man keine Revolte riskieren...

um mal zu veranschaulichen wie groß der flächenmäßige Unterschied ist:
Gebiet des Dominions: 1.256.637.061 ly²
Gebiet der Föderation: 201.061.929 ly²
Man sieht das Dominion herrscht über ein Gebiet was ungefähr sechsmal so groß wie das der Föderation ist. Insofern sind die 20.000 Schiffe für den Angriff ohne vernachlässigung des eigenen Teretpriums durchaus möglich.

Das wage ich zu bezweifeln, solange es weder eine konkrete Aussage über die Flottenstärke der Jem´Hadar, noch über die tatsächliche Größe des Dominion gibt.

Oddys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.316
  • Leiter des Projekts Lichterstaub
Antw:Die Taskforce
« Antwort #235 am: 18.04.11, 18:16 »
Das die Gründer immun sind ist wahrscheinlich, sie stellen aber auch nur höchstens 1% der gesamten Bevölkerung des Dominions. Ob ein schneller Stoffwechsel einer Assimilation wiederspricht wage ich zu bezweifeln

Bei so vielen Völkern der die Voyager begegnet ist diese Annahme wahrscheinlich. Vllt. hängt es auch einfach damit zusammen das die Voth den Borg als gleichstark entgegen stehen und so die meisten Borgschiffe gebunden sind. Rein logisch müsste schon die ganze Galaxy versklavt sein. Vorallem wenn man bedenkt wievieleSchiffe die Borg besitzen

Die Angabe über die Größe ist eine plausibele Annahme anhand der Angaben die Memory Alpha enthalten. Eine Quadrant hat ungefähr eine Ausdehnung von 25000 ly.

Schlußendlich sind alle meine Angaben logisch heschlussfolgerte Werte auf Basis des bekannten.

Für mich steht die Logik halt vor dem was vom Canon gegeben bzw. unlogisch ist.

Außerdem hätte das Dominion wohl kaum angegriffen wenn es nicht sicher gewesen wäre das es auch gewinnen kann. Also muss derren Flotte dennen der Föderation und Verbündeten zumindest ebendbürtig sein auch wenn man versuchte durch kluges taktieren die Föderation zu isolieren.

ulimann644

  • Gast
Antw:Die Taskforce
« Antwort #236 am: 18.04.11, 20:18 »
Das die Gründer immun sind ist wahrscheinlich, sie stellen aber auch nur höchstens 1% der gesamten Bevölkerung des Dominions. Ob ein schneller Stoffwechsel einer Assimilation wiederspricht wage ich zu bezweifeln

Kannst du gerne tun - aber das Gegenteil kannst du auch nicht beweisen... ;)
Wobei ich eher in die Waagschale werfe, dass es sich um eine erschaffene Lebensform handelt, die man vermutlich sehr robust, sprich unanfällig gegen virale oder sonstige mikrobiologische Beeinflussung entwickelt hat - möglicherweise einem ähnlich wirksamen Immunsystem, wie das, welches Spezies 8472 besitzt.

Dazu kommt noch - die Droge "White". Auch diese könnte theoretisch eine Assimilation verhindern.

Bei so vielen Völkern der die Voyager begegnet ist diese Annahme wahrscheinlich. Vllt. hängt es auch einfach damit zusammen das die Voth den Borg als gleichstark entgegen stehen und so die meisten Borgschiffe gebunden sind. Rein logisch müsste schon die ganze Galaxy versklavt sein. Vorallem wenn man bedenkt wievieleSchiffe die Borg besitzen

Glauben heißt nicht wissen...
Es könnte also genauso denkbar sein, dass ein Konflikt mit dem Dominion die Kräfte bindet ( Für DIVIDED werde ich von dieser Annahme ausgehen - eben weil es keinerlei Gegenbeweise gibt ;) )

Die Angabe über die Größe ist eine plausibele Annahme anhand der Angaben die Memory Alpha enthalten. Eine Quadrant hat ungefähr eine Ausdehnung von 25000 ly.

Da steht kein einziges Wort, dass eine fundierte Annahme zulassen würde...!!
Und da steht auch nicht, dass sie den "gesamten Quadranten" kontrollieren sondern lediglich, dass sie ihren Herrschaftsbereich im Gamma-Q haben. Das ist inhaltlich etwas vollkommen Anderes...

Ich halte deshalb fest: Lediglich eine wilde Vermutung !!

Schlußendlich sind alle meine Angaben logisch heschlussfolgerte Werte auf Basis des bekannten.

Eindeutig: Nein !!

Für mich steht die Logik halt vor dem was vom Canon gegeben bzw. unlogisch ist.

Und für mich steht der Canon vor "wilden Vermutungen"

Außerdem hätte das Dominion wohl kaum angegriffen wenn es nicht sicher gewesen wäre das es auch gewinnen kann. Also muss derren Flotte dennen der Föderation und Verbündeten zumindest ebendbürtig sein auch wenn man versuchte durch kluges taktieren die Föderation zu isolieren.

Ebenbürtig muss nicht gleichbedeutend mit quantitativer Überlegenheit sein - es reicht eine qualitative Überlegenheit IMO.
Und ich sagte auch nicht, dass die Flotte des Dominion nicht größer sein könnte...
Was ich sagte war: Man kann nicht alle Schiffe einsetzen, und sein Reich entblößen, vor allen Dingen dann nicht, wenn der Völkerverbund nicht auf Vertrauen, sondern auf Unterdrückung basiert...

Oddys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.316
  • Leiter des Projekts Lichterstaub
Antw:Die Taskforce
« Antwort #237 am: 18.04.11, 21:06 »
Punkt 1: Gut also sind wir uns einig das es sich nicht schlüßig Beweisen kann, weil einfach keine Informationen in diese Richtung gibt.

Punkt 2: Auch hier kann man nur schlußfolgern. http://de.memory-alpha.org/wiki/V%C3%B6lker_des_Delta-Quadranten Da ist noch genug zu assimilieren, oder???

Punkt 3: http://de.memory-alpha.org/wiki/Gamma-Quadrant lies mal den zweiten Absatz das sollte meine Aussage wohl bestätigen.

Punkt 4: "Wilde Vermutungen" sind das nicht da sie ja zumindest eine Grundlage.

Man kann also sagen wir haben da grundverschiedene Ansätze.
« Letzte Änderung: 18.04.11, 21:08 by Oddys »

ulimann644

  • Gast
Antw:Die Taskforce
« Antwort #238 am: 18.04.11, 21:22 »
@Oddys

Zu 2: Diese Völker müssen nicht zwangsläufig ganz oben auf der Assimilationsliste der Borg stehen...
Möglicherweise schafft man sich lieber erst einmal einen starken Gegner vom Hals, bevor der am Ende noch zu übermächtig wird ( der Versuch, den Alpha und Beta-Q zu erobern könnte die Borg da zusätzlich alarmiert haben... ;) )

Zu 3: Nein - die schwammige Beschreibung lässt zu viel Spielraum für Deutungen. Zumal wurde das canonisch nie so gesagt, sondern ist lediglich eine (genauso wilde) Vermutung desjenigen, der den Artikel erstellt hat.
Fakt ist: Es gibt keine fundierte Aussage über die tatsächliche Größe des Raumes, der wirklich unter der "permanenten" Kontrolle des Dominion steht.
Darum auch: Keine Bestätigung - sorry...

Zu 4: Keine fundierte Grundlage - darum kann ich Dir hier nicht zustimmen. Und das ist gut so, denn es lässt andererseits Spielraum für FanFiction-Ideen.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.520
    • DeviantArt Account
Antw:Die Taskforce
« Antwort #239 am: 19.04.11, 01:27 »
@ Alex

Zitat
@belar
Dann zählen die Schiffe der Olympicklasse nicht zu den 150 Schiffen?

Korrekt, diese Schiffe zählen zu den Unterstützungseinheiten. Ebenso wie die mobilen Werften, die Erzfrachter, Minenschiffe, Jäger und Dropships und werden bei den 150 Schiffen nicht mitgezählt. Als ich damals die 150er Stärke festgelegt habe, habe ich versäumt an die Logistik zu denken und meinte damit lediglich nur die richtig großen Schiffe, also die Militärschiffe. Obwohl auch die Schiffe der Olympic Klasse, sowie die anderen auch zur TF gehören und auch im Kampffall hinten mitfliegen, wenn alle 150 Schiffe der TF eingesetzt werden, werden sie nicht mitgezählt. Es sind also immer 150+ unbekannt. Die jeweils 50 romulanischen und 50 klingonischen Schiffe, die normalerweise (gegenwärtig jedoch nicht) bei der Station stationiert sind, sind ja auch nicht bei den 150 miteingerechnet. Wie gesagt, es handelt sich bei dieser Rechnung tatsächlich nur um den Nettowert aller Kampfschiffe der Sternenflotte.

@ Uli

Zitat
@Oddys
Das mit den 20.000 Dominionschiffen halte ich für eine Aussage, die das maximal mögliche darstellt. Allerdings wäre dann das Dominion selbst vermutlich komplett von Kampfschiffen entblößt, was anderen Großmächten wie den Borg vermutlich Tür und Tor öffnen würde.
Ich vermute sogar noch mehr: IMO ist es durchaus möglich, dass die Borg immer nur mit wenigen Würfeln im Alpha-Q auftauchten, weil das Dominion die Borg an der kurzen Leine hält ( ob es an der Grenze zwischen Gamma- und Delta-Q einen seit langer Zeit existierenden Konflikt gibt, das weiß man ja nicht ;) )

Ich habe zufällig gerade DS9 zuende gesehen und da ist die Rede von einem bestehen des Dominion seit 10.000 Jahren die Rede. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass sie ihre Schiffe und die Jem'Hadar in Rekordzeit erstellen, halte ich 20.000 Schiffe und mehr für durchaus plausibel. Desweiteren kann das Dominion ohne größere Probleme einen Verlust von 1.800 Schiffen verkraften, wenn diese zum Beispiel im Wurmloch verschwinden. Ich denke, das Dominion hat bei weitem nicht alle Ressourcen für den Alpha Quadranten eingesetzt, weil sie diesen gründlich unterschätzt haben und am Ende der 6. Staffel nicht mehr in der Lage waren, Verstärkungen durch das Wurmloch heranzuziehen. Darüber hinaus halte ich das Dominion nicht für die einzige Großmacht im GQ im Gegenteil, sie waren nur zufällig die Großmacht, die dem Wurmloch am nähsten war. Viel vom GQ hat die Föderation ja nicht gesehen, weil der Raum des Dominion im Weg war. Ich halte es aber für sehr wahrscheinlich, dass sich auch das Dominion hin und wieder mit den Borg herumschlagen muss, wobei auf den Sternenkarten keine Ausdehnung der Borg im GQ ersichtlich ist.

Zum Thema Borg, DQ und GQ verfolge ich aber eine leicht abgewandelte Theorie, die wie folgt ausschaut:
Die Borg wurden erst durch Q auf die Föderation aufmerksam. Das ist Fakt. Bis dahin haben sie sich mehr auf ihren Heimatquadranten konzentriert. Als sie sich allerdings bewusst wurden, dass die Föderation über hochmoderne, assimilierenswerte Technologie verfügt, wollten sie sich den Kuchen nicht entgehen lassen. Als sie jedoch die Dämpfer (die Nierlage in Best of Both Worlds und ST VIII) erhalten haben und somit den Bedrohungsfaktor der Föderation neu überdenken mussten, haben sie eben nur hin und wieder ein Schiff geschickt, um einen Versuch zu starten und sich wieder mehr auf andere Territorien konzentriert, um dadurch irgendwann die Schlagkraft zu erlangen, die Föderation doch noch in die Knie zu zwingen. Aber auch ein Konflikt zwischen den Borg und dem Dominion und dem damit einhergehenden binden von Kräften, kann dazu beigetragen haben, dass die Borg, keine Flotten in den Alpha Quadranten entsandt haben. Ich denke, beide Theorien können gut ineinanderfließen und nebeneinander existieren.

@ Oddys

Zitat
Ich glaube kaum, dass das Dominion soch besser gegen die Borg halten würde als die Föderation insofern halte ich das für wenig plausibel. Das die Borg so selten vorbeikommen liegt eher daran das es im Gamma Quadranten noch genug nicht assimilierte Völker gibt und sowohl das Dominion als auch die Föderation verfügen über keine besondere Technologie die eine Assimilation auf höchster Prioritätsstufe nachsich ziehen würde (also mehr als ein Würfel).

Da bin ich anderer Ansicht. Das Dominion ist technologisch und militärisch der Föderation um einiges voraus. Sie bauen wie gesagt in Rekordzeit Schiffe, klonen ihre Generäle (die Vorta) und züchten am Fließband Jem'Hadar. Ihre Verluste können sie unglaublich schnell wieder ausgleichen. Ich bin sogar der Meinung, dass sie nach dem Dominion Krieg recht schnell wieder die volle Stärke erreicht haben. Die Föderation hat den Krieg nur wegen vier Umständen gewonnen. Und wie gesagt, ich habe erst heute die letzte Folge gesehen und meine Erinnerungen sind dahingehend noch sehr frisch.

1. Der einstieg der Romulaner in den Krieg.
2. Der Entzug der cardassianischen Unterstützung und die offene Rebellion.
3. Die Krankheit der Gründer
4. Die freiwillige Kapitulation der Gründer, durch Odo.

Die Angriffsflotte der Föderation bei Cardassia hat nachdem sich das Dominion nach Cardassia Prime zurückgezogen hat, schon ein Drittel ihrer Stärke eingebüßt und sie hätte noch viel mehr verloren, wenn die Gründerin nicht kapituliert hätte. Was nach dem Rückzug des Dominion nach Cardassia auf die alllierte Flotte gewartet hat, hätte durchaus ausgereicht, um die alliierte Flotte zu vernichten. Siehe Bilder:

http://ds9.trekcore.com/gallery/albums/7x25/leave_behind_367.jpg
http://ds9.trekcore.com/gallery/albums/7x25/leave_behind_369.jpg
http://ds9.trekcore.com/gallery/albums/7x25/leave_behind_370.jpg

Und nur so nebenbei bei einer Assimilation geht es nicht nur um die Technologie, sondern auch um die Biologie. Wer die Föderation assimiliert, kann auf hunderte verschiedene Völker zurückgreifen und das wäre für ein Volk wie die Borg die reinste Schatzkiste und wer es schafft, das Dominion zu assimilieren, könnte Jem'Hadardrohnen züchten und müsste sie nicht assimilieren. An Technologie, würden die Borg vom Dominion die Schiffsbautechnik bekommen, die Kloning und Züchtungstechnologie und von der Föderation so nette Sachen, wie zum Beispiel die Kreativität der Wissenschaftler, die in der Lage sind, wie Dr. Lenara Kahn zum Beispiel, künstliche Wurmlöcher zu erzeugen. Beide haben den Borg sehr viel zu bieten und eine Assimilation würde sich in jedem Fall für die Borg lohnen. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, wenn die Borg ein kleines Volk, wie das in dieser einen Folge, wo Seven bei der Königin ist, als assimilierenswert ansehen, dann sehen sie Völker wie die Voth, die Krenim, die Romulaner, die Klingonen, die Föderation und erst recht das Dominion als sehr wertvoll an. Sie schicken nicht für umsonst die Königin in ST VIII persönlich und denken sich eine Zeitreise aus. Die Anstrengungen alleine, die von den Borg unternommen wurden, müssten dir eigentlich beweisen, wie wertvoll die Föderation für die Borg sein kann.

Zitat
Also sind 20.000 Schiffe die für einen möglichen Krieg bereitstehen keineswegs unwahrscheinlich vor allem da das Dominion die einzige bekannte Großmacht im Gamma-Quadranten meines Wissens ist und man damit getrost von einem Gebiet das mehr mas so groß wie das der Föderation ist ausgehen kann (vllt. 20.000 ly im Durchmesser gegen 8.000 der Föderation).

Ich denke sogar, das Dominion hat mehr Schiffe. Aber du sagst es selbst, das Dominion ist die einzig BEKANNTE Großmacht im DQ. Das heisst aber nicht, dass sie DIE EINZIGE ist. Ich denke eher sie eine der größten, aber sicher nicht alleine.

@ Uli

Zitat
Ich sehe das anders. Zwar mögen die VÖLKER des Dominion sich nicht besser halten können - jedoch besitzen die Gründer ein individuelles Körpersystem. Und auch die Jem´Hadar, da sie eine künstlich geschaffene Lebensform mit sehr schnellem Stoffwechsel sind, dürften gegen eine Assimilation immun sein...

Also bei den Gründern halte ich es für wahrscheinlich, dass sie sich auf biologischer Ebene eine zeitlang gegen die Assimilation behaupten können. Aber bei den Jem'Hadar bin ich mir nicht so sicher. Ich hab mal ein Buch von DS9 gelesen, da begegnet die DS9 Crew mehreren Borgdrohnen der Jem'Hadar. Das ist natürlich bestenfalls Semicanon, aber unwahrscheinlich ist das nicht. Vielleicht sind sie schwer zu assimilieren, aber die Borg sind ja sehr anpassungsfähig und irgendwann würden sie einen Weg finden, die Jem'Hadar, sowie auch die Gründer zu assimilieren.

Zitat
Wo und wann wurde das erwähnt ??
Ich denke es könnte auch noch andere Gründe geben, die Völker der Föderation assimilieren zu wollen.

Eben es heisst ja im Spruch immer: "Ihre biologischen und technologischen Charakteristika werden den unsrigen hinzugefügt werden."

Zitat
Und nicht vergessen - die meisten Völker des Dominion sind nicht freiwillig in diesem Verein, von daher ist eine Besatzungsflotte unabdingbar, will man keine Revolte riskieren...

Sehe ich auch so. Die meisten Schiffe, die im zweiten Jahr vom Dominion im Krieg eingesetzt wurden, sind im AQ entstanden, ebenso wie die Soldaten der Jem'Hadar, die sogenannten Alphas.

Zitat
Das wage ich zu bezweifeln, solange es weder eine konkrete Aussage über die Flottenstärke der Jem´Hadar, noch über die tatsächliche Größe des Dominion gibt.

Ich auch.

@ Oddys

Zitat
Bei so vielen Völkern der die Voyager begegnet ist diese Annahme wahrscheinlich. Vllt. hängt es auch einfach damit zusammen das die Voth den Borg als gleichstark entgegen stehen und so die meisten Borgschiffe gebunden sind. Rein logisch müsste schon die ganze Galaxy versklavt sein. Vorallem wenn man bedenkt wievieleSchiffe die Borg besitzen

Die Voth sind sehr weit entwickelt, aber sicher nicht so weit wie die Borg. Die Krenim würde ich fast auf die selbe Stufe wie die Voth setzen. Jedenfalls haben sie fast das Potenzial. Die Borg scheinen aber nicht jeden zu assimilieren. Zum einen scheinen sie auch im DQ noch nicht jedes weit entwickelte Volk zu kennen und zum anderen erachten sie nicht jedes Volk als assimilierenswert oder geben ihm nicht so eine hohe Priorität. Anders kann ich mir nicht erklären, warum die Borg noch nicht den ganzen DQ überrant haben. Sie müssten die Voth, die Krenim, die Nihaiydron und Mawasi, schon lange überrannt haben. Ich denke, sie wissen einfach noch nichts von deren Existenz oder denken sich, das das noch Zeit hat, da sie ja vor der Haustüre liegen und sie lieber noch ein bißchen Technologie etc. entwickeln sollen. Die Borg denken manchmal erstaunlich strategisch und ich bin davon überzeugt, dass sie auch auf eine Beute warten können, bis diese reif zum jagen ist. Ich glaube nicht, dass sie sich auf jedes erstbeste Volk stürzen. Das machen sie nur, wenn es sich lohnt und das würde es im Falle der Feds und der Doms oder sie sich bedroht fühlen.

@ Uli

Zitat
Da steht kein einziges Wort, dass eine fundierte Annahme zulassen würde...!!
Und da steht auch nicht, dass sie den "gesamten Quadranten" kontrollieren sondern lediglich, dass sie ihren Herrschaftsbereich im Gamma-Q haben. Das ist inhaltlich etwas vollkommen Anderes...

Ich halte deshalb fest: Lediglich eine wilde Vermutung !!

Das sehe ich ebenso. Das Dominion kontrolliert nicht den gesamten DQ, obwohl es schon seit 10.000 Jahren existiert. Die Defiant fliegt sogar mal in einer Folge durch Raum, der nicht dem Dominion gehört. Das ist die Folge mit dem Planeten in dieser Subraumtasche, wo Dax sich in den Dorfwissenschaftler verknallt und dann dortbleiben will.

Da gab es mal eine Sternenkarte vom Territorium des Dominion im offiziellen Sternenatlas von ST, die habe ich gerade wieder gefunden.

http://i560.photobucket.com/albums/ss50/robmcroberts/Gammamap-1.png

Hier noch eine Gesamtübersicht über die Galaxis:

http://4.bp.blogspot.com/_8SlQIdQ0ehg/TSibFVPK1gI/AAAAAAAAG0o/xmkj64snJj4/s1600/quadrants.jpg

Diese Karten gelten mehr oder weniger als Canon.

@ Oddys

Zitat
Punkt 3: http://de.memory-alpha.org/wiki/Gamma-Quadrant lies mal den zweiten Absatz das sollte meine Aussage wohl bestätigen.

Da steht "fast vollständig". Aber woher will MA das wissen? Das wurde in der Serie nie gesagt, wieviel des GQ vom Dominion beherrscht wird. Sicher ist nur, dass deren Raumbereich größer als die Föderation ist. Aber wieviel größer es ist weiß man nicht. Ich würde nicht alles glauben, was auf MA steht. Die Seite ist zwar gut, aber bei manchen Dingen spekulieren die auch mal und liegen somit auch mal falsch. Erst richtig Fakt ist es für mich, wenn es über den Bildschirm flimmert.

@ All

Aber nur mal so nebenbei, warum unterhalten wir uns hier über das Dominion und die Borg, wenn es doch eigentlich um die TFs gehen sollte?

Gruß
J.J.
« Letzte Änderung: 19.04.11, 01:46 by Fleetadmiral J.J. Belar »
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

 

TinyPortal © 2005-2019