Autor Thema: Star Wars: Rebels  (Gelesen 12706 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #135 am: 17.07.16, 12:02 »
Ich denke vielmehr, dass jemand anders in die Rolle von Fulcrum schlüpft und somit eine Art Vermächtnis umsetzt. Auf diese Weise könnte "Fulcrum" unsterblich und zu einem Symbol für Freiheit und Widerstand werden, das eine einzige reale Person so nie sein könnte.

Was bei dem Trailer auffällt ist die Abwesenheit von Agent Kallus. Der wäre doch noch ein recht naheliegender Kandidat für den neuen Fulcrum, oder?
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Drake

  • Gast
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #136 am: 25.09.16, 02:03 »
Die erste Episode von Staffel drei ist mittlerweile in den USA gelaufen und ich habe sie mir bereits zu Gemüte führen können. Insgesamt alles andere als ein schlechter Start. Im Folgenden finden sich SPOILER für die Episode.

Ezra zeigt deutliche Dunkelseite-Tendenzen, was nach dem Ende der letzten Staffel zu erwarten war. Leider ist es mehr oder minder der typische Handlungsbogen für einen werdenden dunklen Jedi, ziemlich viel bockiges und rechthaberisches bis regelrecht arrogantes oder kurzsichtiges Verhalten, wenn auch motiviert vom Wunsch, seinen Freunden zu helfen. Ezra hat eine Menge gelernt, unter anderem aus dem Sith-Holocron, kommandiert mittlerweile seine eigenen Missionen und wirkt auch optisch deutlich älter (was bereits im Trailer sichtbar war), aber er macht leider viel zu viele offensichtliche Fehler, was seinem Charakter in meinen Augen nicht wirklich gut tut.

Dagegen freute mich ein Handlungsbogen um Kanans Blindheit und Wiedererlangung der Fähigkeit, durch die Macht zu sehen, gepaart mit Selbsterkenntnis. Insbesondere die Tatsache, dass sein Tutor, im Prinzip eine Art "grauer Machtnutzer" explizit erwähnt, dass ein Objekt wie das Sith-Holocron nicht ausreicht, jemanden zur dunklen Seite bzw. zum "Bösen" zu verführen. Die Versuchung von persönlicher Macht, von verbotenem Wissen, selbst der Wille, Gutes zu tun, könne das vollbringen, und letztlich sei der einzige, der einen verändern könne, man selbst.
Nachdem ich den Lucas'schen Simplizismus der Helle-/Dunkle-Seite Duologie schon immer nervig fand ("Nutze die dunkle Seite und du bist auf einer Einbahnstraße zu einem egoistischen Kindermörder") sind diese Worte, ach, selbst die bloße Existenz eines "neutralen" Machtnutzers der unabhängig von den beide großen Dogmen ist, fast schon ein Grund, einen Luftsprung zu machen.

Thrawn hat einen soliden Einstand hingelegt. Bei seinen kurzen Auftritten gibt er sich überlegen, erkennt Zusammenhänge, die den anderen Imperialen nicht auffallen (inklusive dem Fakt, dass die kleineren Widerstandszellen Teil eines großen Ganzen sind) und lässt eine kleinere Streitmacht davonkommen, weil er direkt erkennt, dass es sich unmöglich um die ganze Rebellenflotte handeln kann - welche sein eigentliches Ziel darstellt.

Der Hauptplot der Episode dreht sich um die Beschaffung einiger alter Y-Wing-Bomber zur Stärkung der Rebellion und in letzter Minute der Folge erhält ein gewisser Jan Dodonna noch einen Namedrop als Empfänger der gekaperten Jäger - sprich, die Y-Wings könnten durchaus jene sein, welche die Gold-Staffel in der Schlacht um Yavin einsetzt.
Im Zuge dessen gibt es auch nochmal ein Wiedersehen mit dem wiederkehrenden Charakter Hondo Ohnaka, der mir persönlich ehrlich ein wenig zu viel zwielichtiger, feiger Comic-Relief ist, um wirklich ernst genommen werden zu können.

Kleiner Punkt am Rande: Was das erwähnte Sith-Holocron angeht, dessen weibliche Stimme  weckt in mir immer noch die Hoffnung, dass es sich dabei um Darth Trayus/Kreia aus Knights Of The Old Republic 2 handeln könnte, was eine ziemlich nette Parallele zum alten EU wäre.

Drake

  • Gast
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #137 am: 04.01.17, 20:43 »
Neuer Trailer für die zweite Hälfte der Staffel:



Sieht in meinen Augen absolut vielversprechend aus, sieht aus als würde das Niveau der Serie zum Ende der Staffel hin nochmal ordentlich anziehen.

TrekMan

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.252
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #138 am: 04.01.17, 21:37 »
Toll, beide Trailer machen Lust auf die Staffel. Obwohl ich befürchten muss, dass das Duell mit Obi-Wahn erst am Ende der Staffel zu sehen sein wird.
Hoffentlich wird man etwas erfahren, was Obi-Wahn sonst so auf Tatoine treibt.
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.517
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #139 am: 04.01.17, 22:14 »
Klingt wirklich toll.

Und ich hatte den Eindruck dass der eine oder andere Roque One" Char auftauchen wird.

Bei dem einen dachte ich an Saw Gerrera

Auch ein junger Cassian Andor wäre möglich. Vielleicht erklärt Rebels sogar wie K 250 umprogrammiert wurde.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 34.748
    • DeviantArt Account
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #140 am: 07.01.17, 11:04 »
Oh Mann, ich denke ich muss jetzt endlich mal anfangen, Clone Wars und Rebels zu schauen.
Bisher bin ich ja immer durch die animierte Art zurückgeschreckt aber alleine schon Thrawn zu sehen, lässt mein Herz höher schlagen.
Und ich habe ebenfalls Saw Gerrera gesehen, ebenso einen TIE Defender und und und.
Gut möglich, dass sich der Fanservice von Rogue one auch auf Rebels abfärbt.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

TrekMan

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.252
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #141 am: 09.01.17, 10:24 »
Du solltest Dich nicht von der Optik abschrecken lassen. Clone Wars hat zwar besonders in seiner Anfangszeit hier und da schwächen, aber insgesamt betrachtet, ist es m.E. ein wertvoller Beitrag zur SW-Geschichte. Hätte man das mit echeten Schauspieler produzieren wollen, wäre es richtig teuer geworden. In der Deutschen Übersetzung sind sogar die originale Übersetzer der Filme am Werk.

Was ich nur im Nachhinein schade finde, ist dass man vorallem in der 1. Staffel auf teilweise abgeschlossene Handlungsstränge gesetzt hat, die soger miteinander vewrwoben sind. Aber die Reihenfoge der Ausstrahlung nicht dem geschichtlichen Ablauf folgt. Man müsste sich die Mühe machen, und das Puzzle Stück für Stück zusammen setzen und eine Liste der richtigen Reihenfolge zu erstellen.
 
« Letzte Änderung: 11.01.17, 08:26 by TrekMan »
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

Thunderchild

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.571
    • Euderion.DeviantArt.com
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #142 am: 09.01.17, 11:49 »
Ja, ich kann Trekman da nur zustimmen. Lass dich von den Animationen nicht abschrecken. Das ging mir anfangs auch so, als Clone Wars erschien. Ja, die Animationen sind gerade am Anfang sowohl bei Clone Wars als auch Rebels sehr auf kindlich getrimmt. Auch weil man jeweils ein junges Kinds als Hauptcharakter vorgesetzt bekommt. Aber so wie die Figuren älter werden, werden auch die Geschichten reifer. Clone Wars war zum ende hin richtig gut geworden, und bei Rebels sieht man das ab der zweiten Staffel auch.
Solltest dich mal ranwagen.
http://euderion.deviantart.com/

"Star Trek lehrte die Jugend sich mit Wissenschaft und Technik zu befassen... Star Wars lehrte ihnen sich mit bunten Lichtstäben zu verprügeln." --Carl Sagan

Sg Trooper

  • Senior Chief Petty Officer
  • *
  • Beiträge: 712
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #143 am: 09.01.17, 18:13 »
Also die hatten in Rebels schon tonnenweise Fanservice. Ich warte ungeduldig darauf das die 3. Staffel bei Googleplay endlich erhältlich ist. Bei Disney XD habe ich den Anfang der Staffel verpasst. Dafür könnte ich mir so was in den Arsch beissen. Absolut sehenswert.
     

TrekMan

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.252
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #144 am: 11.01.17, 08:28 »
Zudem scheint es ja so zu sein, dass alles als offizeller Canon angesehen wird und man hat auch an den Geschichten gemerkt, dass man Episode III als Endpunkt betrachtet.
 
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.098
Antw:Star Wars: Rebels
« Antwort #145 am: 11.01.17, 13:26 »
Rebels müsste eigentlich offiziell Canon sein. Disney hat doch Rebels, Clone Wars und die Filme als Canonisch erklärt. Das Expended Univers in Buchform hatte das Glück nicht.

 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb