Autor Thema: U.S.S. Alexandria - Trugbilder  (Gelesen 376 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.744
U.S.S. Alexandria - Trugbilder
« am: 02.06.20, 10:01 »
Die Entstehungsgeschichte der U.S.S. Alexandria

In den 90er Jahren las ich in einem Comicladen auf einem Zettel an der Glastür, dass es in meiner Stadt Leute gibt, die sich für Star Trek interessieren. Leider gab es weder eine Telefonnummer, noch eine E-Mailadresse.
Kurz darauf war in Frankfurt eine Star Trek und SF-Ausstellung, die ich mit meinem damals vierjährigen Sohn besuchte. Die Ausstellung beschränkte sich auf ein paar lieblos ausgestellt Puppen mit schlecht sitzenden TOS Uniformen, sowie einige ST Exponate und das Original nachgebildete Alien von Herrn Gieger. Aber es gab auch Leute, die in deutlich besserer ST Uniform durch die Ausstellung streiften. Ich hielt sie erst mal für Bedienstete.
Wie sich herausstellte war es alles andere als das. Es waren wie sich herausstellte die Trekkies aus meiner Stadt. Eigentlich hätte ich mir das denken können, sie waren die einzigen, die gescheite Uniformen mit passenden Accessoires vom Kommunikator bis zum Phaser stilecht trugen.

Schnell war ich assimiliert und auf dem nächsten Trekdinner, dem monatlichen Treffen staunte ich nicht schlecht. Mehr als 30 Leute mit und ohne Uniform tummelten sich im Lokal. Ein Kommen und Gehen war das und am Abend kannte ich zirka 60 neue Leute.
Alle waren infiziert vom Star Trek Virus, verlangten nach Infos und stürzten sich auf Zeitungsausschnitte, Zubehör und die Geschichten die zu erzählen waren. Viele wollten eigene Geschichten schreiben und wir wussten gar nicht wie wir das alles koordinieren sollten.

Einer meiner Bekannten kam auf die Idee das zu kanalisieren. Jeder sollte seiner Phantasie nachgehen und Schiffe oder Charaktere entwerfen, damit man gemeinsame Projekte starten konnte. Schnell war ein Schiff geboren, die U.S.S. Alexandria, ein Schiff der Nebula Klasse. Um es den Leuten leichter zu machen einen Einstieg zu finden legten wir damals fest, den Angriff der Borg bei Wolf 359 als Bezugspunkt zu wählen. Es wurde fleißig entwickelt, Charaktere erstellt und die Datenbasis wuchs um verschiedene Schiffe und Basen, aber die meisten kamen über ein grobes Konzept nicht hinaus.
Schließlich entstand der erste Band der Dreamstories mit verschiedenen Geschichten, die ich damals layouten durfte, da die meisten keinen anständigen Computer ihr Eigen nennen konnten.

Bei dieser Arbeit kam mir die Lust dazu eine eigene Geschichte zu schreiben. Ich war mir sicher, dass ich auch so 10 Seiten zusammenbringen würde. Naja, eine Idee hatte ich schon und so bediente ich mich der Alexandria um meine Story zu verfassen. Ich entwickelte einen Char um auch selbst einen Charakter an Bord zu haben, dafür musste mein Bekannter auf seinen ersten Offizier an Bord der Alexandria verzichten. Es fiel ihm nicht schwer, denn ich ließ ihn noch in der Geschichte und er hatte ja auch noch andere Charaktere auf den verschiedenen Schiffen die man kreiert hatte.

Knapp ein Jahr nach Anfang der Arbeiten stellte ich mich in den Copyshop und machte 100 Ausgaben eines gebundenen Taschenbuchs „Trugbilder“, das mir die Leute auf den Trekdinnern aus den Händen rissen. Ich musste sogar noch mal nachfertigen.

Das war wohl die Initialzündung, denn plötzlich fingen alle an Storys zu schreiben, und kaum hatten die ausgelesen kam die Frage: Wann geht’s weiter?

Natürlich war ich schon längst am Schreiben, aber es dauerte bedingt durch einen gesundheitlichen Zwischenfall bis 2002 um die nachfolgende Geschichte abzuschließen, die immerhin schon doppelt so lang war. Alle bedienten sich meiner Kontakte um das ebenfalls so zu präsentieren und so haben wir inzwischen viele Publikationen zusammenbekommen und einige sind immer noch am Schreiben. 

Soweit zur Entstehungsgeschichte der Alexandria. Die fertige Geschichte findet ihr im Anhang.


Star Trek - Die Akte der Alexandria  - TRUGBILDER
Erschienen 1998 - Klappentext

Die ALEXANDRIA ein stolzes Schiff der Nebula Klasse, ist einer der wichtigsten Technologieträger der Sternenflotte. Eine umfassende Ausrüstung und eine eingespielte Crew machen sie zu einem der besten Schiffe in der Flotte. Befehligt wird sie von Captain Jan Erik Wikland einem großen entschlossenen Mann mit nordischer Herkunft. Ein neuer Auftrag kommandiert die ALEXANDRIA an die Grenze zwischen der Föderation und dem romulanischen Imperium ab, um dort die Präsenz der Sternenflotte zu verstärken und der dortigen Station Schutz vor den Übergriffen der Romulaner zu gewähren. Doch es sollte anders kommen, wie so oft im Leben. Das unerwartete Auftauchen einer überlegenen bislang für die Sternenflotte unbekannten Rasse hält die ALEXANDRIA auf und damit nicht genug wird auch noch der Notruf einer anderen Sternenflottenbasis der Raumstation MERLIN aufgefangen. Der Captain muss sich nun entscheiden welcher Aufgabe er den Vorzug gibt und will sich dabei noch nicht auf das Urteil und die Vorschläge seines neuen ersten Offizieres verlassen, der erst kurz vor Beginn dieser Mission unter merkwürdigen Umständen auf sein Schiff versetzt wurde.
 
Diese Geschichte ist auch als selbst erstelltes Hörbuch erhältlich, das ich im Studio meines Bruders eingelesen habe.
Unterlegt mit vielen Star Trek Sounds, ist Kopfkino kein Problem mehr.


« Letzte Änderung: 19.06.20, 14:27 by Roger van Dyke »
All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.815
Antw:U.S.S. Alexandria - Trugbilder
« Antwort #1 am: 03.06.20, 12:28 »
Ich hatte die Geschichte ja schon gelesen, als du sie noch über den Zentralthread zur Serie verlinkt hast.

Dort findet man auch meine recht positive Kritik dazu.

Aber ich findeses klasse, dass du deine Storys hier als Einzelthreads hochladen kannst und wünsche dir, dass du dadurch viele neue Leser bekommst.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.744
Antw:U.S.S. Alexandria - Trugbilder
« Antwort #2 am: 03.06.20, 22:06 »

Hallo Alex,

schön, dass Dir mein neuer Bereich gefällt. Ich finde es ist an der Zeit, dass ich mal ein wenig zusammenräume. Wenn ich sehe, dass in Foren immer weniger gepostet wird, dann ist es um so wichtiger, dass man solche Sachen gut findet. Nur dann werden sich interessierte Leute anmelden und bleiben.
Wenn ich sehe das Treknation sein Forum schon zugemacht hat, auch Discord ist da ziemlich tot. Auf Fanfiction-de ist im Forum nur ein Post in 2020 geschrieben worden. Das gibt mir zu denken.

Viele Leute sind leider auch zu bequem mal ein Feedback zu hinterlassen. Bei Treknation habe ich in den letzten Monaten viele meiner Geschichten eingestellt, es wurde auch schon gelesen, aber Rückmeldungen kamen keine. Das ist natürlich frustrierend.
Hier befürchte ich allerdings das gleiche. Storys werden zwar runtergeladen, aber man kann nicht mal nachvollziehen ob sie gelesen werden. Vielleicht liegen sie nur auf Halde um sie irgendwann zu lesen und damit bleibt das Feedback auf der Strecke.

Aber wir werden sehen. Am Wochenende geht es weiter.
All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

 

TinyPortal © 2005-2019