Autor Thema: 3D-Designs von Max  (Gelesen 34594 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.221
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #270 am: 02.10.20, 21:59 »
Die Tankstelle ist toll, ich denke beim Hintergrund hättest du noch mehr rausholen können, das sieht noch etwas zu Leer und für das Thema auch etwas zu "Sauber" aus.

Als Idee könntest du daraus so was wie ein Diorama machen da sparst du dir den Hintergrund.
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.669
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #271 am: 30.10.20, 12:55 »
Danke, Ronny :)
Die Tankstelle ist toll, ich denke beim Hintergrund hättest du noch mehr rausholen können, das sieht noch etwas zu Leer und für das Thema auch etwas zu "Sauber" aus.
Das stimmt schon, vor allem mit dem zeitlichen Abstand beurteile ich es auch so, dass die Tanktstelle eigentlich sozusagen nicht runtergekommen genug ausschaut. Ich hatte bei der Berg-/Hügelkette im Hintergrund zwischenzeitlich an mehr Einzelheiten gearbeitet, fand dann aber am Ende, dass es dem Bild eigentlich gar nicht weiterhilft; es sah dadurch weniger natürlich aus und lenkte wenn überhaupt dann eher vom Hauptmotiv ab, weshalb ich den Hintergrund dann so vage ließ.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.669
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Zum Tee bei Kafkas Gregor Samsa
« Antwort #272 am: 07.11.20, 11:20 »
Zum Tee bei Kafkas Gregor Samsa

Vor ein paar Wochen habe ich in der ShoutBox hier im Forum ja sozusagen eine kleine Umfrage gestartet: Ich wollte wissen, wem der Name Gregor Samsa ein Begriff ist. Hintergrund ist folgender: Für ein Bild wollte ich diesen Namen im Titel verwenden, aber ich war mir nicht sicher, ob er allgemein bekannt ist. Okay, mit dem Bildmotiv selber sähe die Sache vielleicht noch mal anders aus. Jedenfalls habe ich mich schließlich dazu entschlossen, Kafka mit in den Titel zu geben, damit der Bezug zum Buch "Die Verwandlung", in dem Gregor Samsa eines Morgens als Käfer aufwacht, klarer ist.

Entstanden ist das Bild als Wettebewerbsbeitrag in einem Blender-Forum, das Thema lautete allgemein "Insekten".
Leider hat es wieder nicht für den Sieg gereicht. Ich liege zwar was die Stimmen anbelangt mit dem Gewinnerbeitrag gleichauf, aber ich glaube, dass das dort so gehandhabt wird, dass derjenige gewinnt, der sein Bild früher einreicht.



Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.480
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #273 am: 10.11.20, 19:46 »
Nicht schlecht, aber die Riesenschabe so konkret zu sehen unterminiert das literarische Original auch irgendwie. Denn der Clou darin ist ja gewissermaßen, dass die "Verwandlung" trotz aller konkreten Beschreibungen doch auch immer etwas zweideutig bleibt: Hat Gregor Samsa sich wirklich in ein Insekt verwandelt oder es sich nur eingebildet?

In einer Trickfilm-Adaption, die ich vor Jahren auf ARTE gesehen habe, hat man dementsprechend auch alles aus Gregors Perspektive gesehen, seine eigene Erscheinung trat dabei niemals wirklich auf, man sah lediglich die Reaktionen der anderen sowie sein eigenes Verhalten - genauso, wie es auch in der Geschichte beschrieben steht.

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.742
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #274 am: 11.11.20, 10:15 »
@Max

Also ich kenne weder das Buch noch den Inhaltund kann daher nur Bezug auf die Arbeit an sich nehmen.

Mir gefällt der Raum ausnahmslos gut, denn es ist Dir gelungen diesen Raum der wohl zum damaligen Zeitpunkt geltenden Realität anzupassen.
Ein blanker Holzfussboden, eine alte Tapete, die schon Dunkelflecken hat und eine zeitgerechte Möblierung. Die Lichtverhältnisse/Beleuchtung hast Du gut umgesetzt, sie wirkt nicht zu grell und leuchtet mit einer passenden Helligkeit den Raum aus, besonders auch die Lampe auf dem Sideboard.
Was mir absolut klasse gefällt ist die kleine Falte im Teppich, die das ganze so realistisch aussehen lässt, denn üblicherweise sind in diesen3D Elementen solche Sachen nicht zu finden.
Die Schabe selbst ist wohl gut getroffen. Gott sei Dank habe ich nicht so viel Erfahrung mit dem Aussehen dieser Tierchen, aber ich finde das Objekt mit seinen Details sehr gelungen.

Für mich wieder eine überzeugende Arbeit von Dir.
All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.669
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #275 am: 14.11.20, 20:00 »
Nicht schlecht, aber die Riesenschabe so konkret zu sehen unterminiert das literarische Original auch irgendwie. Denn der Clou darin ist ja gewissermaßen, dass die "Verwandlung" trotz aller konkreten Beschreibungen doch auch immer etwas zweideutig bleibt: Hat Gregor Samsa sich wirklich in ein Insekt verwandelt oder es sich nur eingebildet?

In einer Trickfilm-Adaption, die ich vor Jahren auf ARTE gesehen habe, hat man dementsprechend auch alles aus Gregors Perspektive gesehen, seine eigene Erscheinung trat dabei niemals wirklich auf, man sah lediglich die Reaktionen der anderen sowie sein eigenes Verhalten - genauso, wie es auch in der Geschichte beschrieben steht.
Danke für Deinen Kommentar :)
Na ja, es ist schon ein wenig her, dass ich das Buch gelesen habe, aber Kafkas Beschreibungen zielen - vor allem halt, wenn man an die Reaktionen des Umfeld Gregor Samsas denkt - schon irgendwie darauf ab, dass die Verwandlung wirklich stattgefunden hat.
Selbst wenn es nicht so gewesen sein sollte, wählt mein Bild dennoch diese Prämisse, aber eben ein wenig erweitert, denn diese Teekränzchensituation soll die an sich bedrückende Stimmung des Buches (und ich muss sagen, dass ich die alte Einrichtung samt Licht auch ein bisschen in diese wenig erbauliche Richtung schieben wollte, so anheimelnd sie gleichzeitig ist) ein bisschen aufbrechen.

Der Trickfilm und seine Herangehensweise klingen aber auch sehr interessant. Mal sehen, ob ich den Film irgendwo finde; ich habe mal eine Doku in der 3sat-Mediathek gefunden, die auch vor Jahren lief, vielleicht hat man mit einer Wiederholung Glück :)



@Max

Also ich kenne weder das Buch noch den Inhaltund kann daher nur Bezug auf die Arbeit an sich nehmen.

Mir gefällt der Raum ausnahmslos gut, denn es ist Dir gelungen diesen Raum der wohl zum damaligen Zeitpunkt geltenden Realität anzupassen.
Ein blanker Holzfussboden, eine alte Tapete, die schon Dunkelflecken hat und eine zeitgerechte Möblierung. Die Lichtverhältnisse/Beleuchtung hast Du gut umgesetzt, sie wirkt nicht zu grell und leuchtet mit einer passenden Helligkeit den Raum aus, besonders auch die Lampe auf dem Sideboard.
Was mir absolut klasse gefällt ist die kleine Falte im Teppich, die das ganze so realistisch aussehen lässt, denn üblicherweise sind in diesen3D Elementen solche Sachen nicht zu finden.
Die Schabe selbst ist wohl gut getroffen. Gott sei Dank habe ich nicht so viel Erfahrung mit dem Aussehen dieser Tierchen, aber ich finde das Objekt mit seinen Details sehr gelungen.

Für mich wieder eine überzeugende Arbeit von Dir.
Vielen Dank für das Lob, Roger :)
Es ist lustig, dass ich viele, viele Jahre bei Grafiken am Computer immer nicht nur einen sauberen Look gemocht, sondern auch angestrebt habe; zum Beispiel bei Grafiken zu Raumschiffen. Seitdem ich Blender benutze, um auch Szenen wie diese zu rendern, hat sich das geändert - der neue Trend zum gewollt Unperfekten sozusagen ;) So Details wie der Teppich oder die nicht mehr frische Tapete sind nämlich glaube ich schon wichtig, damit die Bilder eine Art Natürlichkeit ausstrahlen und Charakter bekommen. Es freut mich, dass Dir das Detail mit der Teppichfalte aufgefallen ist :)
(Die Lampe ist übrigens mein persönliches kleines Highlight).

Ach, und was Kafkas "Die Verwandlung" anbelangt, weiß ich gar nicht, ob ich dafür eine Leseempfehlung aussprechen sollte. Okay, ich müsste es eigentlich, weil Franz Kafka kein ganz unwichtiger Teil meines Studiums war und "Die Verwandlung" ist sicherlich ein Klassiker. Aber spontan würde ich sagen, dass man in Zeiten wie diesen vielleicht doch lieber zu einem aufheiternderen Buch greifen sollte ;)

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.221
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #276 am: 14.11.20, 23:15 »
"Only a Dead Bug is a Good Bug"  ;)

Tolles Artwork, ich kenn die geschichte dahinter nicht aber das Zimmer ist schön geworden. Tolle Details.
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.669
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #277 am: 20.11.20, 09:59 »
Danke, Ronny :)
An den Details zu arbeiten, hat eigentlich fast mehr Spaß gemacht als an den großen Dingen (wie dem Käfer ;)).
Ein bisschen wundert mich, dass "Die Verwandlung" nicht wirklich bekannt ist - bei uns war das sogar Schulpflichtlektüre. Auf der anderen Seite... ich kenne bis heute Storms "Der Schimmelreiter" nicht, und das ist ja oft auch ein Buch, von dem die Leute sagen, sie hätten es in der Schule durchgenommen.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.797
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #278 am: 20.11.20, 14:08 »
Icfh kann nur von mir sprechen:

Kafka war bei mir im Deutsch Grundkurs Klasse 12 kurz dran. Wir hatten auch so eine kleine Kurzgeschichtensammlung von ihm als Reclamheftchen kaufen müssen. Aber ich habe ehrlich gesagt nie einen Zugang zu Kafkas Werken gefunden.  Und deshalb kenne ich ihn zwar vom Namen her, aber mehr auch nicht.

Den "Schimmelreiter" hatte ich in Klasse 7 oder 8 im Deutschuntzerricht gelesen. Das sprach mich eher an. Bin ja genrell jemand der eigentlich recht viel liest. Und damals auch mehr als meine Altersgenossen.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.221
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #279 am: 21.11.20, 17:53 »
Ich bin ja nur ein "Dummer Hauptschüler", das war wohl etwas zu Hoch für uns  :Lolso
Wir haben so ein merkwürdiges Buch gelesen von dem ich nicht mal mehr den Titel weiß. Ich erinnere mich nur noch das es mehr als schlecht war!
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.053
    • DeviantArt Account
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #280 am: 22.11.20, 15:25 »
@Max

Irgendwie erinnert mich das Bild an den Film Joe's Apartment.
Ich finde es sehr gelungen.

@Ronny

Keine Sorge, ich habe inzwischen Fach-Abi und kannte es auch nicht.
Aber als ich noch Hauptschüler war, haben wir mal "Kabale und Liebe" gelesen und das fand ich ebenfalls grausam schlecht.
Ebenso wie "Die Wolke".
Das waren die beiden einzigen Exkurse in höhere Literatur in meiner Schulzeit.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.669
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #281 am: 24.11.20, 18:01 »
Nun, das Bizarre, das man bei Kafka finden kann, kann zwar einerseits den Zugang erschweren, aber hey, andererseits... eine Person ist plötzlich in einen Käfer verwandelt - das trägt doch auch schon fast Züge von Fantasy und ist an sich als Ausgangslage ja auch nicht unbedingt langweilig  8) ;) Insofern... :)

Das Problem mit Schullektüre - egal ob in der (Grundschule,) Haupt- oder Realschule, Gymnasium oder wo auch immer - ist mMn halt vor allem, dass es schwierig ist, eine Lektüre zu finden, die zu den Schülern passt.
Was ein gutes und was ein schlechtes Buch ist, das ist so oder so sehr subjektiv.
Dennoch darf man das Alter nicht außer Acht lassen. Okay, wir haben "Die Verwandlung" vielleicht so mit 15 Jahren gelesen; da kann man schon ein bisschen einen Bezug dazu gewinnen. Aber bei Goethe, Schiller, Lessing & Co. erschweren halt gleich mehrere Faktoren den Zugang. Wahrscheinlich ist der Stil und die "alte" Sprache schon mal eine Hürde und obwohl dort viele zeitlose Probleme beschrieben werden, sind sie in ein Umfeld gepackt, das für die Schüler einfach zu fremdartig ist.

Das ist schon ein Dilemma :( ...zumal ich die Befürchtung habe, dass es ab und an viele langfristig sozusagen verschreckt: Ein Buch, ein Autor oder eine literarische Epoche sind dann vielleicht dauerhaft als langweilig abgestempelt und werden auch später nicht mehr auch nur angelesen, weil man mit ihnen zu einer Zeit in Berühung kam, wo es ziemlich natürlich ist, wenn man vielleicht nur wenig damit anfangen kann :(
« Letzte Änderung: 24.11.20, 18:03 by Max »

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.221
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:3D-Designs von Max
« Antwort #282 am: 24.11.20, 19:44 »
Ich hab das Buch jetzt gefunden, das war "Die Nachtstimme" von Ilse Kleberger. Ich denke ich war so 14 als ich das lesen "Musste", da Interessierte Mich das Thema nicht wirklich. Ich würde bis Heute nicht auf die Idee kommen sowas zu lesen.
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


 

TinyPortal © 2005-2019