Autor Thema: USS Berlin 1x02: The new front Part 2  (Gelesen 703 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Kirk

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.975
  • Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert
    • Star Trek Starfleet
USS Berlin 1x02: The new front Part 2
« am: 12.04.15, 22:23 »

Die Berlin trifft auf eine fremde Rasse, die hat eine Technologie von der die Föderation schon lange Träumt, aber auch Neuigkeiten über die Gründer.Das diese nicht nur Gerüchte sind muss die Crew der Berlin bald am eigenen Leib erfahren.

« Letzte Änderung: 12.04.15, 22:39 by Kirk »
Star Trek: Starfleet: USS Galactica Status:

Kapitel 4 von 13 fertig

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.761
    • mein deviantART
Antw:The new front Part 2
« Antwort #1 am: 12.04.15, 22:25 »
Oh, der Klappentext ist Dir gut gelungen, Kirk.
Der macht mich nämlich sehr neugierig.

Das Cover weis auch wieder zu überzeugen, schlicht und doch aussagekräftig.

Kirk

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.975
  • Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert
    • Star Trek Starfleet
Antw:The new front Part 2
« Antwort #2 am: 12.04.15, 22:31 »
Das mit dem Klappentext find ich Interessant. Mir Persönlich ist er nämlich eigentlich zu Kurz, aber jede länge Version die ich geschrieben habe hat zu sehr gespoilert.
Star Trek: Starfleet: USS Galactica Status:

Kapitel 4 von 13 fertig

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.761
    • mein deviantART
Antw:The new front Part 2
« Antwort #3 am: 12.04.15, 22:37 »
Es kommt dabei immer darauf an, wie man formuliert.
Ich finde, Du hast kurz angerissen, um was es in etwa geht/gehen soll und einen ganz kurzen Deut gemacht, was möglicherweise dann dazu kommt.

IMO genau richtig gemacht.

Dahkur

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.315
Antw:USS Berlin 1x02: The new front Part 2
« Antwort #4 am: 13.06.15, 15:47 »
Hallo Kirk,

die ersten beiden Teile Deiner Serie habe ich nun gelesen. Ich fand vor allem der Anfang recht interessant, bei welchem Du Dein Schiff und dessen Mission aus der Sicht der Bajoranerin Tal Ceres aufgerollt hast. Als unheilbarer Bajorfan war das natürlich der goldrichtige Einstieg für mich ;) . Mir hat ihr schwieriges Verhältnis mit ihrer Familie gefallen, ebenso die Begründung, warum die Sternenflotte es angebracht sieht, ein Mitglied des bajoranischen Militärs für den Posten des Ersten Offiziers zuzulassen.

Was ich rein interessenhalber gerne noch näher ausgeführt gesehen hätte, war die Aussage, dass ehemalige Mitglieder des Widerstands nicht bei allen Bajoranern angesehen seien. Da würde mich ein wenig mehr Hintergrund interessieren, warum diese Zugehörigkeit manchen Bajoranern aufstößt. Für mein Dafürhalten besaßen Widerstandskämpfer eine breite Unterstützung, weswegen z.B. Shakaar Edon recht problemlos ohne jede politische Vorkenntnis den Kampf um das Premierministeramt gegen die politisch weitaus versiertere Winn gewinnen konnte.

Die Sicherheitshinweise der Shuttle Crew auf dem Shuttle DS9-Bajor finde ich eine witzige Idee. Ich sehe sie vor  meinem geistigen Auge, wie sie die Pantomime zum eingespielten Text machen. Herrlich!

Die Idee der Mission an sich gefällt mir auch sehr gut, dass Du eine Erforschung des Gamma-Quadranten in den Mittelpunkt des Interesses legst. Denn durch den Konflikt mit dem Dominion kam das in der Serie DS9 ja nur kurz zum Tragen.
Wobei sich natürlich beim weiteren Verlauf Deiner Handlung auch die Frage stellt, inwieweit die Berlin jetzt nicht ebenfalls wieder vor den gleichen Problemen steht.

Die Situation bei den Gründern, wie Du sie darstellst, erscheint mir sehr plausibel. Der Schock durch die Niederlage im Krieg und das tiefe Misstrauen den Solids gegenüber hat einen Teil dieser Gesellschaft sicherlich sehr verunsichert. Es wird interessant zu sehen, wie Du damit im weiteren Verlauf noch umgehst.

Die Szene, in welcher den Captain beim Anblick der Galauniform das schlechte Gefühl überfällt, ist eine schöne Idee. So wird ganz unaufdringlich klar, mit welchen Dämonen er durch die Kriegserfahrung zu kämpfen hat.

Als er später auf der Brücke verletzt wird, fragte ich mich allerdings, ob er denn nicht die Gurte angelegt hatte, welche Du in Teil 1 explizit als Neuerung erwähnt hast. ;)

Über die anderen Crewmitglieder kann ich noch nichts sagen, bei ihnen hat sich bei mir beim Lesen noch kein Bild aufgebaut.

Deine Geschichte besitzt einen recht kurzen und knappen  Stil, der jedoch für diese Art der Erzählung ganz gut passt. Sie ließ sich flüssig lesen. Die weiteren Kapitel werde ich mir auf jeden Fall im Lauf des Jahres auch noch vornehmen.


"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Silver123

  • Crewman 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 88
  • Ich bin nicht gläubig,Area 51 Existiert
    • Le Frogs - Für Jeder Mann
Antw:USS Berlin 1x02: The new front Part 2
« Antwort #5 am: 14.06.15, 15:13 »

Die Berlin trifft auf eine fremde Rasse, die hat eine Technologie von der die Föderation schon lange Träumt, aber auch Neuigkeiten über die Gründer.Das diese nicht nur Gerüchte sind muss die Crew der Berlin bald am eigenen Leib erfahren.



Der Cover sieht sehr Geheimnis voll aus Gut gemacht

Es sind immer die kleinen Dinge die Die Welt verändern

Kirk

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.975
  • Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert
    • Star Trek Starfleet
Antw:USS Berlin 1x02: The new front Part 2
« Antwort #6 am: 14.06.15, 15:49 »
Hallo Kirk,

die ersten beiden Teile Deiner Serie habe ich nun gelesen. Ich fand vor allem der Anfang recht interessant, bei welchem Du Dein Schiff und dessen Mission aus der Sicht der Bajoranerin Tal Ceres aufgerollt hast. Als unheilbarer Bajorfan war das natürlich der goldrichtige Einstieg für mich ;) . Mir hat ihr schwieriges Verhältnis mit ihrer Familie gefallen, ebenso die Begründung, warum die Sternenflotte es angebracht sieht, ein Mitglied des bajoranischen Militärs für den Posten des Ersten Offiziers zuzulassen.

Das freut mich schon mal.

Zitat
Was ich rein interessenhalber gerne noch näher ausgeführt gesehen hätte, war die Aussage, dass ehemalige Mitglieder des Widerstands nicht bei allen Bajoranern angesehen seien. Da würde mich ein wenig mehr Hintergrund interessieren, warum diese Zugehörigkeit manchen Bajoranern aufstößt. Für mein Dafürhalten besaßen Widerstandskämpfer eine breite Unterstützung, weswegen z.B. Shakaar Edon recht problemlos ohne jede politische Vorkenntnis den Kampf um das Premierministeramt gegen die politisch weitaus versiertere Winn gewinnen konnte.

Klar ist der Widerstand bei vielen beliebt, wieso nicht bei allen werde ich noch ausführlicher Beschreiben, die zweite Staffel wird ja weitestgehend auf DS9 und Bajor spielen. Dabei soll es auch um den Beitritt Bajors in die Föderation gehen, im Rahmen dessen werde ich auch noch mal die zeit der Besatzung näher beleuchten.
Aber grade bei denen die Angehörige durch Cadassianische Racheakte an den Bajoranern verloren haben, oder gar Kollaborateuren dürfte der Widerstand nicht ganz so bleibt sein.

Zitat
Die Idee der Mission an sich gefällt mir auch sehr gut, dass Du eine Erforschung des Gamma-Quadranten in den Mittelpunkt des Interesses legst. Denn durch den Konflikt mit dem Dominion kam das in der Serie DS9 ja nur kurz zum Tragen.
Wobei sich natürlich beim weiteren Verlauf Deiner Handlung auch die Frage stellt, inwieweit die Berlin jetzt nicht ebenfalls wieder vor den gleichen Problemen steht.

Anfangs sicher, aber schon in Band 5 wird das Thema wieder mehr zu tragen kommen, und in Staffel 3 (wenn ich jemals bis dahin kommen sollte) wird auch wieder in den Gamma-Quadranten geflogen.

Zitat
Die Situation bei den Gründern, wie Du sie darstellst, erscheint mir sehr plausibel. Der Schock durch die Niederlage im Krieg und das tiefe Misstrauen den Solids gegenüber hat einen Teil dieser Gesellschaft sicherlich sehr verunsichert. Es wird interessant zu sehen, wie Du damit im weiteren Verlauf noch umgehst.

Das war auch meine Idee, ich denke einen Teil hat der Krieg in ihrem Denken bestätigt, der andere Teil will einfach mit den Solids Frieden um so etwas und Rebellionen im Dominion zu vermeiden und die dritte Gruppe Teilt Odos Meinungen über die Solids.

Zitat
Die Szene, in welcher den Captain beim Anblick der Galauniform das schlechte Gefühl überfällt, ist eine schöne Idee. So wird ganz unaufdringlich klar, mit welchen Dämonen er durch die Kriegserfahrung zu kämpfen hat.

Ja, ich habe bewusst versucht das meine Charaktere nicht die Friede Freude Eierkuchen und die Welt ist so in Ordnung Charaktere sind da selbst die Crew von der VOY mir für ihre Situation noch zu "Happy" war.

Zitat
Als er später auf der Brücke verletzt wird, fragte ich mich allerdings, ob er denn nicht die Gurte angelegt hatte, welche Du in Teil 1 explizit als Neuerung erwähnt hast. ;)

Die waren Defekt. Nein Logiklöcher braucht jede Geschichte  ;D. Außerdem brauchte ich was wo ich Band 3 Plottechnisch dran aufhängen konnte.

Zitat
Über die anderen Crewmitglieder kann ich noch nichts sagen, bei ihnen hat sich bei mir beim Lesen noch kein Bild aufgebaut.

Ja ich wollte mich erstmal auf ein paar Charaktere Konzentrieren, das finde ich auch leichter zu lesen als wenn man gleich mit der Crew erschlagen wird.

Zitat
Deine Geschichte besitzt einen recht kurzen und knappen  Stil, der jedoch für diese Art der Erzählung ganz gut passt. Sie ließ sich flüssig lesen. Die weiteren Kapitel werde ich mir auf jeden Fall im Lauf des Jahres auch noch vornehmen.

Freut mich das du die anderen Geschichten auch noch lesen willst.
Star Trek: Starfleet: USS Galactica Status:

Kapitel 4 von 13 fertig

 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb