Autor Thema: ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg  (Gelesen 5488 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.590
ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #15 am: 07.01.10, 21:19 »
Dann möchte ich hier auch nochmal meine Eindrücke Schildern, die ich bei dem Genuss dieser Geschichte erleben durfte. Um es mal genau so blumig darzustellen ;)

Ich hatte ja genug Zeit zum Lesen und habe die Story trotzdem verschlungen.

Die filigrane Art der Beschreibungen die mit vielen kleinen nicht aufdringlichen Details veschönt ist lässt sich flüssig lesen und regt die Phantasie an, so dass es leicht ist vor dem innerne Auge einen Film ablaufen zu lassen.
Auch mir hat die Beschreibung aus der Ich Perspektive extrem gut gefallen, die Thematik bekommt dadurch viel mehr Tiefe als wenn ein Erzähler aus dem Off irgendwelche Informationen schildert.

Man kann sehr gut erkennen, dass das Leben der Widerstandskämpfer schwer ist und die Protagonisten sind ebenfalls in der Kürze der Story gut getroffen. Man darf ja auch nicht vergessen, dass man selbst/wir Lairis schon viel länger und intensiver kennen aus den anderen Storys.

Die erotischen Szenen kommen sehr natürlich rüber, wirken wender aufdringlich noch gezwungen und fügen sich durch den Erzählstil sehr gut in die Geschichte ein.

Alles in allem eine sehr schöne, spannend erzählte Geschichte aus einem sehr eindringlichen Blickwinkel, die wirklich besser ist als so manche Werke von akkreditierten Autoren, die für schlechtere Werke sogar noch Geld bekommen.

Da gibts nix zu meckern, ausser der Tatsache, dass ich jetzt wieder ne ganze Weile warten muss, bis wieder was fertig wird. Aber so ist das nun eben mal. :thumbup

Ich würd gern so gut und detailreich schreiben können.

Roger
=/\=
Rogers Portfolio


Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.625
    • DeviantArt Account
Antw:ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #16 am: 30.07.12, 00:51 »
Hier fehlt eine Geschichte.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.975
    • Star Trek - Defender
Antw:ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #17 am: 01.08.12, 14:53 »
Sorry.
Eingangspost editiert und PDF hochgeladen.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.625
    • DeviantArt Account
Antw:ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #18 am: 07.09.12, 11:57 »
Die Erinnerungen sind wieder da.
Ich bin gestern mit der Geschichte fertig geworden und sie hat mich ebenso wie beim ersten Mal gefesselt. Auch wenn ich sie alles in allem gesehen sehr kurz fand konnten die Charaktere wiedermal überzeugen. Besonders hat mir der Teil um Niras Krankheit, den Shuttleabschuss und die Szene im geheimen bajoranischen Tempel gefallen. Da ziehen echt dunkle Wolken für das junge Glück zwischen Gabor und Lairis auf. Aber er muss ja leider Platz machen, damit Lairis zu Kayn kommt. Heute habe ich mich sogleich an die Lektüre des dritten Teils gemacht, womit ich dann bei dir wieder auf dem neuesten Stand bin. Wurde aber auch verdammt Zeit.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.975
    • Star Trek - Defender
Antw:ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #19 am: 07.09.12, 17:51 »
Danke dir, J.J.!  :lieb
Ich freu mich, dass du die Geschichte immer noch spannend findest, obwohl du sie in einer anderen Version schon mal gelesen hast.
Die Geschichte mit Nira habe ich gegenüber der älteren Version etwas ausgebaut und bei Schreiben beinahe selber geflennt ;).
Auf den Abschuss des cardassianischen Frachters bin ich selber stolz.
Lairis und Gabor ... naja, traurig :(. Allerdings muss Gabor nicht für Jerad Platz machen, sondern erst mal für Lairis, damit sie Anführerin werden kann ;).

Ich bin gespannt, wie dir Teil 3 gefällt!

LG, Lairis.

BTW: Gar nichts zu meckern? ;)
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.625
    • DeviantArt Account
Antw:ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #20 am: 08.09.12, 11:22 »
@ Lairis77

Zitat
Danke dir, J.J.!  :lieb
Ich freu mich, dass du die Geschichte immer noch spannend findest, obwohl du sie in einer anderen Version schon mal gelesen hast.

Warum auch nicht?
Eine gute Geschichte bleibt eine gute Geschichte.

Zitat
Die Geschichte mit Nira habe ich gegenüber der älteren Version etwas ausgebaut und bei Schreiben beinahe selber geflennt ;).
Auf den Abschuss des cardassianischen Frachters bin ich selber stolz.

Das kannst du. Das war sehr logisch beschrieben, als hättest du sowas schonmal gemacht.
Niras Tod war jetzt zwar für mich nicht soo rührselig aber ich bin ja auch ein kalter, klotziger Mann.  :andorian
Dennoch entgingen mir die Emotionen auch nicht völlig. Aber man hat deutlich gemerkt, dass du Niras Tod vorbereitest, als sie mit Lairis in den Wald wollte und Lairis abgelehnt hat. Das klingt nach Schuldgefühlen schärfster Art in den nächsten Geschichten.

Zitat
Lairis und Gabor ... naja, traurig :(. Allerdings muss Gabor nicht für Jerad Platz machen, sondern erst mal für Lairis, damit sie Anführerin werden kann ;).

Das ist klar. Dennoch traurig, dass der gute Mann ein Verfallsdatum hat. Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber für die Geschichte und Lairis' Wachstum ist das unumgänglich, wie ich finde.

Zitat
Ich bin gespannt, wie dir Teil 3 gefällt!

LG, Lairis.

Ich hab keinen Zweifel, dass er mir gefallen wird.

Zitat
BTW: Gar nichts zu meckern? ;)

Doch, die Geschichte war sehr kurz.  :duck

Gruß
J.J.

:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #21 am: 16.04.13, 18:48 »
Mit dem zweiten Teil schaltest du merklich einen Gang hoch und dementsprechend gut hat er mir auch gefallen, zumal die "eigentliche" Story jetzt so richtig losgeht. Wir sind endlich im Widerstand angekommen und dementsprechend hart und voller entbehrungen ist Lairis' Leben nun. Hier konnte die Ich-Perspektive noch einmal gut greifen - deinen Schreibstil fand ich ohnehin durchgehend toll. Die Geschichte schlägt ein paar interessante Haken, die Emotionen kommen gut rüber. Da der "Unpassende Galgenhumor" meines Eindrucks nach auf ein Minimum heruntergefahren wurde, ist die Atmosphäre diesmal auch deutlich dichter, und mein Kritikpunkt vom letzten Mal somit hinfällig.

Die Charaktere und die Charakterentwicklungen haben mir gefallen, auch wenn ich (noch?) nicht begriffen habe, warum Yarath auf einmal so ein... Miststück ist. Was ich von den Sexszenen halten soll, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht so recht. Ohne den Widerstandpart hätte die Geschichte auch ein Liebesroman von Nora Roberts sein können. Als primitivling hat mich der Part mit dem Überlebenskampf als Rebell vielleicht einfach etwas mehr interessiert. Gut geschrieben sind die entsprechenden Szenen dennoch und die Liebesbeziehung selbst ist auch durchaus spannend, weil sie von vornherein unter keinem guten Stern steht. Zum einen, wegen dem Wissen um die Zukunft (das dann auch wirklich noch mal gut in einem Pagh'tem'v... durch die Vision verdeutlicht wird), aber eben auch wegen des heranbrechenden Herbsts und, na ja, dem Krieg und so ;)

Ja, also wie gesagt, hat mir gut gefallen. Kritikpunkte habe ich diesmal keine, und auch keine besonderen Anmerkungen. Bin gespannt, was Teil 3 hergibt.
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.975
    • Star Trek - Defender
Antw:ST Resistance, Teil 2: Von Liebe und Krieg
« Antwort #22 am: 16.04.13, 19:27 »
Wow, du liest ja schneller, als ich antworten kann! :ceek

Freut mich, dass dir auch dieser Teil  gefällt :). Wobei ich persönlich denke, dass Teil 3 am besten geworden ist.

Zitat
Die Charaktere und die Charakterentwicklungen haben mir gefallen, auch wenn ich (noch?) nicht begriffen habe, warum Yarath auf einmal so ein... Miststück ist.

Die war schon immer ein Miststück, hat sich nur am Anfang gut verstellt.
Das "Opfer" einlullen und Sympathie wecken, um dann später mit der richtigen emotionalen Wucht drauf rumtrampeln zu können, ist leider das übliche Verhalten solcher Biester. Diese Leute ruhen nicht wirklich in sich selbst, daher brauchen sie immer jemanden, den sie ducken könne, um sich selber groß zu fühlen :(.

Zitat
Was ich von den Sexszenen halten soll, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht so recht. Ohne den Widerstandpart hätte die Geschichte auch ein Liebesroman von Nora Roberts sein können.

Du behauptest, ein Primitivling zu sein, und weißt nicht, was du von Sexszenen halten sollst?  :Ugly Immer, wenn ich denke, ich hab euch Kerle verstanden ...  :whistle
Also, einen Liebesroman von Nora Roberts hab ich noch nie gelesen, daher kann ich hier nicht mitreden - aber die Geschichte heißt "Von Liebe und Krieg" -  der Leser ist also gewarnt ;).

Zitat
Gut geschrieben sind die entsprechenden Szenen dennoch und die Liebesbeziehung selbst ist auch durchaus spannend, weil sie von vornherein unter keinem guten Stern steht. Zum einen, wegen dem Wissen um die Zukunft (das dann auch wirklich noch mal gut in einem Pagh'tem'v... durch die Vision verdeutlicht wird), aber eben auch wegen des heranbrechenden Herbsts und, na ja, dem Krieg und so ;)

Yep, eine kitschige Happy-End Love Story hätte gar nicht ins Setting von Resistance gepasst ;).



 
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


 

TinyPortal © 2005-2019