Autor Thema: Episode 5: Freundliche Übernahme  (Gelesen 3361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.499
Episode 5: Freundliche Übernahme
« am: 20.03.12, 17:04 »
Die neueste Folge ist mit 46 Seiten bislang auch die längste.
Durch einen Fund alter Computerhardware wird die zivile Forschungsorganisation O.S.I.R. auf die Spur einer ausgestorbenen Spezies von Waffenhändlern gebracht, an deren Hinterlassenschaften auch die Sternenflotte interessiert ist. Allerdings waren die Kirgaraner Anarchisten und akzeptierten nur private Organisationen als direkte Handelspartner - ein anspruchsvoller, wenn auch nicht ungefährlicher Auftrag für die Tor'Nai Foundation.

[attachment deleted by admin]

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Antw:Episode 5: Freundliche Übernahme
« Antwort #1 am: 20.03.12, 18:01 »
So, hab's! Gelesen wird es so schnell wie möglich, versprochen!

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Antw:Episode 5: Freundliche Übernahme
« Antwort #2 am: 29.05.12, 14:13 »
So... endlich, endlich. Tut mir leid, dass es so lange dauerte.





Prof. Fechner: In dieser Geschichte leider nur eine Randerscheinung. Natürlich ist es aufgrund der vielfältigen Aufgaben der Sovastania schwer, ihn immer „voll auszulasten“.

Dr. Stavchenko: Schade, dass auch sie nur erwähnt wird. Ihre Doktorarbeit handelte doch von Keramiken? Ich habe mir schon überlegt, wie ich einen ähnlichen Charakter einbinden und beschäftigen könnte. Das Problem ist schließlich, dass solche Leute nur schwer rund um die Uhr beschäftigt und harmonisch in die Story eingebettet werden können. Meine Idee war einen Metallurgen zu kreieren. Allerdings habe ich auch keine Idee wie ich diesen über seinen Fälscherauftrag hinaus beschäftigen könnte.

Captain Shral: Eine sehr engagierte Person – deren Unwissenheit die eigene Organisation betreffend zunehmend unangenehm auffällt. Sie wirkt auf mich hoch motiviert, über alle Maßen engagiert – aber leider mit einer immer größer werdenden Unwissenheit gezeichnet. (zB. Seite 4: „Nicht dass ich wüsste[…]“). Natürlich ist diese Aussage absolut korrekt nur wirkt Sie damit in ihrer Autorität als Captain, Aushängeschild und „Botschafterin“ ihrer Organisation, nicht besonders… autoritär, sondern mehr wie ein Fähnchen im Wind. Nun, wer Shral kennt weiß, dass sie als bekennende Pazifistin wohl nie die Rolle eines „Hilfsmilitärs“ spielen würde, aber dennoch wirkt sie auf mich nicht sonderlich souverän.



Wissenschaftliche Spielereien:
Ich fand die Geschichte mit dem Hund nicht schlecht und suche derzeit verzweifelt eine Möglichkeit ein kybernetisches Institut unterzubringen. Werden diese Androiden auch in weiteren Geschichten vorkommen?

Diese „guten Borg“ erinnerten mich an eine softe Ausgabe der Kooperative – ein wirklich interessantes Konstrukt! Ich frage mich, wie wohl – gerade „borggeschädigte“ Menschen/ Aliens (Picard, Sisko…) auf diese Wesen reagieren würden.
Ich liebäugele ja auch mit einem Charakter, dem ich die diese Tentakel von Doktor Octopus angedeihen ließ, allerdings in einer viel filigraneren Ausführung. Die Frage ist nur: Die Föderation und die Sternenflotte wird gewiss nicht tatenlos zusehen wenn jemand solche „borgifizierenden Versuche“ unternimmt… Ich bin mir eigentlich sicher, dass die Sternenflotte diese wissenschaftliche Station schließen würde. Hast du selbst dazu schon ein abschließendes Urteil gefällt?



Allgemein:

Allgemein scheint mir der Spannungsbogen ziemlich rapide – und ohne einschneidendes Ergebnis – rasch abzuflauen. Ich fieberte dem „großen Knall“ geradezu entgegen, doch dieser kam nicht. Diese andere Spezies ist eben doch keine Bedrohung. :D

Aber das macht nichts, die Geschichte war trotzdem lesenswert! Es gibt viele tolle Details, die einem durchaus als Inspiration dienen können.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.499
Antw:Episode 5: Freundliche Übernahme
« Antwort #3 am: 29.05.12, 15:58 »
Also Dr. Stavchenko konnte ich gar nicht mit reinbringen, weil sie seit dem Ende von Episode 3 auf Admaris V ist (aber sie wird in Folge 6 - wenn auch in anderer Funktion - wieder zurückkehren).

Was Shrals Formulierung "Nicht dass ich wüsste" betrifft:
Damit soll eine versteckte (und typisch andorianische?) Paranoia zum Ausdruck kommen, irgendwo in der Foundation könnte etwas nicht Genehmigtes vor sich gehen, von dem sie keine Ahnung hätte (gewissermaßen eine Verschwörung, was in diesem Fall zum Glück nicht zutrifft).

Die anarchistischen Wissenschaftler, inklusive der Pseudo-Borg werde ich wohl noch das eine oder andere Mal mit einbauen, wenn es in den Gesamtkontext passt.


Interessanterweise hast du kein Wort mehr zu den Kirgaranern und ihrer Hinterlassenschaft gesagt ;)

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Antw:Episode 5: Freundliche Übernahme
« Antwort #4 am: 29.05.12, 16:02 »
Interessanterweise hast du kein Wort mehr zu den Kirgaranern und ihrer Hinterlassenschaft gesagt ;)

Die habe ich, wenn auch äußerst knapp, mit dem Statement zum Handlungsbogen abgehandelt, dass sie eben keine Bedrohung für die Sovastania darstellen und die aufgebaute Spannung eben zu verpuffen scheint.

Ich glaube zudem einen ähnlichen Plot irgendwoher zu kennen. Aber dieses Gefühl ist mehr wie ein Deja vu - ich kann es nicht konkret fassen. War es ein Computerspiel, vielleicht?

Was mich eher verblüfft hat ist, dass das Wort "Ferengi" nicht fällt.  :]

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.499
Antw:Episode 5: Freundliche Übernahme
« Antwort #5 am: 29.05.12, 17:20 »
Doch, es fällt genau einmal, am Ende des Besuchs bei den Wissenschaftlern, als die Kirgaraner mit einer Mischung aus Ferengi und Klingonen verglichen werden ;)

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.166
Antw:Episode 5: Freundliche Übernahme
« Antwort #6 am: 29.05.12, 17:50 »
 :duck

Ich werde mir - zumindest das Ende - nochmals durchlesen müssen. Tut mir leid, da hab' ich in der Bahn wohl nicht (mehr) richtig aufgepasst. Bis wann möchtest du denn Episode 6 fertiggestellt haben, bitte? Hab' ich noch ein bisschen Zeit?

 

TinyPortal © 2005-2019