Autor Thema: Chrome  (Gelesen 3930 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.448
Antw:Chrome
« Antwort #15 am: 03.09.19, 22:35 »
Da Firefox zuletzt bei der Anzeige von Youtube-Videos nicht immer optimal funktionierte, habe ich mir mal Chromium installiert. Leider hat dies nicht ganz den erhofften Erfolg gehabt, sprich: die kleinen "Schluckaufe", die ich mit Firefox und Youtube hatte, waren auch unter Chromium vorhanden.

Zum einen betrifft dies die unterschiedliche Anzeige von Antworten auf Kommentare zu den jeweiligen Videos: Mal wird die Anzahl der Antworten eingeblendet, und nach Klick auf diesen Link werden eben jene Antworten "ausgeklappt". Manchmal aber steht unter einem Kommentar auch einfach nur "Antworten ausblenden", obwohl gar nichts angezeigt wird, und ich muss dann immer zweimal auf den Link klicken, um die Antworten zu sehen.

Der zweite "Glitch" besteht darin, dass nach einem Klick auf ein neues Video, das in den Empfehlungen angezeigt wird, manchmal immer noch das vorherige Video zu sehen ist, obwohl bereits der Titel des neuen darunter steht. Ein einfaches Neu-Laden der Seite schafft immer Abhilfe.

Dann hatte ich heute mit Chromium auch noch ein Youtube-Video, das sich gar nicht abspielen ließ, von wegen nicht unterstütztes Format ... Einen ähnlichen Bug hatte Firefox bei mir vor ein, zwei Monaten auch eine Weile, danach wurden alle Videos aber wieder normal angezeigt.

Soweit ich sagen kann, besteht der einzige Vorteil von Chromium und darauf basierten Browsern gegenüber Firefox darin, dass bei den vorgeschlagenen Videos auf Youtube bei Mouseover auf die Thumbnails eine kurze animierte Vorschau zum entsprechenden Video angezeigt wird.
Apropos Anzeige: Ich habe den Eindruck, dass die Chromium-Engine Youtube-Videos einen Hauch weicher, sprich unschärfer darstellt, was besonders bei ohnehin schon niedrig aufgelösten Musikvideos aus den 80ern auffällt.

Nun mag es vielleicht sein, dass der richtige, offizielle Chrome-Browser weniger oder keine der oben genannten Schwächen aufweist; allerdings möchte ich mir diesen nur ungern installieren, da er noch mehr als Chromium mit Google und dessen Diensten verzahnt ist, die ich im Moment nur spartanisch benutze (sprich: ich habe keinerlei Konto bei der "Datenkrake").

Trotzdem finde ich Chromium nicht schlecht, ich werde ihn auf jeden Fall erst mal weiter benutzen ... Die Firefox-Bookmarks wurden auf jeden Fall anstandslos und vollständig importiert.

Thunderchild

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.873
    • Euderion.DeviantArt.com
Antw:Chrome
« Antwort #16 am: 04.09.19, 18:24 »
Hatte Chrome auch eine kurze Zeit ausprobiert, nachdem Firefox kleine Macken gezeigt hatte, bin aber bald wieder zurück zu Firefox gekommen, da mir Chrome viel zu Resourcen schluckend war. Ne Handvoll Chrome Tabs aufgemacht, und der Rechner wurde langsamer und langsamer. Gerade in Verbindung mit größeren Programmen wie 3d Software und Videoschnitt und im Hintergrund Musik oder ähnliches mit Chrome gehört, und mein Rechner war zu nichts mehr zu gebrauchen.
Firefox mag nicht perfekt sein, läuft mir persönlich aber am stabilsten.
http://euderion.deviantart.com/

"Star Trek lehrte die Jugend sich mit Wissenschaft und Technik zu befassen... Star Wars lehrte ihnen sich mit bunten Lichtstäben zu verprügeln." --Carl Sagan

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.448
Antw:Chrome
« Antwort #17 am: 04.09.19, 20:18 »
Ja, der RAM-Verbrauch von Chrome ist geradezu legendär ...
Je mehr Speicher man hat, umso mehr reserviert der Browser auch für sich. Wobei, um 16 GB und mehr vollzukriegen, muss man schon sehr viele Tabs auf einmal offen haben.

Ich habe bei Chromium die Option deaktiviert, Hintergrund-Dienste nach dem Schließen weiterlaufen zu lassen. Ich kann mir gut vorstellen, dass diese Funktion mit zum massiven RAM-Verbrauch beiträgt.

Wie dem auch sei, ich bin inzwischen - nach nur ca. einem Tag intensiver Chromium-Nutzung - auch wieder zu Firefox als Standard-Browser zurückgekehrt.
Grund war bei mir aber nicht der exkessive Ressourcen-Verbrauch (den ich noch nicht einmal nachgemessen habe), sondern die Tatsache, dass Chromium einige Youtube-Videos einfach nicht abspielen wollte. Da kam immer die Meldung von wegen nicht unterstütztem Format ...
Mit dem aktuellen Firefox lassen sich diese Videos aber problemlos abspielen. Was mich ein wenig wundert, sollen Chrome/ Chromium doch für den Youtube-Konsum besser optimiert sein.

 

TinyPortal © 2005-2019