Autor Thema: Wie seht ihr einen Andorianer ??  (Gelesen 37261 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #225 am: 23.11.11, 15:52 »
Angesichts des insektoiden Erbes der Andorianer könnte ich mir eine Aufteilung in vier Geschlechter durchaus vorstellen, aber nicht so wie sie auf Memory Beta vorgestellt wird, sondern mehr in Richtung eines Ameisen- oder Bienenstaates.
Traditionelle Eheformen, auch mit vier Individuen dürften dann aber nicht mehr gängig sein, und auch sonst würde mein Vierer-Konzept gegen den bekannten Canon verstoßen.

Trotzdem möchte ich es hier mal kurz vorstellen - als eine Alternative in einem richtigen, kompletten Reboot könnte man sie durchaus in Betracht ziehen:
Es gäbe die vier Geschlechter "Königin", "Alpha-Mann", "Arbeiterin" und "Soldat".
Die Königinnen würden etwa 10 Prozent der weiblichen Bevölkerung ausmachen, sie wären die einzigen, die schwanger werden könnten und auch das nur durch "Alpha-Männer", die fast doppelt so häufig aufträten wie Königinnen. Diese beiden Geschlechter bilden in dem Szenario auch die Elite der Gesellschaft, sie stellen die politischen, wirtschaftlichen und militärischen Führer.

Bei einer Paarung können in einer Königin bis zu zehn Eier gleichzeitig befruchtet werden, die bis zu einer bestimmten Größe im Körper verbleiben. Danach werden sie einzeln oder maximal paarweise in dafür ausgewählte "Arbeiterinnen" transferiert, welche die Eier bis zur vollständigen Geburt austragen. Nur die zukünftigen Königinnen und Alpha-Männer werden von der Königin selbst komplett ausgetragen und zur Welt gebracht.

Das vierte Geschlecht der Soldaten hätte am Reproduktionsprozess keinerlei direkten Anteil, diese Gruppe sorgt aber für den lebensnotwendigen Schutz der anderen Geschlechter und wäre dafür körperlich besonders robust "gebaut". Dabei würde ihre Aufgabe sich nicht ausschließlich auf den Schutz oder Kampf beschränken, sie könnten auch Assistenten in anderen gesellschaftlichen Bereichen stellen.

Ehen im herkömmlichen Sinne gäbe es bei diesem Konzept wie gesagt nicht, da jede Königin sich in ihrem Leben nacheinander mit mehreren Alpha-Männern paart, in Abständen von fünf bis zehn Jahren. Dadurch wird eine maximale genetische Vielfalt gewährleistet.
Innerhalb eines Intervalls zwischen den Schwangerschafts-Zyklen bleibt eine Königin aber meist mit ihrem derzeitigen Alpha-Mann liiert und geht mit ihm eine eheähnliche Verbindung ein, was auch den Kontakt mit nur zweigeschlechtlichen Spezies erlaubt.


Wie gesagt, dieses obige Szenario widerspricht weitestgehend dem Canon, erscheint mir für Humanoiden mit insektoider Abstammung aber plausibler als die gängige Vier-Geschlechter-Variante. Wenn man nicht unbedingt das StarTrek-Universum komplett rebooten möchte, könnte man diese Eigenschaften auch auf eine andere, mit den Andorianern aber eventuell durchaus verwandte Spezies übertragen.

ulimann644

  • Gast
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #226 am: 23.11.11, 16:17 »
Angesichts des insektoiden Erbes der Andorianer könnte ich mir eine Aufteilung in vier Geschlechter durchaus vorstellen, aber nicht so wie sie auf Memory Beta vorgestellt wird, sondern mehr in Richtung eines Ameisen- oder Bienenstaates.
Traditionelle Eheformen, auch mit vier Individuen dürften dann aber nicht mehr gängig sein, und auch sonst würde mein Vierer-Konzept gegen den bekannten Canon verstoßen.

Trotzdem möchte ich es hier mal kurz vorstellen - als eine Alternative in einem richtigen, kompletten Reboot könnte man sie durchaus in Betracht ziehen:
Es gäbe die vier Geschlechter "Königin", "Alpha-Mann", "Arbeiterin" und "Soldat".
Die Königinnen würden etwa 10 Prozent der weiblichen Bevölkerung ausmachen, sie wären die einzigen, die schwanger werden könnten und auch das nur durch "Alpha-Männer", die fast doppelt so häufig aufträten wie Königinnen. Diese beiden Geschlechter bilden in dem Szenario auch die Elite der Gesellschaft, sie stellen die politischen, wirtschaftlichen und militärischen Führer.

Bei einer Paarung können in einer Königin bis zu zehn Eier gleichzeitig befruchtet werden, die bis zu einer bestimmten Größe im Körper verbleiben. Danach werden sie einzeln oder maximal paarweise in dafür ausgewählte "Arbeiterinnen" transferiert, welche die Eier bis zur vollständigen Geburt austragen. Nur die zukünftigen Königinnen und Alpha-Männer werden von der Königin selbst komplett ausgetragen und zur Welt gebracht.

Das vierte Geschlecht der Soldaten hätte am Reproduktionsprozess keinerlei direkten Anteil, diese Gruppe sorgt aber für den lebensnotwendigen Schutz der anderen Geschlechter und wäre dafür körperlich besonders robust "gebaut". Dabei würde ihre Aufgabe sich nicht ausschließlich auf den Schutz oder Kampf beschränken, sie könnten auch Assistenten in anderen gesellschaftlichen Bereichen stellen.

Ehen im herkömmlichen Sinne gäbe es bei diesem Konzept wie gesagt nicht, da jede Königin sich in ihrem Leben nacheinander mit mehreren Alpha-Männern paart, in Abständen von fünf bis zehn Jahren. Dadurch wird eine maximale genetische Vielfalt gewährleistet.
Innerhalb eines Intervalls zwischen den Schwangerschafts-Zyklen bleibt eine Königin aber meist mit ihrem derzeitigen Alpha-Mann liiert und geht mit ihm eine eheähnliche Verbindung ein, was auch den Kontakt mit nur zweigeschlechtlichen Spezies erlaubt.


Wie gesagt, dieses obige Szenario widerspricht weitestgehend dem Canon, erscheint mir für Humanoiden mit insektoider Abstammung aber plausibler als die gängige Vier-Geschlechter-Variante. Wenn man nicht unbedingt das StarTrek-Universum komplett rebooten möchte, könnte man diese Eigenschaften auch auf eine andere, mit den Andorianern aber eventuell durchaus verwandte Spezies übertragen.

Die insektoide Abstammung ist Non-Canon - nach dem Canon sind Andorianer humanoid, nicht insektoid.
Ich weiß auch nicht (außer wegen der Antennen - aber das ist wirklich zu ...) wie manche Leute darauf kommen...

Fakt ist: Es gibt keine insektoide Abstammung - außer bei einigen Leuten, die so etwas non-canonisch reintragen.

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #227 am: 23.11.11, 16:59 »
Wow... einfach eine geniale Idee! Aber - da schließe ich mich an - die Andorianer stelle ich mir ein bisschen anders vor. Ich werde die Idee aber mal im Hinterkopf behalten. Vielleicht kann man ja die soziologischen Aspekte in irgend einer Form assimilieren...

ulimann644

  • Gast
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #228 am: 23.11.11, 17:06 »
Wow... einfach eine geniale Idee! Aber - da schließe ich mich an - die Andorianer stelle ich mir ein bisschen anders vor. Ich werde die Idee aber mal im Hinterkopf behalten. Vielleicht kann man ja die soziologischen Aspekte in irgend einer Form assimilieren...

Dann solltest du aber auch eine gute Idee parat haben, wie du einem kritischen Leser glaubhaft machst, dass sich Insekten zu Humanoiden entwickeln. Ich meine: man hat schon eine Menge von Verpuppung gehört, aber das ist mir dann etwas zu starker Tobak...
Mehr was für die Richtung Harry Potter und Konsorten...

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.235
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #229 am: 23.11.11, 17:25 »
Naja, in Stargate atlantis haben die das auch recht gut hinbekommen, dass es glaubhaftt ist das die Wraith mit den Hiratuskäfer verwandt sind.

Und wir wissen nicht, wie die DNS, welche die Urhumanoiden in den einzelnen spezies eingepflanzt haben, sich auf die entwicklung auswirkten.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #230 am: 23.11.11, 17:29 »
Du hast mich falsch verstanden, mir geht es nicht um die Genetik!

Ich wollte damit nur mal andeuten, dass ich über eine (vielleicht auch vergangene) Berufstrennung nachdenken werde, ähnlich wie es bei uns auch " typische Frauen-" und "Männerberufe" gibt; Ich habe nicht vor meine Andorianer von Insekten abstammen zu lassen!

ulimann644

  • Gast
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #231 am: 23.11.11, 17:32 »
Naja, in Stargate atlantis haben die das auch recht gut hinbekommen, dass es glaubhaftt ist das die Wraith mit den Hiratuskäfer verwandt sind.

Und wir wissen nicht, wie die DNS, welche die Urhumanoiden in den einzelnen spezies eingepflanzt haben, sich auf die entwicklung auswirkten.

Das habe ich denen bei SGA nie abgekauft - der einzige wirkliche Schwachpunkt der Serie.
In meinen Augen ist eine solche Verquickung von komplett insektoid zu komplett humanoid zu hanebüchen - da sollte etwas Glaubhafteres her.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.055
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #232 am: 25.11.11, 19:26 »
Die insektoide Abstammung ist Non-Canon - nach dem Canon sind Andorianer humanoid, nicht insektoid.
Ich weiß auch nicht (außer wegen der Antennen - aber das ist wirklich zu ...) wie manche Leute darauf kommen...

Fakt ist: Es gibt keine insektoide Abstammung - außer bei einigen Leuten, die so etwas non-canonisch reintragen.
Ich denke auch nicht unbedingt, dass die Andorianer insektoider Abstammung sind.
Aber, hmm, durch die Fühler/Antennen ist das immer noch glaubwürdiger als dass die Betazoiden (TNG "Genesis" war außer ein paar netten Gags und solider Action bzw. Spannung nichts wert) von Amphibien abstammen. Das war wirklich Blödsinn  :bash Dazu war die junge Marina Sirtis zu niedlich :D

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #233 am: 26.11.11, 00:20 »
Komplett aus Insekten haben sich die Andorianer sicher nicht entwickelt, aber in unserem RPG bei TREKNews haben sie zumindest ein gewisses (pseudo-)insektoides Erbe, das sich u.a. in Chitin-Ablagerungen in Haut und Knochen sowie einigen anderen anatomischen Eigenheiten (abseits der Fühler) bemerkbar macht.
Die Urahnen der Andorianer hatten in diesem erweiterten Universum noch ein weitgehend komplettes Exoskelett, waren ansonsten aber ebenfalls weitgehend Säugetier-artige Primaten.


[ Dass Deanna sich übrigens in ein Amphibium zurückverwandelt hat, muss nicht zwangsläufig auf diese Tierart als direkter Vorfahre hindeuten. Barclay wurde ja schließlich zur halben Spinne...
Es wurden einfach "willkürlich" versteckte Gene aktiviert. Man kann davon ausgehen dass Humanoide, die den Menschen weitestgehend ähneln ebenfalls von warmblütigen Primaten abstammen. ]
« Letzte Änderung: 26.11.11, 00:23 by Tolayon »

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.055
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #234 am: 26.11.11, 11:13 »
Ich teile deine Einschätz an sich.
Aber wie soll das mit den einfließenden Charakteristika (von Insekten, von Amphibien) klappen? Die Aufspaltung der Lebensformen dürfte ja wohl so früh stattgefunden haben, dass die entscheidenden Änderungen erst danach passierten.
Sogesehen ist das mit den Amphibiengenen (immer entstand das Leben im Ozean und "kam dann an Land") für mich auf den ersten Blick noch überzeugender als die Schnittmenge mit den Insekten...

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.333
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #235 am: 26.11.11, 12:01 »
Im Fall der Andorianer könnte das insektoide Erbgut durch eine Symbiose zustande gekommen sein, die darin bestand, dass Insekten einen Teil ihrer DNA an die damaligen Säugetiere weitergegeben haben, wonach erstere ausstarben, letztere aber zusätzliche Überlebensvorteile erlangten.
Man könnte auch genetische Manipulationen seitens eines alten Volks als Grundlage annehmen, das vielleicht ebenfalls insektoid war (dann aber richtig, mit reinem Exoskelett und mehr als vier Gliedern) und einen Teil seiner Mermale auf die frühen (damals vielleicht noch normalen Pelz tragenden) Säugetiere/ Primaten übertrugen.

Es wäre aber auch denkbar, dass die besagten Eigenschaften nur pseudo-insektoid sind und zu einem Bestandteil aller andorianischen Säuger/ Wirbeltiere gehören. Es wäre durchaus vorstellbar, dass bei Humanoiden, denen man niemals ein insektoides Erbe nachweisen kann, dennoch Chitin zur Bildung ihrer Finger-/ Zehennägel und Hornhäute zum Einsatz kommt.
Umgekehrt könnte es auch außeridische Insekten geben, die alle anatomischen Eigenarten dieser Gattungsgruppe aufweisen, aber andere "Materialien" als Chitin zur Bildung ihres Exoskeletts zur Verfügung haben.
« Letzte Änderung: 26.11.11, 12:03 by Tolayon »

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.055
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #236 am: 26.11.11, 12:14 »
Das sind sehr interessante Ansätze - und gerade in Anbetracht der Tatsache, dass wir hier ja über eine Spezies aus der Science Fiction, dürfen sie auch etwas gewagter sein.

ulimann644

  • Gast
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #237 am: 26.11.11, 13:37 »
Im Fall der Andorianer könnte das insektoide Erbgut durch eine Symbiose zustande gekommen sein, die darin bestand, dass Insekten einen Teil ihrer DNA an die damaligen Säugetiere weitergegeben haben, wonach erstere ausstarben, letztere aber zusätzliche Überlebensvorteile erlangten.
Man könnte auch genetische Manipulationen seitens eines alten Volks als Grundlage annehmen, das vielleicht ebenfalls insektoid war (dann aber richtig, mit reinem Exoskelett und mehr als vier Gliedern) und einen Teil seiner Mermale auf die frühen (damals vielleicht noch normalen Pelz tragenden) Säugetiere/ Primaten übertrugen.

Es wäre aber auch denkbar, dass die besagten Eigenschaften nur pseudo-insektoid sind und zu einem Bestandteil aller andorianischen Säuger/ Wirbeltiere gehören. Es wäre durchaus vorstellbar, dass bei Humanoiden, denen man niemals ein insektoides Erbe nachweisen kann, dennoch Chitin zur Bildung ihrer Finger-/ Zehennägel und Hornhäute zum Einsatz kommt.
Umgekehrt könnte es auch außeridische Insekten geben, die alle anatomischen Eigenarten dieser Gattungsgruppe aufweisen, aber andere "Materialien" als Chitin zur Bildung ihres Exoskeletts zur Verfügung haben.

Diese Variante klingt etwas besser - wobei die Annahme der Chitinplatten bei Andorianern natürlich auch etwas gewagt ist. Knochenplatten würde ich folgerichtiger empfinden.
Wer seine FF etwas weiter vom Canon entfernt ansiedeln möchte kann natürlich daraus eine Menge machen - wenn er es schafft das nicht dazu einzusetzen, eine Über-Spezies zu schaffen...

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.055
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #238 am: 12.07.12, 13:13 »
Ich habe den Thread jetzt gerade nur überflogen, neben den Eigenschaften aber auf Anhieb nichts zum Thema Alter gefunden.
Im Moment mache ich mir ein paar Gedanken zum Andorianer Zemedd aus meiner Satyr-Reihe und da frage ich mich: Werden Andorianer im Schnitt älter als Menschen oder nicht? Was meint Ihr?

ulimann644

  • Gast
Antw:Wie seht ihr einen Andorianer ??
« Antwort #239 am: 12.07.12, 13:59 »
Ich habe den Thread jetzt gerade nur überflogen, neben den Eigenschaften aber auf Anhieb nichts zum Thema Alter gefunden.
Im Moment mache ich mir ein paar Gedanken zum Andorianer Zemedd aus meiner Satyr-Reihe und da frage ich mich: Werden Andorianer im Schnitt älter als Menschen oder nicht? Was meint Ihr?

Kein Schimmer...
Für ICICLE halte ich es so, dass man sie aus menschlicher Sicht allgemein etwas jünger einschätzt, als sie sind. Das Durchschnittsalter lege ich dabei (wie das der Menschen) auf etwa 150 Jahre fest (was besagt, dass sie auch etwas älter werden könnten...)
Sprich: Sie besitzen IMO etwa dieselbe mittlere Lebenserwartung, wie Menschen...

Kommt natürlich letztlich jeweils auf die entsprechende FF an, ob jemand das spürbar anders haben möchte, oder nicht.

 

TinyPortal © 2005-2019