Autor Thema: Ist das Universum nicht schön?  (Gelesen 584 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.770
Ist das Universum nicht schön?
« am: 16.08.21, 20:44 »
Hallo,

in den ersten Informationen zu Picard Season 2 hatte ich ja angekündigt dass meine Geschichte, die ich als Beitrag zur Fragestellung "Was wäre wenn" von Treknation abgegeben habe, das Thema Q und Picard beleuchten wird.

Interessanterweise deckt sich diese Geschichte auch zum Teil mit vielen anderen Ansichten zum Thema.
https://www.youtube.com/watch?v=v0Jm5OX5Vrk

Hier also meine Story, ich wünsche viel Spaß und gute Unterhaltung beim Lesen.

Anmerkung des Autors:
Die Challenge mit der Fragestellung von Treknation „Was wäre wenn?“, hat mich merkwürdigerweise sofort an einen alten Klassiker erinnert, bei dem es um eine Person geht, die ihr bisheriges Leben nutzlos findet und sich wünscht er wäre nie geboren worden. Ein Engel erfüllt ihm diesen Wunsch und zeigt ihm, wie das Leben bis zu diesem Zeitpunkt abgelaufen wäre, wenn er niemals existiert hätte. Von diesem Film „Ist das Leben nicht schön“ ist die Idee abgeleitet und ich habe versucht, sie in die Welt von Star Trek zu versetzen. 

Captain Picard ist nach langer Zeit wieder einmal auf Nepente, wo sich Will Riker und Deanna Troi niedergelassen haben. Ihre Tochter Kestra ist noch ein kleines Kind, als er ihnen einen Besuch abstattet. Bei einer hervorragen Steinofenpizza werden Sie melancholisch und erinnern sich an alte Missionen, die sie auf der Enterprise zu meistern hatten. Sie erzählen sich gegenseitig von den Herausforderungen, die sie zu bewältigen hatten und Will erkennt, dass Picard ganz offensichtlich mit dem Schicksal hadert. Viel ist geschehen in dieser Zeit und Picard sieht in einer speziellen Mission einen massiven Eingriff in die Entwicklung der Föderation, die nur durch einen Einzelnen ausgelöst wurde und nach seiner Meinung zu einer verhängnisvollen Ereigniskette geführt hat. Ihm wäre es lieber gewesen, wenn diese eine Mission niemals so stattgefunden hätte.


Ist das Universum nicht schön?

All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.146
Antw:Ist das Universum nicht schön?
« Antwort #1 am: 17.08.21, 10:42 »
Schöne Geschichte.

Vieles davon wirkt realistisch, gerade der Tausch von Layton gegen Picard bei der Phönixkrise oder auch Jellico als Überwacher des nachfolgeritus. bei letzteren hat ja dannn letztlich auch Worf gefehlt, der dann Duras getötet hat.

Super ist auch die einbindung der Dreadnaught Version der Enterprise D, für die ich trotz des seltsamen Warpgondeldesigns ein bisschen schwärme.

Einzig der grundsätzliche Grudge den Picard hier gegenüber Q hegt fand ich überzogen. Das beißt sich irgendiwe mit meien Verständnis der Beziehung der beiden Wesen.

Aber ansonsten eine gute "What If" Variante.

8 von 10 Punkte
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Kontikinx1404

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.206
Antw:Ist das Universum nicht schön?
« Antwort #2 am: 24.08.21, 18:27 »
Deine Story zu dem Thema "Was wäre wenn" habe ich gelesen. Ich finde du hast das Thema gut getroffen und mit dem Zusammentreffen der Borg ein wichtiges Ereignis ausgesucht, ab
dem sich der Verlauf ändert. Denn die Borg werden dadurch nicht so schnell auf die Föderation aufmerksam. Die Folgen im star Trek Universum die dies nach sich zieht hast du gut und Logisch
aufgebaut. Die Enterprise erhält nicht so viel aufmerksamkeit/bekanntheit im Sternenflottenkommando. In der Folge davon wird sie nicht bei dem Cardassianischen Zwischenfall mit der
Phoenix eingesetzt. Leyton bekommt die Aufgabe zugewiesen und beweißt wenig Fingerspitzengefühl, mit der Folge dass sich die Föderation mit einem weiteren Konfliktherd beschäftigen
muss. Auch bei der Machtübergabe bei den Klingonen übersieht Jellico, dass die Romulaner mit den Duras zusammenarbeiten. Die Romulanische Unterstützung erreicht ihr Ziel und Duras
gewinnt. Hier gefiel mir der Kampf sehr gut, besonders die art wie Duras Gowron überspringt. Ein manöver das ich dem Klingonen sicht sofort zugetraut hätte.
Auf das verspätete zusammentreffen mit den Borg zeigt deutlich, das die Sternenflotte nicht dafür gerüstet ist. Da ja in der Vergangenheit millitärisch nicht aufgerüstet wurde.
Neue Schiffstypen wie Defiant, Akira und Sovereign Klasse wurden nicht entwickelt.
Die was wäre wenn Zukunft sieht insgesamt nicht besonders Rosig aus.
Hier finde ich es witzig das Q Picard darauf hinweist wie gut es für die Cardassieaner und die Klingonen läuft.
Das Verhältnis zwischen Picard und Q ist meiner meinung nach wie erwartet. Das Picard einen Groll hegt oder verbittert ist, finde ich nicht.
Glaubwürdig finde ich allerdings das Picard im Hohen alter zurück blickt und sich fragt oder sich bei manchen Dingen richtig entschieden hat.
Das er damit auf Nepenthe mit Riker un Troi darüber redet passt.

Originell fand ich die Figur mit dem Wackelkopf am Ende. Dies ist genau Q's handschrift.


Mir persönlich hat die Story gut gefallen. Mich wundert es nur das die Story bisher so wenig anklang findet.
Das Thema "Was wäre wenn" hat doch jeden von uns schon beschäftigt und ist meistens auch mehr als nur ein Gedanke wert. Gerade weil es Belar in seinem
Cosplay Thread kurz vor erscheinen der Story aufgegriffen hat.
Alle meine Geschichten sind auch in meinem Portfolio verfügbar.
Mein Portfolio: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3793.msg186274.html#msg186274

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.770
Antw:Ist das Universum nicht schön?
« Antwort #3 am: 27.08.21, 12:45 »
Hallo Alex,
hallo Kontiki,

vielenm Dank für Euer Feedback. Es freut mich, dass ich mit dieser Geschichte, die ausnahmsweise im TNG Universum spielt, euch so weit begeistern konnte. Für mich war es relativ schnell klar, welche Thematik ich aufnehmen würde, denn einerseits kann man ja nicht einfach sagen, dass es sich anders abgespielt hat als es im Canon drinsteht.
Auf der anderen Seite konnte ich mit Q dieses Problem lösen, denn er als allmächtiges Wesen hat die Möglichkeit überall hinzugehen, und kann aufzeigen, wie sich eine andere Sitation entwickelt hätte.
Dieses Wissen kann Picard nun weiterverwenden, denn er weiß jetzt welche Auswirkung nur eine einzige Entscheidung ausgemacht hätte.

Ich hatte das alles bereits vordefiniert, noch bevor der Trailer mit Q zu Picard Staffel 2 herauskam und es wundert mich schon sehr, dass es sicherlich Paralellen geben wird. Trotzdem bin ich gespannt darauf, was die offiziellen Star Trek Schreiber aus dieser Thematik machen werden.

Nochmal danke fürs Lesen und fürs bewerten. Das macht Mut, etwas neues zu kreieren und hier wieder bereitzustellen

Roger
All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Thorndyke

  • Petty Officer 1st Class
  • *
  • Beiträge: 484
  • Sie werden wohl nie erwachsen
Antw:Ist das Universum nicht schön?
« Antwort #4 am: 29.08.21, 18:57 »
Ich bin noch nicht durch, deswegen werde ich meine Meinung später mitteilen
=/\=  Klingt komisch, ist aber so  =/\=

 

TinyPortal © 2005-2019