Autor Thema: Windows 10  (Gelesen 7755 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.005
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Windows 10
« Antwort #15 am: 16.05.15, 17:03 »

Hmm, an sich wirkt dieses Windows 10 auf mich eher wie eine Evolution und nicht wie einer Revolution. Gut, da ist ja auch nicht viel dagegen einzuwenden, nur frage ich mich dann, was den neuen Namen rechtfertigt. Na ja, Marketing-Gründe wahrscheinlich.


Na sicher braucht man einen Sprachassistenten, weil deswegen:



:D
Sogesehen ;)

Aber ich versuche mir das gerade vorzustellen, wie das wird, wenn in jedem Büro nur noch mit Sprachsteuerung gearbeitet wird ;) :D
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

CptJones

  • CWO 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 1.198
Antw:Windows 10
« Antwort #16 am: 16.05.15, 17:22 »
Dürfte sich nicht schlimmer anhören wie bei jemanden, der gerade ein Möbelstück von IKEA zusammenzimmert! ^^
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.005
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Windows 10
« Antwort #17 am: 16.05.15, 17:25 »
Nur dass das nicht jeden Tag vorkommt ;) :D

Na ja, in zehn Jahren bauen wir die IKEA-Möbel auch via Sprachsteuerung zusammen ;) :))
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

VGer

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.359
  • you can't take the sky from me
Antw:Windows 10
« Antwort #18 am: 16.05.15, 17:36 »

Na sicher braucht man einen Sprachassistenten, weil deswegen:



:D
Sogesehen ;)

Aber ich versuche mir das gerade vorzustellen, wie das wird, wenn in jedem Büro nur noch mit Sprachsteuerung gearbeitet wird ;) :D

Kommt natürlich immer drauf an, an welches Arbeitsumfeld man gewohnt ist ... in meinem letzten Bürojob saß ich zwischen einer dauertelefonierenden und einer laut-denkenden Kollegin, im Hintergrund war permanent das Radio an und vor dem Fenster eine Hauptverkehrsader, da hätte eine Sprachsteuerung auch nicht mehr viel Unterschied gemacht. ;)
I hola què tal? Som es vostres amics de sa Terra, un planeta de pols i de merda d'un inhòspit sistema solar.
-- Antònia Font.

Ich wär' hier so gerne zuhause, denn die Erde ist mein Lieblingsplanet. Doch ich werde hier nie so zuhause sein wie die Freunde der Realität.
-- Funny van Dannen.

Kirk

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.335
  • Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert
    • Star Trek Starfleet
Antw:Windows 10
« Antwort #19 am: 16.05.15, 17:53 »

Aber ich versuche mir das gerade vorzustellen, wie das wird, wenn in jedem Büro nur noch mit Sprachsteuerung gearbeitet wird ;) :D

Ich darf den Gedanken mal weiter Spinnen?

Ich stelle mir bei Obigen Szenario grade vor wie es ist wenn jeder Computer auf jeden Sprachbefehl in dem Büro reagiert.
Star Trek: Starfleet: USS Galactica Status:
Kapitel 5 von 13 fertig
Star Trek: Starfleet: USS Dingo Status:
Vorproduktion 50 %

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Windows 10
« Antwort #20 am: 16.05.15, 17:59 »
2004: "Mein Gott, diese Idioten! Sind konstant in ihre Handys am schwätzen."
2010: "Mein Gott, diese Idioten! Starren alle nur noch auf ihre Handys und sagen kein Wort."
2016: "Mein Gott, diese Idioten! Sind konstant mit ihren Computern am schwätzen."
2020: "Mein Gott, diese Idioten! Starren alle nur noch in ihre VR-Brillen und sagen kein Wort."
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Drake

  • Gast
Antw:Windows 10
« Antwort #21 am: 16.05.15, 18:15 »
Ich werde wohl allein von Berufs wegen nicht umhin kommen mich mit der 10er-Version auseinanderzusetzen, aber so wie ich mich kenne werde ich dann zum Release direkt umstellen - oder davor, je nachdem wie das mit der Upgrademöglichkeit von der Preview- auf die Releaseversion aussieht. Sehe bisher auch ehrlich nichts, was dagegen spricht, bei 8 war ich mit dem Umstieg wegen des Metro-Kachel-Interfaces zögerlich, aber daran gewöhnt man sich auch schnell. Die Gefahr eines Rückschrittes sehe ich auf jeden Fall nicht, aber das kommt von jemandem, der über die Unkenrufe über Windows 8(.1) mittlerweile nur noch lächelnd den Kopf schüttelt.

Hmm, an sich wirkt dieses Windows 10 auf mich eher wie eine Evolution und nicht wie einer Revolution. Gut, da ist ja auch nicht viel dagegen einzuwenden, nur frage ich mich dann, was den neuen Namen rechtfertigt. Na ja, Marketing-Gründe wahrscheinlich.

Etwas mehr steckt schon dahinter. Soweit ich das am Rande mitbekommen hatte, soll ab Win10 auf jedem Gerät, egal ob Desktop, Server oder Mobilgerät, dasselbe "Kern-Windows" laufen, das heißt bisher unterschiedliche Betriebssystemvarianten werden unter der Haube vereinheitlicht. Das heißt der komplette Kern des Systems wurde potenziell umgekrempelt, wovon man als Benutzer zugegeben tendenziell wenig sieht (außer Kacheln meine ich jetzt :D).
Dazu kommt eben das Konzept "Windows as a service", was entgegen der Gerüchte nicht bedeutet, dass es ein Abo-Modell geben wird, sondern dass ein einmal gekauftes Betriebssystem konstant weiterentwickelt, mit Patches versorgt und supported wird. Daher auch die Aussage, 10 wäre das letzte Windows.

Ich darf den Gedanken mal weiter Spinnen?

Ich stelle mir bei Obigen Szenario grade vor wie es ist wenn jeder Computer auf jeden Sprachbefehl in dem Büro reagiert.

Du meinst so wie in einem Callcenter jeder Anrufer jedes Gespräch im Hintergrund klar und deutlich verfolgen kann? ;)
Headsets auf und gut ist.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.005
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Windows 10
« Antwort #22 am: 17.05.15, 10:06 »
Die Gefahr eines Rückschrittes sehe ich auf jeden Fall nicht, aber das kommt von jemandem, der über die Unkenrufe über Windows 8(.1) mittlerweile nur noch lächelnd den Kopf schüttelt.
Na ja, also Windows 8 wirkte auf mich wirklich nicht wie ein großer Wurf, wobei mein Glück ist, dass ich nun eben mit 8.1 zu tun haben und sämtliche Kacheln tunlichst vermeide. Technisch gesehen mag Windows 8 noch nie verkehrt gewesen sein, optisch fühlte ich mich aber zunächst echt wie in 3.1-Zeiten zurückversetzte ;) :D

Etwas mehr steckt schon dahinter. Soweit ich das am Rande mitbekommen hatte, soll ab Win10 auf jedem Gerät, egal ob Desktop, Server oder Mobilgerät, dasselbe "Kern-Windows" laufen, das heißt bisher unterschiedliche Betriebssystemvarianten werden unter der Haube vereinheitlicht. Das heißt der komplette Kern des Systems wurde potenziell umgekrempelt, wovon man als Benutzer zugegeben tendenziell wenig sieht (außer Kacheln meine ich jetzt :D).
Dazu kommt eben das Konzept "Windows as a service", was entgegen der Gerüchte nicht bedeutet, dass es ein Abo-Modell geben wird, sondern dass ein einmal gekauftes Betriebssystem konstant weiterentwickelt, mit Patches versorgt und supported wird. Daher auch die Aussage, 10 wäre das letzte Windows.
Gut. Aber es stimmt schon, dass ich da als einfacher Anwender zunächst von technischen Hintergründen nicht so viel mitbekomme.

Hmm, für ältere Windows-Versionen gab es doch auch Updates und Patches - bis man sich gesagt hat, dass ein neues Windows hermüsse. Bedeutet das dann, das man die technische Basis von 10 für so flexibel hält, dass man ihr zutraut, mit allen Herausforderungen und Aufgaben in der Computer-Anwendung in der Zukunft fertig zu werden - oder kommt in zehn Jahren dann doch Windows 11 ;)?

Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Drake

  • Gast
Antw:Windows 10
« Antwort #23 am: 17.05.15, 12:39 »
Na ja, also Windows 8 wirkte auf mich wirklich nicht wie ein großer Wurf, wobei mein Glück ist, dass ich nun eben mit 8.1 zu tun haben und sämtliche Kacheln tunlichst vermeide. Technisch gesehen mag Windows 8 noch nie verkehrt gewesen sein, optisch fühlte ich mich aber zunächst echt wie in 3.1-Zeiten zurückversetzte ;) :D

Ich bin ganz ehrlich etwas überrascht, dass sich viele an der reinen Optik aufhängen. Gut, muss jetzt nicht jedem stilistisch zusagen, aber man gewöhnt sich doch sehr schnell daran. Ich bin auch von der Nutzung eines klassischen Startmenü-Ersatzes (ClassicShell) dazu übergegangen, einfach die Metro-Oberfläche dafür zu benutzen - letzten Endes kommt es sowieso auf dasselbe raus und ich habe es irgendwann nicht mehr eingesehen, ein Zusatztool zu installieren nur damit ich mich nicht umgewöhnen muss.

Meine Sicht der Dinge ist einfach, dass Win8 ähnlich wie seinerzeit Vista binnen kurzer Zeit einen extrem miesen Ruf bekommen hat, der über jede rationale Form der Kritik hinausgeht. Ich meine, jeder meckert über die Oberfläche, aber die wirklich fragwürdigen Sachen wie die Cloud-Integration (und dass die Option das abzuschalten nicht gerade offensichtlich ist) werden nichtmal angesprochen, von Vorteilen wie besserer Performance oder Überarbeitungen des Dateisystems oder gar neuen Features wie dem Dateiversionsverlauf (die beste eingebaute Backup-Mechanik die Windows je hatte) redet gefühlt gar keiner.

Hmm, für ältere Windows-Versionen gab es doch auch Updates und Patches - bis man sich gesagt hat, dass ein neues Windows hermüsse.

Ich vermute, dass die Scherereien in Bezug auf das immer weiter verschleppte Windows-XP-Supportende mit dafür gesorgt haben, dass man diesen Weg gehen wollte. Gerade XP war irgendwann technisch einfach nur noch überholt (u.a. weil nie für 64-Bit-Architekturen gedacht und dementsprechend limitiert).
Auch wieder richtig, dass das für die meisten Benutzer relativ egal gewesen wäre, aber es ist auch nicht richtig dass der Wechsel nur notwendig war, weil "man sich gesagt hat, dass ein neues Windows hermüsse". ;)

Bedeutet das dann, das man die technische Basis von 10 für so flexibel hält, dass man ihr zutraut, mit allen Herausforderungen und Aufgaben in der Computer-Anwendung in der Zukunft fertig zu werden - oder kommt in zehn Jahren dann doch Windows 11 ;)?

So wie ich das verstanden habe ja, Win10 scheint deutlich "modularer", bzw. Hardwareunabhängiger zu sein. So dass man Teile des Betriebssystemkerns austauschen/aktualisieren kann, ohne das System komplett neu aufsetzen zu müssen oder dass Anwendungen von einer Version zur nächsten plötzlich nicht mehr mit dem Betriebssystem kompatibel sind, weil sich etwas an grundlegenden Schnittstellen geändert hat oder dergleichen. Angefangen damit, dass Windows-10-Nutzer dieselben Anwendungen unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet nutzen können, mit denen sie auch am PC arbeiten (insbesondere in Bezug auf Office, Mails und dergleichen).

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.005
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Windows 10
« Antwort #24 am: 17.05.15, 20:19 »
Ich bin ganz ehrlich etwas überrascht, dass sich viele an der reinen Optik aufhängen. Gut, muss jetzt nicht jedem stilistisch zusagen, aber man gewöhnt sich doch sehr schnell daran. Ich bin auch von der Nutzung eines klassischen Startmenü-Ersatzes (ClassicShell) dazu übergegangen, einfach die Metro-Oberfläche dafür zu benutzen - letzten Endes kommt es sowieso auf dasselbe raus und ich habe es irgendwann nicht mehr eingesehen, ein Zusatztool zu installieren nur damit ich mich nicht umgewöhnen muss.

Meine Sicht der Dinge ist einfach, dass Win8 ähnlich wie seinerzeit Vista binnen kurzer Zeit einen extrem miesen Ruf bekommen hat, der über jede rationale Form der Kritik hinausgeht. Ich meine, jeder meckert über die Oberfläche, aber die wirklich fragwürdigen Sachen wie die Cloud-Integration (und dass die Option das abzuschalten nicht gerade offensichtlich ist) werden nichtmal angesprochen, von Vorteilen wie besserer Performance oder Überarbeitungen des Dateisystems oder gar neuen Features wie dem Dateiversionsverlauf (die beste eingebaute Backup-Mechanik die Windows je hatte) redet gefühlt gar keiner.
Natürlich sind die anderen Aspekte sehr wichtig, aber mit den Kacheln als Benutzeroberfläche wird man beim Umgang mit dem Betriebssystem eben konfrontiert. Man stelle sich vor, das System wäre über Texteingabe zu steuern gewesen - die Technik dahinter könnte noch so super sein, man würde sich über das Handling dennoch ärgern ;) ;) ;)

Ich vermute, dass die Scherereien in Bezug auf das immer weiter verschleppte Windows-XP-Supportende mit dafür gesorgt haben, dass man diesen Weg gehen wollte. Gerade XP war irgendwann technisch einfach nur noch überholt (u.a. weil nie für 64-Bit-Architekturen gedacht und dementsprechend limitiert).
Auch wieder richtig, dass das für die meisten Benutzer relativ egal gewesen wäre, aber es ist auch nicht richtig dass der Wechsel nur notwendig war, weil "man sich gesagt hat, dass ein neues Windows hermüsse". ;)
Wobei man fast denken könnte, XP wäre dann fast schon mal ein Probelauf gewesen, gerade weil es ein Betriebssystem war, an dem man (quasi notgedrungen bis zur Aufgabe) über ein Jahrzehnt weitergearbeitet hat.

So wie ich das verstanden habe ja, Win10 scheint deutlich "modularer", bzw. Hardwareunabhängiger zu sein. So dass man Teile des Betriebssystemkerns austauschen/aktualisieren kann, ohne das System komplett neu aufsetzen zu müssen oder dass Anwendungen von einer Version zur nächsten plötzlich nicht mehr mit dem Betriebssystem kompatibel sind, weil sich etwas an grundlegenden Schnittstellen geändert hat oder dergleichen. Angefangen damit, dass Windows-10-Nutzer dieselben Anwendungen unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet nutzen können, mit denen sie auch am PC arbeiten (insbesondere in Bezug auf Office, Mails und dergleichen).
Da bin ich jedem Fall schon mal gespannt :)
Allerdings muss ich mich jetzt doch wieder auf die Optik stürzen - oder besser ich nennen es "Interface-Aspekte" ;) :D Wenn Windows 10 im Laufe der Jahre sein Aussehen ändern wird, hat man dann zumindest gefühlt irgendwann ein neues Betriebssystem, außer es wird wie bei einem alten Auto, dessen "Außenhaut" unverändert blieb, aber im Laufe der Zeit neue Reifen, einen neuen Motor, ein neues Getrieben etc. bekommen hat.
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

CptJones

  • CWO 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 1.198
Antw:Windows 10
« Antwort #25 am: 02.06.15, 01:06 »
Am 29 Juli ist es soweit. Dann soll Win 10 offiziel herauskommen. Auf meinen beiden Kisten ist auch schon das Einladungssymbol für daas upgrade aufgeploppt ( Welch Wortschöpfung ). Im folgenden Link ist aufgeführt, bei welcher Win 7 Version man eine entsprechende Win 10 Version erhält.

http://winfuture.de/news,87355.html

Leider konnte ich bisher kaum eine Antwort finden, ob bei der finalen Version von Win 10 Home man die Updates auf Manuell konfigurieren kann, was mir ehrlich gesagt am liebsten wäre. Falls dies nicht der Fall sein sollte, wäre dies so weit mein Kenntnisstand dies nur ab der Version Home Pro möglich. Da wir unter uns einige Berufliche IT`ler haben, könnte es ja sein, dass der eine oder andere was inzwischen diesbezühlich was aufgeschnappt hat.

Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

CptJones

  • CWO 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 1.198
Antw:Windows 10
« Antwort #26 am: 02.06.15, 20:03 »
Heute wurden  die Preise bekannt gegeben. In den USA wird die Preisspanne von 119 bis 199 $ betragen. Die OEM Versionen zwischen 109 und 149 $. Mann kann also davon ausgehen, dass sich die Preise in Deutschland in einem ähnlichen Bereich bewegen werden.

Die OEM Preise wurden unfreiwillig durch einen US Onlinehändler bekannt gegeben, welcher bereits vorab Win 10 in sein Sortiment aufgenommen hat ( siehe Link ).

http://www.newegg.com/Operating-Systems/SubCategory/ID-368

Inzwischen habe ich herausgefunden, dass in der Version Home man die Updates nicht auf manuell umsteuern kann. Ob dies so bleibt, oder Microsoft doch noch umschwenkt und es ermöglicht ist offen. Wer weiterhin die Kontrolle über die Updates haben will wird auf die Version Home Pro ausweichen müssen.
« Letzte Änderung: 02.06.15, 20:13 by CptJones »
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.211
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:Windows 10
« Antwort #27 am: 04.06.15, 13:00 »
Mich stört das nicht, ich habe sowieso seit jeher Autoupdate aktiviert.
Werde dann die Testversion durch die Vollversion ersetzten.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.181
Antw:Windows 10
« Antwort #28 am: 04.06.15, 13:20 »
Fas einzige was ich mich frage ist, wie ich mit einer ISO sauberes System draufspielen kann. sprich für den fall dass mal ein komplettes Plattmachen erorderlich ist.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.211
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:Windows 10
« Antwort #29 am: 04.06.15, 14:14 »
MS bietet ja den DL dafür an.

Wie das mit dem Key klappen soll, wundert mich auch etwas.

http://www.gamestar.de/software/microsoft-windows-10/windows_10,832,3086524.html

 

TinyPortal © 2005-2019