Forum > Modellbau

Thunderchilds Props und Bastelleien

(1/145) > >>

Thunderchild:
Wie gewünscht eröffne ich hier mal einen kleinen Bereich für all die selbstgebauten Requisiten, Modelle oder Bastelleien des SciFi-Genres.

Anfangen werd ich mit einen sehr einfach zu bauenden Prop, welches in abgewandelter Form in jeder Star TRek Serie zu sehen war. Das PADD.


https://www.deviantart.com/euderion/art/Star-Trek-Padds-562039849

Padds (Personal Access Display Device) ist sowas wie das I-Pad der Zukunft und absolut simpel zu bauen.
Mein erstes Padd bestand noch aus Holz, aber davon bin ich schnell wieder weggekommen, da Holz zu sehr fasert.
Das richtige Material, das ich im übrigen für viele meiner folgenden Props nutze, ist Forex. Das findet man in verschiedenen Größen und Stärken in jedem Baumarkt, meist unter den Begriff Bastelplatten oder Polystyrol-Platten.
Es ist ein sehr einfach zu bearbeitender Kunststoff, den man leicht mit einem Cutter-Messer bearbeiten kann.

Nun, wie fängt man an:
Für ein Padd brauchen wir drei Lagen Forex. Forex gibst meist nur in schwarz oder weiß, darum nehmen wir zwei weiße Lagen und eine schwarze. Nun zeichnet man mit Bleistift die gewünschte Form des Padds auf und schneidet dann mit dem Cutter aus.
Eventuelle Unebenheiten durch unsauberes schneiden werden einfach mit einer feinen Feile begradigt. Nun schneidet man das eigentliche Display in eines der weißen Forex Lagen heraus. Das gleiche gilt für Knöpfe, Regler oder andere Bedieninstrumente.

Die beiden weißen ebenen werden nun silber lackiert. Am besten eignet sich immer Sprühlack, da dies am saubersten wird. Wer zudem eine kratzfeste Oberfläche haben will, der kauft sich Felgenlack aus dem Autozubehör.

Damit wären wir auch schon fast am Ende. Ihr druckt euch ein schönes LCARS Display aus und klebt es auf die schwarze Forex-Platte, passend zu dem ausgeschnittenen Display der weißen.
Nun noch alle drei Forex-Platten zusammenkleben und fertig wäre euer Padd.

Ich als Fanfilmer habe an dieser Stelle aufgehört, denn eigentlich müsste in eurer Display noch eine Plexiglas-Scheibe. Darauf hab ich aber verzichtet, das dies bei Film-Aufnahmen unschöne Reflektionen ergibt. Schließlich will ich kein zweites Star Trek 11 mit all diesen Lens Effects... :Whistle

Soviel zum ersten Beitrag.

Maik:
Einfach genial gemacht, hast echt ein Händchen dazu.

Die Ideen hasten sehr gut umgesetzt und basteln kannst auch verdammt gut.

Paads mag ich sehr. Hoffe das auch solche mal mehr für Endkunden gebaut werden.

Man könnte das aber fast unter das Unterfprum 2D Galerie nehmen ect.

Mr Ronsfield:
Die sehen wirklich gut aus!

Man könnte so auch leicht eine einfassung für ein I-Phone (oder ähnliches) bauen, und es so auch \"Animieren\"!

Thunderchild:
Na dann mach ich doch gleich weiter:

Für unseren Stargate Film nutzen wir ja Softair Waffen als Requisiten. Die sind harmlos, leicht zun beschaffen, und vor allen Dingen billig. Eine P90 gibts für 25 Euro, ne 9mm sogar schon für 4 Euro.
Größere Kaliber sind da schon schwieriger zu kriegen, und bewegen sich auch schon über die 100 Euro Marke. Einfach zu viel für einen Low-Budget Film.

So sollte das Modell später in etwa aussehen:


Und so sieht meine Version aus:


Das auffälligste sind die sechs Läufe. Ich hab mir dafür 3 2m Dichtungsrohre aus dem Baumarkt geholt. Kamen zusammen etwa 6 Euro, also nicht die Wucht.
Die Scheiben an der Front bestehen aus CD\'s. Ich hab dort 30 alte Werbe-CD\'s zusammengeklebt und mit einem Lochbohraufsatz für die Bohrmaschine sechs Löcher geschnitten, damit die Rohre dort durch passen.

Der hintere Teil besteht auch nur aus Sammelsorien, die sich bei mir im Haushalt angesammelt haben. Der Grundkörper ist ein alter Planztopf für Blumen. Stabil, leicht zu bearbeiten und kostenlos. :apo
Die seitlichen Aufbauten sind alte Computerteile (Kühlung) und zusammengeklebte Deckel von Sprühdosen.
Für den Griff diente ein defekter Konsolen-Joystick und ein alter Türgriff.

Alles im allem mit Kleber und Materialien hat mich die Gatling etwa 10 Euro und 8 Stunden Arbeit gekostet.

Im Film wird die Minigun von einer F-306 abmontiert, die dort als Bordgeschütz diente.

Visitor5:
Guten Morgen.


--- Zitat ---[...]Ihr druckt euch ein schönes LCARS Display aus [...]
--- Ende Zitat ---


Hm, muss man dabei etwas beachten? Sollte man Fotopapier nehmen, zum Beispiel, oder gibt es auch mit normalem Druckerpapier ansehnliche Ergebnisse? Oder nimmt man sogar am Besten eine selbstklebende Folie? Tintendrucker oder Farblaser - welche Erfahrungen hast du gemacht, was sieht am Besten aus?


Mfg

Vsisitor5


Edit:

Schau dir mal bitte diesen Tricorder an:

Trikorder des 25. Jahrhunderts

Das Problem ist, dass das Display obenauf geklebt werden muss - die Kanten werden hier also nicht unter der oberen Platte, dem Rahmen verschwinden, ob das noch gut aussieht? Eventuell würde sich an dieser Stelle wirklich ein Druck auf eine Klebefolie rechnen...

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln