Autor Thema: Apple steigt um auf ARM (Macintosh)  (Gelesen 753 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.466
Apple steigt um auf ARM (Macintosh)
« am: 05.07.20, 19:58 »
Ich denke, Apple Mac-User dürften in diesem Forum kaum bis gar nicht vertreten sein, und ich selbst bin bekanntermaßen auch keiner. Ich hatte nur selten Gelegenheit, einen Mac in die Hände zu bekommen und kurzzeitig zu benutzen ... Auf die Dauer würde MacOS meinem Workflow nur bedingt entsprechen.

Dennoch verfolge ich die Entwicklungen und Trends, die aus dieser Ecke kommen mit ziemlicher Regelmäßigkeit, da sie Hinweise auf mögliche Entwicklungen in der gesamten Computerbranche sein können.
Wer sich mit der Geschichte der Apple-Computer einigermaßen auskennt, weiß, dass sie schon einmal einen großen Architektur-Wechsel vollzogen haben, von RISC-Powerprozessoren (zuletzt vertreten durch die G5-Reihe) hin zu X-86 Intel (dort in Gestalt von Xeon-Prozessoren, zumindest bei den größeren Macs).
Nun, nach 15 Jahren steht ein weiterer Wechsel an, ironischerweise aus zum Teil ähnlichen Gründen wie damals - die alten G5-Prozessoren haben Strom ohne Ende bei nur geringer Leistungssteigerung gezogen, und jetzt sind die Intel-CPUs die großen Stromfresser.

Nun sind ARM-Prozessoren für Apple gewiss nichts Neues und stecken schon seit jeher in deren mobiler Hardware. Neu ist, dass diese energie-effiziente Architektur in Zukunft auch sämtliche Macs antreiben soll, angefangen bei höchstwahrscheinlich dem Macbook Air, Mac Mini und einigen iMac-Modellen. Alle größeren Modelle, die auf mehr Rechenleistung ausgelegt sind, sollen dann in den nächsten zwei Jahren folgen, mit dem großen Mac Pro wohl ganz am Schluss.

Was man dabei nicht vergessen sollte ist, dass ARM nicht zwangsweise nur Mobiltechnologie ist und durchaus auch gut skalieren sowie mit aktiver Kühlung hervorragende Leistung erbringen kann (soweit ich gehört habe, soll sogar der aktuell schnellste Supercomputer der Welt ein ARM-Cluster sein).

Meine Frage lautet nun:
Wie seht ihr diese Entwicklung, und könne die X-86-Plattform dann in absehbarer Zeit auch für Windows ausgediehnt haben? Windows 10 für ARM gibt es ja bereits, aber fristet bis jetzt nur ein Nischendasein mit wenig Unterstützung (und ist obendrein auch nicht für Endanwender direkt verfügbar).

 

TinyPortal © 2005-2019