Forum > 3D Programme im Detail

Blender

(1/11) > >>

Taschenmogul:
Dachte mir, ich schreibe mal einen kleinen Beitrag, um auf ein paar der enormen Neuerungen in Blender hinzuweisen.

Kurzfassung (auf Neudeutsch auch "TL;DR" genannt...): Blender ist der Hammer geworden.

Was bisher geschah:

Da gab´s dieses Unternehmen, das hat ein neues 3D-Modellier- und -Renderingpaket auf die Beine gestellt. Ist dann allerdings konkurs gegangen, hat aber genug Geld sammeln können, um den Quellcode freizukaufen und unter Open Source Lizenz zu stellen. (Oder so.)
Dieses Programm "Blender" konnte ne ganze Menge, war ein absoluter Geheimtipp, blieb aber aufgrund seines unübersichtlichen Interfaces letztlich auch nur ein Geheimtipp.

Was dann geschah:

Blender wurde größer, wurde groß, bekannt, konnte vom Google Summer of Code profitieren - eine Wendung wurde herbeigeführt.
Die Version 2.49 blieb die letzte Version des alten Blender, hier wurden Sculpting und ein node-basiertes Textur- und Materialsystem hinzugefügt, wie es beides in vielen anderen Programmen immer noch zu suchen ist.
Anderthalb Jahre musste man warten, dann kam mit geballter Kraft die Version 2.5 und mit ihr ein komplett überarbeitetes Interface und viele interne Umstrukturierungen; aber dabei blieb es nicht.
Als ob jemand den Schalter umgelegt hätte, fingen die Entwickler plötzlich an zu ackern.
Aufgrund der programminternen Umwälzungen wurden zunächst bereits vorhandene Funktionen ausgespart, die ersten paar Releases der 2.5er Reihe konzentrierten sich daher auch darauf, wieder den bekannten Funktionsumfang herzustellen.
Aber, als wären die Entwickler auf Speed, kam ein Hammer nach dem nächsten, Feature auf Feature, Updates für die man bei kommerziellen Produkten zu recht hunderte (oder tausende) von Euro hätte hinblättern müssen.

Grob anderthalb Jahre nach Veröffentlichung der ersten 2.5er Version hat Blender unter anderem folgendes hinzugewonnen:

 - neue grafische Benutzeroberfläche (GUI); wie schon erwähnt
 - neues Animationssystem (habbich nicht getestet)
 - verbesserte interne Renderingengine, die z.B. auch die Darstellung von Rauch und Dampf/Wolken ermöglicht; inklusive Animation derselben - wie gesagt auf Wunsch node-basiert zum zusammenklicken selbst komplexester Materialien und Texturen.
 - neues System für Modifikatoren, die an Objekte angehängt und nachträglich verändert werden können; z.B. Multiresolution SDS für Sculpting oder "solidify", um Wandstärke hinzuzufügen und z.B. aus einer zweidimensionalen (Polygon-) Ebene eine dreidimensionale Wand zu machen, oder auch, nachträglich noch hinzugekommen, ein Modifikator für Wellensimulation.
 - Kamera-tracking-zeugs, um 3D-Objekte und -Animationen in bestehendes Videomaterial einzufügen
 - eine zusätzliche, neue, Rendering-Engine, "Cycles", die grafikkartenbeschleunigtes Echtzeitrendering unterstützt, aber auch ohne GraKa-Unterstützung funktioniert. Hierbei handelt es sich um eine unbiased-Engine, in der globale Beleuchtung fester Bestandteil ist, die Nutzung externer Renderer wie Yafaray oder LuxRender ist somit im Allgemeinen nicht mehr nötig. Aber natürlich immer noch genauso möglich wie vorher.
 - Integration von B-Mesh, welches Blender ENDLICH um dringend nötige Modellierungsfunktionen ergänzt. Mit B-Mesh ist endlich hard surface modelling vernünftig realisierbar, also der Aufbau von Modellen "per Hand" durch Konstruktion und Manipulation einzelner Polygone.

Alles in allem bietet Blender mittlerweile nahezu alles was man auf dem Gebiet braucht.
Nein ernsthaft, ich habe Blender früher nicht groß beachtet, bin seit der 2.5 aber ständig hinterher; es hat sich soviel getan, daß ich teilweise fassungslos den Kopf schüttelnd vor´m Rechner saß.
Blender besitzt mittlerweile ausgefeilte Physiksimulation, extensives Material- und Renderingsystem, annehmbares UV-Editing und anspruchsvolle Texturierungsmöglichkeiten, sowohl mit nodebasierten prozeduralen Texturen, als auch mit programminternem Painting,

--->>> Einschub: Oder, wer einen leistungsstarken Rechner hat, auch programminternes Painting MIT prozeduralen Texturen!!!

dazu gute bis sehr gute Modellierungsfunktionen und Sculpting und wohl auch immer besser werdende Animationsfähigkeiten (damit kenne ich mich nicht so aus, weshalb ich darüber kaum berichten kann) und programminternes Compositing.

Falls jemand noch nach nem kostengünstigen (bzw. -losen) 3D-Programm sucht - nimm Blender.
Falls jemand Blender schon mal vor ein paar Jahren angeschaut haben sollte - schau´s dir nochmal an, es lohnt sich wirklich.



Mod-Edit: Threadtitel von "Neuigkeiten in Blender" zu "Blender" geändert.

ulimann644:
Wow - beim Interface hat sich wirklich Einiges zum Positiven verändert...
Ich schaue mir das Programm demnächst - just for Fun - mal an, um zu sehen, was sich da genau getan hat...

Visitor5:
Ich schreibe es auch mal auf meine Liste, aber realistisch betrachtet...  :(

Ich hoffe ja derzeit schon, mich mit ulimann644s Reader-Variante des "Sonneninfernos" (?) nicht übernommen zu haben. Die knapp 500 Seiten zu lesen ist ja das kleinere Problem - dazu eine Kritik zu schreiben... mh...
Mein Datenbank-Projekt kommt langsam in die kritische Phase; Meine PHP-Kenntnisse sind schon ausreichend um meine Ideen auch umzusetzen;
Mit Gimp möchte ich demnächst einen Desktop-Hintergrund erstellen, der über vier Monitore reicht und auch den Laptop, mein Tablet und den Media-(MP3-)Player "verbindet" (Grafisch bin ich leider nach wie vor ein Anfänger); Wenn mein neuer PC da ist werde ich mich frühestens damit (dh: mit dem neuen Blender) befassen können. Dann steht mir allerdings auch die Rechenpower zur Verfügung, das Programm ein bisschen zu fordern. Auf jedenfall Danke schön für den Hinweis!  ;D

darett:
Wie sieht das mit Blender mitnahweile eigentlich aus, gibt es eine deutsche Benutzer Oberfläche?
Wäre mal interessant, dass zu erfahren. 

Taschenmogul:
@Uli: Mach ma, lohnt sich wie gesagt m.E. definitiv!

@Visitor: Soviel Rechenpower brauchst dafür ja erstmal gar nicht. Was halt von Vorteil ist, wäre eine aktuellere Grafikkarte, einfach damit die OpenCL unterstützt und du damit den echtzeit-Renderer beschleunigen kannst.

@darett: Ja, gibt es, lässt sich einfach innerhalb von Blender umstellen. Da ständig neue Sachen dazukommen, ist natürlich nicht immer alles schon übersetzt, teils stehen da halt dann die englischen Begriffe.
Davon abgesehen halte ich persönlich aber auch nicht ganz soviel von deutscher GUI, einfach weil viele Begriffe auf Englisch sehr geläufig sind, auf Deutsch hingegen nicht. Aber das ist ja meine Sache, grundsätzlich geht Blender auch auf Deutsch.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln