Autor Thema: The Pathfinder Project – Das etwas andere Rollenspiel!  (Gelesen 8694 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

The Scout

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 209
  • OMFS = Oh mein fliegendes Spaghetti-Monster!
Hallo,

die Umarbeitung der Katana-Homepage ist abgeschlossen. Unter TECHNIK findet man jetzt bei DATEN DER USS KATANA umfrangreiche Informationen zur Katana und den Attack-Fightern sowie unter DATEN DER GEMINI-STATION entsprechende Informationen zur Station und den dortigen Flottenverbänden.

Mein Dank gilt dem SF3DFF deren Mitglieder mir immer wieder Tipps und Rückmeldungen zu Grafiken gegeben haben, mein besonderer Dank gilt dabei dem User Alexander_McLean, der uns freundlicherweise seinen Sternenhintergrund zur Verfügung gestellt hat. Danke auch an Marco von der Katana der die Grafiken für die Attack-Fighter-Formationen erstellt hat. Des Weiteren Danke an Sylvia von der Katana für ihre Tipps im Umgang mit dem Wiki und ihren Rückmeldungen.

Schaut doch mal vorbei: http://www.uss-katana.de/index.php?title=Technik
Botschafter:
Des Pathfinder Projects: www.pathfinder-project.de
Der Independent Union: http://forum.independence-rpg.de

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.914
Das Update hat sich ja echt gelohnt.

Ihr habt euch ne Menge einfallen lassen.

Da ich auch ein Trägerkonzept in der Schublade habe, hat mich natürlich auch ein wenig interessiert, wie ihr das so angeht.

Fand sehr faszinierend , das einiges gleich und ein paar Dinge eben doch unterschiedlich sind.

Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


ulimann644

  • Gast
Da die USS ICICLE in meiner Serie ein Angriffsträger ist interessiert mich dieses Konzept natürlich. Wenn ich nicht bis mindestens 2015 mit eigenen Skripts zugedeckt wäre dann würde ich glatt mitmachen.

The Scout

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 209
  • OMFS = Oh mein fliegendes Spaghetti-Monster!
Hallo,

freut mich, dass es euch gefällt. Da die USS Katana als Sovereign Klasse nicht als Trägerschiff vorgesehen ist, ist quasi alles improvisiert. Ursprünglich war eine Staffel in der Hauptshuttle-Rampe mituntergebracht. Nach der Aufstockung auf ein Geschwader wurden die Attack-Fighter in die umgebaute und vergrößerte Shuttle-Rampe 2 verlegt.

Mir selber schwebte zuvor eher vor, dass im Bauch des Schiffes ein eigener Hangar eingebaut wird in dem die Fighter quasi senkrecht nach unten starten.

Mich interessieren Trägerkonzepte bzw. Attack-Fighter-Konzepte von euch ebenfalls. Gerne schau ich mir da eure Daten an, wo kann man dazu was finden?
Botschafter:
Des Pathfinder Projects: www.pathfinder-project.de
Der Independent Union: http://forum.independence-rpg.de

ulimann644

  • Gast
Mich interessieren Trägerkonzepte bzw. Attack-Fighter-Konzepte von euch ebenfalls. Gerne schau ich mir da eure Daten an, wo kann man dazu was finden?


Für die ICICLE bin ich bisher nur in Band 3 der Reihe STAR TREK - ICICLE darauf eingegangen, in dem das Bordgeschwader der ICICLE zum ersten mal zum Einsatz kam. Einen direkten Konzept-Thread dazu gibt es nicht - nur den einen oder anderen Kommentar von mir, wie ich mir den Einsatz der Jagdstaffeln vorstelle (aber frage mich nicht wo das war...)

Das Meiste schreibe ich halt in meinen schon ewig alten, schlauen Notizblock... ;) :andorian

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.166
Ich habe irgendwo mal das Konzept eines Trägerschiffs auf Basis der Galaxy-Klasse gesehen, bei dem dann der Großteil der Untertasse zum riesigen Hangarbereich umgebaut worden war - äußerlich gab es keine Unterschiede zu normalen Schiffen dieser Klasse.

Ich habe mir mal die Daten zur USS Katana angesehen und da ist mir gleich die für das 24. Jahrhundert sehr niedrige Registriernummer (da nur vierstellig) und obendrein noch ohne jeden Buchstabenzusatz aufgefallen. Gibt es dafür eine Erklärung?

Dann habe ich auch noch gesehen, dass die Erste Offizierin dieses Schiffs, das offenbar militärischer ausgerichtet ist als andere Exemplare der Sovereign-Klasse, eine Aenar mit einer Laufbahn im Sicherheitsdienst ist. Das passt eigentlich gar nicht zu dieser pazifistischen Subspezies; eine normale Albino-Andorianerin, die es sicher auch geben kann, wäre da glaubwürdiger.

ulimann644

  • Gast
Dann habe ich auch noch gesehen, dass die Erste Offizierin dieses Schiffs, das offenbar militärischer ausgerichtet ist als andere Exemplare der Sovereign-Klasse, eine Aenar mit einer Laufbahn im Sicherheitsdienst ist. Das passt eigentlich gar nicht zu dieser pazifistischen Subspezies; eine normale Albino-Andorianerin, die es sicher auch geben kann, wäre da glaubwürdiger.

Jopp - da ist etwas dran. Man fragt sich da auch, wie eine blinde Aenar einen Sicherheitscheck durchführt - oder als Sicherheits-Offizier einen Phaser handhabt. (Selbst Old-Surehand hat nicht nach Gehör geschossen...)

Eine "Albino-Andorianerin" - ersatzweise eine mit Aenar-Vorfahren(in) wäre eine gute Lösung.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.914
Hallo,

freut mich, dass es euch gefällt. Da die USS Katana als Sovereign Klasse nicht als Trägerschiff vorgesehen ist, ist quasi alles improvisiert. Ursprünglich war eine Staffel in der Hauptshuttle-Rampe mituntergebracht. Nach der Aufstockung auf ein Geschwader wurden die Attack-Fighter in die umgebaute und vergrößerte Shuttle-Rampe 2 verlegt.

Mir selber schwebte zuvor eher vor, dass im Bauch des Schiffes ein eigener Hangar eingebaut wird in dem die Fighter quasi senkrecht nach unten starten.

Mich interessieren Trägerkonzepte bzw. Attack-Fighter-Konzepte von euch ebenfalls. Gerne schau ich mir da eure Daten an, wo kann man dazu was finden?


Ich habe ein wenig suvchen müssen, abe rich hatte mein Konzept mal im forum gepostet.

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,568.msg68291.html#msg68291
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


The Scout

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 209
  • OMFS = Oh mein fliegendes Spaghetti-Monster!
Was die niedrige Registrierungsnummer betrifft, kann ich leider wenig sagen. Die kam bei der Gründung des Spielszustande, einige Zeit bevor ich dazugestossen bin. Ich vermute mal, die Begründer des Spiels wollten eine symbolische Nähe zur Enterprise mit der Nummer 1701+ herstellen. Dass das ohne Buchstabenzusatz etwas unlogisch wirkt, gebe ich zu. InGame gibt es meines Wissens keine Erklärung dafür. Müsste hierzumal eines der noch verbliebenen Gründungsmitglieder fragen.

Bezüglich dem Char Elisheba Krann: Es handelt sich um einen Mischling zwischen Andorianer und Aenar, was aber erst weiter unten im Profil unter LEBENSLAUF näher erläutert wird: http://www.uss-katana.de/index.php?title=Elisheba_Krann Die Mitspieler kreieren ihre Chars selber, eine Abstimmung findet bei einer Bewerbung nicht mehr statt. Ein Char wird nur dann abgelehnt oder eine Nachbesserung verlangt, wenn der Entwurf nicht in das Setting passt oder den Spielverlauf zu sehr stören würde (z.B.: sogn. Powerplay durch ein Superwesen wie ein Q). Da dieser Char relativ neue an Bord ist, wurden die genauen Beweggründe für einen Beitritt zur Sternenflotte vom Autor noch nicht in einem Charlog beschrieben. Was das "Sehen" betrifft, erklärt der Autor ebenfalls weiter unten unter BESONDERHEITEN, dass Elisheba zwar  nicht im herkömmlichen Sinne sieht aber durch ihre Tentakeln einen Art vollwertigen Sinnesersatz hat.

@Alex
Ich habe mir dein Konzept mal durchgelesen. Hört sich auch schon sehr durchdacht und logisch an, auch wenn ich mir bei der Beschreibung noch kein rechtes Bild vom Aussehen des Schiffes machen konnte.

In einem Prolog und einigen Logs habe ich auch mal geschrieben, dass im TTCR-3 neben Jägern auch Bomber entwickelt werden und des Weiteren verschiedene Trägersysteme entwickelt werden um herauszufinden, ob man bisherige Schiffstypen verwenden kann oder neue Schiffstypen als Trägerschiffe konzipieren muss (Ich denke, von den bisherigen Schiffen eigenet sich die Akira-Klasse durch ihren durchgehenden Hangar noch am Besten geeignet). InGame gilt die Versetzung der ersten Staffel als ein Feldversuch um herauszufinden, ob die Trägerschiffe bzw. die Versetzung von Attack-Fighter auf Raumschiffe effektiv und sinnvoll ist.

Letztlich halte ich persönlich eigens konzipierte Trägerschiffe jedoch für sinnvoller. Der Platz auf den üblichen Schiffen ist einfach sehr begrenzt, so dass nur eine kleine Anzahl an Fighter stationiert werden kann, ohne dass man bei den normalen Shuttles zu große Einschränkungen hat. Damit bleibt der taktische Vorteil von Fightern auf einem herkömlichen Schiff wohl eher gering.

Andererseits ist dann ein Trägerschiff fast ausschließlich auf eben den Einsatz mit den Fighter beschränkt, was das Schiff eher zu einem unterstützenden Element in einer Flotte macht (wobei die Flugzeugträger im Pazifikkrieg ja die tragende Rolle spielten, ob man dies aber mit den Bedingungen im Weltraum nach ST-Physk vergleichen kann, ist fraglich).

EDIT: Mir ist aufgefallen, dass du einen Jäger an Bord hast, der nur über Impulsantrieb verfügt. Ich halte einen solchen Fighter auf einem Raumschiff für eher ungeeignet. Der Einsatz eines solchen Jägers wäre meiner Meinung nach rein auf den Einsatz in einem Sonnensytem oder im Umfeld einer Raumstation geeignet. Auf einem Trägerschiff das in der Tiefe des Weltraums unterwegs ist sollte zumindest eine gewisse Warpfähigkeit haben.
Darum habe ich die Spitfire-Klasse auch eher als Mehrzweck-Jäger für den Einsatz bei Impuls und Warp (und in geringem Umfang auch in der Atmosphäre konzipiert) der gegen andere Fighter und bis zu einem gewissen Grad auch gegen andere Schiffe eingesetzt werden kann. Bei den Maßen habe ich mich dann stark an den MIG-29 Jäger orientiert, also nicht allzu groß aber doch eine entsprechend ordentliches Ausmaß. Gegenüber deinem Konzept entspricht dieser Fighter mehr dem Jagdbomber. Der Azrael-Fighter der von einem Mitautor entworfen wurde ist dann wieder mehr ein Bomber.

Beim Flottenverband habe ich dann die Akira-Klasse als Träger ausgewählt, auch wenn dieser Schiffstyp doch recht klein wirkt für zwei Geschwader (ich kann mir das halt noch als eine nachträgliche Modifikation bzw. Erweiterung erklären). Der Grund dafür war dann der, dass ich doch bevorzugt ein Canon-Schiff nehmen wollte mit dem jeder Mitautor (auch Neulinge) schnell etwas anfangen können. Bei einem neuen Nicht-Canon-Entwurf wären gleich umfangreichere Informationen zum Schiff selber notwendig geworden, was IMO dann für unser Spiel, Konzept und Hompage zuviel gewesen wäre.
« Letzte Änderung: 07.05.12, 19:58 by The Scout »
Botschafter:
Des Pathfinder Projects: www.pathfinder-project.de
Der Independent Union: http://forum.independence-rpg.de

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.914
@scout
Zu den Trägern.

die wurden während eines kreiges mit den cardies entwickelt. Sind also ähnlich wie die defiant und und prometheus eher ein kriegsscghiff.

Dennoch kann man sie mit mehr venomgeschwader in Scoutkonfiguration als mobiler Stützpunkt für Kartografierungsmissionen dienen.

******************************

Der "Cobra" ist ja eben wie die beschreibung dargelegt für den Nahbereich ausgelegt. Als vorletze verteidigungslinie.

Ich sehe eher keinen sinn in diesen "Minimalwarp" wie ihr ihn einsetzt. jedoch bringt ein größeres Warpmodul auch mehr masse mit.
der Cobra ist halt kleiner und wenigen der geringen Trägheit auch wendiger als die großen Warpjabos.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


The Scout

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 209
  • OMFS = Oh mein fliegendes Spaghetti-Monster!
Persönlich hätte ich mich auch eher einen Fighter gewünscht der einge größere Warpfähigkeit hat, aber wie du sagtest ist das ein Problem mit der Masse. So etwas wäre dann für ein Sovereign-Schiff schnell sehr unglaubwürdig geworden und passt dann tatsächlich besser zu einem reinen Trägerschiff. Bei einem Fighter der Warp 7 oder 8 oder gar 9 erreicht ist man von den Maßen her doch gleich bei einem mittleren Raumschiff in Defiant-Größe nehme ich an?

Außerdem halte ich die Mini-Warp Fighter in sofern sinnvoll, da sie zwar bei Impulsgeschwindigkeit und in gewissen Umfang auch bei Warp eingesetzt werden können, aber mit dem Warpantrieb auch aus eigener Kraft größere Strecken zurücklegen können (Marschgeschwindigkeit).

Botschafter:
Des Pathfinder Projects: www.pathfinder-project.de
Der Independent Union: http://forum.independence-rpg.de

The Scout

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 209
  • OMFS = Oh mein fliegendes Spaghetti-Monster!
Hallo liebe Freunde vom SF3DFF,

die letzten Monate war ich leider nicht mehr online in diesem Forum. Dies hatte sehr viele verschiedene Gründe, einer davon war auch eine Krise innerhalb der Pathfinder-Projects. Der Mitgliederschwund hat uns dazu gewzungen, alles neu zu überdenken. Letztlich musste das Ende der USS Baikonur beschlossen werden, welche in den kommenden Wochen eingestellt wird. Eine zunächst ebenfalls beschlossene Aufgabe der USS Katana (und damit das Ende des gesamten PF-Projektes) konnte letztlich nur knapp verhindert werden durch einen unverhofften Neuzugang sowie der Bereitschafts, des letzten Einzelspielers der USS Baikonur auf die USS Katana zu wechseln.

Wir hoffen sehr, unser Projekt und unser einzigartiges Spielsysstem mit der USS Katana zu retten. Aber die Situation bleibt nachwievor gespannt und es liegen noch viele Herausforderungen vor uns. Aber wir arbeiten weiter an der Zukunft unseres Schiffes.

Es wird also hoffentlich wieder mehr Anlass geben für mich, auch hier vorbei zuschauen, von und hoffentlich positiveren Entwicklungen zu berichten und ggf. neue Grafiken oder Anderes hier zu präsentieren.

Grüße

The Scout
« Letzte Änderung: 23.06.13, 12:07 by The Scout »
Botschafter:
Des Pathfinder Projects: www.pathfinder-project.de
Der Independent Union: http://forum.independence-rpg.de

The Scout

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 209
  • OMFS = Oh mein fliegendes Spaghetti-Monster!
Bisher hatten wir keine Namen fest gelegt für die Shuttles der Katana (und er Gemini-Station) das wurde jetzt nachgeholt. Bei der Katana wurden klassisch eher die Namen von Astronomen, Physikern und anderen Wissenschaftlern verwendet, bei den Landungsbooten begriffe aus dem japanischen Militär. Bei der Gemini-Station dagegen Autoren aus dem Bereich Abenteuer/Historie sowie vorallem Sci-Fi und Fantasy sowie Flugpioniere. Bei den Runabouts in Anlehnung an DS9 wurden in beiden Fällen Flüsse verwendet.


USS Katana:
Shuttle (Type I) 8 Stück: Kepler; Baade; Fabricius; Stoeffler; Zacuto; Goryu; Al-Farghani; Ibn-Tibbon
Fracht Shuttle (Type II) 6 Stück: Thales; Zenon; Euklid; Heron; Isidor; Bryson
Kurzstrecken (Type III) 6 Stück: Gauss; Bolzano; Cauchy; Moebius; Wallis; Kowalewskaja
Langstrecken (Type IV) 4 Stück:  Shoemaker; Levy; Hubble, Sacharow
D-Warp (Type XI) 4 Stück: Ampère; Von-Guerike; Borelli; Volta; Fahrenheit
Runabout (Danube) 3 Stück:  Rhine; Vistula; Seine
Landungsboote (Tactical) 3 Stück: Samurai; Ninja; Ashigaru


Gemini-Station
Shuttle (Type I) 4 Stück: London; Twain; May; Sienkiewicz
Fracht Shuttle (Type II) 4Stück: Charles; Giffard; Montgolfier; Zeppelin
Kurzstrecken (Type III) 4 Stück: Tolkien; Pratchett; Moorcock; Herbert
Langstrecken (Type IV) 8 Stück: Adams; Asimov; Bradbury; Dick; Lasswitz; Lem; Verne; Wells
Spezialshuttle (Argo-Typ) 4 Stück: Berblinger; Lillienthal; Wright; Sikorsky
Runabout (Danube) 8 Stück: Lee; Dunajec; Seyhan; Ashida; Sokoto; Aguanish; Cobre; Yeeda

Botschafter:
Des Pathfinder Projects: www.pathfinder-project.de
Der Independent Union: http://forum.independence-rpg.de

The Scout

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 209
  • OMFS = Oh mein fliegendes Spaghetti-Monster!
Hallo liebe SF3DFF-Gemeinde,
zunächst ein Mal nachträglich herzlichen Glückwunsch zum 9. Geburtstag.
In den Zeiten des sogenannten Web 2.0, in denen durch ein Überangebot an digitalen Spielereien ein Foren- und RPG-sterben umm sich zugreifen scheint ist eine große Leistung ein solches Forum auch in 9 Jahren weiterhin erfolgreich mit Leben zu erfüllen. Darum meine Glückwünsche in zweifacher Hinsicht. Es freut mich, dass es "euch" weiterhin so gut geht.

Nun ist es schon fast drei Jahre her, dass ich das letzte Mal in diesem Forum angemeldet war und mich als aktives Forenmitglied beteiligt habe und meiner selbst auferlegten Aufgabe als Botschafter des Pathfinder Projectes nachgekommen bin. Es waren viele Projekte und Interessen die mich in der Vergangenheit beschäftigt haben und es ist bekanntlich schwer auf meheren Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen. Auf diese Weise mussten leider zwangsläufig einige dieser Interessen auf der Stecke bleiben. Eines davon war unter anderem auch meine bescheidenen Aktivitäten im Bereich Grafikdesign und eben auch meine Mitgliedschaft in diesem Forum. Das schlich sich leider so ein und irgendwann fragte ich mich, warum eigentlich? Darum möchte ich meine Inaktivität in diesem Forum ändern und wieder öfters vorbei schauen.

Leider haben die Veränderungen des Internets das Pathfinder-Project sowie den Rollenspielverband Independent Union nicht verschont. Viele der RPGs der IU sind inzwischen inaktiv und auch des Pathfinder-Project musste inzwischen auch das zweite Schiff der drei in den Ruhestand entlassen. Die USS Baikonur wird aktuell nicht mehr bespielt. Alle Aufmerksamkeit im Pathfinder-Project liegen nun auf der USS Katana.

Grüße
The Scout
Botschafter:
Des Pathfinder Projects: www.pathfinder-project.de
Der Independent Union: http://forum.independence-rpg.de

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.914
Das ist antürlich schade, das zu hören.

Uns ist es hier vor etwa zwei Monaten gelungen das RPG weiderzubeleben.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb