Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
2D Galerie / Antw:Belars kleine 2D Schmiede
« Letzter Beitrag by Fleetadmiral J.J. Belar am 17.06.18, 22:25 »
@ Suthriel

Zitat
Das sieht alles in allem sehr hübsch und stimmig aus :) Das einzige, was mir ins Auge sticht, ist der etwas unstimmige Gesichtsausdruck von Black Widow ^.^ Für mich schaut sie da gerade etwas gelangweilt aus, oder nicht ganz bei der Sache... Ist jetzt nicht unbedingt eine Stimmung, die ich inmitten einer Schießerei erwarten würde, jedenfalls nicht bei einer Black Widow (bei  genervten Auftragskiller mit einem derzeit ödem Job schon eher).

Herzlichen Dank für das Lob.
Naja, sie macht das noch nicht so lange und ich denke, sie wird da sicher noch einiges draufpacken.

Zitat
Ansonsten bin ich mir auch nicht sicher, ob sie mit der Pistole in der linken Hand so was treffen würde, weil der angewinkelte Arm mir nicht sonderlich stabil erscheint, um einen Pistolenrückstoß abzufangen, bzw. die Pistole lange genug beim Schuss ruhig zu halten. Da vielleicht lieber auf ausgestreckte Arme wechseln.
Sind ja doch keine Phaser oder andere rückstoßfreie Waffen, die sie da hat *denk*

Ich auch nicht.
Ich habe davon nur wenig Ahnung. Es schaut allerdings gut aus, wie ich persönlich finde.

@ Max

Zitat
Die neuen Fotos gefallen mir sehr gut. Beim ersten ist die Uniform vielleicht etwas zu zerknittert, aber das ist nicht so tragisch. Aber Vorder- und Hintergrund passen sehr gut! Beim zweiten mag ich wieder einmal den Gesichtsausdruck; das wirkt einfach wie ein sympathischer Moment, einfach mal ein normaler Tag an Bord des Schiffs und man merkt, dass es einfach mal auch Spaß machen kann, in der Sternenflotte zu sein :)

Danke dir.
Das ist voll witzig, wenn sie im Schrank hängt ist sie absolut glatt und sobald ich sie anhabe, zeichnet sich das TShirt darunter ab und dessen Falten.
Ich habe mir gerade beim zweiten Bild etwas ähnliches gedacht. Plan war, dass der Admiral eben nicht immer schlechte Laune hat und eigentlich ein freundlicher Zeitgenosse sein kann. Ich wollte halt auch mal seine sympathischen Wesenszüge darstellen und nicht immer mit einem entschlossenen Blick daherkommen lassen.

@ Ronny

Danke dir.
Das wird sie schon schaffen.
Sie macht das ganze ja erst ein Jahr.

@ All

Lange nichts mehr in Sachen ST hier geschehen.
Hab gerade mal wieder den Prelude to Axanar Trailer gesehen und da gabs eine Szene, die mich immer wieder begeistert und diese habe ich versucht umzusetzen, um mal wieder reinzukommen.

 

VOLLBILD:

https://imageshack.com/a/img921/3468/P0XMpW.jpg
https://imageshack.com/a/img924/5397/d6ooIW.jpg

EDIT:

Bevor ich ins Bett gehe, noch eine kleine Axanar Szene

 

VOLLBILD:

https://imageshack.com/a/img922/6315/hBKJzL.jpg
https://imageshack.com/a/img924/803/7zfv8Q.jpg

Gruß
J.J.
12
Als kleines Bonbon zum Forengeburstag gibt es eine kleine Leseprobe.

Aus dem fertiggestellten Band 2 "Im Netz der Tholianer".

*********************************************************************

Commander Mariska Saiskjewa hatte sich auf den Platz des Kommandanten niedergelassen und ließ entspannt ihren Blick über die Brücke schweifen. Noch etwa zwei Tage bis die Crew ihr Ziel erreichen würde. Auch der Rest der Brückencrew nutzte diese relative Ruhe und Routine um Kraft und Energie zu tanken, für Zeiten, die höhere Anforderungen stellen würden.

Die stellvertretende Kommandantin der KIROW wollte ihre Musterung beenden und überlegte schon, ob sie nicht eine kurze Pause einlegen sollte, als ihr Blick auf den blauhäutigen kahlen Kopf des Einsatzoffiziers fiel. Der Bolianer tippte ganz beschäftigt auf seiner Konsole herum.

Sie schüttelte amüsiert mit dem Kopf, stellte sich neben den Mann und fragte leise: “Haben sie etwas, was ich wissen sollte, Lieutenant Flegg?”
“Ich bin mir nicht sicher, Commander.”, erwiderte der Angesprochene. “Aber seit einigen Stunden registriere ich eine erhöhte Aktivität auf dem Flottenkanal. Es handelt sich dabei um Meldungen von Sternenbasis 375 und Deep Space Nine.”
“Klingt nach Problemen in der ehemaligen EMZ.”, überlegte Commander Saiskjewa. “Halten sie ein Auge darauf, Lieutenant.”
“Aye, Commander.”

Mariska drehte sich um und setzte sich wieder auf ihren früheren Platz. Doch kaum, dass ihr Rücken die Lehne berührte, piepste hinter ihr die Konsole.
“Lieutenant Connor, Bericht.”
“Wir empfangen einen Notruf. Nur Audio.”, erklärte die Frau an der taktischen Konsole.
“Auf die Lautsprecher.”

Obwohl das Signal durch ein starkes Rauschen untermalt wurde, konnte man eine männliche Stimme gut hören: “An alle Schiffe in diesen Sektor. Hier spricht Gouverneur Desan Bor von der Kolonie im Arkossystem. Wir haben einen tholianischen Kreuzer entdeckt, der Kurs auf uns genommen hat. Wir bitten jeden der helfen kann um Unterstützung.”

Eine kurze Pause bevor die Nachricht wiederholt wurde, erfolgte in der Commander Saiskjewa sofort reagierte: “Roter Alarm. Alle auf die Gefechtsstationen. Captain Minzin bitte sofort auf die Brücke. Lt. Vorex Kurs auf die Arkos Kolonie. Maximum Warp.”, bellte sie förmlich, während sie nach rechts auf ihren Platz wechselte.

Sofort wurde ein minutiös einstudiierter Vorgang in Gang gesetzt. Die Beleuchtung wurde etwas heruntergefahren, Leuchtelemente blinkten rot auf und ein Alarm ertönte. Drei weitere Besatzungsmitglieder kamen aus dem Turbolift und besetzten Hilfsstationen.

Auch Aigan Minzin kam aus dem Bereitschaftsraum und setzte sich auf seinen Platz.
“Bericht, Commander.”
“Wir haben einen Notruf von der Kolonie im Arkossystem empfangen. Sie werden von einem tholianischen Kreuzer bedroht.”
“Die Tholianer?”, wiederholte der Captain etwas ungläubig.

Bevor die stellvertretende Kommandantin etwas dazu erwidern konnte, berichtete Vorex: “Captain, ich habe das Schiff bereits mit den Navigationssensoren erfasst. Wir sind noch zu weit weg für eine Bestimmung der Energiesignatur, aber es kommt aus dem tholianischen Raum. Und sie sind bereits in Föderationsterritorium eingedrungen.”

Aigan Minzin nickte grimmig und wandte sich an den nächsten Offizier: “Flegg, was haben wir über die Kolonie?”
“Gegründet bei Sternzeit 50745,3 von den Bajoranern als landwirtschaftliche Kolonie.”, berichtete der Einsatzoffizier. “Laut letzter Datenerhebung hat sie ca. 19.000 Einwohner die entweder in der Hauptstadt oder den landwirtschaftlichen Anlagen leben.”

“Was ist mit der Verteidigung?”, wollte der Captain als nächstes wissen.
“Nur minimal.”, musste Hayden Connor einräumen. “Sie haben dort keine Schiffe zur Verteidigung und nur ein paar Sensorplattformen im Orbit. Es gibt sechs Boden All Geschütze. Aber das ist nichts, womit man ein Kampfschiff abwehren kann.”

“Bodentruppen?”
“Nicht viel.”, las Commander Saiskjewa von dem kleinen Display neben ihren Sessel ab. “Nur eine Kompanie der bajoranischen Miliz unter dem Kommando eines Hauptmanns. Dazu zwölf Constables des Sicherheitsdienstes. Es wird einige Freiwillige geben aber womöglich ohne Kampferfahrung.”
“Mit anderen Worten, wenn wir nicht eingreifen, dann sind die Kolonisten verloren.”, konstatierte der Captain.

Mehr unbewusst begann der Captain sich am Narbengewebe an seinen Hals zu kratzen. “Vorex, wie lange brauchen wir bis zur Kolonie?”
Der Vulkanier musste nicht einmal seine Anzeigen befragen: “Eine Stunde und 47 Minuten?”
“Und die Tholianer?”
“Eine Stunde und neun Minuten.”

Aigan Minzin und Mariska Saiskjewa sahen sich an. Hayden Connor sprach das aus, was alle auf der Brücke dachten: “Dann kommen wir zu spät. In einer halben Stunde haben die Tholianer die Kolonie zerstört und sind auf dem Heimflug.”
“Sind andere Schiffe näher dran?”
“Negativ, Commander.”, Berichtete Vorex. “Weitere Schiffe der Sternenflotte sind ebenfalls nach Arkos unterwegs, aber die KIROW ist als erste vor Ort.”
“Dann sollten wir uns noch mehr beeilen.”

Mit einen dezenten Lächeln aktivierte Captain Minzin über ein Tastenfeld an seinen Sessel das Interkom: “Brücke an Maschinenraum.”
“Maschinenraum. Bolder hier.”, meldete sich der Chefingenieur der Kirow mit dem ihm eigenen Bass.
“Chief, können wir noch etwas schneller fliegen?”
“Captain, wir sind bereits auf Maximum Warp.”, erklärte der Ingenieur.
“Das ist mir schon klar.”, erwiderte der Captain.

Er machte eine Pause: “Aber das ist die Geschwindigkeit, die wir vor sieben Monaten bei einem Testflug erreicht haben. Sie können mir nicht erzählen, dass sie seitdem nicht weiter gebastelt haben, um aus der KIROW das schnellste Schiff dieser Größe zu machen.”
Als der Ingenieur nicht gleich antwortete, setzte Captain Minzin nach: “Chief, ich würde nicht fragen, wenn es nicht wichtig wäre.”

Ein kleiner Seufzer des Chefingenieurs war zu hören, dann erklärte er: “Es gibt tatsächlich ein paar Optimierungen am Antrieb. Sie sind bereits integriert, aber die sind noch nicht aktiviert. Ich konnte nicht genug Simulationen laufen lassen. Ich kann daher nicht versprechen, dass es funktioniert.”
“Aktivieren sie die Verbesserungen.”, befahl der Captain. “Ich vertraue ihren Fähigkeiten als Ingenieur, Christian.”
“Aye, Captain.”

Zwei Minuten später meldete sich Commander Bolder: “Captain, wir können es versuchen.”
“Sehr gut.”, bestätigte Captain Minzin. “Halten sie den Interkomkanal offen.”

Er wandte seine Konzentration wieder nach vorne. “Vorex, beschleunigen sie das Schiff vorsichtig. Ich möchte gerne in einem Stück ankommen.”
“Aye, Captain.”
Der vulkanische Steuermann richtete seine ganze Aufmerksamkeit auf seine Konsole und begann laut hochzuzählen: “Warp 9,71 … 9,72 … 73 … 74 … 75 … 76 … 77 … 78 … 79 … Warp 9,8 … 9,81.”

Bei der Geschwindigkeit begann das Schiff spürbar zu vibrieren, was mit steigender Geschwindigkeit stärker wurde. Doch da noch kein Veto vom Chefingenieur kam, beschleunigte Vorex weiter: “82 … 83 … 84 … 85 … 86”

Hier machte sich nun Commander Bolder wieder bemerkbar und ergänzte zudem: “Wir sollten die Geschwindigkeit nicht allzu lang aufrechterhalten.”
“Also bekommen wir bei mehr als vier Stunden ernsthafte Probleme.”, konstatierte Captain Minzin.
“Eher bei zwei.”, schränkte der Ingenieur ein. “Und selbst das kann ich nicht garantieren. Weniger wäre empfehlenswert.”
“Da bleiben wir drunter, Chief. Gute Arbeit.”

Aigan Minzin blickte wieder nach vorne auf den Hauptschirm: “Vorex, wie viel Zeit sparen wir ein?”
“20 Minuten und 47 Sekunden.”, erklärte der Vulkanier.
“Das ist immer noch zu wenig.”, stellte Commander Saiskjewa fest. “Die Tholianer haben dann immer noch eine Viertelstunde Vorsprung.”
“Besser bekommen wir es aber nicht hin.”, entgegnete der Captain.

Er drehte sich um: “Lieutenant Connor, schicken sie eine Botschaft an die Arkos Kolonie über den Sicherheitskanal der Föderation und übermitteln sie unsere Ankunftszeit.”
“Verstanden, Captain.”
13
Ich habe die Station ebenfalls und könnte auch ein paar Bilder beisteuern.
14
3D Galerie / Antw:Ne kleine 3D Spielerei
« Letzter Beitrag by Alexander_Maclean am 17.06.18, 20:07 »
Schönes Walli mit er orville.

Über Facebook hab ich ja Chris Kuhns Fortschritte mit dem Modell verfolgen können. Und das Modell ist echt klasse.
15
Coole Kombi.

Vielleicht kann Ani das projekt ein wenig supporten und dich mit noch ein paar schönen Hintergrundbildern versorgen.
16
3D Galerie / Antw:Ne kleine 3D Spielerei
« Letzter Beitrag by Mr Ronsfield am 17.06.18, 19:48 »
Happy Birthday Forum, ich war in letzter Zeit ja nicht so aktiv, hat vielleicht auch damit zu tun das ich mit der neuen Highlander nicht so wirklich weiter komme.
Aber zum Geburtstag gibts wenigstens mal ein neues Bild:



https://imageshack.com/a/img921/8171/WMYbzZ.jpg
17
Community Comic Projekt / Antw:[CCP] Raumschiffe
« Letzter Beitrag by Fleetadmiral J.J. Belar am 17.06.18, 17:29 »
Ich finde beide Ideen Klasse.
Wie wäre es, wenn das Schiff der Eltern ein Schiff der Miranda Klasse war?
18
2D Galerie / Antw:...therein lies my life
« Letzter Beitrag by Fleetadmiral J.J. Belar am 17.06.18, 17:26 »
Ich liebe ja die Mirror Universe Uniformen und ich plane mir eine davon irgendwann zuzulegen.
Aber abgesehen davon ist dieses Bild wohl ganz sicher eines deiner Meisterwerke.
Ich bin total begeistert. Richtig gut finde ich die Beleuchtung, den Blick und die Haltung von Stamets.
Und über allem thront Georgiou.
Hammer.

Gruß
J.J.
19
Habs auch gelesen.
Die Serie hat es echt nicht leicht.
Aber wenn man die Autoren schlecht behandelt und anschreit, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man gegangen wird und sich auf der Strasse wiederfindet.
Das Retrodesign ist allemal ein Hingucker und stellt das aktuelle DISCO Design meilenweit, ach was sag ich, lichtjahreweit in den Schatten.
Sooooo müsste das Schiff aussehen.

Gruß
J.J.
20
Achtung vielleicht Spoiler

Nachdem ich während meines Urlaubs "The Romulan War" gelesen habe, habe ich mich gleich danach an "Sailing on Forbidden Seas"  gesetzt.

Wie im Vorgängerroman beweißt du mal wieder das du ein gutes Händchen für die Charaktere ihre Eigenheiten hast. Die Enterprise Crew ist sehr überzeugend geschrieben.
Gut gefallen hat mir das Dr. Phlox, Hoshi und Mayweather mehr im Rampenlicht standen.
Den Storybogen um Trip hat mich besonders interessiert, da du hier sehr glaubhaft die Situation vermittelt hast in der sich trip befindet seit der Krieg vorbei ist. Der Arme ist wirklich nicht zu beneiden.

Mit der Klingonischen Mythologie hast du den Klingonen einen guten und passenden Hintergrund verpasst und somit dem Volk mehr Tiefe gegeben. Gefällt mir gut.
Hier haben mir besonders die Potale ins Stovokor gefallen, die Trip und Malcolm als Abkürzung zweckentfremdet haben.

Dadurch dass auch mal bekannte Charaktere aus der Serie auftauchten hat man sich irgendwie zu Hause gefühlt.
Auch hast du mit Rurik geschickt einen Bogen zu "A Dekade of Storm" geschlagen. Dort greifst du auch auf die Klingonische Mythologie zurück.



Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb