Autor Thema: [RPG] Omega - Zellentrakt  (Gelesen 3204 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
[RPG] Omega - Zellentrakt
« am: 23.04.16, 17:39 »
<= Omega - Promenade

Schepperns schlossen sich altmodische Duranium Zellentüren, die durch zusätzliche Kraftfelder gesichert waren. Mike und Themnar wurden in eine gemeinsame Zelle geworfen. Wronk bekam die Ausnüchterungszelle, die er sich mit einem zweimeter großen Chelonen teilen musste, dessen insektoider Körper nach einer Alkohol und Erberochenem stank. Der tellurische Fracjhtercaptain, der sich als Therans Sicherheitschef entpuppt hatte stand grinsend vor der Zelle und zog seinen Codeschlüssel mit sichtbarer genugtuung aus dem Schloss.

Ein weiterer Tellarit bog um die Ecke. Seine Körperhaltung zeugte von ungewöhnlicher Ehrfurcht und Angst, als er seinen Vorgesetzten ansprach.

"Boss, wir haben ein automatisches Alarmsignal aus dem Refugium von Korvat erhalten. Man hat ihn bewußstlos vor der verriegelten Tür und seine Leute eingesperrt gefunden! Sie sagen es sei ein Unfall gewesen. Eine Überspannung hätte sie beim betreten des Quartiers voneinander getrannt und Korvat getroffen."

Shallash verlor sein Grinsen für einen Augenblick und hieb dem Boten mit der gebalten Faust auf die Brust: "Du Idiot. Seit wann geht Korvat zuletzt in einen Raum! Die Lügen doch!"

Der Sicherheitsoffizier krachte auf den Boden und rieb sich benommen die Brust:

"Haben Sie auch etwas über Harry Mudd gesagt?", grunste der Frachtercaptain ohne seinem mann beachtung zu schenken.

"Nein", der Bote, offenbar einer von Shallashs Stationspersonal, stöhnte leise und schüttelte den Kopf. "Aber die Klingonen scheinen etwas zu verbergen."

"Einer der Händler der untersten Ebene will einen Menschen, eine Orionierin und eine Vulkanierin gesehen haben, wie sie Korvats Refugium betreten haben."

"Das sind sie!", Shallash wandte sich wütend  an Kowalzki, der mit verschränkten Armen neben Thenar in seiner Zelle stand. 

"Ihr zwei bleibt jetzt solange hier drin, bis ich Harry Mudd gefunden habe. Ich weis wo euer Schiff angedockt ist. Meine Leute überwachen es schon. Sagt mir gleich, wo er ist, dann könnt ihr gehen!"
« Letzte Änderung: 23.04.16, 17:43 by TrekMan »
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.235
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #1 am: 23.04.16, 18:54 »
Sie konnten garnicht so schnell schauen wie sie in der Zelle landeten.
Mike hatte eine blutende Nase gehabt und sah entsprechend aus. Für seine Verhältnisse hatte er sich wacker geschlagen.
Thenar hätte am liebsten weitergemacht, so wie er es einschätzen konnte.
Das sich aber ausgerechnet der Frachtercaptain als Sicherheitschef der Station entpuppte, das erschien ihm doch recht seltsam. Klar, gutes Personal war schwer zu finden, aber Frachtercaptain? Er schien gute Referenzen zu haben.
Kurz überlegte Mike aber dann, auf der Orion waren die meisten Posten auch doppelt besetzt.
"Ihr zwei bleibt jetzt solange hier drin, bis ich Harry Mudd gefunden habe. Ich weiß wo euer Schiff angedockt ist. Meine Leute überwachen es schon. Sagt mir gleich, wo er ist, dann könnt ihr gehen!" bölkte der Tellarit den beiden entgegen.
„Na, hier isser nicht.“ bemerkte Mike und zuckte mit der Schulter, sah dabei kurz zu Thenar.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #2 am: 23.04.16, 21:43 »
Die tastete sogleich ihre Jacke ab, ihre Taschen und zuckte dann, als sie überraschenderweise nichts Harry Mudd-artiges fand, einfach mit den Schultern. "Bei mir ist er auch nicht." Sie sah Kowalski an und deutete auf den Tellariten. "Ob er das verstanden hat, Skipper? Ich meine... ich habe doch gerade keine Worte gewählt, die zu kompliziert waren, oder?" Ihre Stimme troff vor Sarkasmus.
« Letzte Änderung: 23.04.16, 21:47 by Star »
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #3 am: 25.04.16, 08:05 »
"Also gut Ihr zwei Scherzbolde. Es ist Eure Entscheidung!"

Wütend hämmerte der Tellarit gegen die Wand. Er hatte es vor Monaten geschafft Therans Vertrauen zu gewinnen. Damals hatte der alte Sicherheitschef der Station dummer weise einen Unfall, als er Shallashs Schmuggleraktivitäten in das romulanische und klingonische Reich aufdeckte und einen nicht unerheblichen Anteil verlangte. Die Männer des Frachtercaptain hatten es wie einen Unfall aussehen lassen und so konnte er in den darauffolgenden Wochen Therans so lange umgarnen, bis sie ihm den Posten anbot. Sicherlich hatte es auch damit zu tun, dass er bevor er ins Frachtgeschäft eingestiegen war, einige Jahre als Sicherheitoffizier auf einer kleinen tellurischen Bergbaukolonie hoch gearbeitet, bis er merkte, dass die andere Seite seines Tisches die profitableren Angebote bekam. So hatte er sich gewisse Fähigkeiten und Kontakte aufgebaute, die auch in Therans Interessenshorizont zu liegen schienen. Dennoch war die Frau nicht dumm. Die andorianische Besitzerin dieser Station hatte sich ihren zweifelhaften Leumund erarbeitet und kooperierte aus Kalkül soweit mit der Sternenflotte, wie sie es sich im Hinblick auf ihre eigenen Kontakte zu den Klingonen und Orionern leisten konnte.
Aber einen Sternenflottencaptain einzusperren, dürfte sogar ihr zu weit gehen. Daher musste Shallash Mudd in die Finger bekommen, bevor Therans davon Wind bekam.   

Shallash grummelte verärgert und wandte sich an seinen jungen Mitarbeiter, der sich endlich vom Boden aufgerafft hatte: "Du bleibst als Wache in der Zentrale. Die anderen helfen bei der Suche auf der Station. Dieser Arm des Zellenbereich ist vorerst tabu für alle! Hast Du verstanden?"

Sichtlich eingeschüchtert nickte der andere Tellarit: "Ja, B-Boss. Was ist mit Therans? Sie wird wissen wollen was los ist."

"Darum kümmere ich mich selbst, wenn es so weit ist. Leite jede Anfrage von ihr weiter."

"Ja!"

Shallash und sein Mitarbeiter verließen den Zellentrakt. Nachdem sich die weitentfernten Türen geschlossen hatte wurde auch das Licht stärker gedimmt. Die Helligkeit reichte gerade mal aus, dass Mike und Thenar, Wronk, der einige Zellen weiter saß schemenhaft erkennen konnten. Ein Schnarchen war zu hören. Vermutlich hatte der Schlaf Wronk den Saurianer gänzlich übermannt. Nun waren sie alleine in einer Zelle, deren Gittertür mit einem Kraftfeld gesichert war.

An ihren Gesichtern war abzulesen, dass sie nicht erwartet hatten diesen Ort sehen zu müssen.
« Letzte Änderung: 29.04.16, 23:17 by TrekMan »
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.235
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #4 am: 29.04.16, 13:00 »
Mike sah sich in der Zelle um. Sternenflottenstandart aus dem 22 Jahrhundert. Stark modifiziert im Laufe der letzten Jahrzehnte.

Wronks schnarchen war nicht zu überhören, in irgendeiner der Zellen beschwerte sich ein Insasse. Dem Saurianer interessierte es nicht, er schlief wie ein Baby.

Der Captain blickte zu seiner Partnerin in Geheimer Mission, „Ne Idee?“ außer zu warten…

TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #5 am: 13.05.16, 22:48 »
Ein Hämmern an die Zellenwand unterbrach jegliche Antwort von Thenar. Shallashs Scherge starrte die beiden Sternenflottenoffiziere mit finsterer Mine und gesitlosem Blick an.
"Der Boss hat mir nichst davon gesagt, dass ihr zwei Vögel sprechen dürft", die Augen des Tellariten blieben an Thenar haften.
"Obwohl...", der schweine Gesichtige Sicherheitsoffizier wischte sich nervös über die Lippen, "... ein Vetter meine Urgroßvaters hatte mal eine Andiorianerin. Seine Familie erzählt heute noch Geschichten davon. Andorianerinen sollen scharf wie eine klingonische Klinge sein."
Sein Blick bekam geifernde Züge...
« Letzte Änderung: 13.05.16, 23:47 by TrekMan »
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.235
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #6 am: 14.05.16, 10:12 »
Mike blickte kurz zu Thenar, der Zellenwächter legte es darauf an. Sah danach aber wieder zum dicken Tellariten, „Mich wundert es eher dass so etwas wie du überhauptsprechen kann.“
Dabei zuckte er mit den Schultern und schob sich die Hände in die Hosentaschen.

TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #7 am: 14.05.16, 19:41 »
Der Telarite blinzelte nur kurz und starrte dann Mike an.
"Ihr Menschen scheint zu meinen, dass wir Telariten dämlich sind", in der Stimme des Telluriers fand sich hörbare Feindseeligkeit und unterschwengliche Empörung. "Ich lasse mich nicht von Jemanden, wie Sie, provozieren!"
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.235
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #8 am: 14.05.16, 21:50 »
Der Captain zuckte mit der Schulter, „Na komm, wenn wir das alle glauben würden, hätte man euch nie zur Gründung der Föderation dazugezogen. Oder nicht?“
Er ging in der Zelle ein wenig auf und ab, „War es nicht einst ein Tellarit der dem Andorianer die Hand reichte um Frieden zu schließen?“

Mike blieb wieder stehen und sah zu seinem Gegenüber, „Naja, bei dir würde ich mir das nicht vorstellen können oder bei deinem Boss. Weit werdet ihr es jedenfalls nicht bringen.“


TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #9 am: 14.05.16, 22:50 »
"Wa..Was meinen Sie damit? Wir verdienen es ebenso wie die Andorianer in der Föderation zu sein", die Stimme brach vor Aufregung kurzfristig ab. "Ihr Menschen seid es, die...die das UJnheiol aufbeschwört haben. Zuerst die Romulaner, dann die Klingonnen."
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #10 am: 15.05.16, 14:16 »
Kowalski setzte schon zur Antwort an, aber Thenar kam ihm mit einer abweisenden Geste zuvor. "Hören Sie nicht auf ihn", sagte sie so verdrossen wie möglich zu dem Tellariten. "Er ist eben ein Mensch, Schwach und naiv, und so langsam werde ich auch seiner Gegenwart überdrüssig. Vielleicht", fügte sie spitz und mit einem Unterton hinzu, von dem sie hoffte, dass Kowalski ihn richtig deuten würde "sollte er sich einfach auf die Pritsche dort drüben legen und einfach still sein."
Kowalski hob eine Braue, zuckte dann aber mit den Schultern und tat wie geheißen.
Thenar seufzte theatralisch. Sie drehte sich zu dem Tellariten, wobei sie so anzüglich wie möglich das Becken bewegte und sagte fast traurig "Da sehen sie, womit ich mich ständig herumschlagen muss. Es ist so schwierig, dieser Tage jemanden zu finden, der es mit mir aufnehmen kann. Das ist alles so... unbefriedigend."
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #11 am: 15.05.16, 14:56 »
Die Augen des Tellriten begannen zu leuchten, glaubte er doch einen lüsternen Unterton vernommen zu haben.  Mit weit aufgerissen Pupillen blickte er wieder zu Andorianerin und hatte Kowalki scho  wieder aus seinen Gedanjen verdrängt.
"Ich kann nachvollziehe, daß sich Andorianer nicht von Menschen angezogen werden.  Sie sind in vielerlei Hinsicht ein schwaches Volk. Wir Tellariten hingegen verstehen ihre Bedürfnisse."
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.235
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #12 am: 15.05.16, 23:00 »
Mike drehte sich zu Thenar und hob den Zeigefinger, „Hey, ich schmeiß dich aus der Flotte, ich versuche gerade unserem Begriffsstutzigen Freund begreiflich zu machen, welch historische Bedeutung hinter seinem Volk steht, damit er zu Vernunft kommt und dann kommst du damit? Unglaublich!“ gab er empört von sich. Zumindest so gut er es konnte.

TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #13 am: 16.05.16, 02:23 »
"Wer ist hier Begriffsstutzig?", fragte der Wachmann aufgrebracht. "Ist das eine Beleidigung?"
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:[RPG] Omega - Zellentrakt
« Antwort #14 am: 16.05.16, 10:16 »
Thenar hätte am liebsten mit den Augen gerollt. Männer! Einer schwerer von Begriff als der andere.
Fein, entschied sie. Dann eben auf diese Art.
Sie stemmte die Hände in die Hüften und versuchte so viel gespielte Empörung wie möglich in ihre Stimme zu legen, als sie Kowalski heftig und laut anfuhr: "Ich hoffe, dass es keine Beleidigung war! Was denkst du dir eigentlich?" Sie deutete zu dem übergewichtigen Tellariten, der den Streit mit wenig verständnis, dafür aber umso mehr Interesse folgte "Sieh dir doch mal seine Muskeln an. Seine straffen, tollen Muskeln. Wenn er hier hereinkäme, hättest du nicht die geringste Chance. Der würde doch den Boden mit dir aufwischen." An den tellariten gerichtet fragte sie: "Das stimmt doch, nicht wahr?"
Der war zwar sichtlich verwirrt über diese unerwartete Wendung, fühlte sich gleichsam aber von den Komplimenten und der Zusprache der Andorianerin so in Verzückung versetzt dass er schon automatisch und eifrig mitnickte.
"Und warum?", fuhr Thenar an Kowalski gerichtet, aber laut genug, dass es jeder hören konnte, fort: "Weil er wenigstens ein Mann ist! Ein richtiger starker Mann" Sie schnaubte theatralisch. "Uzaveh weiß, dass ich so einen zur Abwechslung mal gebrauchen könnte..! Weißt du was? Vielleicht würde dir das mal ganz gut tun. Vielleicht sollte er einfach hereinkommen, dich in deine Schranken weisen. An diesem Punkt meines Lebens wäre ich jedem, der das täte, sehr dankbar dafür. Sehr dankbar!"
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

 

TinyPortal © 2005-2019