Forum > 2D Galerie

Will Pears' Galerie

(1/22) > >>

Will Pears:
Hej hey,

ich dachte mir, da ich vor Ewigkeiten angefangen habe, in einem schlechten Comic-Stil Figuren zu malen (primär als Gedächtnisstütze zum besseren beschreiben), dass ich die hier auch mal zeigen kann. Die beiden, die jetzt den Anfang machen, entstammen meiner jüngsten Idee für ein Projekt, das ich hoffentlich endlich mal etwas weiter treiben werde als die bisherigen.

Es handelt sich dabei zum einen um eine Vertreterin der Droji. Diese reptiloide Spezies bewegt sich über ihre Arme und nutzt ihre Beine/ Füße für präzisere Arbeiten. Sie sind, wie schwer zu verbergen ist, an Gorillas orientiert.


Zum anderen präsentiere ich [eine] [Paelin]. Die Begriffe sind in Klammern, weil unsere Vorstellung von Geschlecht sowohl sprachlich wie auch sonst nicht greift. Die 3 Geschlechter der Pael:innen haben gesellschaftlich kaum Relevanz auf allen 3 von Pael:innen bevölkerten Welten. Sie sind eine ursprünglich unter Wasser lebende Spezies, die inzwischen primär an Land lebt, aber weiter einen sehr hohen Bedarf zu Wassernähe hat.


Eine der größten Herausforderungen, die ich für mich mit diesen beiden Spezies sehe, besteht wohl darin, einerseits mehrere Pael:innen zu malen, die klar als Teil derselben Spezies erkennbar sind, andererseits aber auch individuelle Merkmale haben. Hierbei geht es vor allem darum, dass ich mir überlegen muss, welche Merkmale das sind, die sich verändern, und welche sind es, die fest sind. Ist ja bei Menschen nicht ähnlich. Frisur und in begrenzterem Ausmaß Nasenform sind bspw. änderbar, aber die grundlegende Form von Füßen ist relativ fest.

Max:
Coole Bilder!
Die Verbindung aus der Gorilla-Optik und der Reptilen-Biologie klingt spannend. Die Mischung macht diese Spezies dann auch irgendwie exotisch, obwohl einem beide "Elemente" für sich ja aus der irdischen Fauna vertraut sind.
Die Herkunft aus dem Wasser sieht man der zweiten Spezies gut an! Ich denke, man könnte Individuen gestalten, indem man ganz generell abweichende Proportionen benutzt. Darüber hinaus könnte es vielleicht hilfreich sein, sich anzuschauen, wie sich Exemplare von Wassertieren, aber vor allem auch von Wasserpflanzen ein und derselben Gattung dann im Einzelnen doch unterscheiden. "Beine" und "Tentakeln" haben ja jetzt schon ein Muster - bei einem anderen Individuum könnte das Muster dann eben ganz anders aussehen.

Welches Programm benutzt, um die Grafiken zu erstellen? :)

Will Pears:

--- Zitat von: Max am 25.08.21, 09:59 ---Die Herkunft aus dem Wasser sieht man der zweiten Spezies gut an! Ich denke, man könnte Individuen gestalten, indem man ganz generell abweichende Proportionen benutzt. Darüber hinaus könnte es vielleicht hilfreich sein, sich anzuschauen, wie sich Exemplare von Wassertieren, aber vor allem auch von Wasserpflanzen ein und derselben Gattung dann im Einzelnen doch unterscheiden. "Beine" und "Tentakeln" haben ja jetzt schon ein Muster - bei einem anderen Individuum könnte das Muster dann eben ganz anders aussehen.

--- Ende Zitat ---

Das sind echt gute Anregungen. Vielen Dank dafür :)


--- Zitat von: Max am 25.08.21, 09:59 ---Welches Programm benutzt, um die Grafiken zu erstellen? :)

--- Ende Zitat ---

Ein Freeware-Programm namens Paint.NET. Ich hab immer wieder Corel Draw, Photoshop und andere versucht, aber dieses Programm ist so intuitiv wie Paint, hat aber unendlich mehr Funktionen, die letztlich von PS abgekupfert sind, allen voran verschiedene Ebenen. Entsprechend arbeite ich damit weiter, obwohl das Programm sicher irgendwo ein Limit hat, das deutlich restriktiver sein dürfte als professionellere Programme...

Max:

--- Zitat von: Will Pears am 25.08.21, 10:28 ---Das sind echt gute Anregungen. Vielen Dank dafür :)

--- Ende Zitat ---
Danke, gern geschehen :)


--- Zitat von: Will Pears am 25.08.21, 10:28 ---Ein Freeware-Programm namens Paint.NET. Ich hab immer wieder Corel Draw, Photoshop und andere versucht, aber dieses Programm ist so intuitiv wie Paint, hat aber unendlich mehr Funktionen, die letztlich von PS abgekupfert sind, allen voran verschiedene Ebenen. Entsprechend arbeite ich damit weiter, obwohl das Programm sicher irgendwo ein Limit hat, das deutlich restriktiver sein dürfte als professionellere Programme...

--- Ende Zitat ---
Danke für die Info. Das Programm sieht nicht uninteressant aus, vor allem, wenn man bedenkt, dass es Freeware ist.

Will Pears:
Heyho,

ich find schon seit längerr Zeit die Uniformen aus den TOS-Filmen unheimlich schön. Gleichzeitig empfand ich es als sehr radikalen Schritt, wie sehr dort vom sonstüblichen Star Trek-Farbschema abgewichen wurde. Entsprechend habe ich mich mal dran gesetzt und mir eine alternative Version überlegt.

Weil ich schon dabei war, hab ich dann auch direkt noch 2 neue Schnittmuster für Uniformen in diesem Stil überlegt. Ich fände übrigens, dass zu diesen Uniformen Raumschiffe passen würden, in denen zumindest Brücke, Ready Room, Konferenzraum und Räumlichkeiten, die Würdenträger:innen zu Besicht kämen, mit Holz verkleidet wären...

Hier jedoch die Gedanken zu den Uniformen

Gala-Uniformen: Für jede Variante existiert eine schwarze Gala-Uniform. Sie ist schwarz, weil ich sie bewusst von der Design-Entscheidung aus den TNG-Filmen abheben wollte und um das weiße Shirt darunter erhalten zu können.

Admiralitäts-Uniformen: Die Admiralität mit einer Sonderform der Standard-Offizieruniform auszustatten, ermöglicht, diese schneller identifizieren zu können, obwohl sie das Erscheinungsbild der Offizier:innen wahren. Bei Recherchen habe ich auch gesehen, dass in den Filmen die Admiralität sehr viel Metall an Brust und Armen hängen hatte, um sie von anderen Offizier:innen zu unterscheiden. Was hier auch bereits deutlich wird: Ich habe die Rangabzeichen aus TNG übernommen, weil mir der Quatsch mit diesen komplizierten Metall-Dingern aus TOS nie allzu futuristisch erschien bzw. passend zu den sonstigen Entmilitarisierungen der Uniformen. Die Stelle, an der die Rangabzeichen angebracht sind, ist allerdings dieselbe: Es ist diese weiße "Lasche", mit der dieser "große Stoffteil" vorne gehalten wird (Uniformmodegeschichte war leider nie mein Thema im Studium :D).

Offiziers-Uniformen: Das Design für Offizier:innen ist im Grunde das, was wir aus den Filmen kennen. Neben Rot gibt es jetzt aber eben auch diesen Blau/ Türkis-Ton und Gelb, jeweils in ähnlicher Tiefe und Sättigung wie die roten Uniformen. Und, wie schon erwähnt, sind die Rangabzeichen aus TNG und auf dieser weißen "Lasche". An dieser Stelle kann ich noch erwähnen, dass bei den Offizier:innen die Gürtelschnallen das Föderations- statt des Sternenflottensymbols bekommen haben. Dazu habe ich noch Taschen mit Sternenflottensymbol und Phaser-Holster (für diesen Pistolen-Typ; das erschien mir wiederum dem Stil der Uniformen angepasster) hinzugefügt.

Unteroffiziers- und Mannschaftsuniformen: Die Unteroffiziers- und Mannschaftsuniformen sind die krasseste Abweichung. Hier habe ich mich von den Red Coat-Uniformen aus der Unabhängigkeitskrieg-Ära inspirieren lassen, da die anderen Uniformen ja auch am 18. Jahrhundert orientiert waren. Es gibt eine Weste, bei der ich bei Gelegenheit Taschen ergänzen sollte. Und darüber hinaus Jacken, die tiefe Seitentaschen haben. Hier können Pads, Trikorder, Phaser, Probebehälter und sonst etwas untergebracht werden. (ich hab leider vergessen, Rangabzeichen einzufügen)

Ein grundlegender Gedanke hinter diesen Uniformen ist, dass ich mir Gedanken über Sternenflottenbesatzungen gemacht habe. So wie das in den Serien läuft, ergibt das nämlich aus meiner Sicht wenig bis keinen Sinn, ist für die Dramaturgie aber sehr sinnvoll. Hauptproblem ist m.E. Roddenberrys Überlegung, gar keine Crew oder Unteroffiziersränge haben zu wollen, sondern nur Offizier:innen. Damit bestünde die Crew aus Ersatz für explodierende Konsolen und Wesen, die bei Außenmissionen draufgehen können. So sehr sich das mit TOS auch decken mag, erscheint das wenig sinnvoll. Eine Version wäre, dass eine Galaxy-Klasse statt über 1.000 Leuten mit ein paar Dutzend Offizier:innen auskommen könnte, weil der Computer den Rest macht. Das wäre der Betrieb wie in der Serie, wo ja die Aufgabe der Crew ist, ein nettes Hintergrundbild abzugeben.

Die sinnvollere Variante ist meines Erachtens, davon auszugehen, dass die Darstellung in den Serien dramaturgisch vereinfacht wurde, weil's netter anzusehen ist. D.h. der Comuter kann zwar viel, aber nicht alles. Es gibt nicht nur einen bzw. zwei Trikorder, sondern verschiedene für verschiedene Aufgaben. Scans dauern nicht immer Sekunden. Usw. usf. Auf einem solchen Raumschiff ergeben dann über 1.000 Wesen-Besatzungen durchaus Sinn: Offizier:innen geben i.d.R. die Befehle, haben vielleicht mal ein Padd oder einen Trikorder, haben ihre Phaserpistole griffbereit. Aber die Arbeit wird von denen geleistet, die die entsprechenden Gerätschaften dabei haben. Sei es in den Taschen ihrer Uniformen oder in zusätzlichen Taschen. Sie führen die Anweisungen der Offizier:innen aus und leisten die hauptsächliche Arbeit. Bei Sicherheits- oder militärähnlichen Einsatzarten würden diese dann auch eher mit Phasergewehren ausgestattet werden, analog zu echtem Militär. Da ist das ja auch nicht grundlos so. Daher haben die auch keine Gürtel.

Vielleicht findet ihr ja Interesse an den alternativen Uniform-Entwürfen. [Edit: Wer eine Gallerieansicht braucht/ gerne hätte, hier dieselben Bilder bei Deviantart: https://www.deviantart.com/instabula92/gallery/79878948/starfleet-uniforms]
 

Starfleet Admiral Dress Uniform

Starfleet Admiral Uniform

Starfleet Officer Dress Uniform

Starfleet Officer Uniform (Red)

Starfleet Officer Uniform (Teal)

Starfleet Officer Uniform (Yellow)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Dress Uniform (complete)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Dress Uniform (without jacket)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Uniform (complete; Red)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Uniform (without jacket, Red)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Uniform (complete, Teal)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Uniform (without jacket, Teal)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Uniform (complete, Yellow)

Starfleet Crew/ Non-Commissioned Officer Uniform (without jacket, Yellow)

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln