Science Fiction, 3D Modelling & Fan Fiction

FanFiction => Fan-Fiction Allgemein => Star Wars FanFiction => Thema gestartet von: Tolayon am 02.01.17, 15:16

Titel: 40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 02.01.17, 15:16
Erst mal ein frohes neues Jahr euch allen (mein erster Post hier nach Silvester)!

2017 werden es genau 40 Jahre sein, seit der erste Kinofilm mit dem Titel "Episode IV: Eine neue Hoffnung" in die Kinos kam und so den Grundstein für eines der größten SciFi-Franchises legte.
Ich denke, dieses runde Jubiläum verdient es, besonders gewürdigt zu werden, wenn auch nicht in dem Ausmaß des noch kommenden 50-jährigen ;)

Ich wollte daher mal anfragen, was ihr davon halten würdet, zusammen eventuell einen kleinen Jubiläums-Band zu erstellen. Ich weiß, dass STAR-WARS-FanFiction in diesem Forum immer unterrepräsentiert war, aber ich würde mich freuen, wenn dennoch insgesamt vier Geschichten zusammenkommen würden.
Mehr wären natürlich erst recht willkommen, aber wie gesagt weiß ich nicht, wie es bei euch zeitlich und generell in Sachen STAR WARS aussieht. Daher glaube ich, vier Geschichten - von denen eine einzelne durchaus ein paar Dutzend Seiten umfassen kann - plus Cover, das in einem separaten Contest eingereicht und anschließend ausgewählt wird - erst mal ein halbwegs realistisches Ziel sein sollten, zumal dieses Jahr hier gerade erst am Anfang steht.

Die Zahl Vier habe ich auch deshalb gewählt, weil dann eine Geschichte für jeweils zehn Jahre Franchise-Existenz stehen kann und es zudem vier Epochen gibt, die man in der STAR-WARS-Chronologie jeweils separat behandeln kann:

- Alte Republik
- Klonkriegs-Ära plus die Jahrzehnte davor
- Imperiale und Rebellions-Ära
- Ära der Neuen Republik/ Ersten Ordnung

Maßstab wäre vor allem der durch die Kinofilme etablierte Canon, ergänzt durch die beiden Trickserien "The Clonewars" und "Rebels".
Das alte "Expanded Universe" werden wir für diesen Sammelband ignorieren, die Alte Republik ausgenommen, denn Bastila Shan, Revan und Co. wurden niemals in den Filmen oder Serien erwähnt, ebenso wenig aber ihre Existenz abgestritten.

Ich selbst würde natürlich ebenfalls eine Geschichte beisteuern, sofern sich tatsächlich noch drei weitere Mitstreiter finden sollten. Inhaltlich komme ich mit jeder Epoche klar, bis auf die Alte Republik vielleicht, die ich nur aus Wookiee- und Jedipedia kenne und daher gerne jemandem überlasse, der sich über Spiele und Bücher mehr in diese Epoche vertieft hat.

Damit wäre der Rahmen erst einmal abgesteckt - vielleicht eine Sache noch:
Einige Charaktere kommen Epochen-übergreifend vor, wie z.B. Obi-Wan Kenobi und Luke Skywalker. Falls ihr einen solchen Charakter in den Mittelpunkt eures Beitrags stellen wollt, solltet ihr dies rechtzeitig hier bekannt geben, so dass nicht ein zweiter Autor dieselbe Person für eine andere Epoche nimmt.
Grundsätzlich sollte also jede Geschichte sich nicht nur einer anderen Epoche der STAR-WARS-Zeitlinie widmen, sondern auch noch andere Charaktere in den Mittelpunkt stellen.

All dies natürlich unter der Voraussetzung, dass genügend Teilnehmer (außer mir sollten es wie gesagt noch mindestens drei sein) zusammenkommen.
Wie sieht es also aus, wer von euch hat Interesse und vielleicht sogar schon die eine oder andere Idee für einen Beitrag? :)

Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.01.17, 21:13
Grundsätzlich halte ich das für eine gute Idee.

Ich würde mir mal Gedanken machen. Wenn mir was einfällt, wäre ich dabei.

Nur die Alte Republik Ära ist nichts für mich.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Dahkur am 03.01.17, 09:49
Da muss ich leider passen. Ich habe zwar die Original-Trilogie (wie auch immer sie heutzutage korrekt betitelt wird) heiß und innig geliebt, ebenso die Han-Solo-Romane, die in dieser Zeit herauskamen. Aber so firm, dass ich darin schreiben könnte, bin ich nicht. Und alles, was nicht von diesen drei Kinofilmen abgedeckt wird, kenne ich leider nicht.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 03.01.17, 14:56
Ich mag "Star Wars" auch durchaus sehr, wenngleich ich da bei weitem nicht so firm bin wie bei "Star Trek". Aber eine FanFiction dazu zu schreiben würde ich zumindest doch ganz gerne mal probieren. Wenngleich ich ausschließlich die Kinofilme und ein bisschen was von "Clone Wars" kenne. Insofern könnte auch ich keine Story zur Alten Republik vor der Zeit von "Die dunkle Bedrohung" verfassen.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 04.01.17, 11:46
Die Alte Republik könnte man notfalls auch weglassen, da die Filmreihe immer noch als primärer Canon gilt und ausschließlich die drei anderen Epochen behandelt.

Um dann immer noch auf vier Geschichten zu kommen, könnte man die Klonkriegs-Ära aufspalten in die Zeit des eigentlichen Kriegs (der ja bekanntlich nur drei Jahre dauerte) und die Vorgeschichte (Episode I und die Jahre davor).

Aber vielleicht findet sich ja noch jemand, der sich mit der Alten Republik auskennt und zumindest die diesbezüglichen Spiele hat ...


@Dahkur:
Mit deinem Wissen könntest du dich immer noch der imperialen und der Rebellions-Ära widmen; die Serie "Rebels" und der aktuelle Kinofilm "Rogue One" vertiefen diese Zeit noch ein wenig und liefern die (unmittelbare) Vorgeschichte zu Episode IV. Unbedingt notwendig sind sie aber nicht, um eine Fan-Fiction zu dieser Epoche zu schreiben.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 04.01.17, 11:48
Was die alte Repulik angeht hoffe ich ja auf JJ.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.01.17, 11:07
Sofern das Projekt ohne Zeitlimit stattfindet, wäre ich von Herzen gerne dabei.
Und ich würde auch eine Story aus der alten Republik beisteuern. Tatsächlich habe ich ja bereits eine angefangen, die meinen Cosplay Sith ein wenig porträtiert. Ich fühle mich in allen Star Wars Epochen wohl. Am wohlsten aber im galaktischen Bürgerkrieg gegen das Empire und in der alten Republik 1000 Jahre vor den Klonkriegen, als es noch einen Sithorden und das Sithimperium gab. Da kann man ne Menge rausholen, das sich zu erzählen lohnt.
Ich habe sowieso seit Jahren Lust, mal wieder eine SW Geschichte zu schreiben.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 07.01.17, 21:51
Also das Zeitlimit wäre bis Ende des Jahres (was im Moment noch sehr lang ist), aber es kann auch gerne etwas darüber hinaus laufen, wie im Moment auch der StarTrek-Jubiläumsband noch nicht fertig ist ...
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.01.17, 21:57
Also in dem Fall, kannst du mich dazuzählen, Toly.  :thumb
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 09.01.17, 07:16
Ein Jahr Zeitlimit wäre ideal. Genug Zeit, nochmal alle Filme anzusehen, was ich mit Blu-ray-Erscheinen von "Rogue One" in ein paar Monaten ohnehin vorhabe.

Die Alte Republik ist somit im Grunde fix vergeben. Wie bzw. bis wann legen wir fest, wer Storys zu den jeweils anderen Epochen beisteuert? Wie gesagt, ich traue mir zu, zu allen restlichen drei Epochen was zu schreiben. Ich melde mich also verbindlich an. Wobei ich schon eine vage Idee hätte für eine Story, die zwischen den Episoden IV und V angesiedelt ist. Muss aber nicht sein, wenn Dahkur ausschließlich in der Imperialen/Rebellions-Ära schreiben möchte. Für die Ära der Neuen Republik/Ersten Ordnung könnte ich meine Idee vielleicht auch adaptieren. Für die Klonkriegs-Ära würde eine Adaption wohl nicht funktionieren, aber dazu würde mir sicher auch was einfallen.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Dahkur am 09.01.17, 08:31
Mich müsst Ihr da nicht einplanen/berücksichtigen. Ich viel zu lang aus dem Franchise draußen, um da verlässlich etwas zu schreiben.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: PercyKeys am 09.01.17, 11:03
Hallo zusammen,

ich hätte Bock auf eine Geschichte während der Klonkriege oder aber eine Story um Kenobis Dasein zwischen seinem Exil auf Tattooine bzw. hin zum ersten Treffen mit Luke bzw. dessen Zieheltern...

Allerdings kenne ich nur die 6 Filme und habe weder Zeit und Lust mir "Rebels" oder "Clone Wars" dafür extra anzuschauen.

Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 09.01.17, 13:15
Die Serien muss man auch nicht unbedingt - oder zumindest nicht im Detail - kennen; die Filme bilden in meinen Augen immer noch den primärsten Canon, "The Clone Wars" und "Rebels" fügen hier und da noch interessante Details dazu, aber die Haupthandlung kommt auch ohne sie aus.

Andererseits würde ich den Umstand, dass Anakin Skywalker in den ersten Klonkriegsjahren selbst einen Padawan (Ahsoka Tano (http://jedipedia.wikia.com/wiki/Ahsoka_Tano)) hatte, nicht als reine Nebensächlichkeit betrachten. Zumindest wenn Obi-Wans Leben im Exil beschrieben wird und seine Gedanken in die Vergangenheit abschweifen, könnte die Kleine in einem Nebensatz oder zwei erwähnt werden. In den einschlägigen StarWars-Wikis gibt es ausgezeichnete Artikel zu ihr, den deutschen habe ich sogar gleich mit ihrem Namen verlinkt. Die Serie(n) selbst muss man aber nicht gesehen haben, sofern man Ahsoka oder eine andere Figur daraus nicht gerade zum Hauptcharakter seiner Geschichte machen will.


Noch etwas zu den Wiki-Artikeln, die gerade für FanFiction-Autoren immer sehr hilfreich sein können:
Die englischsprachigen Versionen von "Wookieepedia" sind meist ausführlicher und aktueller; viele Artikel werden zudem in einer "Canon"- und einer "Legends"-Version angeboten. Letztere befassen sich mit dem offiziell gekippten EU, für den geplanten Sammelband hier sind nur die "Canon"-Fakten von Belang.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 09.01.17, 18:40
Wie streng würde der Punkt mit den Legends gehandhabt werden?

weil ich aktuell eine Idee habe, welche die Repulik Kommandos aus dem Spiel mit integieren. Die vier hatten ja auch einen Auftritt in Clone Wars "Hexen des nebels".

aber ich würde dabei gerne ein loses ende aus dem ende des Spieles fortführen und dabei auf Rebels Charaktere zurückgreifen.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 09.01.17, 21:37
Solange es dem Canon nicht widerspricht und zum Teil auch in den offiziellen Serien angedeutet wurde, kann man es mit reinnehmen.

Admiral Thrawn war ja auch längere Zeit in der "Legends"-Versenkung verschwunden, ehe er für "Rebels" wieder hervorgeholt wurde. Ob er sich aber auch nur ansatzweise in die Richtung entwickelt, die man aus den Romanen kennt, bleibt abzuwarten (wenn es mit dem Alter noch hinhauen sollte, könnte er vielleicht sogar einen Cameo in Episode VIII auf Seiten der Ersten Ordnung haben).
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Sg Trooper am 09.01.17, 21:44
Hi
Also erst mal eine super Idee. Und meine Birne hat auch schon einen Plot für eine Ff ausgespuckt. Es ist aber eine Geschichte die mehrere Epochen des Sw Universums betreffen würde.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 14.01.17, 13:10
Wenn alle, die bisher annähernd Zustimmung signalisiert haben tatsächlich etwas beitragen würden, wäre deine Geschichte die Nummer Funf, Sg Trooper. Das wäre dann in der Tat eine schöne Ergänzung, wenn sie mehrere Epochen umspannen würde, während die anderen Beiträge sich ihnen jeweils einzeln widmen.

Man sollte sich allerdings soweit absprechen, dass es keine Dopplungen hinsichtlich Thematik und Hauptfiguren gibt. Denn der Jubiläums-Band sollte ein möglichst breites Spektrum abdecken; eigene Charaktere kann man ebenso verwenden wie Canon-Charaktere, allerdings sollten letztere deutlich im Mittelpunkt stehen (oder zumindest die Schlüssel-Ereignisse, in die sie involviert waren).
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 14.01.17, 22:42
Also ich habe bereits einen konkreten Plan.
Wenn sich noch ein paar andere anschließen wollen, wäre es ja auch zum Beispiel möglich, dass sich einer beispielsweise um einen Sith aus der alten Republik kümmert und der andere um einen Jedi. Oder der Galaktische Bürgerkrieg aus Sicht eines Rebellen und aus Sicht eines Imps beleuchtet werden kann. Nur so eine Idee, die mir gerade durch den Kopf schießt.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 15.01.17, 07:53
Meine Story - sofern ich sie zwischen Episode IV und V ansiedeln darf - würde sich zentral um Han Solo und Chewbacca drehen und auch Luke wäre dabei. Ich würde von einem Ereignisses erzählen, das in Episode V nur in einem Satz kurz erwähnt wurde.

In ihren Grundzügen könnte ich die Story zwar auch vor Episode VII ansiedeln, aber halt ohne den Episode-V-Bezug und ohne Luke, was etwas schade wäre. Also bevorzugen würde ich schon die Imperiale/Rebellions-Ära.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.01.17, 12:11
Bei mir wird es um Weg, den Mitglied vom Delta Squad gehen, der ja am Ende auf Kashyyk gefangen wird. Und nun von den Lothal Rebellen gerettet wird. Ich werde die Story aber in die zweite Staffel von Rebels legen. Dann habe ich Ahsoka dabei.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Sg Trooper am 18.01.17, 12:19
Hallöle
So da ich eh noch ein paar Tage zuhause bin habe ich mal mit meiner Geschichte angefangen. Ich habe vor die Geschichte in den Ende der Klonkriege anzufangen und würde es gerne mit dem Erwachen der Macht ausklingen lassen. Hauptakteur ist ein Padawan der das Massaker im Jeditempel überlebt und sich mit einem Klontrooper anfreundet. Bei diesem ist der Inhibitor Cip im Kampf beschädigt worden und ist jetzt nicht mehr unter der Knute von Palpatine.

Hier schon mal eine erste Leseprobe.

Padawan

Von Michael "Mike" Schäfer
Eine Star Wars Fan Geschichte
Disclaimer
Diese Kurzgeschichte ist eine Fan Story. Die Rechte an Star Wars liegen bei den Firmen Lucas Film/Disney. Alle Rechte vorbehalten.
Kapitel 1
Dunkelheit senkt sich über die Galaxis

Kenso Datan hatte Angst. Der zehnjährige Padawan zitterte am ganzen Körper. Vor seinem inneren Auge sah er Jedi Meister Joda, bei seinen unzähligen Lektionen, wie er noch ein Jüngling war.
"Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass. Hass führt zu unsäglichen Leid!" Dieses Mantra hämmerte geradezu immer wieder in seinem Kopf.
Aber keine der Lektionen hatte ihn auf diese Situation vorbereiten können.
In seiner Hand wog er das viel zu grosse Lichtschwert seines Meisters. Er hatte mit ansehen müssen , wie ein Trupp Klonsoldaten seinen Ziehvater und Lehrer, Jedi Ritter Kiran Nog im Jedi Tempel auf Coruscant niedermetzelten. Für ihn der als Strassenkind auf Coruscant schon früh seine Eltern verloren hatte, war es ein dramatisches Ereigniss. Nur durch einen glücklichen Umstand war er nicht sofort von den Klonen entdeckt und niedergstreckt worden.
Er versuchte in seinem Versteck zur Ruhe zu kommen und zu meditieren. Es wollte ihm nicht gelingen. Immer wieder waren da diese Erschütterungen in der Macht wenn ein Jediritter oder Padawan starb. Sollte er rausgehen und kämpfen? Sein Meister hatte ihm immer grosses Geschick im Umgang mit dem Lichtschwert bescheinigt und hatte ihm eine grosse Zukunft vorhergesagt.
"Meister Nog hat jetzt keine Zukunft mehr." dachte Kenso verbittert.
"Wenn ich jetzt rausgehe bin ich so gut wie tot. Und tot nutze ich niemanden." Die Erkenntniss beruhigte ihn ein wenig. Er lockerte den verkrampften Griff um das Lichtschwert. Seine Finger waren schon ganz taub geworden.
Als er den Gedanken noch nicht mal zu Ende gedacht hatte, war es ihm so als wollte ihn eine dunkle Welle übermannen.
Unbändiger Hass und Wut kamen wie ein Tsunami auf Kenso zu, als wollten sie ihn verschlingen.
Er fing schwer zu atmen an. Ihm kostete es seine ganze übriggebliebene mentale Kraft nicht von dieser Woge einfach mitgespült zu werden.
"Das muss ein Sithlord sein!" dachte er schockiert. "Kann er mich spüren?"Hastig versuchte Kenso sich mental einzukapseln. Was ihm nicht gelang weil er etwas spürte, was ihm zeigte das er keine Gnade zu erwarten hatte.
Der Sithlord hatte die Jünglinge erreicht und alle niedergemetzelt.
"Ich muss hier weg!"
Geradezu panikartig überlegte er sich einen Fluchtplan. Seine einzige reelle Chance hatte er in der Kanalisation von Coruscant. Dort kannte er sich noch aus. Er hoffte das sich seit seiner Zeit als Strassenkind nicht all zu viel geändert hatte. Er öffnete vorsichtig den Verschlag, wo normalerweise Putzdroiden ihren Platz fanden. Beruight stellte er fest das keine Klone in der Nähe und kaum noch Blasterfeuer zu hören war. Er spurtete in Richtung der Instandhaltungs Räume im Untergeschoss des Tempels. Vorbei an unzähligen toten Jedirittern, Padawanen und Klonsoldaten. Er hatte den Bereich fast erreicht, da hörte er auf einmal eine raue Stimme in seinem Rücken.
"Stopp! Oder ich schiesse!" Kenso erstarrte in der Bewegung und drehte sich vorsichtig um. Da stand hinter ihm ein Klonsoldat mit der Waffe im Anschlag. Er hatte wohl im Kampf seinen Helm verloren. Er blutetete aus einer klaffenden Kopfwunde.
"Ein Wunder das er noch lebt." dachte Kenso bei sich.
"Im Namen der Republik, leg das Lichtschwert zu Boden!" Die Worte des Klones kamen schleppend über seine Lippen.
"Soldat, wir Jedis dienen der Republik. Ihr Klone habt den Tempel überfallenund alle hier getötet. Ihr habt uns verraten. Wir haben Seite an Seite im Krieg gekämpft. Und das ist der Dank?" Mit jedem seiner Worte war Kenso selbstsicherer geworden. Er spürte den Konflikt den der Soldat gerade mit sich austrug. Schliesslich senkte der Klon seine Waffe.
"Ich weiss auch nicht was wir da tun. Es ist wie ein Zwang gewesen. Als wäre ich nicht Herr über meinen Verstand. Unser Truppführer hat nur, Order 66 ausführen gesagt und schon waren wir auf dem Weg zum Jeditempel. Vorher wäre es mir nie in den Sinn gekommen die Hand gegenüber einem Jedi zu erheben. Sie waren immer gute Waffenbrüder." Während er das sagte, war der Soldat auf die Knie gegangen gestützt auf sein Blastergewehr.
"Und verspürst du noch diesen Zwang Soldat?"
"Nein!"
"Dann sollten wir zusammen verschwinden. Ich sehe anhand deiner Worte das ihr Opfer seid. Genau wie die Jedi es jetzt geworden sind. Ihr wurdet missbraucht. Lass dich nicht weiter missbrauchen Soldat!"Kenso reichte dem Klon seine Hand um ihm aufzuhelfen.
"Übrigens, ich bin Kenso Datan!"
Der Klon sah in mit verschleierten Augen an. "Weinte er?" dachte Kenso bei sich.
"CC-8991 Rufname Deadshot. Spezialität Scharfschütze." rasselte er herunter. Er zog sich an dem angebotenen Arm hoch.
Kenso zog eine Braue hoch. "Schlimm wenn ich dir einen anderen Namen gebe? Ich käme mir komisch vor dich Deadshot zu nennen."
"Ich habe nichts dagegen."
"Kyle hat mein Vater gehiessen. Ich finde es ist ein schöner Name."
"Mmmhh Kyle" sagte der Klon gedehnt. "Ich glaube damit kann ich leben."
"Lass uns verschwinden!" Mit diesen Worten betraten Kenso und Kyle den Instandhaltungs Bereich und waren keine 10 Minuten später in den Wirren der Kanalisation Corruscants verschwunden.     
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 18.01.17, 13:05
Das ist schon mal nicht schlecht, da lässt sich sicher noch weiter drauf aufbauen ...

Was die anderen Beiträge angeht:
Soweit ich jetzt verstanden habe, wollen MFB und Alex ihre Geschichten jeweils beide in der imperialen Ära ansiedeln, wobei MFB auch noch die der Neuen Republik als "Plan B" angegeben hat. Ich denke, letzteres wäre in dem Fall besser, da Alex offenbar weniger Ausweichmöglichkeiten hat.


Ich habe mir auch noch ein paar weitere Gedanken zum Thema Canon-Berücksichtigung gemacht.

Laut Disney sind die Filme und Serien sowohl auch alle neuen Romane/ Comics zu gleichen Teilen Canon bzw. bauen diesen erst zu einem großen Gesamtbild auf.
Nun denke ich, dass wir auf das offiziell Geschriebene am ehesten verzichten können, denn von niemandem hier kann verlangt werden, alle Filme, Serien und auch noch die Romane zu kennen. Zumal diese schon so viele Lücken füllen, dass man als FanFiction-Schreiber eher noch weiter eingeschränkt als inspiriert wird.

Also:
Die Romane (neue wie alte) lassen wir komplett außen vor, es sei denn, jemand hat einen der neueren gelesen und will ein Element davon unbedingt mit in seine eigene Geschichte einbauen.

Dann wären da noch die beiden Serien - "The Clone Wars" und "Rebels" -, die ich beide als sekundären Canon zu betrachten pflege. Allein schon aufgrund ihrer Machart und Produktionsweise bieten sie oft Charaktere und Handlungen, die man so in einer Real-Serie oder gar einem Film nie zeigen würde. Gerade "The Clone Wars" war und ist für ein Prequel fast schon überfüllt mit Handlungen und Ideen, die man meiner Meinung nach weder alle kennen noch um jeden Preis berücksichtigen muss. Ein paar Eckpunkte, die sich leicht auf einer der spezifischen Wiki-Seiten nachlesen lassen, sollten als Orientierung ausreichen, wenn man die Serie(n) mit integrieren will.

Aber auch bei den Filmen gibt es noch eines zu bedenken:
Am Ende dieses Jahres wird Episode VIII in die Kinos kommen, während die eine Hälfte von uns vielleicht schon fertig ist und die andere noch am Schreiben.
Da es so knapp ist, neige ich dazu, Episode VIII für diesen Sammelband ebenfalls zu ignorieren. Wer also eine eigene Fortsetzung von "Das Erwachen der Macht" schreiben will, kann dies gerne tun, sofern sie sich plausibel in die Gesamt-Chronologie einfügt.

"Rogue One" kann man dagegen auf jeden Fall mit reinnehmen bzw. referenzieren, falls jemand Lust darauf hat.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Sg Trooper am 19.01.17, 00:44
Bin bei aktuell 9 Din A4 Seiten angelangt. Läuft ganz gut. Ich will es mit bekannten Charakteren nicht so übertreiben. Bis jetzt nur Vader und Palpatine in einem kurzen Zwischenspiel dabei. Bin mir gerade nicht sicher ob ich den Twist bis Episode 7 schaffe. Und vor allem wie? Ich glaube ich lasse die Geschichte mit Episode 6 enden. Das Zwischenspiel hat mir aber ganz besonderen Spass gemacht zu schreiben...
   
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 19.01.17, 11:03
Was die anderen Beiträge angeht:
Soweit ich jetzt verstanden habe, wollen MFB und Alex ihre Geschichten jeweils beide in der imperialen Ära ansiedeln, wobei MFB auch noch die der Neuen Republik als "Plan B" angegeben hat. Ich denke, letzteres wäre in dem Fall besser, da Alex offenbar weniger Ausweichmöglichkeiten hat.

Trotzdem wäre es nicht schlecht, wenn sich doch noch jemand findet, der die Neue Republik-Ära mit einer Story abdecken könnte. Mit dem Plan B verliert meine Story je länger ich darüber nachdenke und die Idee konkreter wird zunehmend an Reiz.

Aber mal abwarten. Ca. im Mai mache ich meinen großen SW-Rerun und vielleicht kommt mir da noch eine ganz andere Idee.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 02.04.17, 08:19
Auch diese Sammelband-Aktion will ich nach Abschluss des "Star Trek Anniversary"-Projekts wieder ins Bewusstsein holen. Hier haben wir ja schon recht konkrete Richtlinien, mindestens 4 Geschichten zu den vier großen Zeitabschnitten im SW-Universum sollen es sein:

- Alte Republik
- Klonkriegs-Ära plus die Jahrzehnte davor
- Imperiale und Rebellions-Ära
- Ära der Neuen Republik/ Ersten Ordnung

Vielleicht könnte man auch - wie beim TNG-Sammelband vorgeschlagen - Bilder in den Sammelband aufnehmen. Was die Geschichten angeht: Bis jetzt haben wir ja einige Interessenten bzw. schon eine sehr konkrete Story von Sg Trooper. Was die Möglichkeiten der Storys angeht, sieht es bislang so aus:

Sg Trooper (fix):
Imperiale/Rebellions-Ära (langer Zeitraum vom Ende der Klonkriege bis zum Erwachen der Macht)

MFB:
Alles außer Alte Republik.

Tolayon:
Alles außer Alte Republik.

Alexander_Maclean:
Imperiale/Rebellions-Ära

J.J. Belar (fix):
Alte Republik.

Percy Keys:
Klonkriegs-Ära oder Imperiale/Rebellions-Ära



Also "Alte Republik" und "Imperiale/Rebellions-Ära" sind im Grunde belegt. "Klonkriege" sind somit noch nicht ganz fix, aber von Percy Keys angeboten und dann bliebe noch "Ära der Neuen Republik/ Ersten Ordnung" übrig. Könnte ich schreiben, wie schon gesagt, könnte ich meine ursprüngliche Idee für die Rebellions-Ära vermutlich adaptieren.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 22.05.17, 13:40
Also langsam sollte man schon etwas konkreter werden ...
Ich könnte, wie schon anfangs gesagt zu jeder Epoche was schreiben, die dann noch übrig bleibt.

