Autor Thema: 10 Videos für einen Podcast  (Gelesen 677 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lorien

  • Cadet
  • *
  • Beiträge: 3
  • Be Seeing You!
10 Videos für einen Podcast
« am: 18.08.16, 18:06 »
Beim Betrachten der Bilder, die ich für diesen Forumeitrag ausgesucht habe, ist mir sofort klar geworden, dass für Euch die Aussagekraft der Inhalte ohne den Kontext der vertonten Animationen, für die ich sie angefertigt habe ziemlich dürftig ist. Leider kann ich diese Animationen aus rechtlichen Gründen in ihrer Gänze nicht online stellen. Ich bitte um Verständnis!

Seit einiger Zeit bin ich begeisterter Hörer des deutschsprachigen Star Trek Podcast "Trekcast". Einige von Euch werden die monatlich erscheinenden Sendungen 'der Drei von der Tankstelle' wohl auch kennen :) Im Herbst letzten Jahres hatte ich beschlossen, den Machern zur 50. Sendung im Mai diesen Jahres ein Geschenk zu machen: ein Video sollte es werden, dass einige Highlights Ihrer Sendungen behandeln sollte. Mit dieser Idee habe ich fast beiläufig eine rund
zehnjährige Schaffenspause im Umgang mit Maxon Cinema 4d beendet, um "mal eben" ein Gratulationsvideo zu erstellen. Ein halbes Jahr Produktionszeit ist mehr als ausreichend, dachte ich mir. Ich hatte keine Ahnung, was für eine Lawine an Arbeit in diesem halben Jahr von mir losgetreten werden würde. Aber, der Reihe nach...

Mit dem Kauf der aktuellen C4d-Version und einem einfachen Videoschnittprogramm war es natürlich nicht getan. Um wenigstens halbwegs effektiv arbeiten zu können, musste ich mich natürlich erstmal (wieder) mit den Grundlagen der
Programme beschäftigen. RTFM! Wie ich diesen Spruch hasse! OK, es geht auch mit 'learning by doing'. 
Prallel habe ich mich detektivisch durch viele Ein- bis zwei Stunden-Trekcasts durchgehört und fleißig Audioschnippsel sowie Ideen für den Videoinhalt gesammelt - natürlich viel zu viel Material, wie sich später herausstellten sollte. Meine täglichen S-Bahn-Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz habe ich genutzt, um ein grobes Storyboard zusammen zu schustern. Ich kann Euch sagen, diese Planung hat so viele Änderungen erfahren, dass sich die ursprünglichen Ideen im finalen Machwerk bestenfalls in homöopatischen Dosen wiederfinden lassen. Dummerweise hatte sich in meinen Planungen lange Zeit ein fixe Idee festgesetzt: Es sollte eine Animation im LCARS-Stil á la "System 47" werden, und ähnlich einer Podcast-Videodatenbank aufgebaut sein. Einen Screenshot und ein Testrendering des Computerpanels seht Ihr hier (übrigens: alles in 3D nachgemoddelt, keine Bildtexturen von Programmoberflächen!):


Wer von Euch den LCARS-Bildschirmschoner nicht kennt, findet das entsprechende Video bei YouTube.

Dass sich mein damals geplanter Inhalt nicht in einem relativ kurzen Video und dazu auch noch für die Podcast-Macher unterhaltend unterbringen lässt - jedenfalls nicht mit meinen Fertigkeiten - habe ich mir erst nach mehreren Wochen
des Herumprobierens eingestanden. Also habe ich alle bisherigen Ideen in die Tonne getreten. In das finale Video hat es auch eine abgewandelte Version der LCARS-Idee nicht geschafft, bei der auf die Rahmen der themenbezogenen
"Subpanels" Animationen als Videotexturen aufgemapped wurden. Diese folgenden zwei Bilder zeigen ansatzweise meine Idee, die fast bis zum Ende auf meiner To Do-Liste stand: In einem kleinen Morphprogramm habe ich s/w-Fotos von TNG-
Schauspieler von einem Schauspieler zum anderen morphen lassen (in 4-Sekunden-Intervallen, glaube ich mich noch zu erinnern). Die daraus entstandenen "Bilderflotten" wurden in Magix zu einem Video zusammengefügt. Diese Videos wiederum habe ich in C4d auf eine Fläche als Textur gemapped. Die s/w-Informationen dieses Textur hat dann ein Partikel-Plugin als Emitter verwendet und Partikel generiert. Bei entsprechend hohem Partikelausstoß entstanden dann nett "zerfranste" und sehr detaillierte TNG-Schauspieler-Morphings, die nach dem Rendern wiederum als Textur für ein LCARS-Panel dienten. Ratet doch mal, zwischen welchen (gealterten) Schauspielern in dem Bild neben Mr. Stewart gerade
gemorpht wird!   



Der neue Plan - mittlerweile war es bereits Januar 2016 - sah nun vor, dass in dem Video eine fiktive Jubiläumsparty zur 50. Sendung in einer Gartenkolonie dargestellt werden soll. Im Anschluss sollte ein Star Trek Screencaps-Quiz mit
diesen Fragen für eine intellektuelle Herausforderung der Podcast-Macher folgen:



Dieser Plan habe ich dann im im Großen und Ganzen bis zum Finale durchgezogen. Nur die Details, ja, die waren bis zum Ende in ständigem Fluß. Vieles ließ sich in 4 Monaten nicht realisieren, und ich mußte Kompromisse eingehen. Zum
Beispiel die Gartenparty: So ein Gelände in 3D nachzubauen und darin echte 3D-Figuren herumlaufen bzw. -tanzen zu lassen, war nicht umsetzbar, denn Charaktermodelling beherrsche ich nicht. Meine Ersatzlösung bestand in dem Zusammenfügen von aus dem WWW gefischten Fotos von Leuten in Partylaune zu der Zahl 50. Während sich diese Fotos in einer Animation freischwebend zur der Zahl zusammenfügten, habe ich frei erfundene Dialoge der Partymacher bzw. -Gäste aus dem Off eingefügt, eine Klingonen-Truppe ein deftiges Lied singen lassen und eine Akapellaversion vom Bolero drübergelegt. Zum Schluß wurden den fiktiven Partygästen ein paar Audioschnipsel aus den Podcast-Sendungen vorgespielt, Fotos der drei Podcastmacher (von mir in ST-Uniformen gesteckt und einem der Dreien eine nachmodellierte Kneifer-Brille des Präsidenten aus ST IV auf die Nase gesetzt) eingefügt und dann als Höhepunkt mit den Scorpions zusammen der Anfang des Queen-Imitats "You are the champions" im "Karaokeformat" als Ständchen für die Podcstmacher gegrölt. Neben vielen übereinandergelegten Audioschnipseln aus dem WWW habe ich dann auch meine eigenen Gesangskünste zum Besten gegeben, ahem... Ein Feuerwerk, dass diese Passage auch optisch zum Höhepunkt treiben sollte, konnte mich nach vielen Testrenderings nicht so recht begeistern. Daher habe ich während dieser Gesangseinlage Fotos der ´Podcast-Gäste und ein paar Bilder der Onlinepräsenz des Trekcast durchs Bild laufen lassen.
Einige der Renderings zur fitiven Gartenparty sehr Ihr hier:








Für das Star Trek Screencaps-Quiz habe ich mich nach einigem hin und her für 8 Bilderszenarien entschieden. Bei trekcore.com fand ich die qualitativ besten Screncaps aus TOS, TNG, DS9, VOY und ENT. Diese wurden in C4d abgefilmt,
inhaltlich manipuliert und ergänzt. Hier seht Ihr eine kleine Auswahl der Animationen sowie einen C4d-Screenshot:


Erkennt Ihr die zusätzlich eingefügten Elemente?


Da hierfür nur wenige Screncaps zur Verfügung standen, wurden die Bilder gleich einem Daumenkino vor der Kamera entblättert und farblich manipuliert.



Eine ersetzte Whiskey-Flasche + eine Kamerafahrt aus dem Frame heraus sowie eine Logoanimation 





Thema: Klingonenoper! Der Kniff bei der Logoanimation: Die Buchstaben mutieren zu einer aufgeschreckten Katze, die fluchtartig aus dem Frame springt


Ein Experiment: Das Rendering für ein kurzes Intro besteht vollständig aus "Glühbirnen", über die ich mehrere animierte Texturen gelegt habe.












Die letzte Quiz-Szenerie war die auswendigste. Mittels eines irreführenden Audiofiles und den gezeigten Screecaps habe ich versucht, Riker als Redelsführer eines Aufstandes gegen Capt. Picard darzustellen.

Da manche meiner Quizfragen recht tricky sind, folgte auch noch ein kurzes Video-Tutorial, in dem ich den Podcastmachern Tipps gab, wie sie die in einigen der Rätselvideos versteckten Lösungshinweise finden können. Aus diesem Tutorial stammt das folgende Rendering. Es ist mal wieder eine Logoanimation. Allerdings habe ich ein wenig mit Partikeln herumexperimentert.   Um das Jubiläum optisch noch ein wenig mehr zu würdigen, habe ich mir im Laufe der letzten 2 Monate vor der Deadline (die ich aus Terminnot mittlerweile von Mai auf Juni 2016 umsetzen mußte) überlegt, vor der Gartenparty noch ein Intro zu platzieren. Dieses hier sind ein paar Stils des Intros:










Bitte nicht wundern: Die umständliche und wissenschaftlich verbrämte Textbeschreibung der Party wurde von mir bewust gewählt. Ihre ganze Wirkung entfalten die Zeilen mit den parallel zu hörenden Audiokommentaren der Podcastmacher, die
(im übertragenden und im wörtlichen Sinn) alles andere als trocken sind...

Am Ende dieses Mammutprojektes bleibt mir die Erfahrung, dass ein umfassendes Storyboard mir einiges an zusätzlicher Zeit und Energie eingespart hätte. In den letzten 2 Monaten war ich in meiner Freizeit fast täglich am Rechner, um
meine Deadline nicht noch mehr zu überschreiten. An manchen Tagen, vor allem die Wochenenden, artete der Aufwand schon fast in ARBEIT aus! Das wird mir bei einem Hobbyprojekt so schnell nicht wieder passieren!!! Am Ende der Produktion waren knapp 10 Minuten Videomaterial entstanden. Bei einer Auflösung von 800 x 600 Pixel war das gesamte mp4-Video schlappe 500 MB "schwer". Aus praktischen Erwägungen habe ich es daher in 10 Einzelvideos aufgeteilt und den Trekcastern zum Download zur Verfügung gestellt. Die Herrschaften knobeln noch immer an der Auslösung meiner Quizaufgaben herum... Auf meiner Backup-HD umfassen die gesamten Projektdatein ein Volumen von über 70 GB.

Ich hoffe, mein kleines Making-off hat Euch nicht gelangweilt und Ihr verzeiht mir die Überlänge dieser Zeilen! Eigentlich wollte ich hier lediglich einen kurzen Überblick präsentieren.
Bis die Tage!

LORIEN

 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb