Autor Thema: Raumpatrouille Orion  (Gelesen 6868 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.122
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #15 am: 30.01.13, 21:47 »
Es gibt ein Raumpatroullie Orion FanFilm Projekt. Die haben in ihrer Gallerie echt ein paar tolle Bilder:

http://orion.henny-van-veenendaal.nl/index.htm
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.212
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #16 am: 30.01.13, 23:03 »
Wow!

Vorallem haben die Das "Badezimmer/Bauhaus" Design soweit umgewandelt, dass es zum einem wie aus einem Guss und zum anderen dennoch seinen Charakter behält.
Wenn man auch so in Hollywood verfahren würde....
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.286
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #17 am: 31.01.13, 10:33 »
Ich kann da Cpt nur zustimmen.

die Kommandozentrale hat mich echt begeistert. Modernisiert und dennoch orion style.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.606
    • DeviantArt Account
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #18 am: 31.01.13, 10:46 »
Hey, nicht übel.
Ich schaue die Serie gerade mit einem Freund, der sie sich letztens zugelegt hat. Das schaut schon alles sehr toll aus. Dabei werden echt Kindheitserinnerungen wach.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.118
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #19 am: 23.10.14, 23:46 »
Liest man den Wikipedia-Artikel zur "Raumpatrouille Orion", erfährt, dass die Serie (nachträglich) Kritik erfuhr: Es hieß, sie sei gerade faschistoid.
Was sagt Ihr dazu, d.h. wie seht Ihr die Serie?
Ich meine, die Raumpatrouille mögen wahrscheinlich die meisten von uns (und nicht nur, weil sie Kult ist), aber wie beurteilt Ihr die Rolle des Militärs und wie wird Eurer Meinung nach die Gesellschaft in der Serie dargestellt?

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #20 am: 23.10.14, 23:48 »
In dem Punkt muss ich leider zustimmen.
Gerade Villa (?) und Jagellovsk kamen mir vor, als wären sie mal bei der Gestapo gewesen.
Sorry für den Vergleich, aber die Gesellschaft in der Serie kam mir zu kontrolliert und der Obrigkeit ergeben vor.

In einem Remake (wenn denn je eines kommen würde) muss das in jedem Falle geändert werden
« Letzte Änderung: 25.10.14, 16:31 by David »

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.286
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #21 am: 24.10.14, 07:47 »
Ja in der serie war auf den ersten blick alles sehr kontrolliert. aber das war ja immer der Kontradt. McLane konnte sich mit seiner "Cowboy Diplomatie " gegen seine Gouvernante durchsetzen .

und man darf auch nicht vergessen, dass die serie zur Hochzeit des Kalten Krieges entstand.

daher
kontrolliert ja. Faschistoid / tolitär nein
Letztere Zeichenen sich ja IMO auch dadurch aus, dass sie auf das Privatleben ihrer Bürger Einfluss nehmen wollen. Und das hat man bei Orion nicht gesehen .
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.367
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #22 am: 24.10.14, 09:49 »
Das passt aber perfekt zum politischen Gesamtbild des Kalten Kriegs. Die USA haben ja auch in Südamerika die Etablierung von Militärdiktaturen zumindest geduldet, da sie diese gegenüber den Kommunisten immer noch als bessere Alternative ansahen.

Und die "Frogs" dann natürlich als ultimative Bösewichte (vergleichbar Kommunisten) in der Serie.
Ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wurden sie am Ende ausgelöscht oder kam es doch zu einem Friedensvertrag?

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.118
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #23 am: 25.10.14, 11:06 »
Ich glaube, die Frogs bleiben bis zum Schluss Gegner / Feinde. Es kommt ja auch gar kein richtiger Kontakt zustande.


Was die Gesellschaft in "RO" anbelangt, bin ich mir noch so ein wenig unschlüssig, denn ich finde auch, dass wir ja eigentlich nur einen sehr kleinen Ausschnitt zu sehen bekommen. Das "wirklich wahre" Leben lernen wir nicht kennen, weil wir von ein paar Gastauftritten abgesehen ja in erster Linie Militärangehörige bei ihrer Arbeit beobachten.

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #24 am: 11.05.15, 23:39 »
Um das Thema mal auszugraben.
Ich kenne - außer Perry Rhodan - keine SciFi die aus Deutschland kommt, wie "Orion".

Ich finde, die Serie ist absolut Kult wobei ich der Background des "Universums" auch sehr kritisch sehe.
Der Vorspann stellt eine Utopie vor, aber ist Orion das?

Ich finde nicht.
Eher eine - nach meiner Vorstellung - Dysoptie.

Wie Tolayon hier im letzten Jahr richtig erkannt hat, muss natürlich bei dieser Beurteilung die Zeit berücksichtigen, in der Orion entstand; dies aber als "Entschuldigung" gelten lassen, kann ich nicht.
Denn Star Trek entstand fast zur selben Zeit und schaffte es, den Kalten Krieg zu berücksichtigen, aber dennoch eine Utopie zu zeichnen, die uns ja bis heute fasziniert und begeistert.

Auch ich finde, dass Orion viel zu militaristisch daher kommt und die Gesellschaft schon durchaus Parallelen mit einem Militärstaat hat ("Diktatur" finde ich hier zu hart und ein wenig... unpassend).
Besonders der GSD scheint wie ein "Staat im Staate" daher zu kommen, wobei ich einen Vergleich mit der Stasi oder Schlimmeren aber nicht ziehen möchte.

Ich frage mich, wie die Serie wohl aussehen würde, würde man bei Bavaria sich zu einem Remake - also "Raumpatrouille - The Next Generation" - entscheiden?
Sicherlich würde man Einiges Ändern.

Die Frage wäre allerdings, wie würde das aussehen?
Eine sehr "starke" Utopie, wie in TNG oder ein eher "realistisches Bild" einer Zukunft, wie in DS9?

Was denkt ihr?

CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.212
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #25 am: 12.05.15, 01:19 »
Fürchte eher das da eine Version von GZSZ/Rote Rosen mit Scifi Setting herauskommen würde.
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #26 am: 12.05.15, 02:07 »
*Kopfkino*

Alles, nur das nicht.
btw. es wird mal wieder Zeit, dass ich mir die 7 Folgen von "Orion" mal wieder zu Gemüt führe ;)

CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.212
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #27 am: 12.05.15, 10:33 »
*Kopfkino*

Alles, nur das nicht.
btw. es wird mal wieder Zeit, dass ich mir die 7 Folgen von "Orion" mal wieder zu Gemüt führe ;)

Leider haben alle deutsche Produktionen fürs TV diesen Alarm für Cobra 11 verquirllt mit GZSZ Daily Soap Touch. Oder in den Kinos kriegt man nur noch Till Schweiger Filme zu sehen die den netten Titel : "Kein Blinddarm Rindvieh" tragen oder so ähnlich;)
Jedenfalls ist dass mein Eindruck der letzten Jahre.

Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.118
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #28 am: 12.05.15, 10:35 »
Ich schätze, dass in Deutschland eine Sci-Fi-Serie der Tragweite von Raumpatrouille Orion - also mit einer futuristischen Optik und Weltraumreisen - schwer realisierbar ist, einfach weil das Publikum einen Standard erwartet, dessen Umsetzung ich für ziemlich kostspielig halte. In Anbetracht der wahrscheinlich überschaubaren Erfolgsaussichten so einer Serie, wird wohl auf absehbarer Zeit niemand hierzulande dieses Wagnis angehen.

Außerdem befürchte ich, dass eine akutelle Serie sich dem Trend zur "schweren Dramatik" (anders kann ich das im Moment nicht ausdrücken) anschließen würde.


Man kann RO im Nachhinein wirklich als recht militärisch empfinden, wobei ich da wiederum auch nicht zu sehr übertreiben wollen würde. Immerhin haben wir ja auch fast ausschließlich einen Aspekt dieser zukünftigen Welt gezeigt bekommen.

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Raumpatrouille Orion
« Antwort #29 am: 12.05.15, 23:53 »
Hast Du leider richtig erkannt, Max.
Es ist nur leider auch so, dass der deutsche TV Markt nur noch Müll fabriziert, angefangen bei den lächerlich vorhersehbaren Krimis und ihren schablonenhaften, von Klischees triefenden Charakteren.

Einzig der münsteraner Tatort (Prahl/Liefers) ist wegen des Duos unterhaltsam.
Der Rest -> Mülltonne.

 

TinyPortal © 2005-2019