Daneben bin ich aber auch noch mit einem einmaligen Sonderprojekt zum Thema STAR WARS beschäftigt, das gewissermaßen eine alternative Zeitlinie/ ein Paralleluniversum mit Anakin Skywalker als gemäßigten Imperator präsentiert. Dementsprechend wird das Ergebnis auch völlig unabhängig von dem hier besprochenen Sammelband veröffentlicht.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 27.05.17, 09:17
Also ich bin noch im Boot.
Ich weiß nur nicht, ob ich es rechtzeitig schaffe.
Soweit ich weiß schreibt auch SgTrooper an seiner Geschichte.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 27.05.17, 09:24
Ich bin auch noch dabei, auch wenn ich derzeit doch meinem neuen Enterprise-Roman Vorrang geben will. Aber irgendwann im Laufe des Jubiläumsjahres werde ich sicher noch mal alle Filme schauen und dann sicher eine Idee und folgend eine kleine Geschichte generieren können, da bin ich sehr zuversichtlich.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 27.05.17, 20:46
Ich bin iegentlich auch noch dabei. werde aber erst im Juli oder august nach meine Umzug anfangen
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 03.09.17, 10:50
Gibt es schon irgendwelche Fortschritte?

Das Jahr hier dauert ja nicht mehr lange, und allzu weit ins neue Jahr möchte ich auch nicht unbedingt gehen.
Wenn jemand also vor dem Schreiben unbedingt noch Episode VIII sehen will, dürfte das sehr knapp werden ... Wäre bei entsprechender Schreibgeschwindigkeit gerade noch so zu machen (die Geschichten müssen auch nicht allzu lang sein, einen Mindestumfang von 2000 bis 2500 Wörtern würde ich mir aber dennoch wünschen).
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 03.09.17, 10:56
Im Moment habe ich leider keine zündende Idee für das Thema.
Ich bin aber immer noch interessiert und würde wahnsinnig gerne mitmachen.
Aber ich bin mit meiner Idee für meine Geschichte noch nicht zufrieden.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 04.09.17, 13:51
Bei mir sieht's trotz grundsätzlichem Interesse leider auch nicht allzu gut aus. In den letzten zwei, drei Monaten lief es bei meinem Enterprise-Roman so gut, dass ich derzeit kein anderes Projekt dazwischenschieben will. Ich hab's bis heute auch noch nicht geschafft, einen Rerun aller SW-Filme zu machen. Nur falls alles ideal läuft und ich mit dem Runterschreiben meines Romans ca. Ende Oktober bis Mitte November fertig werden sollte, könnte sich in Sachen "Star Wars" in diesem Jahr noch was bei mir ausgehen.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 06.09.17, 10:33
Dann werde ich für alle Fälle mal anfangen, mir etwas zur Neuen Republik und Ersten Ordnung auszudenken ...
Leider scheint es gerade auf dem Gebiet ratsam, sich vorher noch Episode VIII anzsehen, um nicht mit dem Canon zu kollidieren. Ich habe zwar im Eingangspost geschrieben, dass man den neuesten Film getrost ignorieren kann/ sollte, aber nachdem schon so viele Details darüber "geleakt" wurden, lässt sich das nicht mehr so leicht bewerkstelligen.

Auf der relativ sicheren Seite wäre man immerhin, wenn man sich ein paar Jahre vor Episode VII begibt; da Romane und Comics generell nicht berücksichtigt werden müssen - selbst wenn sie zum neuen Canon zählen -, hat man da ziemlich freie Hand, solange man sich an das grobe Gesamtraster hält und nicht schon wieder die Yuuzhan Vong einführt.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Suthriel am 06.09.17, 14:16
Auf der relativ sicheren Seite wäre man immerhin, wenn man sich ein paar Jahre vor Episode VII begibt; da Romane und Comics generell nicht berücksichtigt werden müssen - selbst wenn sie zum neuen Canon zählen -, hat man da ziemlich freie Hand, solange man sich an das grobe Gesamtraster hält und nicht schon wieder die Yuuzhan Vong einführt.

Wenn du das ganze noch sicherer machen willst, könntest du ja überlegen, ob die Geschichte sich wirklich um die großen Parteien und Namen ranken muss, oder ob es nicht auch ein komplett unbekannter und für die Leinwandhelden komplett unbedeutender und kleiner Offizier auf einem "Hinterwälder"-Mond eines dürftig kontrollierten Systems im nahe dem oder im Outer-Rim tut. So als eine Art lokaler Sherriff, der mit eiserner Hand und sadistischer Ader, dem nur ein paar kleinere Schiffe unterstellt sind, die aber dennoch für die Anwohner eine Bedrohung sind, weil der Offz notfalls Söldner oder gar von Hutts Hilfe holen könnte, gegen gute Bezahlung aus umgeleiteten NO-Geldern oder von dubioseren Geschäften.
Der Held hat dann an Heldenstatus ähnlich wenig zu bieten.

Ich persönlich fand nämlich zb die Geschichte aus X-Wing Alliance dahin gehend sehr interessant, weil sie zuerst sich rein abseits des großen Krieges abspielte und das Leben der normalen Bevölkerung zeigte, die versucht, ihr Ding losgelöst von Rebellion und Imperium zu machen, und sie statt dessen eben eher mit konkurrierenden Transportunternehmen und Piraten zu tun hatten, statt mit Darth Vader und Co..
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 10.09.17, 09:04
Ich für meinen Teil, würde hier vorschlagen wollen, dass wir die Deadline einfach fallen lassen und einfach so einen Sammelband herstellen und ihn rausbringen, wenn er fertig ist. Ich für meinen Teil werde definitiv eine Geschichte schreiben, kann aber nicht im entferntesten sagen, wann ich damit fertig sein werde
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 10.09.17, 10:34
Da stimme ich zu.

man müsste dann eben nur dieses "Geburtags" Teil weglassen. aber ein paar gute FFs zu Star Wars schaden nie. da haben wir echt zu wenig.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 10.09.17, 10:49
Für ein Fallenlassen der Deadline wäre ich auch. Ich würde gerne eine Geschichte im Star Wars-Universum schreiben, aber erst wenn ich mit meinem aktuellen Projekt fertig bin. Ich konnte noch nie zwei Geschichten parallel schreiben.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 02.12.17, 08:43
Hallo Leute,

neben einem neuen Cover:

(http://imagizer.imageshack.us/v2/800x600q90/922/cCtOPG.jpg) (https://imageshack.com/i/pmcCtOPGj)

bin ich mit meiner Geschichte ein Stückchen weiter gekommen.
Hier mal eine kleine Leseprobe:

SIE HATTEN SICH GEIRRT...

MEISTER SOSHUN

Courscant, Hauptstadt der alten Republik
200 Jahre nach dem intergalaktischen Krieg gegen das Sith-Imperium

Die Nacht war bereits über den dicht besiedelten Stadtplaneten im Kern der Galaxis hereingebrochen und der Luftverkehr ließ nicht nach. Er ließ niemals nach. Cosuscant war einer der rastlosesten Planeten der Galaxis.
Es gab dort ständig etwas neues zu entdecken und zu erleben.
Die Luftstrassen waren zu jederzeit verstopft, die Geschäfte zu jederzeit offen und die Bars, Bordelle und Restaurants ebenfalls.
Coruscant schlief niemals.
Genauso wie der Rat der Jedi, welcher vor einigen Jahren seine Zelte auf dem Waldplaneten Tython, dem Ursprung aller Jedi, abgebrochen hatte um seine neuen Quartiere im Tempel der Jedi auf Coruscant zu beziehen.
Es befand sich zwar noch eine Jediakademie auf Tython aber auch sie wurde durch die weitaus größere und modernere Akademie auf Coruscant langsam abgelöst.
Der Tempel der Jedi, Heimstatt des Rates und der Akademie war ein Kleinod der Erleuchtung, Wissensdurst, Diplomatie und die Kunst des Kampfes mit dem Lichtschwert, der Waffe eines jeden Jedi, aber auch Sith.

Heute befand sich der Tempel jedoch im Aufruhr.
Vielerorts standen die Gelehrten und Wächter beieinander und tauschten sich aus. Der Rat der Jedi wurde vor einigen Momenten zu einer Dringlichkeitssitzung über Holo mit der obersten Kanzlerin des Senats der Republik gerufen.
Man munkelte, dass sich das Sithimperium einmal mehr daran machte, die Republik und vorallem ihre verhassten Verwandten die Jedi anzugreifen und die Galaxie abermals in einen lebenszehrenden Krieg zu stürzen.

Man munkelte außerdem, dass es den Sith gelungen war, das Holocron von Darth Revan, dem einizigen Jedi dem es vor tausenden von Jahren gelungen war, nach seinem Fall zum Sith wieder zum Jedi zu werden und danach aber seinen eigenen Orden gründete und sich abermals von den Jedi lossagte um mit der Sternenschmiede und seinen Revanitern sein eigenes Imperium aufzubauen, zu finden.
Das Artefakt von Revan galt als verloren, es gab in den Aufzeichnungen des Jeditempels nicht einen Hinweis darauf und doch schien es Darth Jaddus vom Rat der Sith gelungen zu sein, es zu finden.
Dieses Artefakt enthielt das gesammelte Wissen von Revan und würde dem Sithimperium einen gewaltigen Taktischen Vorteil verschaffen. Man vermutete, dass sich auf dem Holocron sämtliche Baupläne der Sternenschmiede und Revans Lehren und Wissen befand. Eine Macht, die den Sith niemals in die Hände fallen durfte.

Meister Rikkus Soshun, seines Zeichens Mitglied im Rat der Jedi und Lehrmeister für den Kampf mit zwei Lichtschwertklingen im Artaru Kampfstil erklomm, schnellen Schrittes die letzten Stufen zu den Gemächern des Rates der Jedi und ordnete seine schwarze Robe, bevor er den Raum betrat.
Seine Kollegen und Gefährten warteten bereits auf ihn und das Holo der Kanzlerin wurde bereits in die Mitte des Raumes gestrahlt.
Er verneigte sich kurz vor den Anwesenden und gesellte sich zu der holografischen Abbildung der Kanzlerin in der Mitte der Ratshalle.
Ohne Umschweife begann er seinen Bericht.

"Verehrte Kollegen, Madam Kanzlerin. Es ist bestätigt. Meinen Kontakten auf Alderaan zufolge ist vor einer Stunde eine große Flotte des Imperiums über dem Planeten aus dem Hyperraum gesprungen und hat damit begonnen, die Oberfläche zu bombardieren und Truppen auf dem Planeten abzusetzen. Und unseren Agenten zufolge, welche ich auf Dromund Kaas, der Hauptwelt des Imperiums, platziert habe geht es in der Tat um das Holocron von Darth Revan dem Unsterblichen.
"Meister Soshun, vertraut ihr euren Kontakten und Agenten? Könnte es sich nicht um eine Falle der Sith handeln, um uns dazu zu bewegen, anzugreifen und somit einen Krieg zu beginnen?" fragte die Kanzlerin. Sofort machte sich in der Ratshalle Gemurmel breit.
Soshun nickte.
"Ich bin mir völlig sicher. Das Imperium wendet mindestens ein Drittel seiner gesamten militärischen und geheimdienstlichen Mittel auf, um Alderaan zu sichern. Wenn es nicht um das Artefakt geht, um was dann frage ich mich." entgegnete Soshun verärgert, dessen Emotionen schon immer sehr nah an der Oberfläche lagen. Es war für ihn ein steter Kampf nicht der Wut zu erliegen. Doch war ihm dies bisher immer gelungen.

Alderaan war im Moment sowieso durch interne Machtstreitigkeiten in fünf Lager gespalten. Der alte König von Alderaan war vor einigen Monaten gestorben. Einige munkelten sogar, dass er von einer der rivalisierenden Familien ermordet worden war. Doch man konnte bislang nichts nachweisen.
Die mächtigste Familie, das Haus Organa, hielt der Republik die Treue, während das Haus Riist, das Haus Ulgo und das Haus Panteer neutral blieben. Allerdings, würden sich diese Häuser bald für ein Banner entscheiden müssen.
Es gab aber noch das Haus Thul, welches vor Jahren aus der alderaanischen Regierung ausgeschlossen worden war und dank der Hilfe des Sith-Imperiums inzwischen wieder stetig an Macht gewonnen hatte und inzwischen zur zweitstärksten Macht aufgestiegen war.
Soshun vermutete, dass wenn es einen Mord am König gegeben haben sollte, dieser vom Haus Thul in die Tat umgesetzt worden war. Beweise hatte er jedoch keine. Er wusste nur, dass das Artefakt von Revan auf Alderaan versteckt worden sein soll und die Sith danach suchten. Aber ebenso wie die Sith wussten auch nicht die Jedi, wo es sich befand. Es würde also zu einem Wettlauf kommen.
Alderaan befand sich am Rand eines Bürgerkriegs, der nun unterstützt durch das Imperium, gänzlich ausgebrochen war.
Den Thul, unterstützt durch die Sith war es gelungen, große Teile des Planeten einzunehmen und zu halten, während die Organas sich immer weiter zurückziehen mussten und Verhandlungen mit den anderen Häusern aufgenommen hatten, um eine Allianz zu bilden.

"Wenn wir nicht eingreifen, dann fällt Alderaan an das Sith-Imperium und damit hätten sie einen strategisch wichtigen Planeten eingenommen, der es ihnen erlaubt, bis nach Coruscant zu gelangen. Wir dürfen Alderaan nicht an sie verlieren. Wenn schon nicht, wegen dem Revan-Artefakt, dann sollten wir aus strategischen Erwägungen handeln." schlug Meister Soshun vor.
Gemurmel wurde in der Ratskammer laut, als sich die anderen Meister besprachen.
"Verehrte Meister, ich schlage vor, eine Flotte nach Alderaan zu entsenden, um dem Haus Organa Unterstützung anzubieten." sagte das Hologramm der obersten Kanzlerin.
Ein weiterer Jedi, ein Mon Calamari stand von seinem Platz auf und schritt in die Mitte, um das Wort an die Meister zu wenden.
"Ich stimme dem Vorschlag von Meister Soshun und Kanzlerin Janarus zu. Wir sollten in der Tat eingreifen. Wenn wir Alderaan verlieren, befürchte ich den Untergang der Republik und den erneuten Aufstieg des Sith-Imperiums. Außerdem darf das Artefakt nicht in die Hände der Sith gelangen. Ich beschwöre sie, lassen sie uns helfen." unterstützte Meister Kabcar die Petition Soshuns.
"Aber wir sind Hüter des Friedens, wir stehen nicht an der Spitze von Armeen und erobern Planeten." warf Meisterin Satele Shan, die Leiterin des Rates der Jedi, ein.
Soshun verneigte sich vor ihr.
"Ihr habt recht, Meisterin aber dies sind ungewöhnliche und unstete Zeiten und diese erfordern ungewöhnliche Maßnahmen." entgegnete Soshun, während sich Kabcar wieder in seinem Sessel niederließ.
Erneut wurde Gemurmel laut und Soshun bemerkte wie er immer ungeduldiger ob des Zögerns seiner Kollegen wurde.
Was gab es denn da noch zu beraten? Es war eine Notwendigkeit, dass die Jedi in den Konflikt eingriffen. Würden sie es nicht tun, hätte die Flotte und die Bodentruppen der Republik keinerlei Chance, auf Erfolg, da die Sith sich stets an die Spitze ihrer Armeen stellten und Soshun war sich sicher, dass mindestens ein Meister aus dem Rat der Sith die Führung übernommen hatte. Entweder Jaddus selbst, der allerdings als Geheimdienstminister eher im verborgenen die Strippen zog oder sogar Darth Malgus, welcher der Amree vorstand. Aber auch Darth Marr war ein heisser Kandidat für die Rolle des Invasionsanführers. So oder so, alle drei, normalerweise rivalisierende Sith-Lords, waren gefährliche und überaus mächtige Gegner und keiner von ihnen war zu unterschätzen. Es bedurfte eines Jedi-Meisters, um sie zu bezwingen.

Endlich hatte der Rat seine Beratungen abgeschlossen und Satele wandte sich an Soshun.
"Meister Soshun, wir genehmigen eine diplomatische Mission nach Alderaan. Ihr und euer Padawan werden nach Alderaan reisen und Kontakt mit dem Haus Organa aufnehmen und versuchen eine Allianz zu bilden. Wenn möglich auch mit den drei weiteren, neutralen Häusern. Darüber hinaus vermeidet Konflikte mit den Sith, wir dürfen die Republik nicht in einen galaktischen Krieg stürzen." sagte Satele und schenkte der Kanzlerin einen vielsagenden Blick.
"Uns ist bewusst, dass der Angriff auf Cosuscant und den Tempel noch immer als tiefe Wunde in der Bevölkerung der Republik schwelt und es euch, Kanzlerin, danach verlangt, Vergeltung zu üben. Das ist jedoch nicht der Weg der Jedi." fuhr die Meisterin fort und Soshun merkte, wie es ob ihrer Worte, in ihm zu brodeln begann. Er wurde wütend und rang dies konsequent nieder.
"Ihr, Meister Soshun, versucht außerdem des Artefakts Revans habhaft zu werden, bevor es den Sith in die Hände fällt. Damit ist die Sitzung geschlossen." sagte Satele und stand mit ihren Kollegen auf, um den Ratssaal zu verlassen.
"Wie ihr wünscht, Meisterin." sagte Soshun und verneigte sich.

Als seine Kollegen den Raum verlassen hatten, wandte sich das Hologramm der Kanzlerin an ihn.
"Meister Jedi, wir haben ähnliche Ansichten und ich werde sie voll unterstützen, bitte kommt vor eurer Abreise in meine Gemächer im Senat, ich möchte euch einen Vorschlag unterbreiten."
Soshun sah zu der blonden Frau auf und nickte leicht.
"Wie ihr wünscht, Madame Kanzler. Ich werde baldmöglichst bei euch erscheinen. Ich bin gespannt auf euren Vorschlag." erwiderte er dankbar. Dankbar darüber, dass ihn wenigstens nicht die Republik im Stich ließ.
Seine Kollegen genossen bei ihm nur noch wenig Respekt. Aus seiner Sicht waren sie verweichlichte Gutmenschen, die handlungsunfähig geworden waren und sich der Gefahr durch das Sith-Imperium nicht bewusst waren und mehr noch, die Sith völlig unterschätzten.

Das Hologramm verlosch und Soshun stand nun alleine in der Ratskammer.
Er beschloss als erstes seine Padawan Yashara aufzusuchen.
Soshun zog sich seine schwarze Kapuze ins Gesicht und verschränkte die Hände in den weiten Ärmeln seiner Robe und verließ nun ebenfalls den Raum.


YASHARA

Tempel der Jedi / Trainingskammern

Yashara saß auf dem Boden der von Säulen gesäumten Trainingshalle und meditierte. Ihre beiden gebogenen Lichtschwerter lagen gekreuzt vor ihr, als ihr Meister eintrat.
Sie konnte ihn spüren, obwohl sie die Augen geschlossen hatte.
War vor einem Moment noch ihr Geist in völliger Hamonie und trieb durch eine friedliche Stille, drängte sich nun eine schwarz-rote Wolke in dieses Bild in ihrem Geist.
Soshun war im Aufruhr, das nahm sie deutlich wahr. Sie wusste dass ihr Meister anders war, als die anderen Jedi und er stets mit seiner Ungeduld und seinem Ärger haderte.
Bisher war es ihr jedoch immer gelungen, ihren Meister zu mäßigen.
Meister Soshun war einer der mächtigsten Jedi, die ihr je begegnet waren und sie liebte ihn. Er hatte sie in den Slums von Nal Hutta als kleines Waisenkind gefunden und ihre Verbindung mit der Macht sofort gespürt.
Als Strassenkind war ihr ein Leben in Armut und Kriminalität vorherbestimmt. Vorallem auf einem Planeten, der von den Hutten kontrolliert wurde. Sie hatte früh gelernt, zu stehlen und zu betrügen und ihre unbewusste Verbindung zur Macht, die sie damals noch nicht kontrollieren konnte, hatte ihr dabei immer geholfen.
Als Meister Soshun sie fand, stand sie kurz davor zu verhungern. Er gab ihr zu essen und unterhielt sich mit ihr. Er hatte sie vor diesem Leben gerettet.
Er beschloss sie nach Coruscant mitzunehmen und bot ihr an, als seine Schülerin von ihm ausgebildet zu werden. Allerdings war sie damals schon vier Jahre alt und eigentlich zu alt, um von den Jedi aufgenommen zu werden.
Aber Soshun ließ sich nicht beirren, gegen alle Widerstände setzte er sich durch und erklärte die kleine Togruta, Yashara Jaroz, zu seiner Padawan, wofür sie ihm unendlich dankbar war.
Er war mehr als nur ihr Lehrer.
Er war wie ein Vater für sie.

Sie hatte von ihm den Artaru-Kampfstil, den nur wenige beherrschten, erlernt und er bezeichnete sie stets als kleine Klingentänzerin, da sie so anmutig und grazil mit ihren Lichtschwertern umzugehen vermochte, wie kaum ein anderer Jedi. Sie hatte Artaru ihrem Stil angepasst und damit fast eine neue Lichtschwertform entwickelt.
Yashara war inzwischen 17 Jahre alt und stand kurz vor ihrer Prüfung zum Jedi-Ritter und obwohl ein Jedi vermied, Stolz zu empfinden, war Soshun sehr stolz auf seine Padawan. Er wusste, dass sie die Prüfungen mit Bravour bestehen würde und er gestand sich wehmütig ein, dass damit ihre gemeinsame Zeit zu ende sein könnte. Aber er nahm sich vor, sie weiterhin auf seine Reisen mitzunehmen, wenn er Missionen für den Rat ausführte. Sie hatten beide sehr viel voneinander gelernt. Sehr viele Jedi behielten ihre alten Padawane an ihrer Seite. Die meisten jedoch nur so lange, bis sie einen neuen Schüler erwählten.
Soshun mochte gar nicht an diesen Tag denken.

Er kam langsam näher und Yashara, die bereits aus ihrer Meditation erwacht war, hielt dennoch die Augen geschlossen.
Sie beschloss ihn auf andere Gedanken zu bringen.
Nach ein paar weiteren Schritten blieb Soshun schließlich vor ihr stehen und wartete geduldig, bis sie ihre Meditation beendet hatte.
Dies nutzte Yashara schelmisch aus. Sie öffnete ihre Augen und ihre beiden Lichtschwerter flogen in ihre Hände und entflammten mit einem hohen Zischen.
Zwei Klingen, die eine blau und die andere gelb zielten nun auf Meister Soshun.
"Verteidigt euch, Meister." befahl Yashara herrisch, doch Soshun blieb einfach stehen.
Langsam schlug er seine schwarze Kapuze, eine Farbe die für einen Jedi ungewöhnlich war, zurück und musterte sie und die beiden auf seinen Hals gerichteten Klingen.
Er lächelte.

Ohne ein Wort zu sagen, ließ er seine Robe von den Schultern gleiten und ging in Kampfstellung. Allerdings ohne sein Lichtschwert zu ziehen.
"Dann komm." sagte er schließlich und Yashara ließ sich nicht zweimal bitten und führte ein paar Schläge aus. Vorhand folgte auf Rückhand und jedes mal wich Soshun gekonnt aus, bis er beschloss eine aktivere Rolle einzunehmen.
Er hob die Hand und beschwor die Macht herauf und kanalisierte sie in einer gewaltigen Druckwelle, die er auf Yashara entlud. Wie ein Blatt im Wind wurde sie durch die Halle gefegt und kam in ihrer Mitte hart auf dem Boden zum liegen.
Nun zog Soshun sein Lichtschwert und entzündete es. Eine blaue Klinge schoss mit einem tiefen Summen aus dem Heft.
Mit einem Machtsprung überbrückte Soshun die Distanz zwischen ihm und seiner Padawan und Yashara gelang es gerade noch, ihre Klingen zu kreuzen und über ihren Kopf zu halten, um die Klinge ihres Meisters zu blocken.
Mit brachialer Gewalt und funkensprühend trafen die Schwerter aufeinander.
"Steh auf!" befahl Soshun und machte mehrere Schritte zurück.
Yashara tat wie ihr geheissen und erhob sich.
"Du hast noch viel zu lernen, junge Padawan." spöttelte Soshun und grinste.
Nun war es an Yashara die Kluft zwischen ihnen beiden zu überbrücken. Sie rollte sich über die Schulter ab und kam vor ihrem Meister wieder in aufrechte Position und ließ tänzerisch einige Schläge auf ihren Meister regnen, der jedoch jeden einzelnen mit Leichtigkeit parierte.
Auch jetzt spürte Yashara noch die dunkle Aura, die ihren Meister umgab, obwohl sie sich langsam aufzulösen begann.
Klinge traf auf Klinge, ein Manöver folgte dem anderen. Angriff, Riposte, Drehung, Vorhand, Rückhand.
Beide Kontrahenten hielten sich nicht zurück. Das taten sie nie. Soshun war der Auffassung, dass man die Intensität eines Lichtschwertkampfes von Anfang an voll spüren musste, um auf ein echtes Gefecht vorbereitet zu sein.
Das war Yashara nur recht. Sie hielt ebenfalls nichts davon sich bei einem Übungskampf zurückzuhalten, was in der Vergangenheit einige ihrer Mitschüler erfahren mussten und ihr mehr als nur einmal Probleme mit den Jedi-Ausbildern eingebracht hatte.

So tanzten die beiden, Meister und Schüler, lange Zeit umeinander herum und duellierten sich. Sie sprangen, wirbelten herum, schlugen Salti und die Klingen krachten zischend aufeinander. Keiner der beiden gab auf oder offenbarte eine Schwäche. Auch wenn Yashara die Schülerin war, konnte sie ihrem Meister inzwischen ganz gut standhalten.
Beide waren in diesem Moment wahrhaft eins mit der Macht und die Welt um sie herum verblasst. Es gab nur den Moment, nur den jeweils anderen und ihre gemeinsame Konzentration war allumfassend. Sie ahnten die Bewegungen ihres Gegenübers voraus. Wieder kollidierten die Klingen und wurden pariert.
Yashara spürte, welche Freude ihr Meister hatte und fühlte sich ebenfalls sehr beschwingt.
Auch wenn ein Trainingskampf eine ernste Sache war, gestatteten sich einzelne Jedi, deren Fokus mehr auf dem erlernen der Kampffertigkeiten eines Jedi lagen, als auf den Studien der Macht, durchaus Spass daran zu empfinden.
Aber auch was die Mysterien der Macht anging, war Meister Soshun durchaus ein gebildeter und weiser Jedi.
Sein Steckenpferd war die Geschichte der alten Jedi und deren Meistern. Er sammelte alte Artefakte und Schriftrollen und studierte sie, um schließlich dann darüber zu meditieren und darauß zu lernen.
Jedes Artefakt eines Jedi oder auch eines Sith hatte eine Prägung des ehemaligen Benutzers und konnte Wissen und auch aktive Fähigkeiten vermitteln.
Wie zum Beispiel die Schriftrollen von Meister Mukon von vor 2000 Jahren. Durch diese Artefakte war es manchmal sogar möglich, Kontakt mit längst verstorbenen Jedi ausfzunehmen und von ihrer Weisheit zu lernen. Manche Jedi konnten sogar ohne Artefakte mit verstorbenen Jedi sprechen, die nun eins mit der Macht waren.
Aber auch Orte, wie Tempel oder ehemalige Schauplätze einer Machtanwendung konnten mächtige Orte sein. Man sagte sich, dass zum Beispiel der Tempel der dunklen Seite auf Dromund Kaas, ein sehr mächtiger Ort war oder auch die Grabmäler im Tal der Sith auf Korriban, würden einiges Wissen und alte Artefakte enthalten. Aber natürlich war dies ein Wissen, nach dem kein Jedi streben sollte, denn es war das Wissen der dunklen Seite der Macht.

Yashara ließ erneut ihre Klinge nach unten schnellen und wurde abermals von Soshun geblockt.
Er entschied, dass sie nun genug trainiert hatten und setzte zu seinem letzten, alles entscheidenden Manöver an.
Er machte einen Satz, sprang im Salto über sie und noch bevor sie sich drehen konnte, hatte sie seine Klinge am Hals.
"Du bist geschlagen. Gib auf!" sagte er und Yashara wich einen Schritt zurück. Sie deaktivierte ihre Lichtschwerter und hängte sie zurück an ihren Gürtel.
"Das war ein sehr guter Kampf. Du wirst immer besser. Dein Geschick sucht seines gleichen." stellte Meister Soshun anerkennend fest.
Yashara lächelte ob des Lobes ihres Meisters.
"Ich danke euch, Meister. Wenngleich ich es eurer Ausbildung zu verdanken habe." sagte sie dankbar.
Soshun tat ihre Bemerkung mit einer Handbewegung ab.
"Stelle dein Licht nicht unter den Scheffel, Padawan. Du hast ein natürliches Talent für die Lichtschwerter und du hast gespürt, was mich umtreibt und instinktiv gespürt, was ich brauche, damit mein Zorn verraucht. Denn wie du als einzige weißt, kämpfe ich schon mein ganzes Leben mit der dunklen Seite und ich danke dir, dass du mir ein Ventil geboten hast." sagte Soshun
Es war in der Tat so. Er galt unter den Jedi zwar als impulsiv und manchmal auch aufbrausend aber Yashara konnte als einzige spüren, dass sich Soshun in einem ständigen Kampf gegen die dunkle Seite befand. Nichtmal Satele Shan war in der Lage das zu spüren. Soshun erlaubte es sich nur in Gegenwart seiner Padawan ganz er selbst zu sein. Es verlangte ihn nicht nach Macht und soweit es Yashara wusste, fürchtete er nichts aber dennoch trug er eine tiefe Wut in sich, die keinen Grund zu haben schien. Es gehörte wohl zu seiner Natur. Er verschleierte diese Tatsache vor den anderen Meistern sehr gut. Sie hatten keine Ahnung, womit er tagtäglich zu kämpfen hatte und es war daher umso bemerkenswerter, dass er es bis zu den Rängen der Meister geschafft hatte.

Während Soshun seine Robe aufhob und sich überwarf, lief Yashara neben ihm her.
"Was hat euch denn so aufgebracht, Meister?" fragte sie und er erzählte es ihr. Sie konnte ihn durchaus verstehen. Aber laut den Doktrinen der Jedi waren sie keine Krieger, sondern Hüter des Friedens und fielen nicht mit Armeen und Flotten auf einem Planeten ein.
Doch glaubte ebenfalls, dass die Jedi und die Republik handeln mussten.

"Wie gehen wir vor?" fragte sie, als sie die Trainingshalle verließen und einen langen Korridor im Tempel in Richtung des Swoop Car Hangars entlang gingen.
"Wir treffen uns zunächst mit der obersten Kanzlerin. Sie hat einen Vorschlag zu machen, der uns eventuell bei unserer Mission dienlich sein könnte und danach begeben wir uns zum Raumhafen und unserem Schiff, um nach Alderaan zu reisen. Alles weitere sehen wir, wenn wir unser Ziel erreicht haben."
"Glaubt ihr wirklich, dass auf Alderaan ein revanitisches Artefakt lagert?" fragte Yashara.
"Alles deutet darauf hin. Ich habe einige Schriftrollen über Darth Revan in meiner Sammlung und Alderaan war einer seiner Hauptsitze. Wenn es dort ein mächtiges Artefakt gibt, dann müssen wir es finden, bevor es die Sith tun." erwiderte Soshun besorgt.
"Aber es handelt sich doch um ein Artefakt der dunklen Seite. Ist es nicht verboten, nach solchen Gegenständen zu suchen."
"Ja das ist es, aber ich sehe es lieber gut verwahrt in den Kammern des Tempels, als in den Händen eines machthungrigen Sith-Lords. Außerdem war Revan auch ein Jedi und danach etwas anderes. Wir wissen nicht genau, um was für ein Artefakt es sich handelt. Es könnte auch Lehren über die helle Seite der Macht beinhalten. Nach allem was ich über Revan weiß, war er am Ende eher grau und stand zwischen der hellen und dunklen Seite.
Yashara blickte ihren Meister ungläubig an.
"Das gab es?" wollte sie wissen.
Soshun nickte.
"Es soll vorgekommen sein. Aber sehr selten. Die grauen beziehen ihre Macht aus der hellen und der dunklen Seite der Macht. Jedenfalls, wenn man den Legenden glauben schenken mag." antwortete Soshun.

Sie waren am Lift angekommen und Soshun betätigte den Rufknopf.

"Davon höre ich zum ersten Mal." stellte Yashara fest.
"Die Jedi und die Sith hängen das nicht an die große Glocke. Laut dem Kodex der Jedi handelt es sich dabei nur einzelne Irrungen. Die meisten grauen, verfielen später der Dunkelheit und dem Wahnsinn." erklärte der Meister.
"Wie als würden sie von der dunklen Seite verzehrt werden." mutmaßte Yashara.
"Exakt." bestätigte Soshun.

Die Liftkabine war nun angekommen und die beiden Jedi betraten den Lift.
Meister Soshun befahl der Kapsel sie zum Hangar zu bringen und der Lift setzte sich in Bewegung.


Gruß
J.J.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 19.12.17, 10:23
Ja, das klingt schon mal sehr stimmungsvoll und zur Alten Republik passend ...
Nur die Vor-Überschrift "Sie hatten sich geirrt" würde ich für den Sammelband weglassen, es war wohl diese Geschichte, die ursprünglich für den anderen Wettbewerb mit dem besagten Thema vorgesehen war ;)

Was den Erscheinungstermin betrifft, so möchte ich den nur ungern komplett auf Sankt Nimmerlein verschieben. Ich hoffe daher, dass bis Ende nächsten Jahres deutlich mehr zusammengekommen ist ... Jetzt nicht als finaler Termin, sondern als halb verbindliche Richtlinie.

Was die neueste Epoche betrifft, kann man somit die Ereignisse aus "Die Letzten Jedi" ebenfalls mit einbeziehen oder auch einfach eine Geschichte, die davor spielt schreiben. Was im Rahmen dieses Sammelbands aber nicht erlaubt ist: Canon-Ereignisse einfach umzuschreiben, nur weil sie einem nicht in den Kram passen.
Man kann seine Geschichte aber drumherum schreiben, vielleicht sogar Erklärungen für das eine oder andere offizielle Logik-Loch finden.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Sg Trooper am 20.12.17, 07:11
Wow da hast du dich mächtig ins Zeug gelegt. Ich freue mich schon auf das Endergebniss.
An deiner Leseprobe habe ich so weit nichts auszusetzen. Gerade weil ich auch Spieler von Star Wars The old Republic bin worauf diese Geschichte basiert.
Einen dicken fetten Daumen in nördliche Richtung.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.12.17, 09:49
@ Tolayon

Zitat
Ja, das klingt schon mal sehr stimmungsvoll und zur Alten Republik passend ...
Nur die Vor-Überschrift "Sie hatten sich geirrt" würde ich für den Sammelband weglassen, es war wohl diese Geschichte, die ursprünglich für den anderen Wettbewerb mit dem besagten Thema vorgesehen war ;)

Danke dir.
Naja, der Satz soll schon eine gewisse Bedeutung haben.
Aber ich überlege noch, ihn rauszunehmen. Im Moment tendiere ich dazu ihn zu entfernen.

Zitat
Was den Erscheinungstermin betrifft, so möchte ich den nur ungern komplett auf Sankt Nimmerlein verschieben. Ich hoffe daher, dass bis Ende nächsten Jahres deutlich mehr zusammengekommen ist ... Jetzt nicht als finaler Termin, sondern als halb verbindliche Richtlinie.

Ich denke, das ist realistisch.

Zitat
Was die neueste Epoche betrifft, kann man somit die Ereignisse aus "Die Letzten Jedi" ebenfalls mit einbeziehen oder auch einfach eine Geschichte, die davor spielt schreiben. Was im Rahmen dieses Sammelbands aber nicht erlaubt ist: Canon-Ereignisse einfach umzuschreiben, nur weil sie einem nicht in den Kram passen.
Man kann seine Geschichte aber drumherum schreiben, vielleicht sogar Erklärungen für das eine oder andere offizielle Logik-Loch finden.

Das sehe ich genauso.

@ SgTrooper

Zitat
Wow da hast du dich mächtig ins Zeug gelegt. Ich freue mich schon auf das Endergebniss.
An deiner Leseprobe habe ich so weit nichts auszusetzen. Gerade weil ich auch Spieler von Star Wars The old Republic bin worauf diese Geschichte basiert.
Einen dicken fetten Daumen in nördliche Richtung.

Herzlichen Dank für das Vorablob.
Wenn ich meinen neuen Rechner habe, sollten wir mal gemeinsam durch die Galaxis ziehen.
Nochmals meinen Dank.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 24.01.18, 08:58
Zum Schreiben komme ich zwar immer noch nicht, da ich derzeit immer noch meinen neuen "Enterprise"-Roman überarbeite, aber in der Zwischenzeit zur Auflockerung habe ich schon mal ein Cover erstellt.

Wie man sieht, habe ich mich nun doch entschlossen, die Story während der Original-Trilogie anzusiedeln, diese Ära macht einfach am meisten Sinn für die Handlung, die mir vorschwebt. Der Titel ist noch vorläufig, könnte aber eventuell auch so bleiben.



Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Sg Trooper am 24.01.18, 09:16
Das Cover sieht schon mal klasse aus..
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 24.01.18, 10:31
Das sehe ich allerdings auch so.
Richtig toll.  :thumb
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 24.01.18, 11:25
Finde ich auch.

das Bild finde ich klasse.

Das regt zusammen mit dem Titel meine Fantasie an.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 24.01.18, 12:09
Vielen Dank! :) Ich bin ziemlich zufrieden damit, auch wenn es eigentlich "nur" die Hälfte eines ursprünglich größer geplanten Motivs wurde. Wie am rechten Rand angedeutet, hätte das Bild auch noch eine dunkle Hälfte gehabt, aber wie man am vielen Sand im unteren Teil sieht, hatte ich schon Probleme, die helle Seite hochformatig hinzukriegen. :D  Aber die wichtigsten Elemente zur geplanten Story sind auf jeden Fall drauf. Und vielleicht baue ich irgendwann den Rest des Bildes doch noch als Wallpaper fertig.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 10.10.18, 08:32
Das Projekt zieht sich zwar schon eine ganze Weile hin, immer wieder kam etwas dazwischen, aber wohl am kommenden Wochenende beginne ich endlich mit dem Verfassen meiner Star Wars-Story. Vielleicht wird sie rechtzeitig zum 42. Star Wars-Jubiläum fertig. :D

Zur Vorbereitung habe ich schon mal den Umschlag für ein eventuelles Taschenbuch fertiggestellt. (Die Dicke des Rückens ist noch provisorisch, wird vermutlich am Ende deutlich schmäler ausfallen.)
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 10.10.18, 11:43
@ MFB

Das Cover schaut grandios aus.
Allerdings kommt mir der Plot ziemlich bekannt vor. Es gab mal einen Roman, der sich damit beschäftigte, dass Vader herausfinden wollte, warum ihm dieser unbekannte Pilot so vertraut vorkommt und wer dieser ist und sich deshalb auf die Suche macht.
Das muss ja nicht schlecht sein, ich mag verschiedene Ansätze von verschiedenen Autoren zu dem selben Thema und ich bin sicher, du hat da ein Händchen dafür.
Ich freue mich jedenfalls sehr darauf, diese Geschichte zu lesen.

@ All

Ich schreibe nach wie vor an meiner Geschichte, komme aber nur mäßig voran.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 10.10.18, 13:45
Es würde mich wundern, wenn die offiziellen Romane diesen Zeitabschnitt zwischen Ep. IV und V nicht behandelt hätten. :D Ich bin leider in Sachen Expanded Universe ziemlich unkundig, aber da für die Sammelband-Story ja nur die Filme relevant sind, habe ich mich an eine solche alternative Story rangewagt. Ich finde diesen Zeitabschnitt einfach interessant, weil es sowohl für die Rebellen einen Umbruch bedeuten muss, ihren bisherigen Stützpunkt aufgeben zu müssen, während Vader mit einem ziemlich großen Rätsel konfrontiert ist.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 10.10.18, 14:04
Schön, dass sich hier mal wieder etwas tut ...
Ursprünglich hatte ich vor, das erweiterte Zeitfenster bis Ende dieses Jahres laufen zu lassen, aber da das eigentliche Jubiläum ohnehin schon vorbei ist, kann man sich auch noch etwas mehr Zeit lassen.

Ich selbst bin auch immer noch mit meinem alternativen Fan-Roman beschäftigt, in dem Anakin Skywalker nicht zu Darth Vader wird. Letzteres zu verhindern ist relativ einfach, nur die Entwicklungen in der Galaxie danach auszuarbeiten schon weitaus kniffliger ...

Was nun wiederum den Canon-treuen Sammelband betrifft, bin ich immer noch bereit, eine Ära/ Epoche zu behandeln, für die sich kein anderer Autor findet.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 10.10.18, 14:24
Ich würde sagen, wir machen ein offenes Ende des Contests und jeder postet seine Geschichte, wenn sie fertig ist.
Danach entscheiden wir gemeinschaftlich, ob wir den Contest als beendet erklären und starten die Wahl.
Unabhängig davon kann man dann ja schon den Sammelband zusammenstellen.
Wenn der Band also erst zum 45. Jubiläum fertig ist, wäre das sogesehen auch nicht schlecht.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Tolayon am 11.10.18, 13:54
Eigentlich ist es ja nicht als wirklicher Contest mit anschließender Wahl gedacht, da wie schon im Eingangspost erwähnt eigentlich nur vier Geschichten zusammenkommen sollen, welche jeweils die vier Epochen und die vier Jahrzehnte, die das Franchise nun schon existiert, repräsentieren.

Natürlich kann man immer noch eine Wahl aufmachen und die beste Geschichte küren, aber ich will sie alle vier gleichberechtigt im Sammelband haben.
Sollten jedoch mehr als vier Beiträge herauskommen, könnte man bei Dubletten zu einer Epoche ebenfalls eine Wahl aufmachen. Allerdings glaube ich kaum, dass es mehr als vier Geschichten werden, ich habe diese niedrige Zahl auch bewusst gewählt, weil wir hier ja nicht gerade die meisten/ aktivsten STAR-WARS-FanFiction-Schreiber haben.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 07.04.19, 12:31
Nach langer Zeit wieder einmal ein kleines Status-Update zu "Der vergessene Tempel". Im Jahr 2019 ging lange Zeit leider nichts voran, ich hatte leider einfach zu viel anderes zu tun. Aber seit kurzem komme ich zumindest wochenends wieder regelmäßig dazu, zumindest ein paar Seiten (A5) zu schreiben. Über der Hälfte bin ich wohl schon drüber, auch weil ich eine Idee habe, wie ich die Story gegen Ende hin etwas "verdichten" kann.

Bis zum 4. Mai werde ich wohl trotzdem nicht fertig werden, aber zumindest in diesem Jahr sollte ich das Projekt komplett abschließen können - inklusive Druck eines schmalen Taschenbuchs. Den Umfang von "Leadership" und "The Pillars of Heaven" wird "Der vergessene Tempel" am Ende sicher auch haben.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: MFB am 04.05.19, 09:12
Bis zum 4. Mai werde ich wohl trotzdem nicht fertig werden,

Tja, irgendwie habe ich es doch geschafft. Gerade vorhin habe ich ausgerechnet heute - und wirklich nicht auf dieses Datum hin vorausgeplant  - am 4. Mai zumindest das Runtertippen von "Der vergessene Tempel" abgeschlossen.

Damit ist der Roman (der mit knapp über 200 A5-Seiten für meine Verhältnisse relativ kurz ist) zwar noch nicht in einer herzeigbaren Form, aber die Veröffentlichung einer Erstfassung rückt jedenfalls deutlich näher. :)
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.05.19, 16:36
Ich hingegen bin noch meilenweit von einer Fertigstellung entfernt.
Titel: Antw:40 Jahre STAR WARS - Interesse an kleinem Jubiläums-Band?
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.05.19, 21:10
Ich hingegen bin noch meilenweit von einer Fertigstellung entfernt.
Meilenweit.

bei mir sind es Lichrtjahre.
TinyPortal © 2005-2019