Autor Thema: Aliennamen für Charaktere  (Gelesen 16037 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.698
    • mein deviantART
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #15 am: 12.08.10, 12:59 »
Im Moment stehe ich auch wieder vor dem Problem \"Alien-Namen\".

Ich habe mir für das Volk, um welches es in \"Opferung\" geht überlegt, dass es bei ihren Namen eine gewisse \"Struktur\" geben soll.

Nur Vornamen, keine Familiennamen.

Ähnlich wie bei den Vulkaniern sollen die Namen dabei zum Teil bei allen Personen gleich sein (also zweisilbige Namen).

Die letzte Silbe soll nur ein oder zwei Variationen bei jedem Geschlecht zulassen.
Eventuell mit Trennung durch Apostrophen.

So hat man zwar eine recht große Auswahl, aber es bleibt ein signifikantes Muster, wodurch es auch dem Leser einfacher gemacht wird, zu erkennen, ob es sich bei dem Charakter um Mann oder Frau handelt.

Etwas kreatives ist mir noch nicht eingefallen, gegenwärtig versuche ich es mit ein paar Gedankenspielen:

Was könnte gut klingen?
Was wäre sehr exotisch?
Gibt es genügend Variationen?

Die drei Fragen behalte ich dabei immer im Kopf.

PS: Habe mal nach ner Art \"Namens-Generator\" gegoogled und bin da auf ne interessante Seite gestoßen.

Fantasy Name Generator


Hat mir auf Anhieb 28 Namen (je 14 weiblich & männlich) ausgespuckt.

Man kann sie nach bestimmten Kriterien auswählen z.B.:
  • kulturelle Herkunft
  • mit oder ohne Apostrophen
  • lange, mittlere oder kurze Namen
  • etc.


Vielleicht ja auch eine praktische Hilfe mal für euch, wenn euch nix einfällt.

Für den aktuellen Roman habe ich folgende Charakteristika gewählt:

die Namen männlicher Personen enden stets auf \"os\", wobei diesen beiden Buchstaben immer ein Vokal vorauszugehen scheint.

Bei den Frauen endet der Name stets auf \"tia\", wobei diese drei Buchstaben per Apostroph vom Rest getrennt werden

Dabei haben alle Namen vom Klang her eine griechische Herkunft.

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #16 am: 12.08.10, 13:13 »
Oh je... du suchst dir auch immer die \"leichten\" Sachen aus, hm? :D

FÜr eine Spezies in meinem Universum habe ich mir folgendes ausgeknobelt, ich lasse dich mal direkt an meinem Script teilhaben:

------------------------------
Kennzeichen: Doppelte Vokale oder \"yy\"

aa, ee, ii, oo, uu, yy

Vokale werden einzeln betont: Siina: \"Si_ina\"

?? Name muss nicht zwingend auf einen Vokal enden
?? (Z. Z. enden alle auf \"a\")


Nachname muss nicht zwingend mit einem Vokal beginnen;


Endet der Vorname mit einem Vokal und beginnt der Nachname mit dem gleichen, wir er durch ein Apostroph getrennt;

      Goola Avan ’ Goola\'avan (männlich)
      Jeela Ana ’ Jeela\'ana (weiblich)


Endet der Vorname mit einem Vokal und beginnt der Nachname mit einem Konsonant, so wird der erste Buchstabe an den Vornamen angehängt:

      Jiina Vaiy ’ Jiinav\'aiy (weiblich)
      Asiina Vwoy ’ Asiinav\'woy (weiblich)
------------------------------



Es gibt schon ein paar \"Clans, die sich da rausgebildet haben:

Ihr kennt schon Nileena\'avan (das ist die kleine blauhäutige \"Ärztin\" mit den Tentakeln am Hinterkopf;

Ihre Eltern sind Goola\'avan und Jeela\'avan, geb. Jeela\'ana, (Jeela ist die Prätorin der Kolonie)

Dann gibt es noch den v\'aiy-Clan, der momentan nur aus weiblichen Vertretern besteht:

Jinav\'aiy (die einzige Namensausnahme, mal sehen ob ich das so beibehalte)

Jiinav\'aiy, Jeesav\'aiy und Juunav\'aiy, alles Mädchen; Jiina wird während des Doiminion-Krieges als General auftreten (mehr oder weniger, aber Details sind noch geheim! ;) )

Siina\'ala, das ist die Maniac-Angehörige, auch ein Mädchen.

Da sehr viele Sklaven von diesem Volk stammen, die auch keinen Nachnamen haben, erhalten diese den letzten Teil vom Namen der Kolonie: Jeelja\'ala -> \'ala

Beeron’ivja ist wieder ein Junge. Er, ein Romulaner namens Khaiel und eventuell noch ein Andorianer werden zu Darshas... \"Team\" gehören. :D

Vielleicht kannst du dir ein ähnliches... Konstrukt zusammenbasteln?

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.698
    • mein deviantART
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #17 am: 12.08.10, 13:20 »
Ich finde deine Idee sehr kreativ und man kann gut erkennen, welchem Geschlecht man welchem Namen zuordnen könnte.

Danke für diesen Tipp.
Er wird diesen Thread sicher bereichern.

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #18 am: 12.08.10, 13:25 »
Danke - :D Es ist schon ein bisschen ironisch, dass diese Ideen zu keiner Spezies aus dem Star Trek-Universum gehören, sondern ich sie für eine von mir eingebundene Spezies aus dem Star Wars-Universum verwende... :assim

Bei anderen Spezies, wie bei den Tarlac, nutze ich Anagramme an denen ich ein bisschen herumbastele. Es sind dann zwar mehr \"Platzhalter\" als Namen (weil ich damit nicht wirklich zufrieden bin) aber ich kann zumindest die Charaktere auseinander halten und mit ihnen arbeiten, sonst müsste ich ja meine Geschichten pausieren.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.234
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #19 am: 12.08.10, 19:36 »
@ David:
Also ich finde Deine Herangehensweise sehr sinnvoll und könnte mir gut vorstellen, dass Dein System auch ohne einen Namensgenerator zu guten Erfolgen führen wird :)

Zitat
Original von David
Nur Vornamen, keine Familiennamen.

Hmm, das kommt mir doch irgendwie bekannt vor :D :D ;)

@ Visitor5:
Die Idee mit den doppelten Vokalen führt glaube ich zu sehr, sehr wohlklingenden Namen.
Selbst Dummheit, die zum Lachen wär,
Fehlt dir, o Welt! wie bist du leer!

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #20 am: 12.08.10, 19:43 »
Ein paar Namensbeispiele habe ich ja auch aufgeführt.

Das Volk zeichnet sich dadurch aus, dass sie Konflikten aus dem Weg geht und lieber Verträge macht, auch wenn dies bedeutet, dass die Städte und Dörfer, die Überfallen werden, per Los eine Anzahl Sklaven bestimmen, die als Friedensgeld gezahlt werden.

Es gibt noch ein paar Charaktere, für die ich schon Namen habe. Ich bin mal gespannt, was David daraus machen wird! Das was er vorhat läuft ja auf einen ähnlichen Algorithmus hinaus! :))

Ich denke die Ergebnisse seiner Arbeit werden uns allen wieder nutzen und uns in unseren eigenen Bestrebungen weiter bringen!

Will Pears

  • CWO 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 1.069
  • ST-Fan, SW-Sympathisant und offen für Neues :)
    • Maxim Chomskys Splitter
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #21 am: 14.08.10, 00:54 »
Hey Leute,

zu diesem Thema will ich mich dann auch mal zu Wort melden. Gerade für verschiedene ST Spezies habe ich mir sehr viel Mühe gegeben, passende Namen für Charaktere in meiner FF-Serie zu finden, da dort die Vielfalt der Spezies innerhalb der Crew (nicht ein namentlich erwähnter Mensch), eine große Bedeutung hat. Ich für meinen Teil begann beispielsweise bei den Bolianern meine Namenssuche hier: Bolianer Laut dieser Seite gibt es also zwei Arten, Namen zu entwerfen. Die Vorname-Nachnahme Möglichkeit und die kurzsilbigen 1-Name-Varianten. Irgendwie finde ich, dass zu Bolianern die zweite Lösung eher passt. Ein Nachname wirkt ver\"irdicht\", imo.

Daher überlegte ich in die Richtung kurze Namen, die dennoch nicht an Einprägsamkeit verlieren sollten. Sie sollten in die Reihe von \"Mot, Zim, Rixx und co\" passen.. einige wischen dann aber doch vom Schema ab und wurden zweisilbig. Aber gerade Namen wie Boe waren es, die mich glauben lassen, dass ich es ganz gut getroffen habe. Meine Bolianer(innen):

Dial (\"i\" und \"a\" ziehen sich irgendwie bei meiner Idee der Ausprache zu einem Djal zusammen, wie bei Daniel das \"i\" und das \"e\"), Viao, Dosal, Velian, Cheungh, Gavek, Nyma, Boe

Es wurden relativ viele, da ich eine zu 2/3 blaue Crew, nicht nur in den Reihen der Crew sondern eben auch im Offizierscasino haben wollte. Daher auch die vielen Andorianer.

Womit wir dann auch zu deren Namensgebung kommen. Die habe ich, mea culpa, bei Ulimann ein wenig abgeschaut. Ich weiß nur bis heute nicht so genau, ob mir das gelungen ist. Ich bin gespannt, ob ich von ihm jetzt gesteinigt, geteert und anschließend gefedert werde oder, ob sie zu seiner Idee wohl doch passen:

Sa\'phys Dhul, Sha\'ryth Itho, Dha\'ra Jesha (kennt ihr bereits; das ist die degradierte Offizierin, die auch schon im alten Pilot meiner FF Serie vorkam), Pey\'rek Kyan, Chu\'lay Aresh, Chi\'rall Dhul

Kommen wir zu meinen beiden Bajoranern, bzw. meiner Bajoranerin und meinem Bajoraner. Vjur Nyan entstand aus einem Planeten namens Vjun, der mal in einem Star Wars Spiel als geheime Festung von Darth Vader auftauchte. kA, warum mich das zu einer relativ schüchternen Bajoranerin führte. Und Triak ist ne kleine Homage an Teal\'c aus Stargate. Klingt relativ ähnlich in der Aussprache. Antos wiederum ist ein realer Bajoranischer Vorname. Ich habe auch bei den beiden drauf geachtet, was Vor- und was nachnahme sein soll. Wobei mir \"Nyan Vjur\" immer noch sympathischer ist, würde ich Nyan schon lieber als Vornamen nehmen. Daher belasse ich es lieber, wie es ist, zumindest vorerst.
 
Triak Antos
Vjur Nyan

Ansonsten nennenswert finde ich T\'Lock meinen männlichen Vulkanier, der rein zur Romulaner-Provokation mitgenommen wird. Reesa, eine Baaku, die einen imo klassichen Alien-Namen hat. Das \"ee\" und das \"oo\" sind einfach gut geeignet, wenn man auf englischer Basis Alien-Namen sucht. Und in Ahnlehnung an Phlox entstand Dr. Slox. Eine weibliche Denubolanerin.

Ich weiß, dass war jetzt mehr Werbung für meine kommende FF-Serie, aber ich hoffe, es gab die ein oder andere Anregung unter meinen Charakteren für euch.

mfg,
Daniel
Mein kleiner Blog, in dem ich Kurzgeschichten und anderes Geschreibsel veröffentliche: https://maxim-chomsky.blogspot.com/

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #22 am: 14.08.10, 06:18 »
Ich finde die Namen nicht schlecht, sie passen, finde ich.  :))

Bolianer:
Chella (w)
Chellqo (m) (Sein Auftritt ist in einer der nächsten Darsha-Geschichten geplant)
Syla (w)
Vexxa (w)
Darzo (m)
Chirrim (m)

Die von Chella aufgezogene und \"adoptierte\" Tellaritin heißt Grelna (armes Kind, hat es nicht leicht...)

Andorianer:
Shassaris sh\'Ren (ehemalige Gladiatorin)
Zhari zh\'Rahn (Sensortechnikerin auf der USS Calypso
Thelv (mehr vom Namen habe ich noch nicht)
Thelnev Xen (Trill-Andorianer) (Xen ist der Name eines Symbiontes), Skipper der USS Calypso
(Halb)andorianer Master Chief Petty Officer th\'Vareshirsh (Taktik/ Security auf der USS Calypso)

Bei den Andorianern habe ich mich für das auf Memory Beta genannte System für die vier Geschlechter entschieden und zugegebener Maßen auch ein bisschen... Namensinspirationen gesucht. :D


Meine Pflanze (Steuermann auf der CC Maniac) heißt Vaesilia

Was mich wurmt ist: Ich brauche noch einen Namen für einen weiblichen Char, je zur Hälfte Betazoid und Trill. Mein Arbeitsname ist \"Beta-Trill\". Da habe ich einfach noch nichts passendes gefunden. Hat jemand einen Tip?

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.165
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #23 am: 14.08.10, 07:34 »
Zitat
Original von Visitor5
Was mich wurmt ist: Ich brauche noch einen Namen für einen weiblichen Char, je zur Hälfte Betazoid und Trill. Mein Arbeitsname ist \"Beta-Trill\". Da habe ich einfach noch nichts passendes gefunden. Hat jemand einen Tip?


gerade bei solchen \"Mischlingen\" kommt es darauf wer der der bestimmende Elternteil ist.

bei meien Vetazoiden Trill Schiffscounselor ist die Mutter ein unvereinigter Trill, der vater gänzlich unbekannt. Daher its die Namenskonvention mehr in Richtung Trill gegangen.

Und bevor Visitor wieder nach den Namen fragt: Die gute heißt Elathia Touran
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #24 am: 14.08.10, 08:01 »
Sehr zuvorkommend, danke! :]

Beta-Trills Mutter ist Kyli, eine unvereinigte Trill; Ihr Vater ein betazoider Sternenflotten-Sicherheitsoffizier, der keine Ahnung von der Existenz seiner Tochter hat.

Ich denke ich muss mich wohl an die Spezies der Pflegemutter halten, wenn ich einen Namen auswähle...

Oder sie gibt sich selbst einen.Dann könnte es ein reiner \"Trillname\" sein...

Ach, bei ihr fällt mir das wirklich schwierig. Keine Ahnung, wieso. :rolleyes:

Will Pears

  • CWO 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 1.069
  • ST-Fan, SW-Sympathisant und offen für Neues :)
    • Maxim Chomskys Splitter
Aliennamen für Charaktere
« Antwort #25 am: 14.08.10, 10:17 »
Interessanterweise fällt einem das doch immer schwer, einem Charakter einen bestimmten Namen aufzudrücken. Und je länger man ihn verwendet, desto mehr kommt man damit zurecht und findet ihn passend. Ich persönlich finde es interessant, wie sehr man sich mit Namen anfreundet und diese dann irgendwann gar nicht mehr verändern will.. Aber das braucht natürlich seine Zeit
Mein kleiner Blog, in dem ich Kurzgeschichten und anderes Geschreibsel veröffentliche: https://maxim-chomsky.blogspot.com/

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.698
    • mein deviantART
Antw:Aliennamen für Charaktere
« Antwort #26 am: 22.02.15, 16:55 »
Als "Fan" von Namensgeneratoren habe ich mal wieder gegooglet und bin auf einen sehr sinnvollen Generator gestoßen:

http://donjon.bin.sh/scifi/name/#star_trek

Dieser Generator erstellt speziell für Figuren aus dem Star Trek Universum Namen.

Unter Anderem:
  • Andorianer (m/w)
  • Cardassianer (m/w)
  • Klingonen (m/w)
  • Romulaner (m/w)
  • Vulkanier (m/w)
  • Tellariten

hier der Link:

Kontikinx1404

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.214
Antw:Aliennamen für Charaktere
« Antwort #27 am: 23.02.15, 18:19 »
Ein nützlicher kleiner Namensgenerator. Habe ihn schon ausprobiert, ist ganz gut. vielen Dank.
Alle meine Geschichten sind auch in meinem Portfolio verfügbar.
Mein Portfolio: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3793.msg186274.html#msg186274

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.698
    • mein deviantART
Antw:Aliennamen für Charaktere
« Antwort #28 am: 23.02.15, 23:44 »
Immer wieder gern.

Ich finde diese Generatoren auch sehr praktisch.

Will Pears

  • CWO 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 1.069
  • ST-Fan, SW-Sympathisant und offen für Neues :)
    • Maxim Chomskys Splitter
Antw:Aliennamen für Charaktere
« Antwort #29 am: 13.09.21, 22:50 »
Ich bin witzigerweise durch Google auf diesen Thread gestoßen. Allerdings hatte ich nach einem Generator gesucht, der mir Namen für Aliengeschlechter ausspucken könnte. Leider Fehlanzeige. Entsprechend hat einer meiner Spezies jetzt [Männer], [Frauen] und [Schummen] bzw. [männlich], [weiblich] und [schummlich] und als Pronomen [er], [sie], [as]. Ich wollte sehr bewusst Neutrum, es u.ä. vermeiden, weil das immer so sehr objektifiziert. Ich bin damit jetzt ganz zufrieden. Die Klammern deuten an, dass unser Verständnis von Frauen nicht mit dem übereinstimmt, was [Frauen] bei den Pael:innen sind. Es ist ein Platzhalter für eines von 3 Geschlechtern. Und auch der dritte Begriff ist nur platzhalterich, aber ich fand ihn irgendwie schön, als er mir einfiel..

So, genug offtopic. Da ich gerade dabei bin, mein an ST angelehntes Universum zu einem sehr viel eigeneren umzuabeun, kann ich mich auch nicht mehr auf die Namensgebungstraditionen aus Star Trek zurückgreifen, sondern brauche eigene. Ich gehe bei den Namen eigentlich immer auf sprachliche Überlegungen zu den jeweiligen Spezies zurück.

Meine Pael:innen kommen aus dem Wasser, haben in [Protopaelisch] ausschließlich in Vokalen kommunziert. Mit der Zeit kamen dann weitere Laute dazu, an Land dann sogar fast alles, was wir auch kennen und mehr. Dennoch ist es weiter so, dass Konsonanten nie aufeinanderfolgen. Das führt zu Namen wie: Dial, Hog, Wiao, Nao, Risa, etc. Auf einer [Kolonie]welt der Pael:innen, die sich sehr stark kulturell entfremdet hat von ihren Wurzeln, gibt es solche Namen wie Gnail. Aber natürlich nicht nur. Wiao stammt auch von dieser Welt. Wandel ist ja selten komplett und radikal und vollständig

Ein Konzept, was ich mir für die Namen einer Alienspezies, die zwei Artikulationsorgane besitzt, überlegt habe, sind gleichzeitig artikulierte Laute. Über einen Bruch lässt sich das am schönsten darstellen. Also z.B. bu̯a-maː-əl lʉ-vɜf-aː (stellt euch vor, die stünden jeweils untereinander). die Bindestriche trennen die Silben, sodass es hier ein dreisilibiger Name ist. Der eine Mund spricht bu̯a, während der andere lʉ sagt, der eine maː, der andere vɜf und der eine əl, der andere aː. Unendlich kompliziert, aber theoretisch vorstellbar. Müssten halt von den Sinnen und vom Gehirn her zusammendenken, wohingegen wir ja immer zerstört werden, wenn Dinge gleichzeitig erklingen, aber nicht gleich sind.

Für eine wieder andere Spezies habe ich mich eines Tricks bedient, der in Fantasy recht verbreitet ist für Dämonen, Geister, Zwerge u.ä. Und zwar die Idee, dass es Namen gibt, die Außenstehenden mitgeteilt werden, während die echten Namen geheim bleiben. Davon inspiriert und von den Jem'Hadar benennen sich die Droji in meinem SciFi-Universum Nicht-Droji gegenüber mit Nummern. Daher habe ich mir ein base-20 Zahlensystem von einem Online-Generator generieren lassen und so habe ich jetzt erstmal 20 komplett individuelle Namen. Ab 20 wird's dann wie das bei Zahlwörtern eben ist repetetiv.

1 - lo
2 - da
3 - wil
4 - u
5 - daffug
6 - le
7 - gag
8 - gun
9 - dan
10 - dil
11 - nel
12 - bade
13 - gangdeg
14 - angvini
15 - gegjaw
16 - wugeg
17 - bingrob
18 - luw
19 - beni
20 - buw

21 - lo den buw “one and twenty”

Ich hatte witzigerweise über die Wörter nicht näher drübergeschaut, weshalb ich den Namen "Bingrob" rückblickend am amüsantesten finde :D Ich werde ihn natürlich behalten :D :D

Ansonsten nutze ich, gerade wenn ich was Star Trek-FFmäßiges schreibe, durchaus auch diese Generatoren. Die sind da recht praktisch. Oder lasse mich von denen inspirieren.

Edit: Und, was ich auch immer sehr schön finde, sind zumindest zu Beginn eine Aufschlüsselung in IPA (international phonetic alphabet), wie das auszsprechen ist. Ich habe mich so unendlich geärgert, dass die von Tolkien beabsichtigte Aussprache von Celeborn Keleborn ist, weil ich das über die Filme so immer wieder gehört hatte. Und auch ansonsten sind c, h, j, q, s, v, w, y, z ja immer so Wackelkandidaten bei der Aussprachen, weil es unterschiedliche Buchstabe-Laut-Zuordnungen in bspw. Englisch und Deutsch gibt. Auch aus arabisch oder hebräisch kenne ich das, wo dann ein K-Laut gerne mal als q transkribiert wird oder der (A)ch-Laut gerade im englischen eher als h, kh oder so (Hanukah), ... Das hat alles seine Gründe, aber eben zu Unklarheiten führt. Aber genau deshalb hab ich für mich den Anspruch, die Aussprache von namen und so irgendwo anzugeben.
« Letzte Änderung: 13.09.21, 23:13 by Will Pears »
Mein kleiner Blog, in dem ich Kurzgeschichten und anderes Geschreibsel veröffentliche: https://maxim-chomsky.blogspot.com/

 

TinyPortal © 2005-2019