Autor Thema: Babylon 5 - Die Filme  (Gelesen 2259 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.157
Babylon 5 - Die Filme
« am: 12.08.14, 22:11 »
In diesen thread kann man die vorhandenen Filem von Babyblon 5 diskutieren.

Ich mache gleich mal den den Anfang mitdem Pilotfilm "Die Zusammenkunft", die vor kurzen im Fernsehen gesehen habe.

Was ich super fand, ist ddie tatsache, dass viele dinge die ikonisch für B5 wurden und auch details die später wichtig werden sollten, bereits aufgetaucht sind.

witzigerweise sind damit auch Mira Furlan (Delenn) Andreas katsulas (G'Kar) Jerry Doyle (Garibaldi) und Peter Jurasik (Londo) die einzigen Hauptdarsteller sind die es bis zum ende der serie geschafft haben dabei zu bleiben.

apropos Delenn, in den Film trägt sie noch eine etwas andere maske, die ihr ganzen gesicht, wenn auch nur dünn überdeckt, mti einen Kinn, dass sehr männlich aussah.

Hatte man ursprünglich eventuell überlegt, Minbari als androgyne Spezies zu zeigen?

*******************************

Worübe rich aber froh bin, ist die Änderung der Musik. Dieses Syntho country pop gedudel ging mir schnell auf die nerven.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.620
Antw:Babylon 5 - Die Filme
« Antwort #1 am: 12.08.14, 22:22 »
Ich glaube ehr man hat die Masken etwas....."optimiert". Vielleicht auch mit dem Hintergedanken das sie später in der Maske die Darstellerin nicht so quälen müssen wen sie täglich dreht. Außerden sah die Maske von Delenn ja nun wirklich nicht so hübsch aus. Wenn ich mich richtig erinnere betrifft das aber auch andere. G'Kar und Londo wahren auch etwas anders. Allerdings nicht so extrem wie bei Delenn.

Als der Film rauskam fand ich Ihn richtig Genial. Heute......naja. Fetter Nostalgie Bonus. Was ich gemocht habe war die Schallabschirmung bei der Besprechung und das Gewehr was sie am Ende benutzt haben. Das hatte einen Coolen Sound.

Ich kann micn nicht mehr erinnern, ich glaube das wurde mal in der Serie aufgegriffen, wie hat der Attentäter eigentlich Kosh vergiftet? Handschütteln dürfte schwer sein wenn man keine Hand hat......

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.499
Antw:Babylon 5 - Die Filme
« Antwort #2 am: 12.08.14, 22:49 »
Anscheinend sollen die Minbari tatsächlich irgendwie Zwitter sein.

Als Delenns Freundin, eine Dichterin aus ihrer Heimatwelt, auf der Station von irdischen Rassisten angegriffen wird, brandmarken diese sie mit einem Symbol, das beide Geschlechter auf einmal darstellt.

Das widerspricht aber wiederum der Darstellung explizit männlicher und weiblicher Minbari im weiteren Verlauf der Serie.

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.698
    • mein deviantART
Antw:Babylon 5 - Die Filme
« Antwort #3 am: 12.08.14, 23:42 »
Ich persönlich kenne nur drei der Filme:
Der Fluss der Seelen, Das Tor zur 3. Dimension und Waffenbrüder.

Der Erste hat mich ehrlich gesagt nur mäßig interessiert - es wurde zu viel gelabert.
"Thirdspace" war klasse gemacht - zumindest von der Action her. Ständig Krach-Bumm, das hat Spaß gemacht.
"Waffenbrüder" fand ich gar nicht mal so schlecht. Die Idee, die der Film hinterlässt gleicht in Teilen meiner ehemals angestrebten FF-Serie "Genesis", wenn auch ein wenig anders.

TrekMan

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.461
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:Babylon 5 - Die Filme
« Antwort #4 am: 13.08.14, 16:21 »
Ich habe sowohl die Filme als auch die Serie als DVD. Kürzlich hatte ich gesundheitsbedingt "viel Zeit" das alles wieder anzuschauen. Wenn man sich das alles mehr oder weniger am Stück ansieht, dann wird einem erst bewusst, wie sehr sich da einige Leute richtig reingelegt haben. Die Stories greifen wie Zahnräder ineinander, obwohl es mehrere Produktionsjahre für die Serie waren. Nur ganz selten findet man krasse Unstimmigkeiten oder Widersprüche im Ablauf. Ganz im Gegenteil zu den Fernsehfilmen, die nach der Serie gedreht wurden. Die fand ich zwar auch nicht schlecht, aber hier und da vermisse ich den Spirit der Serie dann doch. Das schien mir mehr Kommerz zu tun zu haben, als mit Detailfreude.

Schlimm fand ich, dass was man mit Crusade danach machte. Im Grunde hatte die Serie das Potential der Nachfolger von B5 zu werden. Aber die Zusammenstellung der Geschichten und auch die ziemlich kurzsichtige kommerzielle Sicht des Senders TNT, machten dem ganzen den gar aus.  :( 

Eigentlich hätten Braga und Berman durch Crusade gewarnt sein sollen. Voyager kam schon durch den konzerneigenen Privatsender UPN stark unter Druck. Im Grunde das gleiche Schauspiel wie TNT vollführte. Als sie 2001 mit Enterprise begannen, hätten sie längst das Spiel kennen sollen, das die Verantwortlichen bei UPN spielen.
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

 

TinyPortal © 2005-2019