Autor Thema: Lost Concepts  (Gelesen 373130 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

PercyKeys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.113
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1515 am: 07.12.22, 10:39 »
@Ronny: Beim Avionics Spirit gibt's auch andere Perspektiven, die noch viel mehr her machen... leider sind die Bilder, die ich noch anhängen wollte, zu groß... am besten mal Googeln. :)

@Belar: Das Teil hat sogar hochklappbare Flügel...

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.628
    • DeviantArt Account
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1516 am: 07.12.22, 12:26 »
Umso genialer.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.202
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1517 am: 11.02.23, 18:25 »
Nicht direkt ein Lost Concept, aber eine tolle Umsetzung eines Galaxy Maschienenraums:

https://www.deviantart.com/falke2009/art/USS-Endurance-A-Engineering-11-949071719
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.202
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1518 am: 14.02.23, 19:06 »
Das Schiff wäre meiner meinung nach eine bessere Enterprise-F gewesen bessere

https://www.deviantart.com/pundus/art/Starship-Profile-USS-Verity-NX-96999-949421388
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.440
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1519 am: 15.02.23, 09:30 »
Ich mag die "echte" Ent-F wie auch diese Variante grundsätzlich, für eine Enterprise sind die Erwartungen - speziell auch nach der Ent-D und der Ent-E - bei mir allerdings schon sehr hoch, sodass beide ihnen vielleicht nicht ganz gerecht werden.

Die seitlichen Halterungen für den Sekundärrumpf haben ja beide und sie machen das Design schon besonders und mir gefällt einfach dieser Mut, etwas neues zu wagen, ohne zu radikal mit dem Bekannten zu brechen.

Ästehtisch bleibt in meinen Augen die Profilansicht die Schwachstelle. An dieser Variante gefallen mir, glaube ich, die Warp-Gondeln besser, aber ich bin kein Fan von der Draufsicht: dort liegen sie für meinen Geschmack zu nah beieinander.

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.202
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1520 am: 15.02.23, 19:26 »
Ich find ja diese Variante etwas Eleganter wie das andere Schiff, and der "Offiziellen" Enterprise F stört mich das sie mir etwas zu Massiv, zu Dick ist.
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.440
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1521 am: 25.03.23, 20:34 »
Ich weiß nicht, ob Ihr mit "Midjourney" vertraut sein... Ultrakurz umrissen: KI-Kunst.
Viele Bilder, die damit entstehen sind irgendwie "Mischmasch" im besten Sinne; und nicht selten sehen die Ergebnisse auch echt grandios aus.

Aber was haltet Ihr von diesen ST-Raumschiffen?

New Star Trek Starship Designs with Midjourney AI

Die Designs sind fraglos cool, aber ST-Feeling kommt nicht ganz auf.

PercyKeys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.113
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1522 am: 25.03.23, 22:18 »
Die Designs sind nicht cool. Sie sehen eben aus wie ein lieblos und ohne Sinn für Ästhetik hingeklatschtes Mischmasch (wie du ja selber schon sagst) und haben keine Ähnlichkeit mit Star Trek. Edit: Auch als nicht-Star-Trek-Schiffe sind sie einfach nur schräg und unansehnlich.

Sorry wenn ich mich so knallhart ausdrücke, aber ich finde es bedenklich wie man jetzt anfängt, die Machwerke von KI als "Kunst" anzuerkennen. Das ist seelenloses Zeugs und hat mit Kunst daher nichts zu tun.
« Letzte Änderung: 25.03.23, 23:13 by PercyKeys »

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.440
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1523 am: 25.03.23, 23:13 »
Nun, wenn man "Kunst" von "können" ableitet, dann ist es insofern Kunst, als dass Midjourney hier handwerklich bessere Ergebnisse abliefert, als viele Menschen das mit Cinema 4d, 3ds Max oder Blender & Co. abliefern könnten.
Verbindet man "Kunst" mit Orginalität und Kreativität - was ich absolut teilen würde - dann versagt Midjourney mMn schon noch. Irgendwie ist mir das noch zu viel Kombinatorik.

Interessant ist folgende Frage: Man bedient sich in der Kunst ja automatisch verschiedener Werkzeuge... Pinsel, Programme,... ist die Fortführung der Reihe mit "KI" konsequent?

Wie auch immer.
Bei ST liegt Midjourney noch ziemlich daneben. Ich frage mich, ob das auch an der Art der Eingabe liegen kann, mit der der- oder diejenige das Bild sozusagen in Auftrag gegeben hat.
Aber bei Star-Wars-Schiffen scheint es besser zu gehen.
Meines Wissens nach ist folgendes Bild ein Midjourney-Entwurf zu SW und obwohl ich SW nicht wirklich gut kenne, fügt sich so ein Design glaube ich schon gut in jenes Franchise:

« Letzte Änderung: 25.03.23, 23:16 by Max »

PercyKeys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.113
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1524 am: 25.03.23, 23:19 »
Ich leite Kunst von Nichts ab. Stattdessen steht Kunst für mich als etwas, dass von menschlichen Emotionen, Eingebung, Hingabe und Muße geschaffen wird. Nur weil eine KI ein immer unendlicheres Gedächtnis hat, um wild zu kombinieren - wobei nur aufgrund der Grenzenlosigkeit ihres "Gehirns" zwangsläufig immer mehr "richtige" Darstellungen entstehen werden - wird das von ihr geschaffene trotzdem NIE Kunst sein!

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.772
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1525 am: 26.03.23, 09:24 »
@percy
Wobei man aber auch sagen muss, es steht ja immer noch der Mensch dahinter. es sind menschen, welche die Vorgaben machen, weas erschaffen werden soll und dass ganze dann nach dem ersten Ergebnis weiter verfeinern.

Die menschen transportieren schon die Emotionen mit.

Und letztlich ist die KI nur das ausführende Organ. es erstellt diese Bilder nicht aus eigenen Antrieb.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.440
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1526 am: 26.03.23, 10:09 »
@ Percy:
Du mochtest bei TNG Data wahrscheinlich überhaupt nicht ;) ;) ;)



@ Alex:
Ja genau. Siehe auch...
Man bedient sich in der Kunst ja automatisch verschiedener Werkzeuge... Pinsel, Programme,... ist die Fortführung der Reihe mit "KI" konsequent?
Allerdings muss man sagen, dass der Mensch wahrscheinlich mehr die Rolle des Auftraggebers einnimmt.
Gut, je genauer die Vorgaben, desto mehr fließt von diesem Menschen selbst ein.
Trotzdem empfinde ich es auch eher so, dass der kreative Funke bei seinem Prozess der Bilderstellung ausgeblieben ist.

Interessant übrigens:
Zitat von: Wikipedia
Bekannte Fälle und Kritik
Im Juni 2022 gewann das von Jason Allen via Midjourney erstellte Bild Théâtre d'Opéra Spatial den ersten Preis bei einer Kunstausstellung in Colorado. Das führte zu heftiger Kritik von lebenden Künstlern.[6] Die Preisrichter hatten das Bild laut ihrer eigenen Aussage nicht als KI-Kunst erkannt.

Im Dezember 2022 erschien das englischsprachige Kinderbuch Alice and Sparkle von Ammaar Reeshi, das von Midjourney illustriert wurde. Es gab Kritik von Künstlern, weil die KI ihren Stil nachahmte, ohne dass die Künstler vorab um Erlaubnis gefragt worden waren.[7]
Den ersten Punkt finde ich eher beachtenswert. Zu ihm findet man auch viele Artikel im Netz.
Beim zweiten muss ich sagen, dass Nachahmung und Imitation ganz normale Techniken in der Kunst seit jeher sind; das ist also kein Grund zur Aufregung.
« Letzte Änderung: 26.03.23, 10:12 by Max »

PercyKeys

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.113
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1527 am: 26.03.23, 10:19 »
@Max: doch natürlich mochte ich Data! Bei Data kann man aber locker auch von Kunst bzw. künstlerischem Schaffen sprechen, denn anstatt nach unendlich vielen Algorithmen Dinge zu vermischen und dann als Bild auszugeben imitiert er das menschliche der Kunst. In seinem Fall das in die Hand nehmen des Pinsels oder der Violine und das mit - zumindest mit der Darstellung einer gewissen passenden Mimik/Gestik - mit Hingabe malen eines jeden Pinsel-Strichs bzw. Spielen jeder Note!

Data ist für mich ein Künstler, weil er den Menschen im Schaffen imitiert... was wir als Gesellschaft leider machen, ist teils so zu tun als seien die geistigen Prozesse, in denen die KI den Mensch rein mathematisch-logisch übertrifft,  als legitime Grundlage für Kunst anzuerkennen.  Dem widerspreche ich mit jeder Fassr meiner Seele.

Edit:

@Alex: Nein, das sehe ich nicht so. Nur weil der Mensch den input geliefert hat bleibt es dabei, dass die Maschine/KI diesen input ohne Seele und teils in absurder Weise zusammen wirft. Ein HR Giger etwa erschafft zwar ähnliche Monstrositäten... aber nicht weil er es nicht besser wusste, sondern weil er sich eben bewusst etwas dabei gedacht hat. Das ist der Unterschied.
« Letzte Änderung: 26.03.23, 10:34 by PercyKeys »

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.440
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1528 am: 26.03.23, 12:59 »
@Max: doch natürlich mochte ich Data! Bei Data kann man aber locker auch von Kunst bzw. künstlerischem Schaffen sprechen, denn anstatt nach unendlich vielen Algorithmen Dinge zu vermischen und dann als Bild auszugeben imitiert er das menschliche der Kunst. In seinem Fall das in die Hand nehmen des Pinsels oder der Violine und das mit - zumindest mit der Darstellung einer gewissen passenden Mimik/Gestik - mit Hingabe malen eines jeden Pinsel-Strichs bzw. Spielen jeder Note!
Also einfach, weil Data eine Gestalt, ein Aussehen hat, Midjourney jedoch nicht? Und weil Data den Umweg über eine Hand wählt, während Midjourney gleich digital liefert?
Das "Problem" bei Data war, dass wir ja wussten, dass er auch Mimik und Gestik nicht aus sich heraus entstehen lässt, sondern auch nachspielt, was er sieht und von dem er weiß, dass es erwartet wird. Und wir haben beim Thema Humor ja auch gesehen, dass er ab und an nicht versteht, was er reproduziert. (Interessante Parallele: Von allem, was ich von ChatGPT bis jetzt gelesen und gehört habe, haben mich die Witze am allerwenigsten überzeugt; war einfach nicht wirklich lustig.)

Data ist für mich ein Künstler, weil er den Menschen im Schaffen imitiert... was wir als Gesellschaft leider machen, ist teils so zu tun als seien die geistigen Prozesse, in denen die KI den Mensch rein mathematisch-logisch übertrifft,  als legitime Grundlage für Kunst anzuerkennen. 
Bei Data kann man - anders als bei den KIs jetzt - von einem eigenen Antrieb sprechen (der ihm aber eigentlich auch eher einprogrammiert ist, aber ist das beim Menschen anders?).
Aber auch bei ihm dürften Algorithmen am Werk sein, wenn er etwas erschafft - wie sollte es anders sein? Und er kopierte Stile ja auch, zum Beispiel den von Picasso, als er Spot gemalt hat. Gut, das muss nichts bedeuten, das machen wie erwähnt Menschen auch.
Aber ich hatte bei TNG auch das Gefühl, dass Data mehr als die Summe seiner technischen Bestandteile ist. Das ist vielleicht ein bisschen der Zauber der Figur, das ist vielleicht die Illusion, die einem eine Fernsehserie mit guten Darstellern und Geschichten vorzugaukeln fähig ist. Und ich stehe KI an sich schon eher aufgeschlossen gegenüber.

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich eine KI so verhält wie Data oder wie ein Mensch (und wahrscheinlich dauert es nicht mehr lange). Ich meine, wir sehen, wie gut ChatGTP ist und dass ein Bild von Midjourney einen Kunstpreis bekommen hat, weil es für ein menschliches Kunstwerk gehalten wurde.
Natürlich ist das nur Simulation, aber irgendwann werden Grenzen dessen ungeachtet verschwimmen.
Spannend finde ich noch die Frage, wann wir zu dem Punkt kommen, dass eine KI glaubt, sie hätte ein echtes Bewusstsein und ab wann man sagen muss oder kann, dass sie es nicht nur annimmt, sondern dass es wirklich so ist, sofern man bereit ist, Bewusstsein von Seele zu trennen.
« Letzte Änderung: 26.03.23, 13:50 by Max »

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.458
Antw:Lost Concepts
« Antwort #1529 am: 29.04.23, 22:26 »
Roddenberrys Sohn hat ne CGI Firma beauftragt, Doku Videos zum Thema Star Trek zu produzieren.

https://www.youtube.com/watch?v=ETVSm2AmYjc

Hier zeigen sie jeden Entwurf der Enterprise Brücke als CGI. (Selbst die Sachen, die nur als Zeichnung existierten haben die im Computer nachgebaut)

 

TinyPortal © 2005-2019