Autor Thema: Star Trek: Picard (die neue Serie)  (Gelesen 38701 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.770
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #360 am: 28.06.21, 12:39 »
Wir hatten ja kürzlich das Thema der neuen Star Trek Serie: Picard Staffel 2.
Mein Beitrag zur Challenge ist jetzt online und wer mag kann ihn sich bereits jetzt auf Treknation ansehen.
Das PDF verlinke ich dann später, denn die Story darf ja zunächst nur auf Treknation veröffentlicht werden.

Aber ein Link dahin sollte wohl erlaubt sein:

Ist das Universum nicht schön?
« Letzte Änderung: 28.06.21, 12:43 by Roger van Dyke »
All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.232
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #361 am: 04.09.21, 22:08 »
SPOILER

TrekCore berichtet über eine Personalie: Annie Wersching wird in der zweiten Staffel von PIC mit dabei sein.
...Als Borg-Königin! Das heißt, dass das Kollektiv weiter eine Rolle spielen wird.
Selbst Dummheit, die zum Lachen wär,
Fehlt dir, o Welt! wie bist du leer!

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.162
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #362 am: 05.09.21, 11:00 »
Das kommt nicht unerwartet. Wenn man bedenkt, dass nach dem Ende von Staffel 1 Jeri Ryan vermutlich zum Hauptcast gehört. da wären schon zwei mit denen die Queen noch ein Hühnchen zu rupfen hat.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.232
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #363 am: 05.09.21, 17:16 »
Und wahrscheinlich ist gar nicht wirklich gewünscht, dass Picard nach vorne schaut ;)

Zu hoffen bleibt aber halt auch, dass sie sich nicht verzetteln.
Mit Q an Bord hätte man eigentlich mMn schon genug an Rahmen.
Selbst Dummheit, die zum Lachen wär,
Fehlt dir, o Welt! wie bist du leer!

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.232
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #364 am: 09.09.21, 23:33 »
Es gibt einen Trailer (YouTube) und ein paar grundlegende Informationen (TrekCore) zur zweiten Staffel von PIC, die im Februar nächsten Jahres starten soll.

Natürlich alles SPOILER-verseucht ;)
Selbst Dummheit, die zum Lachen wär,
Fehlt dir, o Welt! wie bist du leer!

Will Pears

  • CWO 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 1.067
  • ST-Fan, SW-Sympathisant und offen für Neues :)
    • Maxim Chomskys Splitter
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #365 am: 10.09.21, 06:24 »
Es gibt einen Trailer (YouTube) und ein paar grundlegende Informationen (TrekCore) zur zweiten Staffel von PIC, die im Februar nächsten Jahres starten soll.

Natürlich alles SPOILER-verseucht ;)

Also ich hab bisher nur diesen Trailer gesehen, nachdem ich im Vorfeld natürlich von Qs Involviertheit und der Borg-Königin gehört hatte. Mir stößt dieses Zitat aus dem Trailer " We have three days before the future has changed irrevocably" ein bisschen negativ auf. Ich fürchte, dass da keine größere In-Universe Erklärung kommen wird und damit ist es ein so willkürliches Limit wie, dass Cinderallas Kutsche um Mitternacht wieder zuhause sein soll.

Grundsätzlich werde ich es natürlich dennoch anschauen, weil Picard. Und auch wenn's nicht alles perfekt machen wird, wird es shön sein, Stewart wieder in seiner besten Rolle zu sehen. Richtig witzig fand ich, dass er Q sagt, dass er keinen Zeit für dessen Bullshit hätte :D :D
Mein kleiner Blog, in dem ich Kurzgeschichten und anderes Geschreibsel veröffentliche: https://maxim-chomsky.blogspot.com/

drrobbi

  • Master Chief of Starfleet
  • *
  • Beiträge: 952
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #366 am: 10.09.21, 08:18 »
Also ich hatte ja nach dem Teaser schon vermutet (wie viele andere auch) das Zeitreisen ein grosses Thema sein werden. Aber das es quasi ausschließlich darum gehen wird finde ich sehr mutig. Denn wie man weiss sind Zeitreisen bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehbar und dann wirds schwierig den Zuschauer davon zu überzeugen das die Ganze Sache in sich Stimmig bleibt. Ich denke auch das das Limit von 3 Tagen hier zum Problem werden könnte wenn man das nicht richtig erklärt. Q war und ist allmächtig (oder vieleicht doch nicht mehr?), wenn was schief gegangn ist reist man einfach zurück und korrigiert es, und wenns nicht klappt dann macht mans wieder, wieder und wieder usw. Das hat Q oft bewiesen. Also warum jetzt plötzlich nicht?
Aber wie immer kann es ja sein das uns der Trailer auch ein wenig an der Nase rum führt und diese 3 Tagen einen anderen Grund haben, der ggf. von Q nicht beeinflusst werden kann. Denn man weis ja auch das Q nicht den besten Ruf unter seinen Leuten geniesst und wenn Sie ihm die Kräften nach belieben nehmen und geben können vieleicht wurden von den Q etwas in die Zeit "gebaut" was selbst unser Q nicht ändern kann. Mal sehen was kommt, ich schaus auf jeden Fall weil einmal Picard Fan immer Picard Fan :-)
Konfuzius sagt: Wenn alle Stricke reißen, dann bist du zu dick für die Schaukel :-)

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.232
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #367 am: 10.09.21, 10:01 »
Also ich hab bisher nur diesen Trailer gesehen, nachdem ich im Vorfeld natürlich von Qs Involviertheit und der Borg-Königin gehört hatte. Mir stößt dieses Zitat aus dem Trailer " We have three days before the future has changed irrevocably" ein bisschen negativ auf. Ich fürchte, dass da keine größere In-Universe Erklärung kommen wird und damit ist es ein so willkürliches Limit wie, dass Cinderallas Kutsche um Mitternacht wieder zuhause sein soll.
Vielleicht ist das eine "Auflage", die von Q so gestellt wurde.

Richtig witzig fand ich, dass er Q sagt, dass er keinen Zeit für dessen Bullshit hätte :D :D
Das finde ich den spannendsten Aspekt des Trailers: Dass Q als unsterbliches Wesen vielleicht wieder einmal überhaupt keine Empathie an den Tag legt und es ignoriert, dass Picard einfach alt geworden ist.

Also ich hatte ja nach dem Teaser schon vermutet (wie viele andere auch) das Zeitreisen ein grosses Thema sein werden. Aber das es quasi ausschließlich darum gehen wird finde ich sehr mutig. Denn wie man weiss sind Zeitreisen bis zu einem gewissen Punkt nachvollziehbar und dann wirds schwierig den Zuschauer davon zu überzeugen das die Ganze Sache in sich Stimmig bleibt.
Mutig, aber auch ein wenig heikel. Weil Q seine Finger im Spiel hat, muss man aber nicht ganz so genau auf die Logik achten. Während Zeitreisen rein über Technologien da strengen Gesetzen folgen und sozusagen eine Art Realität abbilden, haben Q-Zeitreisen für mich mehr so den Charakter von Inszenierungen wie bei einem Theaterstück.

Viele scheinen auch ganz trocken zu vermuten, dass der Hauptgrund dafür, aus der Staffel eine Zeitreisengeschichte zurück ins 21. Jahrhundert zu machen, einfach darin besteht, dass man auf diesem Wege Geld sparen kann, weil man keine fancy Sets etc. bringen muss.

Mal sehen was kommt, ich schaus auf jeden Fall weil einmal Picard Fan immer Picard Fan :-)
Ich finde es halt bloß schade, dass schon die erste Staffel Picard irgendwie so... anders dargestellt hat. Ich meine damit gar nicht mal, dass es ein Problem ist, dass "unser Held" jetzt alt ist, sondern, dass er sich ab und an so eigenartig aufführt.
Selbst Dummheit, die zum Lachen wär,
Fehlt dir, o Welt! wie bist du leer!

Will Pears

  • CWO 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 1.067
  • ST-Fan, SW-Sympathisant und offen für Neues :)
    • Maxim Chomskys Splitter
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #368 am: 10.09.21, 15:49 »
Ich finde es halt bloß schade, dass schon die erste Staffel Picard irgendwie so... anders dargestellt hat. Ich meine damit gar nicht mal, dass es ein Problem ist, dass "unser Held" jetzt alt ist, sondern, dass er sich ab und an so eigenartig aufführt.

Also ich bin gerade dabei, endlich mal alle TNG Folgen chronologisch zu gucken und ab und an hat sich Picard eh merkwürdig verhalten. So zum Beispiel diese Barschlägerei in seiner Jugend, bei der er sich wie ein überheblicher Teenie (ein "Halbstarker") unserer Zeit. Hab gerade mal ins Transcript der Episode gesehen. Das hier meinte ich:

"That's right. Well, my mates and I were at the Bonestell Recreation Facility, which was something of a dead rough crossroads at the time, filled with an assorted bunch of galactic riffraff. When a trio of Nausicaans came in, they were clearly spoiling for a confrontation with a group of fresh-faced Starfleet officers such as ourselves. Well, everyone in the group had the good sense to give these Nausicaans a wide berth, to stand off. Everyone, that is, except me. I stood toe to toe with the worst of the three, and I told him what I thought of him, his pals, his planet, and I possibly made some passing reference to his questionable parentage. And the next thing I knew, all three of them were on me and I was fighting for my life. I was actually doing quite well for a while, too. "

Vor allem der Teil "and made some passing reference to his questionable parentage" will nicht so recht passen zu dem ganzen Wir sind als Menschheit weiter-Spirit, der sonst immer vertreten wird. Das sind für mich die Stellen, die weit schwieriger mit seinem sonstigen Charakter in Einklang zu bringen sind, als z.B. die ich mag keine Kinder-Sache...

---

Für mich ist bei PIC dann doch eher das Problem, dass der Hintergrund nicht passt. Es passt definitiv nicht zur Friede-Freude-Eierkuchen-Ära aus TNG. Auf einmal gibt es auf der Erde dann doch sowas wie Armut und Drogenmissbrauch und so weiter (in Bezug auf Raffi) und der Wohlstand von Picards Familie ist ein Gegensatz. Und das wäre auch alles akzeptabel, wenn sie quasi an irgendeiner Stelle so einen dezenten Hinweis gedroppt hätten, irgendwas in Richtung: Earth is not what it used to be. Als Kommentar auf diese Veränderung. Oder dass Picard in dieser Szene mit den 3dimensionalen Ads, die den Schiffscomputer belästigen, kommentiert, dass es sowas früher nicht gab. So'n kleines Signal an Fans der alten Serie. Im Grunde das, was Lower Decks kontinuierlich macht, indem da dann z.B. Quarks eine Frachising-Kette ist o.ä., aber in dezent.

Weil so, in der Form, werde ich auch meine Schwierigkeiten haben, wenn wieder dieses inzwischen scon trope-artige Ding kommt, das bisher fast alle Zeitreisen begleitet hat: "Geld? Darüber sind wir längst hinaus..."

Und das ist natürlich nicht der einzige Issue, den ich mit der ersten Staffel habe. Und vor dem Hintergrund mochte ich in Lower Decks sehr gerne, wie sehr Boimler die Enterprise-D und die "langweiligen" Sachen in den Himmel lobt. Da ist ein Kommentar zur Veränderung von Star Trek. Und das muss nicht so Holzhammer-mäßig sein wie da. Das würde nicht zu PIC passen. Aber ein bisschen mehr, wäre zumindest mir lieb gewesen.

Vor dem Hintergrund all dessen bin ich sehr gespannt, wie das in der nächsten Staffel gelöst wird. Vielleicht kriege ich dann endlich etwas mehr Komentar zur Veränderung der Welt von einer Utopie, die sich ggf. durch ihr zu utopisches Prime Directive-Ding behindert, hin zu einer realistischeren Welt. Wie sehr eine Zeitreise-Staffel das bringen kann, steht natürlich noch mal auf einem anderen Blatt.

Achja, noch eine Frage/ Idee: Könnte nicht die Zeitreise-Sache und die weniger aufwendigen Sets Corona geschuldet sein? Also entweder, weil's dann einfacher ist, Kulissen, Props und so weiter vorzubereiten. Oder auch vor dem Hintergrund: Mehr draußen drehen möglich als bei Studioaufnahmen. War aber auch nur ein Gedanke, der mir gerade so kam...
Mein kleiner Blog, in dem ich Kurzgeschichten und anderes Geschreibsel veröffentliche: https://maxim-chomsky.blogspot.com/

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.162
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #369 am: 10.09.21, 16:40 »
Zitat
Achja, noch eine Frage/ Idee: Könnte nicht die Zeitreise-Sache und die weniger aufwendigen Sets Corona geschuldet sein? Also entweder, weil's dann einfacher ist, Kulissen, Props und so weiter vorzubereiten. Oder auch vor dem Hintergrund: Mehr draußen drehen möglich als bei Studioaufnahmen. War aber auch nur ein Gedanke, der mir gerade so kam...

@will
Ganz ehrlich.

Jein.

Weil ich gehe jetzt mal davon aus, dass gewisse Vorbereitungen, inklusive dem Schreiben der Drehbücher erheblich zeitiger erledigt werden müssen, bevor eine Serie überhaupt in Produktion geht.

Auch macht PIC als Serie für mich eindruck, als wolle jean Luc vor seinen Ableben noch ein paar unerledigte Dinge, doer Dinge die schief gelaufen sind, erledigen. dass war in der 1. Staffel so, Stichworte Raffi, data und die Romulaner, und das setzt sich nach dem Trailer in der 2. Staffel fort.

Aber es ist durchaus möglich, dass es im detail Anpassungen gab.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Will Pears

  • CWO 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 1.067
  • ST-Fan, SW-Sympathisant und offen für Neues :)
    • Maxim Chomskys Splitter
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #370 am: 10.09.21, 20:52 »
@will
Ganz ehrlich.

Jein.

Weil ich gehe jetzt mal davon aus, dass gewisse Vorbereitungen, inklusive dem Schreiben der Drehbücher erheblich zeitiger erledigt werden müssen, bevor eine Serie überhaupt in Produktion geht.

Auch macht PIC als Serie für mich eindruck, als wolle jean Luc vor seinen Ableben noch ein paar unerledigte Dinge, doer Dinge die schief gelaufen sind, erledigen. dass war in der 1. Staffel so, Stichworte Raffi, data und die Romulaner, und das setzt sich nach dem Trailer in der 2. Staffel fort.

Aber es ist durchaus möglich, dass es im detail Anpassungen gab.

Naja, die Dreharbeiten für die zweite Staffel begannen Mitte 2020, Mitte Juni. Das war ja wirklich noch in der Hochzeit von Corona, wo einige Serien- und Filmdrehs noch abgesagt wurden.

Dass Q, Zeitreisen und viele, viele Dinge, die jetzt irgendwie da eingeflossen sind, geplant waren, will ich gar nicht bezweifeln. Aber naja, kann auch ganz anders sein. Ich habe 0 Ahnung vom Filmgeschäft.

Edit: Offenbar wurden die Dreharbeiten  verschoben bis Februar 2021. Damit gehe ich dann davon aus, dass das keinen allzu großen Einfluss gehabt haben dürfte. Da war ja im Profi-Bereich längst alles wieder so "normal" wie derzeit möglich...
Mein kleiner Blog, in dem ich Kurzgeschichten und anderes Geschreibsel veröffentliche: https://maxim-chomsky.blogspot.com/

Sg Trooper

  • Master Chief of Starfleet
  • *
  • Beiträge: 894
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #371 am: 12.09.21, 12:30 »
Tiefer Seufzer. So meine ehrliche Meinung zum neuen Trailer, von Star Trek Picard?
Parallele Zeitlinie, Q. Zeitreise. Nicht neu nicht innovativ. Die Szene mit Raffi und Seven im Auto soll auf Krampf witzig sein.
Alles schon mal da gewesen, und durch gekaut. Fällt denen wirklich nix besseres ein? Also wenn die so einen Stoy Murks auch in Strange new Worlds uns antun, na dann gute Nacht.
         

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.304
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #372 am: 12.09.21, 17:39 »
Mit der Zeitreise etc. : Schon wieder Science Fiction Nazis. So ein Scheiss

Das mit dem 21. Jahrhundert klingt irgendwie nach Budget Kürzung und deshalb Handlung in der Gegenwart.

Bei dem 3 Tages Limit muss ich an Majoras Mask denken: In 3 Tagen stürzt der Mond auf die Erde und Link muss es verhindern. Vielleicht kommt Picard auch in ne Zeitschleife.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.232
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #373 am: 13.09.21, 11:04 »
Ob Budgetkürzung oder Corona-Krisen-Einfluss: Falls die Staffel wirklich fast ausschließlich im 21. Jahrhundert spielen sollte, wäre das schon eine Enttäuschung.


@ Will:
Da hast Du absolut Recht! Das Schlimme(re) ist wirklich, dass die gezeigte Welt nichts mehr mit dem zu tun hat, was am mit der Föderation (und der Sternenflotte) aus TNG verbindet. Ich für meinen Teil muss zugeben, dass ich mit diesen großen Unterschieden auch nicht wirklich klarkommen würde, wenn es entsprechende Kommentare in der Serie geben würde bzw. gegeben hätte. Die Figur Picard ist an sich stark genug, um sozusagen jede Serie zu tragen, aber Picard war in der ersten Staffel eigentlich ziemlich unwichtig. Bei mir blieben keine Schlüsselszenen hängen, in denen er die Ereignisse wirklich zum Positiven verändert hätte. Aber ich möchte Picard auch gar nicht isoliert betrachten, sondern sehe ihn als eine Art Exponent für seine Zeit. Entfällt die positive Grundlage, wird für mich auch ein Picard nichts ausrichten können.

@ Sg Trooper:
Das ist das Lustige, was ich bei der allgemeinen Beurteilung des Trailers wahrgenommen habe: Einerseits werden diejenigen "angegriffen", die lieber altmodisches Star Trek sehen wollen, andererseits wird bei dieser Haltung ausgeblendet, dass der Trailer nicht gerade davon zeugt, dass die zweite Staffel irgendwie innovativ neue Wege gehen würde.

@ SSJ:
Interessanter Gedanke mit der Zeitschleife.
Selbst Dummheit, die zum Lachen wär,
Fehlt dir, o Welt! wie bist du leer!

Will Pears

  • CWO 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 1.067
  • ST-Fan, SW-Sympathisant und offen für Neues :)
    • Maxim Chomskys Splitter
Antw:Star Trek: Picard (die neue Serie)
« Antwort #374 am: 13.09.21, 23:05 »
@ Will:
Da hast Du absolut Recht! Das Schlimme(re) ist wirklich, dass die gezeigte Welt nichts mehr mit dem zu tun hat, was am mit der Föderation (und der Sternenflotte) aus TNG verbindet. Ich für meinen Teil muss zugeben, dass ich mit diesen großen Unterschieden auch nicht wirklich klarkommen würde, wenn es entsprechende Kommentare in der Serie geben würde bzw. gegeben hätte. Die Figur Picard ist an sich stark genug, um sozusagen jede Serie zu tragen, aber Picard war in der ersten Staffel eigentlich ziemlich unwichtig. Bei mir blieben keine Schlüsselszenen hängen, in denen er die Ereignisse wirklich zum Positiven verändert hätte. Aber ich möchte Picard auch gar nicht isoliert betrachten, sondern sehe ihn als eine Art Exponent für seine Zeit. Entfällt die positive Grundlage, wird für mich auch ein Picard nichts ausrichten können.

Ja, das war ja schon immer deine Grundhaltung. Vor ein paar Jahren konnte ich die so recht verstehen. Da fand ich TNG zwar auch irgendwie gut, aber mochte auch, wie das in DS9 zu etwas umgemodelt wurde, das verteidigt werden muss. Inzwischen ist das Verteidigen, Kämpfen, usw. aber so sehr Vordergrund von allem, das wenig gezeigt wird, das verteidigt wird.

Ich habe die Tage auch in alten Threads noch mal meine FF-Ideen gelesen und war selbst schockiert/ genervt von manchen Pitches. Da waren dann auch deine Ansichten zu dem, was für die Star Trek ausmacht, sehr erhellend, noch mal zu lesen. Heute stimme ich dem mehr denn je zu und das wirkt sich auch darauf aus, was ich gerne sehen/ lesen möchte und was ich schreiben will.

@ Sg Trooper:
Das ist das Lustige, was ich bei der allgemeinen Beurteilung des Trailers wahrgenommen habe: Einerseits werden diejenigen "angegriffen", die lieber altmodisches Star Trek sehen wollen, andererseits wird bei dieser Haltung ausgeblendet, dass der Trailer nicht gerade davon zeugt, dass die zweite Staffel irgendwie innovativ neue Wege gehen würde.

Ich bin in jüngster Zeit einigen Star Trek Fangruppen bei Facebook beigetreten. Und da gibt's häufig einen streit darüber, dass Star Trek zu politisch geworden sei, dass Star Trek nicht "woke" sein solle, etc. Wobei ich da eigentlich nur die Antworten mitbekomme, die betonen, dass Star Trek das immer schon war und die Leute mal zurückschalten sollen.

Das erinnerte mich irgendwie daran, obwohl der Zusammenhang mir jetzt auch nicht mehr so sinnig erscheint. Vielleicht ergibt sich der Sinn ja für wen von euch? Ich bin scheinbar zu müde. :S
Mein kleiner Blog, in dem ich Kurzgeschichten und anderes Geschreibsel veröffentliche: https://maxim-chomsky.blogspot.com/

 

TinyPortal © 2005-2019