Autor Thema: Alex Charakterepool  (Gelesen 10019 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #15 am: 13.12.09, 19:48 »
Zitat
Original von ulimann644

Zitat
Psychologisches Profil
Patricia ist eine eher ruhige Person, die sich dennoch nicht scheut Verantwortung zu übernehmen.




Dieser Satz stammt ja auch aus der Abschlussbeurteilung des Kommandolehrgangs. Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


ulimann644

  • Gast
Alex Charakterepool
« Antwort #16 am: 13.12.09, 20:07 »
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644

Zitat
Psychologisches Profil
Patricia ist eine eher ruhige Person, die sich dennoch nicht scheut Verantwortung zu übernehmen.




Dieser Satz stammt ja auch aus der Abschlussbeurteilung des Kommandolehrgangs. Hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen.


Stimmt das hätte etwas mehr erklärt - allerdings nicht einen solchen Charakterwandel. Solche Dinge sind meist ganz tief in uns verankert...
Man übernimmt Verantwortung - oder man übernimmt sie nicht...
Wenn man es tut, dann hat man das zumeist auch schon in jungen Jahren getan - wenn da nicht, dann auch selten in späteren Jahren...
So zumindest sind meine Erfahrungen mit Verantwortungsübernahme...

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #17 am: 14.12.09, 08:18 »
Ich denke aber auch, dass es Personen gibt die zum Teil gar nicht ahnen, was für Talente in Ihnen schlummern.

Oder auch gewisse aspekte bewusst oder unbewusst verneinen. Die dann aber, wenn sie richtig gefordert und gefördert werden schnell ans tageslicht brechen.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


ulimann644

  • Gast
Alex Charakterepool
« Antwort #18 am: 14.12.09, 08:24 »
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Ich denke aber auch, dass es Personen gibt die zum Teil gar nicht ahnen, was für Talente in Ihnen schlummern.

Oder auch gewisse aspekte bewusst oder unbewusst verneinen. Die dann aber, wenn sie richtig gefordert und gefördert werden schnell ans tageslicht brechen.


Wäre möglich - bleibt die Frage, ob so unsichere Leute so schnell befördert werden... ;)
Wie auch immer - ist deine Entscheidung...
Ich kann dir nur sagen, wie der Punkt auf mich wirkt...

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #19 am: 14.12.09, 10:44 »
Zitat
Original von ulimann644
Wäre möglich - bleibt die Frage, ob so unsichere Leute so schnell befördert werden... ;)


Wieso schnell befördert.  Nach drei jahren zum lt. JG und da hatte sie dann auch ihren Doktortitel.

drei weitere jahre bis zum lt. SG.

Sechs Jahre bis zum Lt. Cmdr.

Das ist nicht schnell sondern ganz einfach eine normale Karriere für eine Wissenschaftlerin die zu den besten ihres Fachbereichs gehört.

Und der Leitende Wissenschaftsoffizier war für mich zu TNG zeiten immer ein fachposten.
Bsp: Neela Darren. Gute wissenschaftlerin, lt. Cmdr. aber bei ihr habe ich keine Ambitionen zum Kommando gesehen, auch wenn sie evtl. den nötigen Biss gehabt hätte.

Zitat
Original von ulimann644
... Ich kann dir nur sagen, wie der Punkt auf mich wirkt...


Mach das weiter. solche diskussionen helfen mir als autor ungemein.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


ulimann644

  • Gast
Alex Charakterepool
« Antwort #20 am: 14.12.09, 12:50 »
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
Wäre möglich - bleibt die Frage, ob so unsichere Leute so schnell befördert werden... ;)


Wieso schnell befördert.  Nach drei jahren zum lt. JG und da hatte sie dann auch ihren Doktortitel.


Schnell für eine \"unsichere\" Person... ;)
Einen Grund für die Ablehnung hätte ich dennoch interessant gefunden...

Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
... Ich kann dir nur sagen, wie der Punkt auf mich wirkt...


Mach das weiter. solche diskussionen helfen mir als autor ungemein.


Mache ich...

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #21 am: 10.03.10, 20:56 »
Lange war es still in meinen Pool.

Aber nun geht es weiter. Der nächste Lebenslauf.

Tobias Edwards

Serie: Star Trek Morning Star
Stand: 2374



Persönliche Daten
Name: Edwards
Vorname: Tobias
Rang: Captain
Position: kommandierender Offizier USS Morning Star
Dienstnummer: 32147 – AH - 98002
Geburtsdatum: 23.04 2337
Spezies: Mensch

Familienangehörige
- Tatjana Edwards geb. Cameron, Ehefrau (Hochzeit am 19.6. 2370), geboren am 03.08. 2342, Ensign, Wissenschaft Exobiologie, auf eigenen Wunsch ehrenhaft entlassen am 31.09. 2370 (siehe auch Dienstakte 40036 – GF – 00271)
- Melissa Edwards, Tochter geb. am 4.12. 2370
- James Crawford Edwards, Vater, Kommunalverwalter Bozeman, Montana,
nordamerikanischer Kontinent, Erde, geb. 7.10. 2312
- Susanne Edwards geb, Türmer, Mutter, Paläontologin, geb 21. 2314

Lebenslauf
Tobias Edwards besuchte von 2355 bis 2359 die Akademie der Sternenflotte in San Fransisco, wo er die nötigen Kurse für die Ausbildung zum Ingenieur absolvierte. Nach seinen sehr guten Abschluss wurde er auf die USS Al – Batani unter Captain Owen Paris versetzt. Hier zeigten sich schnell seine hervorragenden analytischen Fähigkeiten im Bereich Technik.

Kurz vor der Außerdienststellung der Al - Batani im Jahre 2363 wurde er zum Lieutnant Junior Grade befördert und nach der Ausmusterung der Al - Batani wurde Lieutnant Edwards auf die  USS Farragout versetzt. Auf diesen Schiff diente er dann als dritter leitender Ingenieur.

Als die Farragout 2365 von romulanischen Renegaten angegriffen würde, zeigte sich zum ersten Mal seine Befähigung als Kommandant. Denn nachdem das Schiff durch mehrere schwere Treffer durch den angreifenden Warbird beschädigt wurde, welche darüber hinaus den Tod der beiden leitenden Ingenieure zur Folge hatte, musste er das Kommando
übernehmen und das Schiff von der Hilfsbrücke aus führen, da die Verbindungen der Hauptbrücke zum Rest des Schiffes ausgefallen waren. Lieutnant Edwards gelang es, das Schiff aus der Gefahrenzone zu bringen und gleichzeitig den Romulanern zum Teil schwere Schäden zuzufügen, sodass dann die zu Hilfe eilenden Sternenflotteschiffe leichtes Spiel mit
dem Angreifer hatte.

Tobias wurde daraufhin zum Lieutnant Senior Grade befördert, erhielt eine Verdienstmedaille
erster Klasse der Föderation und wurde der neue Chefingenieur. Darüber hinaus empfahl ihm
Captain Saul Caine, per Fernlehrgang den Kurs für Kommandooffiziere zu absolvieren, ein
Vorschlag, dem der Lieutnant folgte.

2366 bestand er die Abschlussprüfung mit Bravour, lehnte aber eine Versetzung zur USS
Odyssey als zweiter Offizier ab. 2369 wurde Tobias zum Lieutnant Commander befördert.

Ende 2371 wurde Mister Edwards zum Commander befördert und zur USS Tempest versetzt, wo er als erster Offizier unter Captain Ernest Marshall diente. Bereits elf Monate später wurde
Tobias zum Captain befördert, nachdem sein Vorgesetzter auf mysteriöse Weise bei einer
Shuttlemission verschwand.

Während des Konfliktes mit den Klingonen bewies Captain Edwards seine hervorragenden
Fähigkeiten als Kommandant, als er eine Kolonie nahe der klingonischen Grenze gegen zwei
Kreuzer der K’Thingaklasse verteidigte.

In dem anschließend folgenden Dominionkrieg wurde Captain Edwards häufig zur
Patrouille abkommandiert. Während dieser Zeit wurde er jedoch mehrmals verwarnt, weil er
sein Schiff ohne direkten Befehl über die Frontlinie führte, um ungeschützte Nachschubkonvois zu attackieren oder auch Gefangenentransporte zu überfallen, um
Kriegsgefangene zu retten.

Unter seiner Führung nahm die Tempest aber auch an mehreren Schlachten teil, wie der
Einnahme von Chintoka und der Verteidigung der strategisch günstig gelegenen Kolonie auf
Helveta III. Dabei übernahm Captain Edwards das Kommando über die Bodentruppen, welche die Kolonien verteidigen sollten. Ihm gelang es die Kolonie zu halten, bis Verstärkung
in Form von Specialforces der Erdverteidigungsstreitkräfte eintrafen. Und das, obwohl der
Feind den Bodentruppen von Föderation und Klingonen vier zu eins überlegen war. Dafür
zeichnete man den Captain mit dem Christopher Pike Orden aus.

Ende 2374 wurde er zum Kommandanten der Morning Star ernannt, nachdem kurz zuvor die
USS Tempest von einen cardassianischen Schiff so schwer beschädigt wurde, dass sie
aufgegeben werden musste.

Psychologisches Profil
(von Commander Frank Baker
psychologisches Rehabilitierungszentrum in Worcester (Vermont), Nordamerika, Erde)

Nach meiner Einschätzung leidet Captain Edwards an einer Form des posttraumatischen
Belastungssyndrom (PTBS), hervorgerufen durch den Verlust seines letzen Schiffes, bei dem
ein Grossteil der Besatzung getötet wurde, darunter auch sein enger Freund und Stellvertreter
Commander Deken Lorax.

Der Captain zeigt ganz typische Symptome wie Schlaflosigkeit und Gereiztheit, wenn man
von ihm verlangt über den Verlust seines Schiffes zu sprechen. Im alltäglichen Umgang wirkt
er aber ausgeglichen. Wie ich im Gespräch mit seiner Frau erfuhr, beschäftigt er sich
hingebungsvoll mit seiner Tochter Melissa.

Ich empfehle bis auf weiteres die Gesprächstherapie fortzusetzen, wobei der Patient augenscheinlich mehr davon profitiert, Zeit mit seiner Familie verbringen zu können.

Medizinische Auffälligkeit:
Narbe an der rechten Schulter von einen Disruptorstreifschuss, die er sich bei einer
Außenmission als Besatzungsmitglied der USS Al - Batani zugezogen hat.

Besondere Fähigkeiten

- ausgebildeter Ingenieur mit der Spezialisierung Warpphysik
- Kommandolehrgang mit Auszeichnung in Militärtaktik I (Föderation) und Militärtaktik III (Bodenkampf)
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #22 am: 22.03.10, 11:20 »
I\'m talking to myself *sing*

Und die nächste. Dieses Mal eine recht kurze und zum teil auch unspektakuläre Bio.

Elathia Touran
Stand: 2374



Persönliches

Name: Touran
Vorname: Elathia
Rang: Lieutnant JG
Position: Counsellor USS Morning Star
Dienstnummer: 49215 – 6G – A6DF3
Geburtsdatum: 19.6 2347
Spezies: Halb Trill/ Halb Betazoid

Familienangehörige
Vater: unbekannt
Mutter: Awany Touran, Commander bei der Trillianischen Verteidigung

Lebenslauf:

Elathia besuchte vom 2363 – 2367 die Sternenflottenakademie und besuchte die Kurse für Psychologie.
Danach arbeite sie als Assistentin des leitenden Counselors Commander Aschan im Rehabilitationszentrum der Sternenflotte für psychisch Erkranke in Berkeley auf der Erde.
2370 legte sie eine weitere Prüfung ab und wurde zum Counselor ernannt, was bei der Sternenflotte eine Beförderung zum Lieutnant JG einschließt.
Ab da an arbeitet sie als Berater in dem Zentrum und betreut eigenverantwortlich Patienten.
2374 wird sie nach einer Empfehlung von Commodore Aschan auf die Morning Star als Schiffscounselor versetzt.
Besondere Ausbildung und Fähigkeiten
Auch wenn sie die latenten telepatischen Fähigkeiten ihres betazoidischen Erbes nicht trainiert hat, hat sie auf aufgrund ihres, im Vergleich zu anderen Trill, höheren PSI Index ein instinktives Einfühlungsvermögen für ihre Patienten, wenn sie sich sehr konzentriert.

Psychologisches Profil
(Supervisorsitzung – Sternzeit 51489,4 Commander Chloe Bourmond)

Elathia ist eine mental sehr stabile Person. Sie tritt Patienten gegenüber immer freundlich, aber bestimmt auf. Sie arbeitet sehr Zielorientiert.
Ihre Motive bei ihrer Arbeit beruhen auf ihren Einfühlungsvermögen und Mitgefühl, ohne dass sie sich davon ihre professionelle Sicht nehmen zu lässt.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Alex Charakterepool
« Antwort #23 am: 22.03.10, 14:32 »
Hallo,

du hast da einen schweren Schreibfehler in Edward\'s Bio, auf dem Plakat.


Soso... eine Trill-Betazoidin... Schön, dann ist Kylis Tochter nimmer alleine! :D

Bin ja schon einmal auf die Geschichte gespannt, wenn du diesen Charakter in Szene setzt! ;)


Mfg

Visitor5

Edit_1: 22.03.2010, 15:32 Uhr: Doofen Rechtschreibfehler korrigiert. Entschuldigt bitte.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #24 am: 22.03.10, 14:58 »
Zitat
Original von Visitor5
Hallo,

du hast da einen schweren Schreibfehler in Edward\'s Bio, auf dem Plakat.

Danke für den Hinweis. Oder wie Homer sagen würde: D\'Oh.

Zitat

Soso... eine Trill-Betazoidin... Schön, dann ist Kylis Tochter nimmer alleine! :D

Naja ich hab mir das sehr apart vorgestellt.

Zitat

Bin ja schon einmal auf die Geschichte gespannt, wenn du diesen Charakter in Szene setzt! ;)


Mfg

Visitor5

Edit_1: 22.03.2010, 15:32 Uhr: Doofen Rechtschreibfehler korrigiert. Entschuldigt bitte.


Einen kleinen Auftritt hatte sie ja bereits im ersten Band von Morning Star.

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1263&sid=
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.041
    • DeviantArt Account
Alex Charakterepool
« Antwort #25 am: 22.03.10, 17:58 »
Hi,

wie gesagt, es kann ein wenig dauern, bis ich antworte. Aber ich antworte bestimmt. Du redest also nicht mit dir selbst.

Zuerst mal einige Worte zu Captain Edwards:

Entdeckte Schreibfehler:

1. Im Bild: Du wolltest sicher Position schreiben.

2.
Zitat
USS Farragout

Die schreibt sich Farragut.

Allgemeines:
Mr. Edwards hat einen tollen Lebenslauf vorzuweisen. Ganz besonder hervorragend hat mir die erwähnung des Klingonenkonfliktes und die psychologische Einschätzung über ihn gefallen. Ungereimtheiten habe ich keine entdeckt. Nur frage ich mich, wie Spezialeinheiten der Erdverteidigung mitten im Krieg vom Hauptplaneten abgezogen werden können, um Hilfe zu leisten? War ansonsten keine andere Einheit in der Nähe? Und dann frage ich mich, wie weit es von der Erde nach Helveta III ist, um da noch rechtzeitig anzukommen.

Und nun zu Elathia Touran:

Allgemeines:
Wie du schon sagtest, ein interessanter aber realtiv unspektakulärer Charakter. Das einzig bemerkenswerte ist der Trill/Betazed Mix. Da bin ich gespannt, die Dame etwas näher kennenzulernen, um zu sehen, wie du die Eigenarten der beiden Völker in einer Person vereinst.

Zum Bild:
Es wirkt sehr verwaschen und unscharf. Versuche da mal die Sättigung ein wenig raus zu nehmen und mit der Helligkeit und dem Kontrast zu spielen. Auch eine Tonwertkorrektur könnte helfen. Die Rangpins erscheinen mir etwas zu groß und die Trillflecken kann man kaum erkennen. Aber das kann ja auch daran liegen, dass sie ein Hybrid ist. Aber was gar nicht geht, sind die Arme. Die wirken auf mich, wie als wäre die Arme Frau in eine dieser Anomalien aus Ent geraten.

Ich mache mal bei Gelegenheit ein paar Uniform PNGs ohne Hals.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #26 am: 23.03.10, 10:16 »
Was die Special Forces bei Helveta angeht:

Man hat nur diese Kompanien abgezogen vonder erde abgezogen. Sprich die normalen Einheiten sind weiterhin auf der Erde stationiert.

Die Special Forces sind eher als schnelle Einsatzgruppe gedacht und operierten mit der Sternenflotte zusammen. Die drei Kompanien, die bei Helveta zum Einsatz kamen, waren zu den Zeitpunkt auf der SB 375 postiert und sind mit der Entsatzflotte

zum Verständnis zwei Artikel aus dem Wiki

Schlacht um Helveta

Hier ist besonders der Abschnitt \"Befreiung am Boden\" erhellend

Earth Defence Force

Ich denke das erklärt mehr.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.041
    • DeviantArt Account
Alex Charakterepool
« Antwort #27 am: 23.03.10, 13:35 »
Ah, verstehe. Jetzt wird einiges klarer. Dann ergibt das auch für mich einen plausiblen Grund.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.836
Alex Charakterepool
« Antwort #28 am: 23.07.10, 14:55 »


Oliver Bergmann

Vorname: Oliver
Nachname: Bergmann
Rang: Lt. Cmdr.
Position / Kommando: Chefarzt/ USS Midway
Geschlecht: männlich
Rasse: Heimatplanet: Mensch, Erde
Alter: 75
Größe: 1,79
Gewicht: 73kg
Hautfarbe: Haarfarbe: hell/ weiß
Augenfarbe: braun
Auffälligkeiten:
keine

Familie:
Vater: Marvin Bergmann 2278 -
Mutter: Sibylle Bergmann 2280 - 2376
Geschwister: --
Familienstand: verwitwet Hermine Corrigian – Bergmann 2312 - 2367
Kinder:
Sohn Joshua Corrigan – Bergmann, 38 Maler
Sohn William Corrigan – Bergmann, 34 Farmer
Tochter Alyssa Corrigan – Bergmann, 28 Lt. Chefingenieur auf der USS  Destiny(Akiraklasse), normale Sternenflotte

Hobbys:
Malen

Lebenslauf:
Geboren am 14.9. 2306 in Linz.
Nach seiner Schulausbildung besucht er die Universität von Wien und studiert dort Medizin. Er spezialisiert auf die Notfallmedizin.
2330 geht er zum FMS(Federation Medical Service), einer zivilen Hilfsorganisation. Er arbeitet als Arzt an Bord des Hospitalschiffes SS Hippokrates.
2341 heiratet er die sechs Jahre jüngere Hermine Corrigian und zieht mit ihr nach Alpha Centauri, wo er Chefarzt der Notfallklinik in der Hauptstadt Gregorys Landing wird.
2343 wird der Sohn Joshua geboren.
2347 der zweite Sohn William
2351 die Tochter Alyssa
2361 stirbt seine Frau bei einen Shuttleunglück. Oliver gibt seinen Posten als Chefarzt auf und betreibt eine Privatpraxis um seiner Aufgabe als Familienvater gerecht zu werden. In den folgenden Jahren bekommt er zu seinen zwei jüngeren Kindern eine engere Bindung, besonders zu Alyssa.
Jedoch kommt Oliver nie wirklich über den Verlust hinweg und trägt selbst 20 Jahre Später seinen Ehering.
2367 geht seine Tochter zu Sternenflotte in den technischen Dienst
2368 besucht Oliver seine Tochter an der Akademie. Beim Rundgang mit seiner Tochter über das Gelände entscheidet er sich spontan, sein Leben noch mal umzukrempeln und bewirbt sich für die Akademie. Seine Ausbildung als Arzt wird ihm angerechnet und bereits 2372 verlässt er die Akademie im Range eines Lieutnants JG, nachdem er im Bereich Psychologie seinen Abschluss gemacht hat.
Er wird auf die USS Thunderchild versetzt, wo er als stellvertretender CMO arbeitet.

2374 wechselt auf die USS Bellorophon, dem Admiralsschiff von William Ross, als Chefmediziner. Während der folgenden Jahre lernt er dadurch einige hochrangige Vertreter des Sternenflottenkommandos kennen. Beförderung zum Lt. SG

2375 kann die Mannschaft der Bellophoron drei Jem’Hadar gefangen nehmen. Oliver forscht danach auf eigene Faust wochenlang an einer Möglichkeit, die Krieger von ihrer Whiteabhängigkeit zu heilen. Aber er muss sich den überlegenen genetischen Fertigkeiten der Gründer geschlagen geben.
 
2380 lässt er sich zur Task Force versetzen, damit nach eigener Aussage „bei diesen Kommissköpfen der Humanismus nicht ganz flöten geht“. Er landet auf der USS General Lee, einen Raumschiff der Sovereignklasse.
Während Schlacht um Cardassia wird die Lee von Gornschiffen zerstört. Ein großer Teil der Mannschaft, darunter auch der Doktor kann aber mittels Rettungskapseln entkommen.
Dessen Rettungskapsel wird von der USS Midway eingesammelt.  
Nachdem die bisherige Schiffsärztin Dr. Olas ihren Dienst bittet Captain Kendall Oliver an Bord der Midway zu bleiben und ihre Nachfolge anzutreten.

Disziplinare Vermerke:
keine

Auszeichnungen:
Äskulapstab für besondere medizinische Leistungen
Vier Auszeichnungen für Artikel in der medizinischen Fachpresse zum Thema Notfallmedizin
2343 – 2348, 2354, 2357 Wahl zum Mediziner des Jahres der Medizinischen Gesellschaft auf Alpha Centauri

Spezielle Fähigkeiten:

Zusatzausbildungen:
Psychologie

Medizinische Akte:
keine Besonderheiten

Charakter:
Oliver ist ein Arzt mit Leib und Seele. Auch wenn er bei seinen Patienten immer moniert, wenn diese zu viel arbeiten ist es bei ihm keine Seltenheit, dass er 16 Stunden und mehr am Tag arbeitet. Besonders wenn es viele Patienten gibt.
Er mag viele der modernen medizinischen Hilfsmittel, hat aber auch bereits unter Kampfbedingungen einen Patienten einen Luftröhrenschnitt mittels eines D’k takg Dolches gesetzt.
Während seiner Zeit als ziviler Arzt hat er gelernt, selbst unter Druck ruhig und konzentriert zu arbeiten. Und er kämpft verbissen um jeden seiner Patienten. Dabei macht er auch keinen Unterschied zwischen Freund und Feind.

Er kennt einige der Admiräle bei Starfleet persönlich, leider aber nicht Belar und Sovrane.

Er gilt auch als sehr gesellig, hat aber zwei Angewohnheiten, die manche nervtötend finden. Zum einen erzählt er gerne viele lange und oft auch langweilige Geschichten aus seinen Leben. Zum anderen hat er einen gewissen Vaterkomplex. Jüngeren Offizieren nimmt er ab und an beiseite  und lässt ihnen seinen „väterlichen Rat“ angedeihen. Und auf der Midway gibt es in seinen Augen einige, die diesen Rat dringend brauchen. Nur sehen seine „Opfer“ das ein wenig anders.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.041
    • DeviantArt Account
Alex Charakterepool
« Antwort #29 am: 24.07.10, 16:44 »
Bergmann gefällt mir sehr. Macht einen sehr sympathischen Eindruck nur das alter nehme ich deinem Schauspieler nicht so ab. Aber sein Charakter und seinen Karriere lesen sich toll. Ich bin schon sehr gespannt ihn kennen zu lernen. Und ich bin froh, dass Leute wie Bergmann, den Humanismus, der Taskforce oben halten.  ;)
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb