Autor Thema: Meine SciFi Geschichte - Into Infinity  (Gelesen 1932 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lt. Dax

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 366
Meine SciFi Geschichte - Into Infinity
« am: 23.02.07, 20:25 »
Hier möchte ich wie versprochen mein Konzept zu einer
Science – Fiction Serie in einer (sehr kurzen) Zusammenfassung vorstellen. Ich habe nur den Anfang des ganzen Konzepts zusammengefasst, ansonsten bräuchte ich wahrscheinlich 20 Seiten für die Inhaltsangabe. Und das nur für den ersten Teil, es soll ein Dreiteiler werden + eine Reihe von kurzen Storys.

Ich würde mich über Kritik und Verbesserungsvorschläge zu dem Konzept freuen.



Into Infinity – Another Worlds (Inhaltsangabe des ersten Kapitels)

Auch Tau Ceti bleibt von dem menschlichen Drang zu expandieren nicht verschont. Ceti wird zum fünften Sonnensystem, welches die „Solar Corporation“, das größte Konzern der Menschheit, in ihre Kolonisationspläne aufnimmt. Bald machen sich Forschungsschiffe auf den Weg in das 11 Lichtjahre entfernte System und finden mehr, als sie sich je erhofft haben.
Der zweite Planet besitzt eine Sauerstoffatmosphäre und eine erdähnliche Oberfläche, die Grundlagen für menschliches Leben. Doch der zweite Fund der Forscher verändert alles, der Kolonisationsbefehl wird widerrufen und das Militär übernimmt die Kontrolle über Ceti. Bei diesem Fund handelt es sich um eine unterirdische Basis, erbaut von einer fremden Zivilisation. Doch nicht die Einrichtung allein sorgt für Besorgnis, sondern die Daten aus dem Computerkern der Basis. Dort sind erstaunlich detaillierte Informationen über
die Menschen, die Erde und ihre Militärstärke gespeichert. Einige Daten über die Alien Flotte können mit sehr viel Mühe der Wissenschaftler entziffert und übersetzt werden, bevor der Sicherheitsmechanismus des Computers das automatische Verteidigungssystem in Gang setzt. Kybernetische Kreaturen, die „Wächter“, erwachen und greifen die Menschen an, als sie jedoch von den Streitkräften abgewährt werden, reagiert das System mit der Einleitung der Selbstzerstörungssequenz. In letzter Sekunde gelingt es einem Schlachtschiff, der „Britain“, von der Oberfläche zu starten und einen 200 Personen in Sicherheit zu bringen. Aber die Gefahr ist damit noch nicht beseitigt, der Explosion der Angriffsbasis folgt eine zweite, gigantische Explosion, begleitet von einer Schockwelle. Der Planet beginnt sich zu destabilisieren, seine Explosion würde alles in dem Umkreis von Millionen Kilometern zerstören. Das Ende der Britain steht bevor, der Commander des Schiffes gibt trotz des Risikos durch das Schwerkraftfeld des Planeten in Stücke gerissen zu werden, den Befehl zum Dimensionssprung. Die Triebwerke sind online, die „Britain“ beschleunigt und springt in den Hyperraum. Aus dem Hyperraum geht das Raumschiff allerdings nicht in unserem Sonnensystem, sondern in einem Sternensystem der 2.2 Milliarden entfernten M33 Galaxie.

To be continued …

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.520
    • DeviantArt Account
Meine SciFi Geschichte - Into Infinity
« Antwort #1 am: 23.02.07, 20:45 »
verschoben.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

sovrane

  • Gast
Meine SciFi Geschichte - Into Infinity
« Antwort #2 am: 23.02.07, 21:21 »
lieber Lt. Dax. Wir haben dafür natürlcih einen Extrabereich.

Dein Konzept klingt interessant und du kannst es wenn es fertig ist oder das Erste Kapitel fertig ist, natürlich als PDF oder doc oder odt oder einfach als Text in die Filebase laden.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.520
    • DeviantArt Account
Meine SciFi Geschichte - Into Infinity
« Antwort #3 am: 23.02.07, 21:36 »
Allerdings auch da unter FanFiction generell.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Lt. Dax

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 366
Meine SciFi Geschichte - Into Infinity
« Antwort #4 am: 23.02.07, 22:26 »
Zitat
Original von Fleetadmiral Joran Jakur Belar
Allerdings auch da unter FanFiction generell.


Zuerst wollte ich in \"Fanfiction generell\" posten, habe aber keine Schaltfläche für ein neues Thema gefunden, dort kann man nur etwas in die Filebase hochladen, da bin ich aber nicht mit klar gekommen. Tut mir leid, dass ich es im falschen Forum gepostet habe.

sovrane

  • Gast
Meine SciFi Geschichte - Into Infinity
« Antwort #5 am: 24.02.07, 00:53 »
ne du hast recht. Was ist da denn schief gelaufen

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.520
    • DeviantArt Account
Meine SciFi Geschichte - Into Infinity
« Antwort #6 am: 24.02.07, 17:53 »
Ich denke auch, dass es sich dabei um ein sehr interessantes Konzept handelt. Eine schöne Mischung aus Voyager, Earth2, Alien vs. Predator. Das könnte echt was werden. Zumal im Raum steht, dass die Menschen zwecks einer eventuellen Invasion ausspioniert werden.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

 

TinyPortal © 2005-2019