Autor Thema: Neue Serie mit Jean-Luc Picard  (Gelesen 316 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.320
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« am: 04.08.18, 22:44 »
Es gibt Neuigkeiten von der Veranstaltung in Las Vegas:
Es soll eine neue Star Trek-Serie mit Patrick Stewart geben, in der er wieder in die Rolle von Jean-Luc Picard schlüpfen wird!

BREAKING: Patrick Stewart Returns in New TREK Series

Zitat
Convinced to rejoin the Trek franchise nearly two decades after his formerly-final appearance in 2002’s Star Trek: Nemesis, Stewart cautioned the audience that the Jean-Luc Picard may not be the same man we knew. “He may not be a captain anymore,” he said. “Twenty years has passed, which is nearly the length of time between Nemesis and today.”


Zitat
As he left the stage following his 10-minute appearance in front of the convention crowd, he clarified that the series — which does not yet have an announced title — is still early in pre-production, and that no scripts have yet been written. “We’re still talking story,” said Stewart.

treki-cb

  • Crewman 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 150
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #1 am: 05.08.18, 00:49 »
Da  von habe ich auch schon  vor einiger Zeit gehört. Ich weis  aber nicht was ich da von halten soll. Auf jeden Fall ist Star Trek seit DSC wieder in aller Munde. ST wurde neu belebt. Ich bin vorsichtig optimistisch.


sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.209
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #3 am: 05.08.18, 07:19 »
Hätten wir nicht August, hätte ich gedacht es ist ein April Scherz. Ich weiß auch noch nicht so recht was ich davon halten soll. Ich hoffe nur das sie mit Picard nicht das machen, was sie mit Prof. Xavier in Logan gemacht haben.

drrobbi

  • Petty Officer 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 402
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #4 am: 05.08.18, 11:48 »
Also wenn ich das richtig verstehe, spielt das was auch immer da mit Picard kommt rund 20 Jahre nach Nemesis richtig?
Also wenn die wirklich eine TNG-ähnliche Serie in der Zeit nach Nemesis machen, bin ich sofort dabei. Aber bitte die Story - Art nur nicht versuchen wie bei DSC "zu verbessern".
DrRobbis PC hat Transwarpantrieb … Schwupps und fertig, nur Robbi ist zu langsam und kommt nicht mit :-)

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.320
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #5 am: 05.08.18, 15:10 »
Die Frage wird wirklich sein, wie sie es umsetzen. Stewart erweckte an sich schon den Eindruck, als wolle man dem Geist von TNG treu bleiben, auch wenn es aufhorchen lässt, dass wir einen anderen Picard zu sehen bekommen werden. Hinge das nur mit den zwei Jahrzehnten zusammen, die inzwischen auch fiktionsintern verstrichen sind, wäre das ja kein Problem. Natürlich sind aber die alle Personalien interessant, wenn es darum geht, welche Art von Serie dann am Ende rauskommt.

Für mich schließt sich gleich eine Frage daran an:
Welche Story könntet Ihr Euch für eine neue Serie rund um Picard zwanzig Jahre nach "Nemesis" vorstellen?

Wir könnten ja ein paar Szenarien durchspielen, ein bisschen Brainstorming betreiben und am Ende überprüfen, welche Überlegungen von uns dann am Ende wirklich in der Serie wiederzuentdecken sind :)
« Letzte Änderung: 05.08.18, 15:26 by Max »

drrobbi

  • Petty Officer 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 402
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #6 am: 05.08.18, 15:43 »
als ich das gelesen hab ist mir direkt was eingefallen:

und zwar das er erwähnt hat das wir Picard in einer etwas anderen Art zu sehen bekommen, könnte für mich bedeuten das wir einen privaten Picard zu sehen kriegen der 20 Jahre nach Nemesis endlich doch mal in den Ruhestand gegangen ist. Es gibt ja die letzte TNG Folge in der wir tatsächlich auch einen Rentner-Picard kurz zu sehen bekommen. Der hat zwar nichts mehr mit der Sternenflotte zu tun wird aber dennoch gebraucht oder durch Zufall in eine Sache verwickelt.
Vor diesem Hintergrund und der Tatsache das Picard ein begeisterter Archäologe ist, könnte es einen Plot geben indem es darum geht das irgendwer oder irgendetwas die Erde oder sogar die Menschheit bedroht und sich das ganze um eine Art Artefakt oder sowas dreht. Hier könnte Picard eine Art Ass-Im-Ärmel sein, den man braucht um das ganz wieder hin zu kriegen was vielleicht einen Crew eines Schiffs oder ein machthungriger Admiral verbockt hat.

Schön fände ich es auch wenn man in den ersten Folgen kurz mal in die vergangen 20 Jahre leuchtet und einen Abriss davon gibt was passiert ist. Wie z.B. ein ggf. Friedensvertrag mit den Romulanern, die Entwicklung der Cardassianer, ist Sisko wirklich nochmal zurück gekommen oder ist er doch endgültig tot usw.
DrRobbis PC hat Transwarpantrieb … Schwupps und fertig, nur Robbi ist zu langsam und kommt nicht mit :-)

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.630
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #7 am: 05.08.18, 15:54 »
Die Frage wird wirklich sein, wie sie es umsetzen. Stewart erweckte an sich schon den Eindruck, als wolle man dem Geist von TNG treu bleiben, auch wenn es aufhorchen lässt, dass wir einen anderen Picard zu sehen bekommen werden. Hinge das nur mit den zwei Jahrzehnten zusammen, die inzwischen auch fiktionsintern verstrichen sind, wäre das ja kein Problem. Natürlich sind aber die alle Personalien interessant, wenn es darum geht, welche Art von Serie dann am Ende rauskommt.

Für mich schließt sich gleich eine Frage daran an:
Welche Story könntet Ihr Euch für eine neue Serie rund um Picard zwanzig Jahre nach "Nemesis" vorstellen?

Wir könnten ja ein paar Szenarien durchspielen, ein bisschen Brainstorming betreiben und am Ende überprüfen, welche Überlegungen von uns dann am Ende wirklich in der Serie wiederzuentdecken sind :)
Eine interessante Frage.

Btw; Müssen es exakt 20 Jahre sein? Weil ich könnte mir vorstellen, das zum Jahrhundertwechsel 2400gerade Männer wie Picard ins Fokus der Öffentlichkeit rücken, weil er zu denen gehört, die das 24. Jh. mitgestaltet haben.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.209
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #8 am: 05.08.18, 19:24 »
Naja, 20 Jahre müssen es in etwa sein weil seit Nemesis fast 20 Jahre vergangen sind und Patrick Stewart nunmal sichbar älter geworden ist. Ich vermute mal auch das es hier keine neue Enterprise Serie sein wird, sondern ein reines Picard Abenteuer. Man kann wohl davon ausgehen das er kein Captain im klassischem Sinne mehr sein wird.

Ich hoffe sie planen keine Endlos Serie, sondern machen einfach nur eine schöne Geschichte in....vielleicht 10 Folgen. Das wäre Cool. Sowas in der Richtung von "The Terror".


Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.100
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #9 am: 07.08.18, 14:58 »
Ich denke, man sollte gerade als TNG-Fan keine allzu großen Hoffnungen in die neue Serie setzen.

Denn: Patrick Stewart als Mensch ist ganz anders als der bedachte, fast immer auf Diplomatie setzende Jean-Luc Picard. Ein gutes Stück weit hat Stewart einen Teil seiner eigenen Persönlichkeit bereits in "Nemesis" eingebracht, indem Captain Picard das "altertümliche" Geländefahrzeug fast genauso fuhr wie ein Teenager, der gerade seinen Führerschein hat und nun voller Freude seine erste große Spritztour macht.

Nun ist Patrick Stewart zwar inzwischen etwas älter geworden, aber immer noch weit von dem entfernt, was wir zum größten Teil als Jean-Luc Picard kennengelernt haben.

Dann kommt noch dazu, dass die neue Serie von denselben Machern produziert wird, die uns auch schon "Discovery" vorgesetzt haben und weiterhin vorsetzen.
Sprich, wenn hier einmal Klingonen vorkommen, werden sie wahrscheinlich genauso aussehen wie in Discovery, nicht wie in TNG. Und wenn dann auch noch Michael Dorn einen Gastauftritt haben sollte, wäre der alte Worf unter der neuen Maske kaum wiederzuerkennen. Und das wäre für TNG-Fans ein noch schlimmerer Schlag ins Gesicht, als irgendwelche generischen Klingonen präsentiert zu bekommen.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.630
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #10 am: 07.08.18, 15:15 »
Also dann doch eher meine "superhelden" Theorie. ;)
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 21,34% Grafisches 0% Erscheinjahr 2019


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.320
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #11 am: 07.08.18, 20:40 »
Ich denke, man sollte gerade als TNG-Fan keine allzu großen Hoffnungen in die neue Serie setzen.

Denn: Patrick Stewart als Mensch ist ganz anders als der bedachte, fast immer auf Diplomatie setzende Jean-Luc Picard. Ein gutes Stück weit hat Stewart einen Teil seiner eigenen Persönlichkeit bereits in "Nemesis" eingebracht, indem Captain Picard das "altertümliche" Geländefahrzeug fast genauso fuhr wie ein Teenager, der gerade seinen Führerschein hat und nun voller Freude seine erste große Spritztour macht.
Ich wäre da nicht zu pessimistisch.
Nun, im Grunde steckte schon im Serien-Picard ein Stück "Patrick Stewart" - immerhin trinkt der Franzose Picard Earl Gray und trägt oft seine Vorliebe für Shakespeare zur Schau; warum ich das in Anführungszeichen setze? Weil natürlich fraglich ist, wie stark der Schauspieler selbst dazugetan hat, dass es so kam, oder ob vor allen Dingen ein Betreiben der Schreiber und Produzenten war.
Patrick Stewart ist sicherlich offener als der (frühe) Picard, teilt jedenfalls für mein Dafürhalten aber die Aura der Besonnenheit und Verständigkeit mit ihm.
Ich würde auch nicht sagen, dass es darum geht, den alten Picard völlig unverändert zurückzuholen. Schon möglich, dass Stewart nun, da er sich wieder auf die Rolle einlässt, noch einmal alte Facetten mit neuen verbinden möchte. Aber wenn man liest und hört, was Stewart im Rahmen der Bekanntgabe der neuen Serie zu der Figur Picard und der Serie TNG so äußerte, ist er sich doch durchaus bewusst, für was "The Next Generation" und Jean-Luc Picard (allgemein und in den Augen der Fans, die die Serie wirklich gesehen haben) steht.

Dann kommt noch dazu, dass die neue Serie von denselben Machern produziert wird, die uns auch schon "Discovery" vorgesetzt haben und weiterhin vorsetzen.
Das halte ich persönlich im Moment für das viel größere Risiko. Möglich, dass die Macher sich hier sagen, dass sie ja derzeit (mit DSC und vielleicht auch noch anderen ST-Projekten) genug Spielwiesen haben, um sich auszutoben, und somit ein in ihren Augen unspektakuläres Wieder-Aufleben einer alten Ideen akzeptieren - zumal es ja die verstörten Alt-Zuschauer befrieden könnte.

Dann kommt noch dazu, dass die neue Serie von denselben Machern produziert wird, die uns auch schon "Discovery" vorgesetzt haben und weiterhin vorsetzen.
Sprich, wenn hier einmal Klingonen vorkommen, werden sie wahrscheinlich genauso aussehen wie in Discovery, nicht wie in TNG. Und wenn dann auch noch Michael Dorn einen Gastauftritt haben sollte, wäre der alte Worf unter der neuen Maske kaum wiederzuerkennen. Und das wäre für TNG-Fans ein noch schlimmerer Schlag ins Gesicht, als irgendwelche generischen Klingonen präsentiert zu bekommen.
Das muss nicht sein.
Wenn ich mich recht entsinne, war Fuller die treibende Kraft dahinter, auch die Klingonen zu verändern. Fuller ist nun raus. Außerdem bietet sich ja wie erwähnt die Gelegenheit "mehrgleisig zu fahren": Die neue Serie wird auf einer Figur basieren, die die hipen Netflix-Gucker nicht kennen; ob man sie dann auf DSC trimmt?
Außerdem hat man den Vorteil, dass die Serie in der Zukunft der Zukunft spielen wird. Viele Veränderungen, die bei DSC übel aufstoßen, müssen dann kein Problem sein. Bei den Klingonen könnte man ohne Weiteres einen Kompromiss finden. Klar, ein Worf in DSC-Montur wäre schwer zu ertragen. Aber erstens wäre sogar das vorstellbar, wenn auch nicht empfehlenswert (denn ich denke mal, sofern die Ausrichtung stimmt, ist der Anstrich eher zweitrangig) und zweitens würde ich persönlich der neuen Serie rund um Picard ohnehin eher raten, nicht zu einer Show aus Cameos zu werden.
« Letzte Änderung: 07.08.18, 20:46 by Max »

Maik

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.599
Antw:Neue Serie mit Jean-Luc Picard
« Antwort #12 am: 10.08.18, 17:00 »
Das ist sehr schön das Star Trek weiter geht nicht nur bei den Kinofilmen auch Serien und jetzt hoffentlich auch in alten bekannten Zeitlinie und Jahrunhdert :)

Hoffe ja das von Discovery bald mal eine DVD/Bluray raus kommt von der ersten Staffel.
\"Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können\"

Von Thomas Pain vor 214 Jahren begründet

 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb