Autor Thema: Das Skywalker-Imperium (eine Alternative-Zeitlinien-Geschichte)  (Gelesen 2062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sg Trooper

  • Master Chief of the Fleet
  • *
  • Beiträge: 807
Um dem ganzen die Krone aufzusetzen und zu zeigen das man hier wirklich in einer alternativen Zeitlinie ist, habe ich einige plot elemente im Kopf die der originalen Geschichte eine andere Wendung geben. Die Liebesgeschichte zwischen Han und Leia könnte man komplett aussen vor lassen. Auch den Todesstern würde ich eher aus der Geschichte streichen. Ich weiss das dies elementare Teile der Geschichte des Krieg der Sterne ist.
Wenn man aber alleine die logistischen Probleme sich überlegt die so eine Kampfstation mit sich bringen wird einem schwindelig. Eine Ressourcen Verschwendung sondergleichen. Ich sehe da eher das das Imperium auf Supersternzerstörer setzen sollte. In meinen Augen viel effektiver als ein solches Monstrum. Eine neue Hoffnung könnte man so umdichten. Das Luke die Pläne des ersten Supersternzerstörers zur Rebellion bringen möchte. Dieser hat eine Schwachstelle die die Rebellion ausnützen könnte um ihn zu vernichten. Luke wurd aber von Anakin gejagt nach Tatooine. Leia hat durch Biggs schon zarte Bande Zur Rebellion geknüpft. Da könnte man den Plot in etwa wue in eine neue Hoffnung ablaufen lassen. Mir schwebt aber vor das in der alternativen Zeitlinie Han Solo schon Mitglied dee Rebellion ist und den Auftrag bekommt mit der Rotstaffel Luke auf Tattoine zu retten. Es kommt zu einer dranatuschen Rettungs Aktion wo sich Leia nicht in Han sondern in Wedge Antilles verliebt. So weit meine Gedanken.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.316
Das sind ja in der Tat ein paar schöne Gedanken zusammengekommen ...

Ich selbst muss leider sagen, dass ich die Ausarbeitung entsprechender Konzepte für den Moment wieder aufgegeben habe.
Denn selbst wenn ich mich für die Art der Machtübernahme entschieden habe, müsste ich - das war zumindest meine ursprüngliche Idee - auch noch die Jahre danach, mindestens bis hinauf zu der Zeit, in der ursprünglich Episode IV stattfand, passend gestalten. Aber das wäre dann eher eine langweilige Polit-Soap ohne größere Kriege und allzu gefährliche Gegner (denn mit Palpatine wäre ja schon der Hauptschurke weggefallen).

Ich denke, ich werde mich diesem Thema wieder etwa im Herbst - bei entsprechender Muse schon ab Ende August - widmen und dann noch einmal ganz von vorne anfangen. Alle bisherigen Entwürfe habe ich in die Tonne gekloppt, denn da hat mir am Ende irgendwie gar nichts mehr gefallen.
Das Hauptproblem wäre wie gesagt, dass man bei dem Szenario über viele Jahre weitgehend stabilen Frieden hätte, und das kann man gerade bei einem Genre wie STAR WARS nicht wirklich breit auswalzen.

Als Gegenmittel habe ich daher sogar schon mal über eine vorzeitige Invasion der Yuzhaan Vong nachgedacht ... Aber ehrlich gesagt hat dieses Volk mir nie so recht zugesagt, und dass es dem neuen Disney-Canon zum Opfer fiel, finde ich dementsprechend gar nicht mal verkehrt.

 

TinyPortal © 2005-2019