Autor Thema: Alex Charakterepool  (Gelesen 9031 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Alex Charakterepool
« Antwort #30 am: 24.07.10, 17:03 »
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Bergmann gefällt mir sehr. Macht einen sehr sympathischen Eindruck


Danke.

Zitat

Nur das alter nehme ich deinem Schauspieler nicht so ab.


ich versuche es zwar zu vermeiden, dass die Schauspieler jünger sind, als ihre Rollen.

aber:
- Der gute Robert wird demnächst 59.
http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Joy
- Meine Mom wird bis zu 10 jahre jünger geschätzt als sie ist. Ähnlich war es bei meiner Oma. man hätte bei ihr angenommen, dass sie Jahrgang 1920 war. sie wurde auch von etlichen jünger geschätzt.
- im 24. Jh. leben die Menschen idR länger. Und aufgrund der fortschrittlichen medizin würfte der spätere alterungsprozess nicht ganz so heftig sein, wie heutzutage.

Zitat

Aber sein Charakter und seinen Karriere lesen sich toll. Ich bin schon sehr gespannt ihn kennen zu lernen. Und ich bin froh, dass Leute wie Bergmann, den Humanismus, der Taskforce oben halten.  ;)

ich frage dich das nochmal, wenn Olli den \"Getupften\" beiseite nimmt.  :D  :D  :D
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.117
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Alex Charakterepool
« Antwort #31 am: 25.07.10, 10:28 »
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
nur das alter nehme ich deinem Schauspieler nicht so ab.

Och ich weiß nicht, wir reden ja hier vom 24. Jahrhundert und da dürfte es bestimmt durch unterstützende Maßnahmen in der Lebensführung leicht und oft passieren, dass die Menschen jünger wirken, als sie sind.
In dem dicht besiedelten Gelände blitzten unausgesetzt feine Funken auf, als ob die Bewohner in Dutzenden von Häusern unermüdlich die im Glanz der Abendsonne blinkenden Fenster öffneten und schlossen.
Der Doktor stieß einen Ruf der Bewunderung aus. »Henryk, das ist dir wirklich gelungen! Endlich etwas Normales, das gewöhnliche Leben, und was für ein herrlicher Beobachtungspunkt!«

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Alex Charakterepool
« Antwort #32 am: 24.08.10, 15:36 »
Und der nächste Streich



Lieutnant Alexia Milton

Name: Milton
Vorname: Alexia
Rang: Lieutnant
Position: taktischer Offizier
Alter: 26
Größe: 1,73
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: braun

Familienangehörige:
Elenor Milton, Mutter
David West, Vater

Lebenslauf:

Geboren 7.5. 2348 in New Bismarck in der Wegakolonie
2364 – 2368. Ausbildung an der Sternenflottenakademie in San Fransisco zum Operating Manager, Fachrichtung; Kryptografie
2368 – 69: Einsatz an Bord der USS Malinche
2369 – 72: Nach *** Daten nicht verfügbar Sicherheitsautorisation Stufe Delta Neun erforderlich *** arbeitet sie Datenanalytikerin beim SFI: Abteilung 7 Breen
2372 Beförderung zum Lieutnant JG
September 2372 – Februar 2373 Weiterbildung zum taktischen Offizier anschließende Versetzung ins Strategische Planungszentrum,
August 2374: Beförderung zum Lieutnant SG
Oktober 2374 nach mehreren Versuchen einen Posten als taktischer Offizier an Bord eines Raumschiffes zu bekommen, erhält sie die Versetzung auf die USS Morning Star

Psychologisches Profil
Alexia Milton ist eine sehr zielstrebige junge Frau, die sich selbst von Rückschlägen nicht beeindrucken lässt. Ihr hervorragender analytischer Verstand lässt sie schnell Probleme erkennen und nach Lösungswegen suchen.

Besondere Fähigkeiten:
A7 - Computerzertifikat
Abgeschlossenes mit Bestnoten bestandenes Taktiktraining

Hobbys
Orbitales Fallschirmspringen
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 34.748
    • DeviantArt Account
Alex Charakterepool
« Antwort #33 am: 24.08.10, 16:12 »
@ Alex

Kurz, knapp und prägnant.
Ich für meinen Teil hätte mir noch etwas mehr über ihre persönlichkeit gewünscht. Ist sie aufbrausend, ruhig, temperamentvoll, witzig, mürrisch etc. Und warum. Wie verträgt sie sich mit anderen, was halten Vorgesetzte von ihr und und und. Auch bei DAs sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Was auch interessant ist, warum heisst die Mutter Milton und der Vater West? Versuch mal um deine Charaktere eine kleine Geschichte zu stricken. So erscheint mir das ganze noch etwas zu nüchtern.

BTW: Ich habe eine Delta 9. Kann ich erfahren, was da eigentlich stehen würde?  ;)

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Alex Charakterepool
« Antwort #34 am: 24.08.10, 17:57 »
@belar
das ist eine offizielle Sternenflottendatei.

Da kommt sowas nicht rein.

aber weil du fragst:
Im allgemein ist sie sehr umgänglich. sie interessiert sich für andere, kann aber manches mal auch direkt sein.


Der Fleetadmiral kann kein Delta neun haben. weil Delta neun nur für Offiziere des SFI, Rear Admiral aufwärts reserviert ist. ;)
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.176
Alex Charakterepool
« Antwort #35 am: 24.08.10, 18:01 »
Hm, ich halte es für bedenklich eine so hochbegabte Kryptographiespezialistin an die Front zu schicken!

Wenn sie dem Feind in die Hände fällt und - wie auch immer - zur Mitarbeit gezwungen werden kann, wäre das fatal, und zwar für die ganze Föderation! Da geht es nicht um Passwörter/ Prafix-Code für ein Raumschiff - vom Bewahren dieser Informationen hängt das Leben von Milliarden ab!

Solche Leute sollte man von der Front fernhalten.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 34.748
    • DeviantArt Account
Alex Charakterepool
« Antwort #36 am: 24.08.10, 18:07 »
@ Alex

Meine Dateien sind es auch. Aber im Prinzip sind es Nachschlagewerke für den Leser und da kann es nicht ausführlich genug sein. Sicher, in eine offizielle DA würde ich auch nicht reinschreiben, wenn ein Charakter Spaghetti mit Fleischklößchen mag. Ich wollte eigentlich nur für mehr Umfang plädieren. Da ich sowas halt gerne lese, um die Chars kennenzulernen.

Zitat
Der Fleetadmiral kann kein Delta neun haben. weil Delta neun nur für Offiziere des SFI, Rear Admiral aufwärts reserviert ist.


Verdammt. Da muss ich die Kryptologie von UO bemühen, die sich mal beim SFI reinhacken. Ich hab mich verlesen. Ich habe Sigma 9 verstanden und wenn Sisko so eine hat, dann hat Belar eine Sigma 12 oder höher.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Alex Charakterepool
« Antwort #37 am: 24.08.10, 18:24 »
Zitat
Original von Visitor5
Hm, ich halte es für bedenklich eine so hochbegabte Kryptographiespezialistin an die Front zu schicken!

Wenn sie dem Feind in die Hände fällt und - wie auch immer - zur Mitarbeit gezwungen werden kann, wäre das fatal, und zwar für die ganze Föderation! Da geht es nicht um Passwörter/ Prafix-Code für ein Raumschiff - vom Bewahren dieser Informationen hängt das Leben von Milliarden ab!

Solche Leute sollte man von der Front fernhalten.


Das ist aber eine sehr trationielle Einstellung.

außerdem trifft das bei ihr nicht ganz zu:

1. sie ist aus dem Training raus seit ihren taktikkurs.

2. auch an der Front kann man Krpytografiexperten gebrauchen. Die müssen ja nicht unbedingt auf außenmission.

3. Alexia ist auch ein klein wenig abenteuerlustig. (daher auch der Wunsch auf ein Raumschiff zu kommen,)
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Antw:Alex Charakterepool
« Antwort #38 am: 09.08.11, 20:47 »
So nach langer Abstinenz auch hier wieder was Neues.

Janice Nydens



Name: Janice
Vorname: Nydens
Rang:  Ensign
Position:  Chief of Operations
Alter:  20
Größe:  ca 1,60
Haarfarbe: blond, gelockt
Augenfarbe: grün

Familienangehörige:
Tamara Nydens
Victor Nydens

Lebenslauf
- Geboren am 21.4.2354 in Tycho City / Luna
- 2370 – 74 Akademie mit Fachrichtung Operating Management, Spezialisierung Sensortechnik
- Abschluss als Beste ihrer Fachrichtung.
Anschließend Versetzung auf die Morning Star.
- Wird nach dem Tod von Lt. Elias Vance an Bord der USS Devon sechs Wochen später zum Chief of Operations der Morning Star ernannt

Psychologisches:
Counselor Redoral
Kadett 2nd Grade Nydens ist noch etwas schüchtern im Umgang mit Vorgesetzen und Kollegen. Sie zeichnet sich jedoch auch durch hohen Fleiß und eine starke Zielstrebigkeit aus. Jedoch kommt es hin und wieder zu Konflikten zwischen ihren Zielen und den Anweisungen ihrer Vorgesetzten.

Der Wunsch, es allen nahestehenden Personen, seien es nun Vorgesetzte, Familienmitglieder oder auch Kollegen Recht zu machen, behindert Kadett Nydens sein wenig in der Entfaltung ihrer Persönlichkeit.
Sie reagiert daher mit einer gewissen Verschlossenheit auf allzu scharfe Kritik.

Dennoch ist sie im Umgang mit Mitkadetten sehr freundlich, was zu ihrer Beliebtheit innerhalb der Gruppe führt. Innerhalb ihrer Staffel wird sie vom Staffelführer geschätzt. Dieser lobte ihren Fleiß, ihre gute Integrationsfähigkeit und vor allen den Willen für den Erfolg des Teams alles zu geben. Außerdem beschreibt er sie als freundlich hilfsbereit und zugänglich.

Meiner Meinung nach wird Kadett Nydens jedoch im Laufe der kommenden Jahren ihre Persönlichkeit voll ausbilden. Inwieweit sei einige der heute gezeigten Persönlichkeitsmerkmale beibehält bleibt abzuwarten.
 
Besondere Fähigkeiten und Auszeichnungen:

- Auszeichnung Jahrgangsbeste des Akademiejahrganges 2374 im Fachbereich Operating Management
- Dritter Platz mit der Akademiestaffel bei den Erdschwimmmeisterschaften in der 400m Staffel
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.117
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Alex Charakterepool
« Antwort #39 am: 10.08.11, 18:12 »
Ich finde das Bild ziemlich gelungen :) Wenn es daran was auszusetzen gibt, dann soll das durch die Experten der Minip-Kunst geschehen.

Bei der Akte ist mir aufgefallen, dass wir es mal wieder mit einer Jahrgangsbesten zu tun haben. Die Fülle finde ich immer recht, ähh, penetrant (;)). Naja, die ganzen Versager dürfen auf die "John Maynard" ;)
Im Umkehrschluss finde ich es aber toll, dass Nydens in der Schwimmmeisterschaft "nur" Dritter wurde.
Ein bisschen problematisch finde ich den psychologischen Bericht: Zum einen würde ich klarer stellen, dass die folgenden Zeilen die Einschätzungen des Counselors sind; nicht unbedingt nötig, aber sinnvoll. Ein ':' würde da schon reichen, oder das ganze in Anführungszeichen, immerhin ist das ja in der Ich-Perspektive verfasst.
Zum anderen finde ich es etwas bemerkenswert, dass dieser große Anteil Nydens als Kadettin vorstellt. Das ist kein Problem im eigentlichen Sinne, mich würde aber interessieren, wie sich das nach ihrer Akademiezeit entwickelt hat - oder ist das dann Teil Deiner FanFiction?
Warum bringst Du bei der Beförderung zum Chief of Operations die U.S.S. Devon ins Spiel? Der eigentliche Chief of Operations ist also nicht auf der "Morning Star", sondern auf der "Devon" ums Leben gekommen? Dann würde ich aber auch gleich die Hintergründe dazu schreiben.

Ansonsten aber ein schöner Einblick in das Leben und die Karriere der jungen Frau :)
« Letzte Änderung: 10.08.11, 19:48 by Max »
In dem dicht besiedelten Gelände blitzten unausgesetzt feine Funken auf, als ob die Bewohner in Dutzenden von Häusern unermüdlich die im Glanz der Abendsonne blinkenden Fenster öffneten und schlossen.
Der Doktor stieß einen Ruf der Bewunderung aus. »Henryk, das ist dir wirklich gelungen! Endlich etwas Normales, das gewöhnliche Leben, und was für ein herrlicher Beobachtungspunkt!«

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Antw:Alex Charakterepool
« Antwort #40 am: 10.08.11, 19:05 »
Ich finde das Bild ziemlich gelungen :) Wenn es daran was auszusetzen gibt, dann soll das durch die Experten der Minip-Kunst geschehen.

Danke.

Zitat
Bei der Akte ist mir aufgefallen, dass wir es mal wieder mit einer Jahrgangsbesten zu tun haben. Die Fülle finde ich immer recht, ähh, penetrant (;)). Naja, die ganzen Versager dürfen auf die "John Maynard" ;)


1. Zum einen ist die OPS an der Akademie eine der kleinsten Sparten. von den 2500 Kadetten pro jahrgang die Uli in seiner Timeline Story erwähnt und die ich persönlich auch für nen guten Wert halte, machen vielleicht. 100 OPS, wenn überhaupt. da ist es relativ einfach der größte Fisch im teich zu sein.

2. janice ist die erste der Monring Star charaktzere die diesen "klassenbeste" Attribut bekommt.

3. Die Morning Star ist das Flaggschiff der 12. Flotte. Dafür nimmt man diejenigen auf der Enterprise nicht genommenw erden. ;)

Zitat
Im Umkehrschluss finde ich es aber toll, dass Nydens in der Schwimmmeisterschaft "nur" Dritter wurde.
Ein bisschen problematisch finde ich den psychologischen Bericht: Zum einen würde ich klarer stellen, dass die folgenden Zeilen die Einschätzungen des Counselors sind; nicht unbedingt nötig, aber sinnvoll. Ein ':' würde da schon reichen, oder das ganze in Anführungszeichen, immerhin ist das ja in der Ich-Perspektive verfasst.
Zum anderen finde ich es etwas bemerkenswert, dass dieser große Anteil Nydens als Kadettin vorstellt. Das ist kein Problem im eigentlichen Sinne, mich würde aber interessieren, wie sich das nach ihrer Akademiezeit entwickelt hat - oder ist das dann Teil Deiner FanFiction?
das ist teil der fanFiction.

Mit der Akte verfolge ich das Ziel einer Figur, die fachlich brilliant ist und doch recht umgänglich. Um ihr aber nen "makel" zu geben ist Janice unsicher im Umgang mit Vorgesetzten. ich meine nicht alle sind solche (meist) netten Komamndaten wie Tobias Edwards.

Mit deinen Captain Horpackh (weil du ja die "John Maynard" eingebracht hast) hätte sie das problem, dass sie nicht weiß,w as er von ihrer Arbeit hält. und das würde sie verunsichern.

Und dann gibt es ja auch regelrechte "Stinkstiefel".

Zitat
Warum bringst Du bei der Beförderung zum Chief of Operations die U.S.S. Devon ins Spiel? Der eigentliche Chief of Operations ist also nicht auf der "Morning Star", sondern auf der "Devon" ums Leben gekommen? Dann würde ich aber auch gleich die Hintergründe dazu schreiben.
ich wollte das Kapitel nicht auswalzen, aber es ging darum zu begrüdnen warum ein Frischling von der Akademie Führungsoffizier wird.

Eben weil ihr "Vorgänger" der auf die Morning Star versetzt werden sollte, kurz zuvor auf den Schiff, auf den er zuvor gedient hat, getötet wurde.

Zitat
Ansonsten aber ein schöner Einblick in das Leben und die Karriere der jungen Frau :)

danke.
« Letzte Änderung: 10.08.11, 19:11 by Alexander_Maclean »
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.117
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Alex Charakterepool
« Antwort #41 am: 10.08.11, 19:41 »
1. Zum einen ist die OPS an der Akademie eine der kleinsten Sparten. von den 2500 Kadetten pro jahrgang die Uli in seiner Timeline Story erwähnt und die ich persönlich auch für nen guten Wert halte, machen vielleicht. 100 OPS, wenn überhaupt. da ist es relativ einfach der größte Fisch im teich zu sein.

2. janice ist die erste der Monring Star charaktzere die diesen "klassenbeste" Attribut bekommt.

3. Die Morning Star ist das Flaggschiff der 12. Flotte. Dafür nimmt man diejenigen auf der Enterprise nicht genommenw erden. ;)
Zu 1.: Joah, okay.
Zu 2.: Da habe ich ehrlich gesagt keinen Überblick gehabt. Es war natürlich dann auch unfair, Dich da in, ähh, "Sippenhaft" zu nehmen.
Zu 3.: Dafür kränkelt die "Morning Star" aber ziemlich rum ;) :D Aber das ist ja bislang auch ein Reiz und der Charme der Serie bislang, finde ich :)

das ist teil der fanFiction.

Mit der Akte verfolge ich das Ziel einer Figur, die fachlich brilliant ist und doch recht umgänglich. Um ihr aber nen "makel" zu geben ist Janice unsicher im Umgang mit Vorgesetzten. ich meine nicht alle sind solche (meist) netten Komamndaten wie Tobias Edwards.

Mit deinen Captain Horpach (weil du ja die "John Maynard" eingebracht hast) hätte sie das problem, dass sie nicht weiß,w as er von ihrer Arbeit hält. und das würde sie verunsichern.

Und dann gibt es ja auch regelrechte "Stinkstiefel".
Ich verstehe. Na es ist auch nicht verkehrt, mal eine Figur zu haben, die im Allgemeinen (auf Horpach trifft sie ja nicht ;)) ohne die großen Reibereien auskommt.
Den Bericht des Counselors würde ich trotzdem noch etwas abheben.

ich wollte das Kapitel nicht auswalzen, aber es ging darum zu begrüdnen warum ein Frischling von der Akademie Führungsoffizier wird.

Eben weil ihr "Vorgänger" der auf die Morning Star versetzt werden sollte, kurz zuvor auf den Schiff, auf den er zuvor gedient hat, getötet wurde.
Aha, jetzt verstehe ich. Dann würde ich Dir aber empfehlen, das deutlicher zu machen, dass der eigentliche OPS-Offizier nur designiert war, und noch auf seinem "Heim"-Schiff zu Tode kam. So steht das mit der "Devon" "einfach so rum" und der Zusammenhang ist noch nicht ganz eindeutig.


danke.
Gern geschehen :)
In dem dicht besiedelten Gelände blitzten unausgesetzt feine Funken auf, als ob die Bewohner in Dutzenden von Häusern unermüdlich die im Glanz der Abendsonne blinkenden Fenster öffneten und schlossen.
Der Doktor stieß einen Ruf der Bewunderung aus. »Henryk, das ist dir wirklich gelungen! Endlich etwas Normales, das gewöhnliche Leben, und was für ein herrlicher Beobachtungspunkt!«

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 34.748
    • DeviantArt Account
Antw:Alex Charakterepool
« Antwort #42 am: 11.08.11, 18:52 »
@ Alex

Ich finde, deine Manips werden immer besser. Nur über die Ränder der Haare solltest du evtl. nochmal mit einem Weichzeichner gehen. Aber ansonsten, nicht übel. Die Akte könnte ein wenig umfangreicher sein. Eventuell angereichert mit Auszeichnungen, disziplinaren Vermerken und Krankheiten. Sowie mehr zur eigentlichen Karriere. Die zwar noch nicht lang sein kann, aber dennoch noch einiges zu bieten hat, imo.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Antw:Alex Charakterepool
« Antwort #43 am: 11.08.11, 20:14 »
Ein paar Auszeichnungen hat sie ja:

Klassenbeste und die Bronzemedaille im schwimmen


Aber ansonsten sit sie eigentlich ne liebe nette Kollegin die gar nicht weiß, was für Talente in ihr schlummern.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Antw:Alex Charakterepool
« Antwort #44 am: 28.03.13, 15:48 »
nach langer Zeit mal wieder ein neuer Beitrag hier

Marcus Crayton



Persönliches
Name: Crayton   
Vorname:  Marcus
Rang: Lieutnant s.g.
Position: Chefingenieur
Alter: 26
Größe: 1,76
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: grün

Familienangehörige:

Miriam Crayton geb. Martinelli, Mutter
Desmond Crayton, Vater
April Crayton, Schwester, sieben Jahre jünger, Kadett 3. Jahr

Lebenspartner:

Lieutenant Evan Hob, USS SPECTOR

Lebenslauf:

Geboren am 12.1.2349 in New Sydney, Wegakolonie
2365 zur Sternenflottenakademie
2369 Abschluss
2369 – 71 Dienst Sternenbasis 12 Hier stößt er immer wieder mit dem Chefingenieur der Station zusammen, der den jungen Ensign immer wieder für seine Ideen herunterputzt und eher demotiviert. Was sich Marcus nicht immer gefallen lässt.

2371 Beförderung zum Lt. JG und Versetzung auf die USS FLETCHER / NCC 52893 (STEAMRUNNER KLASSE) Dort lernt er auch Evan Hob kennen der dort bei der Sicherheit dient. Die beiden Männer verlieben sich ineinander.

Parallel dazu kommt auch die Karriere von Marcus in Fahrt, weil seine neue Vorgesetzte das Talent des Menschen erkennt und ihn auch fördert. Deswegen steigt er bis Ende des Jahres 2372 zum stellvertretenden Chefingenieur auf.

2373 nimmt an Bord der FLETCHER an der Schlacht von Sektor 001 teil. In der Schlacht beamen sich vier Borg in den Maschinenraum der FLETCHER und assimilieren zwei Crewmitglieder, darunter die Chefingenieurin. Zwei der Borg werden von den Technikern getötet. Doch die beiden anderen Dronen setzten sich mit den assimilierten Crewitgliedern in einen kleinen Frachtraum fest. Der Captain der Fletcher entscheidet sich schweren Herzens die Sektions zu räumen und dann Sprengladungen einzusetzen um den bereich zu säumbern
Als Folge darauf quittiert der Captain aus persönlichen Gründen den Diesnt. Inder mansnchaft munkelt man, dass er eine Beziehung zur Chafingenieurin hatte.

Von Evan ermutigt bewirbt sich Marcus als Chefingenieur der Fletcher und wird angenommen.

Mit Beginn des Krieges gegen das Dominion wird die FLETCHER in die 2. Flotte integriert und nimmt an der ersten Offensive teil  – der Schlacht um Toros II

2374 nimtm die Fletcher an der OPation "Rückkehr" teil sowie vielen weiteren Einsätzen gegen das Domnion.

September 74 Beförderung von zum Lt. SG
November 74 wird die 2. Flotte abkommandiert Betazed zurückzuerobern, Die Mission wird trotz hervorragender Planung zu einen Desaster., das Dominion die feindlichen Kräfte in großer Überzahl erwartet. Während der Mission werden diveres Schiffe zerstört oder auch beschädigt. Darunter auch die USS Fletcher die schwer beschädigt aufgegeben werden muss.

Versetzung auf die USS Morning Star als Chefingenieur, Evan wird aber der USS Spector zugeteilt.

Charakterprofil

Lieutnant Crayton ist ein sehr fähiger Ingenieur. Da er auch sehr sympathisch ist, ist er bei seinen Kollegen, egal welchen Ranges sehr beliebt. Seine unkonventionelle Art technische Probleme zu lösen, haben ihn zwar das eine oder andere Mal in Konflikt mit Vorgesetzten gebracht, aber auch gleichzeitig sein Überleben während des Dominionkrieges gesichert. Er mag aber keine straffen Kommandostrukturen, weshalb er am besten an Bord eines kleinen Schiffes der Defiant oder Novaklasse als Chefingenieur tätig werden sollte.

Besondere Fähigkeiten:

-   schnelles Analysieren von fremder Technologie
-   ausgeprägtes Improvisationstalent im technischen Bereich

Disziplinare Vermerke

-   drei Eintragungen wegen ungebührlichen Verhaltens gegenüber Vorgesetzten
-   ein Eintrag wegen unsachgemäßer Nutzung von Sternenflotteneigentum

Hobbys

- baut in seiner Freizeit in einen Holodeckprogramm an alten Motorräder aus dem 20. Jh.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb