Science Fiction, 3D Modelling & Fan Fiction

FanFiction => Fan-Fiction Allgemein => Thema gestartet von: ulimann644 am 12.09.09, 16:32

Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 12.09.09, 16:32
So, hier haben wir nun auch den allgemein angeregten Diskussions-Thread zu den FanFiction-News

FanFichtion-News Thread hier:
FanFiction-News (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1808.msg65491.html#msg65491)

In diesem Thread können künftig eure Kommentare und Meinungen oder auch Fragen zu den News gepostet werden.

Auf zahlreiche Feedbacks:
ulimann644
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 12.09.09, 20:11
Zitat
Original von David
Dann knüpfe ich hier gleich ma an...

...noch diese Woche werde ich meine nächste Geschichte in Angriff nehmen.
Sie trägt den Titel \"Humanity\" und soll die erste größere Geschichte seit 3 Jahren werden.

Es ist eine Mischung aus neuen und alten Ideen und im Kernpunkt geht es um Überleben, Liebe und Gefahren.
Die Idee entstandt bereits 2003/04, damals noch unter dem Arbeitstitel \"Opferung\" für die Serie \"Star Trek - Hiroshima\".

Mittlerweile sind einige Jahre vergangen und nun endlich will ich diese Ideen in einer neuen Geschichte und in einem neuen Universum (SG-Atlantis) umsetzen.

Ein Termin für die Fertigstellung ist nicht angesetzt, aber ich hoffe, diese ambitionierte Geschichte bis Ende 2010 fertigstellen zu können.


Wow - klingt toll
Vor allem weil die Story mal abseits von Trek im SGA-Universum spielen soll. Die Charaktere geben eine Menge her für einen ambitionierten FF-Autoren IMO...

Von jetzt bis Ende 2010 - da kann man schon ein 200 Seiten Werk erwarten... ;)
Ernsthaft: Wenn das Werk so bei 80 Seiten landet reicht das allemal um ein qualitativ hochwertiges Werk zu erstellen - obwohl ich sicher bin, dass du nicht so lange brauchst.

Andererseits machst du es richtig, wenn du dir keinen Druck auferlegst - hauptsache das Werk wwird gut, wenn es dann etwas dauert, dann ist das eben so...

Gehe ich recht in der Annahme, dass ein gewisser David und eine gewisse Dr. Keller die Hauptrollen spielen...??
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 12.09.09, 20:23
Uups...
... ich meinte natürlich Ende 2009  :rolleyes:  :rolleyes: .

Schön, dass sofort Interesse geweckt ist.
Erstma herzlichen Dank dafür.

+++

Ich hoffe auch, die Story eher früher als später zu schaffen, aber ich kenne mich inzwischen recht gut und weis um die Gefahr, dass ich schnell zu viel von mir (und der Story selbst) erwarte.

Deswegen möchte ich hier keine allzugroßen Hoffnungen schüren, wenn auch ich diese Geschichte natürlich unbedingt zu Papier bringen möchte.

+++

 :rolleyes: Yep, mit den Charakteren liegst du - weitestgehend - korrekt.
Es soll um ein kleines Team von Wissenschaftlern gehen, darunter ist auch ein gewisser Dr. Weizmann.
Auftritte von McKay, Sheppard und Ronon sind ebenfalls geplant.

Aus zwei Gründen jedoch - das muss ich zugeben - liegt der Fokus zu ca. 50% wieder auf meinem Couple (weitere 30% auf den anderen Charakteren und nochmal 30% auf den Bewohnern des Planeten..., na, sagen wir lieber ca. 35-40% bei den anderen Charakteren und ca. 10-15% bei den Bewohnern).

Erster Grund hierfür ist darin begründet, dass es eine eklatante Schwäche von mir ist, mich mit mehreren Charakteren zu beschäftigen und ich deshalb nie mehr als 2-4 Charaktere in den Fokus stelle.

Als ich vor ein paar Jahren noch mit einer Star Trek Serie beschäftigt war habe ich das bemerkt, dass es mir einfach nicht liegt, in einer Geschichte 4 oder 5 oder mehr Charaktere entsprechend zu beleuchten.
Mehr fielen einfach schlicht und ergreifend \"hinten runter\" und verkamen zu Stichwortgebern, weswegen ich jetzt auch nur noch Kurzgeschichten geschrieben habe.

\"Humanity\" und irgendwann \"Guardian Angel\" werden wahrscheinlich die einzigen Ausnahmen sein.

Zweiter Grund:
Ich habe ziemlich konkrete Vorstellungen von vielen Szenen in der Geschichte - viel ist im Kopf - da standen immer nur zwei Charaktere im Fokus.
Die Geschichte würde wohl mit mehr nicht so Recht funktionieren, da ich keinen \"Nebenschauplatz\" habe.

Ich hoffe, ich konnte verständlich machen, warum ich mich auf Kurzgeschichten mit nur sehr wenig Charakteren beschränke.

+++

Ich habe jedoch auch einige Geschichten in Planung, die auch andere Charaktere in den Fokus bringen sollen.
Leider sind diese noch nicht ausgearbeitet - soll heißen, ich habe dort keine konkreten Ideen für die Handlung.

Aber man kann sich ja steigern.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 12.09.09, 20:29
Zitat
Original von David
Als ich vor ein paar Jahren noch mit einer Star Trek Serie beschäftigt war habe ich das bemerkt, dass es mir einfach nicht liegt, in einer Geschichte 4 oder 5 oder mehr Charaktere entsprechend zu beleuchten.
Mehr fielen einfach schlicht und ergreifend \"hinten runter\" und verkamen zu Stichwortgebern, weswegen ich jetzt auch nur noch Kurzgeschichten geschrieben habe.

Das Problem kenne ich zu genüge.

deshalb scheue ich auch, die oftmals notwendigen Einsatzbesprechungen. Mehr asl Actionszenen. Meine Mainchars alle auf einen Haufen und jeder soll was sagen.  :(

Was mein ganz großes Problem ist, sind die Piloten. Die richtig in eine Story einzubinden ist richtig schwer.

Da hast du es mit dem ATL Team leichter.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 12.09.09, 20:34
Danke.
Das stimmt.
Da ich keine Serie schreibe, musste ich auch keine Charaktere erst ma beleuchten.

Das kann man in Kurzgeschichten wunderbar verteilt erledigen.

Ich kann mich noch gut daran erinnern.
Star Trek Hiroshima hatte z.T. 7 oder 9 Charaktere, vom Captain über den Bordarzt bis hin zum Sicherheitschef und den Wissenschaftsoffizier.

Irgendwann wurde es mir einfach zu viel und dann war es bis zur Einstellung der Serie (die aber in erster Linie an einer Schreibblockade lag) nicht mehr weit.

Jetzt back ich kleinere Brötchen und bin damit auch zufrieden, auch wenn natürlich als Kritikpunkt auftaucht, dass ich häufig diesselben Charaktere verwende.
Das ist der Nachteil, aber das nehme ich in Kauf.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 12.09.09, 21:28
@David:
Grundsätzlich sehe ich nichts verkehrtes darin den Focus auf nur wenige Personen zu legen.
In ICICLE wird der harte Kern zwar 10-12 Personen umfassen, aber die müssen nicht alle gleichzeitig auftreten.

Für den ersten Band konzentriere ich mich hauptsächlich auf Captain Dheran und seinen XO
Es werden zwar auch die wichtigsten anderen Personen vorgestellt, aber nicht so intensiv. ( das kommt später )
In Band 2 wird der Focus auch nicht wesentlich größer.
Erst in Band 3-4 kommen dann die anderen mehr zum Zug - aber grundsätzlich ist es in den ersten drei Bänden weitgehend die Geschichte Dheran und sein XO ( eine Spanierin namens Pasqualina Mancharella )
Die anderen tauchen dabei immer wieder auf und sorgen für den Fortgang der Story. Erst ab Band 4 legen die nach und nach dann richtig los...

Das wird ähnlich der TOS Serie ablaufen.
Da gab es ebenfalls die \"glorreichen Sieben\" und zahlreiche Nebencharaktere, aber im Grunde war es eine Serie über Jim, Spock und Pille...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 13.09.09, 17:47
Zitat
Original von hescendreon
Klasse Idee mit dem Thread!

Dann leg ich mal mit meinem Vorhaben loslegen...

Vor mittlerweile gut einem Jahr habe ich mit meinem ST Alvarado Zyklus begonnen. Nun habe ich die zweite Episode (Invaders must die) beendet und arbeite gerade auf Hochtouren an Epi 3 mit dem Arbeitstitel Vendetta.

die erste Geschichte (A new Breed) war der Auftakt um eine neue Rasse (die Kukéchách) und meinen Primärcharakter einzuführen. Die Handlung wird abwechselnd aus der Perspektive der fremden Rasse und der Sternenflotte erzählt. Wobei der Schwerpunkt eher bei den K. liegt.

Epi 2 nun zeichnet das Bild des Captains (Quentin McKallan) deutlicher und führt seinen neuen 1. Offizier (Adrian Rammerson) weiter ein und wie sich ihre Beziehung vor dem Hintergrund der Ereignisse entwickelt. Weiterhin wird in dieser Folge der Alvarado Zyklus mit Unity One vermählt und in Kontext gesetzt.

Epi 3 soll die Einführung der Hauptcharaktere beenden und die Position innerhalb des UO Kontinuums definieren aber auch aufzeigen was mit den Kuckéchách weiter geschehen wird.


Der Dank gilt leider nicht mir...

Die Planung an sich klingt schonmal ordentlich und durchdacht - ist immer schön zu merken, wenn Jemand etwas weiter vorausplant und zumindest für 2-3 Folgen absehen kann, was sich ereignen wird...

Wie wirst du bezüglich UO vorgehen ?? sprich: Wie stark wird die \"Vermählung\" mit dem Fleetadmiral ausfallen...?? ;) :D
Bindest du da eher die Flotteneinheiten der 5.TF mit ein, oder wird das eher eine Serie die sich ganz auf dein Schiff und deine Crew bezieht ??
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 14.09.09, 16:30
@star
Boah. Das sind ja gleich eine ganze Menge.

Und 900 Seiten.  8o  8o

Wann soll man dass den alles lesen.

Aber ich hoffe du findest wieder den Faden zu Cast Away
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 14.09.09, 20:36
@ Star
Immer wieder auf neue beeindruckend, wenn Du Bilder und Projekte vorzeigst :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 14.09.09, 23:39
Zitat
Original von Alexander_Maclean
@star
Boah. Das sind ja gleich eine ganze Menge.


Och, so viel ist es auch nicht, denn im Grunde arbeite ich nur an dem Legend-Piloten und Cast Away \"aktiv\". Die anderen drei Sachen (Pieces of Zero, Starfleet Academy, Ein Projekt wo keiner mit Rechnet (ich übrigens auch nicht)) stehen \"nur\" in der Startposition und warten dort. Wobei die Planungsphasen natürlich auch viel Zeit und Arbeit verschlingen, das ist schon wahr. Die Comics betrachte ich losgelöst, weil ich die unterwegs machen kann - wodurch sie auch ein angenehmeres Hobby darstellen, als Bücher zu schreiben.

Zitat
Und 900 Seiten.  8o  8o
Wann soll man dass den alles lesen.


Kann ich dir auch nicht sagen. Ich weiß ja nicht mal, wann man das denn alles schreiben soll :Ugly Ernsthaft, so viel ist es eigentlich nicht. Da der Pilot auf vier zusammenhängende Romane unterteilt ist, gleicht sich das wieder etwas aus. Jeder wird dann etwa 200-250 Seiten umfassen. Das ist im Grunde Standard bei mir. Ich wollte diesmal auch nichts für später aufsparen und die Einführung in das Universum und die Vorstellung der Hauptcharaktere (immerhin 10 Stück) so gut wie möglich machen, weshalb ich hin und wieder abschweife und Umwege gehe. Es gibt natürlich auch hier Action, grade im furiosen Finale, aber es sind vor allem die kleinen, ruhigen Kapitel, auf die ich am meisten stolz bin. Und ich mache es mir nie leicht etwas auszutüfteln, was auch wirklich allen Figuren gerecht wird, wo alle mal miteinander interagieren, und wo jeder seine Möglichkeit bekommt, im Vordergrund zu stehen. Die Story ist dabei nur ein Vehikel, um das wesentlich interessantere zeigen zu können: Die Charakter-Interaktionen. Und dafür braucht man etwas Platz :P

Außerdem... die ersten vier Cast Away-Bände kommen auch auf so eine Insgesamt-Länge. Nur... diesmal will ich nichts veröffentlichen, was nicht beendet ist. Also nichts, wo \"Fortsetzung Folgt\" drunter steht. Das ist nicht gut. Da braucht man wieder Monate, wenn nicht Jahre für den nächsten Teil, und bis man den veröffentlicht, hat wieder jeder vergessen, worum es eigentlich im ersten ging. Ne, dann bringe ich lieber einen großen Klops auf den Markt. Erst, wenn alle vier Romane fertig sind, richtig fertig, und der vierte und letzte Teil des Piloten wirklich mit einem \"Ende\" abschließt (ich habe ihn sogar umgeschrieben, weil ursprünglich selbst im vierten Teil am Ende noch mal ein Twist kommt, der ein \"Fortsetzung folgt\" verlangt), werde ich sie veröffentlichen. Ob einzeln, oder am Stück weiß ich noch nicht. Darüber mache ich mir erst Gedanken, wenn es soweit ist.

Zitat
Original von Max
@ Star
Immer wieder auf neue beeindruckend, wenn Du Bilder und Projekte vorzeigst :))


Danke =)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.09.09, 13:18
@belar
Sind ja tolle neuigkeiten.

Beosnders das Ent - B III auf Platz 2 der warteschalnge steht.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 13:37
@ Alex
Das liegt daran, dass ich schon seit letztem Winter Lust drauf habe, die Geschichte um Harriman und seiner Crew fortzusetzen. Ich hoffe darauf, noch diesen Winter damit beginnen zu können.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.09.09, 13:53
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Alex
Das liegt daran, dass ich schon seit letztem Winter Lust drauf habe, die Geschichte um Harriman und seiner Crew fortzusetzen. Ich hoffe darauf, noch diesen Winter damit beginnen zu können.


Na das höre ich gerne.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 13:55
Mal sehen, was drauß wird.  :rolleyes:  :baby:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 16:17
@ Daret
Zitat
Dann präsentiere ich noch schnell etwas neues.

Habe Gestern Abend eine Mini Serie gestartet
Und zwar Star Trek U.S.S. Rain. Die Serie, grenzt
an UO an. 1 Kapitel ist schon fertig.

Die Staffel wird 5 Episoden beinhalten.

Folge 1 Mord an Bord,

Folge 2 Tribbels geben nie auf,

Folge 3 Liebe über alles,

Folge 4 Ein neuer Anfang,

Folge 5 Die 5 Jahres Mission,


es wäre nett gewesen, wenn du im Vorfeld etwas gesagt hättest. Ist aber schon in Ordnung. Dachte ursprünglich, dass du nur vor hast, eine Dienstakte zu machen. Ich muss es ja nicht extra betonen, aber du solltest dich an die bisherigen Ereignisse in UO halten und mich konsultieren, bei Kontinuitätsfragen. Mein Hauptplot sollte nicht gefährdet werden. Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung. Auch Ulimann ist inzwischen ein UO Experte, den du sicher auch Fragen kannst. Desweiteren möchte ich dich bitten, mir nach Abschluss deiner Arbeiten die jeweilige Geschichte zur Korrektur zukommen zu lassen, erst dann gebe ich meine endgültige Genehmigung zur Veröffentlichung.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 16:22
Belar das hatte ich auch vor mich an UO zu hallten.
Was meinst warum ich die Erste Folge gestern durchgelesen habe?

Des weitren, werde ich in den nächsten Tagen viel UO lesen,
von daher denke ich ist es schon in Ordnung.
Ich wollte ja auch nur sagen, dass sie angrenzt, aber nicht sehr. Belar kommt des öfteren mal vor, so wie die Station. Aber sonnst ist es doch mehr eine eigenständige kleine Serie.

Liebe grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: hescendreon am 15.09.09, 16:24
@ullimann
Also in weit ich Alvarado mit UO verzahnen werde diskutier ich gerade mit Belar aus. Jetzt ist aber erst mal die Charaktere einführen und eine Crew zusammenstellen. Das Schiff kennenlernen... ;)

Ich bleib auf jeden Fall am Ball und hab nicht vor den Abstand der nachfolgenden Erzählungen so lange wie zwischen Epi 1 und Epi 2 werden zu lassen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 16:28
@ Daret
Zitat
Belar das hatte ich auch vor mich an UO zu hallten.
Was meinst warum ich die Erste Folge gestern durchgelesen habe?


Dazu kann ich dir dann aber raten, dass du vielleicht erst mit dem Schreiben beginnen solltest, wenn du alles aus dem Universum schon gelesen hast. Es kann nämlich sein, dass eine der folgenden Geschichten, deine Pläne zunichte macht.

Würde mich übrigens über Kritik in den UO Kritikthreads freuen.

Zitat
Des weitren, werde ich in den nächsten Tagen viel UO lesen,
von daher denke ich ist es schon in Ordnung.


Ist es.

Zitat
Ich wollte ja auch nur sagen, dass sie angrenzt, aber nicht sehr. Belar kommt des öfteren mal vor, so wie die Station. Aber sonnst ist es doch mehr eine eigenständige kleine Serie.


Naja, wenn die Rain ein Schiff der 5. TF ist und seine heimat auf UO hat, dann ist es ein direkter Spinoff und nicht so wie Alex\' Elite Force ein bezugnehmendes Projekt. Da gibt es einen Unterschied. Direkte Spinnoffs sind dazu da, das Originaluniversum zu ergänzen, aber den Hauptplot nicht zu verändern, sondern im Rahmen dessen zu agieren. Wenn du Belar einbaust, dann wäre es nicht schlecht, wenn du ihn quasi studierst (Dienstakten, Verhalten etc.).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 17:17
Kritik über UO bekommst heute Nacht noch,
hatte noch keine wirkliche Zeit.

Vielen lieben dank für deine Zustimmung, zu der Serie.

Es ist ja auch eher ein Spinnoff, als eine eigene Serie und
ich habe weder vor etwas zu verändern noch zu erweitern.  

Dienstakte habe ich sogar schon mehrmals durch gelesen. Xd

Mit dem Spinoff wollte ich dich Belar eigentlich mehr oder weniger Überaschen,
als erschrecken.


Liebe grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 17:25
@ Daret
Zitat
Kritik über UO bekommst heute Nacht noch,
hatte noch keine wirkliche Zeit.


Ich freue mich drauf guck: ---> :fast

Zitat
Vielen lieben dank für deine Zustimmung, zu der Serie.


Es ist nur eine vorläufige Zustimmung, dass du dich im UO Universum bewegen kannst. Die endgültige Zustimmung oder Ablehnung kann ich erst geben, wenn ich am Ende der Arbeiten, die Geschichte zum lesen bekomme und zwar VOR der Veröffentlichung.

Zitat
Es ist ja auch eher ein Spinnoff, als eine eigene Serie und
ich habe weder vor etwas zu verändern noch zu erweitern.


Erweitern ist in Ordnung. Es sollte nur eben im von mir vorgegebenen Rahmen stattfinden. Alvarado weicht da ein wenig ab, da sie sich um einen Gegner kümmert, der nichts mit der Allianz zu tun hat, aber ansonsten ist der Allianz Arc und der Mirror Arc der Hauptplot in dem sich die Spinoffs bewegen sollten.

Zitat
Mit dem Spinoff wollte ich dich Belar eigentlich mehr oder weniger Überaschen,
als erschrecken.


Ich freue mich darüber, dass du es versuchen willst. Erschrocken bin ich nicht. Ich kenne ja nicht deine schreiberischen Fähigkeiten, das sehen wir dann, wenn deine Story fertig ist.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 17:32
Erschreck wirst dich erst, beim Korrekturlesen.

Grinst breit
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 17:34
@ Daret
Zitat
Erschreck wirst dich erst, beim Korrekturlesen.

Grinst breit


Möglicherweise. Aber machs mir bitte nicht allzu schwer.  :baby:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 17:38
Belar, ich versuch immer so wenig fehler wie möglich zu machen,
aber auch ich bin nur ein Mensch.
Aber ich lese es, ja selber noch mehrmals durch.

Grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 17:48
@ Daret
So wie jeder von uns. Keiner ist perfekt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 15.09.09, 19:08
Zitat
Original von Daret
Vielen lieben dank für deine Zustimmung, zu der Serie.

Es ist ja auch eher ein Spinnoff, als eine eigene Serie und
ich habe weder vor etwas zu verändern noch zu erweitern.

Es ist doch ohnehin de Frage, wie eng man das mit dem Spinn-Off-Gedanken sieht. Mit Ausnahme des Piloten (und so einer Crossover-Folge) funktionierte DS9 ja völlig ohne TNG und war dennoch ein Spinn-Off.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 20:29
Ich dachte immer,
 DS9 war eine eigen ständige Serie und kein Spin Off.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 15.09.09, 20:51
Natürlich ist DS9 eigenständig - eigenständig nach den Regeln, nach denen alle Spinn-offs eigenständig sind.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 20:51
@ Max
Aber DS9 führt das Universum weiter, das in TNG aufgebaut wurde. Und so soll es in UO auch sein, wenn sich jemand darauf bezieht und da die Serie noch läuft, müssen sich die Spinoffschreiber eben immer auf dem laufenden halten.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 15.09.09, 20:55
Das stimmt ganz sicher. Aber was DS9 gezeigt hat, ist, dass das Wichtigste nur ist, dass die Basis stimmt. Der weitere Verlauf der Serie hatte Inhalte, die nicht direkt mit TNG kollidierten.
Klar ist, dass Daret aufpassen müsste, wenn er die Sternenflottenleute mit irgendjemand Krieg führen läßt (der womöglich ohnehin und anders Böses im Sinn hat); aber das soll ja nicht die Basis sein, oder doch?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 20:59
Sicher kann es auch eigenständige Geschichten geben. Aber die Autoren sollten es vermeiden, einen weiteren Krieg vom Zaun zu brechen, oder eben am gerade laufenden teilnehmen. Denn ein Mehrfrontenkrieg ist nicht das was ich beabsichtige.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 15.09.09, 21:03
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Sicher kann es auch eigenständige Geschichten geben. Aber die Autoren sollten es vermeiden, einen weiteren Krieg vom Zaun zu brechen, oder eben am gerade laufenden teilnehmen. Denn ein Mehrfrontenkrieg ist nicht das was ich beabsichtige.

Na ja, ganz ehrlich: Du hast doch bei UO schon in Deinem Konstrukt Mehrfronten, oder? Ich meine, da sind doch einige Fraktionen, sogar inklusive Spiegeluniversum, mit eigenen Plänen beteiligt.
Aber dass da keinen weiteren Kriegsfeld aufgemacht werden sollten, ist genau meine Meinung, genauso habe ich meinen vorherigen Beitrag gemeint.
Darüberhinaus ist es ja vielleicht ganz reizvoll [für Daret] etwas eigenständiges zu haben, bei dem man [er] ohne Widersprüche ein paar Namen und Ereignisse aus UO als Hommage in Form von Mauerschauen o.ä. einbringen kann.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 15.09.09, 21:10
Ist UO nicht genaugenommen das Spinoff zum Spinoff (DS9) zum Spinoff (TNG)? :Ugly

Belar hat hier aber etwas ganz erstaunliches geschaffen, nämlich eine Serie die vor allem eines ist: Werbeträchtig! Hier im Forum ist UO als das Zugpferd natürlich sehr bekannt - und dadurch beliebt. Figuren oder Ereignisse aus UO im eigenen Projekt einfließen zu lassen, bringt eine gewisse Publicity und somit einen guten Start für neue Serien. Eine FF-Serie, die als Sprungbrett fungieren kann. Das habe ich auch schon lange nicht mehr erlebt. Finde ich aber cool. Das Projekt nimmt ungeahnte Formen an :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 15.09.09, 21:12
Zitat
Original von Star
Ist UO nicht genaugenommen das Spinoff zum Spinoff (DS9) zum Spinoff (TNG)? :Ugly

Und TNG ist ja wohl auch nicht gerade \"eigenständig\", sondern auch ein Spin-Off.... Star Trek :D Es funktioniert :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 21:18
Max@

Nun ja, ich habe ja eine Eigenstände Serie (Die Reise des Leben),
wie du ja weißt oder auch nicht. Aber es macht mir einfach spaß,
etwas neues Auszuprobieren und sonnst steck nichts dahinter.

Außerdem soll meine Serie ein kleines Danke schön, an Belar sein,
der sich sehr viel mühe gibt und uns Berät und neben bei mit uns Spaß hat.
Das bewundere ich sehr, da nicht alle Menschen so sind wie Belar.

Gewiss, hätte ich auch diese Serie an Defender angrenzen können,
aber mir gefällt eben UO sehr gut und die USS Rain find ich gehört einfach ins UO Universum.

Liebe grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.09.09, 21:30
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Sicher kann es auch eigenständige Geschichten geben. Aber die Autoren sollten es vermeiden, einen weiteren Krieg vom Zaun zu brechen, oder eben am gerade laufenden teilnehmen. Denn ein Mehrfrontenkrieg ist nicht das was ich beabsichtige.


Dann bekommen wir ein wenig Probleme mit meinen Plänen für die 5. Staffel von Elite Force.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 22:15
Ich glaube, jetzt musst du uns Alex ein enig mehr Informieren.
Wieso sollte es bei deinen Plänen zu deiner Story Probleme geben?

Grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 22:21
@ Alex
Deine Geschichte geniesst ja eine gewisse Sonderstellung. Die TFs und der Rest werden ja nur am Rande erwähnt. Aber die Serie spielt ja nur indirekt im UO Universum. Bis zur 5 Staffel ist es doch sicher noch einiges hin. Ich hab drei Jahre gebraucht, um Staffel 2 in die Mitte zu bringen. Was genau sind denn das für Probleme, die da auf uns zukommen können?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 22:28
Offensichtlich, denke ich wird es in seiner Geschichte, einen eigenständigen Krieg geben. Richtig?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.09.09, 22:31
@daret
Der Kandidat hat 100 Punkte.

@belar
ich schicke dir mal eine PM.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 15.09.09, 22:33
Ich wusste schon immer das ich Gedankenlesen kann,
aber nicht das ich so gut bin.

Danke Alex.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 15.09.09, 22:38
@ Alex
Mach das, wir finden sicher eine Lösung.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 20.09.09, 14:53
Star Trek U.S.S. Rain

Habe gestern Abend zwei weitre Staffeln geplant
Hier drauf könnt ihr euch schon mal freuen:  


Staffel 2: In Zeiten des Friedens

Folge 1: Mit Pauken und Trompeten

Folge 2: Vater und Mutter

Folge 3: Erstkontakt


Staffel 3: Das verschwinden der U.S.S. Rain

Folge 1: 300.000 Lichtjahre entfernt

Folge 2: Für immer alleine

Folge 3: der Beginn einer neuen Zukunft

Folge 4: Die neue Sternenflotte  

Die Staffel sind jetzt erst mal nur Überlegungen,
aber ich dachte das sie euch interessieren könnten.

Mit meinem Buch, die reise des Lebens  geht es nur sehr schleppend vor ran,
aber ich versuche mich wie immer zu bemühen.

Liebe grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 20.09.09, 15:15
Hm, drei Staffeln? Solltest du deinen Fokus nicht erstmal auf ein oder zwei gute Geschichten legen, damit die auch wirklich wirklich gut werden? Um drei Staffeln zu schreiben braucht man schon ein paar Jahre, das solltest du nicht auf die falsche Schulter nehmen.

Es macht natürlich Spaß sich was auszudenken. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass sich der FF-Markt völlig übersättigt. Das \"richtige\" Star Trek ist schon durch die enorme Anzahl an Serien und Episoden nichts besonderes mehr. Geschichten, Plotelemente (Entführung von Hauptcharakteren) und selbst Charaktere (Mayweather, Kim) haben angefangen sich zu wiederholen - und ich fürchte, wir fangen langsam auch damit an. Neue FF-Serien sprießen förmlich schon aus dem Boden. Einerseits ist das natürlich toll, die Kreativen feiern das gemeinsame Hobby. Andererseits... mit so vielen neuen Serien, die auch noch alle fast zur selben Zeit spielen... wird Star Trek dadurch nicht furchtbar generisch? Und fast schon zu einem Hobby-Job, der dieses gewisse Etwas vernichtet, dass man früher noch empfand, als man sich mit Star Trek auseinandergesetzt hat?

Oder bin ich der einzige, dem es ab und zu so geht? :/
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.09.09, 16:07
@ Star & Daret
Diese Gefahr sehe ich allerdings auch, wenn auch nicht ganz so tragisch. Aber du hast auch Recht, wenn du sagst, dass es bei manchen schon fast zum Beruf wird. Aufgrund dessen, das ich so viel Zeit habe, ist es schon fast zum Beruf geworden. Noch ist das in Ordnung, aber wenn ich mal Vollzeit arbeite, werde ich das Pensum wohl nicht mehr aufrecht erhalten können. Ich habe aber für mich eine Entscheidung getroffen. Ich werde jetzt erstmal alle Spinoffs weiterschreiben und nach und nach zum Abschluss bringen. Erst danach wende ich mich wieder neuen Sachen zu. Also was UO angeht, ist Rain jetzt erstmal der letzte Spnioff, bei dem ich ehrlich gesagt, nach wie vor etwas skeptisch bin, denn wenn ich mir die Titel so anschaue, dann habe ich kein gutes Gefühl, dass hier mein Universum nicht in eine Richtung manövriert wird, die ich nicht dafür vorgesehen habe.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 20.09.09, 16:46
Wie ich schon gesagt haben, dass mit der 2 und 3 Staffel war nur eine Überlegung.
Wer weiß ob sie jemals von mir Geschieben werden.
Klar schreiben ich erst mal an meiner ersten Staffeln.


Grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.09.09, 16:48
@ Daret
Eins sei dir aber bewusst und ist auch nicht böse gemeint. Du kannst so viel schreiben wie du willst, das ist selbstverständlich. Aber es kann passieren, dass ich sage, dass deine Geschichten nicht ins UO Universum passen, wovon ich aber nicht ausgehe.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 20.09.09, 16:54
Ich würde mich wie gesagt freuen. Nein natürlich schreibe ich viel und gerne, außerdem sollte das ja ein Langzeit Projekt werden.  
Danke Belar für deine Zuversicht. Das tut mir echt gut, dass so was von dir kommt.^^

Liebe grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.09.09, 17:43
Warten wir es erstmal ab.  :O
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Maik am 20.09.09, 18:00
Zitat
Original von Daret

Folge 1: 300.000 Lichtjahre entfernt


Auf die Folge bin ich mal gespannt wie du sie beschreiben wirst und das ganze Umfeld. 300.000Lichtjahre ist ja außerhalb unser Galaxie.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.09.09, 18:05
Zitat
Original von Star
Hm, drei Staffeln? Solltest du deinen Fokus nicht erstmal auf ein oder zwei gute Geschichten legen, damit die auch wirklich wirklich gut werden? Um drei Staffeln zu schreiben braucht man schon ein paar Jahre, das solltest du nicht auf die falsche Schulter nehmen.


Jopp - erstmal klein anfangen und wenn man sieht ob es einem liegt: Groß einsteigen...

Zitat
Original von Star
Es macht natürlich Spaß sich was auszudenken. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass sich der FF-Markt völlig übersättigt. Das \"richtige\" Star Trek ist schon durch die enorme Anzahl an Serien und Episoden nichts besonderes mehr. Geschichten, Plotelemente (Entführung von Hauptcharakteren) und selbst Charaktere (Mayweather, Kim) haben angefangen sich zu wiederholen - und ich fürchte, wir fangen langsam auch damit an. Neue FF-Serien sprießen förmlich schon aus dem Boden. Einerseits ist das natürlich toll, die Kreativen feiern das gemeinsame Hobby. Andererseits... mit so vielen neuen Serien, die auch noch alle fast zur selben Zeit spielen... wird Star Trek dadurch nicht furchtbar generisch? Und fast schon zu einem Hobby-Job, der dieses gewisse Etwas vernichtet, dass man früher noch empfand, als man sich mit Star Trek auseinandergesetzt hat?

Oder bin ich der einzige, dem es ab und zu so geht? :/


Diese Gefahr besteht - vor allem wenn man nach dem Motto beginnt: Erstmal anfangen - die Story kommt schon ( das kann nur schiefgehen )

Dass ich selbst überhaupt ST im Jahr 2381 schreibe ist Schuld vom Admiral. Ohne die Dienstakte von Dheran wäre ich nie auf den Trichter gekommen... :Andorian

Zuerst war ja das Projekt BREAKABLE da - eben weil hier noch genug Freiheit herrscht um Neues auf den Weg zu bringen - durch die fehlenden Vorgaben, die ich eher als Vor- denn als Nachteil empfinde...
Genau aus diesem Grunde habe ich diese Story auch nicht gleich an die MU-Doppelfolge aus ENT angehängt, sondern 12 Jahre verstreichen lassen, schon damit auch Spiel da war, um die ISS SCHARNHORST mit hineinbringen zu können... Oder neue Figuren wie Jeffrey Gardner, Thy´Ron Dheran oder Te´Voral vom Tal´Shiar

Aber auch Spinoffs zu UO kann man eigene Facetten abgewinnen - eben indem man sich nicht primär, wie JJ, der Action zuwendet ( was er sehr gut macht !! ) sondern den Personen, oder dem ganz normalen Alltagswahnsinn ( Da sage ich nur ICICLE 2: Wann schleppt der Captain eines Raumschiffs schonmal einem Lt.-JG das Gepäck auf´s Schiff, oder klaut zusammen mit einer Kollegin Schuhe...?? )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 20.09.09, 18:54
Zitat
Original von Star
Es macht natürlich Spaß sich was auszudenken. Aber manchmal habe ich das Gefühl, dass sich der FF-Markt völlig übersättigt. Das \"richtige\" Star Trek ist schon durch die enorme Anzahl an Serien und Episoden nichts besonderes mehr. Geschichten, Plotelemente (Entführung von Hauptcharakteren) und selbst Charaktere (Mayweather, Kim) haben angefangen sich zu wiederholen - und ich fürchte, wir fangen langsam auch damit an. Neue FF-Serien sprießen förmlich schon aus dem Boden. Einerseits ist das natürlich toll, die Kreativen feiern das gemeinsame Hobby. Andererseits... mit so vielen neuen Serien, die auch noch alle fast zur selben Zeit spielen... wird Star Trek dadurch nicht furchtbar generisch? Und fast schon zu einem Hobby-Job, der dieses gewisse Etwas vernichtet, dass man früher noch empfand, als man sich mit Star Trek auseinandergesetzt hat?

Oder bin ich der einzige, dem es ab und zu so geht? :/

Nein nein, Du bis wahrlich nicht der Einzige.

Meiner Meinung nach ist das 24. Jahrhundert träge und überfüllt. Es war schon ein Fehler der Produzenten, drei Serien dort anzusiedeln. Das war einfach zu viel. Zum einen wurde der Background so komplex, dass ein echter Reiz fehlt (die Föderation zu entdecken) und mir geht es zudem so, dass ich der Technik des 24. Jahrhunderts inzwische nichts mehr Modernes abgewinnen kann. Das bedeutet freilich nicht, dass ich super-hyper-features brauche, nur die Optik ist nach fast zwei Jahrzehnten einfach angestaubt.

Für mich kann der eigentliche Weg nur in eine Zukunft gehen, die wir noch nicht kennen und die ordentlich Abstand zu den Serien hat.
Tja, und ansonsten arbeite ich ja immer gerne in Einzelgeschichten. Wenn ein Raumschiff mit seiner Crew irgendwann besonders reizvoll gewesen sein sollte, steht ja einer (oder dann mehr als einer) Fortsetzung nichts im Wege.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.09.09, 19:44
Zitat
Original von Max
Meiner Meinung nach ist das 24. Jahrhundert träge und überfüllt. Es war schon ein Fehler der Produzenten, drei Serien dort anzusiedeln. Das war einfach zu viel. Zum einen wurde der Background so komplex, dass ein echter Reiz fehlt (die Föderation zu entdecken) und mir geht es zudem so, dass ich der Technik des 24. Jahrhunderts inzwische nichts mehr Modernes abgewinnen kann. Das bedeutet freilich nicht, dass ich super-hyper-features brauche, nur die Optik ist nach fast zwei Jahrzehnten einfach angestaubt.

Für mich kann der eigentliche Weg nur in eine Zukunft gehen, die wir noch nicht kennen und die ordentlich Abstand zu den Serien hat.
Tja, und ansonsten arbeite ich ja immer gerne in Einzelgeschichten. Wenn ein Raumschiff mit seiner Crew irgendwann besonders reizvoll gewesen sein sollte, steht ja einer (oder dann mehr als einer) Fortsetzung nichts im Wege.


Da steckt schon ein Gutteil Wahrheit drin - obwohl ich denke, dass das letzte Wort zum 24. Jahrhundert noch lange nicht gesprochen ist... :Andorian

Wie du schon sagtest - ein interessantes Einzelschiff ( überhaupt eine Idee das TOS-Feeling wieder aufleben zu lassen ) oder auch mal den Alltagswahnsinn zu beleuchten ( z.B. wenn Dheran drauf und dran ist Urlaub zu machen und der Fleetadmiral vermasselt das gründlich - oder mal eine \"Chaoswoche\" in der die verrücktesten Dinge passieren zu beschreiben - das hat auch was... )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 20.09.09, 19:58
Zitat
Original von ulimann644
Da steckt schon ein Gutteil Wahrheit drin - obwohl ich denke, dass das letzte Wort zum 24. Jahrhundert noch lange nicht gesprochen ist... :Andorian

Wie du schon sagtest - ein interessantes Einzelschiff ( überhaupt eine Idee das TOS-Feeling wieder aufleben zu lassen ) oder auch mal den Alltagswahnsinn zu beleuchten ( z.B. wenn Dheran drauf und dran ist Urlaub zu machen und der Fleetadmiral vermasselt das gründlich - oder mal eine \"Chaoswoche\" in der die verrücktesten Dinge passieren zu beschreiben - das hat auch was... )


Sind paar interessante Ideen dabei.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 20.09.09, 20:03
Zitat
Original von ulimann644
Da steckt schon ein Gutteil Wahrheit drin - obwohl ich denke, dass das letzte Wort zum 24. Jahrhundert noch lange nicht gesprochen ist... :Andorian

Wie du schon sagtest - ein interessantes Einzelschiff ( überhaupt eine Idee das TOS-Feeling wieder aufleben zu lassen ) oder auch mal den Alltagswahnsinn zu beleuchten ( z.B. wenn Dheran drauf und dran ist Urlaub zu machen und der Fleetadmiral vermasselt das gründlich - oder mal eine \"Chaoswoche\" in der die verrücktesten Dinge passieren zu beschreiben - das hat auch was... )


Letztendlich gibt (auch gerade in Star Trek?) eine Menge Geschichten, die ansich ziemlich zeitlos sind. In vielen Fällen - so man nicht direkt auf Ereignisse wie den DK Bezug nimmt - ist vieles, was so drum herum die Epoche bildet, recht egal. Ob man nun zum Beispiel Photonen- oder Quantentorpedos benutzt.
Und natürlich kann man das fortführen, was VOY und DS9 als zugegebenermaßen erstaunliche Fäden offenließen. Aber mich würde das glaub ich zu sehr einengen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.09.09, 20:20
Zitat
Original von Max
Letztendlich gibt (auch gerade in Star Trek?) eine Menge Geschichten, die ansich ziemlich zeitlos sind. In vielen Fällen - so man nicht direkt auf Ereignisse wie den DK Bezug nimmt - ist vieles, was so drum herum die Epoche bildet, recht egal. Ob man nun zum Beispiel Photonen- oder Quantentorpedos benutzt.
Und natürlich kann man das fortführen, was VOY und DS9 als zugegebenermaßen erstaunliche Fäden offenließen. Aber mich würde das glaub ich zu sehr einengen.


Ein Grund warum Breakable 12 Jahre später spielt, als \"In a mirror, darkly\" - da aus dieser Epoche nix bekannt wurde bislang - da kann ich schalten und walten...

Und da ist ja immer noch mein Lockruf-Universum wo ich die ganze Freiheit des Kosmos habe... ( da wird sich spätestens im Frühjahr 2010 wieder was tun )

Und: Abseits jeglicher Einengung schreibe ich dann Sachen wie die Einhörner-Geschichte, wo ich dann exotische oder auch mal etwas schräge Wesen kreieren kann - die man nicht unbedingt verbal verstehen muss um mit ihnen Freundschaft zu schließen, oder sie beim Abschied schon zu vermissen... ;)

ICICLE habe ich ursprünglich nur wegen der Figur des Captain Dheran begonnen - der gefiel mir beim Entwickeln der Dienstakte immer besser, und mich juckte es in allen Fingern etwas mit ihn anzustellen...
Natürlich hätte ich auch einen anderen Andorianer in einer anderen Zeit beschreiben können, aber gerade für ICICLE die Nische in UO zu finden, hat mich dann gereizt und herausgefordert. ( Abgesehen davon - das Konzept von UO fand ich verlockend... ) Da war der Zeitrahmen halt da...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 21.09.09, 00:36
Uli, genau so ging es mir eigentlich auch mit U.S.S. Rain,
aber ein Teilt Spielte auch Babylon 5 eine Rolle.
Und zwar eine ganz bestimmte Folge.

Durch die bin ich erst auf U.S.S. Rain gekommen.


Liebe grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 21.09.09, 09:49
Zitat
Original von Daret
Uli, genau so ging es mir eigentlich auch mit U.S.S. Rain,
aber ein Teilt Spielte auch Babylon 5 eine Rolle.
Und zwar eine ganz bestimmte Folge.


Aha - welche B5-Folge denn...??
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 29.09.09, 11:07
Post kopiert vom News Thread. Bitte Originalpost im Newsthread löschen.

Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von SSJKamui
Nun ja, das mit Pythagoras ist etwas anders gemeint und nicht speziell auf den Erdkern ausgelegt[...]


Darum auch der ( ;) ) hier... ;) ;)


Achso, ok.

Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von SSJKamui
Das mit dem Vorrang von Dimensional Prophecy of Zohar liegt unter Anderem daran, dass bei Star Trek: Ragnarok mein Partner da leider ziemlich langsam arbeitet und ich mich aber leider so irgendwie seinem Tempo anpassen muss. Da ich den mittlerweile auch nur noch selten sehe ist die Priorität des Projektes wirklich niedrig.


Schade eigentlich - Eine ST-FF um den \"Untergang der Götter\" kann ich mir interessant vorstellen...


Nun ja, das Schiff heißt so. So stark wird im bisherigen Entwurf noch nicht auf diese Legende eingegangen. (Aber das ist eine gute Idee. Ich werde da demnächst ein paar stärkere Bezüge dazu integrieren. Danke.)

Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von SSJKamui
Vorgestellt hatte ich beide Projekte schon in Threads und bekam schon Kommentare und Kritik.


Dennoch halte ich ein kurzes: \"Was soll´s am Ende werden\" für Sinnvoll - das erleichtert es einen Gesamteindruck zu bekommen.


OK. Werde ich demnächst machen. Ich hatte sowieso vor, die Sachen im Dimensional Prophecy of Zohar Thread mal ein wenig besser zu Ordnen und alle Storyrelevanten Infos in den Anfangspost einzufügen.

edit:
Sorry, hab deinen Hinweis mit dem Diskussionsthread leider erst gesehen, nachdem ich gepostet hatte. Sorry.

edit2:
Danke fürs Löschen des Originalposts.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 29.09.09, 12:09
@uli
Du hast ja nen richtigen Lauf.

In zwei Monaten rund 80 Seiten. Würde ich nicht hinkriegen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 29.09.09, 14:12
Zitat
Original von Alexander_Maclean
@uli
Du hast ja nen richtigen Lauf.

In zwei Monaten rund 80 Seiten. Würde ich nicht hinkriegen.


Ich auch nicht, wenn ich für diesen Teil nicht gleich das Exposé zusammen mit dem für Band 1 mitgeschrieben hätte - das macht sich natürlich nun positiv bemerkkbar.

Für Teil 3 werde ich dann wieder etwas länger benötigen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Daret am 29.09.09, 17:16
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Daret
Uli, genau so ging es mir eigentlich auch mit U.S.S. Rain,
aber ein Teilt Spielte auch Babylon 5 eine Rolle.
Und zwar eine ganz bestimmte Folge.


Aha - welche B5-Folge denn...??


Müsste ich noch mal im EpisodenGuid nachgucken.
Ich glaube die Folge hieß. (Normale Leute).
War glaub ich die letzte Staffel.    

Ich muss sagen Uli Respekt 80 Seiten in zwei Monaten.
Da hänge ich gleich meinen Hut an den Nagel.  

Freu mich schon, wenn ich Zeit habe,
deine Geschichten zu lesen.

liebe grüße daret
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 29.09.09, 22:03
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Alexander_Maclean
@uli
Du hast ja nen richtigen Lauf.

In zwei Monaten rund 80 Seiten. Würde ich nicht hinkriegen.


Ich auch nicht, wenn ich für diesen Teil nicht gleich das Exposé zusammen mit dem für Band 1 mitgeschrieben hätte - das macht sich natürlich nun positiv bemerkkbar.

Für Teil 3 werde ich dann wieder etwas länger benötigen...

Schreib nur nicht zu lang! ;) Ich bin bei Band 1 immerhin schon auf Seite 56, aber so kann das nicht weiter gehen ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.09.09, 10:29
Zitat
Original von Max
Schreib nur nicht zu lang! ;) Ich bin bei Band 1 immerhin schon auf Seite 56, aber so kann das nicht weiter gehen ;)


Was kann nicht so weiter gehen - dass du auf Seite 56 bist, oder dass ich zu lang schreibe...?? ;) :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 30.09.09, 14:47
Das mit Seite 56 wird solange weitergehen, bis ich weitergelesen habe ;) :D
Zu lange Geschichten dauern zu lange zum Lesen ;) :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.09.09, 15:07
Zitat
Original von Max
Das mit Seite 56 wird solange weitergehen, bis ich weitergelesen habe ;) :D
Zu lange Geschichten dauern zu lange zum Lesen ;) :D


Also ich lese aus Spaß an der Geschichte, und nicht, um so schnell wie möglich fertig zu werden... ;)
Darum mag ich auch solche monumentalen Werke wie Dune oder Herr der Ringe... ( Aber ich gehöre auch nicht zu der Fraktion, die zuerst den Schluss liest - da kenne ich in meinem Bekanntenkreis einige Leute, die das mit Vorliebe macht. Manchmal glaube ich, damit zu einer Minderheit zu gehören... )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 30.09.09, 15:20
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
Das mit Seite 56 wird solange weitergehen, bis ich weitergelesen habe ;) :D
Zu lange Geschichten dauern zu lange zum Lesen ;) :D


Also ich lese aus Spaß an der Geschichte, und nicht, um so schnell wie möglich fertig zu werden... ;)
Darum mag ich auch solche monumentalen Werke wie Dune oder Herr der Ringe... ( Aber ich gehöre auch nicht zu der Fraktion, die zuerst den Schluss liest - da kenne ich in meinem Bekanntenkreis einige Leute, die das mit Vorliebe macht. Manchmal glaube ich, damit zu einer Minderheit zu gehören... )

;)
Ich war noch nie so richtig ein \"der Weg ist das Ziel\"-Mensch ;) Ich finde immer, das Ziel ist das Ziel ;) Ich freue mich also mehr, eine gute Geschichte gelesen zu haben, als eine gute Geschichte zu lesen; außer wenn mich eine Passage wirklich mitreißt, dann sieht die Sache auch anders aus. Bei Icicle I hast Du das überigens mit der Pflanzenwelt erreicht, aber ich möchte meinem Review nicht vorgreifen.
Hinzu kommt das Problem, dass es einfach viel zu viel zu lesen gäbe :(
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.09.09, 15:36
Zitat
Original von Max
Ich war noch nie so richtig ein \"der Weg ist das Ziel\"-Mensch ;) Ich finde immer, das Ziel ist das Ziel ;)


Das Ziel eines Weges zu kennen, kann dazu führen, den Zweck einer Reise zu vergessen...  8o
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 30.09.09, 17:26
Wer hat gesagt, dass ich das Ziel denn immer kenne?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.09.09, 17:48
Zitat
Original von Max
Wer hat gesagt, dass ich das Ziel denn immer kenne?


Keiner - aber das Ende zuerst zu lesen lässt doch vermuten, dass du es gerne kennen würdest...??
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 30.09.09, 18:06
Wie ich schon mal geschrieben habe: Es ist mir noch nie passiert, dass ich den Schluss (und den Gesamtzusammenhang) einer Geschichte gleich beim Lesen des letzten Satzes verstanden hätte. Wäre das mal der Fall, würde ich sofort mit dieser Angewohnheit aufhören.
Im Gegenteil besteht der Hauptteil dieser Vorgehensweise für mich eigentlich darin, gerade den Zusammenhang gar nicht zu kapieren: Warum steht das jetzt da? Was soll das bedeuten?...
Ich will nicht das Ende kennen, bevor ich den Anfang gelesen habe, allerdings freue ich mich darüber, am Ende die gesamte Geschichte gelesen zu haben. Wie gesagt: Wenn mich etwas richtig mitreißt (das kann inhaltlich aber auch sprachlich/stilistisch gemeint sein), erfreue ich mich am Leseprozeß selbst.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.09.09, 18:17
Zitat
Original von Max
Wie ich schon mal geschrieben habe: Es ist mir noch nie passiert, dass ich den Schluss (und den Gesamtzusammenhang) einer Geschichte gleich beim Lesen des letzten Satzes verstanden hätte. Wäre das mal der Fall, würde ich sofort mit dieser Angewohnheit aufhören.
Im Gegenteil besteht der Hauptteil dieser Vorgehensweise für mich eigentlich darin, gerade den Zusammenhang gar nicht zu kapieren: Warum steht das jetzt da? Was soll das bedeuten?...
Ich will nicht das Ende kennen, bevor ich den Anfang gelesen habe,


In diesem Fall finde ich diese Angewohnheit - wie soll ich sagen... - faszinierend...
Ist das erste Mal, dass ich höre: Jemand schaut auf die letzte Seite, weil er NICHT wissen will wie es ausgeht...
Bislang kannte ich nur Leute, die hinten nachschauten WEIL sie wissen wollten wie´s ausgeht.

Und: Bei Harry Potter hättest du da ziemlich in die Toilette gegriffen - da steht als letzter Satz im letzten Band nämlich der Satz: \"Alles war gut.\" ( Damit wäre ein Gutteil der Spannung für mich flötengegangen, wenn ich den sofort gelesen hätte... )

Zitat
Original von Max
allerdings freue ich mich darüber, am Ende die gesamte Geschichte gelesen zu haben. Wie gesagt: Wenn mich etwas richtig mitreißt (das kann inhaltlich aber auch sprachlich/stilistisch gemeint sein), erfreue ich mich am Leseprozeß selbst.


Ich auch - da sage ich nur: \"Herr der Ringe\" \"Der Runenstab\" \"Elric von Melniboné\" oder auch \"Rendezvouz with Rama\"
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 30.09.09, 23:52
Bist du mit deiner Technik, direkt den letzten Satz zu lesen, wirklich noch nie auf die Nase gefallen, Max? Bei der \"Star Trek: New Frontier\"-Reihe fallen mir direkt vier Bücher ein, bei denen der letzte Satz so ein richtiger WTF-Cliffhanger ist, der einem gehörig die Überraschung verderben könnte, wenn man ihn zuerst liest.

Übrigens, ich habe in den letzten Tagen an die 70 Seiten geschrieben. Da ist was im Anmarsch - was genau verrate ich aber nicht ;D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.10.09, 05:02
Zitat
Original von Star
Bist du mit deiner Technik, direkt den letzten Satz zu lesen, wirklich noch nie auf die Nase gefallen, Max? Bei der \"Star Trek: New Frontier\"-Reihe fallen mir direkt vier Bücher ein, bei denen der letzte Satz so ein richtiger WTF-Cliffhanger ist, der einem gehörig die Überraschung verderben könnte, wenn man ihn zuerst liest.

Übrigens, ich habe in den letzten Tagen an die 70 Seiten geschrieben. Da ist was im Anmarsch - was genau verrate ich aber nicht ;D


mhm soll ich mal Raten? Ich sage mal ganz spontan Cast Away.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 01.10.09, 09:38
Zitat
Original von Star
Bist du mit deiner Technik, direkt den letzten Satz zu lesen, wirklich noch nie auf die Nase gefallen, Max? Bei der \"Star Trek: New Frontier\"-Reihe fallen mir direkt vier Bücher ein, bei denen der letzte Satz so ein richtiger WTF-Cliffhanger ist, der einem gehörig die Überraschung verderben könnte, wenn man ihn zuerst liest.

Übrigens, ich habe in den letzten Tagen an die 70 Seiten geschrieben. Da ist was im Anmarsch - was genau verrate ich aber nicht ;D


Klingt gut - aber wenn die ähnlich dimensioniert sind wie bei deinen bisherigen Werken, dann sind das eigentlich nur etwa 20 DIN-A 4 Seiten...

Bin schon gespannt, was sich da tun wird...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 01.10.09, 20:07
Zitat
Original von ulimann644
In diesem Fall finde ich diese Angewohnheit - wie soll ich sagen... - faszinierend...
Ist das erste Mal, dass ich höre: Jemand schaut auf die letzte Seite, weil er NICHT wissen will wie es ausgeht...
Bislang kannte ich nur Leute, die hinten nachschauten WEIL sie wissen wollten wie´s ausgeht.

Ich interessiere mich für den letzten Satz, weil er eine besondere Funktion besitzt und nicht weil ich zum Lesen erstmal wissen muss, wie es ausgeht.
Durch bestimmte Mittel werden Textpassagen vom Autor markiert, in diesem Fall durch die Position. Und deswegen stelle ich mir die Frage, wie dieser besondere Satz auf mich wirkt, obwohl ich nicht den Zusammenhang kenne, denn der faktische Inhalt ist nur eine Ebene der Vermittlung. Und wenn man, weil man die 260 oder 780 Seiten davor schon kennt, den inhaltlichen Zusammenhang am Ende automatisch (und bzw. also unterbewusst) in den Vordergrund stellt (da man in der Geschichte drin ist), erschwert man sich die Aufgabe, diese anderen Ebenen zu erforschen. Deswegen versuche ich es mir zu erleichtern, indem ich den letzten Satz auf mich wirken lassen, ohne so recht um seine inhaltliche Bedeutung zu wissen.

Zitat
Original von ulimann644
Und: Bei Harry Potter hättest du da ziemlich in die Toilette gegriffen - da steht als letzter Satz im letzten Band nämlich der Satz: \"Alles war gut.\" ( Damit wäre ein Gutteil der Spannung für mich flötengegangen, wenn ich den sofort gelesen hätte... )

Ja, Du sagst es: mit \"Harry Potter\" hätte ich tatsächlich \"ziemlich in die Toilette gegriffen\" - wenn ich es lesen würde :D


Zitat
Original von Star
Bist du mit deiner Technik, direkt den letzten Satz zu lesen, wirklich noch nie auf die Nase gefallen, Max? Bei der \"Star Trek: New Frontier\"-Reihe fallen mir direkt vier Bücher ein, bei denen der letzte Satz so ein richtiger WTF-Cliffhanger ist, der einem gehörig die Überraschung verderben könnte, wenn man ihn zuerst liest.

Hmm, also ich kann mich wirklich nicht daran erinnern; ich glaube, der Eindruck wäre auch so verheerend gewesen, dass ich es nicht vergessen hätte. Aber ich lese in dem Sinne auch keine Serien. Und bei Cliffhangern ist das positive, dass er ja mit dem rest nicht so unbedingt immer viel zu tun haben muss. Nehmen wir ENTs \"Zero Hour\": Sehe ich Archer im Nazi-Lazarett, habe ich doch keine Ahnung, wie der Xindi-Konflikt ausgegangen ist, sodass es sich lohnt, den Rest der Folge anzuschauen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 01.10.09, 21:44
Zitat
Original von Max
[...]weil er eine besondere Funktion besitzt und nicht weil ich zum Lesen erstmal wissen muss, wie es ausgeht.
Durch bestimmte Mittel werden Textpassagen vom Autor markiert, in diesem Fall durch die Position.
[...]
, denn der faktische Inhalt ist nur eine Ebene der Vermittlung. Und wenn man, weil man die 260 oder 780 Seiten davor schon kennt, den inhaltlichen Zusammenhang am Ende automatisch (und bzw. also unterbewusst) in den Vordergrund stellt (da man in der Geschichte drin ist), erschwert man sich die Aufgabe, diese anderen Ebenen zu erforschen.


Entschuldige, wenn ich das jetzt mal so hart sage: Aber so einen Quatsch habe ich schon lange nicht mehr gehört.
Tut mir leid - ist nichts gegen dich - aber genau das ist meine Meinung dazu.

Ich denke - wenn der Autor einer Geschichte gewollt hätte, dass man den letzten Satz zuerst liest, oder dass man ihn kennen sollte, bevor man das Buch liest, dann würde er ihn an den Anfang setzen ( Ich würd´s machen.. )

Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Und: Bei Harry Potter hättest du da ziemlich in die Toilette gegriffen - da steht als letzter Satz im letzten Band nämlich der Satz: \"Alles war gut.\" ( Damit wäre ein Gutteil der Spannung für mich flötengegangen, wenn ich den sofort gelesen hätte... )

Ja, Du sagst es: mit \"Harry Potter\" hätte ich tatsächlich \"ziemlich in die Toilette gegriffen\" - wenn ich es lesen würde :D


War als leichte Lektüre wunderbar unterhaltend - dass hier kein intellektueller Anspruch bestand, war mir bereits vorher klar...
Und da ich gut unterhalten werden wollte, beim lesen dieser Bücher, haben sie ihren Zweck sehr gut erfüllt IMO... ( Einmal ganz und gar ohne über die verschiedenen Ebenen der Vermittlung sinnieren zu müssen )

Zitat
Original von Max
Zitat
Original von Star
Bist du mit deiner Technik, direkt den letzten Satz zu lesen, wirklich noch nie auf die Nase gefallen, Max? Bei der \"Star Trek: New Frontier\"-Reihe fallen mir direkt vier Bücher ein, bei denen der letzte Satz so ein richtiger WTF-Cliffhanger ist, der einem gehörig die Überraschung verderben könnte, wenn man ihn zuerst liest.

Hmm, also ich kann mich wirklich nicht daran erinnern; ich glaube, der Eindruck wäre auch so verheerend gewesen, dass ich es nicht vergessen hätte. Aber ich lese in dem Sinne auch keine Serien. Und bei Cliffhangern ist das positive, dass er ja mit dem rest nicht so unbedingt immer viel zu tun haben muss. Nehmen wir ENTs \"Zero Hour\": Sehe ich Archer im Nazi-Lazarett, habe ich doch keine Ahnung, wie der Xindi-Konflikt ausgegangen ist, sodass es sich lohnt, den Rest der Folge anzuschauen.


Bei Zero-Hour - deswegen wohl das Beispiel - geht dieses Konzept so auf, bei der überwiegenden Mehrheit der Cliffhanger nicht wirklich...
Von daher kann ich mich nur Stars Meinung anschließen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 01.10.09, 23:35
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
[...]weil er eine besondere Funktion besitzt und nicht weil ich zum Lesen erstmal wissen muss, wie es ausgeht.
Durch bestimmte Mittel werden Textpassagen vom Autor markiert, in diesem Fall durch die Position.
[...]
, denn der faktische Inhalt ist nur eine Ebene der Vermittlung. Und wenn man, weil man die 260 oder 780 Seiten davor schon kennt, den inhaltlichen Zusammenhang am Ende automatisch (und bzw. also unterbewusst) in den Vordergrund stellt (da man in der Geschichte drin ist), erschwert man sich die Aufgabe, diese anderen Ebenen zu erforschen.


Entschuldige, wenn ich das jetzt mal so hart sage: Aber so einen Quatsch habe ich schon lange nicht mehr gehört.
Tut mir leid - ist nichts gegen dich - aber genau das ist meine Meinung dazu.

Ich denke - wenn der Autor einer Geschichte gewollt hätte, dass man den letzten Satz zuerst liest, oder dass man ihn kennen sollte, bevor man das Buch liest, dann würde er ihn an den Anfang setzen ( Ich würd´s machen.. )

Ich behaupte nichts anderes. Mir scheint, Du hast nicht verstanden, worauf ich hinaus will.
Es ist genau wie Du sagst: Der Autor wollte, dass der erste Satz am Anfang steht und genau der Satz, der am Ende steht, die Geschichte beschließt.
Das Lesen des letzten Satzes ist für mich einfach ein methodisches Spiel.

Würde jemand bei \"Was wir hassen\" den letzten Satz zuerst lesen, könnte das einiges verraten, das wäre bei der Kurzgeschichte (!) zum Beispiel vielleicht nicht sonderlich ratsam (Auch weil ich mich bei der Umstellung bewusst dafür entschieden habe, den \'chronologischen Anfang\', nicht an den Anfang zu setzen, das \'chronologische Ende\' aber auch tatsächlich an den Schluss). Aber würde man dort den letzten Satz lesen, würde einem beispielsweise auffallen, dass er ziemlich stark mit Parataxe arbeitet; dass er zuerst Elemente der Wahrnehmung aufgreift - und dass er in einen Bruch, in einer Präsenswendung mündet.

Nichts verhindert, dass man diese Beobachtungen überhaupt nicht anstellt.
Und nichts verhindert, dass man diese Beobachtungen dann macht, wenn man den letzten Satz liest, nachdem man alles andere gelesen hat. Idealer Weise ist man aber unterm Lesen in die Story vertieft und hat dann \"andere Sachen zu erledigen\"; man (ich) beschäftigt sich eher mit der inhaltlichen Ebene.
Und mit dieser inhaltlichen Ebene hat man eben am Anfang reichlich wenig zu tun, wenn man keine Figur, keine erwähnte Begebenheit einzuordnen weiß. Da verfällt man (ich) wohl ziemlich schnell oder leichter darauf, eine andere Ebene zu betrachten.

Viele Leute sagen auch, sie mögen keine metrischen Analysen von Gedichten machen, weil sie finden, das zerstöre den Spaß beim Lesen, das Erlebnis des Kunstwerks. Ich finde das ungemein spannend, damit zu versuchen, den Intentionen des Autors (hier: Dichters) näher zu kommen (manchmal eine Illusion, manchmal aber auch echt interessant).
Ich empfinde es aber überhaupt nicht als Quatsch, wenn das jemand anders handhabt. Tja.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.10.09, 07:25
Sprich du liest werke eher vom analystischen Standpunkt.

Its das ein wenig deinen Studienfach geschuldet oder hast du das auch schon vorher gemacht?

Und was mich interessieren täte, wie der bekannte Schluss bei EF 01 sich auf den Rest der geschichte ausgewirkt hat.

Denn ganz ehrlich, ich bin keiner von denen, dei eine ultimative Botschaft in den letzen Zeilen verstecken. Wennes eine abgeschlossene Geschichte ist, lass ich sie meistens ein wenig ausklingen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.10.09, 09:45
Zitat
Original von Max
Ich behaupte nichts anderes. Mir scheint, Du hast nicht verstanden, worauf ich hinaus will.


Ich habe dich sogar sehr gut verstanden - das ändert aber nichts an meiner Meinung bezüglich dieser beiden Satz-Passagen.

Und: Nicht die andere Herangehensweise empfinde ich als Nonsens, sondern eben das, was man hier Autoren - wieder mal, auf Teufel komm raus - in ihre Geschichte hineininterpretieren will...

Es mag solche Autoren geben - allerdings glaube ich weniger, dass Leute, die z.B. Belletristik schreiben, dazugehören...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.10.09, 11:26
OK, ich glaube, soviel zu verstehen, dass Max bürfüchtet, ihm entgehen die Tieferen Ebenen einer Geschichte, wenn er sie schnell hinterschmökert, um zu sehen, wie\'s ausgeht.

Das kann wirklich ein Dilemma sein - aber ich glaube nicht, dass man das Problem dadurch löst, indem man den letzten Satz zuerst liest (jedenfalls nicht, ohne die gesamte Schlussszene gelesen zu haben ... womit man sich wieder die Spannung versaut ;)).

Öfter mal sagt dieser letzte Satz gar nichts aus. Nehmen wir das Beipiel HP: \"Alles ist gut\". Ja, für wen denn? Das könnte auch der letzte Gedanke von Lord Voldemort sein, nachdem er Potter um die Ecke gebracht hat. :bose1

Natürlich besteht die Gefahr, das man eine sehr spannende Geschichte zu schnell liest und sich auf die purer Handlung konzentriert, ohne auf sprachliche Feinheiten oder gar eine zweite und dritte Ebene zu achten.
Aber für gewöhnlich merkt man schon beim ersten schnellen Lesen, ob die Geschichte überhaupt so etwas wie sprachliche Feinheiten oder mehrere Ebenen besitzt ;).
In dem Fall lese ich sie einfach noch mal - aber langsamer und gründlicher :).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 02.10.09, 11:53
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Sprich du liest werke eher vom analystischen Standpunkt.

Its das ein wenig deinen Studienfach geschuldet oder hast du das auch schon vorher gemacht?

Ja, zugegen, liegt schon auch an meinem Studienfach. ;) :D Wobei ich nicht glaube, dass uns da mal ein Dozent wirklich dazu gedrängt hat so vorzugehen.
Aber ich lese es natürlich nicht nur von diesem Standpunkt aus, aber es spielt schon eine Rolle.

Zitat
Original von Alexander_Maclean
Und was mich interessieren täte, wie der bekannte Schluss bei EF 01 sich auf den Rest der geschichte ausgewirkt hat.

Bei der Elite Force-Geschichte habe ich das nicht gemacht, auch bei einigen von Belars Geschichte habe ich zu viel Sorge gehabt, dass der Schuss nach hinten losgehen kann. Der Grund ist ganz einfach: Das sind Serien. Wenn ich einen Roman von, keine Ahnung, Beispiel, ähh, Umberto Eco lese, dann erwarte ich da keinen Cliffhanger.
Da lasse ich mich ein wenig vom Gefühl leiten. Kann auch mal ins Auge gehen. Ohne zu wissen, welche Geschichte genau das war, aber ich habe auch bei Geschichten von Belar mal zuerst den letzten Satz gelesen. Da gings gut.
Wie dem auch sei.

Zitat
Original von Alexander_Maclean
Denn ganz ehrlich, ich bin keiner von denen, dei eine ultimative Botschaft in den letzen Zeilen verstecken. Wennes eine abgeschlossene Geschichte ist, lass ich sie meistens ein wenig ausklingen.

Ich glaube relativ fest daran, dass das ziemlich automatisch passiert. Man baut nicht unbedingt eine ultimative Botschaft ins Ende ein, muss man auch nicht, aber man ist sich doch irgendwie bewusst, dass das Ende der Geschichte bevorsteht. Denn egal wie ein Schriftsteller an die Sache herangeht, unterbewusst trifft er ja immer Entscheidungen.
Wenn Du das Empfinden gehabt hättest, irgendetwas müsste da noch stehen, hättest Du es noch dazu geschrieben. Im Umkehrfall bedeutet das, dass Du eine Geschichte bewusst abschließt und dabei ist es ja dann unerheblich, ob da ein Hammer am Ende ist oder ob der Schlusssatz Teil einer ausklingenden Abrundung ist.

Zitat
Original von Lairis77
OK, ich glaube, soviel zu verstehen, dass Max bürfüchtet, ihm entgehen die Tieferen Ebenen einer Geschichte, wenn er sie schnell hinterschmökert, um zu sehen, wie\'s ausgeht.

Das kann wirklich ein Dilemma sein - aber ich glaube nicht, dass man das Problem dadurch löst, indem man den letzten Satz zuerst liest (jedenfalls nicht, ohne die gesamte Schlussszene gelesen zu haben ... womit man sich wieder die Spannung versaut ;)).

Befürchten ist zu stark. Grundsätzlich ist das \"Gute\" an analytischen Methoden, dass man sie ja geradezu stupide anwenden kann, den \"Text danach abklopft\", auch danach. Es ist halt mein persönlicher Spaß, das vorab mit dem letzten Satz (übrigens auch nur mit dem letzten Satz, nicht mit dem letzten Absatz oder der letzten Seite) zu machen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.10.09, 12:31
Zitat
Original von Lairis77
OK, ich glaube, soviel zu verstehen, dass Max bürfüchtet, ihm entgehen die Tieferen Ebenen einer Geschichte, wenn er sie schnell hinterschmökert, um zu sehen, wie\'s ausgeht.


Dieses hineinschmökern - zwischen Tür und Angel - war noch nie mein Ding. Für ein Buch nehme ich mir schon die nötige Zeit - habe ich sie nicht, dann lese ich auch nicht. ( eben damit mir nichts entgeht... )

Zitat
Original von Lairis77
Das kann wirklich ein Dilemma sein - aber ich glaube nicht, dass man das Problem dadurch löst, indem man den letzten Satz zuerst liest (jedenfalls nicht, ohne die gesamte Schlussszene gelesen zu haben ... womit man sich wieder die Spannung versaut ;)).


Exakt so sehe ich das auch - hier hilft einfach nur: Zeit nehmen und: gut aufpassen.

Zitat
Original von Lairis77
Öfter mal sagt dieser letzte Satz gar nichts aus. Nehmen wir das Beipiel HP: \"Alles ist gut\". Ja, für wen denn? Das könnte auch der letzte Gedanke von Lord Voldemort sein, nachdem er Potter um die Ecke gebracht hat. :bose1


Das hätte ich bei JKR nicht wirklich in Erwägung gezogen... ;)

Zitat
Original von Lairis77
Natürlich besteht die Gefahr, das man eine sehr spannende Geschichte zu schnell liest und sich auf die purer Handlung konzentriert, ohne auf sprachliche Feinheiten oder gar eine zweite und dritte Ebene zu achten.


Das ist eine Frage des persönlichen Lesestils - und den kann man ja selbst beeinflussen...

Zitat
Original von Lairis77
Aber für gewöhnlich merkt man schon beim ersten schnellen Lesen, ob die Geschichte überhaupt so etwas wie sprachliche Feinheiten oder mehrere Ebenen besitzt ;).
In dem Fall lese ich sie einfach noch mal - aber langsamer und gründlicher :).


Da ich gerne die Szenen vor meinem geistigen Auge ablaufen lasse, beim Lesen, bin ich eher der Typ, der grundsätzlich mit Genuss liest - sprich auch mal zwischendurch inne hält um eine Szene nochmal durchlaufen zu lassen - hastig lesen ist mir ein Gräuel !! ( Am besten gemütlich auf der Couch - ohne jegliche Ablenkung und mit viiiiieeeel Zeit... )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.10.09, 13:58
Ich bin auch eher der \"Genussleser\" wie Uli. Aber gerade bei geschriebenen Serienepisoden bildet sich beinahe automatisch (wenn sie gut beschreiben sind) das Kopfkino. das erhöht die lesegeschwindigkeit.

Ich bin aber auch nicht gerade jemand, der eiene text auf feinheiten abklopft. Wenn da mal ein wortdreher drinne ist, bekomme ich das oft gar nicht mit. Nur wirklich große Klöpse über die man automatisch stolpert, bemerkte ich dann.

Für mich ist die Geschichte und vor allen die Charktere am wichtigstens. Eben ob gerade letztere \"lebendig\" rüberkommen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.10.09, 17:19
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Für mich ist die Geschichte und vor allen die Charktere am wichtigstens. Eben ob gerade letztere \"lebendig\" rüberkommen.


Yo - wenn man anfängt, mit den Figuren mitzufühlen, dann hat´s funktioniert...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 03.10.09, 11:56
Zitat
Original von Max
Ich bin bei Band 1 immerhin schon auf Seite 56

Jetzt, im Moment: Seite 65.
Meine Notizen sind schon über 2500 Wörter lang 8o
Ich bekomme schon ein schlechtes Gewissen, denn die Zitat-Arbeit, so Du, Uli, sie auf Dich nehmen willst, könnte nicht ohne werden  8o   ;)   :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 03.10.09, 12:03
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von Max
Ich bin bei Band 1 immerhin schon auf Seite 56

Jetzt, im Moment: Seite 65.
Meine Notizen sind schon über 2500 Wörter lang 8o
Ich bekomme schon ein schlechtes Gewissen, denn die Zitat-Arbeit, so Du, Uli, sie auf Dich nehmen willst, könnte nicht ohne werden  8o   ;)   :D


Ach du dickes Ei...
Die Zitatarbeit wird auf alle Fälle erfolgen... :Andorian

Momentan bin ich dabei die Version zu überarbeiten, da sind mir doch nachträglich einige Brummer aufgefallen - z.B. dass ich Kunanga eine \"weibliche\" Stimme angedichtet, oder aus den 7 Offizieren, 7 Menschen gemacht habe...  8o
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 25.10.09, 12:23
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Hui, das sind gute Neuigkeiten. Ihr seid alles so produktiv. Wenn ich mich da anschaue......Ich muss weg :Bolt

Na ja, Du hattest mit Deinem Notebook-Problem aber auch widrige Umstände!
Außerdem: Meine Geschichte umfasst in ihrem jetzigen Zustand 16 Seiten - eine Länge bei der bei Dir ja ungefähr gerade der Hauptteil anfängt. So produktiv ist das in diesem Sinne gar nicht.

Aber die Story ging mir relativ schnell von der Hand und die  Contest-Verlängerung kam ihr auch zugute.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.10.09, 12:31
Dennoch, auch vor meiner Zwangspause war ich auch nicht gerade produktiv. Hier und da mal eine Seite geschrieben oder so. 16 Seiten wären für mich schon ein Treffer.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 25.10.09, 12:47
Von der ICICLE-Front kann ich vermelden, dass es ganz gut vorangeht - bislang habe ich den Zoff beim Admiral, den vielleicht größeren Zoff mit Kira auf DS9, einen Flug auf einem der neuen Stardust-Kreuzer, einen Besuch auf Bajor, einen neuen Offizier, einen etwas angefressenen Bolianer, ein chaotisches Golfspiel ( da soll noch einer sagen, es gäbe zu wenig Anspielungen auf James Bond ), einen Part über Kinder ( kleine und große ) und eine flammende Rede vor den Kadetten des Abschlussjahrgangs... ( und einen \"Schuhskandal\" )

Klingt vielleicht ungewöhnlich für Star-Trek - ist es auch... :Andorian
Lasst euch mal überraschen - und wenn der Admiral über die KG gelacht hat, dann wird er sich hier wegschmeißen... :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.10.09, 13:07
James Bond Anspielungen sind immer gut. Klingt alles sehr witzig. Kanns kaum erwarten.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 25.10.09, 13:24
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
James Bond Anspielungen sind immer gut. Klingt alles sehr witzig. Kanns kaum erwarten.


Eine viel schönere Anspielung gibt es auf eine bekannte Horrorgeschichte - mal sehen, wer alle acht Anspielungen auf diese Geschichte findet...

BTW: Wundert mich, dass noch keiner die Bond-Anspielung in ICICLE 1 ansprach - man achte auf die NCC-Nummer der USS EXODUS ( auch schon in Dherans Dienstakte nachzulesen...  NCC-77007 )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.10.09, 13:38
Ich habs noch nicht gelesen, aber ich werde drauf achten.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 25.10.09, 13:59
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Dennoch, auch vor meiner Zwangspause war ich auch nicht gerade produktiv. Hier und da mal eine Seite geschrieben oder so. 16 Seiten wären für mich schon ein Treffer.

Das sind halt immer Phasen. Das geht schon auch wieder bergauf :)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.10.09, 14:10
Daran habe ich ebenfalls keinen Zweifel.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.10.09, 16:25
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
James Bond Anspielungen sind immer gut. Klingt alles sehr witzig. Kanns kaum erwarten.


Eine viel schönere Anspielung gibt es auf eine bekannte Horrorgeschichte - mal sehen, wer alle acht Anspielungen auf diese Geschichte findet...

BTW: Wundert mich, dass noch keiner die Bond-Anspielung in ICICLE 1 ansprach - man achte auf die NCC-Nummer der USS EXODUS ( auch schon in Dherans Dienstakte nachzulesen...  NCC-77007 )


Ich denke so etwas überliest man auch schnell.

Mir ist es nicht aufgefallen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 25.10.09, 16:31
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
James Bond Anspielungen sind immer gut. Klingt alles sehr witzig. Kanns kaum erwarten.


Eine viel schönere Anspielung gibt es auf eine bekannte Horrorgeschichte - mal sehen, wer alle acht Anspielungen auf diese Geschichte findet...

BTW: Wundert mich, dass noch keiner die Bond-Anspielung in ICICLE 1 ansprach - man achte auf die NCC-Nummer der USS EXODUS ( auch schon in Dherans Dienstakte nachzulesen...  NCC-77007 )


Ich denke so etwas überliest man auch schnell.

Mir ist es nicht aufgefallen.


Die Geschichte - auf die in Band 2 in einer Unterhaltung Bezug genommen wird - wird dir sicherlich nicht entgehen... ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Polarus am 25.10.09, 17:54
Kann mich mal jemand auf den laufenden Stand bringen? Gibt es neue FanFic? Durch meine fast 1 1/2-monatige Abwesenheit hier, weiß ich nicht, ob es neuen Lesestoff gibt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.10.09, 18:39
Hmm. Also ich hab vor nicht allzu langer zeit folgende Geschichte veröffentlicht:

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase_entry.php?entryid=149&sid=

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase_entry.php?entryid=161&sid=

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase_entry.php?entryid=126&sid=

Kann sein, dass da noch was dabei ist, was du nicht gelesen hast. Die Jungs haben in letzter Zeit mehr geschrieben als ich. Ulimann hat viel neues und auch Alexander McLean.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 25.10.09, 18:54
Zitat
Original von Polarus
Kann mich mal jemand auf den laufenden Stand bringen? Gibt es neue FanFic? Durch meine fast 1 1/2-monatige Abwesenheit hier, weiß ich nicht, ob es neuen Lesestoff gibt.


Hier ist Band 1 aus der werdenden Serie STAR TREK - ICICLE:

STAR TREK - ICICLE (http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1820&sid=)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Polarus am 25.10.09, 19:03
Danke, schon gesaugt!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.10.09, 19:04
Zitat
Original von Polarus
Kann mich mal jemand auf den laufenden Stand bringen? Gibt es neue FanFic? Durch meine fast 1 1/2-monatige Abwesenheit hier, weiß ich nicht, ob es neuen Lesestoff gibt.


Es steht ja noch Elite Force Teil 1 aus

Star Trek Elite Force 1x01 (http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase_entry.php?entryid=160&sid=)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Polarus am 25.10.09, 19:05
Oh ja, stimmt! Auch noch mals gesaugt!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 25.10.09, 19:12
Zitat
Original von Polarus
Kann mich mal jemand auf den laufenden Stand bringen? Gibt es neue FanFic? Durch meine fast 1 1/2-monatige Abwesenheit hier, weiß ich nicht, ob es neuen Lesestoff gibt.


Ich habe schon ein paar Seiten meines Comicprojekts veröffentlicht:
http://ssjkamui.deviantart.com/gallery/#Dimensional-Prophecy-of-Zohar-Doujinshi

Außerdem hatte ich vor Kurzem mein Fanfiction Projekt Star Trek: Ragnarok in einem Thread vorgestellt:
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1771&sid=

Von diesem Projekt hatte ich schon eine Episode veröffentlicht. Wegen der Kritik befindet sich die Episode aber momentan in Überarbeitung.
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1848&sid=
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Polarus am 25.10.09, 19:34
Wow, hier ging ja einiges ab, was ich nachholen muss.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 25.10.09, 22:07
Zitat
Original von Polarus
Gibt es neue FanFic? Durch meine fast 1 1/2-monatige Abwesenheit hier, weiß ich nicht, ob es neuen Lesestoff gibt.


Und kennst Du .: Was wir hassen :. (http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1737&sid=) schon? :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Polarus am 26.10.09, 11:38
Noch mehr Lesestoff. Wow, da bin ich ja froh, dass ich gerade mit meinem Buch durch bin.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.11.09, 20:52
@uli
So viele werke innerhalb der letzten Moante.das sit schon wie ich bereits angemerkt habe schon heftig.

Ich habe da eine evrmutung, wer dieses Jahr Autor des jahres wird.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.11.09, 21:14
Zitat
Original von Alexander_Maclean
@uli
So viele werke innerhalb der letzten Moante.das sit schon wie ich bereits angemerkt habe schon heftig.

Ich habe da eine evrmutung, wer dieses Jahr Autor des jahres wird.  ;)


Man tut was man kann - und wenn der 2. Band zu unterhalten weiß - umso besser...
Zumindest wird er sich, was den Plot angeht, von Bekanntem abheben... ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.11.09, 22:53
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Ich habe da eine evrmutung, wer dieses Jahr Autor des jahres wird.  ;)


Keine Beeinflussung der User bitte :bash.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 02.11.09, 23:15
Also lieber Alex. Ich für meinen Teil werde versuchen meinen Titel zu verteidigen. Ich habe vor, dieses Jahr noch zwei Geschichten auf den Markt zu werfen. Einmal die Conteststory und zum anderen die etwas epischer angelegte 2. TDWC. Würde mich aber schon sehr interessieren, wer dein Fav ist. Wenn du willst kannst du mir deine Vermutung gerne per PN mitteilen. Ich habe aber auch so meine 3 Favs für die Nominierten. 3 Kann man ja nominieren.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.11.09, 23:20
Mein Ziel  für dieses Jahr ist die Conteststory, Defender 6 und Resistance 2.
(Wenn ich eins davon tasächlich hinkriege, bin ich richtig gut ^^)

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Also lieber Alex. Ich für meinen Teil werde versuchen meinen Titel zu verteidigen.


Und ich versuche gerade dahinter zu kommen, ob es bei diesem Titel um Qualität geht, Quantität oder beides ;).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 02.11.09, 23:23
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Also lieber Alex. Ich für meinen Teil werde versuchen meinen Titel zu verteidigen.

Ist die Zahl der online gestellten Geschichten denn so wichtig (;)
:devil )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.11.09, 23:25
Eben. Der Eindruck entsteht hier leicht ;).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 03.11.09, 00:00
@ Max
Die Zahl ist absolut nicht wichtig. Sollte sie jedenfalls nicht. Ich denke, da hast du einen falschen Eindruck bekommen. Ich wollte eigentlich nur sagen, dass ich noch ein paar Karten im Ärmel habe, um meinen Titel zu behaupten und meine beiden Geschichten könnten dazu beitragen. Das ist alles.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 03.11.09, 05:03
Doe Zahl der online gestellten geschichten eigentlich nicht aber:

Es bleibt bekanntlichermaßen immer das letzte gute Werk, dass man gelesen hat eher im Gedächtnis als andere von Anfang des jahres.

Das heißt ich kann mir einen sieg abschminken.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 03.11.09, 11:06
Zitat
Original von Lairis77
Eben. Der Eindruck entsteht hier leicht ;).


Sollte aber im Grunde nicht sein - Qualität ist IMO der einzige Punkt der letztlich zählt...

@Belar:
Da kriegst du noch ernsthaft Konkurrenz... :Andorian :Viking :Viking
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 03.11.09, 12:04
@ ulimann644
Zitat
@Belar:
Da kriegst du noch ernsthaft Konkurrenz...


Wahrscheinlich. Aber wenn es einfach wäre, würde es keinen Spass machen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 03.11.09, 12:11
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ ulimann644
Zitat
@Belar:
Da kriegst du noch ernsthaft Konkurrenz...


Wahrscheinlich. Aber wenn es einfach wäre, würde es keinen Spass machen.


Und der Spass daran ist am Ende die Hauptsache !!
Wenn man sich dann noch gegenseitig zu höheren Leistungen anstachelt - haben zudem Alle etwas davon... :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 03.11.09, 12:33
Eben genau das ist mein grundgedanke bei der ...des Jahres Geschichte.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 05.11.09, 19:21
Zitat
Original von ulimann644
UPDATE:

ICICLE 2 ist doch nicht mehr ganz so lang geworden...
Gestern habe ich noch - bis in die Puppen - geschrieben, was das Zeug hält, beflügelt durch die richtige Musik...

Heute fehlen mir noch 1-2 Seiten, so dass ich nachher wohl das Wort ENDE unter die Story setzen werde  8o
Umfang knappe 60 Seiten diesmal - also weniger als zwischendurch gedacht...

Dann werden erstmal die Vorabversionen zu Belar, Lairis und Selius rausgehen...
Das lässt mir Zeit Kleinigkeiten zu korrigieren, einzufügen und Fehler aufzuspüren...

Wenn das Okay der drei dann da ist ( hoffentlich - aber ich denke auch Korrekturen wären schnell eingebaut ), steht einem Release nichts weiter im Wege... :))

Na dann kann man ja schon gespannt sein und sich auf neuen Lesestoff freuen.
Ich kann auch gut verstehen, dass Du beim Schreiben dran geblieben bist. Wenn man mal in Fahrt ist, gibt es nichts schlimmeres, als gezwungen zu sein, diesen Fluß zu unterbrechen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 05.11.09, 19:29
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
UPDATE:

ICICLE 2 ist doch nicht mehr ganz so lang geworden...
Gestern habe ich noch - bis in die Puppen - geschrieben, was das Zeug hält, beflügelt durch die richtige Musik...

Heute fehlen mir noch 1-2 Seiten, so dass ich nachher wohl das Wort ENDE unter die Story setzen werde  8o
Umfang knappe 60 Seiten diesmal - also weniger als zwischendurch gedacht...

Dann werden erstmal die Vorabversionen zu Belar, Lairis und Selius rausgehen...
Das lässt mir Zeit Kleinigkeiten zu korrigieren, einzufügen und Fehler aufzuspüren...

Wenn das Okay der drei dann da ist ( hoffentlich - aber ich denke auch Korrekturen wären schnell eingebaut ), steht einem Release nichts weiter im Wege... :))

Na dann kann man ja schon gespannt sein und sich auf neuen Lesestoff freuen.
Ich kann auch gut verstehen, dass Du beim Schreiben dran geblieben bist. Wenn man mal in Fahrt ist, gibt es nichts schlimmeres, als gezwungen zu sein, diesen Fluß zu unterbrechen.


Einmal nichrt aufgepasst und schon hatte ich die Antwort im falschen Thread beantwortet - sei es drum:

Die Szene mit Leandros beinhaltet jedenfalls Arzthumor vom Feinsten, möchte ich meinen... Bin mal gespannt, ob die Szene deinen Geschmack trifft...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 05.11.09, 19:30
Ich mag Ärzte und ihren Humor nicht :D Aber ich werde versuchen, für Leandros ein Auge zuzudrücken ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 05.11.09, 21:21
Zitat
Original von ulimann644
Dann werden erstmal die Vorabversionen zu Belar, Lairis und Selius rausgehen...
Das lässt mir Zeit Kleinigkeiten zu korrigieren, einzufügen und Fehler aufzuspüren...


Ich hab dir eben eine  längere Mail bzgl. der Sache geschrieben.

Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung BTW  :)).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 05.11.09, 21:33
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Dann werden erstmal die Vorabversionen zu Belar, Lairis und Selius rausgehen...
Das lässt mir Zeit Kleinigkeiten zu korrigieren, einzufügen und Fehler aufzuspüren...


Ich hab dir eben eine  längere Mail bzgl. der Sache geschrieben.

Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung BTW  :)).


Danke
Habe die Mail gelesen. Möglicherweise kommt diese besagte Stelle falsch rüber - gewollt war dieser Eindruck nicht.
Eher, dass sie bei einigen gewagten Entscheidungen lediglich weniger Massel hatte als ein bestimmter blauer Junge...

Das mit den Red-Squad Kadetten fand ich eigentlich folgerichtig, da diese RS-Gesellen immer als ein wenig übereifrig dargestellt wurden. Da dachte ich, sie würden sich am ehesten mit Dheran identifizieren.
Aber mit etwas Fine-Tuning kann ich da sicher auch für die anderen beiden Captains noch was herausholen...

Die Szenen werde ich dahingehend abändern und dir nochmal zuschicken - ist kein großes Problem... :))

Danke für die schnelle Reaktion und für die Anregungen !!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 05.11.09, 21:39
Zitat
Original von ulimann644
Habe die Mail gelesen. Möglicherweise kommt diese besagte Stelle falsch rüber - gewollt war dieser Eindruck nicht.
Eher, dass sie bei einigen gewagten Entscheidungen lediglich weniger Massel hatte als ein bestimmter blauer Junge...


Mag ja sein.
Trotzdem würde Lairis IMO nicht denken, dass sie aus Unsicherheit Fehlentscheidungen getroffen und sich damit die Karriere versaut hat. So selbstkritisch ist sie nun auch wieder nicht ;).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 06.11.09, 09:22
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Habe die Mail gelesen. Möglicherweise kommt diese besagte Stelle falsch rüber - gewollt war dieser Eindruck nicht.
Eher, dass sie bei einigen gewagten Entscheidungen lediglich weniger Massel hatte als ein bestimmter blauer Junge...


Mag ja sein.
Trotzdem würde Lairis IMO nicht denken, dass sie aus Unsicherheit Fehlentscheidungen getroffen und sich damit die Karriere versaut hat. So selbstkritisch ist sie nun auch wieder nicht ;).


Denkt sie gar nicht - sie überlegt OB es MÖGLICH wär, dass es so ist... ( was ich als einen großen Unterschied ansehe )
Auch der Gedanke, dass sie MÖGLICHERWEISE ein Pechvogel sein könnte, ist eher Therorie - und ich glaube jeder von uns hat sich diese Frage mal irgendwann gestellt ( Selbst ich - und ich bin wirklich eher der \"verdammte Glückspilz\" )

Aber letztlich kannst du natürlich viel besser entscheiden, ob sich diese Stelle \"richtig anfühlt\" oder, wie in diesem Falle, nicht - ganz klar...!!
Wenn dieser relativ kurze Part ( gerechnet hatte ich pro Nase mit einem Einspruch der etwa 1-2 Seiten Text umfasst ) abgeändert ist schicke ich in dir nochmal zu... :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.11.09, 17:33
Cool das es bei Breakable weitergeht.  :]
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 08.11.09, 18:09
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Cool das es bei Breakable weitergeht.  :]


Finde ich auch - nach all dem lustigen Zeug mal wieder etwas zu meucheln ist eine willkommene Abwechslung.

War schon seltsam:
Vorgestern konnte ich noch gar keinen klaren Gedanken fassen, was Actionszenen oder das Eintauchen ins MU angeht.
Und heute Morgen war mir, als hätte ich nie bei BREAKABLE pausiert...
Plötzlich war die besondere MU-Stimmung wieder da und das Konzentrieren auf Polly, Thy´Ron Dheran ( Der General ) Hoshi fiel ganz leicht... :Andorian Und im Vergleich zu vorher sehe ich auch schon ganz klar wo die Reise hingeht...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.11.09, 19:09
Bedeutet das eine Breakble Kapitel dieses jahr?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 08.11.09, 20:20
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Bedeutet das eine Breakble Kapitel dieses jahr?


Auf alle Fälle - schreibt sich flüssig im Moment - evt. wird es noch diesen Monat was, mal schauen... ( 7-8 Seiten die noch fehlen am 3. Kapitel - nach den beiden ICICLE Bänden ein Lacher... Das sollte machbar sein. )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 09.11.09, 00:27
Das sind gute Nachrichten. Ich freue mich schon sehr auf den neuen Teil. :bounce:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 09.11.09, 09:30
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Bedeutet das eine Breakble Kapitel dieses jahr?


Auf alle Fälle - schreibt sich flüssig im Moment - evt. wird es noch diesen Monat was, mal schauen... ( 7-8 Seiten die noch fehlen am 3. Kapitel - nach den beiden ICICLE Bänden ein Lacher... Das sollte machbar sein. )


Noch diesen Monat.

Ja ist den heut schon Weihnachten.  :))  :))  :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 09.11.09, 13:14
Also Uli hat einen Output, der mir Angst macht.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 09.11.09, 13:44
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Also Uli hat einen Output, der mir Angst macht.  ;)


Gut... :Andorian
Auch dieses Exposé zwischendurch immer mal wieder etwas genauer auszuarbeiten war nicht verkehrt - man kommt echt viel schneller wieder in eine Geschichte rein, wenn man seine Gedanken möglichst exakt aufschreibt...

Wie schon mal angedeutet - der Plot für alle 7-8 Kapitel steht und wie diese erste Episode endet weiß ich schon.

Ich kann euch da ein fulminantes Spektakel versprechen - gegen Ende - und einen nahezu genialen Schachzug des andorianischen Generals Vierter Verbandsgröße - namens Thy´Ron Dheran ( Ist übrigens ein MU-Vorfahre des MU-Tar´Kyren Dheran )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 16.11.09, 18:31
Zitat
Original von ulimann644
So hoho...

Heute Nachmittag kamen mir die ersten Ideen, wie ich den dritten ICICLE Band beginnen könnte - eigentlich gleich zwei, so dass ich momentan prüfe, welcher Anfang besser kommt.

Ich glaube, ich werde dem Namen der Serie endlich mal Rechnung tragen, und die ICICLE RICHTIG ins Spiel - sprich: ins Gefecht bringen.
Mit Einsatz der Jagdwaffe ( zusammen mit der USS KNIGHTFALL - ist ja auch ´ne AKIRA ) und allem was zu einer zünftigen Schlacht mit ein paar Kel´Daxar gehört ( Da sehe ich den Fleetadmiral schon stöhnen, wenn ich ihn wieder mit Detailfragen löchere... :Andorian )

Ich könnte mir vorstellen, dass beide Verbände auch etwas größer sind und vielleicht der Admiral selbst mitmischt... ( Könnte mir gut vorstellen, dass der eine Falle der Kels wittert und den Spieß geschickt umdreht... )

Außerdem stehen mal wieder die alljährlichen Sektoren-Fechtmeisterschaften an, und Belar stellt eine Mannschaft zusammen, welche die 5.TF würdig vertreten soll.

Aber bereits vorher werden Dheran und Pasqualina ( oder auch Renée...?? ) ziemlich stichhaltige Argumente, und spitzfindige Bemerkungen, während der Trainingseinheiten, austauschen... ;)

Ist alles noch recht vage soweit - noch sammele ich fleißig Eindrücke und Ideen - aber es entsteht da schon mal so etwas wie der Beginn eines Exposé s... :))


Wenn du einen Aufhänger für die Schlacht brauchst, ich kenne da einen wagemutigen Captain eines kleine Zerstörers, der die Angewohnheit hat, während seiner Patrouillen in Schwierigkeiten zu geraten ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Jolly am 16.11.09, 18:42
Lass du mich blos außen vor, ich bin gerade unterwegs um... ähhhh eine neue Bekanntschaft zu pflegen :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.11.09, 19:08
@ ulimann644
Zitat
So hoho...

Heute Nachmittag kamen mir die ersten Ideen, wie ich den dritten ICICLE Band beginnen könnte - eigentlich gleich zwei, so dass ich momentan prüfe, welcher Anfang besser kommt.

Ich glaube, ich werde dem Namen der Serie endlich mal Rechnung tragen, und die ICICLE RICHTIG ins Spiel - sprich: ins Gefecht bringen.
Mit Einsatz der Jagdwaffe ( zusammen mit der USS KNIGHTFALL - ist ja auch ´ne AKIRA ) und allem was zu einer zünftigen Schlacht mit ein paar Kel´Daxar gehört ( Da sehe ich den Fleetadmiral schon stöhnen, wenn ich ihn wieder mit Detailfragen löchere... Andorian )

Ich könnte mir vorstellen, dass beide Verbände auch etwas größer sind und vielleicht der Admiral selbst mitmischt... ( Könnte mir gut vorstellen, dass der eine Falle der Kels wittert und den Spieß geschickt umdreht... )

Außerdem stehen mal wieder die alljährlichen Sektoren-Fechtmeisterschaften an, und Belar stellt eine Mannschaft zusammen, welche die 5.TF würdig vertreten soll.

Aber bereits vorher werden Dheran und Pasqualina ( oder auch Renée...?? ) ziemlich stichhaltige Argumente, und spitzfindige Bemerkungen, während der Trainingseinheiten, austauschen... Augenzwinkern

Ist alles noch recht vage soweit - noch sammele ich fleißig Eindrücke und Ideen - aber es entsteht da schon mal so etwas wie der Beginn eines Exposé s... fröhlich


Das klingt schonmal sehr gut. Dennoch solltest du nicht vergessen, dass ich demnächst plane, die diplomatischen Kanäle zu den Kels zu öffnen, um sie davon zu überzeugen, dass sie von den Gorn und den Tholianern reingelegt wurden und die Föderation gar keine Absichten hat, in ihren Raum einzudringen. Den Grundstein habe ich in \"Crossover\" gelegt. Aber noch ist ein solches Gefecht möglich. Du solltest aber auch nicht die Gesamtpläne der Allianz aus den Augen verlieren.

1. Sind die Tholians und die Kels im Romulanischen Reich größtenteils gebunden und fahren einen Sieg nach dem anderen ein.

2. Die Talarianer und die Lyraner stehen im klingonischen Raum Sovrane gegenüber und sind auch da sehr erfolgreich.

3. Die Gorn erholen sich noch von ihrer Niederlage bei Cardassia, planen aber schon einen weiteren Angriff. Diesmal aber nicht bei Cardassia, sondern woanders, um einen Fuss in das cardassianische Gebiet zu bekommen.

4. Der kommende Mordanschlag auf Belar durch Utrex.

5. Tarell und G\'Kors Gefangenschaft in den Dämonwerften

6. Die ersten erfolgreichen Tests des terranischen Empire, Schiffe in unser Universum zu schicken.

7. Die FDC plant sicher auch noch den einen oder anderen Anschlag.

Fragen kannst du immer stellen. Ich werde versuchen, sie so schnell wie möglich zu beantworten.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.11.09, 19:19
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
1. Sind die Tholians und die Kels im Romulanischen Reich größtenteils gebunden und fahren einen Sieg nach dem anderen ein.

2. Die Talarianer und die Lyraner stehen im klingonischen Raum Sovrane gegenüber und sind auch da sehr erfolgreich.

3. Die Gorn erholen sich noch von ihrer Niederlage bei Cardassia, planen aber schon einen weiteren Angriff. Diesmal aber nicht bei Cardassia, sondern woanders, um einen Fuss in das cardassianische Gebiet zu bekommen.

4. Der kommende Mordanschlag auf Belar durch Utrex.

5. Tarell und G\'Kors Gefangenschaft in den Dämonwerften

6. Die ersten erfolgreichen Tests des terranischen Empire, Schiffe in unser Universum zu schicken.

7. Die FDC plant sicher auch noch den einen oder anderen Anschlag.

Fragen kannst du immer stellen. Ich werde versuchen, sie so schnell wie möglich zu beantworten.


Wie gesagt ist noch im Fluß...
Die Kels hätten mir nur vom Design der Schiffe gut gepasst - aber die könnten auch plötzlich den Feds zu Hilfe kommen... ;)

Punkt 2 klingt ganz interessant - wann soll der Mann das Zeitliche segnen...??
Ein Unterstützungseinsatz wäre vorstellbar...??

Auch Punkt 6. könnte etwas sein, dass in Frage käme - ein plötzlicher Hinterhalt durch das Auftauchen eines MU-Verbandes wäre auch eine Option...

BTW: Die Story spielt bereits im September/Oktober 2381 da werden die Kels wohl wegfallen als Gegner...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.11.09, 20:10
@ Ulimann644
Zitat
Wie gesagt ist noch im Fluß...
Die Kels hätten mir nur vom Design der Schiffe gut gepasst - aber die könnten auch plötzlich den Feds zu Hilfe kommen...


Die Kels sind erstmal noch in Ordnung, da ich noch nicht genau weiß, wann der Umsturz stattfindet, möglicherweise sogar erst kurz vor Ende von UO.

Zitat
Punkt 2 klingt ganz interessant - wann soll der Mann das Zeitliche segnen...??
Ein Unterstützungseinsatz wäre vorstellbar...??


Gar nicht. Noch nicht. Das sind aktuelle Ereignisse und speziell dieses Ereignis, wird in der kommenden UO Geschichte thematisiert. Belar muss ja irgendwie Q begegnen und das übernimmt die Geschichte \"Gods & Admirals\" Utrex als Attentäter, Sven1310s Bluspinne als Ursache. Es wird aber eher eine Belar, Q und McNamara Story. Tailany und Renee spielen auch eine größere Rolle auf der Jagd nach dem Attentäter. Ebenso endlich mal Garak.

Zitat
Auch Punkt 6. könnte etwas sein, dass in Frage käme - ein plötzlicher Hinterhalt durch das Auftauchen eines MU-Verbandes wäre auch eine Option...


Negativ. Erste komplette Verbände des neuen Empire tauchen in unserem Universum spätestens auf, wenn der Allianzkrieg fast vorbei ist und die Gorn und die Tholians geschlagen sind. Vorher sind es nur mal so 4 - 5 Schiffe, die der Allianz zur Hand gehen. Der erste Kontakt zwischen Fedschiff und Impschiff, soll aber durch die U.S.S. und die I.S.S. Escort stattfinden. Ich möchte, dass sich die Admiräle in die Augen schauen können.

Zitat
BTW: Die Story spielt bereits im September/Oktober 2381 da werden die Kels wohl wegfallen als Gegner...


Also der Kel Wegfall aus der Allianz ist nicht vor 2384 - 85 geplant. Da hast du freie Hand.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Captain Charles O'Brian am 16.11.09, 20:22
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
So hoho...

Heute Nachmittag kamen mir die ersten Ideen, wie ich den dritten ICICLE Band beginnen könnte - eigentlich gleich zwei, so dass ich momentan prüfe, welcher Anfang besser kommt.

Ich glaube, ich werde dem Namen der Serie endlich mal Rechnung tragen, und die ICICLE RICHTIG ins Spiel - sprich: ins Gefecht bringen.
Mit Einsatz der Jagdwaffe ( zusammen mit der USS KNIGHTFALL - ist ja auch ´ne AKIRA ) und allem was zu einer zünftigen Schlacht mit ein paar Kel´Daxar gehört ( Da sehe ich den Fleetadmiral schon stöhnen, wenn ich ihn wieder mit Detailfragen löchere... :Andorian )

Ich könnte mir vorstellen, dass beide Verbände auch etwas größer sind und vielleicht der Admiral selbst mitmischt... ( Könnte mir gut vorstellen, dass der eine Falle der Kels wittert und den Spieß geschickt umdreht... )

Außerdem stehen mal wieder die alljährlichen Sektoren-Fechtmeisterschaften an, und Belar stellt eine Mannschaft zusammen, welche die 5.TF würdig vertreten soll.

Aber bereits vorher werden Dheran und Pasqualina ( oder auch Renée...?? ) ziemlich stichhaltige Argumente, und spitzfindige Bemerkungen, während der Trainingseinheiten, austauschen... ;)

Ist alles noch recht vage soweit - noch sammele ich fleißig Eindrücke und Ideen - aber es entsteht da schon mal so etwas wie der Beginn eines Exposé s... :))


Wenn du einen Aufhänger für die Schlacht brauchst, ich kenne da einen wagemutigen Captain eines kleine Zerstörers, der die Angewohnheit hat, während seiner Patrouillen in Schwierigkeiten zu geraten ;)



Und ich kenne da ein Schiff mit richtig viel Bums für die Schalcht das sehentlicht auf einen Einsatz wartet .
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.11.09, 20:23
Genau, die Executor würde sich da wunderbar anbieten.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.11.09, 20:51
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Genau, die Executor würde sich da wunderbar anbieten.


Werde ich, zusammen mit der Midway mal vormerken, für den Verband...
Ist ja noch etwas hin. Dann wird es doch wohl gegen die Kels gehen... ( vielleicht ist es auch ein gemischter Feindverband - keine Ahnung... )

Mal sehen wen ich da alles einbauen kann - werden aber keine besonders großen Auftritte, da ich sonst evt. ewig auf die Freigaben warten muss. So etwas wie mit Lairis und Selius in Band 2 mache ich nur in Einzelfällen...

Einzig Captain Reis werde ich - In Memoriam - etwas stärker ausarbeiten, damit er uns auf diese Weise lebendig bleibt...

Und beim Rest weiß ich dann schon mal was nicht in Frage kommt - da aber das Turnier im Vordergrund stehen wird, und die einzelnen Figuren, kann sich Dheran ruhig mit dem herumschlagen, was gerade da ist...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 16.11.09, 20:55
Fürs Fechten ist Francis eher nicht zu haben. ;)

Wobei, das wäre ein Hobby frü seinen XO.

Btw: Drei schiffe in den TFs mit nen weiblichen XO

Escort
Icicle
Midway

Was sagt uns dann:

Hinter jeden erfolgreichen Mann steht eine starke Frau.

 :D  :D

Ein Glück das Lairuis gerade in brüssel ist. sonst müsste ich mich jetzt ducken.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Jolly am 16.11.09, 21:01
Tsk, tsk, tsk, du hast Probleme, flieg lieber ein Shuttle, da bist du dein eigener Chef  Acht)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 16.11.09, 21:04
Zitat
Original von Jolly
Tsk, tsk, tsk, du hast Probleme, flieg lieber ein Shuttle, da bist du dein eigener Chef  Acht)


Ja. aber auch sehr einsam.

Ich will es mal so ausdrücken:

Ich mag diese kleinen Kabelleien und die Möglichkeiten, die sich aus einer solchen Konstellation entstehen.

Ließ dir Icicle 1 durch dund du wirst verstehen, WAS alles möglich ist.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Jolly am 16.11.09, 21:08
Am Wochenende, versprochen, WENN ich aus dem Stadion zu Hause bin, dann fang ich es an. Aber du  musst auch sehen das Jägerpiloten die Freiheit des Alls lieben, dort ist man Frei wie ein Vo..eine Sternschnuppe und sein eigener Herr.  Acht)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.11.09, 21:41
@ Jolly
Was UO und seine Spinoffs angeht, schlage ich dir folgende Reihenfolge vor und damit hast du für die nächsten Monate genug zu tun:

1. Star Trek - Salahadin (bisher nur die Pilotgeschichte)
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=21&sid=

2. Star Trek - Tigershark (bisher nur die Pilotgeschichte)
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=35&sid=

3. Star Trek: Escort - The Dominionwar Chronicles (bisher nur die Pilotgeschichte. Teil 2 in Arbeit, erscheint noch 2009)
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=20&sid=

4. Star Trek: Unity One (das Hauptwerk des Forums, bisher 2 Staffeln)
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=8&sid=

5. Star Trek: ICILE (Spinoff von Uli) (bisher nur Pilotgeschichte. Teil 2 kurz vor dem Abschluss der Produktion)
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=37&sid=

6. Star Trek: Alvarado (Spinoff von hescendreon. Teil 1 und 2 befinden sich noch in der Endfertigung, müsste aber bald soweit sein.)
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=38&sid=

7. Star Trek: Freelancer (bisher nur Pilotfolge, Geschichten aus der Sicht von kleinen Gaunern, die in die im Unity One Szenario zum Spielball der Umstände werden)
http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=29&sid=

Unity One ist allerdings in den ersten 3 Geschichten ziemlich holprig, da ich damals vom schreiben nicht viel Ahnung hatte und sinnlos drauflos geschrieben habe. Aber das bessert sich von Geschichte zu Geschichte.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Captain Charles O'Brian am 16.11.09, 21:44
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Fürs Fechten ist Francis eher nicht zu haben. ;)

Wobei, das wäre ein Hobby frü seinen XO.

Btw: Drei schiffe in den TFs mit nen weiblichen XO

Escort
Icicle
Midway

Was sagt uns dann:

Hinter jeden erfolgreichen Mann steht eine starke Frau.

 :D  :D

Ein Glück das Lairuis gerade in brüssel ist. sonst müsste ich mich jetzt ducken.


tadel* hast du net was vergessen ? ^^
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 17.11.09, 04:42
@charlie
Den XO der Executor kenne ich nicht.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 18.11.09, 13:29
Zitat
Original von Lairis77
Manchmal habe ich Angst, mit Schreiben ist es Essig bei mir   ;(  ;(  ;(.


Ja, das kenne ich nur zu gut. Ich war auch schon einmal kurz davor das Handtuch zu werfen. Zum einen, weil ich kaum noch Gelegenheit habe, mal eine Nacht durchzuschreiben, und zum anderen, weil ich - wenn ich dann mal Zeit habe - mich kaum dazu aufraffen kann, mich einer FF zuzuwenden, weil andere Hobbys weniger Konzentration erfordern und dadurch verlockender sind.

Inzwischen stresse ich mich nicht mehr. Auch nicht durch den erstaunlich hohen Output der Kollegen, durch den man erst recht das Gefühl hat, in einem Marathon ganz am Schluss zu humpeln. ;D Hin und wieder kommt schon noch der Heißhunger auf die eigene Serie und dann kommen auch wieder ein paar anständige Seiten zusammen. Diese Phasen liegen zwar immer weiter auseinander, aber was soll\'s. Hauptsache sie sind noch da. Und gut Ding will eben Weile haben. Ist ja nur ein Hobby. Das soll wirklich nicht in Pflicht oder Terminlichkeit ausarten. Ich warte dann auch lieber etwas länger auf Defender und habe eine Geschichte, in der Herz steckt, als eine, die gehetzt wurde, weil man ja noch ein Ziel (viele Staffeln) zu erreichen hat. Also lass dir Zeit.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 18.11.09, 14:38
Zitat
Original von Star
Ja, das kenne ich nur zu gut. Ich war auch schon einmal kurz davor das Handtuch zu werfen. Zum einen, weil ich kaum noch Gelegenheit habe, mal eine Nacht durchzuschreiben, und zum anderen, weil ich - wenn ich dann mal Zeit habe - mich kaum dazu aufraffen kann, mich einer FF zuzuwenden, weil andere Hobbys weniger Konzentration erfordern und dadurch verlockender sind.


Geht mir ganz genau so.

Zitat
Original von Star
Inzwischen stresse ich mich nicht mehr. Auch nicht durch den erstaunlich hohen Output der Kollegen, durch den man erst recht das Gefühl hat, in einem Marathon ganz am Schluss zu humpeln. ;D


So lange man noch humpelt, geht es irgendwie. Ich dagegen habe das Gefühl, ich krieche auf allen Vieren ;( ;( ;(.

Zitat
Original von Star
 Hin und wieder kommt schon noch der Heißhunger auf die eigene Serie und dann kommen auch wieder ein paar anständige Seiten zusammen. Diese Phasen liegen zwar immer weiter auseinander, aber was soll\'s.  Hauptsache sie sind noch da.


Wenn aber zwischen diesen Phasen Monate und Jahre liegen, macht ein großes Serienprojekt irgendwann keinen Sinn mehr. Wir werden schließlich alle nicht jünger. Früher oder später werden Phasen in meinem Leben kommen, wo ich noch weniger Zeit haben werde, weil ich (hoffentlich), Familie, Kinder etc. habe.

Zitat
Original von Star
 Ich warte dann auch lieber etwas länger auf Defender und habe eine Geschichte, in der Herz steckt


Herzblut ist nicht das Problem. Über Mangel an Ideen kann ich mich auch nicht beschweren.
Aber seit Episode 4 hab ich das Gefühl, die Serie hat ihren Zenit überschritten. Episode 5 war schon recht mau und Teil 6 fürchte ich, wird ein gequirlter Haufen Kacke.

Ich hatte gehofft, wenn ich ein paar Tage Urlaub mache und den Kopf frei bekomme, kommt das Feeling für meine Story und meine Chars wieder.
War aber leider nicht so.
Entweder ich brauche mehr Urlaub oder ich muss endlich knallharte Prioritäten setzen. Irgendwas werde ich früher oder später an den Nagel hängen müssen: Meine Webseiten, 2D oder Defender.
Wir können ja Lose ziehen :Ugly.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.11.09, 15:00
@Star:
Volle Zustimmung - Sich zum Schreiben zu zwingen bringt nichts - man muss heiß darauf sein.
Heiß auf die beiden ICICLE Bände war ich bestimmt - und das Glück wollte es, dass mir die Plots zu den Bänden parallel einfielen ( da kam ich mir teilweise wirklich wie ein Toaster mit Quadcore vor... )

Und wenn man dann zwei Exposés schreibt und erst danach mit der Eigentlichen Geschichte, dann sieht das natürlich toll aus, wenn einer im Abstand von 2 Monaten zwei Geschichten mit insgesamt 150 Seiten Umfang released.
Allerdings stand hinter der 2. Geschichte bereits eine Arbeit von etwa zwei Monaten, die ich eigentlich draufrechnen muss, also wäre der normale Output ein Release 4 Monate nach dem ersten Band gewesen... ( und ich habe kein Comic-Projekt laufen )

Dazu kam natürlich auch noch, dass ich gerade wirklich einen Lauf habe, wo die Ideen nur so fließen...

Wenn ich BREAKABLE, und die Contestgeschichte mit einbeziehe, dann habe ich dieses Jahr etwa ein Gesamtwerk von etwa 250 Seiten released - was für einen Freizeitautor ganz ordentlich ist.
Aber eine Garantie, dass dieser Ausstoß in diesem Umfang anhält den gibt es leider nicht - kann sich irgendwann auch ändern...

Und: Dieses Jahr habe ich kaum etwas Gescheites gerendert - weil meine Prio im Moment das Schreiben ist, herrschte da beinahe komplett Flaute, das darf man auch nicht übersehen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 18.11.09, 15:32
@lairis
Mach dir da mal keinen Kopf.

Uli ist zum Glück nicht das Maß aller Dinge. ;)

Ich meine, wenn ich denke, was ich dieses Jahr veröffentlicht habe, komme ich gerade mal auf EF1 mit 37 Seiten. Dann noch die Conteststory. (werden doch was über 20 Seiten)

ich h könnte da auch manches mal jammern, wenn ich sehe, was andere da raushauen.

Ideen habe ich genug. Aber manches Mal geht es nicht.

@star
Wahre worte.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 18.11.09, 15:33
Zitat
Original von Lairis77
So lange man noch humpelt, geht es irgendwie. Ich dagegen habe das Gefühl, ich krieche auf allen Vieren ;( ;( ;(.


Ich habe Star Trek: Legend 2005/2006 begonnen. Wir haben fast 2010. Und ich habe Ideen für zwanzig Geschichten! Ich robbe mich also höchstens noch mit den Zähnen vorwärts und die Zielgerade ist irgendwo jenseits meiner Lebensspanne.

Also keine Sorge, du bist nicht alleine.  :Ugly

[/Quote]Wenn aber zwischen diesen Phasen Monate und Jahre liegen, macht ein großes Serienprojekt irgendwann keinen Sinn mehr. [/Quote]

Dann schreib doch in erster Linie Einzelromane, die zusammenhängen, aber auch alle für sich alleine stehen können. Und zwar völlig alleine! Spar dir nichts mehr auf, baller direkt alles raus was dir Spaß macht. Neue Ideen kommen sowieso. Von Cast Away abgesehen, schreibe ich auch nie wieder \"Fortsetzung folgt\" unter einen Roman. Jedenfalls nicht, ehe ich die Fortsetzung auch direkt noch geschrieben habe.

Zitat
Wir werden schließlich alle nicht jünger. Früher oder später werden Phasen in meinem Leben kommen, wo ich noch weniger Zeit haben werde, weil ich (hoffentlich), Familie, Kinder etc. habe.


Na darüber brauchen wir gar nicht erst zu diskutieren, das hat immer Vorrang. Zeit für Hobbys und zur Entfaltung sollte aber auch ein bisschen übrig bleiben, denn irgendwie muss man abschalten. Mit welchem Hobby du das machst, ist eine andere Frage. ;)

Zitat

Aber seit Episode 4 hab ich das Gefühl, die Serie hat ihren Zenit überschritten. Episode 5 war schon recht mau und Teil 6 fürchte ich, wird ein gequirlter Haufen Kacke.


Das denke ich auch immer so im letzten Viertel einer Geschichte. Da finde ich plötzlich alles schlecht, hab keinen Bock mehr und wende mich was anderem zu (sketchbook :Ugly), wodurch sich die Sache dann noch mehr hinauszögert. Zweifel nicht so viel, wird schon irgendwie stimmen. Wir sind Hobby-Idioten, keine Profis. Da kann ruhig mal eine Geschichte mau sein. On to the next one ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.11.09, 15:35
@ Lairis77
Zitat
Bad News unglücklich.

Heute ist mein letzter Urlaubstag und ich habe keine einzige Seite Defender 06 geschrieben. böse
Natürlich liegt das auch daran, dass ich meiner Conteststory Piorität eingeräumt hab, aber selbst da steht gerade das 1. Kapitel (mit Kuli auf Papier) und ich bin nicht sehr optimistisch, dass ich bis zum 30. fertig werde.

Manchmal habe ich Angst, mit Schreiben ist es Essig bei mir traurig traurig traurig.


Wie Star und Uli schon sagten, ist das völlig normal und es bringt gar nichts, sich unter Druck zu setzen. Im Gegenteil. Lass den Kuli einfach liegen, wenn dir nichts einfällt. Ich mache das auch so. Ich schreibe am Tag im Moment auch höchstens 2 Seiten, weil es mir nicht so gut von der Hand geht. Es wird auch wieder Tage geben, wo du reinhauen kannst. Und wenn es für den Contest eben nicht reicht, dann lass es liegen und nur die, die es bis dahin schaffen, bestreiten ihn. Wir neigen allesamt dazu, uns zu überladen und so ist es nicht verwunderlich, wenn wir von Zeit zu Zeit zusammenbrechen. Die Kunst ist es, wieder aufzustehen. Und das haben wir bisher immer geschafft und werden es weiterhin immer schaffen. Soviel zur Propaganda. Aber eins sei dir klar. Wir helfen dir, wenn du uns brauchst. Oder Jungs? :salut :Swear :salut
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.11.09, 17:35
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Wir helfen dir, wenn du uns brauchst. Oder Jungs? :salut :Swear :salut


True...!! :Knight :Andorian :Swear

Und Star hat da was Wichtiges gesagt - das Konzept der einzeln stehenden Stories !!
So halte ich es im Moment auch bei ICICLE. Es wird zwar einen Roten Faden geben, der mit Band 2 ganz dünn beginnt ( das dicke Ende kommt dann später ) aber grundsätzlich wird jede Episode ein abgeschlossenes Abenteuer werden...

Das hat mir bei Babylon 5 gefallen - trotz des zusammenhängenden Plots hatte man da nie das Gefühl einen Cliffhanger zu sehen IMO...
Ein anderes Beispiel dafür wäre ENT-Season 3 - die Xindi-Geschichte...

Manchmal vernebelt aber auch der Blick auf das Große Ganze die aktuelle Situation. Da richtet man seine Aufmerksamkeit auf Episode 12 und weiß nicht mal was bis dahin in Episode 9 und 10 passieren wird, während man an Episode 7 schreibt.
Sicher ist es gut, wenn man weiß, was man ungefähr haben will und wohin die Reise geht. Aber eine japanische Weisheit sagt auch:

Das Ziel eines Weges zu kennen, kann dazu führen, den Zweck einer Reise zu vergessen...

Vorausplanung ist sicherlich wichtig, aber eine zu weite Vorausplanung nimmt den Blick für den Moment IMO...
Darum bin ich auch immer von den Socken wenn ich höre, dass ihr auf die nächsten sechs bis zehn Episoden schon wisst was ungefähr darin vorkommen soll - ich wüsste das nicht. Bei mir ist bestenfalls die nächste Episode einigermaßen überschaubar und die übernächste im Nebel meiner Vorstellung als Schemen zu erahnen. Und alles andere würde mich auch blockieren denke ich.

Dazu kommt noch: Wenn ich spontane Ideen zusätzlich einbaue, dann ergeben sich daraus möglicherweise Konsequenzen, die eine zu weite Planung völlig über den Haufen werfen würde, und dann hätte ich erst recht ein Gedankenchaos - weil ich dann nicht nur die nächste Episode in Gedanken korrigieren und anpassen müsste, sondern gleich eine komplette Season...

Und das werde ich mir sicher nicht antun...

UND: Defender 5 war alles andere, aber nicht Mau
Da muss mancher von uns erst einmal hin kommen...!!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 18.11.09, 17:50
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
 Wir helfen dir, wenn du uns brauchst. Oder Jungs? :salut :Swear :salut


Aber sicher doch. :Knight :Knight

Zitat
Original von ulimann644
UND: Defender 5 war alles andere, aber nicht Mau
Da muss mancher von uns erst einmal hin kommen...!!


Kann ich nur unterschreiben.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.11.09, 18:15
Ich ebenfalls. Defender 5 war toll.
Wer hat geschrieben, es sei Mau?
Es zeugt doch allein schon von seiner Beliebtheit, dass so viele Leute mit Spannung einen Teil nach dem anderen herbeisehnen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Tolayon am 18.11.09, 18:56
Vielleicht stammt die schlechte Kritik von einem gewissen User, dessen Name mit \"F\" beginnt und der inzwischen schon zum zweiten Mal gesperrt wurde...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.11.09, 19:05
Zitat
Original von Tolayon
Vielleicht stammt die schlechte Kritik von einem gewissen User, dessen Name mit \"F\" beginnt und der inzwischen schon zum zweiten Mal gesperrt wurde...


Der noch kein einziges auch nur annähernd vernünftiges Kapitel auf den Weg brachte - und mit seinen 13 Jahren DER Literaturfachkritiker war...??

Darauf würde ich - gelinde gesagt - was sch***** !!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.11.09, 19:09
wenn das der grund ist, sollte sich Lairis von einer einzigen Stimme nicht den Spaß verderben lassen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 18.11.09, 19:47
Lieben Dank für euen Zuspruch :Hug

Aber Herr F, dessen Name nicht genannt werden darf, ist nicht unbeding schuld daran.
Es liegt eher an mir. Am Anfang musste ich nur meine eigenen Ansprüche erfüllen, was schlimm genug war.

Aber nun gibt es (reale und eingebildete) Erwartungen der Leser, die naturgemäß nicht darin bestehen, dass Band 5 langweiliger ist als Band 4 und in Band 6 die Logik mit Warp 10 davon fliegt :(.

Wie Uli schon sagte: Bisher haben alle Defender-Bände mit einem Knalleffekt angefangen - also wird selbstverständlich erwartet, dass es immer so ist. Und am besten noch eins draufgesetzt wird.

Nach Band 7 oder 8 heißt es vielleicht: \"Schon wieder fliegt auf Seite 1 was in die Luft? Gähn, lass dir mal was anderes einfallen.\" Natürlich nicht so etwas Lahmes wie ein Gespräch oder eine Umgebungsbeschreibung ;)

Jeder, der eine Serie groß anfängt, steht irgendwann vor der Krux, dass es nicht mehr größer werden kann. Ich selbst wäre ja froh, wenn ich mein bisheriges Niveau halten kann und man sollte als souveräner Autor darauf pfeifen, was die Leser erwarten.
Tut man aber nicht immer, denn wer sein Geschreibsel aus der Schublade holt, ist auch gespannt auf die Kritik und nimmt sie sich zu Herzen.
Sollte man ja auch, wenn man sich verbessern will - aber man kann es nicht jedem Recht machen und darf es gar nicht erst versuchen.

Was Vorausplanungen etc. angeht: Sicher haben abgeschlossene Geschichten ihre Vorteile - aber ohne den Hauptplot, der die Serie von Anfang bin Ende durchziehen soll (und den ich bereits komplett auf meiner organischen Festplatte habe), wäre Defender nur noch halb so viel wert. Ich könnte die Cliffhanger sein lassen - aber den Storyarc? Never!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 18.11.09, 20:02
Zitat
Original von Lairis77
Lieben Dank für euen Zuspruch :Hug

Aber Herr F, dessen Name nicht genannt werden darf, ist nicht unbeding schuld daran.
Es liegt eher an mir. Am Anfang musste ich nur meine eigenen Ansprüche erfüllen, was schlimm genug war.

Aber nun gibt es (reale und eingebildete) Erwartungen der Leser, die naturgemäß nicht darin bestehen, dass Band 5 langweiliger ist als Band 4 und in Band 6 die Logik mit Warp 10 davon fliegt :(.

Wie Uli schon sagte: Bisher haben alle Defender-Bände mit einem Knalleffekt angefangen - also wird selbstverständlich erwartet, dass es immer so ist. Und am besten noch eins draufgesetzt wird.

Nach Band 7 oder 8 heißt es vielleicht: \"Schon wieder fliegt auf Seite 1 was in die Luft? Gähn, lass dir mal was anderes einfallen.\" Natürlich nicht so etwas Lahmes wie ein Gespräch oder eine Umgebungsbeschreibung ;)

Jeder, der eine Serie groß anfängt, steht irgendwann vor der Krux, dass es nicht mehr größer werden kann. Ich selbst wäre ja froh, wenn ich mein bisheriges Niveau halten kann und man sollte als souveräner Autor darauf pfeifen, was die Leser erwarten.
Tut man aber nicht immer, denn wer sein Geschreibsel aus der Schublade holt, ist auch gespannt auf die Kritik und nimmt sie sich zu Herzen.
Sollte man ja auch, wenn man sich verbessern will - aber man kann es nicht jedem Recht machen und darf es gar nicht erst versuchen.

Was Vorausplanungen etc. angeht: Sicher haben abgeschlossene Geschichten ihre Vorteile - aber ohne den Hauptplot, der die Serie von Anfang bin Ende durchziehen soll (und den ich bereits komplett auf meiner organischen Festplatte habe), wäre Defender nur noch halb so viel wert. Ich könnte die Cliffhanger sein lassen - aber den Storyarc? Never!


Versteh mich nicht falsch. Ich will dir nicht zu nahe treten.

Vielleicht machst du dir ZU SEHR einen Kopf was die Leser denken.
Oder dein Anspruch an dich selbst ist zu hoch.

Star hat das mal schön in dem \"Schreibblockaden\" - Thread ausgedrückt.

Ich meine solange deine Geschichten gelesen werden und sich die Leser auf die nächste freuen, ist doch alles in Lot oder?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 18.11.09, 20:12
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Vielleicht machst du dir ZU SEHR einen Kopf was die Leser denken.
Oder dein Anspruch an dich selbst ist zu hoch.


Wahrscheinlich beides.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 18.11.09, 20:30
„In all meinen Kursen für das erste Semester“, verkündete Tuvok, „richte ich zu diesem Zeitpunkt die folgenden Worte an meine Studenten: Wenn eine Reise endet, beginnt automatisch eine neue. Dies trifft auf das Leben im Allgemeinen und auch auf die Sternenflottenakademie im Speziellen zu. Die erste Hürde genommen, die Wende geschafft, werden automatisch die nächsten Herausforderungen auf Sie warten. Dem UMUK-Prinzip folgend höchstwahrscheinlich Schwieriger als die vorige und möglicherweise mit einem Scheitern verbunden. Sollten Sie während Ihres Studiums entmutigt sein, vergessen Sie niemals, den Weg, den Sie bereits hinter sich gebracht, die Hürden, die Sie bereits erklommen haben, um hierhin, in die Hallen [des SF3DFF] und umgeben von den Besten der Besten (und Star) zu gelangen. Vergessen Sie nicht die Freuden, die Sie gesehen, und auch nicht die Erfahrungen, die Sie gemacht haben. Erinnern Sie sich an all die guten Dinge. Zweifeln Sie niemals an sich selbst. Und wenn Sie einmal am Boden liegen – und das werden Sie zweifellos -, vertrauen Sie auf ihre Kameraden und denken Sie daran, dass Sie jederzeit wieder auf die Beine kommen und es erneut versuchen können, weil Sie hier sind, um Fehler zu machen und weil Sie aus diesen Fehlern lernen werden. Mehr, als wenn Sie bereits beim ersten Mal alles richtig machen würden. [...] Und das ist auch der Grund, warum Sie niemals aufgeben dürfen. Weder die Hoffnung, noch den Glauben an sich selbst und ganz besonders nicht ihre Träume und Ziele. Wenn Sie also vor einer Hürde stehen, dann denken Sie an ihre Vergangenheit, denken Sie daran, was Sie bereits geschafft haben und rufen Sie sich in Erinnerung, dass, wenn Sie diese Hürde nicht nehmen... es niemand anderer für Sie tun wird.“

Es sprach Gastdozent Tuvok.

Wenn du so eine Angst hast, deine Leser zu langweilen, dann musst du es halt als Herausforderung ansehen, sie zu überraschen. Und das musst du ja doch tun, also mach es gleich und mach es richtig :P
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 18.11.09, 20:36
Hach, es lebe die vulkanische Logik :D.
Aber ich gebe mir doch schon dioe größte Mühe, meine Leser zu überraschen und niemals zu langweilen ;).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.11.09, 20:43
Also in erster Linie schreibst du doch für dich selbst oder? Jedenfalls tue ich das. Die Leser sind ein nettes Beiwerk, das uns das Internet verschafft hat und wenn du selbst Spaß an deinen Geschichten hast. Spaß daran, sie zu lesen und zu schreiben, dann ist dein Ziel doch erreicht. Ich kann nur von mir sprechen, aber mir ist es ziemlich egal, ob jede einzelne Defender Folge mit einem Knall beginnt oder nicht. Wenn es auch mal ruhiger zugeht, freue ich mich dennoch darüber. Es muss nicht immer knallen. Und die Leser erwarten das sicher nicht in jeder Folge. Ich jedenfalls nicht. Auch wenn es in Defender fast ebenso oft knallt wie in meinen Geschichten, schaffst du es trotzdem, die Charakterentwicklung nicht aus den augen zu verlieren. Du ballerst nicht um des ballerns willen, sondern weil eben gerade der Dominon Krieg läuft.

BTW:
Was ist denn mit deinem Ava passiert?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 18.11.09, 20:48
Ach, aber, aber, aber. Kein Aber. Die Sache ist wirklich nicht kompliziert. Entweder dir macht Defender Spaß und du schreibst - und zwar in erster Linie für DICH und nicht für irgendwelche unbekannten, die irgendwo, irgendwie und höchstwahrscheinlich in zerknitterten Boxershorts (und Hut) hinter einem Monitor sitzen und auf ihre eigene Tastatur einhacken, oder du lässt das Worddokument unangetastet, bis es wieder nach dir schreit. Es ist ein Hobby, nichts weiter, und hoffentlich nur eines von vielen. Das soll Spaß machen und dir irgendwas vermitteln oder bringen. Alles andere ist unwichtig. Ob du in deiner Freizeit jetzt klettern gehst, Motorrad fährst, ein Buch schreibst, oder ein Nebelbild machst ist dabei egal - das sind alles nur elegante Methoden die Zeit totzuschlagen, bis die Zeit einen selbst totschlägt ;)

Wie du mit deiner eigenen Erwartungshaltung umgehst, kann ich dir nicht sagen, denn das Problem habe ich auch. Will auch immer das möglichst beste \"Produkt\" abliefern. Aber was andere sagen... das kann dir mal gepflegt am Alpha-Quadranten vorbeigehen.

Stimmt denn sonst irgendwas nicht? Dein Avatar ist auch weg. Ich habe fast das Gefühl, dass du in irgendein Loch gefallen bist :(
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.11.09, 20:56
Zitat
Original von Lairis77
Lieben Dank für euen Zuspruch :Hug

Aber Herr F, dessen Name nicht genannt werden darf, ist nicht unbeding schuld daran.
Es liegt eher an mir. Am Anfang musste ich nur meine eigenen Ansprüche erfüllen, was schlimm genug war.


Nur das sollte das Maß aller Dinge sein - immerhin ist es ein Hobby - und das soll Freude machen...
 
Zitat
Original von Lairis77
Aber nun gibt es (reale und eingebildete) Erwartungen der Leser, die naturgemäß nicht darin bestehen, dass Band 5 langweiliger ist als Band 4 und in Band 6 die Logik mit Warp 10 davon fliegt :(.


Da haust du IMO jetzt viel zu sehr auf die Pauke, denn beide Entwicklungen sehe ich nicht...
Dass man mal einen Teil nicht so gelungen fand, heißt ja nicht , dass er wirklich nicht gelungen WAR, sondern, dass da jemand andere Vorstellungen hatte - sein Bier, nicht deins...

Zitat
Original von Lairis77
Wie Uli schon sagte: Bisher haben alle Defender-Bände mit einem Knalleffekt angefangen - also wird selbstverständlich erwartet, dass es immer so ist. Und am besten noch eins draufgesetzt wird.


Ne - DAS war nun wirklich nicht so gemeint gewesen...!!
Das war lediglich eine meiner feinsinnig, ironischen Komentare gewesen.
Ich für meinen Teil bin froh, wenn ich mal etwas anderes bekomme, als permanentes Geballere - nicht dass es ganz fehlen soll - aber wie gerade mein aktueller Band zeigt, ich komme auch ganz gut ohne Krawumm aus... ;)
Die detailiert ausgearbeiteten Charaktere, wie in DEFENDER sind für mich das Salz in der Suppe - und wenn dann bei einem Band dann auch etwas Kritik kommt, dann ist das bei DEFENDER immer ein \"Meckern auf höchster Ebene\" gewesen !!

Und um das hier nochmal ganz klar zu betonen: DEFENDER gehört - was Star Trek angeht - und da rechne ich jetzt die kommerziellen Bücher mit ein, zum Besten !!

Zitat
Original von Lairis77
Nach Band 7 oder 8 heißt es vielleicht: \"Schon wieder fliegt auf Seite 1 was in die Luft? Gähn, lass dir mal was anderes einfallen.\" Natürlich nicht so etwas Lahmes wie ein Gespräch oder eine Umgebungsbeschreibung ;)


Das klingt reichlich gefrustet und ist nicht ganz fair deiner Leserschaft gegenüber IMO... !!

Zitat
Original von Lairis77
Jeder, der eine Serie groß anfängt, steht irgendwann vor der Krux, dass es nicht mehr größer werden kann.


Unfug - jeder entwickelt sich weiter, und absolut niemand fängt mit dem Meisterstück an - da bilden wir zwei keine Ausnahme.
Und nicht auf Größer-Schneller-Weiter kommt es an, sondern oft reicht nur ein neues Element, dass man zuvor noch nicht ausprobiert hat ( Wie wäre ein Band über achtzig Seiten, der nur einen Zeitraum von ein paar Stunden beschreibt ?? )
Ein Roman muss nichts Neues erfinden - solange er nur Außergewöhnlich ist ( und spannend - wobei man Spannung auch ohne Kampf erzeugen kann. Ich persönlich bevorzuge Rätsel )

Zitat
Original von Lairis77
 Ich selbst wäre ja froh, wenn ich mein bisheriges Niveau halten kann


Ich nicht - ich möchte mich möglichst steigern...

Zitat
Original von Lairis77
 und man sollte als souveräner Autor darauf pfeifen, was die Leser erwarten.


Als Hobby-Autor auf jeden Fall - mir muss mein Hobby Spaß machen, wenn ich das mache, was Andere von mir erwarten und ich dabei lustlos zu Werke gehe, dann kann das doch nur schiefgehen...

Zitat
Original von Lairis77
Tut man aber nicht immer, denn wer sein Geschreibsel aus der Schublade holt, ist auch gespannt auf die Kritik und nimmt sie sich zu Herzen.
Sollte man ja auch, wenn man sich verbessern will - aber man kann es nicht jedem Recht machen und darf es gar nicht erst versuchen.


Das hast du genau richtig erkannt - Wenn ich z.B. es in ICICLE Max rechtmache, dann habe ich die Actionlobby gegen mich - mache ich es den Actionfreunden recht, verreißt mich der Max gnadenlos ( So ist das nun mal - und ganz ehrlich - das ist mir piepegal, einer motzt mit Sicherheit immer, soviel steht fest... )

Zitat
Original von Lairis77
Was Vorausplanungen etc. angeht: Sicher haben abgeschlossene Geschichten ihre Vorteile - aber ohne den Hauptplot, der die Serie von Anfang bin Ende durchziehen soll (und den ich bereits komplett auf meiner organischen Festplatte habe), wäre Defender nur noch halb so viel wert. Ich könnte die Cliffhanger sein lassen - aber den Storyarc? Never!


Nicht dass wir uns falsch verstehen - der Story-Arc SOLL NICHT fehlen. Das war nicht gemeint.
Gemeint hatte ich mehr eine Geschichte in der Geschichte zu erzählen.
In ICICLE 2 habe ich auch mit dem Hintergrundplot begonnen, aber er kommt nur ganz zu Anfang vor ( vor den Stellen mit Lairis ) Man bekommt also schon mal einen flüchtigen Eindruck, dass es um mehr geht, als es vordergründig scheint. Aber dieser Plot läuft noch unauffällig im Hintergrund und nimmt nicht den hauptsächlichen Part ein. Später wird das noch ganz anders werden. Trotzdem werde ich mir noch ein zweites Standbein schaffen, mit einem ebenfalls durchgängigen Plot, der Dheran eher persönlich betrifft ( und dann gibt es da noch Valand Kuehn und Sylvie LeClerc, die noch wichtiger werden im Laufe der Zeit - das wäre ein weiterer Plot )

Und dann habe ich ein ganzes Schiff voll mit interessanten Leuten, anhand derer ich die Story ebenfalls erzählen kann...

Das reicht für Zig Bände, ohne dass es langweilig wird - warum soll immer dieselbe Clique im Vordergrund stehen ??

Spätestens in Band 4 werde ich zu diesem Mittel greifen und aus den Hauptpersonen mal Nebenpersonen und aus den kleinen Leuten Hauptpersonen machen, aus deren Warte de Story dann mal beschrieben wird...

Aber ich glaube fast da ist was ganz anderes - persönliches im Spiel ( du musst nicht drüber reden - aber falls du möchtest, wir hören zu...!! - Tar´Kyren und ich... :Andorian )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 18.11.09, 21:47
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Also in erster Linie schreibst du doch für dich selbst oder? Jedenfalls tue ich das. Die Leser sind ein nettes Beiwerk, das uns das Internet verschafft hat


Für gewöhnlich sehe ich das auch so.  

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ich kann nur von mir sprechen, aber mir ist es ziemlich egal, ob jede einzelne Defender Folge mit einem Knall beginnt oder nicht. Wenn es auch mal ruhiger zugeht, freue ich mich dennoch darüber. Es muss nicht immer knallen. Und die Leser erwarten das sicher nicht in jeder Folge. Ich jedenfalls nicht.


Das beruhigt mich :].

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Auch wenn es in Defender fast ebenso oft knallt wie in meinen Geschichten, schaffst du es trotzdem, die Charakterentwicklung nicht aus den augen zu verlieren. Du ballerst nicht um des ballerns willen, sondern weil eben gerade der Dominon Krieg läuft.


Ballern um des Ballerns willen tun wir wohl beide nicht.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Was ist denn mit deinem Ava passiert?


Ich hab ihn deaktiviert und kann mich gerade nicht entscheiden, was ich statt dessen nehme.

Zitat
Original von Star
Ich habe fast das Gefühl, dass du in irgendein Loch gefallen bist


Naja ... die Fingerspitzen gucken schon wieder heraus und kratzen am Straßenasphalt ;).

Zitat
Original von ulimann644
Die detailiert ausgearbeiteten Charaktere, wie in DEFENDER sind für mich das Salz in der Suppe - und wenn dann bei einem Band dann auch etwas Kritik kommt, dann ist das bei DEFENDER immer ein \"Meckern auf höchster Ebene\" gewesen !! Und um das hier nochmal ganz klar zu betonen: DEFENDER gehört - was Star Trek angeht - und da rechne ich jetzt die kommerziellen Bücher mit ein, zum Besten !!


Ihr sollt ja auch meckern (natürlich auf hohem Niveau ;)).
Sicher gibt es kommerzielle Romane, die schlechter sind, als Defender - aber auch einiges, was Größenordnungen besser ist. Peter David z.B. gehört immer noch zu meinen Vorbildern.

Zitat
Original von ulimann644
Das klingt reichlich gefrustet und ist nicht ganz fair deiner Leserschaft gegenüber IMO... !!


Ich bin zwar etwas gefrustet, aber DAS war Ironie von meiner Seite. Falls er als tödlicher Ernst rübergekommen ist, entschuldige ich mich aufrichtig bei mienen Lesern.

Zitat
Original von ulimann644
Unfug - jeder entwickelt sich weiter, und absolut niemand fängt mit dem Meisterstück an - da bilden wir zwei keine Ausnahme.


Ein Meisterstück ist meine erste Episode bestimmt nicht. Aber ich sehe auch seit 2002 keine echte Entwicklung mehr, was die Qualittät oder Originalität meiner Stories angeht.

Zitat
Original von ulimann644
Ich nicht - ich möchte mich möglichst steigern...


Ich natürlich auch, aber ich sehe, wie gesagt, seit 7 Jahren keine Steigerung mehr.

Zitat
Original von ulimann644
 Ich persönlich bevorzuge Rätsel.


Die mag ich auch (siehe die Sache mit der Sicherheitsbox - ein Rätsel, das in Band 1 aufgeworfen und am Ende von Band 4 aufgelöst wurde ;).

Zitat
Original von ulimann644
Aber ich glaube fast da ist was ganz anderes - persönliches im Spiel ( du musst nicht drüber reden - aber falls du möchtest, wir hören zu...!!.


Vielleicht per PN - hier wäre es fehl am Platz ...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.11.09, 01:36
@ Lairis77

Zitat
Für gewöhnlich sehe ich das auch so.


Und was hat sich geändert?

Zitat
Das beruhigt mich Freude.


Ich denke, die meisten von uns sehen das ebenso.

Zitat
Ballern um des Ballerns willen tun wir wohl beide nicht.


Ich wahrscheinlich mehr als du. Ich muss zugeben, dass ich ein Actionfanatiker bin. Ich war zum Beispiel schon ewig nicht mehr in einem ruhigen Film und ich habe noch nie ein tiefgründiges Buch gelesen. Aber ich hab mir wenigstens vorgenommen \"Les Miserables\" von Victor Hugo und \"Moby Dick\" zu lesen.

Zitat
Ich hab ihn deaktiviert und kann mich gerade nicht entscheiden, was ich statt dessen nehme.


Naja zur Not, hat unsere Datenbank auch einige hübsche im Angebot.

Zitat
Naja ... die Fingerspitzen gucken schon wieder heraus und kratzen am Straßenasphalt


Sehr gut. Jetzt braucht es nicht mehr viel und der Kopf guckt auch wieder raus.

Zitat
Ich natürlich auch, aber ich sehe, wie gesagt, seit 7 Jahren keine Steigerung mehr.


Jetzt kommt wieder der Alte mit einem gut gemeinten Ratschlag: Lass Lairis erstmal ruhen und suche dir ein Thema / Universum aus, das dich schon ewig reizt, entwickel ein neues Universum, schreib nen Spinoff, meinetwegen von UO ;-), mach was dir Spaß macht. Ich habe festgestellt, dass wenn ich mich bei UO festfahre und der Admiral mir in meinen Früstücksflocken begegnet, ist es gut, ihn auf Eis zu legen und einen meiner Spinoffs zu schreiben. Am besten einen, der nicht im UO Universum spielt wie Ent-B. Das bringt mich immer wieder auf Abstand. Könnte dir auch helfen.

Zitat
Vielleicht per PN - hier wäre es fehl am Platz ...


Ich hätte auch gerne eine PN. Ich mach mir Sorgen.  :(
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.11.09, 07:06
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Unfug - jeder entwickelt sich weiter, und absolut niemand fängt mit dem Meisterstück an - da bilden wir zwei keine Ausnahme.


Ein Meisterstück ist meine erste Episode bestimmt nicht. Aber ich sehe auch seit 2002 keine echte Entwicklung mehr, was die Qualittät oder Originalität meiner Stories angeht.

Zitat
Original von ulimann644
Ich nicht - ich möchte mich möglichst steigern...


Ich natürlich auch, aber ich sehe, wie gesagt, seit 7 Jahren keine Steigerung mehr.


Puh, zu Originalität muss ich wirklich sagen, dass da die vierte Episode die beste war. Aber heh, ein lebender Planet, wie kann man das toppen. ;)

Aber was Qualität angeht, da hast du dich kontinuierlich verbessert.

Klar es sind keine Quantensprünge, wie jetzt z.B: bei belar, aber du hast schon immer auf hohen Niveau geschrieben.

Aber den Humor fand ich besser eingebunden wie in der ersten Defender Episode.
Da wirkte er noch ein manches mal ein klein wenig aufgesetzt, wie zum beispiel bei Lairsi Frotzeleinen, obwohl sie die Quickening seuche hatte.

In deiner letzten Episode ist er so harmonisch integriert. Da ist kein unpassender Witz dabei.

Und gerade Humor ist einer deiner ganz großen Stärken.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Zitat
Ich natürlich auch, aber ich sehe, wie gesagt, seit 7 Jahren keine Steigerung mehr.


Jetzt kommt wieder der Alte mit einem gut gemeinten Ratschlag: Lass Lairis erstmal ruhen und suche dir ein Thema / Universum aus, das dich schon ewig reizt, entwickel ein neues Universum, schreib nen Spinoff, meinetwegen von UO ;-), mach was dir Spaß macht. Ich habe festgestellt, dass wenn ich mich bei UO festfahre und der Admiral mir in meinen Früstücksflocken begegnet, ist es gut, ihn auf Eis zu legen und einen meiner Spinoffs zu schreiben. Am besten einen, der nicht im UO Universum spielt wie Ent-B. Das bringt mich immer wieder auf Abstand. Könnte dir auch helfen.


Guter Vorschlag. Ich denke, dass auch einer der Grüdne dass ich auch mehrere Projekte habe

Aber es hilft auch den Stift mal länger ruhen zu lassen.

bevor Elite Force entstand habe ich ein halbes Jahr gar nichts geschrieben. und dann hatte ich wieder Bock drauf. So eine Pause kann ich daher nur empfehlen.

Zitat

Zitat
Vielleicht per PN - hier wäre es fehl am Platz ...


Ich hätte auch gerne eine PN. Ich mach mir Sorgen.  :(


Ich mir auch.  :(
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.11.09, 09:49
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Das klingt reichlich gefrustet und ist nicht ganz fair deiner Leserschaft gegenüber IMO... !!


Ich bin zwar etwas gefrustet, aber DAS war Ironie von meiner Seite. Falls er als tödlicher Ernst rübergekommen ist, entschuldige ich mich aufrichtig bei mienen Lesern.


War mehr ein Weckruf... ;)


Zitat
Original von ulimann644
Unfug - jeder entwickelt sich weiter, und absolut niemand fängt mit dem Meisterstück an - da bilden wir zwei keine Ausnahme.


Zitat
Original von Lairis77
Ein Meisterstück ist meine erste Episode bestimmt nicht. Aber ich sehe auch seit 2002 keine echte Entwicklung mehr, was die Qualittät oder Originalität meiner Stories angeht.


Das unterschreibe ich so sicher nicht...!!
Allein als ich den Zusatz zu deiner DA gelesen habe bin ich beinahe grün geworden ( vor Neid - weil du da in aller Kürze einen Super-Plot rausgehauen hast - das möchte ich bitte in voller Länge genießen, egal wie lang es dauert... )

Zitat
Original von Lairis77
Ich natürlich auch, aber ich sehe, wie gesagt, seit 7 Jahren keine Steigerung mehr.


Ich sehe schon eine Steigerung von Band zu Band.
Ich denke aber, du bist zu sehr in dieser Geschichte gefangen - da fehlt einfach die Abwechselung ( und 7 Jahre sind ein echt langer Bleistift... )
Dazu kommt: Du hast dir eine Epoche gesucht, in der du das umgebende Universum nicht nach deiner Vorstellung gestalten kannst, weil es da eine Endlos-Liste an Canon-Vorgaben gibt, das fängt beim Gegner an und hört bei den Kriegsschauplätzen auf.
Das war für mich der Hauptgrund, sowohl BREAKABLE in eine Zeit zu verlegen, über die man nada weiß - als auch mich für einen ICICLE-Spin-Off zu entscheiden, da man trotz der Vorgaben aus UO relativ viel selbst erfinden kann.
Ich glaube daraus resultiert auch dein eigentliches, momentanes Problem mit DEFENDER - du würdest auch gern kreativer sein, doch die gewählte Epoche und das Thema lassen das fast nicht zu

Ein eigenes Universum als zweite Geschichte könnte hier tatsächlich für Abwechslung sorgen und - sehr wichtig - du wirst immer einige Ideen entwickeln, die zwar nicht zu der einen, aber möglicherweise zu der anderen Geschichte passen... ( Sprich: man produziert weniger Ideen für die Tonne... )

Der Admiral hat das sehr gut erkannt - manchmal kann man eine Geschichte nicht mehr sehen - ich selbst bin froh, dass ich mich jetzt mit dem Spiegeluniversum auseinandersetzen kann...

Momentan geht mir das bei LOCKRUF so - ich weiß was ich haben will, allein, ich kriege es momentan nicht in Worte gefasst. Da hocken die Freunde seit über einem Jahr auf dem Weltraumbahnhof und ich habe gerade 10 Seiten seitdem dazu geschrieben... ( und deshalb bin ich echt froh, dass ich da noch zwei andere Geschichten habe - zumindest da läuft es und sorgt so dafür, dass kein Frust aufkommt )

Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
 Ich persönlich bevorzuge Rätsel.


Die mag ich auch (siehe die Sache mit der Sicherheitsbox - ein Rätsel, das in Band 1 aufgeworfen und am Ende von Band 4 aufgelöst wurde ;).


DAS war gemeint - und das mit der Box war sehr gut gelöst, IMO...

Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Aber ich glaube fast da ist was ganz anderes - persönliches im Spiel ( du musst nicht drüber reden - aber falls du möchtest, wir hören zu...!!.


Vielleicht per PN - hier wäre es fehl am Platz ...


So sehe ich das auch - bin jederzeit erreichbar, wenn Not am Mann ist... :Knight
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.11.09, 10:03
Zitat
Original von ulimann644
Du hast dir eine Epoche gesucht, in der du das umgebende Universum nicht nach deiner Vorstellung gestalten kannst, weil es da eine Endlos-Liste an Canon-Vorgaben gibt, das fängt beim Gegner an und hört bei den Kriegsschauplätzen auf.


@lairis
Ich denke uli bringt es auf den Punkt. Denn so wie er es schreibt denke ich, ist es auch das Problem, dass ich bei Morning Star nicht ganz so recht vorankomme, wie ich das gerne möchte. Ohne Elite Force, Waterloo, die ersten Kritzeleien zu Midway und anderen Ideen und aktuell die Conteststory, würde ich vielleicht auch gefrustet dasitzen, weil ich nix aufs Papier bringe.

Apropos Contest:
Für den aktuellen ist es zu kurzfristig, aber für den nächsten ist es sicherlich empfehelnswert sich mal komplett von lairis zu trennen.
 
Vielleicht mal ein neues Universum ausprobieren. Du magst ja BSG. Da würde ich auch gerne mehr lesen. Bisher hat ja nur unser Neuzugang Jolly was geschrieben. ich trau mich da selbst nicht so ran, weil gerade das komplexe Beziehungsgeflecht schreckt mich ein wenig ab.

Nur so als Anregung.

Wäre echt schade, wenn du den Stift an den Nagel hängen würdest.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 19.11.09, 19:57
Puh, so viele Antworten ... ihr seid echt lieb, Jungs :knuddel.
Aber jetzt muss ich wohl Serien-PNs schreiben ^^.
Schließlich soll sich hier keiner Sorgen machen. Ich hatte ja keine Ahnung, dass das Entfernen eines Avatars solche Aufregung verursachen kann :baby:.
Aber es stimmt schon: Ich fühle mich in letzter Zeit nicht wie jemand, der selbstbewusst grinst und mit Schwertern rumfuchtelt. Wobei ich mich heute schon wieder eingekriegt habe, was wohl daran liegt, dass ich arbeiten war. Offenbar ist unser bürokratisches Irrenhaus genau das, was ich gebraucht habe :Ugly.

@Belar:
Zitat
Ich hätte auch gerne eine PN. Ich mach mir Sorgen.


PN ist unterwegs. Aber Vorsicht: Wenn du antwortest, kriegst du womöglich eine Liste mit tiefgründigen Büchern, die ich empfehlen kann ;).

Zitat
Jetzt kommt wieder der Alte mit einem gut gemeinten Ratschlag: Lass Lairis erstmal ruhen und suche dir ein Thema / Universum aus, das dich schon ewig reizt, entwickel ein neues Universum


Ehrlich gesagt, hab ich das sogar vor. Ich möchte nur noch Teil 6 zu Ende bringen. Dann kommt \"Pieces of Zero\" an die Reihe, vielleicht noch \"Resistance 2\" dazwischen geschoben.
Darüber hinaus hab ich noch Ideen für eine Miniserie die im 25, Jh. spielt und einen SF-Roman, der total serienunabhängig ist. Soviel zum Thema Prioritäten :Ugly.

Zitat
und der Admiral mir in meinen Früstücksflocken begegnet

lol Ich hätte beinahe Lust, das in Photoshop umzusetzen ^^.

@Alex:

Zitat

  Aber was Qualität angeht, da hast du dich kontinuierlich verbessert.  Klar es sind keine Quantensprünge, wie jetzt z.B: bei belar, aber du hast schon immer auf hohen Niveau geschrieben.


Als ich den ersten Defender-Band rausgehauen habe, war ich auch keine Schreibanfängerin mehr.
Der unpassende Humor in Teil 1 war schon öfter bekrittelt worden (sicher zu recht), allersings kann ich nicht versprechen, dass Lairis nie wieder unpassende Witze loslassen wird ;).

Ein eigenes Universum ist in Planung, aber noch ziemlich unausgegoren. An BSG oder B5 traue ich mich auch nicht ran. Außerdem möchte ich in absehbarer Zeit eigentlich nix mehr mit Canon-Chars schreiben.

@ulimann:
Zitat
Das unterschreibe ich so sicher nicht...!! Allein als ich den Zusatz zu deiner DA gelesen habe bin ich beinahe grün geworden ( vor Neid - weil du da in aller Kürze einen Super-Plot rausgehauen hast - das möchte ich bitte in voller Länge genießen, egal wie lang es dauert... )


Danke! Aber diesen Plot habe ich schon seit ca. 2 Jahren im Kopp und nicht etwa in aller Kürze rausgehauen ;).
Wobei die Dienstakte nur einen Bruchteil verrät, denn erstens will ich nicht spoilern und zweitens ist es ja nur Lairis\' Geschichte. Für die anderen Chars hab ich auch so meine Pläne ^^.

Zitat
Ich sehe schon eine Steigerung von Band zu Band. Ich denke aber, du bist zu sehr in dieser Geschichte gefangen - da fehlt einfach die Abwechselung ( und 7 Jahre sind ein echt langer Bleistift... )


Falls es dich beruhigt: ich schreibe erst seit ca. 2 Jahren an \"Defender\" - nicht seit sieben. Es gibt zwar eine Erstfassung von 2001, aber die hab ich recht schell in die Tonne gehauen. Band 1 wurde noch fertig, Band 2 (Gott sei dank) nicht mehr.
Ich weiß also genau, wie es ist, wenn man seine Geschichte satt hat. An dem Punkt bin ich noch lange nicht. Weils es damals nämlich einfach daran lag, dass ich zwar meine Charaktere hatte, aber keinen vernünftigen Plot, also hab ich mich in die Ecke geschrieben.
Danach hab ich vor allem KGs fabriziert, Gedichte oder z.B. das Yoyager-Stargate-Crossover. Bis ich vor drei Jahren \"Starfury\" gelesen hab und die Initialzündung im Hirn hatte, wie man eine Serie anders anfassen kann.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.11.09, 20:00
Zitat
Original von Lairis77
Puh, so viele Antworten ... ihr seid echt lieb, Jungs :knuddel.
Aber jetzt muss ich wohl Serien-PNs schreiben ^^.

Bei einer Dame in Nöten satteln wir ganz schnell unsere weißen Rösser. :Knight :Knight
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Jolly am 19.11.09, 20:03
Na das hört sich ja viel besser an heute als dein letzter Post Lairis. Schön zu hören das es dir gut geht.

Aber B5 und BSG, da kannst du dich ruhig ran trauen, das ist doch ein schönes offenes Universum in dem einen und
bei der BSG ein richtig schön düsteres, wo man seine miese Laune mal so richtig raus lassen kann. :Cycl
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.11.09, 20:10
@ Lairis77
Zitat
PN ist unterwegs. Aber Vorsicht: Wenn du antwortest, kriegst du womöglich eine Liste mit tiefgründigen Büchern, die ich empfehlen kann


Da muss ich dann wohl die Konsequenzen tragen und da durch.
Hab nämlich schon geantwortet.

Zitat
Ehrlich gesagt, hab ich das sogar vor. Ich möchte nur noch Teil 6 zu Ende bringen. Dann kommt \"Pieces of Zero\" an die Reihe, vielleicht noch \"Resistance 2\" dazwischen geschoben.
Darüber hinaus hab ich noch Ideen für eine Miniserie die im 25, Jh. spielt und einen SF-Roman, der total serienunabhängig ist. Soviel zum Thema Prioritäten Ugly


Na also. Das klingt doch schon wieder nach der Adriana, die wir kennen und schätzen. Speziell PoZ wäre toll. Problem ist nur, dass 3 von den 4 von dir aufgezählten Sachen, alle mit Lairis zu tun haben.

Zitat
Ich hätte beinahe Lust, das in Photoshop umzusetzen ^^.


Tu dir keinen Zwang an. Wollte schon immer mal wissen, wie das ausschaut.

@ Alex
Für mich bitte ein schwarzes Pferd und eine römische Rüstung.
Wie auf diesem Bild. Erst dann würde ich mich wohl fühlen.
http://www.siue.edu/~ejoy/Desktop/King-Arthur-Movie12-clive-owen-499825_1024_768.jpg
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.11.09, 20:15
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Alex
Für mich bitte ein schwarzes Pferd und eine römische Rüstung.
Wie auf diesem Bild. Erst dann würde ich mich wohl fühlen.
http://www.siue.edu/~ejoy/Desktop/King-Arthur-Movie12-clive-owen-499825_1024_768.jpg


Ich wäre ja für die Variante

(http://www.monstersandcritics.de/downloads/downloads/articles3/129082/article_images/image11_1236966399.jpg)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.11.09, 20:40
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von Lairis77
Puh, so viele Antworten ... ihr seid echt lieb, Jungs :knuddel.
Aber jetzt muss ich wohl Serien-PNs schreiben ^^.

Bei einer Dame in Nöten satteln wir ganz schnell unsere weißen Rösser. :Knight :Knight


Mit einem Araber und einer stahlverstärkten Lederrüstung bin ich auch im Geschäft... :Knight
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.11.09, 00:08
Lairis\' Ritter der Schwafelrunde.  :D
Mir kommt da gerade eine tolle Idee für eine Holodeckgeschichte.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 20.11.09, 03:52
Zitat
Original von Lairis77
Ich möchte nur noch Teil 6 zu Ende bringen. Dann kommt \"Pieces of Zero\" an die Reihe, vielleicht noch \"Resistance 2\" dazwischen geschoben.


Bevor du dich an ein anderes Projekt wagst, solltest du aber bei Defender einen kleinen Schlusspunkt erreicht haben (so wie Gestern, Heute, Morgen beispielsweise - hat sich wie ein Abschluss angefühlt, ließ aber noch genug Möglichkeiten offen), sonst ist es schwer später wieder den Anschluss zu finden. Ich spreche da aus Erfahrung :mood

Zitat
Darüber hinaus hab ich noch Ideen für eine Miniserie die im 25, Jh. spielt


Uh, uh, uh, mehr wissen will. Wann im 25 Jahrhundert? :D

Zitat
Bis ich vor drei Jahren \"Starfury\" gelesen hab und die Initialzündung im Hirn hatte, wie man eine Serie anders anfassen kann.


Kewl. Aber ist das echt erst drei Jahre her?  8o

Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von Lairis77
Puh, so viele Antworten ... ihr seid echt lieb, Jungs :knuddel.
Aber jetzt muss ich wohl Serien-PNs schreiben ^^.

Bei einer Dame in Nöten satteln wir ganz schnell unsere weißen Rösser. :Knight :Knight


(http://blog.newsok.com/nerdage/files/2008/06/galaxy.jpg)

NO GUTS, NO GLORY! :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 20.11.09, 20:25
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Lairis\' Ritter der Schwafelrunde.  :D
Mir kommt da gerade eine tolle Idee für eine Holodeckgeschichte.  :D


:Ugly

Zitat
Original von Star
Uh, uh, uh, mehr wissen will. Wann im 25 Jahrhundert?


Genau 50 Jahre nach dem Dominion-Krieg. Es geht um vier Akademie-Absolventen, die auf ein Forschungsschiff versetzt werden, dessen Captain ein echter Bürostinkstiefel ist. Währenddessen versucht eine Spezies aus einem kollabierenden Paralleluniversum, sich in unseres durchzubohren, wodurch eine Anomalie entsteht, die den cardassianischen Raum bedroht. Genauer gesagt, werden die Gesetze unseres Universums außer Kraft gesetzt - mit verheerenden Folgen ...  
OK, Wenn der Plot ein bisschen aufgereifter ist, poste ich vielleicht etwas mehr.

Zitat
Original von Star
Kewl. Aber ist das echt erst drei Jahre her?


Seit ich es gelesen habe, ja.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.11.09, 20:50
Zitat
Original von Lairis77
Währenddessen versucht eine Spezies aus einem kollabierenden Paralleluniversum, sich in unseres durchzubohren, wodurch eine Anomalie entsteht, die den cardassianischen Raum bedroht. Genauer gesagt, werden die Gesetze unseres Universums außer Kraft gesetzt - mit verheerenden Folgen ...


Klingt irgendwie vertraut:
Sowas gab es bei Perry Rhodan schon des öfteren.
Siehe hier das sterbende Universum Tarkan:

http://www.perry-rhodan.net/information/nathan/galaxien/hangay.html

Ein Auszug von Perrypedia dazu:

Kosmologie:

In der Sprache der Kartanin heißt unser Universum Meekorah. Beide Universen unterscheiden sich durch ihre Strangeness, der Zeitverlauf in beiden Universum scheint identisch zu sein.
Die Kontraktion des gesamten Tarkan-Universums hat dazu geführt, dass die Temperatur der kosmischen Hintergrundstrahlung angestiegen ist. Im Jahre 447 NGZ liegt sie bereits bei 1000 Kelvin, während die Temperatur im Standarduniversum bei 3 Kelvin liegt. Da sich ein Teil der kosmischen Hintergrundstrahlung Tarkans im Bereich des sichtbaren Lichts befindet, ist der freie Weltraum von einem düsterroten Leuchten erfüllt. Die Erwärmung wirkt sich auch auf die Planeten und anderen Himmelskörper Tarkans aus, was bei einem gleich bleibenden Temperaturanstieg dazu führen würde, dass alle Planeten, die Leben tragen, innerhalb weniger Jahrhunderte unbewohnbar sein werden.
Durch den Schrumpfungsprozess des Tarkan-Universums haben sich auch die Sternenabstände innerhalb der Galaxien verringert. Die Galaxien Tarkans sind deshalb weit dichter, massiver und kleiner als die Galaxien des Standarduniversums.

Auszug Ende.

Auch in den ersten Romanen kam ein \"Rotes Universum\" ( Danach ist meine HP benannt ) vor, zu dem sich zeitweilig eine sogenannte \"Überlappungsfront\" bildete - da es ebenfalls rot war, könnte es sich um dasselbe gehandelt haben...

Diese Thematik fand ich seinerzeit schon äußerst interessant - da gibt es sicherlich eine Menge Potenzial um spannende Stories daraus zu stricken...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 20.11.09, 21:10
Zitat
Original von ulimann644
Klingt irgendwie vertraut:
Sowas gab es bei Perry Rhodan schon des öfteren.


Ich habe nie Perry Rhodan gelesen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Jolly am 20.11.09, 21:15
Mußt du auch nicht, nur eines sei dir gesagt, in Sachen Zeitreisen oder Dimensionaler Sprünge ist PErry Rhodan einfach der King of
the Kings, die übertreiben dort gerne, und wenn sie Übertreiben dann richtig. Ich sage nur Planetengroße Ungeheuer, Galaxien die das
Universum wechseln oder 200 km Trägerraumschiffe die 50.000 Jahre aus der Vergangenheit kommen  Acht)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.11.09, 21:18
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Klingt irgendwie vertraut:
Sowas gab es bei Perry Rhodan schon des öfteren.


Ich habe nie Perry Rhodan gelesen.


Glaube ich dir !!

Für fast jede der TOS-Folgen kann ich dir auch ein Beispiel aus PR heraussuchen, das zeitlich Jahre vor dem Dreh liegt - aber ich glaube nicht, dass Roddenberry und Co jemals PR gelesen haben... ;)

Klang halt nur vertraut - das war alles... :duck:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 20.11.09, 21:27
Wenn es danach geht, darf man das ganze SF-Genre nicht mehr anfassen. Fast jede Idee ist in irgendeiner Form schon mal dagewesen.

Und - wie gesagt - ausgegoren ist mein Plot noch lange nicht.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Jolly am 20.11.09, 21:28
Zitat
Original von Lairis77
Wenn es danach geht, darf man das ganze SF-Genre nicht mehr anfassen. Fast jede Idee ist in irgendeiner Form schon mal dagewesen.

Und - wie gesagt - ausgegoren ist meine Idee ncoh lange nicht.


Bah, türlich hast du Recht, allerdings muss man sagen das viele Sachen bei PR schon gab, die es nu bei TOS und co gibt, noch ehe es Star Trek gab.

Aber wie sage ich immer? Lieber gut kopiert als schlecht kreiert! Also dann mal los mit deiner Schreiberlei, ich liebe FanFictions!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.11.09, 21:33
@ Jolly
Also an FFs mangelt es hier nicht.
Viel Spaß: http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase_index.php?sid=
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 20.11.09, 21:36
Zitat
Original von Jolly
Aber wie sage ich immer? Lieber gut kopiert als schlecht kreiert! Also dann mal los mit deiner Schreiberlei, ich liebe FanFictions!


Du musst wohl fürs erste mit Defender 1-5 Vorlieb nehmen. Diese Story ist noch reine Zukunftmusik ;).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Jolly am 20.11.09, 21:36
Schon entdeckt Belar, aber schau auf meine Antwort bei den Offiziersthread, dann weißt du woran es gerade hakt  Acht)

Yes M´am, wird erledigt M´am  :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.11.09, 21:41
Zitat
Original von Lairis77
Wenn es danach geht, darf man das ganze SF-Genre nicht mehr anfassen. Fast jede Idee ist in irgendeiner Form schon mal dagewesen.


Jopp - und mehr als einmal hatten Leute dabei fast identische Ideen - ohne je von einander gehört zu haben...
Beim TRANSWARPNETZ wollte mir auch wieder einer mit Stargate kommen... ;) :Andorian

Bin auf jeden Fall auf deine Interpretation dieses Themas gespannt - Potential hat ein solcher Plot auf alle Fälle...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 21.11.09, 11:36
Zitat
Original von Lairis77
Jeder, der eine Serie groß anfängt, steht irgendwann vor der Krux, dass es nicht mehr größer werden kann.

Ist es nicht gerade umgekehrt, dass man gerade dann, wenn man eine Serie schreibt, mehr Freiheiten zum (Experimentieren, vor allem aber zum) Abwechseln zwischen Unaufgeregtem und Knaller hat?

Zitat
Original von Lairis77
Schließlich soll sich hier keiner Sorgen machen. Ich hatte ja keine Ahnung, dass das Entfernen eines Avatars solche Aufregung verursachen kann :baby:.
Aber es stimmt schon: Ich fühle mich in letzter Zeit nicht wie jemand, der selbstbewusst grinst und mit Schwertern rumfuchtelt. Wobei ich mich heute schon wieder eingekriegt habe, was wohl daran liegt, dass ich arbeiten war. Offenbar ist unser bürokratisches Irrenhaus genau das, was ich gebraucht habe :Ugly.

Dann brauche ich Dich nicht mit einer PN von mir quälen? Es wäre schön zu hören, dass es Dir wieder besser geht :)

Zitat
Original von ulimann644
Jopp - und mehr als einmal hatten Leute dabei fast identische Ideen - ohne je von einander gehört zu haben...
Beim TRANSWARPNETZ wollte mir auch wieder einer mit Stargate kommen... ;) :Andorian

Ach, Du kanntest Stargate gar nicht? ;) :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 21.11.09, 13:22
Zitat
Original von Max
Ist es nicht gerade umgekehrt, dass man gerade dann, wenn man eine Serie schreibt, mehr Freiheiten zum (Experimentieren, vor allem aber zum) Abwechseln zwischen Unaufgeregtem und Knaller hat?


Das finde ich persönlich ja auch viel reizvoller als ständig zu ballern ;).

Zitat
Original von Max
Dann brauche ich Dich nicht mit einer PN von mir quälen?


Es sei denn, es ist dir ein inneres Bedürfnis :).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 21.11.09, 13:31
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Jopp - und mehr als einmal hatten Leute dabei fast identische Ideen - ohne je von einander gehört zu haben...
Beim TRANSWARPNETZ wollte mir auch wieder einer mit Stargate kommen... ;) :Andorian

Ach, Du kanntest Stargate gar nicht? ;) :D


Aber nicht die Spur... :duck:

Der Punkt ist: Stargate ist nicht das Maß der Dinge - was interstellare Transportverbindungen angeht - da gibt es weitaus ältere SF-Serien...

Da könnte man auch sofort losschreien: \"Plagiat\" - aber dazu gibt es ja einen Thread, wo ich mal meine Meinung dazu kund getan habe über die Sinnhaftigkeit solcherlei Tuns...

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1287&sid=

Der letzte Satz bezog sich dann mehr auf den Thread ( Gedankensprung - sorry )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 21.11.09, 16:02
Zitat
Original von Lairis77
Es sei denn, es ist dir ein inneres Bedürfnis :).

Na ich glaube, es könnte auch etwas nervend sein, quasi immer wieder aufs Neue seine Befindlichkeit kundtun zu müssen :)
Nun bist Du mit einigen Mitgliedern des Forum vertrauter, aber natürlich habe auch ich immer ein offenes Ohr :) :)

Zitat
Original von ulimann644
Der Punkt ist: Stargate ist nicht das Maß der Dinge

Sowieso nicht :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 21.11.09, 17:07
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Der Punkt ist: Stargate ist nicht das Maß der Dinge

Sowieso nicht :D


Wobei mir lieb wäre, wenn du den ganzen Satz zitieren würdest - durch das Weglassen der Hälfte gibst du meinem Zitat
Zitat
Hier das Original:
Der Punkt ist: Stargate ist nicht das Maß der Dinge - was interstellare Transportverbindungen angeht - da gibt es weitaus ältere SF-Serien...

einen ganz anderen Sinn...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 21.11.09, 19:13
Was wiederum bedeutet, dass Du in Star Gate außerhalb des Kontextes der interstellaren Transportverbindungen das Maß aller Dinge siehst  8o  ?( ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 21.11.09, 19:45
Zitat
Original von Max
Was wiederum bedeutet, dass Du in Star Gate außerhalb des Kontextes der interstellaren Transportverbindungen das Maß aller Dinge siehst  8o  ?( ;)


Grundfalsch - es impliziert lediglich die \"Möglichkeit\" dass es so sein \"könnte\" - was ein Riesenunterschied ist... ;)

Das ganze führt aber nun etwas vom eigentlichen Thema weg IMO...
Deswegen bitte :BTT
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 22.11.09, 20:51
Zitat
Original von ulimann644
So liebe Toaster... äh... Star Trek Freunde

STAR TREK - BREAKABLE Kapitel 03 ist fertig.
Einige Tage lang hatte ich das Gefühl, dass sich die Arbeit an den letzten Seiten dieses Kapitels zieht wie ein Kaugummi, aber heute ging es dann zum Glück recht flott voran, so dass ich das Kapitel schon heute veröffentlichen kann...

Man ich habe wirklich das Gefühl, dass ich momentan Berge versetzen kann - hoffentlich dauert es noch eine ganze Weile an, den Lauf kann ich gebrauchen...


Jetzt bin ich echt neidisch. drei storys innerhalb kürzester zeit. Das ist wirklich ein ziemlicher Lauf.

btw: was für eine Art Toaster bist du eigentlich.

Langschlitts oder normal.  :D  :D  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 22.11.09, 21:08
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
So liebe Toaster... äh... Star Trek Freunde

STAR TREK - BREAKABLE Kapitel 03 ist fertig.
Einige Tage lang hatte ich das Gefühl, dass sich die Arbeit an den letzten Seiten dieses Kapitels zieht wie ein Kaugummi, aber heute ging es dann zum Glück recht flott voran, so dass ich das Kapitel schon heute veröffentlichen kann...

Man ich habe wirklich das Gefühl, dass ich momentan Berge versetzen kann - hoffentlich dauert es noch eine ganze Weile an, den Lauf kann ich gebrauchen...


Jetzt bin ich echt neidisch. drei storys innerhalb kürzester zeit. Das ist wirklich ein ziemlicher Lauf.

btw: was für eine Art Toaster bist du eigentlich.

Langschlitts oder normal.  :D  :D  :D


Langschlitz- mit Brötchenaufsatz... ;)

Was man nicht vergessen sollte - auch dieses Kapitel habe ich schon im Sommer begonnen...
Und jetzt kam alles zusammen - das sieht dann extrem aus...
Bis auf das laufende Lockruf-Kapitel und die ersten 4 Seiten zu ICICLE 3 ist aber das Arsenal nun erst einmal leer...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.11.09, 01:48
Also ich weiß ja wie es ist, einen Mordslauf zu haben, aber du stellst das bei weitem in den Schatten. Ich bin beeindruckt, wirklich beeindruckt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 23.11.09, 07:47
Pfff. Von wegen Ulimann644! Eine ganz schlechte Tarnung ist das. Hinter dem Namen kann sich doch nur der Roadrunner verbergen :P

Du schreibst ja schneller, als man dir zur Veröffentlichung gratulieren kann :Ugly. Finde ich aber gut, sehr beeindruckend. Mach ruhig weiter so! ICICLE habe ich letztens schon begonnen und die Datei schnell wieder weggelegt. Das will ich mir erst durchlesen, wenn ich mit CA5 fertig bin (bei dem Tempo gibts ja dann vielleicht schon die Staffelbox :Ugly), sonst bekomme ich mich nicht mehr motiviert. Du schreibst nämlich enorm gut! Man merkt dir durchaus an, dass du ziemlich belesen bist und dich schon eine ganze Weile mit Sci-Fi beschäftigst. Ein ganz dickes Respekt von mir! :)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 23.11.09, 08:19
Danke für die Blumen...
Und: Die endlosen Stunden, die ich mit dem Lesen von wirklich guter SF verbracht habe, müssen sich ja auch mal auswirken...
Wobei man gute Idee für SF-Geschichten aus allen Themenbereichen ziehen kann - selbst aus Western...

Was sich momentan positiv auf meine Kreativität auswirkt ist - neben privatem - das MU-Thema...
Hier kann man \"bedenkenlos\" Szenen schreiben, die für ICICLE oder Lockruf nicht wirklich machbar wären.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 23.11.09, 08:37
Zitat
Original von ulimann644
Was sich momentan positiv auf meine Kreativität auswirkt ist - neben privatem - das MU-Thema...
Hier kann man \"bedenkenlos\" Szenen schreiben, die für ICICLE oder Lockruf nicht wirklich machbar wären.


ich weiß, welche du meinst.

Kritik folgt asap
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 23.11.09, 08:41
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
Was sich momentan positiv auf meine Kreativität auswirkt ist - neben privatem - das MU-Thema...
Hier kann man \"bedenkenlos\" Szenen schreiben, die für ICICLE oder Lockruf nicht wirklich machbar wären.


ich weiß, welche du meinst.

Kritik folgt asap


Dann warte mal auf die Szene Hoshi/Commander Selas... ;) im nächsten Kapitel...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.11.09, 10:42
Zitat
Original von David
Bei mir laufen die Arbeiten an einer kleinen, ein wenig \"heißeren Geschichte\" unter dem Titel \"Bad case of lovin\'\".

5,5 Seiten habe ich bis jetzt geschrieben, wahrscheinlich werden es am Ende so circa 10-12, vielleicht auch 15 Seiten, mehr jedoch sicherlich nicht.

Was als nächstes für eine Geschichte folgen soll, habe ich noch nicht entschieden.

Je nachdem, wie lange ich brauche, werde ich vielleicht noch eine weitere Geschichte dieses Jahr schreiben.
Eventuell beteilige ich mich an einer \"Weihnachtschallenge\" bei sga.fan-arts.net.

Was ich nächstes Jahr schreiben werde,... darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Nur eins habe ich mir fest vorgenommen:

Mindestens eine Geschichte mehr, als dieses Jahr.


15 Seiten - das ist ja schon was...!!
BTW: Wie viele Geschichten waren es denn dieses Jahr...??

@Belar:
Yo sorry - hatte den falschen Thread erwischt...
Post habe ich gelöscht und hier erneut gepostet, damit alles seine Ordnung hat.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.11.09, 10:46
Zitat
Original von ulimann644
@Belar:
Yo sorry - hatte den falschen Thread erwischt...
Post habe ich gelöscht und hier erneut gepostet, damit alles seine Ordnung hat.


das Problem ist aber, dass das nur Mods können.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.11.09, 10:52
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
@Belar:
Yo sorry - hatte den falschen Thread erwischt...
Post habe ich gelöscht und hier erneut gepostet, damit alles seine Ordnung hat.


das Problem ist aber, dass das nur Mods können.


Das kann man auch bei den Usern machen, wenn es uns auffallt.
Nur dass die dann halt nochmal selbst im richtigen Thread posten müssten...
Deshalb lassen wir meist auch den Comment stehen und drücken dann beide Augen zu... ;) ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.11.09, 10:54
Genau so ist.
Ich finde gerade hier ist es ein Beweis, dass ausgesonderte Diskussionsthreads nicht immer von Vorteil sind.  :baby:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.11.09, 11:00
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Genau so ist.
Ich finde gerade hier ist es ein Beweis, dass ausgesonderte Diskussionsthreads nicht immer von Vorteil sind.  :baby:


ich will es mal so ausdrücken.

da hier immer wieder paar Infofitzelchen kommen, hat das ganze ein zwei Nachteile mehr als jetzt meinetwegen bei UO - Chrakterethread.

Ist aber auch eine Frage der Disziplin.  ;)

Aber es ist lustig, dass Mods das auch mal passiert. :P  :P
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.11.09, 11:00
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Genau so ist.
Ich finde gerade hier ist es ein Beweis, dass ausgesonderte Diskussionsthreads nicht immer von Vorteil sind.  :baby:


Da wäre ein Link der im letzten Post \"mitwandert\" nicht schlecht - haben wir leider nicht...

Bei diesem habe ich auch schon mal geflucht - übersichtlicher ist es aber trotzdem...

@Alex:
Wie steht es eigentlich bei dir mit der Fortsetzung zu Elite-Force...??
Hast du da einen etwaigen Zeitraum für ein Release...??
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.11.09, 11:04
Zitat
Original von ulimann644
@Alex:
Wie steht es eigentlich bei dir mit der Fortsetzung zu Elite-Force...??
Hast du da einen etwaigen Zeitraum für ein Release...??


Ich wollte zwar eigentlich dieses Jahr noch einen teil schreiben, aber daraus wird zu 95% nix. (Bin ja nicht so ne Mschine wie du ;) )

Wenn ich es schaffe, eventuell März, weil ich im Februar Semesterferien habe. Aber das ist auch ein GROSSES aber, inwieweit ich dann zeit habe.

weist du ges gibt da gewisse ablenkungen  :]  :]
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.11.09, 11:09
@ Alex
Zitat
weist du ges gibt da gewisse ablenkungen

Frauen?  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.11.09, 11:09
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
@Alex:
Wie steht es eigentlich bei dir mit der Fortsetzung zu Elite-Force...??
Hast du da einen etwaigen Zeitraum für ein Release...??


Ich wollte zwar eigentlich dieses Jahr noch einen teil schreiben, aber daraus wird zu 95% nix. (Bin ja nicht so ne Mschine wie du ;) )

Wenn ich es schaffe, eventuell März, weil ich im Februar Semesterferien habe. Aber das ist auch ein GROSSES aber, inwieweit ich dann zeit habe.

weist du ges gibt da gewisse ablenkungen  :]  :]


Ich kann dir folgen... ;)

Na ich habe für den Winter noch einige Sachen, die ich noch nicht gelesen habe ( Stars Werke muss ich mir mal zu Gemüte führen )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.11.09, 11:25
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Alex
Zitat
weist du ges gibt da gewisse ablenkungen

Frauen?  :D


Bingo.  :D  :D  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.11.09, 11:35
@ Alex
Meinen Glückwunsch.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.11.09, 11:38
@Alex:
Auch von mir - wurde Zeit dass Konkurrenz ins Haus kommt...

Das Titelcover bastel ich auch noch - ich habe da schon so eine Idee wie ich es mache...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 29.11.09, 07:25
Zitat
Original von ulimann644
@Alex:
Wenn es dir nix ausmacht ist die MIDWAY auch in dem Verband - allerdings wird der Captain keinen großen Auftritt haben, weil ich mich sonst verzettele.


Solange es ein paar kleiner sind, an denen ich dann eventuell mal ansetzen kann, ist das kein problem.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 29.11.09, 07:57
Ich dachte da an taktische Absprachen über Funk und den Einsatz des Schiffes...
Aber vielleicht trifft man sich ja nach dem Einsatz im PIONEERS INN...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 29.11.09, 10:30
Zitat
Original von ulimann644
Ich dachte da an taktische Absprachen über Funk und den Einsatz des Schiffes...
Aber vielleicht trifft man sich ja nach dem Einsatz im PIONEERS INN...


Ich auch.

Vieleicht eine kleien szene wie die Icicle eines der größeren Schiffe unter feuer nimmt während paar Gorn Jäger durch beschuss vond er Midwax verglühen.

btw: die midway hat im waffenpod auch zwei Pulsphaser
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 29.11.09, 11:31
Zitat
Original von ulimann644
Ich komme nicht los von ICICLE - heute bin ich bei Band 3 auf Sete 8 gelandet.

Na das ist doch auch eine ordentliche Sache! Warum nicht bei dem bleiben, das einen im Moment am stärsten fesselt? Ich glaube, das ein Weg, bei dem die vielleicht besten Ergebnisse rauskommen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 29.11.09, 13:08
@ Ulimann644
Zitat
Ich komme nicht los von ICICLE - heute bin ich bei Band 3 auf Sete 8 gelandet.
Und mit Ronny´s freundlicher Genehmigung geht es schon ganz ordentlich auf der LIGHTBRIGADE rund...
Während dessen ist bereits die KNIGHTFALL samt ICICLE und acht weiteren Schiffen im Schlepptau unterwegs zur Rettung von Captain Ronsfield und Crew... ( obwohl der seinerseits den Gorn auch allein ganz nett zu schaffen machen wird )


Na das sind doch sehr gute Neuigkeiten.
Ich finde auch, man sollte sich darauf konzentrieren, was einen gegenwärtig am meisten Fesselt. Ich für meinen Teil werde heute sicher noch mit dem ersten Teil fertig. Mein Feedback folgt. So ist es jedenfalls gewährleistet, dass mir nicht die Stories ausgehen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 29.11.09, 14:12
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
Ich dachte da an taktische Absprachen über Funk und den Einsatz des Schiffes...
Aber vielleicht trifft man sich ja nach dem Einsatz im PIONEERS INN...


Ich auch.

Vieleicht eine kleien szene wie die Icicle eines der größeren Schiffe unter feuer nimmt während paar Gorn Jäger durch beschuss vond er Midwax verglühen.

btw: die midway hat im waffenpod auch zwei Pulsphaser


Ich denke nicht, dass die Gorn auch Jäger einsetzen - und es kommt noch eine Überraschung auf den Rettungsverband zu ( nicht in Form von Gornjägern )

Aber gut zu wissen, dass die MIDWAY Pulsphaser hat...
Hast du da noch ein paar genauere Daten...??

@Max:
Sehe ich auch so - bevor ich mich anderweitig quäle schreibe ich da wo es gerade richtig läuft...

Allerdings entwickelt sich dabei auch Breakable weiter...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 05.12.09, 12:02
Zitat
Original von Star
Heh. Was Panik so alles bringt... Cast Away 5 ist jetzt bei 281 Seiten. Zwei Rückblenden fehlen noch, der Rest ist komplett fertig. Ich hab den ganzen Sonntag morgen um die Arbeiten abzuschließen. Wenn alles läuft, wie geplant (was nie der Fall ist) wird das Ding dann Montag oder Dienstag fertig und online sein.



Yippeeeee \\o/


:fast :fast :fast :fast :fast

Juchhu.

War eine gute idee von mir, das ich die woche angenfangen habe CA 1-4 nochmal zu lesen.

Hoffentlich wird es auch was. :Beten
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 05.12.09, 12:05
Das ist ja fantastisch! Dann gibt es wenigstens einen, der sich an die bisherigen Ereignisse erinnert und noch mitkommt :Ugly

Und ja, das wird was. Wie gesagt, ich nehme Cast Away nicht mit ins nächste Jahr. Und dieses Jahr will ich nicht verlassen, ohne eine Geschichte veröffentlicht zu haben. =)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 05.12.09, 12:10
Zitat
Original von Star
Und ja, das wird was. Wie gesagt, ich nehme Cast Away nicht mit ins nächste Jahr. Und dieses Jahr will ich nicht verlassen, ohne eine Geschichte veröffentlicht zu haben. =)


Okay dann sollte ich um den 31. herum nachts Oropax tragen für den Fall, dass dein verzweifelter aufschrei um die welt hallt, weil du es doch nicht schaffst.  :D  :D

(und nein, meine zeitmaschine bekommst du nicht.  :P )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 05.12.09, 12:29
Yippie, tolle Neuigkeiten :eBounce.
Aber ich muss wohl auch 1-4 noch mal lesen ;).

BTW: Ich habe mich heute schweren Herzens entschieden, nicht am Contest teilzunehmen. So interessant das Ding mit dem Antimaterieuniversum auch ist, \"beißt\" mich Defender 06 einfach mehr.
Falls ich dieses Jahr noch eine Geschichte veröffentliche, wird es diese sein - und/oder Resistance 2 :).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 05.12.09, 12:57
Zitat
Original von Star
Heh. Was Panik so alles bringt... Cast Away 5 ist jetzt bei 281 Seiten. Zwei Rückblenden fehlen noch, der Rest ist komplett fertig. Ich hab den ganzen Sonntag morgen um die Arbeiten abzuschließen. Wenn alles läuft, wie geplant (was nie der Fall ist) wird das Ding dann Montag oder Dienstag fertig und online sein.



Yippeeeee \\o/


Toll - dann habe ich über Weihnachten genug Lesestoff damit sich´s lohnt...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.12.09, 14:04
Na das sind ja tolle Neuigkeiten.
Ich muss zwar den ersten Teil noch fertig lesen, aber dann habe ich wenigstens Stoff enMass.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.12.09, 10:38
Zitat
Original von Star
Heh. Was Panik so alles bringt... Cast Away 5 ist jetzt bei 281 Seiten.


Bei der Seitenzahl hatte ich auch zuerst Panik
Habe den Text zum Ausdrucken neu formatiert - und komme nun - Gott sei Dank - mit knapp 100 Seiten aus...

Immer noch ein beeindruckender Umfang für eine einzelne Episode...  8o  8o  8o
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 07.12.09, 13:24
Oh. Ich vergesse immer, dass sich das einige Leute ausdrucken. Vielleicht sollte ich doch gleichzeitig noch Druckversionen anbieten, mit anderer Formatierung, ohne Grafiken und mit einer anderen Kennzeichnung für die Rückblenden. Es ist nur schwer mehrere Versionen auf dem gleichen Stand zu halten, denn man korrigiert ja doch häufiger etwas und lädt die Dateien \"heimlich\" wieder neu hoch. Ich hoffe das Umwandeln war kein allzu großes Problem 8[

(Ich denke aber ehrlich gesagt nicht, dass man beim fünften Teil durchblickt, wenn man die anderen nicht kennt)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 07.12.09, 13:29
Zitat
Original von Star
Oh. Ich vergesse immer, dass sich das einige Leute ausdrucken. Vielleicht sollte ich doch gleichzeitig noch Druckversionen anbieten,


Ja bitte! Und auch von Teil 1-4 *liebguck* :baby:

(Ich stecke nämlich immer noch in Teil 2 fest, weil er mir zu lang zum Ausdrucken ist ^^)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.12.09, 13:45
Zitat
Original von Star
(Ich denke aber ehrlich gesagt nicht, dass man beim fünften Teil durchblickt, wenn man die anderen nicht kennt)


Die anderen habe ich bereits neu formatiert
Werde einen Tag vor Weihnachten dann alle Teile auf einen Rutsch ausdrucken - da ist mein Drucker in der Firma nicht durch andere Projekte belegt...

Ich gehöre nicht zu den Leuten, die eine Geschichte von Hinten anfangen... ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.12.09, 14:49
Schade, dass ich nicht mehr meinen Job in der Stadtverwaltung  habe, denn nur so war es möglich Cast Aeway 1 auszudrucken. Wenn alle anderen in MiPa waren, habe ich gedruckt.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 14.12.09, 21:20
@ Ulimann644
Zitat
Sodele - dieses Jahr gibt es mal von mir eine kleine Weihnachtsgeschichte ( mir war einfach danach die Dherans mal ganz normal Zuhause zu beschreiben als total normale Familie )

Die kleine Episode spielt im Jahr 2397 - kurz vor Weihnachten - bis Weihnachten und beleuchtet diese Tage durch die Augen von Nareen Dheran der acht Jahre alten Tochter von Tar´Kyren Dheran und Reneé Dheran ( geb. O´Connor ) ( Und weiteren Nachwuchs haben sie im laufenden Jahr auch bekommen... )

Hier geht es zu der Story mit dem Titel:

Schneeflöckchen
http://tpick.pytalhost.com/forum/thread....854&page=4&sid=


Super. Gleich mal lesen. Mir wäre aber lieb, wenn O\'Connor ihren Nachnamen behalten würde. Dheran-O\'Connor oder O\'Connor-Dheran wäre mir auch recht.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 14.12.09, 21:22
Bisschen dumm, dass Uli und ich im News-Thread gleichzeitig gepostet haben. :baby:

Aber die Weihnachts-KuGe ist nett, kann ich nur empfehlen :).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 14.12.09, 21:24
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Ulimann644
Zitat
Sodele - dieses Jahr gibt es mal von mir eine kleine Weihnachtsgeschichte ( mir war einfach danach die Dherans mal ganz normal Zuhause zu beschreiben als total normale Familie )

Die kleine Episode spielt im Jahr 2397 - kurz vor Weihnachten - bis Weihnachten und beleuchtet diese Tage durch die Augen von Nareen Dheran der acht Jahre alten Tochter von Tar´Kyren Dheran und Reneé Dheran ( geb. O´Connor ) ( Und weiteren Nachwuchs haben sie im laufenden Jahr auch bekommen... )

Hier geht es zu der Story mit dem Titel:

Schneeflöckchen
http://tpick.pytalhost.com/forum/thread....854&page=4&sid=


Super. Gleich mal lesen. Mir wäre aber lieb, wenn O\'Connor ihren Nachnamen behalten würde. Dheran-O\'Connor oder O\'Connor-Dheran wäre mir auch recht.


Du wirst lachen - zuerst wollte ich tatsächlich einen Doppelnamen schreiben...
Lässt sich einrichten - die deutsche Version wäre O´Connor-Dheran ( hört sich übrigens gut an )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 14.12.09, 22:15
Damit kann ich leben. Hört sich in der Tat sehr gut an. Als wären sie füreinander geschaffen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 15.12.09, 20:34
Zitat
Original von Lairis77
Meine sehr verehrten Damen und Herren, Hermaphroditen, Formwandler und künstliche Intelligenzen ...

Resistance 2 ist fertig!

Das letzte Kapitel braucht zwar noch einigen Schliff, besonders der Übergang zum vorigen Kapitel ist noch zu abrupt ... aber ihr könnt wohl dieses WE oder spätestens Heiligabend mit einer Veröffentlichung rechnen :Yes.

Pünktlich zum Fest der Liebe wird es allerdings ziemlich schlüpfig, daher bekommt dieser Teil das wohlverdiente Branding:
(http://img42.imageshack.us/img42/9956/600pxfskab18logosvg.th.png)

Länge: 32 Seiten - kann aber auch noch eine mehr werden.  :))


Hurra...!!
Darauf freue ich mich jetzt schon...
Und wenn die Story ab 18 ist, denn muss sie gewagter sein als die letzte BREAKABLE-Episode, die ist IMO nämlich ab 16...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.12.09, 20:38
Zitat
Original von Lairis77
Meine sehr verehrten Damen und Herren, Hermaphroditen, Formwandler und künstliche Intelligenzen ...

Resistance 2 ist fertig!

Das letzte Kapitel braucht zwar noch einigen Schliff, besonders der Übergang zum vorigen Kapitel ist noch zu abrupt ... aber ihr könnt wohl dieses WE oder spätestens Heiligabend mit einer Veröffentlichung rechnen :Yes.

Pünktlich zum Fest der Liebe wird es allerdings ziemlich schlüpfig, daher bekommt dieser Teil das wohlverdiente Branding:
(http://img42.imageshack.us/img42/9956/600pxfskab18logosvg.th.png)

Länge: 32 Seiten - kann aber auch noch eine mehr werden.  :))


Yuppie.

Wieder neues Futter. Und dann auch noch von Lairis
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.12.09, 00:06
Jippie, noch mehr Arbeit für meinen Drucker und mehr Lesestoff für mich. Auf meinem Nachttisch stapeln sich die Stories.  :]
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.12.09, 01:00
@ Ulimann644
Zitat
Dann will ich gleich noch einen nachlegen...

Heute habe ich endlch ernsthaft mit der lange schon geplanten Babylon 5 Story begonnen. Eigentlich sollte die Entwicklung des flugfähigen Volkes ELANI und der gesamte Prolog der Geschichte nur 2-3 Seiten umfassen. Geworden sind es ganze 9 und eine weitere Seite des ersten Kapitels... geschockt

Ich war echt von den Socken, als ich eben gemerkt habe, dass ich da mal eben 10 Seiten locker runter geschrieben habe, weil die Story eigentlich auf 18-20 Seiten ausgelegt sein sollte...
Aber das kann ich knicken - die Story wird länger, so viel steht mal fest. Darum auch die Unterteilung in Kapitel
Fest steht auch, dass außer John Sheridan zwei weitere alte Bekannte auftauchen werden...

BTW: Die Story hat nichts mit dem geplanten Plot um 2259 zu tun, sondern spielt nach der letzten Folge: \"Sleeping in Light\"


Also du musst wahrlich ein Toaster, Borg oder Androide des Soongtyps sein.  8o
Ist ja irre, was du für ein Tempo vorlegst und natürlich bin ich gespannt, was du da für eine Geschichte schreibst. Ich habe noch nie ein B5 Buch, geschweigedenn eine FF gelesen und bin was das angeht noch jungfräulich. Wie gesagt, ich bin schon sehr gespannt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.12.09, 08:55
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Ulimann644
Zitat
Dann will ich gleich noch einen nachlegen...

Heute habe ich endlch ernsthaft mit der lange schon geplanten Babylon 5 Story begonnen. Eigentlich sollte die Entwicklung des flugfähigen Volkes ELANI und der gesamte Prolog der Geschichte nur 2-3 Seiten umfassen. Geworden sind es ganze 9 und eine weitere Seite des ersten Kapitels... geschockt

Ich war echt von den Socken, als ich eben gemerkt habe, dass ich da mal eben 10 Seiten locker runter geschrieben habe, weil die Story eigentlich auf 18-20 Seiten ausgelegt sein sollte...
Aber das kann ich knicken - die Story wird länger, so viel steht mal fest. Darum auch die Unterteilung in Kapitel
Fest steht auch, dass außer John Sheridan zwei weitere alte Bekannte auftauchen werden...

BTW: Die Story hat nichts mit dem geplanten Plot um 2259 zu tun, sondern spielt nach der letzten Folge: \"Sleeping in Light\"


Also du musst wahrlich ein Toaster, Borg oder Androide des Soongtyps sein.  8o
Ist ja irre, was du für ein Tempo vorlegst und natürlich bin ich gespannt, was du da für eine Geschichte schreibst. Ich habe noch nie ein B5 Buch, geschweigedenn eine FF gelesen und bin was das angeht noch jungfräulich. Wie gesagt, ich bin schon sehr gespannt.


Die Idee hatte ich ja schon länger - und sie wäre auch was für den Contest gewesen...
Aber als eigenständige Story kann ich sie natürlich detailierter auswalzen...
Für mich ist es übrigens ebenfalls eine Premiere...
Und da es für die Zeit nach \"Sleeping in Light\" keine Vorgabe gibt kann ich mich nach Herzenslust austoben und einen alten Handlungsstrang ( einen der beiden alten Bekannten ) weiterführen ( Ich hätte nämlich gerne erfahren was aus Jason Ironheart  geworden ist b.z.w. wo der abgeblieben ist ) Nun wird man es erfahren - zusammen mit Sheridan und dem Dritten im Bunde steht ihm eine gewaltige Aufgabe bevor...

Und so beginnt es... ( Ist übrigens der Titel dieser Geschichte )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.12.09, 13:41
Die Folge mit Jason Ironheart habe ich letzte Woche erst gesehen. Auch ich wüsste gerne, was aus ihm geworden ist. Man kennt durch die DVD Filme ja eigentlich nur die fernere Zukunft von B5, also so 20 Jahre danach und mich interessiert es ebenfalls was direkt nach der 5. Staffel passieren könnte. Der Titel ist auch sehr gut gewählt. Und schon habe ich Molari im Kopf: \"I was there. At the dawn of the third age of Mankind...\"  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.12.09, 14:29
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Die Folge mit Jason Ironheart habe ich letzte Woche erst gesehen. Auch ich wüsste gerne, was aus ihm geworden ist. Man kennt durch die DVD Filme ja eigentlich nur die fernere Zukunft von B5, also so 20 Jahre danach und mich interessiert es ebenfalls was direkt nach der 5. Staffel passieren könnte. Der Titel ist auch sehr gut gewählt. Und schon habe ich Molari im Kopf: \"I was there. At the dawn of the third age of Mankind...\"  :D


Wobei DIESER Beginn ein gänzlich anderer ist... :D
Das 3. Zeitalter begann ja mit dem Verschwinden der Allerersten...
Meiner beginnt - so könnte man sagen - mit dem Auftauchen der Allerersten ( oder besser des Allerersten...?? )
Und eines kann ich verraten - den bekannten Canon werde ich einhalten sprich: Sheridan wird - in sein Universum - nicht zurückkehren können... ( Aber aus Thirdspace wissen wir, dass es noch mehr gibt... ;) )

Das heißt es wird die Geschichte der Milchstraße und UNSERES Universums nicht weiter erzählt...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 20.12.09, 15:20
Das ist... beeindruckend. Ich frage mal ganz neugierig und ehrfürchtig: Hast du feste Schreibzeiten oder sowas? Ein tägliches Seitenlimit vielleicht? Nimmst du dir am Tag ein oder zwei Stündchen zum Schreiben vor, oder machst du einfach nach Lust und Laune und dann in einem Rutsch? Auf jeden Fall bin ich beeindruckt (wenn auch leicht ratlos) über deine Disziplin.  8o
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.12.09, 15:54
Es ist selten so, dass ich mich hinsetze und sage: Jetzt schreibe ich eine Story ( schön wäre es )
Es sieht eher so aus, dass ich manchmal ein Kribbeln im Magen spüre, wenn sich plötzlich ( meist nachdem ich eine Idee längere Zeit hin und her gewälzt habe ) ein Plot in meinen Gedanken entwickelt...
Dann schreibe ich echt schnell ( 10 Seiten am Tag sind dann machbar - und ich merke dann vor Begeisterung gar nicht, wie viel ich da schreibe...
Der Schnitt liegt aber eher bei 1,5 bis 2 Seiten am Tag, wenn ich an einer längeren Story schreibe.

Bei Kurzgeschichten kann das aber durchaus mehr sein - die Contestgeschichte hat von der endgültigen Idee bis zur Fertigstellung gerade eine Woche gedauert - so klappt es aber leider nur selten...
Am letzten Lockruf-Kapitel habe ich fast ein Jahr gestrickt... und das sind keine 20 Seiten gewesen.
Wenn es dann läuft schreibe ich meist ohne Rücksicht auf Verluste, sprich: Ich schaue dann nicht nach links oder rechts, sondern schreibe die Idee so auf wie sie mir in den Sinn kommt, ohne irgendwelche Korrekturen...
Sobald dann der Schwung nachlässt und mir gar nix mehr einfällt fange ich an, das Geschriebene zu lesen und Dinge einzufügen, die ich unterwegs vergessen oder ausgelassen habe. Dabei kommt es mitunter vor, dass ich bestimmte Abschnitte einige Male umschreibe - was dann ein weiteres Durchlesen nötig macht, weil dadurch möglicherweise Widersprüche eingebaut wurden...

Anfänge schreibe ich dazu schneller, als Mittelstücke oder Enden einer Story - und Action schneller als Dialoge...
Da die B5 Story auf den ersten 9 Seiten so gut wie keine keine Dialoge enthält war es darum zusätzlich leichter für mich diesen Anfang zu schreiben...

Gezwungen habe ich mich jedoch nie zum Schreiben - wenn ich nach 10 Minuten merke es herrscht Ebbe im Kopf, dann lasse ich es und grüble noch etwas über die Szene - irgendwann kommt dann schon die Idee wie ich den Plot weiterschreibe...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 20.12.09, 21:28
Okay, danke für die Erklärung. Dachte schon, da würde eine professionelle Methodik hinterstecken (Jeden Tag ein gewisses Pensum erfüllen). Trotzdem cool, dass du so gut vorankommst.

Nicht direkt eine FF-News, aber immerhin eine im weiteren Sinne: Ich habe wieder einen Server und wenn ich noch dazu komme meine Seiten zu aktualisieren, dann dürften die Websiten zu ST: Legend und Cast Away in den nächsten Tagen wieder online gehen. :)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.12.09, 21:33
@ Star
Na das nenne ich mal eine gute Nachricht. Wird Zeit, dass deine Seiten wieder ihren Platz einnehmen. :thumb:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 23.12.09, 12:02
Zitat
Original von ulimann644
Momentan komme ich mir wirklich wie der \"Überall-zugleich-Schreiber\" vor.
Obwohl ich mit ICICLE 3 eigentlich erst nächstes Jahr beginnen wollte, habe ich bereits die ersten 12 Seiten des 3. Bandes im Kasten.
[...]
Momentan scheint mir für das Schreiben wirklich - neben anderen Dingen - gut zu tun, dass ich sehr unterschiedliche Story´s schreibe ( BREAKABLE, LOCKRUF, die B5-Geschichte )
[...]
Hoffentlich hält diese Phase noch eine Weile an...

Na das hoffe ich - ganz eigennützig, schließlich bedeutet das ja, dass wir bald in den Genuss neuer Geschichten kommen - auch.
Ich bin schon gespannt darauf, auf welche Weise Du die Schlachten beschreiben wirst. Wahrscheinlich werde ich mir da auch noch mal Action-Passagen aus \"LdS\" anschauen, um zu sehen, welche anderen Schwerpunkte oder stilistischen Methoden zur Anwendung kommen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 23.12.09, 12:28
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Momentan komme ich mir wirklich wie der \"Überall-zugleich-Schreiber\" vor.
Obwohl ich mit ICICLE 3 eigentlich erst nächstes Jahr beginnen wollte, habe ich bereits die ersten 12 Seiten des 3. Bandes im Kasten.
[...]
Momentan scheint mir für das Schreiben wirklich - neben anderen Dingen - gut zu tun, dass ich sehr unterschiedliche Story´s schreibe ( BREAKABLE, LOCKRUF, die B5-Geschichte )
[...]
Hoffentlich hält diese Phase noch eine Weile an...

Na das hoffe ich - ganz eigennützig, schließlich bedeutet das ja, dass wir bald in den Genuss neuer Geschichten kommen - auch.
Ich bin schon gespannt darauf, auf welche Weise Du die Schlachten beschreiben wirst. Wahrscheinlich werde ich mir da auch noch mal Action-Passagen aus \"LdS\" anschauen, um zu sehen, welche anderen Schwerpunkte oder stilistischen Methoden zur Anwendung kommen.


Wobei ich für ICICLE nicht bei mir selbst \"klauen\" kann - da die Action in LdS sich hauptsächlich auf der Station abspielt und die Passagen außerhalb der Station nicht sooo ausführlich gehalten sind...
Dazu unterscheidet sich auch die Technik, und somit die Taktik in beiden Story´s zu stark.

Verschiedene Taktiken und Flottenmanöver zu probieren ist auch gerade die Herausforderung - sonst wäre es ewig dasselbe...
Dazu kommt - die Station selbst hat einen nicht unwesentlichen Anteil am Geschehen... ;)

Für spätere Kapitel von LdS habe ich aber noch die ein oder andere ausführlichere Raumschlacht geplant - unter Anderem auch eine Szene, die den Angriff eines Flottenverbandes auf einen Planeten darstellt...

Für ICICLE werde ich mein Augenmerk auch etwas auf den taktischen Einsatz der Jäger richten - dies kam in DS9 zu kurz. Und da die Kel´Daxar überwiegend eine Jagdwaffe einsetzen kommt es dort zu etwas anderen Manövern, als bisher gesehen.
Allerdings soll das Ganze am Ende kein Star Wars-Klon werden, sondern sich am Ende schon wie Trek \"anfühlen\" - weswegen ich da stark auf die eigentliche Beschreibung und die Details wie Sprache, Einsatz der Technik  u.s.w. achten muss...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 23.12.09, 12:51
Zitat
Original von ulimann644
Wobei ich für ICICLE nicht bei mir selbst \"klauen\" kann - da die Action in LdS sich hauptsächlich auf der Station abspielt und die Passagen außerhalb der Station nicht sooo ausführlich gehalten sind...
Dazu unterscheidet sich auch die Technik, und somit die Taktik in beiden Story´s zu stark.

Verschiedene Taktiken und Flottenmanöver zu probieren ist auch gerade die Herausforderung - sonst wäre es ewig dasselbe...
Dazu kommt - die Station selbst hat einen nicht unwesentlichen Anteil am Geschehen... ;)

Für spätere Kapitel von LdS habe ich aber noch die ein oder andere ausführlichere Raumschlacht geplant - unter Anderem auch eine Szene, die den Angriff eines Flottenverbandes auf einen Planeten darstellt...

Ja, das stimmt, das sind natürlich unterschiedliche Welten und Voraussetzungen, aber darüber hinaus gibt es ja noch die Ebene der Beschreibungen. Selbst wenn das, was beschrieben wird, komplett anders ist, kann der Weg, um die Ereignisse zu vermitteln ja auch ziemlich ähnlich sein. Auf der anderen Seite kennt man ja auch von filmischen Umsetzungen die Bandbreite an Möglichkeiten, um z.B. eine Schlacht zu inszenieren.

Zitat
Original von ulimann644
Für ICICLE werde ich mein Augenmerk auch etwas auf den taktischen Einsatz der Jäger richten - dies kam in DS9 zu kurz. Und da die Kel´Daxar überwiegend eine Jagdwaffe einsetzen kommt es dort zu etwas anderen Manövern, als bisher gesehen.
Allerdings soll das Ganze am Ende kein Star Wars-Klon werden, sondern sich am Ende schon wie Trek \"anfühlen\" - weswegen ich da stark auf die eigentliche Beschreibung und die Details wie Sprache, Einsatz der Technik  u.s.w. achten muss...

Na da freut es mich zu hören, dass Du die Trek\'sche Atmosphäre durch gewisse Zutaten schon stärken willst, denn ich muss sagen, gerade auch beim Einsatz von Jägern bin fast schon skeptisch. So eine Schlachtenführung mag vielleicht sinnvoll sein (wobei man sich auch bei der Science Fiction die Freiheit nehmen darf, das einfach ganz anders zu regeln, also ohne Fliegerstaffeln oder andere militärische Einheiten). Aber ich weiß nicht, in wie weit man sich einen Gefallen erweist, indem man den Star Trek-Charakter womöglich zu stark verbiegt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.12.09, 13:31
@ Ulimann644
Zitat
Momentan komme ich mir wirklich wie der \"Überall-zugleich-Schreiber\" vor.
Obwohl ich mit ICICLE 3 eigentlich erst nächstes Jahr beginnen wollte, habe ich bereits die ersten 12 Seiten des 3. Bandes im Kasten. Der FRF-Verband und die LIGHTBRIGADE sind gerade drauf und dran ( flankiert von den Jägern der ICICLE und der KNIGHTFALL ) in die Schlacht zu ziehen.
Einiges von den 8 Seiten, die ich zuvor schon hatte, habe ich dabei nochmal umgeschrieben
Der Zusammenprall steht unmittelbar bevor... Jetzt ist erstmal lesen angesagt - einige von Belars Schlachtszenen werde ich mir mal erneut anschauen, da er ST-Raumgefechte fett drauf hat.

Momentan scheint mir für das Schreiben wirklich - neben anderen Dingen - gut zu tun, dass ich sehr unterschiedliche Story´s schreibe ( BREAKABLE, LOCKRUF, die B5-Geschichte )
Dabei springen Ideen förmlich von einer Geschichte auf die nächste über - so kommt es mir vor. Schreibe ich gerade an der einen, kommt mir eine Idee für die nächste u.s.w.
Zudem habe ich Urlaub und kann diese Ideen auch niederschreiben...
Hoffentlich hält diese Phase noch eine Weile an...


Mann oh Mann. Ist ja irre. Aber solange es dir Spaß macht, ist alles in bester Ordnung. Auch ich hoffe, dass diese Phase noch eine Weile anhält. Und danke für die Blumen für meine Raumgefechte.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 23.12.09, 13:34
Zitat
Original von Max
Ja, das stimmt, das sind natürlich unterschiedliche Welten und Voraussetzungen, aber darüber hinaus gibt es ja noch die Ebene der Beschreibungen. Selbst wenn das, was beschrieben wird, komplett anders ist, kann der Weg, um die Ereignisse zu vermitteln ja auch ziemlich ähnlich sein. Auf der anderen Seite kennt man ja auch von filmischen Umsetzungen die Bandbreite an Möglichkeiten, um z.B. eine Schlacht zu inszenieren.


Wobei mir die filmischen Vorlagen immer Magenschmerzen bereiten.
Zugegeben ich mag BSG-TOS oder Star Wars, aber logisch sind Raumgefechte auf engstem Raum nicht wirklich.
Die ( lichtschnellen ) Waffensystem würden Kampfentfernungen von 300.000 Km durchaus realistisch erscheinen lassen - aber ein adäquates Verfilmen solcher Entfernungen ist halt nicht leicht.
In ICICLE fliegen die Jäger mit NUR 100Km Abstand vor den großen Schiffen - trotzdem würde man sie bei einer Verfilmung, aus Sicht der Schiffe nicht mehr sehen können ( und im dunklen All schon gar nicht ) Diese engen Formationen wie in Trek oder Starship-Troopers sind einfach blühender Unsinn - hier konzentriere ich mich, für die ICICLE Gefechte unter Anderem darauf auch die Weiten des Alls zu beschreiben ( was in Film oder TV nicht so gut zu machen ist )
Auch möchte ich hier die realistischen Geschwindigkeiten einbauen - in den Filmen und Serien fliegt man ja langsamer als alte Doppeldecker...
Hier habe ich wenn ich schreibe ganz andere Möglichkeiten, die ich nutzen kann ( und werde )

Zitat
Original von Max
Na da freut es mich zu hören, dass Du die Trek\'sche Atmosphäre durch gewisse Zutaten schon stärken willst, denn ich muss sagen, gerade auch beim Einsatz von Jägern bin fast schon skeptisch. So eine Schlachtenführung mag vielleicht sinnvoll sein (wobei man sich auch bei der Science Fiction die Freiheit nehmen darf, das einfach ganz anders zu regeln, also ohne Fliegerstaffeln oder andere militärische Einheiten). Aber ich weiß nicht, in wie weit man sich einen Gefallen erweist, indem man den Star Trek-Charakter womöglich zu stark verbiegt.


Jäger wurden ja schon für die Schlachten gegen das Dominion eingesetzt - nur nie so sehr gezeigt, man hörte eher über Funk von derem Kampf...
Darum empfinde ich es nicht als \"untrekig\" mal eine Facette dieses Einsatzgebietes darzustellen...
Sicher: Da man das aus Sicht der Filme und Shows kaum kennt muss man sich daran gewöhnen - und da sehe ich es als meine Aufgabe an, die Szenen so zu schreiben, dass man eben nicht denkt: \"Das ist nicht Trek\"
Dazu gehört schon, dass ich die Piloten auf gar keinen Fall sagen lasse \"Rot Eins hier Gold Eins\"
Auch ein \"Purpur und Orange-Geschwader\" wäre keine gute Idee - oder dass sich die Piloten mit Pilotennamen anreden ( \"Cougar, hier Maverick\" )
Nein, hier muss die gewohnte Sprache Einzug halten ( Anrede mit Titel und/oder Rufzeichen des Jägers )
Und ein flapsiges: \"Einen im Sack - sechs sind noch da\" passt vielleicht zu Buck Rogers aber eben nicht zu Trek. Wenn ich schaffe eine eigene nachvollziehbare Gefechtssprache für die UO-Jagdverbände zu finden ist schon eine Menge gewonnen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 23.12.09, 13:42
Zitat
Original von ulimann644
Wobei mir die filmischen Vorlagen immer Magenschmerzen bereiten.

Ich meine das weniger auf die konkreten Details der Inhalte, sondern eher auf den Vermittlungsstil. Bei Film und Fernsehen gibt da freilich andere, bekannte Lösungen: Mit Musikuntermalung oder ohne? Viele Soundeffekte oder völlige Stille? Aufgezogenene Kamera oder nah dran und verwackelt? Betrachtung von Außen oder durch die Augen eines Beteiligten? Grelle Farben oder monotones Grau in Grau / Schwarzweiß?
Übertragen auf die literarische Ausführung: Natürlich ist es sinnvoller, die Action über knappe Sätze zu vermitteln, aber völlig auf einen bestimmten Stil ist man mMn nicht limitiert.

Zitat
Original von ulimann644
Jäger wurden ja schon für die Schlachten gegen das Dominion eingesetzt - nur nie so sehr gezeigt, man hörte eher über Funk von derem Kampf...
Darum empfinde ich es nicht als \"untrekig\" mal eine Facette dieses Einsatzgebietes darzustellen...

Ich empfinde ungefähr Dreiviertel von DS9 als untrekig (;) :D)

Zitat
Original von ulimann644
Sicher: Da man das aus Sicht der Filme und Shows kaum kennt muss man sich daran gewöhnen - und da sehe ich es als meine Aufgabe an, die Szenen so zu schreiben, dass man eben nicht denkt: \"Das ist nicht Trek\"
Dazu gehört schon, dass ich die Piloten auf gar keinen Fall sagen lasse \"Rot Eins hier Gold Eins\"
Auch ein \"Purpur und Orange-Geschwader\" wäre keine gute Idee - oder dass sich die Piloten mit Pilotennamen anreden ( \"Cougar, hier Maverick\" )
Nein, hier muss die gewohnte Sprache Einzug halten ( Anrede mit Titel und/oder Rufzeichen des Jägers )
Und ein flapsiges: \"Einen im Sack - sechs sind noch da\" passt vielleicht zu Buck Rogers aber eben nicht zu Trek. Wenn ich schaffe eine eigene nachvollziehbare Gefechtssprache für die UO-Jagdverbände zu finden ist schon eine Menge gewonnen...

Na ja, ich glaube, sobald diese möglichen Problemfelder, die der Atmosphäre zusetzen könnten, erkannt sind, werden schon die größten Hindernisse aus dem Weg sein. Ich bin da ganz zuversichtlich, dass Du eine tolle Lösung finden wirst.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.12.09, 13:46
Zitat
Dazu gehört schon, dass ich die Piloten auf gar keinen Fall sagen lasse \"Rot Eins hier Gold Eins\"
Auch ein \"Purpur und Orange-Geschwader\" wäre keine gute Idee - oder dass sich die Piloten mit Pilotennamen anreden ( \"Cougar, hier Maverick\" )
Nein, hier muss die gewohnte Sprache Einzug halten ( Anrede mit Titel und/oder Rufzeichen des Jägers )
Und ein flapsiges: \"Einen im Sack - sechs sind noch da\" passt vielleicht zu Buck Rogers aber eben nicht zu Trek. Wenn ich schaffe eine eigene nachvollziehbare Gefechtssprache für die UO-Jagdverbände zu finden ist schon eine Menge gewonnen...


Das werde ich mit Spannung verfolgen. Denn danach werde ich mich dann richten und auch nebenbei ebenfalls versuchen, eine Richtung zu entwickeln, die zu Trek passt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 23.12.09, 14:13
Zitat
Original von ulimann644
Jäger wurden ja schon für die Schlachten gegen das Dominion eingesetzt - nur nie so sehr gezeigt, man hörte eher über Funk von derem Kampf...
Darum empfinde ich es nicht als \"untrekig\" mal eine Facette dieses Einsatzgebietes darzustellen...
Sicher: Da man das aus Sicht der Filme und Shows kaum kennt muss man sich daran gewöhnen - und da sehe ich es als meine Aufgabe an, die Szenen so zu schreiben, dass man eben nicht denkt: \"Das ist nicht Trek\"
Dazu gehört schon, dass ich die Piloten auf gar keinen Fall sagen lasse \"Rot Eins hier Gold Eins\"
Auch ein \"Purpur und Orange-Geschwader\" wäre keine gute Idee - oder dass sich die Piloten mit Pilotennamen anreden ( \"Cougar, hier Maverick\" )
Nein, hier muss die gewohnte Sprache Einzug halten ( Anrede mit Titel und/oder Rufzeichen des Jägers )
Und ein flapsiges: \"Einen im Sack - sechs sind noch da\" passt vielleicht zu Buck Rogers aber eben nicht zu Trek. Wenn ich schaffe eine eigene nachvollziehbare Gefechtssprache für die UO-Jagdverbände zu finden ist schon eine Menge gewonnen...


Würde mich auch interessieren. Für Midway kann ich das sicherlich gut brauchen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 23.12.09, 14:27
Wenn ich den Jäger-Anteil der Geschichte habe, dann kann ich den Teil ja mal als Leseprobe veröffentlichen - um Feedback und Verbesserungsvorschläge einzuholen.
Wäre mir überhaupt lieb das nicht im Alleingang zu machen - da wäre eine Gesamtlösung wichtig...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.12.09, 14:28
Können wir gerne so machen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 23.12.09, 14:54
Zitat
Original von ulimann644
Wenn ich den Jäger-Anteil der Geschichte habe, dann kann ich den Teil ja mal als Leseprobe veröffentlichen - um Feedback und Verbesserungsvorschläge einzuholen.
Wäre mir überhaupt lieb das nicht im Alleingang zu machen - da wäre eine Gesamtlösung wichtig...


Halte ich für eine gute Idee.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 23.12.09, 16:09
@Belar und Alex:
Dann mache ich es so...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.12.09, 19:35
Ausgezeichnet. :thumb:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 06.01.10, 15:16
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Durch meien ganzen Bilder habe ich wieder richt Lust bekommen morning Star zu schreiben.

In den letzten tagen ahbe ich fast anderthalb Abschnitte mit insgesammt fünf Seiten geschreiben. wenn das weiter so läuft kommt Ende februar Morning Star - Entscheidungen II


Klingt gut - da werde ich demnächst mal den ersten Teil lesen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 06.01.10, 15:24
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Durch meien ganzen Bilder habe ich wieder richt Lust bekommen morning Star zu schreiben.

In den letzten tagen ahbe ich fast anderthalb Abschnitte mit insgesammt fünf Seiten geschreiben. wenn das weiter so läuft kommt Ende februar Morning Star - Entscheidungen II


Klingt gut - da werde ich demnächst mal den ersten Teil lesen...


Warte damit noch ein wenig. Diese spätestens nächste Woche kommt ein kleines Update der ersten Episode.

ich hab mal nebenbei die Schauspielerin für den TAK ausgewechselt. Da muss ich jetzt die ganzen beschreibungen anpassen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 06.01.10, 15:34
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Durch meien ganzen Bilder habe ich wieder richt Lust bekommen morning Star zu schreiben.

In den letzten tagen ahbe ich fast anderthalb Abschnitte mit insgesammt fünf Seiten geschreiben. wenn das weiter so läuft kommt Ende februar Morning Star - Entscheidungen II


Klingt gut - da werde ich demnächst mal den ersten Teil lesen...


Warte damit noch ein wenig. Diese spätestens nächste Woche kommt ein kleines Update der ersten Episode.

ich hab mal nebenbei die Schauspielerin für den TAK ausgewechselt. Da muss ich jetzt die ganzen beschreibungen anpassen.


Dann warte ich noch ab...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 06.01.10, 19:05
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Durch meien ganzen Bilder habe ich wieder richt Lust bekommen morning Star zu schreiben.

In den letzten tagen ahbe ich fast anderthalb Abschnitte mit insgesammt fünf Seiten geschreiben. wenn das weiter so läuft kommt Ende februar Morning Star - Entscheidungen II


Cool, ich freu mich drauf. :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 06.01.10, 20:11
Äh, ja...

hier war falsch^^
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 07.01.10, 16:35
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
Den Punkt mit dem, nun, \"Joint Venture\" mit den Romulanern gut zu erklären, stelle ich mir ohnehin als eine Herausforderung vor!


In der Geschichte werde ich den Romulanern so etwas wie Ethik unterstellen ;)
Ich denke mir, dass es auch bei deren Flotte einen Artikel gibt, Raumschiffen in Not zu helfen - alles andere würde zu sehr in Richtung \"Wir brauchen einen Erzbösewicht\" gehen... ( Darum habe ich auch in Kunangas Akte eine Zusammenarbeit mit den Rommies )
Leicht wird es sicher nicht...
Und man knüpft ja auch - von Seiten der Rommies - Bedingungen an diese Hilfe, die unter normalen Bedingungen unannehmbar wären...
Aber auf der ALAMO gibt es durch den Unfall keine kritischen Daten mehr zu holen ( und wenn hätte man sie gelöscht und das auf den Unfall geschoben. Vielleicht entfernt man ja wirklich einige Dateifragmente - nur um sicher zu gehen... )
Das wird fraglos eine ziemliche Zusammenschusterei werden, da die Rommies nicht scharf darauf sind moderne Technologie in die Hände der Feds fallen zu lassen ( und da die ALAMO ein relativ alter Kasten ist, winken die auch ihrerseits ab... )



Ich kann mir gut vorstellen, dass auch die Romulaner einen Hilferuf beantworten würden.
Die romulanische Ethik stelle ich mir dann aber so vor - gerade mit Blick auf die Zeit und die Art und Weise wie in TNG die Wiederaufnahme der Kontakte mit der Ent-D -, dass man die Crew der Alamo auf den Warbird beamt und versorgt, die Verletzten nach bestem Wissen behandelt... die Alamo aber konfisziert und die Crew nach einem Aufenthalt im romulanischen Imperium und je nach Person und Funktion mehr oder minder intensiven Befragungen schließlich als einen \"Akt des Friedens\" geschlossen und bei durchaus schon guter Gesundheit einem an der Neutralen Zone wartenden Schiff der Sternenflotte übergibt.
Die Alamo dürfte trotz ihres Alters in Anbetracht der geringen Kontakte eine gute Beute sein. Es geht da nicht nur um Daten, sondern um die (restliche) Hardware. So wie ich die Lage \"von außen\" einschätze, könnte die Sternenflottencrew einer Übernahme nicht viel entgegensetzen - außer vielleicht eine \"heldenhafte Sprengung\". Und die Romulaner sind in der stärkeren Position, um schließlich das Schiff einzunehmen, ohne sich auf einen Deal mit der Sternenflotte einlassen zu müssen - oder auch zu wollen, denn die Daten aus dem Handel gegenüber der Trophäe U.S.S. Alamo als das wichtigere zu gewichten, wäre im Vorfeld für die Romulaner schwierig.

Aber das sind ja noch ungelegte Eier und solange die Geschichte gut erzählt ist, kann man da echt ein Auge zudrücken um einen unterhaltsamen Plot zu genießen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.01.10, 17:03
Zitat
Original von Max
Ich kann mir gut vorstellen, dass auch die Romulaner einen Hilferuf beantworten würden.
Die romulanische Ethik stelle ich mir dann aber so vor - gerade mit Blick auf die Zeit und die Art und Weise wie in TNG die Wiederaufnahme der Kontakte mit der Ent-D -, dass man die Crew der Alamo auf den Warbird beamt und versorgt, die Verletzten nach bestem Wissen behandelt...


So weit, so gut...

Zitat
Original von Max
die Alamo aber konfisziert...


Die werden recht schnell eingesehen haben, dass die ALAMO nicht nur alt - sondern durch den Unfall auch ziemlich Schrott ist.
Man gewährt ihnen ja freien Zutritt.
Und ich denke nicht, dass man wegen der alten Laube einen diplomatischen Zwischenfall riskiert ( bei einem neuen Schiff wie die ENT-D würde man dieses Risiko vielleicht eingehen )

Zitat
Original von Max
und die Crew nach einem Aufenthalt im romulanischen Imperium und je nach Person und Funktion mehr oder minder intensiven Befragungen


Der höchste Dienstgrad ist ein regulärer Lieutenant-JG... ;)
Ob sich die Rommies da was ausrechnen...??

Zitat
Original von Max
schließlich als einen \"Akt des Friedens\" geschlossen und bei durchaus schon guter Gesundheit einem an der Neutralen Zone wartenden Schiff der Sternenflotte übergibt.


Wie in der DA geschrieben - so wird´s in der Story dann nicht laufen... :)

Zitat
Original von Max
Die Alamo dürfte trotz ihres Alters in Anbetracht der geringen Kontakte eine gute Beute sein.


90 Jahre alte Technik - das würde einem Flugzeug aus dem Jahre 1920 entsprechen, auf unsere Zeit umgerechnet.
Da würden selbst die Taliban Tränen lachen IMO...

Zitat
Original von Max
Es geht da nicht nur um Daten, sondern um die (restliche) Hardware.


Siehe zuvor...

Zitat
Original von Max
So wie ich die Lage \"von außen\" einschätze, könnte die Sternenflottencrew einer Übernahme nicht viel entgegensetzen - außer vielleicht eine \"heldenhafte Sprengung\".


Das wäre wiederum für die Feds unnötig, da sie ja wissen wie alt ihre Hardware im Vergleich zu den neuesten Schiffen ist...

Zitat
Original von Max
Und die Romulaner sind in der stärkeren Position, um schließlich das Schiff einzunehmen, ohne sich auf einen Deal mit der Sternenflotte einlassen zu müssen - oder auch zu wollen, denn die Daten aus dem Handel gegenüber der Trophäe U.S.S. Alamo als das wichtigere zu gewichten, wäre im Vorfeld für die Romulaner schwierig.


Ich setze voraus, dass die Rommie-Captains recht gut bescheid wissen, welche Schiffe der Föderation lohnende Objekte wären, und welche eher nicht...
Von daher würde ich sagen, dass sie sich da relativ schnell zu entscheiden wissen... ( Die haben mit dem Tal´Shiar einen guten Geheimdienst der das Flottenkommando - und dieses wiederum die Captains - auf dem Laufenden hält, würde ich meinen... )

Zitat
Original von Max
Aber das sind ja noch ungelegte Eier und solange die Geschichte gut erzählt ist, kann man da echt ein Auge zudrücken um einen unterhaltsamen Plot zu genießen.


Wobei ich nicht finde, dass man da allzu viel drücken muss... ;)
Und die Story zu schreiben wird zweifellos Spaß machen, wenn es soweit ist...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 07.01.10, 17:19
Zitat
Original von ulimann644
Und ich denke nicht, dass man wegen der alten Laube einen diplomatischen Zwischenfall riskiert ( bei einem neuen Schiff wie die ENT-D würde man dieses Risiko vielleicht eingehen )

Ja Diplomatie kann ein heikles Pflaster sein. Auf der anderen Seite ist die Politik und Diplomatie kein Bereich, bei dem Sachverhalte und ihre Konsequenzen so klar und konsequent wie eine mathematisch Gleichung sind. Die Romulaner können auf dem Standpunkt stehen, die Rettung der Crew sei Friedenszeichen genug.

Zitat
Original von ulimann644
Der höchste Dienstgrad ist ein regulärer Lieutenant-JG... ;)
Ob sich die Rommies da was ausrechnen...??

Klar, warum nicht? Ein Lieutenant hat immer hin auch die Akademie mit dem neuesten Stand der dort vermittelten Informationen durchlaufen. Bevor man die Leute nicht befragt, kann man auch nicht rausbekommen, was sie wissen oder nicht wissen. Und, btw., Captain Chekov war auch nicht der Kommandant der Ent-A ;) Man muss also nicht jeder Uniform vertrauen.

Zitat
Original von ulimann644
90 Jahre alte Technik - das würde einem Flugzeug aus dem Jahre 1920 entsprechen, auf unsere Zeit umgerechnet.

Im Gegensatz zu Flugzeug-Typen aus dem Ersten Weltkrieg sind die Schiffe der Excelsior-Klasse in ST aber noch in den größten Konflikten des späten 24. Jahrhunderts noch aktiv. So weit kann das Schiff also gar nicht von der Wirklichkeit der Sternenflotte entfernt sein.

Wenn weder Schiff noch Mannschaft den Romulanern irgendwas zu bieten haben, gäbe es eigentlich überhaupt keine Grundlage für eine Art Handel. So friedliebend und nicht auf einen eigenen Vorteil bedacht sind die Romulaner nämlich nun auch wieder nicht.

Zitat
Original von ulimann644
Wobei ich nicht finde, dass man da allzu viel drücken muss... ;)

Ja wie gesagt, das kann man so und so sehen und wenn das Ergebnis unterhaltsam ist, drücke ich gerne ein Auge zu.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.01.10, 18:01
Zitat
Original von Max
Ja Diplomatie kann ein heikles Pflaster sein. Auf der anderen Seite ist die Politik und Diplomatie kein Bereich, bei dem Sachverhalte und ihre Konsequenzen so klar und konsequent wie eine mathematisch Gleichung sind. Die Romulaner können auf dem Standpunkt stehen, die Rettung der Crew sei Friedenszeichen genug.


Yo - zweifellos ( und ich denke bei einer moderneren Schüssel würden sie es auch )

Zitat
Original von Max
Klar, warum nicht? Ein Lieutenant hat immer hin auch die Akademie mit dem neuesten Stand der dort vermittelten Informationen durchlaufen. Bevor man die Leute nicht befragt, kann man auch nicht rausbekommen, was sie wissen oder nicht wissen. Und, btw., Captain Chekov war auch nicht der Kommandant der Ent-A ;) Man muss also nicht jeder Uniform vertrauen.


Wohl wahr...
Allerdings hoffe ich, dass die Rommies gute Medizinscanner haben und schnell feststellen, wie alt - besser wie jung - die Crewmitglieder sind...

Natürlich kann man nun hergehen und den Rommies eine solche Paranoia andichten um zu behaupten sie würden hinter Allem und Jedem eine Verschwörung sehen, und vermuten, die Besatzung wurde extra auf eine Spionagemission geschickt ( auch das wäre ein reizvoller Plot )
Aber genau von diesem stereotypen Feindbild möchte ich ein wenig abrücken ( Gute Feds, böse Rommies - geh bitte, das hatten wir wahrlich oft genug )

Ich möchte da einmal eine Lanze für die oft verkannten Grünblüter brechen.
Die kämpfen mit harten Bandagen, und ab und an hatten die auch ziemlich üble Pläne auf der Pfanne - aber ihnen deshalb generell Boshaftigkeit zu unterstellen halte ich persönlich für falsch.
Hier möchte ich später mal ein Bild der harten und kompromisslosen, aber auch fairen und gerechten Romulaner zeichnen ( Auch wenn die Jungs und Mädels manchmal raffinierte Luder sind - die ihren Vorteil nicht aus den Augen verlieren )

Zitat
Original von Max
Im Gegensatz zu Flugzeug-Typen aus dem Ersten Weltkrieg sind die Schiffe der Excelsior-Klasse in ST aber noch in den größten Konflikten des späten 24. Jahrhunderts noch aktiv. So weit kann das Schiff also gar nicht von der Wirklichkeit der Sternenflotte entfernt sein.


Das nicht - dennoch sind sie wohl, im Vergleich zu den neuen Schiffen, technich zu weit hinten, um sonderliches Interesse zu wecken...
Die Neunzig Jahre bei uns sind gerade in unserer Epoche natürlich ausschlaggebender...
Aber selbst hier kann man ein passendes Beispiel nennen.
Nehmen wir doch einfach die F-5 oder auch die schwedische DRAKEN
Beide Düsenjäger sind noch in diversen Luftwaffen im Einsatz.

Trotzdem würde für diese - wenn auch kampfwertgesteigerten - Kisten, weder Russland, noch Amerika einen Eklat riskieren.
Bei den neuesten Modellen, da sähe es vermutlich schon anders aus - da würde ich beiden Nationen zutrauen, dass sie Maschine und Pilot kassieren... ( Den Piloten wegen seiner Kenntnisse über die Flugeigenschaften )

Zitat
Original von Max
Wenn weder Schiff noch Mannschaft den Romulanern irgendwas zu bieten haben, gäbe es eigentlich überhaupt keine Grundlage für eine Art Handel. So friedliebend und nicht auf einen eigenen Vorteil bedacht sind die Romulaner nämlich nun auch wieder nicht.


Deshalb sagte ich eingangs: \"Ich unterstelle ihnen so etwas wie Ethik\"
Ich denke eben nicht, dass die Rommies Schiff und Crew ihrem Schicksal überlassen, wenn man sie um Hilfe bittet - nur weil es mal zufällig nichts zu holen gibt... ( Und immerhin verlangen sie ja die Daten - dass es da auch nix zu holen gibt ahnen sie ja noch nicht )
Ich könnte mir vorstellen, dass ein solches Verhalten, selbst Rommies, als unehrenhaft ( oder gar beschämend ) ansehen...
Und zeigt nicht Commander Donatra, dass solche Anlagen durchaus auch bei Rommies vorhanden sind...??
Sicher - in TNG wurde dies weniger heraus gestellt - obwohl ich auch Tomalak stets als einen harten, aber dennoch ehrenhaften, Knochen gesehen habe...

Zitat
Original von Max
Ja wie gesagt, das kann man so und so sehen und wenn das Ergebnis unterhaltsam ist, drücke ich gerne ein Auge zu.


Ich übernehme keine Haftung für Krämpfe oder bleibende Zuckungen in den Augenlidern !! ;) :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Tolayon am 07.01.10, 18:09
Wenn ein Sternenflotten-Schiff vor 90 Jahren gebaut wurde, dürfte es im Laufe seiner Dienstzeit regelmäßig auf den mehr oder weniger neuesten Stand gebracht worden sein. Das heißt zumindest isolineare Computer sollten für dieses Excelsior-Schiff drin sein, auch wenn die alte Duotronik zumindest wohl immer noch für die Sekundärsysteme zum Einsatz kommen dürfte.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.01.10, 18:23
Zitat
Original von Tolayon
Wenn ein Sternenflotten-Schiff vor 90 Jahren gebaut wurde, dürfte es im Laufe seiner Dienstzeit regelmäßig auf den mehr oder weniger neuesten Stand gebracht worden sein. Das heißt zumindest isolineare Computer sollten für dieses Excelsior-Schiff drin sein, auch wenn die alte Duotronik zumindest wohl immer noch für die Sekundärsysteme zum Einsatz kommen dürfte.


Genau diesen isolinearen Hauptcomputer hat es bei der Havarie zerrissen...  8o
Das Nebensystem konnte relativ schnell, leidlich geflickt werden... ( z.T. mit den schäbigen Resten )

Man darf nicht vergessen, das Schiff wird fast nur von Schweiß und Spucke ( und einer halben Rolle Tesa-Film ) zusammen gehalten...  8o
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 07.01.10, 18:26
Zitat
Original von ulimann644
Allerdings hoffe ich, dass die Rommies gute Medizinscanner haben und schnell feststellen, wie alt - besser wie jung - die Crewmitglieder sind...

Alter als Gradmesser zu nehmen, könnte sich als schwierig erweisen. Und, nein, ich meine nicht den Bubi-JJA-Kirk ;) ;)
Man stecke den Captain in eine blaue Uniform, nehme ihm ein Paar Pins ab und schon hat man einen Lieutenant der Astrometrie.
Auf jeden Fall ist nicht immer das älteste Crew-Mitglied auch das Ranghöchste.

Zitat
Original von ulimann644
Ich könnte mir vorstellen, dass ein solches Verhalten, selbst Rommies, als unehrenhaft ( oder gar beschämend ) ansehen...
Und zeigt nicht Commander Donatra, dass solche Anlagen durchaus auch bei Rommies vorhanden sind...??
Sicher - in TNG wurde dies weniger heraus gestellt - obwohl ich auch Tomalak stets als einen harten, aber dennoch ehrenhaften, Knochen gesehen habe...

Dieses ganze Zeug mit einem Ehren-Kodex empfinde ich persönlich ehrlich gesagt auch als hart an der Grenze zum Klischee; das zählt also für mich praktisch nicht ;)

Zitat
Original von ulimann644
Das nicht - dennoch sind sie wohl, im Vergleich zu den neuen Schiffen, technich zu weit hinten, um sonderliches Interesse zu wecken...
[...]
Ich denke eben nicht, dass die Rommies Schiff und Crew ihrem Schicksal überlassen, wenn man sie um Hilfe bittet - nur weil es mal zufällig nichts zu holen gibt... ( Und immerhin verlangen sie ja die Daten - dass es da auch nix zu holen gibt ahnen sie ja noch nicht )

Na sie kriegen die Alamo ja \"kostenlos\" und wenn man auf dem Standpunkt stehen kann, dass sie wertlos ist, muss es ja auch nicht zu einem echten Konflikt kommen, wenn die Sternenflotte das Schiff nicht zurückerhält. Man könnte also auch sagen, die Romulaner erwarten, dass die Sternenflotte wegen eines alten Schiffs keinen Krieg vom Zaun brechen werden.
Außerdem ist nicht davon auszugehen, dass die Romulaner so begrenzt sind, anzunehmen, die Sternenflottenleute würden die Speicherbänke nicht \"filtern\" und brisante Daten löschen.
Und wenn die Daten im Speicher nicht zufriedenstellend sind, könnten die Romulaner erstrecht auf die Idee kommen, die Crew ein wenig intensiver zu befragen, damit das Tauschgeschäft (so sie die Alamo als wertlos betrachten) auch von ihrer Seite aus aufgeht.


Den Ansatz, keine Klischeefeinde zeigen zu wollen, finde ich sehr gut.
Ich bin mir nur nicht ganz sicher, in wie weit man die Romulaner mit karitativen Verhaltensweisen ausstatten kann, die für die Zeit und die bisherigen Darstellungen unstimmig sein könnten.

Zitat
Original von ulimann644
Ich übernehme keine Haftung für Krämpfe oder bleibende Zuckungen in den Augenlidern !! ;) :D

 :D(http://www.tpick.pytalhost.com/forum/images/time/icons/icon16.gif)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.01.10, 19:02
Zitat
Original von Max
Man stecke den Captain in eine blaue Uniform, nehme ihm ein Paar Pins ab und schon hat man einen Lieutenant der Astrometrie.
Auf jeden Fall ist nicht immer das älteste Crew-Mitglied auch das Ranghöchste.


Das ist schon klar - sonst wäre auf der ICICLE Farok der Mann...
Aber ( setze ich mal voraus - muss nicht sein ) ich vermute auch die Rommies wissen, dass man ( XI außen vor ) keine so jungen Hüpfer als Captain einsetzt in der SF. ( Falls sie ihm den Rang und die Geschichte nicht abkaufen )

Klingt zugegebenermaßen weit her geholt - aber irgendwie muss ich zum Plot kommen, den ich mir in den Kopf gesetzt habe... ;)

Vielleicht ist gerade diese Annäherung und das Einschläfern des Misstrauens der Rommies - und wie Valand es schafft die Rommies darüber hinaus zu einer Hilfeleistung zu bewegen,  DER spannende Punkt der Geschichte...
Und auf den möchte ich nur ungern verzichten, nur weil er ausgerechnet an Scharfmacher gerät, statt an einigermaßen vernünftige Leute...

Ich stehe da nämlich auf dem Standpunkt, dass man einen Captain nicht an den geschlagenen - sondern nur wirklich an den verhinderten - Schlachten messen und bewerten sollte...

Zitat
Original von Max
Dieses ganze Zeug mit einem Ehren-Kodex empfinde ich persönlich ehrlich gesagt auch als hart an der Grenze zum Klischee; das zählt also für mich praktisch nicht ;)


Ich dachte da weniger an einen Kodex - als viel mehr, dass es auch bei den Rommies Leute mit Ehrgefühl gibt ( so wie es sicher auch welche ohne geben wird )

Zitat
Original von Max
Na sie kriegen die ALAMO ja \"kostenlos\" und wenn man auf dem Standpunkt stehen kann, dass sie wertlos ist, muss es ja auch nicht einem echten Konflikt kommen, wenn die Sternenflotte das Schiff nicht zurückerhält. Man könnte also auch sagen, die Romulaner erwarten, dass die Sternenflotte wegen eines alten Schiffs keinen Krieg vom Zaun brechen werden.


Sicher kann man das erwarten - aber wäre das geschickt ?? ( und verschlagen ?? )
Wenn ich Rommie wäre, würde ich den alten Pott - mit viel TamTam wegen meiner Großmütigkeit - ziehen lassen - um dann beim nächsten Treffen mit den Feds umso größere Forderungen stellen zu können ( Weil man ja TIEF in meiner Schuld steht... ;) )
Wäre das nicht viel nützlicher - und letztlich verschlagener ?? ;)

Zitat
Original von Max
Außerdem ist nicht davon auszugehen, dass die Romulaner so begrenzt sind, anzunehmen, die Sternenflottenleute würden die Speicherbänke nicht \"filtern\" und brisante Daten löschen.


Deshalb steht in der DA ja, dass Valand sich zuerst geweigert hat...
Und: Wer weiß, welche verschlüsselten ( gefaketen ) Datenpakete ihm einige seiner Computer-Cracks in den Untiefen des Computers versenkt haben - die wie ZUUUUFÄLLIG  durch einen Hardware-Fehler nicht komplett gelöschte Daten aussehen... ( Valand ist auch nicht von Gestern - Red Squad !! )
Und wenn die Rommies den Köder schlucken - jaaaa...

Zitat
Original von Max
Und wenn die Daten im Speicher nicht zufriedenstellend sind, könnten die Romulaner erstrecht auf die Idee kommen, die Crew ein wenig intensiver zu befragen, damit das Tauschgeschäft (so sie die Alamo als wertlos betrachten) auch von ihrer Seite aus aufgeht.


Da sie durch den kleinen Trick mit den getürkten Datenpaketen nun einen scheinbar interessanten Fund haben ( die Entschlüsselung ist knifflig und wird dauern ) kommen die Rommies vielleicht nicht auf diese Idee... ;)

Zitat
Original von Max
Den Ansatz, keine Klischeefeinde zeigen zu wollen, finde ich sehr gut.
Ich bin mir nur nicht ganz sicher, in wie weit man die Romulaner mit karitativen Verhaltensweisen ausstatten kann, die für die Zeit und die bisherigen Darstellungen unstimmig sein könnten.


Da sagst du was Wahres - sie könnten unstimmig sein, aber vielleicht auch nicht.

Natürlich werde ich die Rommies auch nicht wie die netten Nachbarn von Nebenan darstellen - so viel sollte klar sein.
Aber ich werde sie auch nicht als engstirnige Kommissköppe hinstellen.

Und einen \"harten Hund\" ( möglicherweise weiblich ) zu beschreiben ( auf Seiten der Rommies ) - den/die Valand langsam auf seine Seite bringt - würde mich schon reizen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.01.10, 07:53
Zitat
Original von deciever
Stimmt die News, vielleicht bekommt dann jemand mit das ich auch fertig bin^^

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1919&page=3&sid=

Die erste Reguläre Folge ist da. Kommentare und Kritik erwünscht ;)


Gemach Young Padawan.

gezogen habe ich es mir schon längst, bin aber noch nciht zum lesen gekommen. Unistreß eben
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 10.01.10, 00:57
@ Deci
Habs vor meinem Ausfall auch gezogen, hatte aber noch keine Gelegenheit es zu lesen. Bin nur mal drübergeflogen und finde die Einbeziehung von Mal Raynolds sehr witzig.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 10.01.10, 09:23
Na, dann bin ich mal beruhigt ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 11.01.10, 21:29
Zitat
Original von ulimann644
Hallo zusammen

Ich habe mich - nach geraumer Zeit - endlich dazu durch gerungen ICICLE wieder zu dem zurück zu führen, was es ursprünglich sein sollte:
Eine lose Folge von Episoden, die nur sehr begrenzt ein Roter Faden durchzieht.
Der Hintergrundplot - den ich mir ausgedacht hatte - ist mit ICICLE ( da es einen Arc bereits gibt - nämlich den UO-Arc ) nicht zu verwirklichen.
Zumindest nicht ohne entscheidende Abstriche.

Deshalb werde ich auch die Raumschlacht wieder herausnehmen - und den Band bei den Vorbereitungen zum Fechtduell beginnen.
Raumgefechte werde ich, wie in ICICLE 1, eher in Rückblenden oder Logbuchberichten mit rein nehmen. Bestenfalls werde ich mal eine Raumschlacht aufgreifen, wenn in UO die ICICLE daran beteiligt ist.
Desweiteren werde ich wohl den ICICLE-Output auf einen Band pro Jahr begrenzen - und dafür eine neue Serie - abseits von UO - in einem eigenen STAR TREK - Universum starten, etwa ab dem Jahr 2384. ( Das Jahr in dem MIDWINTER spielt - nicht in dem ich damit starte ;) )

Der vorläufige Arbeitstitel lautet STAR TREK - MIDWINTER.
Auch hier soll ein Andorianer - oder besser vielleicht eine Andorianerin - als Captain der USS MIDWINTER dienen ( den Lt. Com. Falk Perret behalte ich gleich auf dem Schiff - für ICICLE 3 werde ich einen anderen erfinden - wahrscheinlich einen MACO )
Die STARDUST-KLASSE werde ich aus den DA´s von Kuehn und LeClerc entfernen und durch LUNAS ersetzen ( USS OBERON und USS PHOEBE )
Ansonsten bleibt bei ICICLE alles beim Alten.

Anfangs hatte ich keinen eigenen Arc geplant - aber ab Band 2 hatte ich immer mehr das Gefühl:
a) Ich okkupiere UO zu stark
b) aber nach meinem Empfinden noch lange nicht stark genug, um das Gefühl, mit angezogener Handbremse zu schreiben, los zu werden. ( was naturgemäß aber nicht geht, denn das UO-verse gehört mir nicht )

Und da hilft nur ein eigenes TREK-verse, ohne die TF´s in dem ich dann tun und lassen kann, was mir so einfällt
Und das wird dann STAR TREK - MIDWINTER werden.
Hier soll dann zukünftig mein Hauptaugenmerk liegen ( aber ICICLE geht natürlich trotzdem weiter )






Ja das sind ja große Pläne!
Aber ich kann verstehen, dass es ab irgendeinem Zeitpunkt auch nicht mehr sinnvoll sein kann, einen Handlungsbogen noch im Rahmen eines Spin-Off verlaufen zu lassen. Gut, ein Spin-Off kann auf der anderen Seite auch nur funktionieren, wenn es eigene Themen und Motive einbringen; aber es stimmt schon, dass das zur \"Mutter\" passen muss.

Auf die Andorianer scheinst Du Dich ja spezialisieren zu wollen.

Grundsätzlich bin ich dann schon mal gespannt, welche Merkmale die neue Reihe so von \"Icicle\" abheben werden, dass sie dort nicht mehr umzusetzen waren :)

Zitat
Original von ulimann644
Ich habe mich - nach geraumer Zeit - endlich dazu durch gerungen ICICLE wieder zu dem zurück zu führen, was es ursprünglich sein sollte:
Eine lose Folge von Episoden, die nur sehr begrenzt ein Roter Faden durchzieht.

Na ich glaube, die Geschichte um Dheran und Mancherella hat Dich soüberzeugt, dass Du an der Sache dranbleiben wirst und eine Art roter Faden ist das ja wirklich auch.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 12.01.10, 04:53
@uli
Auf der einen seite finde ich es sehr schade, hatte ich doch auch auf ein paar Eckpunkte gehofft, mit denen ich bei MIDWAY arbeiten kann.

Auf der anderen Seite kann ich dich verstehen.

Ist vermutlich auch der Grund warum ich noch nicht direkt angefangen habe mit MIDWAY. Aber um UO auf meine weise zu beleuchten brauche ich Vorlauf. von daher warte ich noch ein wenig, mit dena rbeiten an der ersten Episode
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 12.01.10, 11:49
Zitat
Original von Alexander_Maclean
@uli
Auf der einen seite finde ich es sehr schade, hatte ich doch auch auf ein paar Eckpunkte gehofft, mit denen ich bei MIDWAY arbeiten kann.

Na das macht mir jetzt aber auch wieder neugierig:
Wo setzt \"Midway\" denn ein? Braucht die Serie also schon ein paar Fakten, schon ein paar Ereignisse aus UO um richtig loslegen zu können?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 12.01.10, 12:04
Mhm, eigentlich nicht. Bzw, das was ich brauche ist schon da.

Ich wollte etwas vor Invasion I ansetzen. Quasi so der Einstand, ein wenig Figuren profilieren bevor die eigentliche Action losgeht. Könnte eventuell parallel zu \"IKC Morak meldet sich nicht\" laufen, ohne darauf einfluss zu nehmen.

Dann wäre natürlich der Part mit Invasion I + II.

Aber derzeit habe ich einen guten lauf was Morning Star angeht. Hab gestern noch schnell den Raum mit dem Hauptcomputer entworfen. war sehr lustig.

Und Waterloo will ich ja immer auch noch fertig stellen, bevor ich Midway anfange. weil es mir sonst bald wie JJ geht und dass ich dann sechs Projekte hab, wäre mir dich etwas viel. Dreie im Schreibprozess (mehr oder weniger und eines nur Planned das geht grade noch.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 12.01.10, 12:15
Verstehe, aber dann ist es ja wirklich auch angenehm, wenn man zwischen den Projekten wechseln kann und nicht \"auf Gedeih und Verderb\" einer Sache ausgeliefert ist.
Die Eckpunkte, auf die Du gehofft hattest, wären für Midway also keine mehr oder weniger notwendige Grundlage, sondern einfach Bezüge zur Erweiterung und zur noch besseren Verknüpfung der Spin Offs gewesen? Oder beziehst Du Dich auf die Art und Weise, wie Ulimann den Funkverkehr gestaltet hat? Das wäre ja auch wenn es nun (für Teil 3) gestrichen werden würde als Basis dennoch benutzbar, sofern Du es dafür als akzeptabel empfunden hast.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 12.01.10, 12:54
Sowohl als auch.

Aber besonders ein paar Eckpunkte wären nicht übel gewesen.
Ich meine gewisse Situationen würden durch eiuen zweiten Blickwinkel mhm aufgewertet werden.

Zum beispiel die Schlacht die Uli vorgestellt hat. In Midway bekäme so was einen anderen Blickwinkel. nicht nur weil Kendall und Dheran unterschiedliche Männer sind (wobei der Unterscheid nicht allzugroß sein dürfte) oder die MIDWAY und die ICICLE unterschiedliche schiffe mit anderen Kampftaktiken sind, sondern weil Uli und ich Actionszenen anders schreiben.

Aber die Jägerkommunikation ist auch so ein Aspekt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 12.01.10, 15:31
Zitat
Original von Max
Ja das sind ja große Pläne!
Aber ich kann verstehen, dass es ab irgendeinem Zeitpunkt auch nicht mehr sinnvoll sein kann, einen Handlungsbogen noch im Rahmen eines Spin-Off verlaufen zu lassen. Gut, ein Spin-Off kann auf der anderen Seite auch nur funktionieren, wenn es eigene Themen und Motive einbringen; aber es stimmt schon, dass das zur \"Mutter\" passen muss.


Anfangs hatte ich keinen eigenen Hintergrundplot eingeplant ( schon aber eine durchgehende Handlung, was die eigenen Charaktere angeht - und so funktioniert dieses Spin-Off IMO auch ganz gut )

Aber bereits beim Entwickeln des 2. Bandes sprühten die Ideen nur so - nur waren sie großteils leider in dem Umfang ( und das ist ganz natürlich ) nicht machbar... ( und der Rest war gar nicht machbar... )
Dass bereits der 2. Band von ICICLE - besser die Figuren - eine solche Eigendynamik entwickeln würden, hätte ich mir zudem vorher so kaum träumen lassen... ( und hier hatte ich stellenweise schon das Gefühl zu starken Einfluss zu nehmen )
Und es war bereits jetzt spürbar, dass diese Entwicklung - wenn ich versuche auch noch einen Hintergrundplot einzubringen zu stark wird - was nicht Sinn der Sache sein kann, wenn einem das Universum nicht gehört...
Darum ein behutsames zurückschrauben - und eine eigene Serie für die Ideen zu einer großen Story...

Zitat
Original von Max
Auf die Andorianer scheinst Du Dich ja spezialisieren zu wollen.


Die finde ich sehr interessant - desweiteren soll diesmal aber ein Tellarit einen wichtigen Part bekommen ( Captain eines Schiffes o.ä. - die Hauptfigur wird einen Verband führen, als Commodore )
Ich denke ein weiblicher andorianischer Commodore wäre nicht schlecht.
Den Namen habe ich schon ( Vilarai Ter´Kharyn - ich spiele da mal etwas mit meiner bevorzugten \"Andorianerschreibweise\" für diese Serie )

Zitat
Original von Max
Grundsätzlich bin ich dann schon mal gespannt, welche Merkmale die neue Reihe so von \"Icicle\" abheben werden, dass sie dort nicht mehr umzusetzen waren :)


Neben kleineren Unterschieden ( keine Fleetadmirals und Fleetcaptains als Rang - möglicherweise aber als Titel ) ist wohl der größte, dass es keine Taskforces gibt oder je gab.
Auch wird der Verlauf für die Starfleet die einzelnen Sternenreiche und für manche Canon-Figuren, ab der Shinzon-Krise, ein anderer werden ( und an Völkern werden nur die Canon-Völker auftauchen - wenn Non-Canon, dann aber eigene, die es in UO nicht gibt.
Auch werden mit dem Jahr 2380 neue Uniformen eingeführt - mit speziellen multifunktionellen Eigenschaften - und einem anderen Aussehen, als die bisherigen.
Ich denke auch an eine Umstrukturierung der Sternenflotte, da es in MIDWINTER ja keine TF´s gibt - um künftigen Bedrohungen zu begegnen.

Das alles soll ein längerer Prolog erzählen - immerhin wollen da 5-6 Jahre abgehandelt werden...
Die Andorianerin wird zwar einige \"typische Eigenschaften\" bekommen - andere werden sich spürbar von Dheran unterscheiden, so dass diese Dame auf keinen Fall ein weiblicher Dheran wird. Auch soll sie etwas sternenflottiger sein, als Dheran.
Ihr XO wird ebenfalls einen anderen Gegenpart bilden, als Dherans XO - hier denke ich an eine eher besonnene Person, der gelegentlich den \"Schalk im Nacken\" hat - vielleicht ein Rigelianer, über die wurde noch nicht viel gesagt.
Alles andere ist noch ziemlich in der Schwebe...

Zitat
Original von Max
Na ich glaube, die Geschichte um Dheran und Mancherella hat Dich so überzeugt, dass Du an der Sache dranbleiben wirst und eine Art roter Faden ist das ja wirklich auch.


Das auf alle Fälle - die Verwicklungen emotionaler Art werden so geschrieben, wie ich das ( in Absprache mit JJ ) geplant habe...
Überhaupt sollen die internen Verwicklungen und Beziehungen unangetastet bleiben - alles was ich einschränke ist ein zu großer Einfluss auf die Gesamthandlung von UO.
Das heißt nicht, dass ich nicht auch weiter gerne Ideen für UO liefern werde, oder andere Ideen hinterfrage...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 12.01.10, 17:18
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Sowohl als auch.

Aber besonders ein paar Eckpunkte wären nicht übel gewesen.
Ich meine gewisse Situationen würden durch eiuen zweiten Blickwinkel mhm aufgewertet werden.

Zum beispiel die Schlacht die Uli vorgestellt hat. In Midway bekäme so was einen anderen Blickwinkel. nicht nur weil Kendall und Dheran unterschiedliche Männer sind (wobei der Unterscheid nicht allzugroß sein dürfte) oder die MIDWAY und die ICICLE unterschiedliche schiffe mit anderen Kampftaktiken sind, sondern weil Uli und ich Actionszenen anders schreiben.

Aber die Jägerkommunikation ist auch so ein Aspekt.

Ah, okay, ich verstehe.

Zitat
Original von ulimann644
Aber bereits beim Entwickeln des 2. Bandes sprühten die Ideen nur so - nur waren sie großteils leider in dem Umfang ( und das ist ganz natürlich ) nicht machbar... ( und der Rest war gar nicht machbar... )

Oh, das klingt nebulös ;) - noch :D
Na ja gerade wenn ein besonderer Umfang zu erwarten sein wird, muss ich mich wohl noch etwas gedulden, denn es kann dauern, bis so ein Konzept über mehrere \'Folgen\' eingeleitet ist und sich entfalten kann.

Zitat
Original von ulimann644
desweiteren soll diesmal aber ein Tellarit einen wichtigen Part bekommen

Oje, Tellariten fand ich immer recht anstrengend. Es war im Zuge der Glaubwürdigkeit des ganzen Konzepts und der Hinleitung zur Föderation schon ein kluger Schachzug in ENT, die Tellariten wieder zu zeigen. Aber grundsätzlich ist mir das Volk, nun, wie soll ich sagen, zu TOSig ;)

Zitat
Original von ulimann644
Den Namen habe ich schon ( Vilarai Ter´Kharyn - ich spiele da mal etwas mit meiner bevorzugten \"Andorianerschreibweise\" für diese Serie )

Oh, aber warte mal, da bin ich dann verwirrt: Wie lautet der Vorname von Dheran? Na ja, aber selbst wenn ein Teil eines männlichen Vornamens in einem Nachnamen auftauchen würde, fände ich das gar nicht schlimm.
Oder hattest Du gar ein System entwickelt, bei dem dem der Name eines Ahns im Familienname auftaucht?


Zitat
Original von ulimann644
Neben kleineren Unterschieden ( keine Fleetadmirals und Fleetcaptains als Rang - möglicherweise aber als Titel ) ist wohl der größte, dass es keine Taskforces gibt oder je gab.
Auch wird der Verlauf für die Starfleet die einzelnen Sternenreiche und für manche Canon-Figuren, ab der Shinzon-Krise, ein anderer werden ( und an Völkern werden nur die Canon-Völker auftauchen - wenn Non-Canon, dann aber eigene, die es in UO nicht gibt.
Auch werden mit dem Jahr 2380 neue Uniformen eingeführt - mit speziellen multifunktionellen Eigenschaften - und einem anderen Aussehen, als die bisherigen.
Ich denke auch an eine Umstrukturierung der Sternenflotte, da es in MIDWINTER ja keine TF´s gibt - um künftigen Bedrohungen zu begegnen.

Bis zu den letzten drei Wörtern hoffte ich mit der mir eigenen Lesart hoffen zu dürfen, eine Serie ohne Bedrohungen erwarten zu könne. Nun, \"Bedrohungen\" kann ja viel bedeutet :D
Die Details, die Du preisgegeben hast, klingen jedenfalls spannend :)

Zitat
Original von ulimann644
Das alles soll ein längerer Prolog erzählen - immerhin wollen da 5-6 Jahre abgehandelt werden...

Ich fand Prologe (wie auch Epiloge. Ich habe an Weihnachten glaube ich zum ersten mal einen Roman mit Epilog gelesen) immer eine ziemlich ungelenke Form der Informationsvermittlung.

Zitat
Original von ulimann644
Überhaupt sollen die internen Verwicklungen und Beziehungen unangetastet bleiben - alles was ich einschränke ist ein zu großer Einfluss auf die Gesamthandlung von UO.
Das heißt nicht, dass ich nicht auch weiter gerne Ideen für UO liefern werde, oder andere Ideen hinterfrage...

Aber sag: Wird die Auflösung, was das \"Geschenk\" an Kuehn anbelangt noch auf ursprünglich angedachte Weise in \"Icicle\" aufgelöst oder ist genau das so ein Konzeptanteil, der die neue Reihe nötig gemacht hat?
Mensch, bin ich heute wieder neugierig :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 12.01.10, 19:25
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Sowohl als auch.

Aber besonders ein paar Eckpunkte wären nicht übel gewesen.
Ich meine gewisse Situationen würden durch eiuen zweiten Blickwinkel mhm aufgewertet werden.

Zum beispiel die Schlacht die Uli vorgestellt hat. In Midway bekäme so was einen anderen Blickwinkel. nicht nur weil Kendall und Dheran unterschiedliche Männer sind (wobei der Unterscheid nicht allzugroß sein dürfte) oder die MIDWAY und die ICICLE unterschiedliche schiffe mit anderen Kampftaktiken sind, sondern weil Uli und ich Actionszenen anders schreiben.

Aber die Jägerkommunikation ist auch so ein Aspekt.

Ah, okay, ich verstehe.


@Alex:
Daran können wir trotzdem gemeinsam weiter tüfteln, denn irgendwann werde ich das selbst - wenn vielleicht auch nur am Rande - in ICICLE einbauen...

Zitat
Original von Max
Oh, das klingt nebulös ;) - noch :D
Na ja gerade wenn ein besonderer Umfang zu erwarten sein wird, muss ich mich wohl noch etwas gedulden, denn es kann dauern, bis so ein Konzept über mehrere \'Folgen\' eingeleitet ist und sich entfalten kann.


Oh ja - da wird es \"einige\" Folgen brauchen...

Zitat
Original von Max
Oje, Tellariten fand ich immer recht anstrengend. Es war im Zuge der Glaubwürdigkeit des ganzen Konzepts und der Hinleitung zur Föderation schon ein kluger Schachzug in ENT, die Tellariten wieder zu zeigen. Aber grundsätzlich ist mir das Volk, nun, wie soll ich sagen, zu TOSig ;)


Letzteres ist für MICH natürlich ein klarer Pluspunkt...
Es wird aber sicher eine Herausforderung werden - soviel ist klar...

Zitat
Original von Max
Oh, aber warte mal, da bin ich dann verwirrt: Wie lautet der Vorname von Dheran? Na ja, aber selbst wenn ein Teil eines männlichen Vornamens in einem Nachnamen auftauchen würde, fände ich das gar nicht schlimm.
Oder hattest Du gar ein System entwickelt, bei dem dem der Name eines Ahns im Familienname auftaucht?


Tar´Kyren Dheran (männlich)
Tia´Lynara Dheran (weiblich)
Vilarai Ter´Kharyn (weiblich)

Alles ähnliche Schreibweisen, aber keine davon wirklich geschlechtsspezifisch ( sonst wäre Dherans Schwester sein Bruder )
Was mich angeht - es gibt da keine rein männliche oder rein weibliche Schreibweise...
Und das mit den Ahnen im Namen überlasse ich Klingons...

Zitat
Original von Max
Bis zu den letzten drei Wörtern hoffte ich mit der mir eigenen Lesart hoffen zu dürfen, eine Serie ohne Bedrohungen erwarten zu könne. Nun, \"Bedrohungen\" kann ja viel bedeutet :D
Die Details, die Du preisgegeben hast, klingen jedenfalls spannend :)


Es wird sowohl Bedrohungen, als auch \"Bedrohungen\" geben... ;)
Wobei später die Frage immer mehr in den Vordergrund rückt: \"Wer ist Der Echte Feind ??\"

Zitat
Original von Max
Ich fand Prologe (wie auch Epiloge. Ich habe an Weihnachten glaube ich zum ersten mal einen Roman mit Epilog gelesen) immer eine ziemlich ungelenke Form der Informationsvermittlung.


Über Prologe hatten wir ja schon mal eine Diskussion.
Ich denke - gerade bei einer werdenden Serie, die dann wirklich einen Hintergrund-Plot beinhaltet, und zu bekannten Ereignissen einen gewissen zeitlichen Abstand besitzt - ist ein Prolog ein probates Mittel die Ausgangslage darzulegen...

Zitat
Original von Max
Man, bin ich wieder neugierig...


Was in ICICLE begonnen wurde soll auch weitergeführt werden - da werde ich mich immer wieder mit JJ beraten, ob das entsprechende Detail passt.
Der Commodore und das Päckchen sind ein Teil des UO-verse - nicht von MIDWINTER ( Das wird brandneu, ohne jeden Bezug zu irgendwas - außer dem Canon nach ST 10 Sprich: MIDWINTER ist vollkommen von anderen FF abgegrenzt, daher gibt es da auch - im Gegensatz zu ICICLE - keine Chance für Gastauftritte diverser User-Captains, oder Schiffe... Möglich wäre aber später vielleicht ein DA-Thread für MIDWINTER-Captains... Wer weiß... )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 12.01.10, 21:32
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
Oje, Tellariten fand ich immer recht anstrengend. Es war im Zuge der Glaubwürdigkeit des ganzen Konzepts und der Hinleitung zur Föderation schon ein kluger Schachzug in ENT, die Tellariten wieder zu zeigen. Aber grundsätzlich ist mir das Volk, nun, wie soll ich sagen, zu TOSig ;)


Letzteres ist für MICH natürlich ein klarer Pluspunkt...
Es wird aber sicher eine Herausforderung werden - soviel ist klar...

TOS hat seinen ganz eigenen Charme. Bevor ich auf den Gedanken komme, mir DS9-Epsiode anzuschauen, landet immer eine TOS-Folge auf dem Bildschirm. In Sachen Atmosphäre und Charme können sich viele neuere Serien an TOS ein Vorbild nehmen.
Nur anhand der Tellariten merkt man auch deutlich Unzulänglichkeiten - und die Maske der Tellariten finde ich ehrlich gesagt nicht zusagend. Meiner Meinung nach haben die ersten beiden Staffeln von TNG einige der besten Star Trek-Folgen überhaupt zu bieten, trotzdem sehen beispielsweise die Anticaner, nun, dümmlich aus ;) :D In Verbindung mit der in der Originalserie üblichen Überzeichnung von Charaktermerkmalen ist das keine besonders rosige Ausgangslage. Ich weiß, ich weiß, man kann die Figur dann weniger stereotyp ausarbeiten. Aber warum dann nicht gleich ein anderes Volk wählen? Nur wegen der Möglichkeit, den canon damit näher zu beleuchten?
Dann würde ich mir mal wünschen, dass man ein ganz harmloses, gemäßigt agierendes Volk in den Vordergrund rückt :D

Zitat
Original von ulimann644
Es wird sowohl Bedrohungen, als auch \"Bedrohungen\" geben... ;)
Wobei später die Frage immer mehr in den Vordergrund rückt: \"Wer ist Der Echte Feind ??\"

Braucht es denn unbedingt einen Feind? Nun gut, mal sehen, was kommt.

Zitat
Original von ulimann644
Über Prologe hatten wir ja schon mal eine Diskussion.
Ich denke - gerade bei einer werdenden Serie, die dann wirklich einen Hintergrund-Plot beinhaltet, und zu bekannten Ereignissen einen gewissen zeitlichen Abstand besitzt - ist ein Prolog ein probates Mittel die Ausgangslage darzulegen...

Probat und vor allem praktisch. Fakten können spannend sein, da habe ich keine Zweifel. Es ist allein schon aufregend, einen Einblick in eine \"neue Welt\" zu erhalten, deswegen kann ein \"einfacher\" Prolog auch reizvoll sein. Aber elegant ist die Lösung halt nicht.

Zitat
Original von ulimann644
Was in ICICLE begonnen wurde soll auch weitergeführt werden - da werde ich mich immer wieder mit JJ beraten, ob das entsprechende Detail passt.
Der Commodore und das Päckchen sind ein Teil des UO-verse - nicht von MIDWINTER ( Das wird brandneu, ohne jeden Bezug zu irgendwas - außer dem Canon nach ST 10 Sprich: MIDWINTER ist vollkommen von anderen FF abgegrenzt, daher gibt es da auch - im Gegensatz zu ICICLE - keine Chance für Gastauftritte diverser User-Captains, oder Schiffe... Möglich wäre aber später vielleicht ein DA-Thread für MIDWINTER-Captains... Wer weiß... )

Ah, okay. Ich hatte nur spekuliert, ob vielleicht das, was mit dem Päckchen zu tun hat, in der Konzeption so ausufern konnte, dass eine neue Serie nötig wurde.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 13.01.10, 04:53
@max
ich glaube es ging nicht um das Päckchen an sich oder sonst irgendwelche Ideen, die Uli für das UOverse hat.

Problem dabei ist schlicht und ergreifend die Unterscheidlichen Arbeitsgeschwindigkeiten von Uli und JJ (Soll jetzt kein vorwurf sein, belar)

Mit Icicle 03 wäre uli an eine Stell gekommen, die weit hinter der nächsten UO - Episode läge.

Und das ist immer das Problem bei Spinoffs.

Und wo,öglich einer der Gründe warum TNG und DS9 kaum Überschneidungen hatten während der ltzten staffeln von TNG. (Es gab IMO 3) Bei Stargate und Stargate Atlantis hat man das gnaz clever gelöst.

Problem ist aber das ICicle im vergleich zu den oben genannten Beispilen wie Kaugummi an Unity One klebt. Und das macht es ziemlich schwieriger.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 13.01.10, 12:03
Zitat
Original von Alexander_Maclean
ich glaube es ging nicht um das Päckchen an sich oder sonst irgendwelche Ideen, die Uli für das UOverse hat.

Na ja, das Päckchen hat ja noch mehr zu bedeuten und mit der Figur Kuehn kam ja auch die Frage nach Standpunkten innerhalb der Flotte ins Spiel und je nach dem, wie diese Rätsel gelöst werden, kann beides freilich schnell aufgeklärt werden oder zu einem großen Bogen \"mutieren\".

Zitat
Original von Alexander_Maclean
Problem dabei ist schlicht und ergreifend die Unterscheidlichen Arbeitsgeschwindigkeiten von Uli und JJ (Soll jetzt kein vorwurf sein, belar)

Mit Icicle 03 wäre uli an eine Stell gekommen, die weit hinter der nächsten UO - Episode läge.

Das ist wirklich dann ein Problem, wenn Mutter-Serie und Spin Off so nah aneinander liegen. Auf der anderen Seite stehen Uli und Belar ja in engem Kontakt zueinander was die Absprachen angeht und ich hatte auch den Eindruck, dass JJ ein ziemlich klares Bild davon hat, wo UO hin soll.
Für mich klingt es aber so, als wären wirklich größere Ideen der Auslöser für die neue Serie, denn selbst wenn man nur ungern voranschreittet während die Mutter-Serie noch bei einem anderen Zeitpunkt verharrt, wiegt doch schwerer, dass man den Rahmen, die Grundlagen für die neuen Ideen nicht verbiegen oder gar über den Haufen werfen kann.

Zitat
Original von Alexander_Maclean
Und wo,öglich einer der Gründe warum TNG und DS9 kaum Überschneidungen hatten während der ltzten staffeln von TNG.

Na ja, da lag der Fall natürlich anders als bei UO und \"Icicle\". DS9 und TNG hatten ja praktisch gar nichts mehr miteinander zu tun. TNG hat DS9 auf den Weg geschickt und der Serie die Basis verliehen, eindeutig im ST-Universum lokalisiert zu sein. Überschneidungen waren bei den beiden Serien eigentlich gar nicht geplant. DS9 machte sein eigenes Ding und TNG war zu eingesessen, um sich bis auf ein paar Folgen mit den neuen Storyfäden von DS9 abgeben zu müssen. Und schließlich endete TNG ja bevor es zum eigentlichen Ausbruch des DK kam.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 13.01.10, 13:32
Also ich begrße die Idee, dass Uli ein eigenes Universum kreiert und darin Ideen verarbeitet, die in UO nicht funktioniert hätten, oder das ganze Universum umgekrempelt hätten. Auch unsere verschiedenen Arbeitsgeschwindigkeiten haben es schwierig gemacht, dass ich noch mithalten kann und das ist aus unser beider Sicht, nicht der Sinn der Erfindung. Wir haben ja geplant, dass meine Geschichten immer den Rahmen bilden und Uli sich danach richtet. Nur sind ihm die Vorlagen jetzt ausgegangen und zudem kamen jetzt noch sehr gute Ideen in ihm auf. Die aber das UO Verse in eine Richtung geschickt hätten, wo ich es nicht sehe und so sind wir übereingekommen, dass im Jahr nun eine ICICLE Folge rauskommt und sich am UO Canon richtet. Auch haben wir festgestellt, dass Uli eine Serie braucht, die nach dem D-Krieg spielt und nicht an meiner Leine hängt. Obwohl ich viele Freiheiten bei ICICLE gewährt habe und wir uns ausgezeichnet abgesprochen haben, will diese Serie in eine andere Richtung und wir hoffen jetzt, das mit einer anderen Serie, ohne meinen Einfluss kompensieren zu können und ICICLE wieder to the Roots zu bringen.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 13.01.10, 15:53
Zitat
Original von Max
Letzteres ist für MICH natürlich ein klarer Pluspunkt...
Es wird aber sicher eine Herausforderung werden - soviel ist klar...

TOS hat seinen ganz eigenen Charme. Bevor ich auf den Gedanken komme, mir DS9-Epsiode anzuschauen, landet immer eine TOS-Folge auf dem Bildschirm. In Sachen Atmosphäre und Charme können sich viele neuere Serien an TOS ein Vorbild nehmen.
Nur anhand der Tellariten merkt man auch deutlich Unzulänglichkeiten - und die Maske der Tellariten finde ich ehrlich gesagt nicht zusagend. Meiner Meinung nach haben die ersten beiden Staffeln von TNG einige der besten Star Trek-Folgen überhaupt zu bieten, trotzdem sehen beispielsweise die Anticaner, nun, dümmlich aus ;) :D In Verbindung mit der in der Originalserie üblichen Überzeichnung von Charaktermerkmalen ist das keine besonders rosige Ausgangslage. Ich weiß, ich weiß, man kann die Figur dann weniger stereotyp ausarbeiten. Aber warum dann nicht gleich ein anderes Volk wählen? Nur wegen der Möglichkeit, den canon damit näher zu beleuchten?
Dann würde ich mir mal wünschen, dass man ein ganz harmloses, gemäßigt agierendes Volk in den Vordergrund rückt :D[/quote]

Nur gut, dass man in Romanen keine Masken sehen kann...
Wenn ich ein gemäßigtes Volk beschreiben wollte, dann würde ich mir eines nehmen - der Punkt ist, ich mag die etwas ungewöhnlichen Typen.
Dazu kommt: Obwohl die Tellariten zu den Gründern gehören, erfährt man quasi gar nichts über diese Leute - zumindest nicht aus Sicht einer Hauptfigur...
Und darum möchte ich einen Tellariten. Einerseits sollte mal einer von denen zeigen, warum sie von Anfang an dazu gehören - andererseits wollte ich schon Ende 2008 entweder eine DA mit einem Andorianer oder Tellariten...
Damals wurde es dann Tar´Kyren Dheran...

Das mit dem Tellariten habe ich aber nie so ganz vergessen - und jetzt bietet sich die Gelegenheit mal einen ( oder eine ?? ) näher zu beleuchten ( und das nicht nur als Ensign oder \"Müllmann\" )

Zitat
Original von Max
Braucht es denn unbedingt einen Feind? Nun gut, mal sehen, was kommt.


Die Frage als solche kann ich guten Gewissens mit Nein beantworten - da ich auch sehr gerne Story´s a la Clarke lese... ;) ( aber solche weniger gern schreibe... )

MIDWINTER wird sich eher action-orientiert geben - wenn auch nicht ganz so stark wie UO - ein ausgewogener Mix halt.
Und da der Held eine feindliche Umwelt braucht - hat er keine dann schafft er sie sich ( Cú Chulainn kämpfte u.a. mit der See... ) - bekommt er sie hier geliefert ( wobei sich auch die Natur eines Planeten als \"feindlich\" erweisen kann... )
Und: Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst - von daher ist es fast unmöglich eine Geschichte zu schreiben in der Menschen auftauchen, ohne dabei auch einen Feind zu haben.

Zitat
Original von Max
Probat und vor allem praktisch. Fakten können spannend sein, da habe ich keine Zweifel. Es ist allein schon aufregend, einen Einblick in eine \"neue Welt\" zu erhalten, deswegen kann ein \"einfacher\" Prolog auch reizvoll sein. Aber elegant ist die Lösung halt nicht.


Ich überlege momentan, ob ich wirklich den klassischen Prolog ( Erzählform ) nehme - oder einen, der diesen Zeitraum aus Sicht einer, oder mehrerer Personen wiedergibt...

Zitat
Original von Max
Ah, okay. Ich hatte nur spekuliert, ob vielleicht das, was mit dem Päckchen zu tun hat, in der Konzeption so ausufern konnte, dass eine neue Serie nötig wurde.


Wenn ich wüsste was am Ende wirklich drin ist - dann könnte ich mehr dazu sagen... ;)
Das wird aber davon abhängen, was Belar nach \"Gods and Admirals\" plant.
Momentan habe ich 2-3 mögliche Inhalte in petto... ( und die vierte Möglichkeit wird es dann... )

Belar hat es sehr schön beschrieben - Anfangs hatte ich bei mir selbst einen geringeren und bei ihm einen höheren Output erwartet. Gekommen ist es genau umgekehrt - und langsam aber sicher wäre ich zeitlich immer weiter davon gezogen... Bereits für Band 2. habe ich Belar wahrscheinlich an den Rand der Verzweiflung getrieben, wenn ich Fragen zu möglichen Entwicklungen gestellt habe, die sich in UO - vom momentanen Planungsstatus aus - noch zig-mal ändern können ( wenn es aber dann bereits in ICICLE Fakten dazu gibt eben nicht - und genau das würde dann Belar Fesseln innerhalb seiner eigenen Serie anlegen - was natürlich schlecht wäre )

Andererseits würde auch ich dadurch permanent mit angezogener Handbremse schreiben, weil ich nicht weiß, was nun wirklich passieren wird, und eben weder Fakten habe, noch einfach welche kreieren kann...
Darum diese Lösung - was sicher für uns beide ein Vorteil ist.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 13.01.10, 23:03
Zitat
Original von ulimann644
Nur gut, dass man in Romanen keine Masken sehen kann...

Hmm, aber man weiß, wie die Tellariten aussehen, nicht wahr? ;)

Zitat
Original von ulimann644
Wenn ich ein gemäßigtes Volk beschreiben wollte, dann würde ich mir eines nehmen - der Punkt ist, ich mag die etwas ungewöhnlichen Typen.

Ich würde die \"Gewöhnlichen\" nicht unterschätzen. Picard ist sozusagen ein einfacher, an sich gemäßigter Mensch und in meinen Augen dennoch eine der beeindruckensten Figuren, die in Star Trek gezeigt wurden.
Aber aus sowohl optisch als auch charakterlich ungewöhnlichen Außerirdischen  läßt sich freilich eine interessante Figur machen.

Zitat
Original von ulimann644
Die Frage als solche kann ich guten Gewissens mit Nein beantworten - da ich auch sehr gerne Story´s a la Clarke lese... ;) ( aber solche weniger gern schreibe... )

Ah, ach so. Das ist eine ganz interessante Zweiteilung ;)

Zitat
Original von ulimann644
( wobei sich auch die Natur eines Planeten als \"feindlich\" erweisen kann... )

Hmm, das ist ja inzwischen ein fast schon klassisches Motiv in der Science Fiction, aber ich fände es ungemein spannend, so eine Geschichte zu lesen zu bekommen. Aus einer (auch depersonalifizierten) Gegnerschaft Natur erwächst ein ganz anderer Umgang mit Konflikten, als wenn zwei Gegner mit ihren Raumschiffen aufeinander treffen.


Zitat
Original von ulimann644
Und: Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst - von daher ist es fast unmöglich eine Geschichte zu schreiben in der Menschen auftauchen, ohne dabei auch einen Feind zu haben.

Das ist wahr!
Und das ist auch das Faszinierende an Literatur: Das sie die ureigensten Grundlagen des Menschen beleuchten - und die Gefahr, die der Mensch für sich selbst bedeutet (oder bedeuten kann), ist auch nicht mit Waffengewalt zu bannen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 14.01.10, 14:58
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Nur gut, dass man in Romanen keine Masken sehen kann...

Hmm, aber man weiß, wie die Tellariten aussehen, nicht wahr? ;)


Jo - gemeint war, dass man sie sich nicht mit den TOS-Masken vorstellen muss ( die sahen nicht wirklich toll aus )

Zitat
Original von Max
Ich würde die \"Gewöhnlichen\" nicht unterschätzen. Picard ist sozusagen ein einfacher, an sich gemäßigter Mensch


NO - NOT AGAIN !! The line must be drawn here !! ;)

Zitat
Original von Max
und in meinen Augen dennoch eine der beeindruckensten Figuren, die in Star Trek gezeigt wurden.


IMO erst ab Film 8...

Zitat
Original von Max
Aber aus sowohl optisch als auch charakterlich ungewöhnlichen Außerirdischen  läßt sich freilich eine interessante Figur machen.


So, wie auch aus Menschen, allerdings hat man hier eher die Gelegenheit ein paar Eigenschaften zu überziehen, ohne  dass es gleich befremdlich wirkt...

Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Die Frage als solche kann ich guten Gewissens mit Nein beantworten - da ich auch sehr gerne Story´s a la Clarke lese... ;) ( aber solche weniger gern schreibe... )

Ah, ach so. Das ist eine ganz interessante Zweiteilung ;)


Eigentlich nicht - weil ich andererseits auch Action gerne lese, und auch, wie in ICICLE 2, Geschichten ohne Feindbild schreiben kann... ;)
Da bin ich in beiden Bereichen weder auf das eine, noch auf das andere Genre festgelegt...

Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Und: Der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst - von daher ist es fast unmöglich eine Geschichte zu schreiben in der Menschen auftauchen, ohne dabei auch einen Feind zu haben.

Das ist wahr!
Und das ist auch das Faszinierende an Literatur: Das sie die ureigensten Grundlagen des Menschen beleuchten - und die Gefahr, die der Mensch für sich selbst bedeutet (oder bedeuten kann), ist auch nicht mit Waffengewalt zu bannen.


Das hast du gut gesagt - und es trifft für die geplante Hintergrund-Story von MIDWINTER sowas von zu... ( aber damit sei erst einmal genug verraten )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 14.01.10, 18:52
@ uli:
Kann ich gut verstehen, die Fesseln des Canons sind schlimm genug  :rolleyes:.
Zum Glück muss ich bei Defender auf das UO-Verse keine große Rücksicht nehmen, weil meine Serie zeitlich 10 Jahre früher angesiedelt ist.  

Trotzdem schade um die Kampszene bei ICICLE - und vor allem um die Idee mit der Kel-Waffe und der Hyperemfindlichkeit der Andorianer auf diese. Das fand ich ja mal richtig geil!

BTW ...

Zitat
„Kunanga an Staffelführer: Staffel Eisvogel und Staffel Eisbär übernehmen, etwas hängend, den Flankenschutz. Staffel Eisfee bleibt an meiner Seite.


Ich hätte einen Namen für die Captains-Yacht: \"Polar-Express\" :D :duck:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 14.01.10, 19:24
Zitat
Original von Lairis77
Trotzdem schade um die Kampszene bei ICICLE - und vor allem um die Idee mit der Kel-Waffe und der Hyperemfindlichkeit der Andorianer auf diese. Das fand ich ja mal richtig geil!


Wer weiß - irgendwann gibt es schon noch mal eine Raumkampf-Szene - auch für ICICLE...
Und wer weiß - vielleicht finde ich ja noch was Anderes worauf Andorianer empfindlich reagieren...

Die bestehende Szene schreibe ich für MIDWINTER um - andere Namen, andere Gegner, andere Schiffe...
Allerdings wird die Szene dann erst später in der Geschichte auftauchen.

Zitat
Original von Lairis77
BTW ...

Zitat
„Kunanga an Staffelführer: Staffel Eisvogel und Staffel Eisbär übernehmen, etwas hängend, den Flankenschutz. Staffel Eisfee bleibt an meiner Seite.


Ich hätte einen Namen für die Captains-Yacht: \"Polar-Express\" :D :duck:


Die gibt es auf Akiras nicht... ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: TrekMan am 14.01.10, 20:43
Zitat
Original von ulimann644

Die gibt es auf Akiras nicht... ;)



Warum sollte Sie es nicht geben? Die Jacht des Captains dient schließlich auch dazu bei diplomatischen Anlässen zum Einsatz zu kommen. Wenn man von den ganz kleinen Schiffen absieht ist es unlogisch, wenn gerade ein Raumschiff der AKIRA-Klasse es nicht hätte, sogar die Intrepid-Klasse hat eine.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 14.01.10, 20:51
Zitat
Original von TrekMan
Zitat
Original von ulimann644

Die gibt es auf Akiras nicht... ;)



Warum sollte Sie es nicht geben? Die Jacht des Captains dient schließlich auch dazu bei diplomatischen Anlässen zum Einsatz zu kommen. Wenn man von den ganz kleinen Schiffen absieht ist es unlogisch, wenn gerade ein Raumschiff der AKIRA-Klasse es nicht hätte, sogar die Intrepid-Klasse hat eine.


Dafür hat Dheran ein Shuttle - aber kein besonderes \"Captains-Yacht\" Modell wie die Sovereign eines hat.
Sagen wir also so - auf der ICICLE in ICICLE gibt es das nicht...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 14.01.10, 21:51
Zitat
Original von ulimann644
Jo - gemeint war, dass man sie sich nicht mit den TOS-Masken vorstellen muss ( die sahen nicht wirklich toll aus )

Beeindruckt war ich von denen aus ENT auch nicht. Aber wenn die Tellariten nicht mehr wie Tellariten aussehen  :rolleyes: ...

Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
Ich würde die \"Gewöhnlichen\" nicht unterschätzen. Picard ist sozusagen ein einfacher, an sich gemäßigter Mensch


NO - NOT AGAIN !! The line must be drawn here !! ;)

Interessant, nicht wahr? Das zeigt, dass man nicht immer ein heißblütiger Haudegen sein muss, um in bestimmten Situation, nun, \"aufgeregter\" zu reagieren. Und natürlich macht eine solche Szene gerade bei Picard den größten Eindruck.

Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
und in meinen Augen dennoch eine der beeindruckensten Figuren, die in Star Trek gezeigt wurden.


IMO erst ab Film 8...

Ist halt Geschmackssache.
Für mich verkörpert er jedenfalls die meisten spannenden Aspekte von Star Trek.

Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
Aber aus sowohl optisch als auch charakterlich ungewöhnlichen Außerirdischen läßt sich freilich eine interessante Figur machen.


So, wie auch aus Menschen, allerdings hat man hier eher die Gelegenheit ein paar Eigenschaften zu überziehen, ohne dass es gleich befremdlich wirkt...

Wie man\'s nimmt. Ich habe so ein bisschen den Eindruck (oder gar die Befürchtung), dass man es nicht schafft, eine außerirdische Figur aus einem menschlichen Muster zu befreien, wenn man bei ihr einige menschliche Eigenschaften einfach überzieht oder überzeichnet - vielleicht, weil das gar nicht die Art der Fremdartigkeit ist, die wir als solche werten und die deswegen Distanz schaffen würde. Man erkennt die menschliche Anlage eben als etwas Menschliches (und hat damit einen Zugang, der für die Sympathielenkung auch nicht unerheblich ist). Dadurch muss die außerirdische Figur nicht gleich zu einem Klischee werden - Allegorie trifft ihre Funktion in meinen Augen schon eher.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 15.01.10, 17:25
Zitat
Original von Max
Beeindruckt war ich von denen aus ENT auch nicht. Aber wenn die Tellariten nicht mehr wie Tellariten aussehen  :rolleyes: ...


Die aus ENT fand ich ganz gut - muss ich sagen.
Und so sollten sie dann schon aussehen...
Der erste Comment bezog sich auf diese ulkigen TOS-Masken mit Gucklöchern...

Zitat
Original von Max
Interessant, nicht wahr? Das zeigt, dass man nicht immer ein heißblütiger Haudegen sein muss, um in bestimmten Situation, nun, \"aufgeregter\" zu reagieren. Und natürlich macht eine solche Szene gerade bei Picard den größten Eindruck.


Wahr - eine meiner Lieblingsszenen mit ihm - und IMO die einzige, in der er den einzig wahren Captain an die Wand spielte...

Zitat
Original von Max
Ist halt Geschmackssache.
Für mich verkörpert er jedenfalls die meisten spannenden Aspekte von Star Trek.


Wobei TNG die schlechteste ST-Serie für mich war...
Vielleicht liegts daran.

Zitat
Original von Max
Wie man\'s nimmt. Ich habe so ein bisschen den Eindruck (oder gar die Befürchtung), dass man es nicht schafft, eine außerirdische Figur aus einem menschlichen Muster zu befreien, wenn man bei ihr einige menschliche Eigenschaften einfach überzieht oder überzeichnet - vielleicht, weil das gar nicht die Art der Fremdartigkeit ist, die wir als solche werten und die deswegen Distanz schaffen würde. Man erkennt die menschliche Anlage eben als etwas Menschliches (und hat damit einen Zugang, der für die Sympathielenkung auch nicht unerheblich ist). Dadurch muss die außerirdische Figur nicht gleich zu einem Klischee werden - Allegorie trifft ihre Funktion in meinen Augen schon eher.


Da haben wir wieder das Problem, dass diese Völker von Menschen dargestellt wurden - was ihnen dann canonisch eben diese Anlagen mitgab.

Natürlich kann man in einer FF davon abrücken, was dann aber wiederum auf den Leser befremdlich wirken mag - wenn man zu weit abdriftet. ( muss nicht - kann aber )

Diesen Spagat zustande zu bringen ( einerseits den Canon nicht völlig zu negieren - andererseits Eigenständiges zu schaffen ) ist gerade bei einer so großen Vorgabe nicht einfach ( aber natürlich machbar )

Natürlich darf man es nicht bei dem \"Überziehen\" belassen.
Die Figur soll leben - und der beste Weg dies zu erreichen ist, ihm Charakter zu verleihen. Am ehesten über den Weg, dass man sich zunächst einmal ein Bild von der Figur macht, sprich sich notiert, an welche Eigenschaften man da gedacht hat.
Natürlich ist da sehr viel Fine-Tuning nötig, damit die Figur nicht zu widersprüchlich wird ( etwas kann aber funktionieren )
Oft sind es die - nur scheinbaren - Nebensächlichkeiten, die einer Figur die nötige Tiefe gibt ( zum Beispiel welche Literatur die Figur bevorzugt - bei Vilarai Ter´Karyn werden es klassische andorianische Heldenepen sein, wie DIE LEGENDE VON AHR´DULF UND CHIR´CHILL )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 15.01.10, 19:04
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
Beeindruckt war ich von denen aus ENT auch nicht. Aber wenn die Tellariten nicht mehr wie Tellariten aussehen  :rolleyes: ...


Die aus ENT fand ich ganz gut - muss ich sagen.
Und so sollten sie dann schon aussehen...
Der erste Comment bezog sich auf diese ulkigen TOS-Masken mit Gucklöchern...

Das \"Schweineschnäuzchen\" in TOS war etwas heftig ;) Aber anonsten nehmen sich die beiden nicht viel.

Um dem Thema der später noch einmal auftauchenden Fremdartigkeit vorzugreifen... Eine Möglichkeit, die Befremdlichkeit der Figur wirklich ins Feld zu führen und den Leser damit umgehen zu lassen, wäre auch so möglich: Statt eine Nähe zu einer außerirdischen Figur vom Leser einzufordern, könnte man diese Nähe über eine andere Figur, die die Nähe schon aufweist (z.B., weil diese Figur ein Mensch ist), sich entwickeln lassen, indem die Figur die Distanz abbauen muss und der Leser ihn dabei begleitet.

Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Max
Ist halt Geschmackssache.
Für mich verkörpert er jedenfalls die meisten spannenden Aspekte von Star Trek.


Wobei TNG die schlechteste ST-Serie für mich war...
Vielleicht liegts daran.

Das ist natürlich gut möglich, dass Dich das beeinflusst.

Zitat
Original von ulimann644
Da haben wir wieder das Problem, dass diese Völker von Menschen dargestellt wurden - was ihnen dann canonisch eben diese Anlagen mitgab.

Hmm, ja und nein. Einerseits verstehe ich Dein Argument und dann ist es doch auch wiederum so, dass die Äußerlichkeit eher bedingt die \"inneren\" Merkmale bestimmt. Die Lebenswelt zweier Lebensformen, bei denen die biologische Entwicklung zu solch optischen Ähnlichkeiten geführt hat, sind sich sicherlich nicht unähnlich. Aber zum Beispiel durch Formen der Kommunikation kann sich eine ganz andere Vermittlung und eine ganz andere Mentalität entwickelt haben, selbst wenn sich diese Wesen und Menschen äußerlich ähneln sollten - und damit meine ich eben nicht, dass menschliche Eigenschaften einfach übersteigert werden, sondern, dass es Mechansimen gibt, die wir als solche vielleicht gar nicht erkennen und zumindest nicht richtig verstehen können.


Zitat
Original von ulimann644
Natürlich kann man in einer FF davon abrücken, was dann aber wiederum auf den Leser befremdlich wirken mag - wenn man zu weit abdriftet. ( muss nicht - kann aber )

Das aber wäre auch wirklich mal wünschenswert. Das Fremde erst einmal verstehen zu müssen, ist doch ein großer Reiz der Science Fiction, wobei gerade Star Trek ja für sich in Anspruch nimmt, daraus ein Klima der Verständigung und Toleranz zu schaffen, zu erzählen. Ein Außerirdischer muss ja geradezu genau dieses Gefühl beim Leser - ein Mensch des 21. Jahrhunderts! - auslösen. Man muss ihn ja befremdlich finden, sonst hält man ihn quasi für einen Mensch.
Wie (und ob) man das nun für sich löst, gerade wenn man eine Sympathiebindung erreichen will, bleibt natürlich den Vorstellungen des Autors überlassen.

Zitat
Original von ulimann644
Oft sind es die - nur scheinbaren - Nebensächlichkeiten, die einer Figur die nötige Tiefe gibt

Das glaube ich auch! Klar, nicht wenig von der Mentalität zeigt eine Person durch ihr ganz eigenes \"Gehabe\", aber eine ganz feinfühlige Tiefe erhält die Figur durch kleine, aber nicht unwichtige Einzelheiten und scheinbar Nebensächliches.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 15.01.10, 21:06
Zitat
Original von Max
Um dem Thema der später noch einmal auftauchenden Fremdartigkeit vorzugreifen... Eine Möglichkeit, die Befremdlichkeit der Figur wirklich ins Feld zu führen und den Leser damit umgehen zu lassen, wäre auch so möglich: Statt eine Nähe zu einer außerirdischen Figur vom Leser einzufordern, könnte man diese Nähe über eine andere Figur, die die Nähe schon aufweist (z.B., weil diese Figur ein Mensch ist), sich entwickeln lassen, indem die Figur die Distanz abbauen muss und der Leser ihn dabei begleitet.


Der alte Großmuttertrick also - ist natürlich die einfachste Methode...
Und wurde schon oft erfolgreich von diversen Autoren angewandt.

Die Methode den Leser in den Außerirdischen zu versetzen ist einerseits natürlich schwieriger - andererseits: Wenn es klappt ist das Erlebnis intensiver IMO, da ich hier den Leser mit den Intentionen und Gedankengängen der Figur vertraut machen kann.
Eine Form, die ich beim Schreiben meist bevorzuge...

Zitat
Original von Max
Aber zum Beispiel durch Formen der Kommunikation kann sich eine ganz andere Vermittlung und eine ganz andere Mentalität entwickelt haben, selbst wenn sich diese Wesen und Menschen äußerlich ähneln sollten - und damit meine ich eben nicht, dass menschliche Eigenschaften einfach übersteigert werden, sondern, dass es Mechansimen gibt, die wir als solche vielleicht gar nicht erkennen und zumindest nicht richtig verstehen können.


Das halte ich sogar für sehr viel wahrscheinlicher.
Stört aber möglicherweise den Erzählfluss einer eher actionlastigen Geschichte...

Für Stories, die eher auf Tiefe setzen, ist das aber sicher ein Punkt, der beleuchtet werden sollte ( wenn es da denn unbedingt immer Humanoide sein müssen )

Zitat
Original von Max
Das aber wäre auch wirklich mal wünschenswert. Das Fremde erst einmal verstehen zu müssen, ist doch ein großer Reiz der Science Fiction,


Da denke ich - bezogen auf Trek - dass dies sehr gut mit Erstkontaktvölkern möglich ist.
Jedoch zu sagen: Wir verstehen Andorianer oder Tellariten \"grundsätzlich\" nicht, würde vermutlich schwerer, da man die schon einige Jahrhunderte ( 2381 ) kennt. ( Natürlich nicht alles, aber es dürfte doch mittlerweile vieles geben, das man als Mensch ganz allgemein über diese Rassen weiß... ( und de auch von den Menschen - so dass sie mit Menschen möglicherweise anders umgehen, als mit ihresgleichen... )

Zitat
Original von Max
wobei gerade Star Trek ja für sich in Anspruch nimmt, daraus ein Klima der Verständigung und Toleranz zu schaffen, zu erzählen. Ein Außerirdischer muss ja geradezu genau dieses Gefühl beim Leser - ein Mensch des 21. Jahrhunderts! - auslösen. Man muss ihn ja befremdlich finden, sonst hält man ihn quasi für einen Mensch.


Das ist dann so eine Sache. Einen Außerirdischen, der von Menschen des 24. Jahrhunderts als nicht befremdlich empfunden wird dem Leser als befremdlich zu beschreiben - um beim Thema Trek zu bleiben. ( Andorianer, Tellariten )
In eigenen Universen, oder Völkern, die neu auftauchen ist das einfacher.
Da ist der Standpunkt wichtig.
Sehe ich aus der Warte eines menschlichen Captains des 24.Jahrhunderts auf einen Andorianer, dann kann ich den Andorianer für ihn nicht so befremdlich beschreiben, wie ein Wesen, zu dem er einen Erstkontakt herstellt. ( oder als wenn ich den Andorianer aus seiner eigenen Warte dem Leser vorstelle )

Zitat
Original von Max
Wie (und ob) man das nun für sich löst, gerade wenn man eine Sympathiebindung erreichen will, bleibt natürlich den Vorstellungen des Autors überlassen.


Und aus wessen Sicht die Story erzählt wird...
Interessant wird sicher auch die Akademiezeit zu beleuchten - zu diesem Zeitpunkt, gerade am Anfang, hatte Dheran eher wenig Kontakt zu Menschen - dem entsprechend befremdlich werden sie ihm erschienen sein - während er aktuell ( 2381 in ICICLE ) seit 24 Jahren regelmäßig mit Menschen Kontakt hatte.
Ich denke, dass er während dieser Zeit viel über Menschen erfahren hat.

Umgekehrt hatte Pasqualina eher wenig Kontakt zu Andorianern, so dass es nicht weiter verwunderte, dass sie einige Dinge ( warme Hände, empfindliche Antennen, Andorianer weinen nicht ) nicht wusste...

Also sollte man IMO - bezüglich Trek - auch mit bedenken, wie häufig die Kontakte mit einer bestimmten Rasse waren...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.01.10, 21:24
Uli beschreibt da ein interessantes problem.

Und um das mal weiterzuspinnen:

Wie befremdlich kann eine fremde spezies sein, wenn sie arme, beine und einen Kopf hat. schwierig wird es, wennes jetzt zum beispiel, intelligenter Nebel wäre.

Aber eine spezies der Kategorien I - III

(humanoid(menschen Betazoiden, Vulkanier), fast humanoid (Andorianer, tellariten), entfernt humoid(spezeies 8472) da sollte es keine Problem geben, selbst bei eien erstkontakt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 15.01.10, 21:35
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Uli beschreibt da ein interessantes problem.

Und um das mal weiterzuspinnen:

Wie befremdlich kann eine fremde spezies sein, wenn sie arme, beine und einen Kopf hat. schwierig wird es, wennes jetzt zum beispiel, intelligenter Nebel wäre.

Aber eine spezies der Kategorien I - III

(humanoid(menschen Betazoiden, Vulkanier), fast humanoid (Andorianer, tellariten), entfernt humoid(spezeies 8472) da sollte es keine Problem geben, selbst bei eien erstkontakt.


Ich denke weniger, dass man Fremdartigkeit an der Anzahl von Armen Beinen oder davon ob ein Kopf da ist abhängig machen kann...

Und ein Gorn, mit dem ich 30 Jahre meines Lebens verbringe, ist mir möglicherweise weniger befremdlich als Dieter Bohlen...

\"Andersartig\" wird ein intelligenter Nebel zweifellos sein - aber das muss ihn nicht fremdartiger als Dieter Bohlen machen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 15.01.10, 22:13
Auch wenn das jetzt ei wenig OT wird:

Du sprichst da einen interessanten Punkt an.

Ist Dieter Bohlen eventuell ein Alien?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 15.01.10, 22:38
Zitat
Original von ulimann644
Die Methode den Leser in den Außerirdischen zu versetzen ist einerseits natürlich schwieriger - andererseits: Wenn es klappt ist das Erlebnis intensiver IMO, da ich hier den Leser mit den Intentionen und Gedankengängen der Figur vertraut machen kann.

Nicht, wenn es sich darauf beschränkt, den \"Masken-Alien\" lediglich mit überzogenen, aber als menschlich zu identifizierenden Eigenschaften zu belegen.
Den Leser mit dem Fremden direkt zu konfrontieren, ist sicher spannender, aber man muss bzw. darf sich dann auch ruhig trauen, die Fremdartigkeit auf andere Weise ausufern und wirken zu lassen.

Zitat
Original von ulimann644
Jedoch zu sagen: Wir verstehen Andorianer oder Tellariten \"grundsätzlich\" nicht, würde vermutlich schwerer, da man die schon einige Jahrhunderte ( 2381 ) kennt.

Das ist wahr. Die Basis für eine Verständigung und eine Zusammenarbeit ist groß ((genug)).
Aber der Leser ist kein Mensch des 24. Jahrhunderts und sollte als solcher vielleicht auch eine Diskrepanz zwischen seinem Umgang und dem der menschlichen Figuren mit einem Außerirdischen (so man denn nicht den Weg einer Mittler-Figur nimmt) spüren.
Natürlich ganz abgesehen davon, dass sich auch die Menschen fast vierhundert Jahren verändert haben.
Demnach müsste der Leser mit beiden \"zu kämpfen haben\".
Ganz schwierige Sache, mit allem was dazu gehört und bei allen dann eigentlich nötigen Nuancen.

Zitat
Original von ulimann644
Das ist dann so eine Sache. Einen Außerirdischen, der von Menschen des 24. Jahrhunderts als nicht befremdlich empfunden wird dem Leser als befremdlich zu beschreiben - um beim Thema Trek zu bleiben. ( Andorianer, Tellariten )
In eigenen Universen, oder Völkern, die neu auftauchen ist das einfacher.
Da ist der Standpunkt wichtig.
Sehe ich aus der Warte eines menschlichen Captains des 24.Jahrhunderts auf einen Andorianer, dann kann ich den Andorianer für ihn nicht so befremdlich beschreiben, wie ein Wesen, zu dem er einen Erstkontakt herstellt. ( oder als wenn ich den Andorianer aus seiner eigenen Warte dem Leser vorstelle )

Ja. Es gibt gute Gründe, sich einem canon-Volk zu widmen, aber somit also leider auch viele Einschränkungen.

Zitat
Original von ulimann644
Umgekehrt hatte Pasqualina eher wenig Kontakt zu Andorianern, so dass es nicht weiter verwunderte, dass sie einige Dinge ( warme Hände, empfindliche Antennen, Andorianer weinen nicht ) nicht wusste...

Ja, aber ob jemand weint oder nicht, warme oder kalte Hände hat oder wo auch immer empfindlich ist (;)), gehört mMn nicht zu Punkten, die in den Bereich \"Fremdartigkeit eines Extraterrestrischen\" fallen.
Keine Frage: Würde morgen ein Außerirdischer landen und er hätte blaue Haut und vor allem Fühler (und warme Hände), die Menschen wären entsetzt oder zumindest perplex - verständlicher Weise.
Aber ansonsten wären wir halt wieder bei dem Punkt der Vorgaben durch den canon. Man kann die Andorianer und Tellariten natürlich wirklich keinen größeren Reiz an Fremdartigkeit mit auf den Weg geben, weil sie in vielen Folgen in grundlegenden, \"alltäglichen\" und bestimmenden Punkten fixiert wurden.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.01.10, 09:52
Zitat
Original von Max
Nicht, wenn es sich darauf beschränkt, den \"Masken-Alien\" lediglich mit überzogenen, aber als menschlich zu identifizierenden Eigenschaften zu belegen.
Den Leser mit dem Fremden direkt zu konfrontieren, ist sicher spannender, aber man muss bzw. darf sich dann auch ruhig trauen, die Fremdartigkeit auf andere Weise ausufern und wirken zu lassen.


Da hast du vollkommen Recht - und genau das meinte ich mit: \"Wenn es klappt...\" ;)

Zitat
Original von Max
Das ist wahr. Die Basis für eine Verständigung und eine Zusammenarbeit ist groß ((genug)).
Aber der Leser ist kein Mensch des 24. Jahrhunderts und sollte als solcher vielleicht auch eine Diskrepanz zwischen seinem Umgang und dem der menschlichen Figuren mit einem Außerirdischen (so man denn nicht den Weg einer Mittler-Figur nimmt) spüren.
Natürlich ganz abgesehen davon, dass sich auch die Menschen fast vierhundert Jahren verändert haben.
Demnach müsste der Leser mit beiden \"zu kämpfen haben\".
Ganz schwierige Sache, mit allem was dazu gehört und bei allen dann eigentlich nötigen Nuancen.


Wobei ich das mit den Menschen nicht ganz so extrem sehe.
Würde man uns - nach einer guten Vorbereitung - ins 17.Jahrhundert schicken, dann kämen uns einige Dinge sicherlich befremdlich vor ( Gottesfürchtigkeit, Aberglaube, Engstirnigkeit, Redewendungen, manche Verhaltensmuster )
Aber überwiegend würden wir wohl mit diesen Leuten klar kommen - vor allem nach einer Weile.
Und zwar durch einen wichtigen Punkt: Wir würden uns - bis zu einem gewissen Grad anpassen. ( Die Amerikanisierung unserer Sprache ist da ein klassisches Beispiel dafür, dass es auch im RL solche Anpassungen gibt )

Warum sollten sich also Wesen, die im Laufe der Jahrhunderte immer wieder mit einander Kontakt haben, sich nicht ebenfalls einander langsam annähern ( natürlich gibt es dabei die verschiedensten Möglichkeiten )
Innerhalb der Föderation könnte ich mir diesen Prozess sichtbarer vorstellen, als z.B. zwischen Föderationsvölkern und den Romulanern ( oder Klingons ) zu denen man weniger Kontakt hatte.
Möglicherweise ist dieser mangelnde Kontakt ( Feds/Rommies ) erst daran Schuld, dass es immer wieder Konflikte gab ( wegen des fehlenden Verständnisses für einander )

Das ist natürlich nur eine von mehreren Möglichkeiten, aber so in etwa würde ich mir das vorstellen ( ganz grob umrissen )

Zitat
Original von Max
Ja. Es gibt gute Gründe, sich einem canon-Volk zu widmen, aber somit also leider auch viele Einschränkungen.


Das muss klar sein, bevor man anfängt eine entsprechende Story zu schreiben...
Wenn ich das nicht akzeptieren kann, dann muss ich mir ein anderes Volk suchen - oder ausdenken...

Zitat
Original von Max
Ja, aber ob jemand weint oder nicht, warme oder kalte Hände hat oder wo auch immer empfindlich ist (;)), gehört mMn nicht zu Punkten, die in den Bereich \"Fremdartigkeit eines Extraterrestrischen\" fallen.


Für mich auch nicht - aber in den Bereich: Andersartigkeit, der nicht zu unterschätzen ist, wenn man zwei Völker schon einander annähert.

Zitat
Original von Max
Keine Frage: Würde morgen ein Außerirdischer landen und er hätte blaue Haut und vor allem Fühler (und warme Hände), die Menschen wären entsetzt oder zumindest perplex - verständlicher Weise.


Worüber ich eher perplex wäre: Wenn die tatsächlich beinahe wie Menschen aussehen würden - eine solche Parallelentwicklung halte ich schlicht für ausgeschlossen.

Ich bin überzeugt davon, dass zehn intelligente Wesen, auf ehn unterschiedlichen Planeten vollkommen unterschiedlich aussehen würden...

Diese These nachträglich in Trek einfließen zu lassen ist naturgemäß durch die Vorgabe nicht zu machen - und hier wurden die vielen Humanoiden wenigstens ( zumindest einigermaßen ) plausibel erklärt...

Zitat
Original von Max
Aber ansonsten wären wir halt wieder bei dem Punkt der Vorgaben durch den canon. Man kann die Andorianer und Tellariten natürlich wirklich keinen größeren Reiz an Fremdartigkeit mit auf den Weg geben, weil sie in vielen Folgen in grundlegenden, \"alltäglichen\" und bestimmenden Punkten fixiert wurden.


Was für mich lange Zeit ein Grund war keine Geschichten zu Filmen oder Serien zu schreiben.
Beim Entwickeln von ICICLE habe ich jedoch gemerkt, dass es durchaus Spaß bringen kann, eine an Trek angelehnte Story zu schreiben ( wenn man dann freilich mit den Einschränkungen leben kann )

Was mir bei \"Die Einhörner von Sarn-Scaraan\" Spaß brachte war eben, dass ich da wirklich \"fremdartige\" Wesen beschreiben konnte ( abseits der Einhörner ) mit denen man eben nicht, wie in Trek, sofort einen Smalltalk beginnen kann... ( Ich sage nur THURGYRR... :D )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 16.01.10, 12:40
Zitat
Original von ulimann644
Wobei ich das mit den Menschen nicht ganz so extrem sehe.
Würde man uns - nach einer guten Vorbereitung - ins 17.Jahrhundert schicken, dann kämen uns einige Dinge sicherlich befremdlich vor ( Gottesfürchtigkeit, Aberglaube, Engstirnigkeit, Redewendungen, manche Verhaltensmuster )
Aber überwiegend würden wir wohl mit diesen Leuten klar kommen - vor allem nach einer Weile.
Und zwar durch einen wichtigen Punkt: Wir würden uns - bis zu einem gewissen Grad anpassen. ( Die Amerikanisierung unserer Sprache ist da ein klassisches Beispiel dafür, dass es auch im RL solche Anpassungen gibt )

Die Barrieren zwischen den Menschen wären tatsächlich nicht unüberwindbar. Bei beiderseitigem Willen sind die Unterschiede und die andersartigen Regeln, durch die die Leben geprägt wären, kein Hinderungsgrund für ein gutes Auskommen.
Es ist sicherlich nicht vergleichbar mit dem Versuch, sich einer außerirdischen Mentalität annähern zu wollen, aber auch der Weg, den die Menschheit seit unserer Gegenwart eingeschlagen hat, stellt einen interessanten Aspekt in der Science Fiction dar.

Zitat
Original von ulimann644
Warum sollten sich also Wesen, die im Laufe der Jahrhunderte immer wieder mit einander Kontakt haben, sich nicht ebenfalls einander langsam annähern ( natürlich gibt es dabei die verschiedensten Möglichkeiten )
Innerhalb der Föderation könnte ich mir diesen Prozess sichtbarer vorstellen, als z.B. zwischen Föderationsvölkern und den Romulanern ( oder Klingons ) zu denen man weniger Kontakt hatte.
Möglicherweise ist dieser mangelnde Kontakt ( Feds/Rommies ) erst daran Schuld, dass es immer wieder Konflikte gab ( wegen des fehlenden Verständnisses für einander )

Das ist natürlich nur eine von mehreren Möglichkeiten, aber so in etwa würde ich mir das vorstellen ( ganz grob umrissen )

Uh, ich überlege gerade folgendes: Kann man das nicht auch auf eine Weise kulturpessimistisch sehen? Klar, das Leben und die Gesellschaft unterliegen immer verändernden Einflüssen und wenn heute ein Überhandnehmen der Anglizimen mit Argwohn betrachtet wird, beschwerten sich die Leute vor ein paar hundert Jahren über zu viele französische Begriffe.
Interessant ist der Ansatz für die Verwässerung der kulturellen Grenzen bei den Völkern der Föderation in jedem Fall und er hat einiges für sich, bzw. man kann einiges damit erklären.

Zitat
Original von ulimann644
Worüber ich eher perplex wäre: Wenn die tatsächlich beinahe wie Menschen aussehen würden - eine solche Parallelentwicklung halte ich schlicht für ausgeschlossen.

Der Meinung war ich lange auch.
Aber irgendwann habe ich einen Bericht im Fernsehen zu so einem Thema gesehen; Nun ist es immer so, dass man keine Gewähr für die Qualität der Aussagen und den Leumund der auftretenden Experten hat, aber die Aufmachung des Beitrags und das Gehabe muteten jedenfalls relativ seriös an; Jedenfalls nicht à la \"Mythbusters\" ;) :D Wie dem auch sei: Als Argument dafür, dass die optischen Unterschiede zwar vorhanden, aber nicht völlig umwerfend wären, dienten die ähnlichen biologischen Mechanismen, \"Naturgesetze\", die auf diesem Planeten wirken müssten. Eine Symmetrie bei den Gliedmaßen scheint zum Beispiel ein solches Ergebnis zu sein; Wesen wie in der \"Krieg der Welten\"-Neuverfilmung sind zwar kurios anzuschauen, wären demnach aber nicht unbedingt wahrscheinlich. Dazu kommt auch, dass die Erde in ihrer Entwicklung ja sozusagen einige der möglichen Stadien durchgemacht hat, in denen sich Leben entwickeln kann, also verschiedene Kälte- und Warmphasen, unterschiedliche Konzentration von Sauerstoff etc. und man demnach in der Paläontologie schon einen kleinen Eindruck von der Formenvielfalt (umgekehrt aber sozusagen auch von den Grenzen) bekommt.
Es wäre freilich nicht fair, die Theorie nach den kleinen Ausschnitten, die ich jetzt hier womöglich auch noch nicht vollkommen korrekt wiedergegeben hab. Außerdem ist es gut möglich, dass sich auch diese Theorie nicht von großen, intelligenten, an Land lebenden und als dominante Spezies existierenden Kalmaren (das war BBC, oder? ;)) nicht distanzieren würde und der Blick auf die Fremdartigkeit von den unterschiedlichen Seiten her gar nicht zu großer Zwietracht führen würde. Und auch wenn diese Theorie mich bislang weder überzeugt noch kalt gelassen hat, wollte ich sie einfach nur mal ins Spiel gebracht haben.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.01.10, 13:02
Zitat
Original von Max
Zitat
Original von ulimann644
Worüber ich eher perplex wäre: Wenn die tatsächlich beinahe wie Menschen aussehen würden - eine solche Parallelentwicklung halte ich schlicht für ausgeschlossen.

Wie dem auch sei: Als Argument dafür, dass die optischen Unterschiede zwar vorhanden, aber nicht völlig umwerfend wären, dienten die ähnlichen biologischen Mechanismen, \"Naturgesetze\", die auf diesem Planeten wirken müssten. Eine Symmetrie bei den Gliedmaßen scheint zum Beispiel ein solches Ergebnis zu sein; Wesen wie in der \"Krieg der Welten\"-Neuverfilmung sind zwar kurios anzuschauen, wären demnach aber nicht unbedingt wahrscheinlich. Dazu kommt auch, dass die Erde in ihrer Entwicklung ja sozusagen einige der möglichen Stadien durchgemacht hat, in denen sich Leben entwickeln kann, also verschiedene Kälte- und Warmphasen, unterschiedliche Konzentration von Sauerstoff etc. und man demnach in der Paläontologie schon einen kleinen Eindruck von der Formenvielfalt (umgekehrt aber sozusagen auch von den Grenzen) bekommt.


Wobei ich anzweifle, dass es für LEBEN unbedingt Sauerstoff braucht ( Leben auf chemischer Basis funktioniert auch ohne )
Also wäre auch ein funktionierender Metabolismus auf Chlor-, oder Wasserstoff-Basis vorstellbar.

Was die Ähnlichkeit anbelangt - da hatte ich \"wirklich\" menschenähnlich im Sinn ( wie Bajoraner Trill - in dieser Art )
Lebewesen a la Thurgyrr - wie in \"Die Einhörner von Sarn-Scaraan\" - besitzen zwar einerseits zwei Beine vier Arme ( pro Paar symetrisch ) laufen aufrecht und haben einen Kopf - andererseits sehen sie nicht wirklich wie Menschen aus ( und auch nicht wie irdische Tiere )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.01.10, 18:46
Zitat
Original von Tolayon
Die erste Episode meiner neuen Fan-Fiction \"Star Trek: Antonov\" ist fertig, allerdings wie in dem unteren Thread schon erwähnt noch ohne jedes Cover - ich für meinen Teil muss aber nicht immer bei jeder Geschichte ein entsprechendes Bild dabei haben; sollte der Rest hier das anders sehen, warte ich mit der Veröffentlichung bis doch noch ein Cover zustandegekommen ist.

Ansonsten würde ich die Geschichte einfach mal hochladen und das Cover könnte immer noch hinterher hinzugefügt wären (diese Vorgehensweise hätte auch den Vorteil, dass die potentiellen Künstler sich von der Geschichte inspirieren lassen können).


Ich würde sagen - lade die Geschichte hoch.
Ein Cover ist kein muss ( der Eindruck entsteht nur deswegen, weil viele die FF schreiben auch gleich ein Cover dazu basteln )

Dazu meinen Glückwunsch zur Fertigstellung.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 30.01.10, 19:03
Zitat
Original von Tolayon
Die erste Episode meiner neuen Fan-Fiction \"Star Trek: Antonov\" ist fertig, allerdings wie in dem unteren Thread schon erwähnt noch ohne jedes Cover - ich für meinen Teil muss aber nicht immer bei jeder Geschichte ein entsprechendes Bild dabei haben; sollte der Rest hier das anders sehen, warte ich mit der Veröffentlichung bis doch noch ein Cover zustandegekommen ist.

Ansonsten würde ich die Geschichte einfach mal hochladen und das Cover könnte immer noch hinterher hinzugefügt wären (diese Vorgehensweise hätte auch den Vorteil, dass die potentiellen Künstler sich von der Geschichte inspirieren lassen können).

@toly
Ich stimme Uli da 100% zu.

Wobei ein Covercontest auch nicht übel wäre. Aber das ist allein deinen Gusto überlassen.

Aber erstmal die Story. Ich freu mich wieder was von Vinny zu elsen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 30.01.10, 19:54
Glückwunsch zur Fertigstellung!  :))
Cover muss nicht unbedingt sein - notfalls kann einer von uns eins basteln.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 30.01.10, 20:06
Ich schließe mich an: Das Cover ist bei einer Geschichte der unwichtigste Teil.
Ich freue mich auch auf die Geschichte :) :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 30.01.10, 20:32
@lairis
Dein Text gefällt mir, besonder der witz den Illana macvht.

der ist so herrlich böse. :bose1 :bose1
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.01.10, 21:39
@Lairis:
Toll dass es mit meiner Lieblingsserie anscheinend zügig voran geht...
Der Ausschnitt aus Teil 4 liest sich prima ( auch wenn da ein wenig kräftig auf die patriotische Pauke gehauen wird - Die Gefahr besteht hier ein zu einseitiges Feindbild aufzubauen )

Dass Nerys hier auftaucht, und man etwas aus ihrer Jugend erfährt kommt mir gerade gelegen... :))

Der Witz war nicht schlecht, auch wenn ich meine den schon mal in einer etwas anderen Version gehört zu haben...

Bei dem neuen Gul habe ich das Gefühl, dass der schon in Band 3 etwas anstellen wird ??

Die Szene im Schnee kommt sehr schön rüber - da friert man mit ( wird vorher erklärt warum die Handschuhe nass waren ?? )
Insgesamt macht mich diese kleine Kostprobe schon wieder ganz kribbelig auf den dritten Teil... ( haben will !! )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 30.01.10, 22:23
Zitat
Original von ulimann644
Der Ausschnitt aus Teil 4 liest sich prima ( auch wenn da ein wenig kräftig auf die patriotische Pauke gehauen wird - Die Gefahr besteht hier ein zu einseitiges Feindbild aufzubauen )


Wenn du Teil 3 liest, wirst du dieses Gefühl ganz schnell wieder los, kann ich dir versichern!!!

Und die \"patriotische Pauke\" lässt sich manchmal nicht vermeiden, wenn man eine bajoranische Ich-Erzählerin hat.

Zitat
Original von ulimann644
Dass Nerys hier auftaucht, und man etwas aus ihrer Jugend erfährt kommt mir gerade gelegen... :))


Nerys & Co. sind erst mal nur Cameo-Figuren.
Mal sehn, was ich noch mit ihnen anfange.

Zitat
Original von ulimann644
Der Witz war nicht schlecht, auch wenn ich meine den schon mal in einer etwas anderen Version gehört zu haben...


Es gibt auch eine Variante mit Männern und Frauen ;).

Zitat
Original von ulimann644
Bei dem neuen Gul habe ich das Gefühl, dass der schon in Band 3 etwas anstellen wird ??


Weiß ich noch nicht.
Aber vielleicht kommt dir der Name aus Defender bekannt vor ;).

Zitat
Original von ulimann644
Die Szene im Schnee kommt sehr schön rüber - da friert man mit ( wird vorher erklärt warum die Handschuhe nass waren ?? )


Noch mehr Nitpicking geht nicht :D :D :D

Keine Ahnung. Die Szene ist total aus dem Zusammenhang gerissen, denn eigentlch schreibe ich ja Teil 3 ;).

Also, Leseprobe aus 3 Teil  :D:

-----------------------------------------------

Der nächste Tag begann wie jeder andere: mit Hitze, Hektik, schlechtem Essen, dreckigem Wasser und Gesprächen über den nächsten Kampfeinsatz. Wir lebten im Augenblick, ohne einen Gedanken an die Vergangenheit oder Zukunft zu verschwenden. Und in diesem Augenblick gehörte unsere gesamte Aufmerksamkeit den Waffen, die wir reinigen und durchchecken mussten. Unsere Erinnerungen und Träume waren nichts weiter als ein Hintergrundrauschen, so etwas wie das Summen des allgegenwärtigen Ungeziefers.
   „Wenn wir das nächste Cardie-Schiff ausweiden, nehmen wir aber gleich ein paar Dosen Insektenspray mit!“ knurrte Yarath. Mit verbissener Miene schlug sie eine Stechfliege breit, die sich schon so voll gesogen hatte, dass das Blut in alle Richtungen spritzte.
„Insektenspray? Blödsinn!“  konterte Branqo. „Hier gibt’s nur eine Sorte Blutsauger, nämlich die mit den Schuppen! Gegen die braucht man ein Spray – nicht gegen so harmlose kleine Fliegen!“
„Dich lassen sie ja auch in Ruhe“, stellte ich klar.  
„Na, ist doch wahr!“ schimpfte Branqo unbeirrt weiter. „Mistviecher sind das, Ungeziefer ... fressen uns alles weg, so wie die Heuschrecken von Kressari ... Unsere Frauen sind schon ganz abgemagert, das ist wirklich nicht mehr schön ...“
„Hört, hört, da haben wir die grausamste Folge des cardassianischen Terrors: Die Frauen sind zu mager!“ spottete Yarath.
„Ich hab eben gern die Arme voll“, verteidigte sich Branqo.
„Na, dafür lohnt es sich doch zu kämpfen!“ Gabor lächelte verschmitzt.
Ich drehte mich zu Talis um, denn er war schon den ganzen Tag ungewöhnlich still. Seine Augen wirkten glasig und er schrubbte mit mechanischen Bewegungen sein Phasergewehr. Unter der Sonnenbräune war sein Gesicht fahl, sein Teint glich gebackenem Käse.
„Talis?“
Keine Reaktion.
Ich stieß ihn sanft an. „Alles in Ordnung?“
„Ja, klar“, antwortete er abwesend.
„So siehst du aber nicht aus!“ gab ich zurück und wühlte in meiner Ausrüstung nach dem medizinischen Scanner.
„Lass mal, das wird schon wieder“, wehrte er ab und versuchte zu lächeln.
Ich ignorierte sein Protestgegrummel und aktivierte den Scanner.
Als ich einen Blick auf die Anzeige warf, rutschte mir kurz das Herz in den Magen. „Achtunddreißig Komma fünf“, las ich mit spröder Stimme vor.
Yarath sog die Luft scharf ein, Gabor presste die Zähne zusammen, Branqo fluchte leise. Arem runzelte die Stirn.
Als ich einen Blick auf die Anzeige warf, rutschte mir kurz das Herz in den Magen. „Achtunddreißig Komma fünf“, las ich mit spröder Stimme vor.
„Himmel, nun regt euch mal nicht künstlich auf“, murmelte Talis. „Ich hatte schon höheres Fieber und hab sogar noch gekämpft, als ...“
„Als das letzte Mal jemand Fieber hatte, gab es zwei Tage später eine Beerdigung!“ unterbrach ich ihn hart.
Die Erinnerung an Nira tat noch immer weh. Sie war eine so enge Freundin gewesen, eine Frau, die sich mit Leib und Seele der Freiheit Bajors verschrieben hatte.
„Ilana hat recht“, pflichtete Gabor mir bei.
Yarath packte den widerstrebenden Talis beim Arm und schleppte ihn entschlossen ab.
„Richtig, du Superheld! Du kriegst jetzt schöne kühle Wadenwickel und Jumja-Tee und bleibst so lange im Bett, bis du dich wieder wie ein Mann anfühlst, und nicht wie ein Backofen!“  
„Yarath, du brauchst mich nicht zu stützen. Ich kann laufen! Ich mache mir meine Wadenwickel selbst! Und diesen scheußliche Tee ...“
„Wirst du brav trinken – selbst wenn ich dich mit geladenem Phaser dazu zwingen muss.“
„Du genießt das richtig, nicht wahr? Aber vergiss nicht, dass du es mit einem waschechten Sohn der Antagiras zu tun hast!“ Er versuchte, all seine Männlichkeit und Adelswürde in diese zwei schlichten Sätze zu legen, aber seine Stimme klang wie eine schlecht geölte Motorsäge.
Meine Finger wurden ganz klamm. Plötzlich konnte ich an nichts anderes mehr denken als Niras starren, leblosen Körper: wie ich eines Tages neben ihr aufgewacht war und nicht begreifen wollte, dass sie nicht mehr atmen, nie wieder mit mir sprechen würde ...
„Nicht schon wieder!“ betete ich. „Bitte nicht schon wieder!“
Gabor umarmte mich behutsam und da wurde mir klar, dass ich laut gesprochen hatte. „Es kommt sicher alles in Ordnung“, erklärte er zuversichtlich und drückte mir einen Kuss auf die Stirn. „Die Propheten lieben Talis – das kannst du glauben! Er ist sogar schon aus dem Maul einer hungrigen Riesen-Rastipure entwischt und hat dabei nur einen kleinen Zeh verloren.“
„Wenn er da mal nicht heftig übertrieben hat“, murmelte ich.
Talis war dafür berüchtigt, seine Abenteuer gern mit etwas Dichtung auszuschmücken. Wer ihn gut kannte, wusste allerdings ganz genau, wann er seiner Fantasie freien Lauf ließ, denn dann pflegte er, ironisch zu blinzeln. Wahrscheinlich liebte er es einfach, die Leute zu schockieren – wenigstens ab und zu.
Es war wohl nicht leicht, eine Freundin zu haben, die so abgebrüht war, wie Yarath.
Dessen ungeachtet fügte ich lauter und nachdrücklicher hinzu: „Vielleicht hat er diesmal nicht soviel Glück. Was willst du also tun? Seine Pflege den Propheten überlassen?“  
Gabor löste sich von mir und zog die Stirn in Falten. Hatte er etwa Angst, die Propheten würden wegen meines spöttischen Tonfalls beleidigt sein? Aber dann begriff ich, dass seine wahre Sorge Talis galt. Unsere medizinischen Vorräte waren schon seit Tagen aufgebraucht und nun mussten wir auch noch unseren tragbaren Replikator entsorgen.
Ausgerechnet jetzt musste einer von uns krank werden!
Ich durchschaute Gabor. Sein Optimismus war oft nur gespielt. Gut gespielt, aber nichtsdestotrotz vorgetäuscht.
„Wir müssen irgendwas tun, verdammt ...“
„Hast du einen Vorschlag, Ilana? Raus damit!“ Die Worte kamen schroff und abgehackt über seine Lippen.
Ich musste ihn enttäuschen. Ich hatte keinen Vorschlag.
„Dann sollten wir Talis Pflege wohl besser den Propheten überlassen“, knurrte Gabor.
„Nein, warte ...“ Urplötzlich kam mir eine Idee. „Ich kenne jemanden, der uns helfen könnte. Er versteht einiges von Medizin, hat eine ganze Hausapotheke in seinem Schrank und ...“
Gabors Augen verengten sich. „Ein Außenstehender?“
„Ich bin mir sicher, dass wir ihm trauen können“, fuhr ich im Brustton der Überzeugung fort. „Er hat ein Farmhaus, etwa zehn Kilometer von hier entfernt ...“
„Und weshalb traust du ihm?“
Ich seufzte entnervt. „Jaslan ist ein guter Freund meiner Mutter. Er hat mal zwei Jugendlichen geholfen, die aus einem Flüchtlingslager abgehauen waren.“
Der fünfzehnjährige Junge und seine dreizehnjährige Schwester waren nur noch Haut und Knochen gewesen. Ohne Jaslans Nahrungsmittel und seine Kräuterheilkunst wären die beiden vielleicht nicht mehr am Leben. Inzwischen waren sie längst beim Widerstand.
 Gabor atmete heftig ein und aus. „Er ist nicht zufällig Arzt?“
„Nein, Künstler.“
Gabors Mundwinkel zuckten abfällig. „Künstler? Auch gut. Wenn seine Hausapotheke nichts bringt, bekommt Talis wenigstens ein hübsches Grabmal.“
„Das finde ich nicht witzig!“
Er berührte meine Schultern mit einer sanften Geste, die ein Kribbeln durch meinen ganzen Körper jagte. „Talis wird nicht sterben!“
„Dann bringen wir ihn zu Jaslan! Oder hast du eine bessere Idee?“
„Momentan nicht“, lenkte er ein.
Ich schlang meine Arme um seinen Nacken und küsste ihn dankbar. Er blinzelte genießerisch, legte beide Hände auf mein Hinterteil, schob dann seine Zungenspitze zwischen meine Lippen ... Ich schloss die Augen und ergab mich seinem leidenschaftlich fordernden Kuss. Nur als er seine Hände unter meinen Hosenbund schob, wehrte ich ihn lächelnd ab, obwohl es mir schwer fiel. „Nicht jetzt, Gabor! Wir müssen uns um einen medizinischen Notfall kümmern!“
Er erwachte augenblicklich aus seiner hormonellen Trance, schüttelte sich kurz und grinste. „Tut mir Leid. Es ist nur so ... selbst wenn um uns herum die schlimmsten Dinge passieren ... du berührst mich und schaffst es, dass ich nicht länger daran denke. In deiner Nähe kann ich glatt vergessen, dass unsere Welt von den Cardies besetzt wurde, dass wir kämpfen müssen und morgen schon tot sein könnten ...“ Schlagartig wurde seine Miene ernst. „Oder dass vielleicht mein bester Freund an die Tür zum himmlischen Tempel klopfen muss, wenn wir keine Medikamente bekommen. Wenn ich dich ansehe, ist mein Leben schön – und ich möchte nichts anderes mehr, als dieses Leben zu genießen ... als dich zu genießen.“
„Schon gut, Liebster.“ Ich gab ihm einen zarten Kuss auf die Nasenspitze. „Trotzdem müssen wir jetzt die Gruppe zusammentrommeln und ganz schnell entscheiden, was zu tun ist! Sonst könnte es für Talis zu spät sein!“
„Der Ernst der Lage ist mir durchaus bewusst, Ilana!“
„Daran zweifle ich doch gar nicht!“
Er lächelte knapp. „Dann bin ich zufrieden.“
Branqo und Arem waren nach kurzem Zögern einverstanden mit meinem Vorschlag. Talis war der Patient, folglich hatte er nichts zu melden. Blieb noch Yarath.
Ich beschloss, sie vor vollendete Tatsachen zu stellen, und schlüpfte unaufgefordert ins Zelt der Beiden. Dass ich sie bei irgendeiner intimen Beschäftigung störte, war angesichts von Talis schlechter Verfassung nicht anzunehmen.
Yarath runzelte die Stirn. Talis, der von Kopf bis Fuß in kühle, feuchte Tücher gewickelt war, hob träge den Kopf. Seine Augen sahen schon ganz verquollen aus.
„Ilana?“ fragte er irritiert. „Was ... ?“
Ich atmete tief durch und erklärte schnell, was Gabor und ich uns überlegt hatten.
„Das ist doch wohl nicht dein Ernst“, protestierte Yarath. „Das Risiko ist viel zu groß, wenn wir einen Außenstehenden, der nicht vom Oberkommando überprüft wurde ...“
„Er ist in Ordnung, Yarath!“
„Weiß er, dass wir zum Untergrund gehören?“
„Woher denn?“  
Yarath seufzte hörbar. „Wie weit ist dieses Farmhaus weg?“
„Zehn Kilometer.“ Ich lächelte trocken. „Plus/minus zwei.“
„Ach, und wie sollen wir dort hinkommen? Zu Fuß etwa? Das dauert viel zu lange! Außerdem, so einen Gewaltmarsch wird Talis nicht durchstehen.“
Dieser Einwand gab mir zu denken. „Wir müssen ja Talis nicht hinschleppen. Ich kann auch allein bei Jaslan vorbeigegehen und die Medizin holen. Ich brauche ihm ja nicht in die Ohren zu flüstern, dass wir vom Untergrund sind. Ich sage einfach ...“
„Er wird sicher fragen, weshalb du nicht zu einem richtigen Arzt gehst.“ Yarath fixierte mich mit einem stechenden Blick. „Solange nicht sicher ist, dass wir diesem Künstler trauen können, akzeptiere ich nur unter Protest ...“
„Yarath ... lass gut sein ...“ krächzte Talis.
Da hörst du es – Talis hat trotz Fieber mehr Verstand als du! dachte ich gehässig. Ich war kurz davor, Yarath diese unangenehme Wahrheit an den Kopf zu schleudern, als Gabor die Zeltplane beiseite schob. „Seit ihr soweit?“ fragte er nur.
„Ach, es ist also schon beschlossene Sache?“ Yarath beäugte mich scheel.
„Außer dir haben alle dafür gestimmt“, entgegnete Gabor sachlich.
„Ja, ja, es lebe die Demokratie“, grummelte Yarath.
Wir einigten uns spontan, dass es vernünftiger wäre, Talis mitzunehmen. Jaslan, so dachten wir, würde Talis besser helfen können, wenn er einen Blick auf ihn werfen, mit ihm sprechen, ihn berühren und scannen könnte.
Yarath beugte sich der Mehrheit und half Talis beim Anziehen. Später wünschte ich, ich hätte ihre Bedenken ernst genommen. Yarath mochte ab und zu verbohrt sein, doch ihre Instinkte waren in Ordnung.
Jedenfalls besser als meine, wie es schien.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 31.01.10, 10:09
Zitat
Original von Lairis77
Und die \"patriotische Pauke\" lässt sich manchmal nicht vermeiden, wenn man eine bajoranische Ich-Erzählerin hat.


Ich dachte immer, die Geschichte wird von Captain Lairis aus der Gegenwart erzählt... ?( ?(

Natürlich liest sich die Geschichte sehr viel spannender wenn man diesen Eindruck nicht hat - aber es soll ja so sein, daher verwirrt es dann mitunter, wenn man die Geschichte einmal so liest, als wenn die junge Ilana berichtet, und dann wiederum, als wenn tatsächlich die Lairis von den Dingen berichtet, für die das Alles längst Vergangenheit ist.

Zur jungen Ilana passt eine solche Sicht- und Erzählweise natürlich zu 100% - bei einer Lairis, die einigen Abstand zu diesen Ereignissen, und mehr Erfahrung hat, würde ich eine neutralere Erzählweise erwarten ( die sich aber nicht so toll lesen würde - weswegen ein Festlegen darauf, dass die junge Ilana berichtet kein Fehler gewesen wäre IMO )

Zitat
Original von Lairis77
Es gibt auch eine Variante mit Männern und Frauen ;).


Die armen Frauen... ;)

Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Die Szene im Schnee kommt sehr schön rüber - da friert man mit ( wird vorher erklärt warum die Handschuhe nass waren ?? )


Noch mehr Nitpicking geht nicht :D :D :D


Ich finde die Frage logisch - zumal rings herum alles zugefroren zu sein scheint...
Und im Allgemeinen achtet man auf seine Ausrüstung ( Je weniger man hat desto mehr möchte ich behaupten )

-----------------------------

Die Leseprobe aus Teil 3 liest sich sehr gut - das erzeugt Vorfreude auf den Rest...!!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 31.01.10, 10:54
Zitat
Original von Lairis77
Naja, also wenn man sich mit Wollhandschuhen durch den verschneiten Busch kämpft und das weiße Zeug gleichzeitig von oben kommt, lässt es sich IMO kaum vermeiden, dass die Handschuhe nass werden.


Zitat
Ich erreichte die Mistraal-Berge gegen Nachmittag und stapfte durch kniehohen Schnee. Es war so kalt, dass ich kaum meine Finger bewegen konnte und mein Gesicht sich ganz taub anfühlte. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mich trotz Gabors hervorragender Wegbeschreibung mehrmals verlaufen hatte. Mein Orientierungssinn war noch nie überragend gewesen und da jeder potenzielle Orientierungspunkt unter einer fünfzig Zentimeter hohen Schneedecke verschüttet war, sah die verdammte Landschaft überall gleich aus.


Das hatte mich veranlasst anzunehmen, dass dort - weit und breit - kein Busch ist, an dem man sich einigermaßen hätte orientieren können...
Darum auch die Frage...

Zitat
Original von Lairis77
Wenn du sonst nichts zu meckern findest ... MEIN GOTT! :D :D :D


... die sicherlich - ob dieser Reaktion - die Letzte war...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.02.10, 14:03
@ Alex
Zitat
So schlechte Nachrichten von mir.

Ich kann den Termin für Morning Star 1x02 nicht halten.

Es hat sicher herausgestellt, dass ich ein Kapitel mehr brauche. Dann wächst der Abschnitt mit der ersten Stabsbesprechung ziemlich schnell.

Und mein Bonbon, der Auftritt von Geordi LaForge will auch nicht klappen.


Lass dir einfach Zeit und setze dich nicht selbst unter Druck. Dann klappts auch mit LaForge. Es dauert eben so lange, wie es dauert. Ich bin inzwischen auch völlig davon abgekommen, mir ein Releasedate zu setzen und vorallem es dann auch noch anzukündigen. Es ist nämlich nicht gut für die Moral des Autors, wenn man dann merkt, dass man es nicht einhalten kann. Das wird schon.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 19.02.10, 16:54
Zitat
Original von Alexander_Maclean
So schlechte Nachrichten von mir.

Ich kann den Termin für Morning Star 1x02 nicht halten.

Es hat sicher herausgestellt, dass ich ein Kapitel mehr brauche. Dann wächst der Abschnitt mit der ersten Stabsbesprechung ziemlich schnell.

Und mein Bonbon, der Auftritt von Geordi LaForge will auch nicht klappen.  :(  :(  :(

Etwa, weil LeVar zu viel Geld will? ;) ;) ;) :D

Ich sehe das wie Belar.
Gib Dir selbst die Zeit, wobei ich selbst die Frustration kenne, die sich ja einstellt, wenn sich der Produktionsprozeß einfach nicht so gestalten will, wie man es sich vorstellt beziehungsweise vorgestellt hat. Solange sich das Problem schlicht dadurch lösen läßt, dass man sich mehr zeit einräumt, ist es aber ja nicht so tragisch :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 24.02.10, 12:36
Zitat
Original von Alexander_MacLean
So schlechte Nachrichten von mir.

Ich kann den Termin für Morning Star 1x02 nicht halten.

Es hat sicher herausgestellt, dass ich ein Kapitel mehr brauche. Dann wächst der Abschnitt mit der ersten Stabsbesprechung ziemlich schnell.

Und mein Bonbon, der Auftritt von Geordi LaForge will auch nicht klappen.


Nur nicht selbst unter Druck setzen - das geht schief...
Wenn mal gar nichts gehen will, dann schalte ganz ab und beschäftige dich eine Weile nicht mit dem Thema...

Oft kommen einem gerade dann die besten Ideen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 24.02.10, 12:54
Zur zeit bastele ich mal wieder Bilder.

das hilft.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 24.02.10, 13:00
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zur zeit bastele ich mal wieder Bilder.

das hilft.


Ich habe mir schon einige Bilder von Jeff Combs runter geladen ( der wird demnächst ein Efrosianer für DIVIDED - seine vierte, wenn auch inoffizielle Rolle als Alien in ST :D )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 24.02.10, 13:17
Efros sind schwer. Aber mir ist es gelungen meinen Betazoid Trill Mix hinzubekommen. Noch ein Passender Hintergrund und ich kann ein neues Crewmitglied der Morning Star vorstellen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 25.02.10, 08:21
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Efros sind schwer. Aber mir ist es gelungen meinen Betazoid Trill Mix hinzubekommen. Noch ein Passender Hintergrund und ich kann ein neues Crewmitglied der Morning Star vorstellen.


Leider konnte ich Jeff nicht überreden sich eine Perücke aufzusetzen... :Andorian
In DIVIDED ist er der Neue von Kira Nerys...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 25.02.10, 09:27
Zitat
Original von ulimann644
UPDATE:

Heute Morgen bin ich mal das Expose-Script durch gegangen und habe festgestellt, dass ich bei DIVIDED erst in der ersten Hälfte des zweiten ( von fünf ) Abschnitts bin - und das bei 40 Seiten...

Könnte also gut sein, dass der Eröffnungsband gleich mit einer dreistelligen Seitenzahl an den Start geht. Und das obwohl ich die Pilotstory schon zweigeteilt habe...  8o
So wie es ausschaut wird der Folgeband auch nicht sehr viel kürzer - momentan ist sogar wahrscheinlicher, dass es eine Trilogie wird, mal schauen.

Ich bin guten Mutes, dass der erste Band bis Ende April ( der termin ist schon großzügig gewählt - vermutlich geht es schneller ) erscheinen wird.

Vorher werde ich ICICLE 3 herausbringen ( etwas Ende März )

Auch bei BREAKABLE ist der kleine Knoten geplatzt, der sich zwischenzeitlich gebildet hatte, so dass auch hier innerhalb der nächsten wochen ein weiteres Kapitel ansteht... :))
Mit anderen Worten: Im Frühjahr rappelt es neue Geschichten - so wie es scheint...


Der Toaster ist wieder zurück.  :D  :D  :D

Btw: vielleicht sollte ich das auch mal mit dem Verreisen probieren.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.02.10, 13:26
Das sind ja echt tolle Neuigkeiten.
So ein Aufenthalt im ewigen Eis muss wirklich gut für die kreativen Flüsse sein. Muss ich auch mal versuchen.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.03.10, 16:20
@ Tolayon
Zitat
Der zweite Teil nähert sich langsam seinem Ende, aber bis ich ihn veröffentlichen werde dürfte noch etwas mehr Zeit vergehen.
Vorher will ich nämlich noch ein kleines Glossar inklusive \"Dienstakten\" und Informationen zur Antonov selbst anfertigen. Im Gegensatz zu den anderen Fan-Fiction-Autoren hier werde ich dafür aber keinen eigenen Thread in diesem Unterforum hier erstellen, sondern das Ganze ebenfalls als PDF-Datei, die des Öfteren aktualisiert werden dürfte veröffentlichen. Das bedeutet auch dass ich mich mit den Bildern etwas zurückhalten werde um die Dateigröße nicht explodieren zu lassen - ein paar Skizzen die das Schiff einschließlich Deckaufbau zeigen dürften für den Anfang ohnehin alles sein.


Klingt sehr gut. Da werd ich mich demnächst auch mal reinlesen. Bin schon sehr auf die DAs gespannt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 08.03.10, 11:33
Zitat
Original von ulimann644
Auf einen weiteren Gastauftritt von Lairis Ilana - auch wenn er nur kurzer Natur gewesen wäre - habe ich dann verzichtet.


Gott sei dank    :bose1
Nee, Scherz, ich freu mich auf die Geschichte.

Zitat
Original von ulimann644
Am letzten Expose habe ich gute 3 Monate geschrieben ( handschriftlich, das geht schneller - entspricht vom Umfang, für diesen Band, etwa 15-18 Seiten im späteren Romanformat ) Das Schreiben der Geschichte hat mich danach keine 7 Wochen gekostet - inklusive dem Einfügen neuer Abschnitte und Änderungen... !!


Gib\'s endlich zu - du hast ne Sekretärin eingestellt, die für dich tippt :D.
Ich selber bin zur Zeit froh, wenn ich in 7 Wochen ein Kapitel schaffe ;(  ;(  ;(.

Aber Resistance 3 befindet sich jetzt auch im Endgalopp (wenigstens ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass ichs immer noch drauf habe - wobei das letztendlich die Leser entscheiden müssen ^^).
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 08.03.10, 11:37
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Auf einen weiteren Gastauftritt von Lairis Ilana - auch wenn er nur kurzer Natur gewesen wäre - habe ich dann verzichtet.


Gott sei dank    :bose1
Nee, Scherz, ich freu mich auf die Geschichte.

Zitat
Original von ulimann644
Am letzten Expose habe ich gute 3 Monate geschrieben ( handschriftlich, das geht schneller - entspricht vom Umfang, für diesen Band, etwa 15-18 Seiten im späteren Romanformat ) Das Schreiben der Geschichte hat mich danach keine 7 Wochen gekostet - inklusive dem Einfügen neuer Abschnitte und Änderungen... !!


Gib\'s endlich zu - du hast ne Sekretärin eingestellt, die für dich tippt :D.
Ich selber bin zur Zeit froh, wenn ich in 7 Wochen ein Kapitel schaffe ;(  ;(  ;(.

Aber Resistance 3 befindet sich jetzt auch im Endgalopp (wenigstens ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass ichs immer noch drauf habe - wobei das letztendlich die Leser entscheiden müssen ^^).


Auf R3 lauere ich schon...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 08.03.10, 11:40
Ich sage mal vorsichtig: Ende März. Wenn alles gut geht, auch schon früher ...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.03.10, 14:00
Oh, da freue ich mich aber sehr darüber, wenn es bei Resistance weitergeht. :bounce:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 08.03.10, 14:14
Bist du mit Teil 2 schon durch?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.03.10, 14:16
Das ist doch der, wo die Mutter von Lairis verschleppt wird oder? wenn ja, dann habe ich ihn schon gelesen. Hab ich dazu keine Kritik geschrieben? Das letzte was ich von Resistance gelesen habe, war im Sommer letzten Jahres und ich meine, dass wäre Teil 2 gewesen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 08.03.10, 14:19
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Das ist doch der, wo die Mutter von Lairis verschleppt wird oder?


Nee, das war Teil 1. Teil 2 gibt\'s hier :)):

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/thread.php?threadid=1925&sid=
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.03.10, 14:46
Resistance 3 kommt. Yuppie :eBounce:

@belar
In R2 wird lairis flachgelegt. ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.03.10, 14:55
@ Lairis77
Das war doch damals diese Contestgeschichte oder? Mit dem Angriff auf den cardassianischen Versorgungskonvoi und der Krankheit einer Freundin, die dann stirbt oder? Die habe ich auch gelesen. Und meines Wissens nach auch kommentiert.

@ Alex
Ich hoffe du meinst jetzt den Charakter und nicht die Autorin.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.03.10, 15:56
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Alex
Ich hoffe du meinst jetzt den Charakter und nicht die Autorin.  :D


 ;)  ;)  ;)  Natürlich den Charakter. :D  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.03.10, 15:59
lol lol Ein wahrhaft zweischneidiges Schwert.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 08.03.10, 20:01
lol Dann wäre ich die erste Autorin, die in ihrer eigenen Geschichte flachgelegt wird ... klingt interessant :D.

Also, Resistance 2 und die alte Conteststory sind NICHT das selbe ;).
Die Conteststory hab ich mir damals innerhalb von einer Woche aus den Fingern gesaugt, um einen beitrag für den GFFA-Contest zu haben, aber dann hat mich das Thema nicht mehr losgelassen und es ist eine Miniserie draus geworden.

Resistance 1 ist das cronologische Prequel zu dieser Conteststory. Resistance 2 ist - vom Plot her - mit der Conteststory in weiten Teilen identisch, aber ziemlich extended (und damit meine ich nicht nur die erweiterte Sexszene ;)).

Belar, wenn du nur die Conteststory kennst (die hast du in der Tat gelesen und kommentiert), aber nicht Resistance 2 (das hast du zumindest noch nicht kommentiert ^^), kann es sein, dass dir für Resistance 3 ein Puzzleteilchen fehlt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 09.03.10, 11:17
@ Lairis77
Also gelesen habe ich die zweite, aber um sicher zu gehen, werde ich beide Geschichten nochmal lesen, damit mir nichts entgeht.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 09.03.10, 19:14
Danke. Ich versuche noch schnell die Tippfehler rauszumachen :D.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 10.03.10, 04:49
Lass dir Zeit. Zuerst muss ich noch schnell über die Rohfassung von ICICLE III gehen und der gute Alex wartet auch schon ewig auf die Antwort einer PN. Arbeit, Arbeit.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 17.03.10, 19:01
@ Tolayon
Zitat
Nachdem ich vor ein paar Tagen das Glossar zu meiner \"Antonov\"-FanFiction reingestellt habe, ist inzwischen auch die zweite Episode mit dem bewusst teilweise irreführenden Titel \"Herzeleid\" fertig. Allerdings möchte ich mit der Veröffentlichung noch etwas warten, bis ein paar Leute mehr mit Episode Eins durch sind - denn es gibt nichts schlimmeres als einen Autor der schneller schreibt als die anderen lesen.

Die Schnelligkeit liegt aber auch darin dass ich durchwegs kurze Episoden bevorzuge; sollte ich jemals in Betracht ziehen die 100-Seiten-Grenze zu überschreiten würde es bei mir mindestens ein Zweiteiler werden. Bis dahin ist Episode Zwei mit 39 Seiten auch kaum länger als die \"Pilotfolge\".
Obendrein denke ich, dass ein so kleines Schiff wie die Antonov einfach generell eher kleinere Handlungen verdient, wenn ich Geschichten über riesige Kähne schreiben würde oder gar ganze Flotten und deren Bewegungen, würde ich höchstwahrscheinlich auch in wesentlich größere Dimensionen vorstoßen was die Seitenanzahl betrifft. Ironischerweise wird gerade in Episode Zwei ein solcher Riesenkahn vorgestellt, aber nur eher knapp um dem titelgebenden Schiff der Serie nicht zu sehr die Show zu stehlen.

Und falls ihr euch jetzt vielleicht fragen sollte ob ich womöglich schon mit Episode Drei angefangen habe, so muss ich mich eindeutig schuldig bekennen. Allerdings sind es nur ein paar Zeilen bisher, die Handlung wird entgegen der üblichen Vorgehensweise bei StarTrek-Geschichten ziemlich gruselig ausfallen - der Titel wird voraussichtlich lauten: \"Rendezvous mit der Flying Dutchman\".


Also das klingt alles schonmal sehr gut. Nur kann ich dir leider nicht sagen, wann ich zum lesen komme, da ich nach wie vor viel zu viel zu lesen habe. Inzwischen bin ich sogar soweit, dass ich mir eingestehen muss, nicht mehr alles lesen zu können, was hier veröffentlicht wird. Obwohl ich es gerne würde. Also stell dich schonmal drauf ein, dass ich nicht allzuschnell in der Lage sein werde, dir Feedback zu geben. Sorry. Aber schreib ruhig weiter. Ich fange irgendwann bei Folge 1 an und arbeite mich in meinem Tempo vor.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 17.03.10, 19:09
Zitat
Original von Tolayon
Nachdem ich vor ein paar Tagen das Glossar zu meiner \"Antonov\"-FanFiction reingestellt habe, ist inzwischen auch die zweite Episode mit dem bewusst teilweise irreführenden Titel \"Herzeleid\" fertig. Allerdings möchte ich mit der Veröffentlichung noch etwas warten, bis ein paar Leute mehr mit Episode Eins durch sind - denn es gibt nichts schlimmeres als einen Autor der schneller schreibt als die anderen lesen.

Die Schnelligkeit liegt aber auch darin dass ich durchwegs kurze Episoden bevorzuge; sollte ich jemals in Betracht ziehen die 100-Seiten-Grenze zu überschreiten würde es bei mir mindestens ein Zweiteiler werden. Bis dahin ist Episode Zwei mit 39 Seiten auch kaum länger als die \"Pilotfolge\".
Obendrein denke ich, dass ein so kleines Schiff wie die Antonov einfach generell eher kleinere Handlungen verdient, wenn ich Geschichten über riesige Kähne schreiben würde oder gar ganze Flotten und deren Bewegungen, würde ich höchstwahrscheinlich auch in wesentlich größere Dimensionen vorstoßen was die Seitenanzahl betrifft. Ironischerweise wird gerade in Episode Zwei ein solcher Riesenkahn vorgestellt, aber nur eher knapp um dem titelgebenden Schiff der Serie nicht zu sehr die Show zu stehlen.

Und falls ihr euch jetzt vielleicht fragen sollte ob ich womöglich schon mit Episode Drei angefangen habe, so muss ich mich eindeutig schuldig bekennen. Allerdings sind es nur ein paar Zeilen bisher, die Handlung wird entgegen der üblichen Vorgehensweise bei StarTrek-Geschichten ziemlich gruselig ausfallen - der Titel wird voraussichtlich lauten: \"Rendezvous mit der Flying Dutchman\".


Ich würde es auch nicht von der Lesegeschwindigkeit abhängig machen. Ich meine es wird niemand geben, der deswegen jetzt mit einer späteren Episode beginnt, nur wiel es mehrere gibt.

Der Titel der dritten Episode klingt interessant.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 17.03.10, 19:14
Zitat
Original von Tolayon
Nachdem ich vor ein paar Tagen das Glossar zu meiner \"Antonov\"-FanFiction reingestellt habe, ist inzwischen auch die zweite Episode mit dem bewusst teilweise irreführenden Titel \"Herzeleid\" fertig. Allerdings möchte ich mit der Veröffentlichung noch etwas warten, bis ein paar Leute mehr mit Episode Eins durch sind - denn es gibt nichts schlimmeres als einen Autor der schneller schreibt als die anderen lesen.


Och, ich hätte dieses Talent gerne :D.

Meinen Glückwunsch zur Fertigstellung :)).
Bin übrigend gerade durch mit Episode 1. Kommentar folgt die nächsten Tage ...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 28.03.10, 20:10
Mhm

\"Rendezvous mit der Flying Dutchman\".

Ich hoffe das wird nicht ein schlechter versuch, Fluch der Karibik ins 24 Jahrhundert zu katapultieren O_o
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.04.10, 01:28
@ Lairis77
Zitat
Puh, \"Resistance 3\" wird länger und länger Ugly.
Ich bin jetzt bei 43 Seiten, so 3-5 werden es bestimmt noch. Aber ich bin immerhin beim letzten Kapitel Augenzwinkern.
Am Montag hab ich ne lange Bahn nach München fertig, vielleicht werde ich dann sogar fertig


Na das klingt doch mehr als prima. Schön dass du voran kommst. Ich freue mich schon drauf.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 16.04.10, 01:41
@ Tolayon
Zitat
Die dritte Episode meiner Antonov-Reihe wird nun den Titel \"Eureka Corva\" erhalten, aber die Grundhandlung um ein \"Geisterschiff\" ist die gleiche.
Momentan habe ich mit Seite 19 angefangen, was etwa dem Mittel der geplanten Länge entspricht - allerdings weiß ich noch nicht genau wie die Geschichte zu Ende gehen soll, weshalb es bis zur Fertigstellung noch eine Weile dauern dürfte.


Ein sehr eindrucksvoller Titel. Was bedeutet er genau? Die Idee mit dem Geisterschiff gefällt mir sehr. Wäre doch gelacht, wenn ich jetzt nicht bald mal dazu käme, deine Serie zu beginnen. Aber zuerst muss ich noch ICICLE 3 gegenlesen und danach Lairis Resitance. Aber ich schwör, ey dann kommt de krasse Antonov dran ey.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 17.04.10, 11:07
Tolayon, Du bist ja auch sehr produktiv :)(http://www.tpick.pytalhost.com/forum/images/time/icons/icon16.gif).
Was das Ende betrifft, so bekommt die Geschichte ja vielleicht im weiteren Verlauf eine Eigendynamik, die Dir den Ausgang der Handlung sozusagen vorgibt...
Ich werde auch versuchen, Deine Antonov-Geschichten zu lesen, wie schnell das gehen wird, kann ich allerdings nicht sagen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 30.04.10, 13:08
@ Deci

Zitat
Sooo, da ich mit meinem anderen Projekt (Das rein garnichts mit Star Trek und co zu tun hat) zu 99% fertig bin, ist Explorer wieder and er reihe.

Drehbuch steht, Sets sind gebaut, nun wird das Comic zusammen gesetzt.

(http://www.dmcia.de/bilder/explorer/Kapitel1_1.jpg)

Warscheinlich ende Mai fertig.

(Mensch, so viel aufwand für 10 Minuten Bilder gucken ;)


Verspricht interessant zu werden. Ich muss ja auch noch Band 4 lesen. Werd ich dann am Wochenende machen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 27.05.10, 11:44
Zitat
Original von Tolayon
Ich habe soeben den dritten Teil meiner \"Antonov\"-Reihe fertiggestellt, wobei die eine oder andere kleine Überarbeitung noch folgen könnte.
Auch der vierte Teil, den ich parallel dazu angefangen habe zu schreiben ist schon fast komplett...

Ich frage mich nur ob ich die beiden Episoden dann möglichst zeitgleich oder doch in größeren Abständen voneinander veröffentlichen sollte.


das klingt doch gut.

bei deiner Frage kann ich dir nicht helfen. aber ich denke es wird dir keiner einen Vorwurf machen, wenn du einen Monat dazwischen Platz lässt.

PS Dabei fällt mir ein ich wollte noch meine Meinung zu \"herzeleid\" kund tun.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 27.05.10, 14:22
@ Toly
Da ich jetzt mit der Review von ICICLE III fertig bin und auch meine Anmerkungen an Uli geschickt habe, bin ich was Lesestoff angeht nun frei und ungebunden.  ;) Ich hab mir jetzt vorgenommen, mich an ANTONOV ranzumachen. Also kommt mir deine News gerade recht, denn dann kann ich ja aus dem vollen schöpfen.

@ Star
Das sind tolle Neuigkeiten. Ich freue mich schon seit langem auf eine Fortsetzung der Academy Abenteuer.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 27.05.10, 18:49
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Toly
Da ich jetzt mit der Review von ICICLE III fertig bin und auch meine Anmerkungen an Uli geschickt habe, bin ich was Lesestoff angeht nun frei und ungebunden.  ;)


Was war mit Resistance 3 :D.
Nee, Scherz, lies erst mal Antonov, ich muss es auch noch lesen (Band 2 hab ich mir mangels Drucker auch noch nicht zu Gemüte geführt  :rolleyes:).

Stellst du die Review zu ICICLE 3 auch hier ins Forum oder willst du damit warten, bis Uli wieder da ist?

@Toly:
Wow, du bist ja richtig fleißig!   8o
Lesefutter ....
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Tolayon am 27.05.10, 20:24
Naja, die Geschichten sind ja alle relativ kurz, viel mehr als 40 Seiten pro Stück sind bis jetzt noch nicht zustandegekommen - und genau das wird man mir wohl wieder mal vorhalten ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 28.05.10, 12:25
@ Lairis77
Zitat
Was war mit Resistance 3 großes Grinsen.
Nee, Scherz, lies erst mal Antonov, ich muss es auch noch lesen (Band 2 hab ich mir mangels Drucker auch noch nicht zu Gemüte geführt :rolleyessmile


Resistance 3 werde ich wohl nach Antonov 2 dazwischenschieben.  ;) Wegen der Abwechslung.

Zitat
Stellst du die Review zu ICICLE 3 auch hier ins Forum oder willst du damit warten, bis Uli wieder da ist?


Diesmal nicht. Zum einen existiert noch kein ICICLE 3 Thread, in den ich das posten könnte, da die Geschichte im Moment ja nur als Alpha existiert und mir und Alex zum drüberlesen wegen evtl. Kontinuitätsproblemen zur Verfügung gestellt wurde und zum anderen handelt es sich bei meiner Review nur um 13 Punkte, die ich für Verbesserungswürdig halte. Es ist eigentlich nur Gemecker. Die endgültige Kritik schreibe ich dann, wenn die Geschichte fertig und online ist. Es ging Uli eigentlich nur um unser Ok, ob das so ins UO - Verse passt. Ich hatte halt einige Anmerkungen.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 28.05.10, 13:39
Zitat
Original von Star
Bei mir gibt es auch ein paar Neuigkeiten. Ich habe vor drei Wochen oder so, inspiriert durch eine kleine Diskussion mit Max im Kaffeekränzchen, eine Starfleet Academy-Kurzgeschichte begonnen, die - wie üblich - aus dem Ruder lief und jetzt etwas über 100 Seiten lang ist.

Oh cool :))
Ich finde viele Forendiskussionen auch anregend, um daraus dann Geschichten entstehen zu lassen. Leider kommt es bei mir in den wenigsten Fällen dann zu einem fertigen Ergebnis; bei mir bleiben zu viele Geschichten unvollendet :(
Ich fühle mich jeden geehrt, dass ich durch die Diskussion sozusagen auch einen Anteil an der Entstehung dieser Geschichte habe :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.06.10, 09:05
Zitat
Original von David
Ich habe nun auch mit einem neuen Werk begonnen; aus meiner Starfleet Academy Reihe.

Titel \"Büchse der Pandora\"

Fertigstellung: wahrscheinlich Spätsommer 2010 - wird also etwas dauern


Laut deinen Wikieinträgen ist doch die Folge dien 2. deiner Akademie reihe.

Was ist denn mit \"Campus der Träume\"?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 01.06.10, 16:51
Ehrlich gesagt, fällt mir dazu bislang nix ein, da man dort auch immer erst Charaktere vorstellen muss usw.

Das ist mir im Moment zu umständlich und bisher fehlt auch eine konkrete Idee für eine Storyline.

Die Story wird also aufgeschoben.
Die zweite hat bereits einen stehenden Plot.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 06.06.10, 19:26
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Hi,

von mir gibt es auch endlich mal was neues. Ich schreibe schon den ganzen Mittag auf meinem Balkon an der neuesten UNITY ONE Geschichte und bin zuversichtlich, dass ich bis zum Forengeburtstag in 10 Tagen fertig sein werde. Ich komme nach der Überwindung meines toten Punktes wieder sehr gut voran. Der Admiral schwebt in Lebensgefahr und die ESCORT ist kurz davor nach Cardassia auszurücken.

Gruß
J.J.


Klingt prima. Zur Zeit schreibe ich auch wieder vermehrt Morning Star E II

Aber ich werde mich hüten, eien termin zu nennen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 06.06.10, 20:35
Nuja, der Geburtstag ist nunmal in 10 Tagen, wäre das nicht der Fall würde ich auch keine Deadline setzen. Aber ich will als Admin eben was vorweisen können, wenn das Forum Geburtstag hat. Und wenn ich Überstunden schieben muss. Aber der leichte Druck, hat irgendwie geholfen, mich heute Mittag aus meinem Loch zu holen. Druck ist nicht immer schlecht.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 13.06.10, 11:15
Zitat
Original von David
In dieser Woche bin ich leider nicht viel weiter gekommen an meinem Werk.

Morgen spielen die Deutschen ihr erstes WM-Spiel, daher bin ich wieder eingeschränkt.

Aber ein bisschen was habe ich geschafft:

Die Einleitung ist fertig und ich stehe nun auf Seite 16, wobei ich aber vorerst eine Szene übersprungen habe, da mir dazu nix eingefallen ist.

Ich hoffe, bis Sonntagabend zumindest noch ein paar Seiten zu schreiben.

=A=

Wieder eine Szene fertig.
Aber leider geht es immer noch - tempomäßig - recht schleppend voran.
Keine Ahnung, warum.

Egal, hauptsache, die Story entwickelt sich.

Na dann weiter gutes Gelingen. Ich kenne das, wenn es einfach nicht richtig voran geht.
Ja gut, und die WM macht einem da wirklich noch viel mehr einen Strich durch die Rechnung :D Ich komme seit drei Tagen auch zu praktisch gar nicht. Gut, die Uni-Sachen müssen erledigt werden, aber ansonsten wird Fussball geguckt ;) Und zu richtig konzentrierten Sachen kommt man da währenddessen nicht - Schreiben klappt da wirklich nicht.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 13.06.10, 14:02
Na ja, Real-Life geht natürlich vor.

Aber ich versuche, jede freie Minute etwas an der Geschichte zu tun, damit der Schwung nicht verloren geht.

Im Moment bin ich wieder ein Stück voran gekommen und bis um WM-Spiel sind ja noch gut 5 Stunden Zeit.
Da kann man noch etwas schaffen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 13.06.10, 14:04
Und was für das für eine Geschichte? SGA? Oder was anderes?
Freut mich jedenfalls, dass du so gut voran kommst.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 13.06.10, 14:18
Danke.

Nee, bei SGA ist derzeit Pause angesagt.

Ich schreibe eine Starfleet Academy Geschichte und sollte die Story erfolgreich zu Ende geschrieben werden, sollen weitere Folgen.

Bin schon seit knapp drei Wochen dabei, 18 Seiten sind zu Papier gebracht.
Aber es wird noch etwas dauern, da ich noch nicht mal im Hauptteil der Handlung bin (na ja, bin jetzt knapp davor)

Wenn man sich ma in meinem Grafikbereich hier im Forum umsieht, fällt auch schnell auf, dass die Bilder mehr wieder in Richtung Star Trek gehen.

Ich schließe aber nicht aus, dann und wann mal wieder ne Kurzgeschichte zu SGA einzuschieben.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 10.07.10, 00:38
@ Deci

Zitat
(http://www.dmcia.de/bilder/explorer/Cover6.jpg)

2253 - Dank einer Tarnvorichtung konnten die Piraten verschwinden. Trotzallem hängen sie noch im Sektor fest. Captain Connelly und die Crew versuchen mit einem Trick das Schiff ausfindig zu machen.
Dies gelingt, doch die freude ist nur von kurzer dauer. Trotzallem kann man die spur der Phenix aufnehmen, diese führt zu einer freien Handelsstation.


Produktionsinfos zur Episode.

Wer war der Asiate am ende von EP5? Wieso hieß er auch Lee? Wer genau ist die Kommandantin der Phenix? Vielleicht beantworte ich hier ja fragen ;)
Zumindest war die Folge nicht geplant, hab mich aber umendschieden. Also knüpft die Folge die Geschichte wieder auf, man könnte fast sagen es wäre ein Zweiteiler.

---> Sollte bis ende Juli fertig werden.

ps: Kapitel 1 ist fertig, Kapitel 2 am anfang. Zeitplan sieht gut aus ;)


Ich finde es Klasse, dass du dich entschieden hast, direkt da weiter zu machen, wo du aufgehört hast, denn die offenen Fragen interessieren mich sehr. Und wie es da weiter geht. Ich freue mich also schon sehr auf den neuen Teil.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 10.07.10, 04:53
Da kann ich JJ nur zustimmen.

ich hatte ja schon ein wenig spekuliert, aber bisher gibt es ja zu wenig Daten für tiefergehende Diskussionen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 01.08.10, 11:01
Zitat
Original von deciever
So, die Website steht auch.

Ist noch ne kleine Baustelle, aber hauptsache es lüppt ;)

Vielen Dank an Trekman für die Hilfe bei der Crew


http://www.dmcia.de/explorer/


Ziemlich cool, vor allem mit den wechselnden Chars auf der rechten Seite :respect:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 02.08.10, 15:40
@ Deci

Kann sich auf jedenfall sehen lassen. Auch ich finde die Idee mit den wechselnden Charakteren an der rechten Seite sehr gut. Der Stil ist schlicht und funktionell, was ich sehr mag.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 05.08.10, 11:38
Zitat
Original von David
So Mädels, der erste Roman seit 5 Jahren ist soeben fertig geworden.    :Gold   :Gold
Gänzlich zufrieden bin ich mit dem Ende zwar nicht, aber ich kann damit leben, dass wohl einge Fragen offen bleiben.

Vielleicht werde ich das allerletzte Kapitel noch ma überarbeiten, aber nur, wenn ich Lust dazu habe.

Also, der Roman \"Büchse der Pandora\" ist nun fertig.

Download über unser WIKI (http://de.trekspace.wikia.com/wiki/01_-_B%C3%BCchse_der_Pandora)


Feedback ist natürlich erwünscht und willkommen.


Erstmal Glückwunsch zur Fertiogstellung.

Aber:

ich weiß das habe ich schon bei den Aztlantisstorys gesagt.

Wenn du Feedback willst, machen einen Diskussionsthread auf. !!!!!!
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.08.10, 11:43
Auch von mir Glückwunsch.
Mein Vorschlag wäre, eine FF Unterkategorie, hier reinladen und der Feedbackthread wird automatisch generiert.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.08.10, 11:54
Aha, heißt das dann, dass der Thread automatisch in der untersten Liste, die ja ein wenig querbeet ist eingefügt wird, oder wird dabei ein \"Unterbereich\" wie für Defener, Antonov, etc. erzeugt.

Es werden ja noch mehr Romane folgen und für jeden dort einen eigenen Thread wird irgendwann unübersichtlich.

Thx.
Sobald das geklärt ist, lade ich die Datei in die Filebase.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.08.10, 12:13
Ich kann dir einen Unterbereich einrichten, du lädst deine Geschichte in die Filebase und dann wird automatisch ein Feedbackthread im entsprechenden Unterforum erzeugt. Innerhalb deiner Unterabteilung kannst du dann pro Geschichte einen eigenen Thread starten, so wie ich es zum Beispiel bei UO mache. Unübersichtlich wird da gar nix. Bevor du allerdings was hochlädst, sollte ich erstmal die entsprechenden Kategorien erzeugen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.08.10, 12:17
Ja, das klingt doch gut.

Ich hatte dich bezüglich der Filebase gerade per PN angesprochen, aber das hat sich ja jetzt erledigt

So ein Unterbereich wäre praktisch.

Titel \"Star Trek - Cadets\" wäre nett.

Danke  für die schnelle Klärung.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.08.10, 12:21
Gut, dann richtige ich dir das ganze Ding jetzt ein und melde mich bei dir per PN, wenn du loslegen kannst.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.08.10, 12:25
Thx.
Du hast ja auch mehr Erfahrung mit der Filebase.
Da wollte ich nichts durcheinander bringen, wenn ich da jetzt dat Werk möglicherweise falsch reinsetze.

Besser, man fragt den Experten, wenn er vor Ort ist. :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 05.08.10, 12:29
Und somit hast du nun eine eigene Kategorie. Wünsche viel Spaß.

http://www.tpick.pytalhost.com/forum/filebase.php?filebaseid=42&sid=
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.08.10, 12:36
Wunderbar.

Der Künstler dankt. :thumbup
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 05.08.10, 20:10
Wunderbar :)

Endlich hast du es mal wieder geschafft :)

Glückwunsch.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 05.08.10, 20:22
Cool, Glückwunsch! :)).
Werde das Werk demnächst lesen ...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.08.10, 20:27
Thx, das freut mich zu hören.

Das zweite Werk soll noch diesen Monat in Arbeit gehen.
Könnte aber dann etwas länger dauern, da hier die Storyline noch ausgearbeitet werden muss.

=A=

Zitat
Original von Star
Bei mir geht es mit Cast Away Band 6 weiter. Die Geschichte hat die 100 Seiten-Marke geknackt und so viel wird da nicht mehr hinzu kommen. 30-40 Seiten vielleicht. Diesmal will ich es nicht so lange machen. Der Titel hat jetzt auch eine Änderung erfahren: Von \"Shenandoah\" zu \"Bound to leave you\", was ein bisschen tiefgründiger ist und auch gut zur Handlung passt. (Ist auch eine Zeile aus dem Shenandoah-Song)


Sehr schön. Es freut mich, dass du in der Zwischenzeit schon wieder mit CA weiterkommst.
Wäre ja auch zu schade, wenn dieses ambitionierte Projekt im Sande verlaufen würde.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.08.10, 09:34
@ Star

Zitat
Bei mir geht es mit Cast Away Band 6 weiter. Die Geschichte hat die 100 Seiten-Marke geknackt und so viel wird da nicht mehr hinzu kommen. 30-40 Seiten vielleicht. Diesmal will ich es nicht so lange machen. Der Titel hat jetzt auch eine Änderung erfahren: Von \"Shenandoah\" zu \"Bound to leave you\", was ein bisschen tiefgründiger ist und auch gut zur Handlung passt. (Ist auch eine Zeile aus dem Shenandoah-Song)


Freut mich zu hören, dass es bei Castaway weiter geht. Ich muss mich demnächst mal an den zweiten Band machen. Der Titel gefällt mir schonmal.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 07.08.10, 10:27
Zitat
Original von Star
Bei mir geht es mit Cast Away Band 6 weiter. Die Geschichte hat die 100 Seiten-Marke geknackt und so viel wird da nicht mehr hinzu kommen. 30-40 Seiten vielleicht. Diesmal will ich es nicht so lange machen. Der Titel hat jetzt auch eine Änderung erfahren: Von \"Shenandoah\" zu \"Bound to leave you\", was ein bisschen tiefgründiger ist und auch gut zur Handlung passt. (Ist auch eine Zeile aus dem Shenandoah-Song)


Das freut mich sehr zu hören.

ich mag Cast away einfach.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 08.08.10, 02:08
Zitat
Original von David
Sehr schön. Es freut mich, dass du in der Zwischenzeit schon wieder mit CA weiterkommst.
Wäre ja auch zu schade, wenn dieses ambitionierte Projekt im Sande verlaufen würde.


Keine Sorge, was ich angefangen habe, beende ich auch. Es... dauert nur eben immer sehr lange :(

Aber nachdem ich durch die lange Wartezeit auf Teil 5 ohnehin so ziemlich alle Leser vergrault habe (bis auf Alex), besteht auch wenigstens kein Druck mehr :Ugly
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.08.10, 08:56
Ich bin auch nicht vergrault worden. Ich brauche nur so lange zum lesen, wie du zum schreiben.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Visitor5 am 08.08.10, 09:04
Genau! Neugierig sind wir doch alle! :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.08.10, 12:09
Zitat
Original von Star
Aber nachdem ich durch die lange Wartezeit auf Teil 5 ohnehin so ziemlich alle Leser vergrault habe (bis auf Alex), besteht auch wenigstens kein Druck mehr :Ugly


Ich kann ruhig die Dauemschrauben etwas anziehen, wenn du das willst oder auch brauchst. ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 08.08.10, 12:36
Zitat
Original von Star
Aber nachdem ich durch die lange Wartezeit auf Teil 5 ohnehin so ziemlich alle Leser vergrault habe (bis auf Alex), besteht auch wenigstens kein Druck mehr :Ugly


Vergrault? 8o Wie bitte?

Bei so viel Resonanz, die du auf die bloße Ankündigung, dass eine Vortsetzung deiner Serie kommt bekommst würde ich wirklich nicht von \"Vergraulen\" sprechen. (Das würde leider zu mir momentan hier auf dem Board viel eher passen. )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.08.10, 12:39
@ SSJKamui

Es ist vielleicht momentan eine gewisse Flaute, aber auch in deinem Fall würde ich nicht von \"vergraulen\" reden. Wir scheinen gerade wohl alle um Leser zu kämpfen. So auch ich. Das ist eben das Problem bei einem Forum, wo es einige gute Autoren gibt, die sich eben auch die Leser teilen und nicht jeder kann immer jedem die selbe Menge an Aufmerksamkeit gewähren.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Visitor5 am 08.08.10, 12:51
Sieh\' es auch mal von der Seite eines Neulings wie mir: Ich habe schon einiges gelesen, was mir hier so in die Finger fällt, aber mit allem bin ich bei weitem noch nicht durch...

Zwischendurch versuche ich ja auch mein eigenes Universum voranzuprügeln, manchmal möchte ich aber auch nur etwas fachsimpeln...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 08.08.10, 12:58
Ich sehe das ähnlich, wie Belar und Visitor.

Während meiner Flaute habe ich versucht, mich in diverse Werke von euch reinzulesen, darunter Belar\'s Unity One, Cast Away, Starfleet Academy, Defender und Galatea (SF-Junkys ehemaliges Produkt)

Da überall ein adäquates Feedback zu geben ist nicht immer ganz einfach.

Besonders bei längeren Werken fällt mir Feedback immer nicht leicht, da man ja so viel im Kopf behalten muss, um am Ende ein vernünftiges Review zu schreiben.

Ich merks schon :D
Die Ähnlichkeit mit Yoko aus Renes Academy ist da (Notiz zur Notiz machen  :D  :D  :D )

Im Moment bin ich ja auch wieder voll im Schreiben.
Aber wenn ich wieder mal die Zeit finde, lese ich natürlich auch weitere Werke von euch.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 08.08.10, 13:17
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
 Das ist eben das Problem bei einem Forum, wo es einige gute Autoren gibt, die sich eben auch die Leser teilen und nicht jeder kann immer jedem die selbe Menge an Aufmerksamkeit gewähren.


Das ist mir klar. Ich wollte mich auch nicht direkt darüber beschweren. (Ich weiß, sich zu beschweren bringt gar nichts.)

Als ich nur eben diese äußerung von Star gelesen hatte war ich nur etwas verwundert. Auf eine bloße Ankündigung so viel Resonanz zu bekommen finde ich mehr als beachtlich, aber trotzdem hat Star davon geschrieben, er hätte die Leser vergrault.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Visitor5 am 08.08.10, 13:27
Ja, hat er... mit seinem ihm eigenen ironischen Smiley... :D

Du kennst doch diesen schiefe-Zähne-Smiley? (http://img490.imageshack.us/img490/4480/uglyjq9.gif)

Alles drum herum ist nicht sooo ernst zu nehmen. ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.08.10, 13:35
Ich habs auch nicht als Beschwerde aufgefasst.
Dass Star so eine Resonanz erhält schreibe ich seinem Bekanntheitsgrad zu und eben auch, dass viele seine Geschichten einfach toll finden. Wenn ich die Zeit finde, werde ich mich auch mal demnächst in ZOHAR reinlesen. Bisher hatte ich leider kaum eine Gelegenheit dazu, was ich sehr bedauere. Aber ich bin eben ziemlich ausgelastet und auch noch selbst schuld, dass ich mir so viel aufgeladen habe.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 08.08.10, 14:27
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Wenn ich die Zeit finde, werde ich mich auch mal demnächst in ZOHAR reinlesen. Bisher hatte ich leider kaum eine Gelegenheit dazu, was ich sehr bedauere. Aber ich bin eben ziemlich ausgelastet und auch noch selbst schuld, dass ich mir so viel aufgeladen habe.


OK.Danke.

Ich weiß, leider seid Einenhalb Jahren erlebe ich hier leider immer Phasen, wo meine Werke komplett ignoriert werden. Mir gefällt es nicht, ich verstehe es überhaupt nicht und ich fühle mich dann meistens auch nicht besonders gut aber ich muss halt damit leben.

(Komischerweise, wenn ich einige Zeit lang gar nichts mehr hier im Forum präsentiert habe bekomme ich danach wieder zumindest ein paar Kommentare. (Jedenfalls so lange bis man aus einem mir unbekannten Grund sich wieder dazu entscheidet meine Werke wieder zu ignorieren.) Deshalb entscheide ich mich häufig wenn das wieder passiert, erstmal eine Zeit lang hier gar nichts zu präsentieren. Es ist zwar auch nicht besonders schön, es hilft aber seltsamerweise zumindest temporär. )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 08.08.10, 14:28
Zitat
Original von SSJKamui
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
 Das ist eben das Problem bei einem Forum, wo es einige gute Autoren gibt, die sich eben auch die Leser teilen und nicht jeder kann immer jedem die selbe Menge an Aufmerksamkeit gewähren.


Das ist mir klar. Ich wollte mich auch nicht direkt darüber beschweren. (Ich weiß, sich zu beschweren bringt gar nichts.)

Als ich nur eben diese äußerung von Star gelesen hatte war ich nur etwas verwundert. Auf eine bloße Ankündigung so viel Resonanz zu bekommen finde ich mehr als beachtlich, aber trotzdem hat Star davon geschrieben, er hätte die Leser vergrault.


Oh je, was habe ich da wieder losgetreten? :Ugly.

Mein Kommentar war absolut nicht als Aufruf gemeint, doch zukünftig bitte mehr zu lesen. Nicht falsch verstehen. Ich bekomme schon sehr viel Feedback, das weiß ich und dafür bin ich auch seeeehr dankbar. Ich kann mehr als zufrieden sein. Ich glaube ohne dieses Forum hätte ich ohnehin schon längst mit Schreiben und Zeichnen aufgehört. :)

Wenn ich mir allerdings die Download-Zahlen von Cast Away betrachte, fällt mir schon auf, dass der letzte Band stark abgefallen ist. Der wurde \"nur\" noch fünf Mal heruntergeladen. Ich bin nicht einmal enttäuscht darüber, ich weiß, dass es an den langen Pausen zwischen den Bänden liegt, und dann erleichtere ich einem Leser nicht einmal den Einstieg in einen neuen Band, weil ich glaube, dass man die in einem Rutsch lesen muss. Von daher... ist es mir vielleicht sogar lieb, wenn die Leute erst wieder Interesse für Cast Away haben, wenn alles fertig ist.

Wie gesagt, mein Kommentar war nicht als Meckerei gedacht. Es war nur eben eine Beobachtung, die ich gemacht habe. Unglücklich bin ich darüber nicht unbedingt, ich... ärgere mich nur ein bisschen, dass ich so lange für die Geschichte brauche. Das übliche also ;D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 08.08.10, 16:00
Zitat
Original von Star
Zitat
Original von SSJKamui
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
 Das ist eben das Problem bei einem Forum, wo es einige gute Autoren gibt, die sich eben auch die Leser teilen und nicht jeder kann immer jedem die selbe Menge an Aufmerksamkeit gewähren.


Das ist mir klar. Ich wollte mich auch nicht direkt darüber beschweren. (Ich weiß, sich zu beschweren bringt gar nichts.)

Als ich nur eben diese äußerung von Star gelesen hatte war ich nur etwas verwundert. Auf eine bloße Ankündigung so viel Resonanz zu bekommen finde ich mehr als beachtlich, aber trotzdem hat Star davon geschrieben, er hätte die Leser vergrault.


Oh je, was habe ich da wieder losgetreten? :Ugly.

Mein Kommentar war absolut nicht als Aufruf gemeint, doch zukünftig bitte mehr zu lesen. Nicht falsch verstehen. Ich bekomme schon sehr viel Feedback, das weiß ich und dafür bin ich auch seeeehr dankbar. Ich kann mehr als zufrieden sein. Ich glaube ohne dieses Forum hätte ich ohnehin schon längst mit Schreiben und Zeichnen aufgehört. :)

Wenn ich mir allerdings die Download-Zahlen von Cast Away betrachte, fällt mir schon auf, dass der letzte Band stark abgefallen ist. Der wurde \"nur\" noch fünf Mal heruntergeladen. Ich bin nicht einmal enttäuscht darüber, ich weiß, dass es an den langen Pausen zwischen den Bänden liegt, und dann erleichtere ich einem Leser nicht einmal den Einstieg in einen neuen Band, weil ich glaube, dass man die in einem Rutsch lesen muss. Von daher... ist es mir vielleicht sogar lieb, wenn die Leute erst wieder Interesse für Cast Away haben, wenn alles fertig ist.

Wie gesagt, mein Kommentar war nicht als Meckerei gedacht. Es war nur eben eine Beobachtung, die ich gemacht habe. Unglücklich bin ich darüber nicht unbedingt, ich... ärgere mich nur ein bisschen, dass ich so lange für die Geschichte brauche. Das übliche also ;D


Aha. OK. (Sorry, dass ich das falsch verstanden habe.)

 Das mit der langsamen \"Produktionsgeschwindigkeit\" von Fanfics kenne ich leider auch. (Entweder ich schreibe viel zu Kurz oder ich verliere häufig beim Schreiben die Lust und habe dann riesige Pausen zwischen dem Arbeiten, weshalb es dann ewig lang dauert.)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 23.08.10, 14:11
@deci
Mal ne ganz bescheindene Frage.

Warum arbeiten bei dir die ganzen heißen Bräute für die bösen Jungs. Erst Dherans und jetzt die Blonde von sektion 31 ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: TrekMan am 23.08.10, 14:20
Zitat
@deci Mal ne ganz bescheindene Frage.  Warum arbeiten bei dir die ganzen heißen Bräute für die bösen Jungs. Erst Dheran und jetzt die Blonde von sektion 31



Weil der Autor einen ziemlich verschrobenen Geschmack hat. :devil

Das Problem mit der Produktionsgeschwindigkeit ist mir auch nicht neu. Aber man sollte alles nicht so hoch hängen. \"Gut Ding will immer Weile haben\" Immer daran denken, dass es nur ein Hobby ist.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Visitor5 am 23.08.10, 15:14
Ich hab\' nichts dagegen, wenn die Hübschen auf meiner Seite stehen...  :]
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 23.08.10, 15:24
Ja was denn?

Die Crew hat die Orionerin und Bartez, zur Not noch die Krankenschwester :P

Ansonsten, weiß doch jeder: Sexy = Böse
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.08.10, 15:32
@ Deci

Bin auf den neuen Comic schon sehr gespannt. Hab ich eigentlich eine Review zu Teil 6 geschrieben? Kann mich grad nicht dran erinnern.

@ Trekman

Das ist natürlich doof, wenn jemand sich nicht mehr meldet. Mir geht es da so wie dir, mit Ulimann. Wir beide haben ja den Plot für die Ent S5 Doppelfolge, die sich um das Spiegeluniversum drehen soll entwickelt. Wobei er die Schreibarbeit übernommen hat und ich keine Kopie habe. Was natürlich mehr als doof ist. so wie es aussieht, können wir die Doppelfolge vergessen. Oder ich fange von vorne an. Weiß aber bei weitem nicht mehr alles, was wir damals entworfen haben.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 23.08.10, 15:39
@jj, ne haste ned

Es ist immer doof wenn jemand fehlt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 23.08.10, 16:02
Dann werde ich das so schnell wie möglich nachholen. Spätestens am Donnerstag haste deine Review.

Zitat
Es ist immer doof wenn jemand fehlt.


Das kannste laut sagen.  :(
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: TrekMan am 23.08.10, 16:04
Zitat
@ Trekman  Das ist natürlich doof, wenn jemand sich nicht mehr meldet. Mir geht es da so wie dir, mit Ulimann. Wir beide haben ja den Plot für die Ent S5 Doppelfolge, die sich um das Spiegeluniversum drehen soll entwickelt. Wobei er die Schreibarbeit übernommen hat und ich keine Kopie habe. Was natürlich mehr als doof ist. so wie es aussieht, können wir die Doppelfolge vergessen. Oder ich fange von vorne an. Weiß aber bei weitem nicht mehr alles, was wir damals entworfen haben.


@Belar
Ist natürlich nicht schön, aber da muss man durch. Ich hab es ja irgendwie kommen sehen. Sie ist ein Loch gefallen, das hat man ihr richtig angemerkt. Hoffe nur, dass sie da wieder herausgekommen ist.  Aus eigener Erfahrung weis, ich das man sich nicht mehr meldet, weil man ein schlechtes Gewissen hat. Das muss sie nicht haben. Ich hatte ja auch meine \"schöpferische\" Pause im Winter. Ich kenne das Problem. Böse bin ich ihr nicht dafür. Ist eben so. Würde nur gerne mal wieder mal fachsimpeln mit ihr. Nur anschreiben möchte ich sie nicht mehr. Ich möchte nicht aufdringlich wirken.


Aber was Deine Folge betrifft, so bsit Du doch kreativ genug die Geschichte neu aufzusetzen unbeeinflusst von dem was vorher spezifiziert wurde. Ist vielleicht sogar gut, wer weis. Oder such Dir einen anderen Partner. Mitstreiter hast Du doch genug.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 24.08.10, 16:02
@ Trekman

Jap, dieses Phänomen habe ich auch schon beobachtet. Jemand fällt in ein Loch und verschwindet dann, als würde er denken, er hätte jede Berechtigung verloren, zum Beispiel hier zu sein und schämt sich. Das ist absoluter Quark und passt imo auch nicht zu Uli. Langsam denke ich, ihm ist was ernsthaftes passiert. Aber sicher kann man dafür nicht böse sein. Irgendwo ist es auch verständlich. Aber gerade ein Forum, wo andere Autoren etc. freundlich miteinander umgehen, kann einem geholfen werden, aus dem Loch herauszukommen.

Zitat
Aber was Deine Folge betrifft, so bsit Du doch kreativ genug die Geschichte neu aufzusetzen unbeeinflusst von dem was vorher spezifiziert wurde. Ist vielleicht sogar gut, wer weis. Oder such Dir einen anderen Partner. Mitstreiter hast Du doch genug.


In dem Fall muss ich leider passen. Und das gleich aus mehreren Gründen.

1. War ich nur der Creative Consultant mit meinem Wissen über das MU, denn basiert hat die Geschichte auf Uli\'s Breakable und zu einem kleinen Teil auch auf das künftige UO MU.

2. habe ich keine Ahnung, wie man in Skriptform schreibt und traue mir das im Moment auch nicht zu.

3. Was wir uns erdacht hatten, war so dermaßen komplex, dass Uli erwähnt hat, er hätte sowas an die 15 DIN A4 Seiten mit Aufzeichnungen und Skizzen, daneben mehrere Fresszettel.

4. Komme ich momentan kaum dazu, eine Dienstakte zu schreiben, meine eigenen Geschichten liegen seit Wochen unangetastet auf meiner Platte. Im Moment bin ich voll ausgelastet. Ich schaffe es ja nichtmal, meine HP zu pflegen.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 28.09.10, 19:13
Zitat
Original von Selius
Mädchen und Jungs, es sieht doch wirklich so aus als wenn ich euch noch dieses Jahr eine kleines Fanfiction-Geschichte zur Navigator präsentieren kann.
Geplant sind drei Teile und mit den ersten bin ich fast durch. Die anderen kommen nur wenn euch der erste zugesagt hat.  ;)
Nun brauche ich nur noch einen armen Teufel der mein \"Meisterwerk\" nach Rechtschreibfehlern durchsucht und natürlich auch ein Auge für die Grammatik hat.
Also hier meine offizielle Anfrage, wer hat Lust, Muse und natürlich die Zeit dazu meinen Bestseller  durchzusehen ????

Nein es gibt kein Geld dafür aber bestimmt viel Augenverdreher.:D

Der Titel wird lauten: StarTrek-Navigator Aufbruch nach UnityOne

Teil 1: Der Aufbruch

Titel kann sich durchaus noch ändern.
  ;)


Ich könnte mir vorstellen dass es gut ist, wenn JJ einen Blick darauf wirft.

wegen des UO canons.

wieviele seiten hat den das gute stück überhaupt?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Selius am 28.09.10, 19:44
Ich denke es werden so um die 20 werden, quasi eher eine Kurzgeschichte.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 28.09.10, 22:29
Also wegen des UO Canons MUSS ich sogar drüber gehen. Bei dieser Gelegenheit kann ich ja dann auch die Rechtschreibung und Grammatik kontrollieren und sie dann noch zusätzlich an jemand anderen weiterleiten, der da auch fit ist. Danach: Covercontest und PDF Erstellung?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Selius am 29.09.10, 04:47
Zitat
Also wegen des UO Canons MUSS ich sogar drüber gehen. Bei dieser Gelegenheit kann ich ja dann auch die Rechtschreibung und Grammatik kontrollieren und sie dann noch zusätzlich an jemand anderen weiterleiten, der da auch fit ist. Danach: Covercontest und PDF Erstellung?


Na super da muss ich ja nicht weiter nach einen Lektor suchen. :]
Was den Covercontest angeht, hatte eigentlich daran gedacht selber eins zu erstellen.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 29.09.10, 08:24
Zitat
Original von Selius
Mädchen und Jungs, es sieht doch wirklich so aus als wenn ich euch noch dieses Jahr eine kleines Fanfiction-Geschichte zur Navigator präsentieren kann.
Geplant sind drei Teile und mit den ersten bin ich fast durch. Die anderen kommen nur wenn euch der erste zugesagt hat.  ;)
Nun brauche ich nur noch einen armen Teufel der mein \"Meisterwerk\" nach Rechtschreibfehlern durchsucht und natürlich auch ein Auge für die Grammatik hat.
Also hier meine offizielle Anfrage, wer hat Lust, Muse und natürlich die Zeit dazu meinen Bestseller  durchzusehen ????

Nein es gibt kein Geld dafür aber bestimmt viel Augenverdreher.:D

Der Titel wird lauten: StarTrek-Navigator Aufbruch nach UnityOne

Teil 1: Der Aufbruch

Titel kann sich durchaus noch ändern.
  ;)


Das hört sich schonmal ganz gut an.

Allerdings finde ich den zusammengesetzten Titel der ersten Folge \" StarTrek-Navigator Aufbruch nach UnityOne Teil 1: Der Aufbruch\" ein wenig zu tautologisch. Deshalb währe ich sehr dafür, das nochmal zu ändern.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 29.09.10, 10:03
@ Selius

Natürlich kannst du auch gerne ein Cover selbst erstellen. Aber eins möchte ich vorneweg gleich sagen. Was UO und dessen Gesetzmäßigkeiten angeht, bin ich sehr streng. Das muss ich sein, damit alles passt. Wenn du damit leben kannst, hast du meine Genehmigung, eine Geschichte im UO Universum zu schreiben.

Gruß
J.J.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Selius am 29.09.10, 15:00
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Selius

Natürlich kannst du auch gerne ein Cover selbst erstellen. Aber eins möchte ich vorneweg gleich sagen. Was UO und dessen Gesetzmäßigkeiten angeht, bin ich sehr streng. Das muss ich sein, damit alles passt. Wenn du damit leben kannst, hast du meine Genehmigung, eine Geschichte im UO Universum zu schreiben.

Gruß
J.J.


Ich weiß, erinnerst du dich, ich habe den Anfang jetzt schon ein drittes mal umgeschrieben. ;)

@ SSJKamui

Der Titel ist ja noch nicht geschrieben. :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 30.09.10, 08:42
Achso, ich dachte das wäre als neuer Anfang gedacht.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 04.10.10, 20:11
Zitat
Original von David
(http://www.martin-kirf.de/fanfic/sfa/cover/kobmaru_s.jpg)
Vollbild (http://www.martin-kirf.de/fanfic/sfa/cover/kobmaru.jpg)

Für Kadett David Albers nähert sich das vierjährige Studium seinem Ende zu. Er will in den Kommandobereich, um irgendwann sein eigenes Schiff zu kommandieren.

Dazu gehört auch das Absolvieren des berüchtigten \"Kobayashi Maru\"-Test der Akademie.

Neben diesem Test muss sich David auch einem hartnäckigen Konkurrenten stellen... und letztlich auch sich selbst.


Nähert sich schon dem ende seiner Kadettenzeit?
Ist doch irgendwie doof, oder nicht?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 04.10.10, 20:19
Warum eigentlich?

Ich meine, klar, Charaktere sollen sich nach und nach entwickeln.
Aber dieses Werk steht ganz für sich allein und dass ich es jetzt schreiben will, hat seinen Grund.

Keine Sorge, auf zukünftige Werke zu \"Star Trek - Cadets\" hat es sicherlich keinen Einfluss.

Aber wenn ich diese Geschichte schreiben will, dann nur jetzt oder nie.
Denn ich will sie im Dezember fertig haben, damit der, dem sie gewidmet ist, sie auch in den Händen halten kann.

Das ist der ganze Grund.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 13.11.10, 23:11
@ Star

Zitat
Der Legend-Pilot hat soeben ingesamt gesehen die 1000-Seitenmarke überschritten. Und es fehlt immer noch einiges. Das wird\'n Mörderteil :D


Es wird wohl eine neue Star Trek Bibel werden. Ich persönlich mag so dicke Wälzer. Also immer her damit. Von mir aus kann es die 2000 Seiten Marke sprengen.  :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 14.11.10, 06:39
ich mag auch dicke Wälzer.

meine Specialepsiode Morning Star enbtscheidungen wird auch über 100 Seiten haben.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 14.11.10, 09:47
Wobei 100 und 1000 schon ein unterschied ist ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 14.11.10, 10:56
Ja aber Star schreibt ja ein Buch. ich nur an der \"Filmfassung\" für den Piloten von morning star. meine episoden ahben normalerweise um die 40 seiten

und zudem sind 1000 seiten bei meienr Formatierung \"nur\" 500 - 600.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 06.12.10, 18:08
Zitat
Original von David
So *uff*
Der Roman ist gedruckt und für\'s Erste mit einem Schnellhefter fixiert.

Das Cover habe ich auf hochqualitativem Hochglanzpapier gedruckt und das sieht jetzt richtig Hammer aus!!  8o  8o

Jetzt schulde ich zwar meiner Schwester eine neue Patrone für den Drucker, aber das war es wert :bose1.
Aber es ging recht schnell: nur 30 Minuten für etwas mehr als 80 Seiten.     :boah:

Jetzt muss ich nur noch ein geeignetes, hochwertiges Material finden, um das ganze Ding zu binden.
Nylon... - nee.
Geschenkband... - zu breit und zu instabil.

Hmm...

Hat da jemand einen Vorschlag? :Ähm


wie wäre es mit Plastikbinderücken?

vor Jahren habe ich meine prüfungsarbeit für meine erste ausbildung damit geheftet. das ding hatte über 50 seiten.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 09.12.10, 19:03
@Toly:
Du machst mir Angst  8o  8o  8o ;). Ich hab noch nicht mal Teil 4 gelesen, und du schon Teil 9 fertig! :wOOt :respect:
Wenn ich daran denke, dass ich im vorigen (!) Adventskalender die Vorschau für Defender 6 gebracht habe (der immer noch nicht fertig ist), kriege ich Komplexe :(.

@David:
Auch dir herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung! Ich lese es a.s.a.p. :)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 09.12.10, 20:16
Danke für die Vorschläge und für die Glückwünsche zur Fertigstellung.

Ich habe vor, das Werk eigentlich nur noch mit einem besonderen Material zu binden (Gelocht isses).

Nur weis ich nicht, welches Material dafür am besten geeignet ist.
AUßerdem darf es das Papier nicht nach und nach durchschneiden.

Ob ich den Rücken binde, weis ich noch nicht.
Davon hab ich null Ahnung.

Aber es soll halt nur eine gewisse \"klassische Note\" haben und nicht \"nur\" von einem Schnellhefter gehalten werden.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 09.12.10, 20:22
@david
In dem falle solltest du das werk zu einen  profi schaffen und binden lassen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 09.12.10, 21:14
Hm,... ja das wäre eine Idee.

Die Frage ist natürlich, wie viel das kostet und ob ich es pünktlich vor dem 18.12. wieder abholen kann.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 10.12.10, 05:08
Zeitmäßig dürfte es passen, wenn du heute gehtst.

vom preis keine ahnung. ich würde aber je nach bindung zwischen 10 und 30 euro rechnen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 10.12.10, 15:16
Danke für den Tipp.
Ich habe einen Laden gefunden, der in meiner Nähe liegt, allerdings schaffen die die Fertigstellung (aus Auftragsgründen) nicht vor Montag.

Muss ich also ablehnen.

Habe mir jetzt extra festes gold-weißes Band besorgt, das perfekt in normal gelochte Löcher passt.
Zur Sicherheit werde ich oben und unten noch ma ein Loch reinstanzen und dann werde ich es irgendwie kunstvoll binden.
Notfalls könnte ich auch eine Papierschablone zuschneiden und sie über den Buchrücken kleben und da das Band mitdurchziehen.

hier ma verdeutlicht:

(http://www.martin-kirf.de/bilder/freestuff/book.jpg)

Der rote Bereich würde nach dem Binden extra noch ma - notfalls - Seite für Seite mit Prittstift geklebt werden.
Zusammen mit dem Band dürfte das reichen.

Außerdem werde ich über diesen Bereich - quasi wie eine Klammer - ein extra Blatt härteres Papier packen.

Das alles zusammen stabilisiert alle Seiten zusammen und verhindert das herausrutschen einzelner Seiten, selbst wenn das gestanzte Loch durchreißt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 10.12.10, 15:22
Schade dass die es nicht so schnell fertig haben.

Aber deine Idee ist auch nicht übel.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 10.12.10, 15:31
Danke.

Ich habe für so etwas normalerweise eine recht ruhige Hand.
Und da ja Wochenende ist, habe ich auch genug Zeit.

Also mach ich es einfach selbst - mit högschter Disziblin  :D  :D  :D  :D

Im Prinzip geht es ja nur um einen Schutzschild für das Papier, damit nicht einzelne Seiten - aus versehen - aus dem Buch herausgerissen werden.

Zum Schutze des Covers habe ich erst ma auch eine Blankseite drübergelegt.

=A=

Aber ich bin schon sehr gespannt auf die Reaktion meines ExTutors, auf dieses Geschenk.
Er weis zwar, dass ich kreatives Schreiben mache (auch schon in der Ausbildung), aber ich habe lediglich angedeutet, dass ich ihm noch etwas schuldig bin und das im Dezember zu begleichen gedenke.

Ich glaube allerdings nicht, dass er mit einem Roman rechnet, in der ein \"AlterEgo\" von ihm drin ist.

So wie ich ihn kenne, wird er sehr überrascht aber erfreut sein.
Was er am Ende von der Geschichte hält, kann ich nicht abschätzen, da er - soweit ich es in Erinnerung habe - nicht viel mit SciFi am Hut hat.

Trotztdem - da bin ich sicher - wird er die Geste sehr zu schätzen wissen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.12.10, 09:25
@ David

Zitat
Hallo Freunde.

Ich habe beschlossen, an diesem Wochenende bereits mit den ersten Arbeiten am neuen Roman zu beginnen:

(http://www.martin-kirf.de/fanfic/sfa/cover/trill-sekte_s.jpg)
Vollbild (http://www.martin-kirf.de/fanfic/sfa/cover/trill-sekte.jpg)

Klappentext:
Für die beiden Kadetten David Albers und Mila Kareel ist es das zweite Jahr ihrer Ausbildung an der Akademie.
Als es zu mehreren scheinbar unaufklärlichen rituellen Morden auf dem Campus kommt, wollen die beiden jungen Leute - mit Unterstützung von einem ihrer Dozenten - die Täter finden.
Es beginnt eine Detektivarbeit und schon bald scheint die Mysteriöse Gruppierung, die für die Taten verantwortlich scheint, auch die beiden Kadetten in ihren Bann zu ziehen...


=A=

Im Moment grübel ich allerdings noch über einen originellen Einstieg ein, der hungrig auf die Story macht, aber noch nicht(s) (zu viel) verrät.

Bin da für Vorschläge gern offen.


Für mich als Trillliebhaber wird diese Geschichte wohl Pflicht. Ich bin gespannt, welche Facetten du diesem Volk hinzufügst. Ich wünsche gutes gelingen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.12.10, 10:38
Danke.
Freut mich, dass ich schon mit der Kurzbeschreibung und dem Cover dein Interesse geweckt habe.

Die Entwicklung der Geschichte ist noch im Frühstadium.
Stoffsammlung, Ideenscreening, etc.

Mit dem Schreiben anfangen werde ich wohl erst im Urlaub (Ab dem nächsten Wochenende).

Im Moment bin ich mit anderen Dingen zu sehr beschäftigt.
Außerdem fehlt mir - wie immer - ein guter Einstieg, daher ist die Story noch im \"Wartemodus\".
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.12.10, 11:00
Verstehe, aber egal wie lange es dauern mag, eine Trillgeschichte lasse ich mir nicht entgehen.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: TrekMan am 11.12.10, 11:45
Zitat
Original von David
Danke.
Freut mich, dass ich schon mit der Kurzbeschreibung und dem Cover dein Interesse geweckt habe.

Die Entwicklung der Geschichte ist noch im Frühstadium.
Stoffsammlung, Ideenscreening, etc.

Mit dem Schreiben anfangen werde ich wohl erst im Urlaub (Ab dem nächsten Wochenende).

Im Moment bin ich mit anderen Dingen zu sehr beschäftigt.
Außerdem fehlt mir - wie immer - ein guter Einstieg, daher ist die Story noch im \"Wartemodus\".



Deine Geschichte könnte ein richtig spannender Threiller werden.

# Fang doch einfach damit an, dass Du einen dieser Zwischenfälle beschreibst.

# Dann Zeigst Du David und seine Komilitonin, wie sie in die Sache verwickelt werden.

# Klassich wäre ja, dass das Mädchen von dem Häscher als nächstes Ziel auserkoren wird.

# Der Täter/die Täter verfolgen und beobachten sie.

# Sie redet schließlich mit David.

# David will der Sache auf den Grund gehen.

# Als er eine heiße Spur hat, wird das Mädchen entführt.

# Einige Verfolgungsjagten und Schießereien später kann kann der heldenhafte David die Frau in die Arme schließen.

Aber wie wäre es mal damit, wenn mal die Frau den Mann rettet. :Ugly
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.12.10, 11:53
Zitat
Original von TrekMan
Zitat
Original von David
Danke.
Freut mich, dass ich schon mit der Kurzbeschreibung und dem Cover dein Interesse geweckt habe.

Die Entwicklung der Geschichte ist noch im Frühstadium.
Stoffsammlung, Ideenscreening, etc.

Mit dem Schreiben anfangen werde ich wohl erst im Urlaub (Ab dem nächsten Wochenende).

Im Moment bin ich mit anderen Dingen zu sehr beschäftigt.
Außerdem fehlt mir - wie immer - ein guter Einstieg, daher ist die Story noch im \"Wartemodus\".



Deine Geschichte könnte ein richtig spannender Threiller werden.

# Fang doch einfach damit an, dass Du einen dieser Zwischenfälle beschreibst.

# Dann Zeigst Du David und seine Komilitonin, wie sie in die Sache verwickelt werden.

# Klassich wäre ja, dass das Mädchen von dem Häscher als nächstes Ziel auserkoren wird.

# Der Täter/die Täter verfolgen und beobachten sie.

# Sie redet schließlich mit David.

# David will der Sache auf den Grund gehen.

# Als er eine heiße Spur hat, wird das Mädchen entführt.

# Einige Verfolgungsjagten und Schießereien später kann kann der heldenhafte David die Frau in die Arme schließen.

Aber wie wäre es mal damit, wenn mal die Frau den Mann rettet. :Ugly


Klingt gut.
So in etwa hatte ich es auch schon im Kopf.
Wobei ich allerdings einerseits mehr in Richtung einer Detektivgeschichte gehen wollte, aber keine Ahnung habe, ob ich dat hinbekomme.

Letzterer Vorschlag von dir ist auch nicht ohne, allerdings - wenn du dich erinnerst - hatte ich genau das ja auch in der ersten Fassung der \"Challenger-Geschichte\" gemacht.

Ein paar Ideen habe ich schon im Kopf.
Mal sehen, was sich daraus machen lässt.

Ob ich genug Spannung aufbauen kann, weis ich allerdings nicht - ist nicht gerade meine Stärke - auch wenn es in \"Guardian Angel\" hervorragend geklappt hat.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: TrekMan am 11.12.10, 11:57
Wie beim letzten mal bin ich gerne Bereit zu unterstützen Kollege.  ;)
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.12.10, 12:03
Gerne.
Freut mich, dass du dich dafür wieder anbietest.

Die ersten Seiten sind immer die Schwierigsten.

Die Idee, quasi einfach reinzuspringen, ist zwar nicht uninteressant aber ich habe ein bisschen bedenken, damit zuviel schon zu Beginn zu verraten.

Daher bin ich noch etwas vorsichtig, wenn es darum geht, jetzt mit dem Werk anzufangen.

Aber deine Anregungen werde ich in meine Skriptdatei übernehmen.
Vielleicht dauert es noch ein paar Tage, bis ich dann wirklich zu schreiben anfange, aber das ist okay.
Vielleicht fällt dir ja noch watt passendes ein.

Bin ja offen für Anregungen.
Das gilt übrigens auch für euch alle.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: TrekMan am 11.12.10, 12:09
Zitat
Die Idee, quasi einfach reinzuspringen, ist zwar nicht uninteressant aber ich habe ein bisschen bedenken, damit zuviel schon zu Beginn zu verraten.



Es geht nur darum zu Zeigen was geschieht nicht wer.

Beispiel:

Der Kerzenschein erhellte düster das Zimmer. Die Frau auf dem Tisch zerrte verzweifelt an den Fesseln in denen ihre Hände ruhten. Ihr Mund war von einem dicken Knebel umschlossen und ließen nur noch leise stöhnende Laute zu. Im Schatten der Flammen sah sie an der Wand ein paar Arme. Hesslich verzerrte Arme, die ein langes Messer in der Hand hielten. Schweiss rann über ihre Stirn. ...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Star am 11.12.10, 13:42
Zitat
Original von David
Gerne.
Freut mich, dass du dich dafür wieder anbietest.

Die ersten Seiten sind immer die Schwierigsten.

Die Idee, quasi einfach reinzuspringen, ist zwar nicht uninteressant aber ich habe ein bisschen bedenken, damit zuviel schon zu Beginn zu verraten.


Den obligatorischen Teaser kannst du dir auch für den Schluss aufheben, ihn also als letztes Schreiben. Beginn halt direkt mit dem ersten Kapitel - also mit deinen Kadetten, die Stück für Stück in das Mysterium hineingezogen werden. Dazu brauchst du nur eben eine klare Vorstellung dessen, worum es sich bei der Hintergrundgeschichte überhaupt handelt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.12.10, 13:47
Hm,... das ist ein guter Vorschlag, Star.

Alles Schritt für Schritt aufbauen und steigern.

Das könnte funktionieren.
Mal sehen, wann ich die Zeit finde, mit dem Werk anzufangen.

Noch ist mein Skript für das Buch noch äußerst mager.
Ganz ohne ein paar Grundideen, die zusammen zumindest eine Art \"Roten Faden\" zur Orientierung geben, möchte ich nicht anfangen, weil man sonst zu oft an verschiedenen Stellen im Text hängen bleibt, weil einem dann nix einfällt.

Daher bezeichne ich die aktuelle Phase dieses Werkes auch als \"Skripting\".

=A=

Jetzt sofort anfangen kann ich auch nicht.
In etwas mehr als einer Stunde habe ich einen wichtigen Termin meine Feier betreffend.

Daher werde ich mit dem Schreiben - sollte ich mich \"einfach ma rantrauen\" frühestens am frühen Abend beginnen.

Erst ma haben die letzten Planungen für die Feier Vorrang.
Aber dann habe ich ja wieder mehr Zeit.

Quasi also eine \"Stoffsammlung\" um erst ma genug Ideen zusammen zu haben, die dann auch den Rahmen für eine gute Handlung vorgeben.

Sonst verliert man irgendwann im Buch einfach den Überblick und dann wird es - auch für den Leser - konfus. :D

Und klar, ich will dieses Werk ebenso gut zu Papier bekommen, wie das letzte.
Außer, dass ich mehr darauf achten werde, dass ich die logischen Zusammenhänge besser im Griff habe.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: TrekMan am 11.12.10, 18:05
Da kann ich Dir nur den selben Tipp geben wie im Thread Autorentipps:

Benutze einen Notizblock oder ein Blatt wo Du dir alles aufschreibst. Zettel tun es auch. Danach sortiere Dir es so, wie DU denkszt das es in einer zeitlichen Abfolge kommen könnte. Gerade mit Zetteln kannst Du hin und herschieben und auch Paralleles finden. Wenn Du es dann hast schreibt du es ab, malst Dir es auf oder klebst alle Zettel wie ein Bild auf ein größeres Blatt. Verbinde alles mit Linien und überlegen Dir was in diesem Zeitabschnitten noch passieren kann/soll. Je feinder Du es machst desto näher wirst Du Deiner Geschichte kommen. Wenn Du das alles auch im Kopf kannst, dann kannst DU auch den Computer dazu nutzen. Obwohl man sich da sehr schnell verzetteln kann.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.01.11, 14:33
Zitat
Original von ulimann644
Da ich durch den Unfall, den ich hatte, mit meiner Planung für 2010 nicht wirklich hinkam, hier meine Planung für das Jahr2011:

Zunächst werde ich einmal STAR TREK - ICICLE - Band 3 überarbeiten und mit den nötigen Änderungen und Ergänzungen versehen.
Da das Rohscript steht wird der Release-Termin so etwa Mitte Februar liegen...

Danach werde ich dann erst einmal den ersten STAR TREK - DIVIDED Band weiterschreiben - dort stehe ich bei 60/120 Seiten.
Geplanter Releasetermin: Mai 2011

Nebenbei hatte ich angefangen den ersten STAR TREK - TIMELINE Band zu verfassen. Arbeitstitel: Kadettenjahre Teil 1
Hier wird die Jugendzeit von Tar´Kyren Dheran beleuchtet - dort habe ich 30/60 Seiten fertig.
Geplanter Releasetermin: Bis Ende Juni 2011 - vielleicht wird er aber auch vor DIVIDED fertig.

Bis zum November 2011 möchte ich dann noch den zweiten DIVIDED Band und den vierten ICICLE Band fertigstellen, und dazwischen 1-2 STAR TREK - BREAKABLE Kapitel und ebenfalls 1-2 \"Lockruf der Sterne\" Kapitel.
Mal sehen ob es klappt, wie ich es mir vorstelle... :Andorian


Kaum weilt er wiede runter den lebenden, ist uli schon wieder in Toasterstimmung. ;) ;) ;) :duck:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.01.11, 14:37
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von ulimann644
Da ich durch den Unfall, den ich hatte, mit meiner Planung für 2010 nicht wirklich hinkam, hier meine Planung für das Jahr2011:

Zunächst werde ich einmal STAR TREK - ICICLE - Band 3 überarbeiten und mit den nötigen Änderungen und Ergänzungen versehen.
Da das Rohscript steht wird der Release-Termin so etwa Mitte Februar liegen...

Danach werde ich dann erst einmal den ersten STAR TREK - DIVIDED Band weiterschreiben - dort stehe ich bei 60/120 Seiten.
Geplanter Releasetermin: Mai 2011

Nebenbei hatte ich angefangen den ersten STAR TREK - TIMELINE Band zu verfassen. Arbeitstitel: Kadettenjahre Teil 1
Hier wird die Jugendzeit von Tar´Kyren Dheran beleuchtet - dort habe ich 30/60 Seiten fertig.
Geplanter Releasetermin: Bis Ende Juni 2011 - vielleicht wird er aber auch vor DIVIDED fertig.

Bis zum November 2011 möchte ich dann noch den zweiten DIVIDED Band und den vierten ICICLE Band fertigstellen, und dazwischen 1-2 STAR TREK - BREAKABLE Kapitel und ebenfalls 1-2 \"Lockruf der Sterne\" Kapitel.
Mal sehen ob es klappt, wie ich es mir vorstelle... :Andorian


Kaum weilt er wiede runter den lebenden, ist uli schon wieder in Toasterstimmung. ;) ;) ;) :duck:


Yo - ich brenne schon darauf wieder zu schreiben. Vielleicht, weil ich gestern unter den unbeantworteten E-Mails mehrere Anfragen hatte, wann ich denn BREAKABLE weiterschreibe, weil die Geschichte zu gefallen weiß...

Sowas baut auf...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.01.11, 14:44
Meine Schwester hat mich auch immer wieder gefragt während der letzten Monate, ob es was neues gibt.

sie ist ja ein richtiger Icicle Fan.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.01.11, 14:55
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Meine Schwester hat mich auch immer wieder gefragt während der letzten Monate, ob es was neues gibt.

sie ist ja ein richtiger Icicle Fan.


Der Gedanke, dass es da draußen eine Fan-Gemeinde für meine Geschichten gibt ist irgendwie seltsam ( und sei sie auch noch so klein )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.01.11, 15:16
@ Uli

Es ist aber nicht weiter verwunderlich, dass deine Werke eine Fangemeinde haben. Mich jedenfalls wundert es nicht. Da hast du dir ja einiges vorgenommen und nach dieser \"Zwangspause\" kann ich sehr gut verstehen, dass es bei dir in den Fingern brennt.

@ Alex

Wenn deine Schwester ICICLE liest, liest sie dann auch UO? Denn ohne den Background könnte es schwer werden.  :P
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.01.11, 15:18
Ich hab sie dazu gebracht. ich weiß aber nicht, wie weit sie ist.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.01.11, 15:25
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Alex

Wenn deine Schwester ICICLE liest, liest sie dann auch UO? Denn ohne den Background könnte es schwer werden.  :P


Das würde ich so nicht sagen, denn der erste Band hat eigentlich nur wenig mit UO zu tun.
Beim zweiten Band - würde ich jetzt behaupten - sollte man eher DEFENDER kennen als UO

Sicher, wenn man UO kennt hat man natürlich noch mehr von ICICLE...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.01.11, 15:27
Hoffentlich übersteht sie die ersten Folgen.  :duck:
Sie soll sich doch hier registrieren. Wir könnten noch ein paar Frauen vertragen. :D
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 19.01.11, 15:44
Zitat
Original von ulimann644
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
@ Alex

Wenn deine Schwester ICICLE liest, liest sie dann auch UO? Denn ohne den Background könnte es schwer werden.  :P


Das würde ich so nicht sagen, denn der erste Band hat eigentlich nur wenig mit UO zu tun.
Beim zweiten Band - würde ich jetzt behaupten - sollte man eher DEFENDER kennen als UO


Es reicht eigentlich, die Dienstakte von Lairis zu kennen.
Aber DEFENDER zu lesen, kann auch nicht schaden ^^.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.01.11, 10:34
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Hoffentlich übersteht sie die ersten Folgen.  :duck:
Sie soll sich doch hier registrieren. Wir könnten noch ein paar Frauen vertragen. :D


So kennen wir den Admiral - immer auf Zack... ( User-Fang ;) )
BTW: Die einzige ICICLE-Story zu der man wirklich UO gelesen haben sollte ist die Conteststory ( Noch einmal leben )
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.01.11, 11:40
Nuja, wäre doch toll und der eine oder andere User mehr, könnte nicht schaden. Aber was ICICLE mit UO angeht, denke ich schon, dass die Serien stark verknüpft sind und so wie ich das sehe, wird die Verknüpfung in den kommenden Geschichten noch etwas mehr ausgebaut.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.01.11, 13:27
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Nuja, wäre doch toll und der eine oder andere User mehr, könnte nicht schaden. Aber was ICICLE mit UO angeht, denke ich schon, dass die Serien stark verknüpft sind und so wie ich das sehe, wird die Verknüpfung in den kommenden Geschichten noch etwas mehr ausgebaut.


Da hast du Recht, ab Band 3 wird es schon komplizierter, ohne den UO-Background und spätestens so ab Band 6 - 7 wird UO ein Muss um alles zu durchschauen...
Außerdem hat man dann mehr Spaß an BEIDEN Serien, wenn man die ein oder andere Szene möglicherweise in beiden Serien, aber aus unterschiedlichen Blickwinkeln liest...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.01.11, 17:08
Eben. Meine Aussage war im Hinblick auf die ICICLE Zukunft getroffen worden. Jetzt besteht noch keine so enge Bindung, aber da ich ja schon im groben weiß, wie es weiter geht, habe ich eben eine Prognose abgegeben. Davon können andere aber nichts wissen und deshalb habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt.  :baby:
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.01.11, 18:22
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Eben. Meine Aussage war im Hinblick auf die ICICLE Zukunft getroffen worden. Jetzt besteht noch keine so enge Bindung, aber da ich ja schon im groben weiß, wie es weiter geht, habe ich eben eine Prognose abgegeben. Davon können andere aber nichts wissen und deshalb habe ich mich wohl etwas missverständlich ausgedrückt.  :baby:


Jopp - aber das haben wir ja nun geklärt...
Für die Zukunft war die Aussage auf alle Fälle korrekt...

Und Ja - frisches Blut kann das Forum nur beleben... :))
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.01.11, 12:32
@ Uli

Zitat
In der letzten Zeit spukt mir immer wieder eine Idee zu einem Projekt namens Babylon6 durch den Kopf.
Das ganze ist momentan noch recht vage, fest steht bisher nur, dass die Hauptfigur, General Lynden B. Hayes, sowohl der Station, als auch einem Schiffsverband von 17 Einheiten, darunter einem der neuen Trägerschlachtschiffe der SHERIDAN-KLASSE, vorstehen wird.
Zeitlich soll diese Serie etwa 10 Jahre nach \"Sleeping in Light\" spielen.

Desweiteren habe ich erste Aufzeichnungen zu einer B5-Episode gemacht, die zeitlich zwischen dem Fall von Narn und der Allianz der Menschen mit den Centauri liegt.
Den ursprünglichen Plan Sheridans Leben nach seinem Tod aufzugreifen habe ich begraben, der soll in Frieden ruhen.

Geplant habe ich diese beiden Projekte für Spätsommer 2011 - dann möchte ich BREAKABLE, den ersten DIVIDED-Band, ICICLE-4 und den ersten TIMELINE-Band fertig haben, um die nötige Zeit für beide Projekte zu haben - sonst verschiebe ich das auf Herbst.


Da hast du dir für dieses Jahr echt viel vorgenommen. Respekt. Ich drück die Daumen, dass alles so wie du es geplant hast, hinhaut.

Was das B6 Projekt angeht finde ich es zwar toll, aber war in Babylon 5 nicht die Rede davon, dass Babylon 5 für immer die letzte Raumstation des Babylontyps war und es danach nie wieder eine andere gab? Wie willst du denn dieses canonische Problem umgehen / lösen?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.01.11, 14:17
Ich sage nur

TOASTERALARM.

 :D  :D  :D  :D  :D

Ansonsten schließe ich mich Belars Fragen an.

Eine zusatzfrage hätte ich dann noch. Wer baut die Träger der SHERIDAN Klasse ? die ISA was ja dann mehr doer weniger eine White star Hülle bedeutet oder die Erde. Dann stellt sich aber die Frage wie groß das teil wird. Größer als die Warlockklasse auf alle Fälle oder?
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.01.11, 18:02
@JJ
Den Vorspann spricht Londo Molari, wenn ich da richtig informiert bin. Der starb aber bereits einige Jahre vor Sheridan, konnte also nicht ahnen, dass es doch noch weitere Stationen geben würde...

@Alex
Die SHERIDAN-KLASSE ist etwa doppelt so lang, hoch und breit, wie die OMEGA-KLASSE und ist eine rein irdische Entwicklung. Ob deren Hülle auf Schattentechnologie basieren wird, ist noch nicht raus...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.01.11, 18:05
Aber das sagen doch auch die anderen ehemaligen Crewmitglieder, die mal auf B5 gedient haben, dass es nie wieder eine Babylon Station gab. Delenn muss es ja wissen, die hat ja ewig gelebt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.01.11, 18:21
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Aber das sagen doch auch die anderen ehemaligen Crewmitglieder, die mal auf B5 gedient haben, dass es nie wieder eine Babylon Station gab. Delenn muss es ja wissen, die hat ja ewig gelebt.

In diesem Fall werde ich mich an das Motto: \"Pfeiff drauf\" halten.
Das Ding werde ich dennoch schreiben...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.01.11, 18:22
Stimmt in der Folge  \"In 100 Jahren in 1000 jahren\" wird nix von einer Bab6 erwähnt.

Und wenn ich mich noch richtig an \"Sleeping in the light\" erinnere wird 1, gesagt das die Aufgaben von babylon 5 von der ISA übernommen wurden und Ivanonva spricht im Nachspann davon dass Bab5 die letzte der Babylon stationen war.

aber wenn ne tolle geschichte rauskommt solls mir egal sein.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.01.11, 18:28
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Stimmt in der Folge  \"In 100 Jahren in 1000 jahren\" wird nix von einer Bab6 erwähnt.

Und wenn ich mich noch richtig an \"Sleeping in the light\" erinnere wird 1, gesagt das die Aufgaben von babylon 5 von der ISA übernommen wurden und Ivanonva spricht im Nachspann davon dass Bab5 die letzte der Babylon stationen war.

aber wenn ne tolle geschichte rauskommt solls mir egal sein.

Na ja, in ST wurden auch nie UNITY-Stationen, die TF\'s oder ein Captain Kendall erwähnt...
Aber das hält uns ja auch nicht vom Schreiben ab...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.01.11, 18:35
Das stimmt.

Aber anders als bei Babylon 5 wurden auch keine \"gültigen\" Aussagen für die Zukunft getroffen.

Viele ereignisse die innerhalb der serie prohezeit wurden, wie z.B. der Fall von Londo sind dann so eingetreten. babylon 5 hat nie die Option einer \"Geschichtsänderung\" zugelassen.

Das macht es ja auch um so schwieriger bei Babylon 5 was zu schreiben.


aber ich bin durchaus bereit zugunsten einer guten Geschichte über sowas hinwegzusehen. auch wenn es etwas schwerer ist, da vieles explizit in stein gemeißelt wurde.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.01.11, 18:57
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Das stimmt.

Aber anders als bei Babylon 5 wurden auch keine \"gültigen\" Aussagen für die Zukunft getroffen.

Viele ereignisse die innerhalb der serie prohezeit wurden, wie z.B. der Fall von Londo sind dann so eingetreten. babylon 5 hat nie die Option einer \"Geschichtsänderung\" zugelassen.

Das macht es ja auch um so schwieriger bei Babylon 5 was zu schreiben.


aber ich bin durchaus bereit zugunsten einer guten Geschichte über sowas hinwegzusehen. auch wenn es etwas schwerer ist, da vieles explizit in stein gemeißelt wurde.

Wobei die Aussagen für die Zeit nach \"Sleeping in Light\" recht vage sind, ich finde, da geht was...

Anders bei der Story, die zur Zeit der Serie spielt.
Hier werde ich den Canon natürlich nicht verändern, sondern lediglich etwas einfügen, dass noch nicht erzählt wurde.
Die Episode \"Dunkle Manöver\" beginnt und endet in Sheridans Kabine, als er, in der letzten Episode von S2, vor dem Spiegel steht, und seine Entschuldigung formuliert.
Die eigentliche Story ist eine Rückblende, an die er sich dabei erinnert.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.01.11, 19:00
Ich bin auch der der darauf pfeifft, wenn eine geniale Geschichte dabei rauskommt. Ich wollte es nur eben mal anmerkern. Das ist mit ein Grund, warum ich noch nie eine B5-Verse Geschichte geschrieben habe und zwar der Umstand, dass man keine Babylon Station haben darf. Und wenn die anderen etwas länger existiert hätten, als nur ein paar Jahre, dann hätte ich schon längst eine Babylon 1, 2, 3 Geschichte geschrieben. Aber was das Argument mit Unity One angeht, teile ich Alex\' Meinung zu 100 %. Der Vergleich hinkt ein wenig.  :P
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 26.01.11, 19:11
1, 2, oder 3 geht ja auch nicht da die da während des baus zerstört wurden.

was vielleicht aber interessant wäre, wäre Babylon 4 in den Schattenkrieg um das Jahr 1260. es wurde ja immer angedeutet das Valens/Sinclairs Erscheinen große auswirkungen hatte. Nicht nur militärisch sondern auch kulturell.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.01.11, 19:14
@ Alex

Eben das habe ich doch geschrieben. Das wären ziemlich kurze Geschichten. Die Geschichte um B4 wäre wirklich interessant, wenn die mal erzählt werden würde.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.01.11, 19:15
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ich bin auch der der darauf pfeifft, wenn eine geniale Geschichte dabei rauskommt. Ich wollte es nur eben mal anmerkern. Das ist mit ein Grund, warum ich noch nie eine B5-Verse Geschichte geschrieben habe und zwar der Umstand, dass man keine Babylon Station haben darf. Und wenn die anderen etwas länger existiert hätten, als nur ein paar Jahre, dann hätte ich schon längst eine Babylon 1, 2, 3 Geschichte geschrieben. Aber was das Argument mit Unity One angeht, teile ich Alex\' Meinung zu 100 %. Der Vergleich hinkt ein wenig.  :P

Möglicherweise hat man nie etwas von der sechsten Station erfahren, außerhalb der EA ( rein militärisch genutzte Basis abseits der üblichen Handelsrouten etc. ) da gibt es schon Möglichkeiten diese Station plausibel zu erklären IMO
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Tolayon am 26.01.11, 20:01
Eine rein militärische Station hätte aber nicht die Funktion der übrigen Babylon-Stationen, insbesondere der fünften, die darin besteht allen Völkern einen neutralen Ort für Handel und Diplomatie zur Verfügung zu stellen.
So interessant das Konzept einer \"Babylon 6\"-Station klingt, in derselben Funktion wie ihre Vorgängerin könnte sie kaum in Erscheinung treten, da der zukünftige neutrale Ort offenbar Minbar als Hauptsitz der interstellaren Allianz ist.

Einer neuen Station nach Nummer 5 den Namen \"Babylon\", der auf Sprachwirrwarr, Vielfalt und die Interaktion verschiedenster Völker und Individuen hindeutet zu geben, scheint mir in dieser Hinsicht \"doppelt gemoppelt\", da die Menschen damit der Allianz und insbesondere den Minbari Konkurrenz machen würden und alle Völker ihre Delegierten fortan zu zwei verschiedenen Standorten schicken müssten...

Die Allianz könnte eine sechste Babylon-Station allenfalls für extreme Härtefälle bauen, die man lieber nicht direkt auf Minbar verhandeln sollte bzw. möchte.
Dann sollte die Station aber auch eine Mischung aus Menschen- und Minbari-Technik sein, was insbesondere auch den wahrscheinlichen Einsatz von künstlicher Schwerkraft ohne Rotations-Körper beinhaltet.
Somit würde die Station sich schon rein optisch von all ihren Vorgängerinnen unterscheiden und man könnte das Canon-Dilemma vielleicht umgehen, indem \"Babylon 6\" tatsächlich keine rein irdische Station der berühmten Reihe ist, diese aber dennoch, wenn auch vielleicht nicht ganz so \"offiziell\" fortsetzt.
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.01.11, 20:37
Zitat
Original von Tolayon
Eine rein militärische Station hätte aber nicht die Funktion der übrigen Babylon-Stationen, insbesondere der fünften, die darin besteht allen Völkern einen neutralen Ort für Handel und Diplomatie zur Verfügung zu stellen.
So interessant das Konzept einer \"Babylon 6\"-Station klingt, in derselben Funktion wie ihre Vorgängerin könnte sie kaum in Erscheinung treten, da der zukünftige neutrale Ort offenbar Minbar als Hauptsitz der interstellaren Allianz ist.

Einer neuen Station nach Nummer 5 den Namen \"Babylon\", der auf Sprachwirrwarr, Vielfalt und die Interaktion verschiedenster Völker und Individuen hindeutet zu geben, scheint mir in dieser Hinsicht \"doppelt gemoppelt\", da die Menschen damit der Allianz und insbesondere den Minbari Konkurrenz machen würden und alle Völker ihre Delegierten fortan zu zwei verschiedenen Standorten schicken müssten...

Die Allianz könnte eine sechste Babylon-Station allenfalls für extreme Härtefälle bauen, die man lieber nicht direkt auf Minbar verhandeln sollte bzw. möchte.
Dann sollte die Station aber auch eine Mischung aus Menschen- und Minbari-Technik sein, was insbesondere auch den wahrscheinlichen Einsatz von künstlicher Schwerkraft ohne Rotations-Körper beinhaltet.
Somit würde die Station sich schon rein optisch von all ihren Vorgängerinnen unterscheiden und man könnte das Canon-Dilemma vielleicht umgehen, indem \"Babylon 6\" tatsächlich keine rein irdische Station der berühmten Reihe ist, diese aber dennoch, wenn auch vielleicht nicht ganz so \"offiziell\" fortsetzt.

Diese Basis ist eine reine EA Basis und dient überwiegend militärischen Zwecken.

Anders, als B5 gibt es hier weder Handelsniederlassungen, noch diplomatische Vertreter, eine Konkurrenz zur ISA besteht also nicht.

B6 wird eher dieselben Aufgaben wahrnehmen, wie B4 nach dem Sprung in die Vergangenheit. Möglicherweise in dem immer wieder mal erwähnten Krieg gegen die Telepathen...
Die ihrerseits könnten die Macht auf der Erde an sich reißen...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 27.01.11, 07:23
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Aber das sagen doch auch die anderen ehemaligen Crewmitglieder, die mal auf B5 gedient haben, dass es nie wieder eine Babylon Station gab. Delenn muss es ja wissen, die hat ja ewig gelebt.


Och, da lässt sich doch was drehen ... ein kleiner temporaler Unfall, der die alte Zeitlinie über den Haufen schmeißt ... oder man siedelt das Ganze einfach nach Delenns Tod an :D.
-
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 27.01.11, 10:38
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Aber das sagen doch auch die anderen ehemaligen Crewmitglieder, die mal auf B5 gedient haben, dass es nie wieder eine Babylon Station gab. Delenn muss es ja wissen, die hat ja ewig gelebt.

Och, da lässt sich doch was drehen ... ein kleiner temporaler Unfall, der die alte Zeitlinie über den Haufen schmeißt ... oder man siedelt das Ganze einfach nach Delenns Tod an :D.
-

Das ist keine Option...

Allerdings könnte auch folgende Aussage von Hayes für Aufklärung sorgen: \"Dies ist die Militärische Operationsbasis Eins-Sieben, aber intern nennen wir sie einfach BABYLON-6\"

So könnte man Widersprüche zum Canon vermeiden...
Titel: FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 27.01.11, 13:10
Ja, ich denke, das würde gehen. Sicher gibt es Mittel und Wege, wie man das zurechtbiegt. Ich wollte eben nur mal drauf aufmerksam machen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 25.03.11, 15:53
@ Ulimann644

Zitat
Im Gegensatz zu den letzten paar Tagen, an denen ich keinen Antrieb hatte auch nur eine Romanzeile zu schreiben, habe ich heute endlich die Kurve bekommen und an Dherans Kadettenjahren weitergeschrieben.
Dort bin ich bei 44/65 Seiten - Dheran fliegt gerade in den Semesterferien nach Hause - zusammen mit einem vulkanischen Mädchen namens T´Rian, das von seiner Mom am Tag der Vereidigung eingeladen wurde. ( Sehr zu Tar´Kyrens Freude )

Ich denke, auf Andoria wird Dheran mit ihr Schlitten fahren ( oder besser: Wok´Anfoor fahren )
Und nach den Ferien kommt dann die Emotionsachterbahn erst richtig in Fahrt...

Da werde ich mal am WE richtig aufdrehen...

Hey, das sind ja richtig gute Neuigkeiten. Aber dass du keine Romanzeilen geschrieben hast, das ist so nicht ganz korrekt. schließlich sollen aus den RPG Episoden ja auch Romane werden. In T'Rian wird Renee wohl eine Konkurrentin bekommen. Schlittenfahren.....
Ich lach mich schlapp. Nettes Wortspiel.  :dranim1

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 25.03.11, 16:10
@ Ulimann644

Zitat
Im Gegensatz zu den letzten paar Tagen, an denen ich keinen Antrieb hatte auch nur eine Romanzeile zu schreiben, habe ich heute endlich die Kurve bekommen und an Dherans Kadettenjahren weitergeschrieben.
Dort bin ich bei 44/65 Seiten - Dheran fliegt gerade in den Semesterferien nach Hause - zusammen mit einem vulkanischen Mädchen namens T´Rian, das von seiner Mom am Tag der Vereidigung eingeladen wurde. ( Sehr zu Tar´Kyrens Freude )

Ich denke, auf Andoria wird Dheran mit ihr Schlitten fahren ( oder besser: Wok´Anfoor fahren )
Und nach den Ferien kommt dann die Emotionsachterbahn erst richtig in Fahrt...

Da werde ich mal am WE richtig aufdrehen...

Hey, das sind ja richtig gute Neuigkeiten. Aber dass du keine Romanzeilen geschrieben hast, das ist so nicht ganz korrekt. schließlich sollen aus den RPG Episoden ja auch Romane werden.

Okay - wenn man es so sieht... ;)

In T'Rian wird Renee wohl eine Konkurrentin bekommen.

Äh... nein.
Momentan ist sie Alev Scenaris´ Konkurrentin...
Bis er Reneé kennen lernt passiert in dieser Hinsicht noch so allerhand - u.a. habe ich in Dherans DA eine Andorianerin erwähnt, mit der er im dritten Jahr zusammen ist. ( John McTiernan macht da am Anfang einen Scherz, bezüglich 5 Freundinnen, die er an der Akademie haben könnte - ich glaube das kommt in etwa hin, bis zum 4. Jahr.

Schlittenfahren.....
Ich lach mich schlapp. Nettes Wortspiel.  :dranim1

Gruß
J.J.

... ;)  :cgrin
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.03.11, 12:05
@ Uli

Zitat
Okay - wenn man es so sieht...

Also ich sehe es so. Man sollte eben jeder Situation was gutes abgewinnen können.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 21.04.11, 10:40
Zitat
Es wurde bei mir mal wieder Zeit für eine neue Star Trek-Geschichte.
Die letzte, legendäre  :secret ;), "L'homme nouveau" (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2190.msg90442.html#msg90442), stammt noch aus dem Jahr 2010.


Der Titel der neuen Kurzgeschichte wird "Fermi" lauten. Im Zentrum der Story steht der Captain der U.S.S. Kardashev, des Raumschiffs, das ich Euch im Design-Thread (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2291.msg105618.html#msg105618) vorgestellt habe - und eine unglaubliche Entdeckung!...

Ich bin fast fertig, jetzt lasse ich die Datei mindestens mal einen Tag ruhen und dann kommen noch ein paar Korrekturdurchläufe; aber lange wird es nicht mehr dauern :)

Hui, das klingt interessant und spannend.
Ich bin ja mal gespannt, um was für eine Entdeckung es da geht, Max.

Ich hoffe, du hältst uns weiter auf dem Laufenden.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 21.04.11, 10:44
Vielen Dank :) Ja, ich halte Euch gerne auf dem Laufenden und wenn alles glatt geht, werde ich die Geschichte auch bald online stellen können :)


Ich bin am überlegen, ob ich eine kurze Geschichte über meinen RPG-Charakter Doktor Madison verfasse.

Handlung und alles andere sind noch äußerst fragmentarisch - wie gesagt, es ist nur eine Idee.
Entweder geht es um Amelies Zeit an Bord der Bellerophon oder auf Sternbasis 126.

Aber wie gesagt, eine wirklich Idee habe ich noch nicht.
Das könnte doch eine spannende Erweiterung für eine Figur sein. Ich denkte, die Idee ist sehr gut :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 21.04.11, 10:53
- L'homme nouveau war irgendwie seltsam. Bin mal gespannt wie die nächste wird.

- Tieferen einblick in Madison (*g*)... Bisher ist der Charakter recht blass gewesen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 21.04.11, 10:58
- L'homme nouveau war irgendwie seltsam. Bin mal gespannt wie die nächste wird.
Du hast "L'homme nouveau" gelesen? Ich wäre auf Deine Kritik gespannt :)
"Fermi" wird deutlich konservativer :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 21.04.11, 11:04
- L'homme nouveau war irgendwie seltsam. Bin mal gespannt wie die nächste wird.

- Tieferen einblick in Madison (*g*)... Bisher ist der Charakter recht blass gewesen.

Tja, das wäre eine Idee.
Aber so lange die Estrella da im Raum treibt, lässt sich da wenig machen.
Eventuell in der nächsten Folge.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.07.11, 16:23
@JJ
Mir fällt gerade auf, dass du im FF-News Thread kommentierst, statt hier... ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 26.07.11, 18:26
Ach Mensch, diese Trennungen machen mich immer kirre. Meistens fällt es mir auf. Heute anscheinend nicht.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.08.11, 13:57
Heute bin ich zu dem Schuss gekommen, dass es besser ist, aus dem geplanten Einstiegs-Doppelband für STAR TREK - DIVIDED eine Trilogie zu machen. Irgendwie komme ich mit dem Prinzip von 3 Bände a 60-70 Seiten besser zurecht, als mit nur zwei Mammut-Bänden von über 100 Seiten. Ich denke auch, dass es angenehmer zu lesen sein wird.

Abgesehen davon habe ich drei gute Stellen für einen Cut - so dass sich diese Dreiteilung eher anbietet, als eine Zweiteilung.

Außerdem habe ich den Ersten Band dann schon mal aus dem Kopf - momentan hindert mich DIVIDED an der Umsetzung anderer Projekte (BREAKABLE und Babylon 5 z.B.) weil ich permanent mit DIVIDED zugange bin, und dabei das Gefühl habe, der erste Band nimmt kein Ende... :andorian

Positiver Nebeneffekt: Den ersten Band wird es schon bald zu lesen geben... :andorian

das sind gute neuigkeiten  :ebounce :ebounce :ebounce
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 11.08.11, 18:24
Ich stimme Alex voll zu.
Das sind wahrlich tolle Neuigkeiten.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 12.08.11, 14:00
Ich schließe mich an.
Schön zu hören.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 26.08.11, 11:43
In absehbarer Zeit werde ich dem Forum auch mal weder eine Star Trek-Geschichte vorlegen können.

Die Erzählung wird vorraussichtlich mein bisher längster fiktiver Text werden.

Mit noch einem persönlichen Novum kann ich dienen: Zum ersten Mal werde ich hier im Forum für eine meiner Geschichte ein Cover gestalten.
Zusätzlich wird es noch zwei Begleitgrafiken geben, die sich dem Protaginisten-Schiff widmen werden.

Einen genauen Veröffentlichungstermin kann ich noch nicht nennen, beinahe alle Lücken des groben Plots sind aber gefüllt.

Inhaltlich sei so viel verraten:

In seiner ersten Mission soll ein Captain das Schicksal einer Föderationskolonie ergründen, von der die Sternenflotte seit geraumer Zeit keine Nachrichten mehr erhält.
Die Untersuchung führt die Crew zu den archaischen Einheimischen.

Schön zu hören.
Ich bin schon gespannt auf ein etwas umfangreicheres Werk aus deiner Feder.
Und auf die künstlerischen Beiträge natürlich auch.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 26.08.11, 11:50
Schön zu hören.
Ich bin schon gespannt auf ein etwas umfangreicheres Werk aus deiner Feder.
Danke :) Ich finde, ich schweife zu sehr ins Schwafeln ab, aber bislang geht's noch ;) :D

Und auf die künstlerischen Beiträge natürlich auch.
Ich bin auch schon gespannt, wie (v.a.) das Cover ankommen wird! Ich selbst bin aber eigentlich recht zufrieden damit.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 27.08.11, 13:32
@David:
So sieht das Cover wirklich besser aus. Bin mal gespannt, was aus der Story wird...

BTW: Die gegenseitige Verlinkung der Threads: FF-News, und FF-News - Diskussionen funzt wieder, da habe ich die alten Links rausgehauen und durch die aktuellen ersetzt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 27.08.11, 21:05
Danke. Ich habe wirklich versucht, diesesmal alles so zwanglos wie nötig und doch so elegant wie möglich wirken zu lassen.

Es freut mich wirklich sehr, dass ihr meine Arbeit so gut aufnehmt.
Das gibt zusätzlichen Ansporn, auch die Story zu dem Cover zu schreiben.

Danke.

=A=

Edit: 27.8. 22:30

Hm,... ich glaube, mir ist gerade eine gute Idee für die Handlung gekommen.
Schön zu wissen, dass ich doch noch Geistesblitze bekommen kann, die ich niederschreiben kann, bevor sie wieder verschwinden.  :thumbup
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 27.08.11, 22:01
Danke. Ich habe wirklich versucht, diesesmal alles so zwanglos wie nötig und doch so elegant wie möglich wirken zu lassen.

Es freut mich wirklich sehr, dass ihr meine Arbeit so gut aufnehmt.
Das gibt zusätzlichen Ansporn, auch die Story zu dem Cover zu schreiben.

Danke.

=A=

Edit: 27.8. 22:30

Hm,... ich glaube, mir ist gerade eine gute Idee für die Handlung gekommen.
Schön zu wissen, dass ich doch noch Geistesblitze bekommen kann, die ich niederschreiben kann, bevor sie wieder verschwinden.  :thumbup

@David
Wenn etwas gelingt sollte man das auch würdigen.
Das mit den Geistesblitzen, und die Schwierigkeit sie festzuhalten kenne ich - das geht mir manchmal auch nicht besser.

BTW: Dem EDIT einen manuellen Zeitstempel zu verpassen ist eigentlich doppelt gemoppelt, da der automatisch von der Forensoft gesetzt wird, wenn man ein Post editiert...  :happy5 ;) ;) ;) ;) ;) ;) :D :D :D ;D ;D ;D ???
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 27.08.11, 22:17

Das mit den Geistesblitzen, und die Schwierigkeit sie festzuhalten kenne ich - das geht mir manchmal auch nicht besser.

Dieses Mal war ich schneller als mein schwaches Gedächtnis - hähä.
Die Grundidee steht also schon mal.  :andorian
Verraten tu ich aber - noch - nix.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 28.08.11, 02:14
Also das Cover ist wie bereits erwähnt schonmal gut gelungen.
Und es ist schön zu hören, dass du wieder mit dem Gedanken spielst, zu schreiben. Man darf gespannt sein.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 05.09.11, 17:58
Ich stelle gerade mal wieder fest, dass Einleitungen nicht meine Stärke sind.
Ich tue mich damit mal wieder ziemlich schwer, auch wenn ich die Anfangsszene schon recht gut im Kopf habe.

Bin mal gespannt, wie die Geschichte so laufen wird.
Schreibst Du "chronologisch", also den Text konsequent nach dem Verlauf der Geschichte?
Ich würde Dir nämlich ansonsten fast dazu raten, die Einleitung (im Grunde: wie jeden anderen Teil der Geschichte) so lange zurückzustellen, bis Du genau in der richtigen Stimmung bist, dass Dir die idealen Wort einfallen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.09.11, 18:07
Früher habe ich das meist so gemacht.
In der Regel mache ich es heute anders, aber ich fange trotzdem mit der Einleitung oder nahe dabei an.

Wenn ich zwischendurch nicht weiterkomme, überspringe ich auch mal ein paar Szenen und füge sie später nach.

Aber da das meiste im ersten Abschnitt (also der Teil direkt nach der "Einleitung") erst ma viel blabla is, wollte ich erst ma die EInleitung schreiben, da sonst erst ma trockenere Szenen kommen.
Und weiter vorgreifen will ich nocht nicht.

Aber danke für den Tipp.

=A=

Um es vielleicht ma zu verdeutlichen:

Ich springe im Prinzip dieses Mal recht schnell in die Handlung rein.
Die Story beginnt bei Nacht auf dem Campus.
Recht schnell sollen die Ereignisse schemenhaft erzählt werden.
Anschließend soll ein Sprung zum nächsten Morgen stattfinden, wo dann natürlich die erste Leiche gefunden wird ;)

Dort treten dann auch die ersten Hauptcharaktere in Erscheinung.

Wie es dann weitergeht, habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, soweit war ich auch im ersten Anlauf gekommen, bevor mir die Festplatte abschmierte.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 05.09.11, 18:23
Da ich meistens einen groben Fahrplan habe.

Sprich die einzelnen Kapitel sind sehr gut aufgeschlüsselt, kann ich auch mal ein späteres Kapitel anfangen und schreiben, wenn es weiter vorne nicht so gut läuft.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.09.11, 18:27
Ja, das ist eine gute Taktik.

Wenn ich keine Kapiteleinteilung verwende und mal nicht weiterkomme, mach ich mit in Rot Notizen direkt unter der unfertigen Szene.
So finde ich in der Seitenansicht immer schnell noch fehlende Passagen wieder.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 05.09.11, 18:33
Ja in dieser Hinsicht muss ich mir auch mal was überlegen, denn nachdem ich jetzt ja nicht mehr nur maximal 20 Seite lange Geschichten habe, brauche ich auch Systeme zur Übersicht ;) Kapiteltitel sind doch auch was schönes :D ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 05.09.11, 18:59
Yep, das sind sie.
Habe ich einmal gemacht - ich glaube in "Büchse der Pandora" und in der Neuauflage "Guardian Angel".

Ist nicht schlecht, aber kein Muss.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.09.11, 19:42
ich verlge die diskussion hierher

Ich stelle gerade fest, dass es doch noch die ein oder andere skripttechnische Schwierigkeit beim Roman gibt.

Nachdem ich die ersten Szenen geschrieben habe, frage ich mich nun, wie ich die Handlung fortführen soll.
Besonders schwierig wird es, zu überlegen, wie ich meine Hauptcharaktere dazu bringen kann, selbst nach den Tätern zu fahnden?

Betrachtet man die Situation "realistisch" würde die Sternenflottensicherheit sich des Falles annehmen, den Campus für's erste Sperren und die Kadetten bis auf Weiteres an die anderen Akademiestandorte verteilen.

Aber das würde ja nicht für eine Geschichte, bei der Kadetten im Vordergrund stehen, passen.
Ich werde mir da also ein paar Hintertüren einbauen müssen, damit das so klappt, wie ich die grobe Handlung im Kopf habe.

Hat da einer von euch vielleicht einen Tipp?

Übrigens:
So sieht aktuell meine Skriptdatei aus:

=A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A=
STAR TREK – CADETS
„Die zhian'tara Sekte“

SKRIPTDATEI

Szenen für meine Hauptcharaktere
-
-
-
Was soll nach dem Fund der Leiche passieren?
Die Sternenflottensicherheit wird sich des Falles annehmen
-
Wie schaffen es David, Shras und Mila, den Professor davon zu überzeugen, ebenfalls Ermittlungen anzustellen?

Die leiche sollte jemand sein der wenigstens einen der drei Nahestand

Zusatzfrage
Warum muss unbedingt der Professor mitmischen?

Zitat
Wie kommt Mila in Kontakt zu der Sekte?

Entweder

direkter Kontakt.
begründung:
Sie ist eine Trill.  (mit Symbiont?)
Die Sekte sucht ein neues Opfer.

oder
Zufälliges darauf stoßen bei den recherchen.

Zitat
=A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A=

Wie man sieht, plane ich nicht sehr viel, aber die offenen Fragen muss ich ja noch beantworten.

so etwas sollte geklärt werden BEVOR man den ersten satz schreibt. ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.09.11, 21:14
ich verlge die diskussion hierher

Ich stelle gerade fest, dass es doch noch die ein oder andere skripttechnische Schwierigkeit beim Roman gibt.

Nachdem ich die ersten Szenen geschrieben habe, frage ich mich nun, wie ich die Handlung fortführen soll.
Besonders schwierig wird es, zu überlegen, wie ich meine Hauptcharaktere dazu bringen kann, selbst nach den Tätern zu fahnden?

Betrachtet man die Situation "realistisch" würde die Sternenflottensicherheit sich des Falles annehmen, den Campus für's erste Sperren und die Kadetten bis auf Weiteres an die anderen Akademiestandorte verteilen.

Aber das würde ja nicht für eine Geschichte, bei der Kadetten im Vordergrund stehen, passen.
Ich werde mir da also ein paar Hintertüren einbauen müssen, damit das so klappt, wie ich die grobe Handlung im Kopf habe.

Hat da einer von euch vielleicht einen Tipp?

Übrigens:
So sieht aktuell meine Skriptdatei aus:

=A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A=
STAR TREK – CADETS
„Die zhian'tara Sekte“

SKRIPTDATEI

Szenen für meine Hauptcharaktere
-
-
-
Was soll nach dem Fund der Leiche passieren?
Die Sternenflottensicherheit wird sich des Falles annehmen
-
Wie schaffen es David, Shras und Mila, den Professor davon zu überzeugen, ebenfalls Ermittlungen anzustellen?

Die leiche sollte jemand sein der wenigstens einen der drei Nahestand
Zusatzfrage
Warum muss unbedingt der Professor mitmischen?

Weil ich bereits ein paar Ideen habe, wie und wofür ich ihn brauche ;)
Kleine Gegenfrage: "Warum nicht?"  ;)

Zitat
Wie kommt Mila in Kontakt zu der Sekte?
Entweder

direkter Kontakt.
begründung:
Sie ist eine Trill.  (mit Symbiont?)
Die Sekte sucht ein neues Opfer.

oder
Zufälliges darauf stoßen bei den recherchen.

Hm,... gute Idee, wäre mal ein einfacher Weg, anstatt was kompliziertes

Zitat
=A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A= =A=

Wie man sieht, plane ich nicht sehr viel, aber die offenen Fragen muss ich ja noch beantworten.
so etwas sollte geklärt werden BEVOR man den ersten satz schreibt. ;)

Hm,... ich dachte, ich plane zu viel. ;)

Aber trotzdem Danke für deine Anregungen.

btw.
Es werden noch zwei weitere Kadetten mit von der Partie sein:

=A=

So, wie immer stelle ich fest, dass der Anfang der Geschichte schwierig ist.
Die ersten zwei Szenen waren noch recht einfach, da ich sie noch im Kopf hatte, aber nun fängt die Arbeit erst an.

Erst ma muss ich mir überlegen, was meine vier Kadetten als nächstes anstellen sollen.
Der Vorschlag von Alex, dass das Opfer einem meiner Protagonisten nahe stand, ist ein guter Ansatz, aber ich muss mir noch mehr überlegen, damit alle vier etwas zu tun haben.

Professor Hartdegen wird in der Geschichte eher eine Rolle einnehmen, dass er dann und wann in Erscheinung tritt, viel mehr aber auch nicht.

=A=

Ich werde jetzt erst mal die nächsten beiden Kadetten in die Story einbringen, die ebenfalls eine Rolle spielen werden.
Wird auch wieder einiges an Gelaber sein in der Szene, aber sie ist nicht unwichtig.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 11.09.11, 22:12
Bezüglich der Relevanz des Professors

Meine Frage ging dahingehend, ob man auch mit professor die klassische "Wir nehmen die Sache selbst in die Hand." Schiene fahren kann.

wenn er aber nur hie und da auftauchen soll, hättest du meines Erachtens auch bei der scheine zwei Optionen.

1. Der Professor ist ein engagierter Ausbilder und will verhindern, dass die vier Kadetten sich allzusehr in Gefahr begeben. damit wäre er ein "Plotdevice" um eine gefährliche situation wieder aufzulösen.

2. Der Professor weiß mehr über die gesamtsituation, darf aber nichts unternehmen. Damit wäre er das,w as ich gerne als "das orakel" bezeichne, eien figur die andeutungen amchten, welche aber erst beim zusammensetzen des Puzzles sinn ergeben.
Hier musst dua ber scharf aufpassen, dem leser nicht zuviel zu verraten.

***************************************************************************************
Die Beziehung  der kadetten zum ersten Opfer

Das ist schwierig, ist auch ein wenig abhängig vonder ausgangslage.

sind alle vier schon vorher befreundet, bracht nur einer eine enge beziehung zum Opfer und der oder die Betreffende kann dann den rest des teams ins Boot holen.

sind die vier nicht miteinander befreundet wird es schwerer. Dann musst du für jeden einen guten grund finden, warum er oder sie nachforschungen anstellt. Hätte aber den Charme, dass du gleichzeitig auch das beginnende Freundschaftsband beschreiben kannst.

************************************************
Planung und "Planung"

nach meiner Erfahrung braucht eine krimigeschcihte etwas mehr Planung als andere.

Du solltest als autor die entscheidesten Fragen schon beantworten können, bevor du schreibst.

Wer ist der Täter.
Warum beging er die tat.
Wo ist der tatort. Der im übrigen bei einen Mordfall nicht unbedingt mit der Fundstelle der  Leiche identisch sein muss.
Wann wurde die tat begangen.

und ganz wichtig

Wie kommen die ermittelnenden Personen dem Täter auf die Spur.


Gerade der letzte Punkt ist essentiell. Bei meinen "Bloodless" Plot - ein Krimiroman, ohne SciFi elemente hat mir gerade diese letzte frage den letzten nerv geraubt, bis ich das ganze stimmig hatte.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.09.11, 22:35
Bezüglich der Relevanz des Professors

Meine Frage ging dahingehend, ob man auch mit professor die klassische "Wir nehmen die Sache selbst in die Hand." Schiene fahren kann.

wenn er aber nur hie und da auftauchen soll, hättest du meines Erachtens auch bei der scheine zwei Optionen.

1. Der Professor ist ein engagierter Ausbilder und will verhindern, dass die vier Kadetten sich allzusehr in Gefahr begeben. damit wäre er ein "Plotdevice" um eine gefährliche situation wieder aufzulösen.

2. Der Professor weiß mehr über die gesamtsituation, darf aber nichts unternehmen. Damit wäre er das,w as ich gerne als "das orakel" bezeichne, eien figur die andeutungen amchten, welche aber erst beim zusammensetzen des Puzzles sinn ergeben.
Hier musst dua ber scharf aufpassen, dem leser nicht zuviel zu verraten.

Guter Punkt, Alex.
Wie gesagt, wird Hartdegen nur eine untergeordnete Rolle spielen, quasi derjenige, der die Kadetten - wenn dieses mal, auch nicht ganz regelkonform - ermutigt, die Nachforschungen selbst in die Hand zu nehmen.

Der zweite Punkt den du vorschlägst, ist schwierig.
Es sei denn... ich bringe einen Punkt seines Charakters ein, den ich damals bei "Starfleet Academy" (2006) für ihn im Kopf hatte, dann aber bei "Guardian Angel" weggelassen habe.
Mal sehen, ob und wie das hier funktioniert ;)


***************************************************************************************
Die Beziehung  der kadetten zum ersten Opfer

Das ist schwierig, ist auch ein wenig abhängig vonder ausgangslage.

sind alle vier schon vorher befreundet, bracht nur einer eine enge beziehung zum Opfer und der oder die Betreffende kann dann den rest des teams ins Boot holen.

sind die vier nicht miteinander befreundet wird es schwerer. Dann musst du für jeden einen guten grund finden, warum er oder sie nachforschungen anstellt. Hätte aber den Charme, dass du gleichzeitig auch das beginnende Freundschaftsband beschreiben kannst.

Ich habe es so angestellt, dass zumindest Mila und Naomi das Opfer kannten, Shras und David aber nicht.
Das mit der beginnenden Freundschaft kann man einbauen, da sich beide "Gespanne" zum Zeitpunkt der Handlung nicht kennen müssen.
Denn im Ersten Roman "Guardian Angel" war von den Kadetten ja - wie du dich vielleicht erinnerst - nur David dabei.
Würde also funzen. ;)

************************************************
Planung und "Planung"

nach meiner Erfahrung braucht eine krimigeschcihte etwas mehr Planung als andere.

Du solltest als autor die entscheidesten Fragen schon beantworten können, bevor du schreibst.

Wer ist der Täter.
Warum beging er die tat.
Wo ist der tatort. Der im übrigen bei einen Mordfall nicht unbedingt mit der Fundstelle der  Leiche identisch sein muss.
Wann wurde die tat begangen.

und ganz wichtig

Wie kommen die ermittelnenden Personen dem Täter auf die Spur.

Das ist eigentlich schon einfacher zu beantworten:


Gerade der letzte Punkt ist essentiell. Bei meinen "Bloodless" Plot - ein Krimiroman, ohne SciFi elemente hat mir gerade diese letzte frage den letzten nerv geraubt, bis ich das ganze stimmig hatte.

Ich kann dir bei dieser Frage nicht ganz folgen.
Klar, sollte man dem Leser nicht am Anfang zu viel verraten.
Ich habe mich noch nie an einer Krimihandlung versucht.
Mal sehen, was dabei herauskommt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 11.09.11, 22:45
Nachdem ich die ersten Szenen geschrieben habe, frage ich mich nun, wie ich die Handlung fortführen soll.
Besonders schwierig wird es, zu überlegen, wie ich meine Hauptcharaktere dazu bringen kann, selbst nach den Tätern zu fahnden?

Betrachtet man die Situation "realistisch" würde die Sternenflottensicherheit sich des Falles annehmen, den Campus für's erste Sperren und die Kadetten bis auf Weiteres an die anderen Akademiestandorte verteilen.

Aber das würde ja nicht für eine Geschichte, bei der Kadetten im Vordergrund stehen, passen.
[...]
Hat da einer von euch vielleicht einen Tipp?
Der Vorschlag von Alex, dass das Opfer einem meiner Protagonisten nahe stand, ist ein guter Ansatz, aber ich muss mir noch mehr überlegen, damit alle vier etwas zu tun haben.

Hmm, wie drücke ich das jetzt diplomatisch aus? Die Idee, dass die eigenmächtig Ermittelnden, die eigentlich gar nicht in der 'Situation' dazu wären, das aus einer nahen Beziehung zum Opfer machen, ist einerseits schlüssig, aber doch leider eigentlich auch arg abgegriffen :( Um ehrlich zu sein finde ich das also nicht sonderlich orignell, wenngleich das in der fiktionsinternen Logik freilich gut funktionieren wird und Dir damit ein gutes Weiterschreiben ermöglichen kann. Und vielleicht muss eine Kriminalgeschichte jedenfalls in dieser Grundanlage gar nicht orignell sein, wenn sie das durch den Lösungsweg wettmacht.

Ironischer Weise habe ich als konstruktiven Tipp auch nicht groß was anderes als eine Art von Beziehung zum Opfer anzubieten - wenngleich die dann schon wieder fast absurd ist :D
Dabei wäre es so, dass der Tod eines Mitkadetten im Grunde niemandem auffällt. Das Opfer pflegte aus welchen Gründen auch immer keine Kontakte zu anderen und war in den Kursen immer so unauffällig, dass den Lehrenden das Fehlen des Gesichts in der Runde auch nicht auffällt. Durch Zufall hatte eine Deiner Figuren mit dem Opfer aber noch vorher Kontakt, und fragt sich nun, was aus der Person wurde. Oder die Figur findet die Leiche dieses sozusagen "unbekannten" Kadetten.
Auf dieser Basis könnte man das ganze als Verschwörungsgeschichte aufbauen, indem es gerade merkwürdig ist, dass an sich keine Untersuchungen über den Todesfall - es muss ja nicht im ersten Moment ersichtlich sein, dass es sich hier um einen Mord gehandelt hat - gab, sodass die "privaten Ermittler" erst dadurch das Nachforschen beginnen, weil sonst niemand Handlungsbedarf sieht.


Wer ist der Täter.
Warum beging er die tat.
Wo ist der tatort. Der im übrigen bei einen Mordfall nicht unbedingt mit der Fundstelle der  Leiche identisch sein muss.
Wann wurde die tat begangen.

und ganz wichtig

Wie kommen die ermittelnenden Personen dem Täter auf die Spur.
Ich denke, wenn man nicht sehr, sehr, sehr, sehr, sehr, sehr früh in der Planung auf die ersten vier Ws kommt, sollte man sich fragen, ob man überhaupt eine Kriminalgeschichte schreiben will ;)

Die Frage, wie der Fall überhaupt gelöst werden kann, ist aber mMn wirklich überaus schwierig - man muss ja bedenken, dass die Antwort nicht zu offensichtlich sein darf, nicht nur, weil der Leser sonst wenig Spaß am Miträtseln bekommt, sondern auch, weil diejengen Figuren in der Geschichte, die nicht gleich auf die Lösung verfallen, sonst als komplett inkompetente Trottel dastehen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.09.11, 22:51
Also um ehrlich zu sein, habe ich mit Krimis keine Erfahrung.
Weshalb ich hier doch ma eben die "Erwartungen" an die Story etwas dämpfen möchte.

Ich habe zwei - drei Szenen im Kopf, mehr aber auch nicht.
Wenn ich da so an ein oder zwei Krimis denke (Quincy, Sherlock Holmes), dann glaube ich nicht, dass ich da über dutzende Seiten Spannung erzeugen kann.

Zum Teil soll die Handlung im Mittelteil und zum Ende hin auch nicht ein Krimi sein, sondern eine ganz andere Richtung einschlagen.
Aber das nur ma so als Anmerkung hier.

Ich denke, die bestehenden Probleme kann ich mit der Zeit lösen, aber sicher werden mit dem Verlauf der Story weitere Schwierigkeiten auftauchen.

Ich halte euch also auf dem Laufenden.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 11.09.11, 22:56
Die Frage ist auch, ob Du einen Krimi - bei dem es der Sinn ist, im Verlauf der Handlung den Täter zu entlarven - oder einen Thriller - bei dem es der Sinn ist, den sozusagen gleich bekannten oder leicht zu überführenden Täter (durchaus oft actionreich) zur Strecke zu bringen - schreiben willst...

Ohne selbst auf die größte schriftstellerische Erfahrung in Sachen Krimis zurückblicken zu können  :whistle ;) :D würde ich Dir vielleicht empfehlen, bei der Täterüberführung auf ein, zwei prägnante Beweismittel zuzuarbeiten. Klar, das muss halt von hinten her gedachten werden...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.09.11, 22:59
Nun ja,... das Krimielement kann man nicht ganz außer acht lassen, da es zur Handlung gehört.
Im Mittelteil und zum Ende hin, wird das aber in den Hintergrund treten, da dann eine ganz andere Sache wichtig und hoffentlich auch interessant wird.

Beweismittel.... - das dürfte nicht so schwer werden.
Für diese Szenen, die ja erst gegen Ende der Handlung kommen, habe ich zum Glück schon gute Ideen.

Halt sind nur Einstieg und Anschieben der Handlung - wie immer bei mir - schwierig.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 11.09.11, 23:02
Halt sind nur Einstieg und Anschieben der Handlung - wie immer bei mir - schwierig.
Hmm, aber bei so einer Krimigeschichte ist der Einstieg und das Anschieben der Handlung doch eigentlich ein Selbstläufer: Mord bzw. Auffindung des Opfers.
Aber von Außen hat man ja oftmals keinen Einblick in den Aufbau, sodass es blauäugig sein kann, dass als Selbstläufer zu sehen...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.09.11, 23:07
Hm... eigentlich stimme ich dir zu.
Aber man sollte bedenken, dass man zumeist die fertige Geschichte liest - bzw. sieht.

Jetzt stehe ich auf der anderen Seite.
Und stelle fest, dass es nicht wirklich einfach ist.

=A=

Einen genauen Veröffentlichungstermin kann ich noch nicht nennen, beinahe alle Lücken des groben Plots sind aber gefüllt.
Ich muss leider berichten, dass ich irgendwie nicht voran komme. Die Tage sind für mich im Moment recht stressig, da hat man dann nicht die gedankliche Freiheit fürs Schreiben, dennoch lassen sich die Verbindungen, die die Kapitel(anteile) verknüpfen sollten, im Moment nur sehr mühsam finden :(

Hm,... kann ich dir irgendwie helfen?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 11.09.11, 23:11
Und wo genau liegt gerade das Problem? Du weißt ja eigentlich, wer wie involviert sein soll. Um eine Spannungsebene bzw. einen "schockierenden Bruch" hineinzubringen, könntest Du zum Beispiel einen Kontrast herstellen, etwa, indem die eigentlichen Hauptfiguren eigentlich eine ganz schöne (oder auch: belanglose) Zeit verlebten - und dann das (also der Mord bzw. die Auffindung der Leiche) geschieht...
Das ist freilich auch ein wenig Klischeebehaftet, funktioniert aber doch auch irgendwie immer.

EDIT: Und das die Hineinnahme der auf eigene Faust Ermittelnden angeht: Es könnte ja sein, dass da eine Figur zufällig mitbekommt, dass die offiziellen Ermittler da was übersehen haben.
Darüber hinaus fände ich es eben auch interessant, wenn der Mordfall von offizieller Seite gar nicht publik gemacht werden sollte, Deine Figuren es aber zufällig doch mitbekommen haben. Damit gelte es nicht nur, den Fall zu klären, sondern sich auch mit der Frage auseinanderzusetzen, ob es nötig gewesen wäre, hier eine Öffentlichkeit herzustellen,
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.09.11, 23:14
Nun ja, jetzt die nächste Passage zu schreiben, ist nicht einfach.

Erst ma muss die Akademieleitung und die Sternenflottensicherheit involviert werden.
Dann müssen meine Kadetten ja auch noch irgendwie "planen" was sie tun können.

Als nächstes sollen auch die Täter auftreten, die sich ihr nächstes Opfer suchen.

etc., etc.

=A=

Aber vor allem, was meine vier "Helden" jetzt direkt im Anschluss tun sollen, das ist immer schwierig.
Also,... wenn man ihnen als Lückenfüller irgendwas zu tun geben soll.

Ich baue immer gern solche "Zwischenteile" ein, damit die Handlung nicht so "heruntergespult" wirkt, was ich auch selbst nicht mag.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 11.09.11, 23:20
Ich würde da auch ein wenig zum Mut zur Lücke raten: Man muss ja dem Leser nicht immer jeden Schritt zum Nachvollzug geben. Ein paar Sätze à la "Es vergingen nur Minuten, und schon waren Dutzende Ermittler der Sicherheit vor Ort und untersuchten den Tatort mit ihren Geräten. XYZ beobachtete, wie zwei Offiziere, die die Leitung inne zu haben schienen, immer wieder die Köpfe zusammensteckten. Als eine Absperrung eigerichtet wurde, ging XYZ weiter; er war auf dem Weg zur Bibliothek gewesen, sein Exposé musste bis morgen fertig sein. Doch auch als er über dem Terminal gebeugt die dort abgebildeten Worte las, ging ihm der Anblick des toten Körpers nicht aus den Kopf. Er beschloss, eigene Nachforschungen anzustellen. Und er wusste auch schon, wer ihm dabei helfen sollte." können ja schon reichen, würde ich schätzen.
Was die Sternenflottensicherheit weiter unternimmt, muss ja nicht weiter interessieren...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.09.11, 23:24
Hm,... das wäre eine Idee.

Danke für den Tipp.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 11.09.11, 23:28
Bitte, gern geschehen :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 12.09.11, 10:14
Einen genauen Veröffentlichungstermin kann ich noch nicht nennen, beinahe alle Lücken des groben Plots sind aber gefüllt.
Ich muss leider berichten, dass ich irgendwie nicht voran komme. Die Tage sind für mich im Moment recht stressig, da hat man dann nicht die gedankliche Freiheit fürs Schreiben, dennoch lassen sich die Verbindungen, die die Kapitel(anteile) verknüpfen sollten, im Moment nur sehr mühsam finden :(

Kann ich dir irgendwie helfen?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 12.09.11, 10:34
Was die Sternenflottensicherheit weiter unternimmt, muss ja nicht weiter interessieren...

Muss nicht... könnte aber.
Ein spannendes erzählerisches Element wäre auch, zwischen offiziellen und inoffiziellen Ermittlungen hin und her zu springen, und eine Art Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen beiden Teams daraus zu machen.
Solche Fernduelle kann man spannend erzählen - da der Leser alle Puzzleteile kennt, die Teams aber nur ihre jeweils eigenen...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 12.09.11, 10:48
Uli hat Recht.
Das klingt natürlich sehr interessant.

Die Frage ist natürlich... traue ich mir so etwas zu.
Ich will den Ball besser erst ma flach halten und eure Erwartungen nicht zu hoch schießen lassen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 12.09.11, 18:37
Einen genauen Veröffentlichungstermin kann ich noch nicht nennen, beinahe alle Lücken des groben Plots sind aber gefüllt.
Ich muss leider berichten, dass ich irgendwie nicht voran komme. Die Tage sind für mich im Moment recht stressig, da hat man dann nicht die gedankliche Freiheit fürs Schreiben, dennoch lassen sich die Verbindungen, die die Kapitel(anteile) verknüpfen sollten, im Moment nur sehr mühsam finden :(

Kann ich dir irgendwie helfen?
Danke, das wäre schön, nur im Moment wüsste ich nicht wie :(
Vielleicht sehe ich mit positiverem Blick auf die Sache, wenn der sonstige Stress wieder weg ist.
Es ist etwas frustrierend, wenn man weiß, dass die Erzählung fast fertig ist, aber sogar zum Durchlesen zu müde ist  :laser


Was die Sternenflottensicherheit weiter unternimmt, muss ja nicht weiter interessieren...

Muss nicht... könnte aber.
Stimmt. Nur ich hatte David so verstanden, dass ihm gerade die andere Seite, nämlich, dass es eigentlich die Konkurrenz der offiziellen Ermittler geben muss, so ein wenig ausbremst.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 12.09.11, 19:07
Einen genauen Veröffentlichungstermin kann ich noch nicht nennen, beinahe alle Lücken des groben Plots sind aber gefüllt.
Ich muss leider berichten, dass ich irgendwie nicht voran komme. Die Tage sind für mich im Moment recht stressig, da hat man dann nicht die gedankliche Freiheit fürs Schreiben, dennoch lassen sich die Verbindungen, die die Kapitel(anteile) verknüpfen sollten, im Moment nur sehr mühsam finden :(

Kann ich dir irgendwie helfen?
Danke, das wäre schön, nur im Moment wüsste ich nicht wie :(
Vielleicht sehe ich mit positiverem Blick auf die Sache, wenn der sonstige Stress wieder weg ist.
Es ist etwas frustrierend, wenn man weiß, dass die Erzählung fast fertig ist, aber sogar zum Durchlesen zu müde ist  :laser


Was die Sternenflottensicherheit weiter unternimmt, muss ja nicht weiter interessieren...

Muss nicht... könnte aber.
Stimmt. Nur ich hatte David so verstanden, dass ihm gerade die andere Seite, nämlich, dass es eigentlich die Konkurrenz der offiziellen Ermittler geben muss, so ein wenig ausbremst.

Ich auch...
Allerdings wollte ich den Hinweis, wie man die Freunde einbinden könnte, nicht unerwähnt lassen...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 13.09.11, 21:20
Kleines Problem, dass sich jetzt offenbart:
Die Täter, welche für den Mord an der Akademie verantwortlich sind, suchen sich logischerweise schon ein neues Opfer.

Der Abschnitt kommt aber erst etwas später.

Ihre Motive sind klar, aber was schwierig ist:

Wie kommt jetzt meine Kadetten in Kontakt mit der Sekte.
Überlegt habe ich, dass es eine erste zufällige Begegnung mit einem Mitglied gibt und diese dann beschließt, dass sie das perfekte nächste Opfer ist (nicht zwingend im Sinne von Todesopfer).

Schwierig für mich ist es, sich in die Täter - also die Sekte - hineinzuversetzen.

Hat da jemand einen Tipp?
Also konkret, wie schreibe ich die Szene am besten aus Sicht eines/r der Täter/in?
Er/Sie soll ja nach einem passenden Wirt für einen Symbionten suchen.

Natürlich also ein Trill -> klar, wer das werden wird.

Ich stelle mir das so vor, dass meine Kadettin eher zufällig mit einem Sektenmitglied in Kontakt kommt.
Diese nutzt natürlich den Verlust der Freundin der Kadettin aus (die das erste Opfer war), um sie für die Sekte zu vereinnahmen, was dann natürlich auch zu Konflikten mit David und evtl. auch Naomi führen kann/soll.

Das sind so in etwa meine Planungen.
Nur hängt es an dieser einen Szene.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 13.09.11, 21:55
Mir fällt es ein wenig schwer, konkrete Hilfe zu geben, weil ich mir vorstellen könnte, dass Du viele, viele Hintergrundinformationen - oder besser: Grundlagen für das Setting - kennst, die über die Ausarbeitung der noch problematischen Szenen entscheidend sein könne, über die andere aber nicht recht Bescheid wissen können...

Grundsätzlich habe ich aber den Eindruck, dass Du vielleicht eigentlich gar keine Hilfe brauchst, eben auch, weil Du mMn sinnvolle Ansätze bzw. Vorschläge zur Lösung schon selbst unterbreitest :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 13.09.11, 21:58
Hm,... danke für das Lob.

Du meinst also, mein im letzten Post geschriebener Ansatz (falsche Freundschaft, Beeinflussung, etc.) klingt gut für die Geschichte?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 13.09.11, 22:02
Du meinst also, mein im letzten Post geschriebener Ansatz (falsche Freundschaft, Beeinflussung, etc.) klingt gut für die Geschichte?
Ich bin im Moment geistig nicht ganz auf der Höhe ;) ;)

Aber soweit traue ich mir dennoch eine Einschätzung zu und trotz gewisser Lücken, die sich wie gesagt aus der Warte desjenigen ergeben, der nur von Außen urteilen kann, würde ich sagen, dass Deine Ansätze ziemlich passend sind :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 13.09.11, 22:05
Danke.
Falls du es nicht gelesen hast;
Hier steht es noch ma:

Kleines Problem, dass sich jetzt offenbart:
Die Täter, welche für den Mord an der Akademie verantwortlich sind, suchen sich logischerweise schon ein neues Opfer.

Der Abschnitt kommt aber erst etwas später.

Ihre Motive sind klar, aber was schwierig ist:

Wie kommt jetzt meine Kadetten in Kontakt mit der Sekte.
Überlegt habe ich, dass es eine erste zufällige Begegnung mit einem Mitglied gibt und diese dann beschließt, dass sie das perfekte nächste Opfer ist (nicht zwingend im Sinne von Todesopfer).

Schwierig für mich ist es, sich in die Täter - also die Sekte - hineinzuversetzen.

Hat da jemand einen Tipp?
Also konkret, wie schreibe ich die Szene am besten aus Sicht eines/r der Täter/in?
Er/Sie soll ja nach einem passenden Wirt für einen Symbionten suchen.

Natürlich also ein Trill -> klar, wer das werden wird.

Ich stelle mir das so vor, dass meine Kadettin eher zufällig mit einem Sektenmitglied in Kontakt kommt.
Diese nutzt natürlich den Verlust der Freundin der Kadettin aus (die das erste Opfer war), um sie für die Sekte zu vereinnahmen, was dann natürlich auch zu Konflikten mit David und evtl. auch Naomi führen kann/soll.

Das sind so in etwa meine Planungen.
Nur hängt es an dieser einen Szene.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 16.09.11, 11:49
http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1808.msg123270.html#msg123270 (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1808.msg123270.html#msg123270)

Mann mann, da hast du dir aber ganz schön watt vorgenommen, Uli.
Ich hoffe, du erreichst das, was du dir vorgenommen hast.

Ist in jedem Falle ein Haufen Arbeit.  :P
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.09.11, 12:09
http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1808.msg123270.html#msg123270 (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1808.msg123270.html#msg123270)

Mann mann, da hast du dir aber ganz schön watt vorgenommen, Uli.
Ich hoffe, du erreichst das, was du dir vorgenommen hast.

Ist in jedem Falle ein Haufen Arbeit. ;9

Eher ein Haufen Spaß... :andorian
Die Planung und die Exposé´s für die BREAKABLE, ICICLE und DIVIDED Episoden sind soweit ja fertig - es muss NUR geschrieben werden. Bei LdS und DAS PARANETZ weiß ich auch erst einmal wohin ich will - auch da muss ich nur spontane Erweiterungen mit einrechnen.
Selbiges gilt für die geplanten TIMELINE-Episoden um Valand Kuehn und Jeffrey Gardner.

Die einzigen Projekte, die noch voll in der Planungsphase stecken sind DARK MIRROR (hat noch Zeit) und BABYLON-6 (da wollte ich schon weiter sein)

Sprich: Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich eine ganze Reihe fertiger oder fast fertiger Exposé´s habe. So muss ich lediglich entscheiden, in welcher Reihenfolge ich schreiben und veröffentlichen möchte...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 16.09.11, 12:25
Glückspilz

Ich tue mich noch immer ein wenig schwer mit meinem Roman.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.09.11, 12:31
Glückspilz

Ich tue mich noch immer ein wenig schwer mit meinem Roman.

Das liegt vielleicht daran, dass du von Kapitel zu Kapitel entwickelst - und nicht zuerst das Grundgerüst, und es dann zu einem Exposé erweiterst.
Für mich hat sich das Arbeiten (Spaß haben) mit Exposé´s als sehr nützlich erwiesen.

(Ich weiß - einerseits sagt man: plane nicht zu viel, andererseits hörst du von mir: plane mehr... Nun, beim RPG sollte man nicht zu viel vorplanen IMO - aber bei Romanen auf jeden Fall.)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 16.09.11, 12:33
Och, nun ja, einen roten Faden habe ich für die Story, allerdings soll der nur die Richtung vorgeben.
Aber wenn ich jetzt anfange, von Szene zu Szene zu planen, dann werde ich nie fertig.

Ich denke, es wird das sinnigste sein, den roten Faden zumindest schon mal zu skizzieren und aufzuschreiben, damit ich da besser arbeiten kann.
Aber die Story steht ja handlungstechnisch fast noch am Anfang.

Es ist ja auch die Frage, wie umfangreich, bzw. detailliert das Skript vor dem Schreiben skizziert sein muss.
Bei "Guardian Angel" bzw. konnte ich relativ aus den Vollen schöpfen, da die Story ja von einer RPG Episode inspiriert war.

Vieles musste jedoch völlig neu geschrieben werden, wo ich dann "ohne Netz und doppelten Boden" geschrieben habe.
Da habe ich dann zum Bleistift gar nicht geplant sondern des öfteren spontan entschieden, je nachdem, was mir gerade einfiel.

Und das hat ja insgesamt auch gefunzt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.09.11, 16:08
@Bei ICICLE habe ich für Band 1 etwa 10 Seiten als Exposé geschrieben (abzüglich der Leerzeilen für Ergänzungen)
Das war aber lediglich deswegen, da ich beim ersten Band zusätzlich die zehn wichtigsten Personen skizzieren musste - für die Folgebände habe ich es bei 3-4 Seiten gelassen. Das reicht im Allgemeinen für eine 80 Seiten Geschichte.

Einzelgeschichten kann man spontan entwickeln, aber mein Fall ist das nicht. Und spätestens wenn man in einer Serie beim 4. Band ist, dann gratuliert man sich für jede Randnotiz die man geschrieben hat, denn ab da würde es ohne schnell unübersichtlich IMO. Mit Notizen, auf die man immer wieder zurückgreifen kann, ist vieles später einfacher, und man kennt sein Universum sehr viel besser.

Letztlich muss aber jeder seinen eigenen Weg finden, der für ihn selbst am besten passt...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 17.09.11, 21:09
Hm,... ich tu mich irgendwie noch schwer daran, die Szene in der Eisbar zu schreiben.

Hat einer von euch Erfahrungen mit "Schlägereien" und könnte mir da einen Tipp geben?

Uups, jetzt hab ich's ja verraten.
Sei's drum, einen Tipp könnte ich trotztdem gebrauchen ;)

Ich weis, Star hatte eine solche Szene geschrieben, aber der is ja leider z.Zt. unerreichbar.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 18.09.11, 10:13
Ich habe mal einen Blick auf alle meine momentanen, oder momentan geplanten, Projekte geworfen, und die Gesamtplanung etwas umgestellt. Zum Teil, weil ich Projekte vorgezogen habe, zum Teil, weil Neues dazu gekommen ist


STAR TREK - BREAKABLE
Hier hoffe ich bis Sommer 2012 das vorläufige Finale zu erreichen, nachdem es dann mit BROKEN weitergehen soll.


STAR TREK - DIVIDED
Da das erste Halbjahr 2012 im Zeichen von DIVIDED und BABYLON-6 stehen soll hoffe ich den nächsten Band bis Sommer 2012 fertigzustellen - den dritten bis zum Winter des Jahres.
- 02. Hinter den Linien (In Vorbereitung für 2012)
- 03. Zwischen Feuer und Eis (In Planung für 2012)


STAR TREK - ICICLE
Band 4 werde ich wohl noch im Herbst abschließen können. Danach werde ich mich auf einen Band pro Jahr beschränken.
- 05. Unternehmen Taranis (In Planung für 2012)
- 06. Eine andorianische Verschwörung (In Planung für 2013)
- 07. Beförderungen (In Planung für 2014)


STAR TREK - ICICLE: DARK MIRROR  :new
Diese neue Spin-Off Serie zu ICICLE wird voraussichtlich nicht vor 2014 gestartet. Sollten sich im Vorfeld zu viele Hindernisse in den Weg stellen, dann ist ein Wechsel als DIVIDED-Spin-Off denkbar.
- 01. Reflexion der Finsternis (In Planung für 2014)


STAR TREK - TIMELINE

TIMELINE-Tar´Kyren Dheran
Kadettenjahre-2 (geplant für 2012)
Kadettenjahre-3 (geplant für 2013)
Kadettenjahre-4 (geplant für 2013/14)

TIMELINE-Valand Kuehn
Das Sonneninferno (geplant für Anfang-Mitte 2012)

TIMELINE-Jeffrey Gardner  :new
Retter des Imperiums: Gefallene Helden - Part-1 (geplant für Ende 2011)

TIMELINE-Namoro Kunanga
Rückkehr ins Licht (Termin steht noch nicht fest)


BABYLON-6
Erste Episode geplant für das 1. Quartal 2012


LOCKRUF DER STERNE und DAS PARANETZ
Immer mal zwischendurch eine Episode...


Natürlich kann es bei einer längerfristigen Planung immer wieder zu Änderungen kommen - aber aktuell ist das meine Planung für die nächste Zeit.

Ich bin immer erstaunt wie viel ihr euch da vor euch auf baut.

Erst wenn ich mit Explorer fertig bin, fange ich ein weiteres Projekt an sonst würde ich durchdrehen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 18.09.11, 10:22
@deci
Das ist auch ne Methode.

Nur oft kann man bestimmte Plots, die man gerne schreiben möchte für eine Serie nicht alle verwenden.

manche passen nicht mal ins ST Universum als solches. oder überhaupt zu SciFi.

ich habe das Problem abgedeckt dass ich drei serien habe.

Morning Star:
- mehr oder weniger das klassische TNG Schema mit anleihen aus den anderen Serien wie epiosdenübergreifende Plots, wie amn sie von ENT und Ds9 kennt. Keine perfekten Figuen. ...

Elite Force:
 - Infiltration und Spionagestorys,

Midway.
- etwas mehr action, aber auch ein tieferer Einblick ins cardasiansche alltagsleben.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 18.09.11, 10:27
Ich hab auch ne menge Story Ideen. Letztendlich sortiere ich dann aus und legte die anderen zu den Akten, die dann warscheinlich auf ewig vergammeln oder die ein oder andere im RPG landet (Wie EP3).

Zudem der Hauptgrund ist warum nur eine Serie ganz einfach ist. Die wartezeit zwischen den Episoden nicht so sehr in die länge ziehen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 18.09.11, 11:39
Hm,... die Szene zwischen Mila und der fremden Trill ist fertig, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es mir gelungen ist, diese Szene gut zu schreiben.

Ich plane daher, noch mindestens zwei Szenen zu schreiben, die vor Milas Kontakt mit der Sekte liegen.
Andernfalls scheint mir das zu einfach gestrickt zu wirken.

Sicherlich fällt mir da noch etwas passendes ein.
Ein bisschen was dafür habe ich schon im Kopf.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 18.09.11, 11:51
@deci
Das ist auch ne Methode.

Nur oft kann man bestimmte Plots, die man gerne schreiben möchte für eine Serie nicht alle verwenden.

manche passen nicht mal ins ST Universum als solches. oder überhaupt zu SciFi.

ich habe das Problem abgedeckt dass ich drei serien habe.

Morning Star:
- mehr oder weniger das klassische TNG Schema mit anleihen aus den anderen Serien wie epiosdenübergreifende Plots, wie amn sie von ENT und Ds9 kennt. Keine perfekten Figuen. ...

Elite Force:
 - Infiltration und Spionagestorys,

Midway.
- etwas mehr action, aber auch ein tieferer Einblick ins cardasiansche alltagsleben.

Ich kenne das Problem auch. Ich habe teilweise auch mehrere Projekte damit ich in dem einen Projekt Sachen für das Andere ausprobieren kann.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.09.11, 14:47
@Deci
Ich war selbst etwas erstaunt, als ich sah, wie viele Projekte da mittlerweile laufen oder geplant sind.

Anfangs wollte ich neben den Kapitelweise erscheinenden Geschichten (BREAKABLE, LdS und DAS PARANEZ) nicht mehr als drei Serien mit großen Episoden (60-80 Seiten)

Dass es mit Babylon-6 dann 4 sein werden, damit ist das Limit erreicht, mit dem ich klar kommen kann, ohne dass eine davon jahrelang nicht geschrieben wird.

Und DARK MIRROR werde ich erst beginnen, wenn BREAKABLE abgeschlossen ist - ob BROKEN (Nachfolger von BREAKABLE) direkt folgt, oder mit etwas zeitlichem Abstand, das kommt darauf an.

Wenn die DIVIDED-Trilogie als Einstieg fertig ist, dann werde ich mich auch da auf einen Band pro Jahr beschränken. Zusammen mit einem ICICLE-Band, einer TIMELINE-EPISODE und einer B6-Episode pro Jahr werde ich gut hinkommen und nebenbei Zeit für LdS und DAS PARANETZ haben. Da ich letztere Geschichte bestimmt bis 2014 abschließen kann (so nichts Unverhofftes dazwischen kommt) sollte ich dann wieder etwas Raum für DARK MIRROR haben. Wenn nicht, dann kann ich diese geplante Serie immer noch nach hinten schieben.

Mehr wird definitiv nicht dazu kommen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 19.09.11, 10:50
Huiuiui, ich merke gerade, dass mir der Gedanke kommt, dass ich im aktuellen Teil die Handlung evtl. zu schnell "herunterspule".

Das muss ich irgendwie verhindern.
Ist euch das auch schon mal passiert?

Ihr habt gerade erst so ca. 15-30 Seiten geschrieben und schaut auf euer Skript und denkt: "wenn diese Ideen jetzt schon kommen, dann ist die Story viel zu schnell vorbei".

Hat da einer einen Tipp, wie man eine Story interessanter ausschmücken kann?
Da gibt es doch sicher einige Tricks?

Ich selbst merke das gerade.
Habe erst knapp 25 Seiten fertig und wenn ich da jetzt nichts ausbaue und vielleicht noch das ein oder andere hinzufüge, ist nach knapp 45-50 Seiten Schluss.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.09.11, 11:05
45-50 Seien ist doch ein guter schnitt IMO.

40 -50 seiten ist mein Seitenlimit für eine Episode die das Äquivalent zu einer 41min Fernsehepisode ist.

Man muss eine Geschichte nicht unnötig in die Länge ziehen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 19.09.11, 11:17
Yep, das ist auch irgendwie nicht meine Stärke.
Ich habe halt nur das Gefühl, ich spule die Handlung zu schnell runter.

Deswegen bin ich am überlegen, was man machen kann.

=A=

Geplant hatte ich eigentlich so ca. 75-90 Seiten.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 19.09.11, 11:41
man kann aber eine Story auch zu sehr in die Länge ziehen.

Für Morning Star entscheidungen I habe ich zwar viel Lob für die Charaktermomente bekommen, es gab aber auch die Kritik, dass gerade dadurch die spannung etwas flöten ging.

bei Entscheidungen II habe ich drei Charaktermomente gestrichen und das hatte dann alles gepasst.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 19.09.11, 12:11
Ja, ich gebe zu, ich will meine Leser natürlich nicht langweilen.
Aber der Nachteil einer "kurz gehaltenen Story" ist auch, dass der Leser sich irgendwie nicht so recht unterhalten fühlen kann.

Man muss die "goldene Mitte" finden.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.10.11, 11:41
So, gestern Abend is mir mal wieder eine gute Idee gekommen, was meinen Roman betrifft.

Ich hoffe, ich kann die Story heute wieder ein Stück voranbringen. ;)

=A=

Ich stelle gerade fest, dass mir ein guter Grund fehlt, warum Mila und Naomi sich zoffen sollen.
Der Punkt ist für die Story wichtig, da er für die Handlung in Korrelation steht.

Allerdings habe ich keinen Aufhänger für diesen Streit.
Das könnte schwierig werden, da etwas passendes zu finden.

Da würden mir spontan folgende dinge einfallen.

1. irgendein Kerl zwra Klichee haft aber wenns gr nichts anderes gibt, das geht immer.

2. eine von den beiden ist ordentlich (würde ich danke sevens einfluß eher bei naomi vermuten) und die andere ist ein kleiner Chaot. wenn die sich das quartier teilen rauchts.

3. Naomoi nervt mit ihren "Damals auf der Voyager" Storys. 
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 01.10.11, 11:47
Erst ma Danke für deine Anregungen.
Am ehesten würde IMO dein dritter Vorschlag passen.

Aber das liegt wahrscheinlich mit daran, dass ich ein paar wichtige Umstände vergessen habe zu erwähnen.

Es sollte erwähnt werden, dass das erste Opfer der Sekte eine gute Freundin von Mila war.
Der Streit ist wichtig, da meine Kadettin sonst wohl kaum in Kontakt mit der Sekte kommt, was das Ziel ist.

Da einen Streit anzusetzenm erschien mir plausibel.
Immerhin sind Mila und Naomi Freunde und wenn da ein Streit folgt (das Opfer war Trill, Mila ist Trill, Naomi bekanntermaßen nicht), könnte Mila evtl. der Gedanke kommen, dass ihre Freundin überhaupt nicht versteht, was ihr dieser Verlust bedeutet.

bla, bla, yada, yada...

So hätte man einen guten Aufhänger.

=A=

Also nichts für ungut, ich finde deine Vorschläge nicht schlecht, nur passen sie nicht zur Handlung. ;)

=A=

Hm,... ich glaube, mir ist jetzt eine passende Idee gekommen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.10.11, 20:59
@david
das kann ich ja nicht wissen. ;)

@lairis
Es fehlt nur noch ca. eine halbe Seite von Defender  6!   :happy

Echt jetzt?

 :happy2 :happy2 :happy2 :happy2

Super.  :cow :choco :muffit

 :rose
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 01.10.11, 21:02
Es fehlt nur noch ca. eine halbe Seite von Defender  6!   :happy

HURRA !! - Das sind doch mal tolle News... :andorian :happy
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 01.10.11, 21:07
@lairis
Es fehlt nur noch ca. eine halbe Seite von Defender  6!   :happy

Echt jetzt?

Yep. Ich bin jetzt bei 90 Seiten, es fehlt wirklich nur noch ein kurzer Abspann zwischen Lairis und Jerad nach dem Briefing mit Admiral Ross. Wenn ich nicht so platt wäre, würde ich es ja heute fertig schreiben. Aber besser, ich schlafe noch mal drüber, als jetzt irgendwas Nichtssagendes hinzuklatschen.
Bin mir nur nicht sicher, ob ich es dieses WE noch schaffe, weil die nächsten 2 Tage wieder ziemlich verplant sind.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 01.10.11, 21:15
Wenn du zwei Wochen wartest wäre das ein tolles Geburtagsgeschenk für mich. ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 01.10.11, 21:32
Du hast die Freiheit, es erst an deinem Geburtstag runterzuladen und zu lesen.  :andorian
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 01.10.11, 21:43
Es fehlt nur noch ca. eine halbe Seite von Defender  6!   :happy

Hey, Glückwunsch
Bin schon gespannt auf das Werk
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.10.11, 06:24
Du hast die Freiheit, es erst an deinem Geburtstag runterzuladen und zu lesen.  :andorian
Wenn du es eher rausbringst kann ich doch solange nicht warten. ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 02.10.11, 08:51
Na das sind ja wirklich mal tolle Neuigkeiten.
Ich freue mich auch drauf.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 10.10.11, 12:23
Ich stelle beim Korrekturlesen meines Romans fest, dass ich die Handlung binnen weniger Seiten bereits fertigstellen könnte.

Das war jetzt eigentlich nicht so geplant.
Bin ja gerade erst auf Seite 32.

Irgendwie muss ich mehr Stoff aus der Handlung herausholen.
Einen Teil von dem, was ich einbringen wollte, habe ich schon geschafft.

Ich denke aber - da bin ich ziemlich selbstkritisch - es wird nicht unbedingt ein spannender Plot.

Das ist das Problem, wenn man drauflos schreibt, statt sich die Mühe zu machen, mit Exposés zu arbeiten...
Das geht genau 30 Seiten lang gut und dann kommt der große Hänger.

Aber jeder, wie er meint... ;)

Das Problem ist, ich habe die meisten Ideen eingebracht.
Jetzt muss ich mir überlegen, wie es weitergehen soll.

Einer meiner Hauptcharaktere ist in Kontakt mit der Sekte gekommen.

Meine drei anderen wissen das allerdings noch nicht.

Mir stellt sich also die Frage, wie kann ich die Handlung weiterführen, so dass meine drei Kadetten erst etwas später merken, dass Nr. 4 das nächste Opfer werden könnte?

Da ist mir nichts zu eingefallen.
Die Handlung in Norwegen (die Bar) ist so gut wie fertig.
Allerdings musste ich dort eine Szene überspringen.

Aber zurück zum Haupthandlungsstrang.

Angenommen, ich lasse meine Kadettin jetzt in "direkten Kontakt" mit der Sekte kommen.
Wie kann ich die Handlung dann noch ausdehnen, ohne dass es sofort zur Auflösung des Plots binnen der nächsten 10 Seiten kommt?

Man darf dabei nicht vergessen:
Ich habe insgesamt 4 Kadetten (Naomi, Mila, David und Shras).

Bislang habe ich es so gehandhabt, dass ich die vier in zwei Gruppen aufgeteilt habe.
Eine Begegnung von allen vier habe ich eingeplant, spät. wenn es darum geht, der Trill-Sekte das Handwerk zu legen.

Denn da wird Teamwork gefragt sein, wobei der Professor da auch noch eine Rolle spielen wird.

Irgendwie muss ich also einen Weg finden, die Handlungen der Sekte noch in die Story weiter einzubringen, aber hierfür fehlen mir noch die passenden Ideen.
Nun ja.... eigentlich habe ich sogar gar keine Ideen hierfür.

Da ich die Handlung vorab so gut wie gar nicht geplant habe und einfach mal drauflos geschrieben habe (was bislang gut funktioniert hatte), stelle ich jetzt fest, dass ein wenig Planung vielleicht besser gewesen wäre.

Denn jetzt werde ich mir wohl einen kompletten Abschnitt der Handlung komplett neu aus den Fingern saugen müssen.
Hat da einer von euch einen Vorschlag?

PS: Bitte mit Link auf diesen Post im FF-Dissi-Thread antworten. ;)

Schwer etwas zu sagen, wenn man kaum mit der Handlung vertraut ist (was du aber irgendwie voraussetzt...)

Ich kann nur nochmal (auch wenn ich davon schon Fusseln am Mund habe) darauf hinweisen, dass bei längeren Projekten, als einer 30-Seiten-Geschichte, ein durchstrukturiertes Exposé das A und O ist.

- Man hat einen Überblick über seine Geschichte.
- Man weiß, wann was kommt.
- Man kann die einzelnen Szenen besser mit einander verknüpfen.
- Man kann bereits auf Seite 20 einen kleinen Hinweis geben, was auf Seite 60 kommen wird, oder von dem ablenken, was da passieren soll (Spannung erzeugen)
- Man kann damit so vieles...

Dieses Drauflosschreiben hat selbst bei Konsalik nicht immer gut geklappt - und es wird bei uns Hobby-Fuzzies erst recht daneben gehen - aber diese leidvolle Erfahrung will anscheinend partout jeder selbst machen, bevor er es glaubt... ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 10.10.11, 12:34
Tja, ich denke, ich werde mir erst ma Gedanken über die nächsten Abschnitte machen müssen und mir überlegen, wie man die Handlung ausbauen kann, damit man weiter mehr Spannung erzeugen kann.

Viele Möglichkeiten habe ich da allerdings nicht.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 10.10.11, 13:36
@david
Und was spräche dagegen die Geschichte schon nach 40 - 45 Seiten enden zu lassen? auf die kürze kann man auch eine spannende Geschichte verwirklichen.

Alternativ hättest du ja erstmal die Option, die auf die "Ermittlung" zu konzentrieren.

Und du könntest ja auch schreiben wie sich die eine Kadettin durch den Kontakt verändert. Und wie das andere merken und sich anfangen Sorgen zu machen. da könntest du schon den Professor ins spiel bringen und seine Rolel als "treibende Kraft" etwas ausbauen.

was auch gut kommt, wäre ein erster Kontakt der vier, ohne dass sie sich wirklich treffen.

Vielleicht können David und Shras aus der Akademiebibliothek kommen, während diese gerade von Mila und Naomi betretren wird. oder auch umgekehrt. Dabei könnte Mila von ihren neuen "Freunden" sprechen was die Jungs - die offenabr die Ermittlungssache machen dann später den entscheidenden Hinweis gibt.

@uli
Expose und expose.

Ich schreibe auch nicht für ne 50 Seiten story (mein normales Maß) erst noch ein 20 seiten expose.

Aber ich teile meine Geschichten in Abschnitte und zu jeden schreibe ich dann 1- 2 absätze, was da passieren soll. so komme ich bei 50 seiten endstory auf etwa anderthalb bis 2 seiten.

Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 10.10.11, 14:07
@uli
Expose und expose.

Ich schreibe auch nicht für ne 50 Seiten story (mein normales Maß) erst noch ein 20 seiten expose.

Ich auch nicht.
20 Seiten habe ich für ICICLE 1 und 2 zusammen geschrieben (aber auch nur deshalb so viel, weil ich die Figuren - die in einer Serie etwas ausführlicher entwickelt sein wollen, als in einer Einzelgeschichte - alle mit hinein genommen habe...)

Für eine 80 Seiten Geschichte reichen 4-5 Seiten (ausführlich und einige neue Charaktere) für ein 80-90 Seiten Script.
Für 50-60 Seiten schreibe ich (wenn es nicht gerade der Auftakt zu einer Serie ist) 2-3

Das ist kein so großer Mehraufwand - vor allem, da ich diese Exposés nicht am PC, sondern immer mal zwischendurch in meinen Notizblock schreibe. (Beim Relaxen und Musik hören zumeist.)

Aber ich teile meine Geschichten in Abschnitte und zu jeden schreibe ich dann 1- 2 absätze, was da passieren soll. so komme ich bei 50 seiten endstory auf etwa anderthalb bis 2 seiten.

Das genügt im Allgemeinen. Ich führe aber lieber etwas genauer aus (Dialoge, die mir wichtig sind, schreibe ich als Fragmente mit rein, damit die manchmal spontane Idee nicht verloren geht.)

Wer ein gutes Gedächnis besitzt, und keine drei Projekte gleichzeitig verfolgt, dem reichen vielleicht sogar nur Stichworte - die Hauptsache ist IMO, dass man sich überhaupt ein Script anlegt. Und dass man die Episode von A bis Z kennt, und nicht erst in der Hälfte anfängt darüber nachzudenken, wie man die Geschichte denn enden lassen könnte.

In etwas größerem Rahmen gehe ich dabei für ICICLE vor. Da habe ich bereits die Episoden 5 und 6 recht klar festgelegt, und für 7 habe ich zumindest ein genaues Konzept.
Der Vorteil ist einfach der, dass ich jetzt in Band 4 bereits Dinge erwähnen kann (z.T. sogar muss) die erst in Band 5 und 6 richtig losgehen. So wie ich in Band 3 bereits Valand habe ein Unternehmen erwähnen lassen, dass in Band 5 ausgeführt wird. Das kommt dann für den Leser nicht aus heiterem Himmel, sondern man erinnert sich und denkt: "Ach ja - damals auf UO bei Belar im Büro... Da erwähnte er doch so etwas..."
Mir gefällt so etwas besser, als wenn mir in Band 5 einfällt: "Verdammt, das hättest du doch schön in Band 3 vorbereiten können."

Gut so etwas will sich nicht jeder antun - aber ich denke, dass es einem die Leser danken...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 10.10.11, 18:15
@ David:
Ich würde mir an Deiner Stelle über die Seitenzahl keine Gedanken machen. Wenn es dann halt nicht mehr als 30 Seiten werden, tja, dann ist es halt so. Die Seitenzahl ist egal, es aufzublähen bringt jedenfalls nichts.
Ich weiß nicht, wie Du mit dem Plot jetzt umgehen willst. Ich würde Dir vielleicht dazu raten, die Geschichte ein paar Tage ruhen zu lassen und dann noch einmal darüber nachzudenken, wie es weiter gehen könnte, ohne dass Du den vorgefassten Weg aufgreifst...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 11.10.11, 00:21
@david
Und was spräche dagegen die Geschichte schon nach 40 - 45 Seiten enden zu lassen? auf die kürze kann man auch eine spannende Geschichte verwirklichen.

Alternativ hättest du ja erstmal die Option, die auf die "Ermittlung" zu konzentrieren.

Und du könntest ja auch schreiben wie sich die eine Kadettin durch den Kontakt verändert. Und wie das andere merken und sich anfangen Sorgen zu machen. da könntest du schon den Professor ins spiel bringen und seine Rolel als "treibende Kraft" etwas ausbauen.

was auch gut kommt, wäre ein erster Kontakt der vier, ohne dass sie sich wirklich treffen.

Vielleicht können David und Shras aus der Akademiebibliothek kommen, während diese gerade von Mila und Naomi betretren wird. oder auch umgekehrt. Dabei könnte Mila von ihren neuen "Freunden" sprechen was die Jungs - die offenabr die Ermittlungssache machen dann später den entscheidenden Hinweis gibt.

Hm,... das klingt interessant.
Allerdings muss ich meine beiden männlichen Protagonisten erst ma von Norwegen zurück an den Campus bringen.
Aber dein Vorschlag ist nicht ohne.

Evtl. fällt mir da auch noch das ein oder andere ein.
Nach dem Vorfall könnte sich der Professor ja dazu entschließen, dass bei ihm bei den Ermittlungen quasi als "Disziplinarmaßnahme" unterstützen sollen oder so.
Das könnte interessant werden.

In jedem Falle danke für deinen Tipp.
Ich merke schon, hinter der Stirn rattert es schon.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 27.10.11, 16:24
Sodele - "Das Sonneninferno" habe ich momentan etwas auf die Seite gelegt (ist eh erst für 2012 geplant) da ich noch an der "Andorianischen Hochzeitszeremonie" herumschraube (an der in der Tat vier Personen beteiligt sind... :andorian :D :andorian :D)

Dafür habe ich an "Retter des Imperiums - Part 1" weiter gestrickt (und ich hoffe, dass ich dabei die Leser mit den Zeitsprüngen im 1. Kapitel nicht überfordere... ;))
Zunächst wollte ich ja den Sturm des Palastes, in der Erinnerung von Hoshi Sato, nur am Rande erwähnen - doch dann fand ich die Szene um Mayweathers Ableben doch spannend genug um sie etwas ausführlicher zu schreiben... (zumal die Imperatorin anschließend nicht gerade zimperlich mit dem überwältigten Mörder ihres Geliebten umspringt - Aua...)

Diese finsteren Szenen machen mir momentan eine höllischen Spaß muss ich sagen - sind andererseits aber auch anspruchsvoller, da man ja nicht nur stumpfe Brutalität will, sondern hauptsächlich die diabolische Note der Charaktere... (und man sich dabei immer auf einer gewissen Gratwanderung befindet.)
Ich hoffe es glückt mir.

Eins ist dabei jetzt schon klar: Dieser Doppelband wird eine Menge "Sex and Drugs and Rock´n´Roll" beinhalten (aber sowas von Rock´n´Roll... ;) :D) und im Gegensatz zu BREAKABLE ausschließlich das Prädikat: AB 18 bekommen...

Wie gibts auch Sex? Bisher hat ihn jeder Autor verhauen, wenns mal darum ging ;)

Ansonsten, wieso erst 2012 geplant. Wenne gut in der Zeit liegts, einfach früher veröffentlichen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 27.10.11, 16:54
Wie gibts auch Sex? Bisher hat ihn jeder Autor verhauen, wenns mal darum ging ;)

Unverständlich...
Solange es nicht Überhand nimmt, sondern passend in die Geschichte eingeflochten wird ist nichts dabei IMO...

Ansonsten, wieso erst 2012 geplant. Wenne gut in der Zeit liegts, einfach früher veröffentlichen.

Das allemal - aber du sagst das so in deinem jugendlichen Leichtsinn... ;)

Es dürfte schwierig werden dieses Jahr noch zwei Bände zu veröffentlichen, von denen "Das Sonneninferno" möglicherweise über die 150 Seiten Grenze gehen könnte. (Stand: 24 Seiten)

Und "Retter des Imperiums - Part 1" wird in etwa 80 Seiten umfassen (davon habe ich etwa 18)

Ich bin schon froh, wenn ich letzteren bis Jahresende schaffe... (Mit ICICLE-4 habe ich dieses Jahr bereits etwa 230-240 Seiten Gesamtvolumen veröffentlicht - wenn ich noch den MU-Band schaffe wären das etwas mehr als 300 Seiten. Das ist viel Holz - selbst für einen Toaster... :cylon)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 28.10.11, 15:36
Ach verdammt.
Ich komme bei der Szene in der Eis-Bar in Norwegen einfach nicht weiter.

Mit fällt keine gute Idee ein, wie es zum Streit zwischen Shras und David und zwei weiteren Personen kommen soll.

Na, einen Andorianer auf 105 zu bekommen, das sollte nun wirklich kein Problem sein. Ein kurzes Anrempeln ohne Entschuldigung - ein genervtes "He...!!" des Andorianers. - Ein Konter des Remplers, a la: "Pass doch auf wo du hinrennst, du blinde Frostpfeife...!!" - Ein Freund der den Andorianer zurück hält. - Der Rempler legt einen drauf, im Sinn von: "Ja besser du versteckst dich hinter deinem Freund, Angsthase..."
Und dann möchte ich den Andorianer sehen, der da noch cool bleibt... :andorian

Ich habe überlegt, dass es sich dabei um zwei Trill handeln könnte, die zur Sekte gehören.
Darüber könnte David dann hellhörig werden, dass diese womöglich ein neues Opfer (Mila) gefunden haben, was schließlich auch den "Ehrgeiz" des jungen Mannes wecken könnte, auch wenn er der Trill bis dato noch nicht begegnet ist.

Darauf soll die Handlung aber hinauslaufen.

Na bitte - klingt doch gut.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Visitor5 am 28.10.11, 17:09
Soso... "Frostpfeife"... *heimlich mitschreibt*  :thumbup

Ich habe zwar ein paar rassistische Sprüche, um auf die grüne Haut der Orioner eingehen zu können, aber bei Andorianern müsste ich selbst erst mal überlegen. Aber Frostpfeife würde mir selbst gefallen.  ;D


Edit 1:

"Gefühlskalter Antennenmast" oder etwas derartiges werde ich wohl Darsha hinter dem Rücken eines Andorianers sagen lassen, der sie abblitzen ließ.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 28.10.11, 18:40
"Gefühlskalter Antennenmast" oder etwas derartiges werde ich wohl Darsha hinter dem Rücken eines Andorianers sagen lassen, der sie abblitzen ließ.

Auch nicht schlecht... :andorian

@David
Vielleicht hilft der kleine Gedankenanstoß ja...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 28.10.11, 22:32
Hm,... das ist vielleicht gar keine so schlechte Idee.

Müsste noch etwas ausgeschmückt werden, aber danke für die Anregung ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 03.11.11, 10:23
-> http://www.sf3dff.de/index.php?action=post;quote=126254;topic=1808.225;last_msg=126254 (http://www.sf3dff.de/index.php?action=post;quote=126254;topic=1808.225;last_msg=126254)

Zitat
Gestern war ich ganz erstaunt, dass ich bei "Das Sonneninferno" bereits 40 Seiten zusammen habe.
Offen gesagt - in den letzten Wochen und Monaten hatte ich etwas den Eindruck, dass ich nicht mehr in der Lage bin lange Kapitel (+10 Seiten) oder längere Unterhaltungen zu schreiben.

Zum Glück hat mich dann das letzte Kapitel auf Andoria eines Besseren belehrt - viele Gespräche auf 17 Seiten... :andorian

Und eigentlich hat die Story noch gar nicht richtig angefangen, denn die ALAMO liegt immer noch im Orbitalstützpunkt, über der Erde, und Sylvie LeClerc muss noch an Bord kommen...
Das Ding wird definitiv lang... seeeehr laaaang...

Nicht schlecht.
Du scheinst da ja richtig einen Lauf erwischt zu haben.
Ich hoffe, er hält an.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 03.11.11, 10:38
Yo - momentan rennt es wirklich... (Gute Vorbereitung zahlt sich aus)
Gleichzeitig schwebt mir noch eine andere Idee vor - zu einer MU-Story im Jahr 2382 - mit meinem Commodore. (Und MU-Ahy´Vilara Thren, die dort noch lebt)

Das könnte am Ende noch weitere Kreise ziehen, die ich aber erst mit JJ ausführlich durchdiskutieren muss.

Schreiben könnte ich sie eh momentan nicht, und vermutlich auch nicht nächstes Jahr. Aber in Reserve halte ich die Idee auf alle Fälle.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 04.11.11, 00:17
Warum kannst du sie nicht schreiben?
Zu wenig Zeit? Zu viele andere Projekte? Zu wenig Ideen?

Kann man da vielleicht irgendwie helfen?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 04.11.11, 09:55
Warum kannst du sie nicht schreiben?
Zu wenig Zeit? Zu viele andere Projekte? Zu wenig Ideen?

Kann man da vielleicht irgendwie helfen?

Zu wenig Zeit... (Aber zu viele Ideen)
Sonst würde ich längst durchstarten. Aber mit dem was ich vorhabe bin ich bis 2014 ausgelastet.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.11.11, 18:26
Ein kurzes Update von mir.

Der Roman "Opferung" hat nun eine Länge von 43 Seiten und neben der aktuellen Szene in der Handlung stehe ich auch noch vor der Herausforderung, die bislang übersprungenen Szenen (7 an der Zahl) nachzureichen.

Aber irgendwie fällt mir momentan noch nichts gescheites ein.

Da wäre zunächst ein mal die Szene, in der das Raumschiff meiner beiden Charaktere auf Antalus abstürzen soll.
Irgendwie weis ich nicht so recht, wie ich diese Szene aufbauen soll.

Dann fehlt mir eine gute Idee, was auf dem Planeten passieren soll, nachdem sich meine beiden Helden aus dem Wrack gerettet haben.
Ein schweres Unwetter zieht auf und beide werden sich einen Unterschlupf für die Nacht suchen.

Der Teil ist auch schon geschrieben, aber was bis dahin (erreichen einer Höhle) passieren soll, da fällt mir nix zu ein.

Auch noch Probleme habe ich mit der Szene, in der der Dorfrat das erste Mal in Erscheindung tritt.
Ich habe zwar bereits den einen oder anderen Tipp von euch erhalten, aber so recht will mir der Einstieg nicht gelingen.

Die nächste Szene, die noch unfertig ist, betrifft zwei Ratsmitglieder des Stammes, in der es zu einem Streitgespräch zwischen einem eher gemäßigten Mitglied und einem konservativen Mitglied kommt und zwar bezüglich der Anwesenheit meiner beiden Kadetten im Dorf.

Als letztes bleiben da noch die Szene mit Mature Content, an der ich gerade plane und dann der nächste Morgen, in der es auch noch etwas für meine Helden und die Dorfbewohner zu tun geben muss, ehe ich zum nächsten Abschnitt der Handlung übergehe, den ich bereits gut strukturiert im Kopf habe.

Ihr seht, da wartet noch viel Arbeit auf mich und es dürfte eine interessante Geschichte dabei herausspringen.

Diesen gut strukturierten Abschnitt würde ich mir gut strukturiert aufschreiben - damit er nicht verschütt geht...
Außerdem hat man dann den Kopp frei für weitere Ideen... ;) :andorian

Klingt doch schon mal nicht schlecht, offensichtlich wird die Geschichte umfangreich, was schon mal nicht schlecht ist (ich mag etwas mehr...) Ich hoffe auf jeden Fall, dass mich die fertige Geschichte dann gefangen nehmen wird...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 18.11.11, 18:28
Danke für die Vorschusslorbeeren, Uli.

Aber es wird noch etwas dauern, bis der Roman fertig werden wird.

Ich habe nämlich noch eine Reihe von Szenen die ich, wegen mangelnder Ideen, überspringen musste.
Aber es freut mich, dass ich mit den Infos zu diesem Roman schon mal die Neugierde wecken konnte.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.11.11, 18:36
Danke für die Vorschusslorbeeren, Uli.

Aber es wird noch etwas dauern, bis der Roman fertig werden wird.

Macht ja nichts - es hetzt einen ja keiner...
Hauptsache es macht Spaß und es wird dann am Ende auch was.

Ich habe nämlich noch eine Reihe von Szenen die ich, wegen mangelnder Ideen, überspringen musste.
Aber es freut mich, dass ich mit den Infos zu diesem Roman schon mal die Neugierde wecken konnte.

Damit habe ich momentan keine Probleme - zum Glück.
Normalerweise sehe ich bei Seite 60 schon fast die Zielflagge - ist ein komisches Gefühl zu wissen, dass ich bei "Das Sonneninferno" gerade erst richtig Gas gebe an dieser Stelle... (Hier im wahrsten Sinne des Wortes...)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 18.11.11, 20:25
Aber irgendwie fällt mir momentan noch nichts gescheites ein.

Da wäre zunächst ein mal die Szene, in der das Raumschiff meiner beiden Charaktere auf Antalus abstürzen soll.
Irgendwie weis ich nicht so recht, wie ich diese Szene aufbauen soll.
Hmm, wo liegt denn das Problem?
Der Aufbau ist dürfte doch kein großes Hindernis sein: auf die Fehlfunktion beim Raumschiff folgt der Absturz. Oder hängst Du bei den technischen Einzelheiten fest? Da ist die gute Nachricht, dass doch alles so schnelle gehen könnte, dass man überhaupt keine Zeit hat, auf Fehlersuche zu gehen!
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 18.11.11, 20:47
Okay, danke.

Das hat gut funktioniert und schon habe ich wieder eine Lücke geschlossen.

Hat zwar nur gut eine Seite gebracht, aber egal.

Jetzt geht es an die nächsten Szenen, die ich überspringen musste.
Dabei wird wahrscheinlich der Abschnitt, in dem Mila und David die dschungelänliche Landschaft durchstreifen müssen, am schwierigsten.

Sich dafür etwas originelles einfallen zu lassen, wird schwierig, denn ich möchte da nicht einfach nur erzählen, wie sie da durchmarschieren.

Also mal hoffen, dass ich im Laufe des heutigen Abends noch eine Eingebung - von wo auch immer - bekomme. ;)

=A=

Andernfalls mache ich einfach bei einer anderen Szene weiter. ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 18.11.11, 21:10
Okay, danke.

Das hat gut funktioniert und schon habe ich wieder eine Lücke geschlossen.

Hat zwar nur gut eine Seite gebracht, aber egal.
Freut mich, dass das geklappt hat.
Die Seitenzahl ist ja eigentlich egal. Ich finde gewöhnlich, ein Text soll so lange sein, wie der Autor findet, dass es braucht, um die gewünschte Handlung angemessen zu beschreiben...

Jetzt geht es an die nächsten Szenen, die ich überspringen musste.
Dabei wird wahrscheinlich der Abschnitt, in dem Mila und David die dschungelänliche Landschaft durchstreifen müssen, am schwierigsten.

Sich dafür etwas originelles einfallen zu lassen, wird schwierig, denn ich möchte da nicht einfach nur erzählen, wie sie da durchmarschieren.
Nun ist halt die Frage, was Du mit "originell" meinst... Sie sollen also nicht enfach von A nach B gelangen. Aber stattdessen...
Sollen in Gefahr geraten? Schätzungsweise (noch) nicht.
Bliebe noch die Rahmen, weshalb ich Sci-Fi überhaupt erst so toll finde, nämlich die Beschreibung des Fremden. Überleg Dir einfach eine exotische Umwelt und wenn Du Dir nicht sicher, wie die eben aussehen sollte, dann könnte ich Dir dazu raten, etwas mit Formen und Farben zu spielen oder zwei "gewohnte" Dinge ungewohnt zu verbinden...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 18.11.11, 21:16
Oh, daran hatte ich gar nicht gedacht.
Danke Max.
Die Umgebung und die Natur auf Antalus zu beschreiben klingt nach einem guten Plan.

Ich hatte überlegt, ob meine beiden Helden auch schon vorher irgendwie in Gefahr geraten sollen, aber hatte das dann doch gelassen.
Vielleicht wäre es aber doch keine so schlechte Idee, ansonsten habe ich das Gefühl, dass die Handlung an dieser Stelle etwas zu sehr vor sich herdümpelt.

Gut, was liegt noch an...
...ach ja, geplant ist auch noch eine Szene zwischen einem Mitglied des Stammes (Turea'os ist sein Name), und dem Stammesrat.
Dieser Herr ist nämlich gar nicht damit einverstanden, dass sein Dorf Fremden Unterkunft bietet, was im Verlauf der Handlung noch ma erklärt wird.

Für ihn steht außerdem noch eine Szene an, in der er sich mit konservativen Mitgliedern zweier anderer Stämme trifft, deren Dörfer durch ein Erbeben beschädigt wurden.

Ich schätze mal, der ein oder andere kann sich nun so langsam denken, worauf das hinausläuft, daher beschließe ich nun meinen Post.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 18.11.11, 21:50
Oh, daran hatte ich gar nicht gedacht.
Danke Max.
Die Umgebung und die Natur auf Antalus zu beschreiben klingt nach einem guten Plan.

Ich hatte überlegt, ob meine beiden Helden auch schon vorher irgendwie in Gefahr geraten sollen, aber hatte das dann doch gelassen.
Vielleicht wäre es aber doch keine so schlechte Idee, ansonsten habe ich das Gefühl, dass die Handlung an dieser Stelle etwas zu sehr vor sich herdümpelt.
Joah, aber ich möchte auch zu bedenken geben, dass es auch nicht immer eine hohe Schlagzahl bei den Szenen braucht. Das bedeutet, dass es durchaus auch mal eine Weile etwas ruhiger zugehen darf.
"Gerade eben" hattest Du mit dem Absturz ja schon eine spannende Szene, da wird es nötig sein, auf der Plantenoberfläche gleich wieder nachzulegen. Ich würde da wirklich dazu raten, die Figuren und mit ihnen den Leser über die Exotik der neuen Umgebung staunen zu lassen - das kann auch spannend sein, halt auf eine andere Art; und mitschwingen kann ja immer die Unsicherheit, ob man sich jetzt nicht doch in einer bedrohlichen Umgebung befindet...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.11.11, 23:39
@David
Max hat es bereits angesprochen. Die Exotik kann ein Reiz sein.
Was auf einer fremden Welt beinahe noch stärker wirkt, ist die Umwelt. Für ICICLE habe ich mir das im ersten Band zunutze gemacht, in der Rückblende.
Mit einer Flora/Fauna die für Humanoide und/oder nicht Eingeweihte gefährlich werden kann, oder deren Auswüchse ihnen schlicht den Atem rauben (da musst du dir halt einfallen lassen warum - zum Beispiel walgroße Tiere, die den Luftraum bevölkern o.ä.) kannst du sehr viel erreichen.

Oft liegt hier sehr viel mehr Spannungspotenzial, als in einer Begenung mit Fremden...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 19.11.11, 11:43
Hm,... darüber habe ich noch nie nachgedacht, wenn ich ehrlich sein soll.

Danke für den Tipp.
Ich versuche mir mal, mir etwas fantasievolles einfallen zu lassen.

Diese von dir angeregte Mischung aus Walen und Vögeln wäre allerdings für diese Welt unpassend.
Etwas kleineres würde da besser passen.

Aber die Idee an sich gefällt mir sehr. ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.11.11, 12:21
Hm,... darüber habe ich noch nie nachgedacht, wenn ich ehrlich sein soll.

Danke für den Tipp.
Ich versuche mir mal, mir etwas fantasievolles einfallen zu lassen.

Diese von dir angeregte Mischung aus Walen und Vögeln wäre allerdings für diese Welt unpassend.
Etwas kleineres würde da besser passen.

Aber die Idee an sich gefällt mir sehr. ;)

Nun - Wale gibt es ja von - bis, es muss nicht gleich die Dimension von einem Blauwal sein... ;)
Das war auch nur ein Beispiel für Ungewöhnliches. Es gibt da die verschiedensten Varianten.

Was mich begeistert sind Welten, die durch die Wetterbedingungen beklemmen - wie eine permanent tiefhängende, braun-graue Wolkendecke, die so gut wie nie einen Blick auf Sterne und Sonne(n) zulässt, und dadurch schon bedrückt. Wenn es auf dem Planeten dann noch permanent diesig ist, so dass man keine 500 Meter weit sehen kann (und auch nur dann 500, wenn das Wetter gut ist) Dazu immer mehr oder weniger Regen, so dass es permanent nass-kalt ist, und schon hat man eine Umgebung, mit der man einiges beim Leser erreichen kann...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 19.11.11, 12:51
Also hier und da mal Regen gibt es auf Antalus.

Aber ihr hatte ihn mir eher als eine fast paradisische Welt vorgestellt.
Das passt dann besser zu der Kultur der Einwohner.

Zu deprimierend wäre nicht gut.

Aber besonders für das fantasievolle habe ich ja noch den Tokara Wald.
Der soll etwas magisches haben.
Und da wird es sicher noch die ein oder andere Begegnung drin geben - na ja - eine in jedem Falle, so viel ist sicher. ;)

Aber da will ich noch nicht zu viel verraten.

=A=

Der Vorschlag mit den "fliegenden Walen" klingt wirklich interessant.
Aber IMHO wären das zu gewaltig.

Vielleicht geht's auch eine Nummer kleiner... hm, da fällt mir schon was ein.

Ich könnte die beiden vielleicht auch erst mal, bevor sie dem Dorf der Einwohner näher kommen, ein neues Gebiet durchqueren lassen.
Evtl. das sog. "Himmelsgebirge".

Dort gäbe es dann sicherlich Platz für eine überraschende Begegnung.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Visitor5 am 19.11.11, 14:05
Hm, ich habe mit einem Planeten geplant, der in dem Sinne kein Leben auf seiner Oberfläche ermöglicht, wohl aber in seinen Gasschichten. Als Anregung empfehle ich dazu ein paar Star Wars-Seiten: http://starwars.wikia.com/wiki/Taloraan (http://starwars.wikia.com/wiki/Taloraan) Schaut euch einfach die "Native Species" an.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 19.11.11, 14:22
Hm, ich habe mit einem Planeten geplant, der in dem Sinne kein Leben auf seiner Oberfläche ermöglicht, wohl aber in seinen Gasschichten.
Joah, wenn man so will, kommt mir so eine Idee bekannt vor ::)
Man blicke auf .: "Der Trick" :. (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1366.msg39936.html#msg39936) :D
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Visitor5 am 19.11.11, 15:09
Oha, du auch? Hm... ich werde mal reinschauen. Bis wann traue ich mich im Moment aber nicht zu sagen.  :O
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 19.11.11, 15:49
Oha, du auch? Hm... ich werde mal reinschauen. Bis wann traue ich mich im Moment aber nicht zu sagen.  :O
Na eilt ja auch nicht; und freuen würde ich mich natürlich sehr, wenn Du die Story bei Gelegenheit lesen würdest :) (Dazu kann ich aber sagen, dass das mal wieder eine recht kurze Geschichte war :D)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 21.11.11, 11:30
http://www.sf3dff.de/index.php?action=post;quote=127157;topic=1808.225;last_msg=127157 (http://www.sf3dff.de/index.php?action=post;quote=127157;topic=1808.225;last_msg=127157)

Das neue Teaser-Bild gefällt mir.
Ich bin gespannt, mit was du uns da wieder überraschst, deci.

btw. hast du schon einen Veröffentlichungstermin für dein neuestes Comic im Auge?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 21.11.11, 14:45
irgendwann nächstes Jahr. In diesem wird da nichts mehr draus.
Das Weihnachtsgeschäft fängt an, sowas schlaucht immer.

Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 21.11.11, 15:31
Verständlich.

Naja, dann wächst halt die Vorfreude noch ein wenig.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 25.11.11, 19:34
!!! ACHTUNG: SPOILERGEFAHR !!!

Kurze Situationsbeschreibung
Ein erneutes Erdbeben hat den Planeten Antalus erschüttert und für Schäden in den umliegenden Siedlungen gesorgt.
Die eher "konservativen" Mitglieder des Dorfrates - besonders ein Mann namens Turea'os - sind der Überzeugung, dass dies eine göttliche Warnung war, die Fremden loszuwerden.
Joah, sowas in der Art kommt mir schon bekannt vor :D ;) :D :D
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 25.11.11, 21:48
In wiefern?

Selbst schon mal so ne Idee gehabt?
Falls du einen hast - Gegenvorschlag?

Vielleicht passt der sogar besser.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 26.11.11, 11:43
Hmm :D Dazu kann ich nur noch mal -> hierauf <- (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2848.msg126272.html#msg126272) verweisen ;) ;) :D
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 26.11.11, 13:49
Da ich dieses Werk von dir bislang noch nicht gelesen habe, ist es mal wieder um so erstaunlicher, wie sehr sich Ideen, die völlig separat voneinander sich dennoch im Kern oder in Details gleichen können.

Nun ja, mal sehen, wie meine Story weitergeht.
Ich halte euch auf dem Laufenden.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 26.11.11, 14:40
Da ich dieses Werk von dir bislang noch nicht gelesen habe, ist es mal wieder um so erstaunlicher, wie sehr sich Ideen, die völlig separat voneinander sich dennoch im Kern oder in Details gleichen können.
Ja stimmt, wir haben uns halt aber auch ein ähnliches Thema erwählt :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 28.11.11, 20:46
So ein Mist!
Ich komme weiterhin immer nur häppchenweise voran.
Das ist nicht nur anstrengend sondern auch total nervig.

So wird das nie was mit einer Fertigstellung bis 31.12.

Solche Phasen hat man schon mal...

In den letzten Tagen habe ich auch jeweils nur 2 Seiten geschrieben, wobei jetzt das letzte Stück wieder flotter ging, nachdem ich für Valands Rede auf der Trauerfeier dann doch noch eine Idee hatte. Und jetzt gilt es die Mannschaft auf das Ziel Rückkehr einzuschwören. (aber erst mal sind einige Rückschläge und Aufräumen angesagt)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 15.12.11, 08:59
Das hört sich sehr viel versprechend an Uli.
Muss man die anderen Teile kennen, um hinter die Story zu blicken?           

Die Story - auch die noch geplanten - um Valand kann man ohne Vorkenntnisse lesen, obwohl man phasenweise mehr davon hat, wenn man zumindest Kadettenjahre Teil-1 kennt. Natürlich werden Leute, die auch ICICLE kennen gelegentlich ein gewisses Aha-Erlebnis haben.

Der Plot ist aber auf jedenfall in sich geschlossen, auch wenn später mal das eine oder andere Detail aufgegriffen werden wird.
Notfalls kann man auch in die Dienstakte des Mannes schauen, da sind die wichtigsten Eckpunkte seines Lebens festgehalten.

Wer die Geschichten noch gar nicht gelesen hat, der liest natürlich am Besten in der Reihenfolge:
- TIMELINE Kadettenjahre Teil-1
- TIMELINE Das Sonneninferno
- ICICLE 1-4
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.12.11, 19:38
Glückwunsch  Uli. Bin gespannt, wann ich es lesen kann. ^^

Bitte nur hier diskutieren, der andere Thread ist rein für die News gedacht...

Mal sehen ob ich am WE den Beta-Read schaffe. Nachdem ich eine Szene wieder rausgeschmissen habe werden es wohl doch keine 150 Seiten werden, sondern knapp darunter. Aber egal, die Story ist lang genug.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 19.12.11, 10:55
Zitat
Dieses Jahr werde ich wohl nichts mehr großartig anfangen - evt. schreibe ich jetzt mal über den Jahreswechsel hinweg die B5 Geschichte zu Ende...

Ich habe mal zusammengerechnet - gut 400 Seiten in diesem Jahr waren recht ordentlich. Das macht umgerechnet ein Zwergen-Buch, und das sind ordentliche Klopper...

 :jaw :jaw
400 Seiten ist ein ziemlicher Schinken.
Ich glaube, nur Rene hat solche Hauer fabriziert.

Opferung - mein ambitioniertestes Werk - wird im höchstfall vielleicht 120-140 Seiten erreichen, aber 400... nie im Leben.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.12.11, 11:03
Dieses Jahr werde ich wohl nichts mehr großartig anfangen - evt. schreibe ich jetzt mal über den Jahreswechsel hinweg die B5 Geschichte zu Ende...

Ich habe mal zusammengerechnet - gut 400 Seiten in diesem Jahr waren recht ordentlich. Das macht umgerechnet ein Zwergen-Buch, und das sind ordentliche Klopper...

 :jaw :jaw
400 Seiten ist ein ziemlicher Schinken.
Ich glaube, nur Rene hat solche Hauer fabriziert.

Opferung - mein ambitioniertestes Werk - wird im höchstfall vielleicht 120-140 Seiten erreichen, aber 400... nie im Leben.

Mein größtes Werk hat auch nur 148 Seiten.
Die 400 Beziehen sich auf alle Werke zusammengerechnet.

Bei Rene musst du in dieser Formatierung 50% abziehen - so wie er formatiert passen 2 seiner Seiten auf eine, in der Formatierung von ICICLE und Co... Mit 120-140 Seiten bleiben dabei aber immer noch große Geschichten übrig.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: deciever am 22.01.12, 19:43
Dimensional Prophecy of Zohar wird wegen verschiedener Dinge keine Star Trek Geschichte werden, sondern komplett unabhängig.

Dann musst du ja wohl ne ganze Menge im Wiki umbauen (Zeitstrahl, z.B.)
Wobei ich auch zugeben muss, neben der sehr gewöhnungsbedürftigten Optik, es war nichts zu sehen das an Star Trek erinnert hat. Irgendwie wirkte es immer als was eigenes.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 23.01.12, 11:51
Dimensional Prophecy of Zohar wird wegen verschiedener Dinge keine Star Trek Geschichte werden, sondern komplett unabhängig.

Dann musst du ja wohl ne ganze Menge im Wiki umbauen (Zeitstrahl, z.B.)
Wobei ich auch zugeben muss, neben der sehr gewöhnungsbedürftigten Optik, es war nichts zu sehen das an Star Trek erinnert hat. Irgendwie wirkte es immer als was eigenes.

Nun ja, es gäbe mehrere Möglichkeiten. Ich kann auch einfach sagen, die Sachen im Wiki gelten noch für die alte Version, die ja noch verfügbar ist. Ich werde da demnächst nochmal genauer überlege. (Ich tendiere aber momentan zum Umbauen.) Wegen der Überlegung habe ich auch daran im Wiki nichts mehr geschrieben an diesen Sachen.(Außerdem ist DPOZ nur ein relativ kleiner Teil im Wiki und das Meiste bezieht sich auf Star Trek Ragnarok, was  ja als Star Trek Fanfic erhalten bleibt. ) Ich hätte das Ganze sowieso mal einer Generalüberprüfung unterziehen müssen, da ich ja wie gesagt bei meinem Projekt komplett von Neuem angefangen habe und deshalb viele Sachen sowieso nicht mehr so gelten wie sie für den Neuanfang.

Zu der Entscheidung, ich habe da wirklich lange überlegt, was ich tun sollte, habe mich dann aber gefragt, was bringt mir das Ganze, wenn ich es als Star Trek Fanfic belasse?
Die Chancen lagen vor allem darin, meine alten Charaktere weiterzuverwenden, das kann ich aber auch nach einem Umschreiben des Ganzen mit ein paar Tricks.
Es gab allerdings auch ein paar Probleme.
1. Die Star Trek Elemente, die ich drinn hatte brachten der Geschichte rein gar nichts. Die waren absolut Sinnlos. Was nutzt es Vulkanier und Andorianer etc. in der Geschichte zu haben, wenn dies absolut keine Auswirkungen hat?
2. Teilweise ist die Ausgangssituation in Star Trek für einen Plot wie meinen mehr als Problematisch. Zum Beispiel, wieso soll man sich vor einem Alien fürchten, wenn ständig tausende rumlaufen? Dann gibt es noch die Fragen Soziale Situation und Technologie. Star Treks Technik ist teilweise sehr viel zu mächtig, sodass ich mir für den Plot einiges zurechtbiegen müsste. Genau so bei manchen sozialen Fragen. Dieses Zurechtbiegen würde zwar gehen, würde aber wieder sehr leicht für Streit mit einigen potentiellen Lesern sorgen und noch mehr Streit ist eindeutig mehr als Kontraproduktiv.
3. Der Plot selbst war auch relativ unabhängig von Star Trek, da er nur Menschen und eine eigene, non Canon Alienspezies betraf. Lohnte es sich da wirklich noch, das Ganze als Star Trek Geschichte zu führen?
4. Mein Plot spielt komplett in einer Stadt und Star Trek ist eine Serie, die vom Thema Weltraum lebt. Dies beißt sich leider schon ein wenig. Selbst DS9 mit der Raumstation hatte Erfolgsprobleme, weil man zu lange an einem Ort blieb.
5. Der Star Trek Stil selbst legt sehr großen wert auf relativ klaren, einfachen Wänden, Böden und Innenausstattungen. Dies kommt meistens bei den wenigen Rezipienten, die ich habe aber leider nicht besonders gut an. Die lieben dafür aber meistens eher einen gewissen Industrietouch, der eher an ein Borg Schiff erinnert, was dann wieder die Star Trek Fans als zu unpassend kritisieren für die Föderation.
6. Bei meinen Zielgruppen ist es momentan so, dass ungefähr die Hälfte mich kritisiert, es sei zu viel Star Trek und die andere Hälfte, es sei zu wenig Star Trek. Meistens haben beide Meinungen im Kern gemeinsam, dass die Sortierung des Projekts als Star Trek Serie der Grund für die Kritik ist.
7. Gerade in ein paar Bereichen, wo ich am besten bewertet wurde für einige andere Sachen darf ich so dieses Projekt nicht zeigen, unter Anderem wegen der Einordnung als Star Trek Fanfiction.
8. Die meisten Leute bevorzugen bei mir eher eine effektvolle Beleuchtung, welche aber die meisten Trekker als Problematisch für Areale im Föderationsgebiet sehen.
9. Ich will im Plot auch ein paar Elemente in Richtung surrealistischer Horror probieren, welche  zum Teil auch ein wenig heftiger sind. Dies wäre gerade in einem Star Trek Plot mehr als Problematisch. (Hier wurden einige schon für viel harmlosere Sachen kritisiert.)
10. Dann das "Utopie Problem", die definition der Föderation schränkt mich ein wenig in ein paar Sachen ein, hat aber keine sonstige Bedeutung für den Plot. (Wäre also alles relativ egal gewesen.) Da habe ich eine Alternative, die sich auch für den Gesamtplot interessanter anhört.
11. Star Trek würde mir die Zukunft der Geschichte in Teilen vorweg definieren. Ich hätte 2 Ideen für das große Finale, wovon beide dadurch nicht gehen würden.
12. Meine Figuren in ihrer Arbeit als Organisation hatte ich mir mittlerweile sowieso anders vorgestellt,  als die Arbeit typischer Sternenflottenoffiziere. (Sondern eher wie Paranormale Ermittler in Serien wie Akte X oder Fringe.) Unter Anderem keine Uniformen. Dies wäre auch nur schwer vereinbar gewesen mit dem typischen Sternenflottenalltag.
13.  Einige Themen bei Philosophie und auch der Erzählstil dieser Elemente ist etwas Dunkel, was auch nicht so ganz zu den Erwartungen der meisten Leute bei dem Thema passt.
14. Außerdem war das Vorhaben, daraus eine Star Trek Fanfic zu machen auch ein Grund, warum das Konzept der "Serie" nicht wirklich konsistent war. (Und Inkonsistenz gerade im Auftritt war leider ein Hauptproblem des ganzen Projekts.)

Wegen diesen 14 Gründen und noch ein paar anderen Gründen denke ich, es ist lohnender, sich von der Idee, das Ganze als Star Trek Fanfic zu erzählen zu lösen. Ich habe zuerst nur noch nichts von den Überlegungen gesagt, da ich erstmal warten wollte bis ich eine endgültige Entscheidung getroffen habe.

Zum Thema Figuren, ich hatte ja schon mehrfach gesagt, da bin ich gerade dabei, das zu überarbeiten.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 23.01.12, 15:21
Da möchte ich mal einen Glückwunsch anbringen, für den Mut eine Geschichte in ein eigenes Universum zu transferieren, wenn man erkennt, dass es nicht in ein bestehendes Verse passt.

Leider passiert das viel zu selten. Nicht, dass ich froh über jede Geschichte wäre, die NICHT im ST-Verse spielt, aber bei machen Konzepten denke ich schon: "Warum ST und kein eigenes Verse? Oder ein anderes bestehendes Verse, das eher passen würde?"

Mir ist schon klar, dass eigene Verses schwieriger zu entwickeln sind - dafür besitzt man die maximale Freiheit und kann umsetzen, was einem beliebt. Ohne dabei auf irgendeinen Canon Rücksicht nehmen zu müssen.
Ich bin auf die Umsetzung gespannt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 23.01.12, 16:13
Da möchte ich mal einen Glückwunsch anbringen, für den Mut eine Geschichte in ein eigenes Universum zu transferieren, wenn man erkennt, dass es nicht in ein bestehendes Verse passt.

Leider passiert das viel zu selten. Nicht, dass ich froh über jede Geschichte wäre, die NICHT im ST-Verse spielt, aber bei machen Konzepten denke ich schon: "Warum ST und kein eigenes Verse? Oder ein anderes bestehendes Verse, das eher passen würde?"

Mir ist schon klar, dass eigene Verses schwieriger zu entwickeln sind - dafür besitzt man die maximale Freiheit und kann umsetzen, was einem beliebt. Ohne dabei auf irgendeinen Canon Rücksicht nehmen zu müssen.
Ich bin auf die Umsetzung gespannt.

Danke. Wie gesagt, ich hatte mir das schon etwas länger überlegt. Bei meinem Neuanfang hatte ich das Meiste auf den Prüfstand gestellt. Bei dem Thema, ob es eine ST Fanfic bleiben sollte oder nicht hatte ich wie gesagt relativ lange überlegt. Später dachte ich dann aber doch, dies wär wahrscheinlich die beste Möglichkeit. (Insbesonders wegen der Caine, die teilweise nicht gerade zimperlich agieren werden und sehr in Richtung Surrealem Horror a la H.R. Giger gehen werden.)

Die Frage, ob es trotz der Abkehr von Star Trek weiter ein utopisches Element geben sollte hat mich auch etwas lange beschäftigt. In meinem "Leviathan" Thread kann man jetzt sehen, was aus der Entwicklung herauskam.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 23.01.12, 19:03
Zu der Entscheidung, ich habe da wirklich lange überlegt, was ich tun sollte, habe mich dann aber gefragt, was bringt mir das Ganze, wenn ich es als Star Trek Fanfic belasse?
Die Chancen lagen vor allem darin, meine alten Charaktere weiterzuverwenden, das kann ich aber auch nach einem Umschreiben des Ganzen mit ein paar Tricks.
Es gab allerdings auch ein paar Probleme.
1. Die Star Trek Elemente, die ich drinn hatte brachten der Geschichte rein gar nichts. Die waren absolut Sinnlos. Was nutzt es Vulkanier und Andorianer etc. in der Geschichte zu haben, wenn dies absolut keine Auswirkungen hat?
2. Teilweise ist die Ausgangssituation in Star Trek für einen Plot wie meinen mehr als Problematisch. Zum Beispiel, wieso soll man sich vor einem Alien fürchten, wenn ständig tausende rumlaufen? Dann gibt es noch die Fragen Soziale Situation und Technologie. Star Treks Technik ist teilweise sehr viel zu mächtig, sodass ich mir für den Plot einiges zurechtbiegen müsste. Genau so bei manchen sozialen Fragen. Dieses Zurechtbiegen würde zwar gehen, würde aber wieder sehr leicht für Streit mit einigen potentiellen Lesern sorgen und noch mehr Streit ist eindeutig mehr als Kontraproduktiv.
3. Der Plot selbst war auch relativ unabhängig von Star Trek, da er nur Menschen und eine eigene, non Canon Alienspezies betraf. Lohnte es sich da wirklich noch, das Ganze als Star Trek Geschichte zu führen?
4. Mein Plot spielt komplett in einer Stadt und Star Trek ist eine Serie, die vom Thema Weltraum lebt. Dies beißt sich leider schon ein wenig. Selbst DS9 mit der Raumstation hatte Erfolgsprobleme, weil man zu lange an einem Ort blieb.
5. Der Star Trek Stil selbst legt sehr großen wert auf relativ klaren, einfachen Wänden, Böden und Innenausstattungen. Dies kommt meistens bei den wenigen Rezipienten, die ich habe aber leider nicht besonders gut an. Die lieben dafür aber meistens eher einen gewissen Industrietouch, der eher an ein Borg Schiff erinnert, was dann wieder die Star Trek Fans als zu unpassend kritisieren für die Föderation.
6. Bei meinen Zielgruppen ist es momentan so, dass ungefähr die Hälfte mich kritisiert, es sei zu viel Star Trek und die andere Hälfte, es sei zu wenig Star Trek. Meistens haben beide Meinungen im Kern gemeinsam, dass die Sortierung des Projekts als Star Trek Serie der Grund für die Kritik ist.
7. Gerade in ein paar Bereichen, wo ich am besten bewertet wurde für einige andere Sachen darf ich so dieses Projekt nicht zeigen, unter Anderem wegen der Einordnung als Star Trek Fanfiction.
8. Die meisten Leute bevorzugen bei mir eher eine effektvolle Beleuchtung, welche aber die meisten Trekker als Problematisch für Areale im Föderationsgebiet sehen.
9. Ich will im Plot auch ein paar Elemente in Richtung surrealistischer Horror probieren, welche  zum Teil auch ein wenig heftiger sind. Dies wäre gerade in einem Star Trek Plot mehr als Problematisch. (Hier wurden einige schon für viel harmlosere Sachen kritisiert.)
10. Dann das "Utopie Problem", die definition der Föderation schränkt mich ein wenig in ein paar Sachen ein, hat aber keine sonstige Bedeutung für den Plot. (Wäre also alles relativ egal gewesen.) Da habe ich eine Alternative, die sich auch für den Gesamtplot interessanter anhört.
11. Star Trek würde mir die Zukunft der Geschichte in Teilen vorweg definieren. Ich hätte 2 Ideen für das große Finale, wovon beide dadurch nicht gehen würden.
12. Meine Figuren in ihrer Arbeit als Organisation hatte ich mir mittlerweile sowieso anders vorgestellt,  als die Arbeit typischer Sternenflottenoffiziere. (Sondern eher wie Paranormale Ermittler in Serien wie Akte X oder Fringe.) Unter Anderem keine Uniformen. Dies wäre auch nur schwer vereinbar gewesen mit dem typischen Sternenflottenalltag.
13.  Einige Themen bei Philosophie und auch der Erzählstil dieser Elemente ist etwas Dunkel, was auch nicht so ganz zu den Erwartungen der meisten Leute bei dem Thema passt.
14. Außerdem war das Vorhaben, daraus eine Star Trek Fanfic zu machen auch ein Grund, warum das Konzept der "Serie" nicht wirklich konsistent war. (Und Inkonsistenz gerade im Auftritt war leider ein Hauptproblem des ganzen Projekts.)

Wegen diesen 14 Gründen und noch ein paar anderen Gründen denke ich, es ist lohnender, sich von der Idee, das Ganze als Star Trek Fanfic zu erzählen zu lösen. Ich habe zuerst nur noch nichts von den Überlegungen gesagt, da ich erstmal warten wollte bis ich eine endgültige Entscheidung getroffen habe.

Die Gründe sind schon sehr überzeugend!
Grund 1 finde ich sehr interessant; es ist oft so, dass man einige ST-"Zutaten" nicht braucht. Manchmal kann man noch etwas Egalitäres darin suchen (indem man etwas zeigt, dass Andorianer und Menschen so viel gar nicht unterscheidet), aber wenn das nicht das Ziel ist, bringt es einem echt nichts.
Zu Grund 3 fiele mir ein, dass es für mich in ST immer wieder Story-Elemente gibt, die ST als Background bedingen. Als Fan der Raumschiffästhetik gefällt mir natürlich die ST-Optik, aber das ist zum Beispiel weniger entscheidend als die ST-Ethik und Moral. Eine ST-Geschichte nur wegen Action zu schreiben, käme mir beispielsweise nie in den Sinn.
Grund 6 dürfte eine echte Zwickmühle gewesen sein!
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 23.01.12, 19:17
Zu der Entscheidung, ich habe da wirklich lange überlegt, was ich tun sollte, habe mich dann aber gefragt, was bringt mir das Ganze, wenn ich es als Star Trek Fanfic belasse?
Die Chancen lagen vor allem darin, meine alten Charaktere weiterzuverwenden, das kann ich aber auch nach einem Umschreiben des Ganzen mit ein paar Tricks.
Es gab allerdings auch ein paar Probleme.
1. Die Star Trek Elemente, die ich drinn hatte brachten der Geschichte rein gar nichts. Die waren absolut Sinnlos. Was nutzt es Vulkanier und Andorianer etc. in der Geschichte zu haben, wenn dies absolut keine Auswirkungen hat?
2. Teilweise ist die Ausgangssituation in Star Trek für einen Plot wie meinen mehr als Problematisch. Zum Beispiel, wieso soll man sich vor einem Alien fürchten, wenn ständig tausende rumlaufen? Dann gibt es noch die Fragen Soziale Situation und Technologie. Star Treks Technik ist teilweise sehr viel zu mächtig, sodass ich mir für den Plot einiges zurechtbiegen müsste. Genau so bei manchen sozialen Fragen. Dieses Zurechtbiegen würde zwar gehen, würde aber wieder sehr leicht für Streit mit einigen potentiellen Lesern sorgen und noch mehr Streit ist eindeutig mehr als Kontraproduktiv.
3. Der Plot selbst war auch relativ unabhängig von Star Trek, da er nur Menschen und eine eigene, non Canon Alienspezies betraf. Lohnte es sich da wirklich noch, das Ganze als Star Trek Geschichte zu führen?
4. Mein Plot spielt komplett in einer Stadt und Star Trek ist eine Serie, die vom Thema Weltraum lebt. Dies beißt sich leider schon ein wenig. Selbst DS9 mit der Raumstation hatte Erfolgsprobleme, weil man zu lange an einem Ort blieb.
5. Der Star Trek Stil selbst legt sehr großen wert auf relativ klaren, einfachen Wänden, Böden und Innenausstattungen. Dies kommt meistens bei den wenigen Rezipienten, die ich habe aber leider nicht besonders gut an. Die lieben dafür aber meistens eher einen gewissen Industrietouch, der eher an ein Borg Schiff erinnert, was dann wieder die Star Trek Fans als zu unpassend kritisieren für die Föderation.
6. Bei meinen Zielgruppen ist es momentan so, dass ungefähr die Hälfte mich kritisiert, es sei zu viel Star Trek und die andere Hälfte, es sei zu wenig Star Trek. Meistens haben beide Meinungen im Kern gemeinsam, dass die Sortierung des Projekts als Star Trek Serie der Grund für die Kritik ist.
7. Gerade in ein paar Bereichen, wo ich am besten bewertet wurde für einige andere Sachen darf ich so dieses Projekt nicht zeigen, unter Anderem wegen der Einordnung als Star Trek Fanfiction.
8. Die meisten Leute bevorzugen bei mir eher eine effektvolle Beleuchtung, welche aber die meisten Trekker als Problematisch für Areale im Föderationsgebiet sehen.
9. Ich will im Plot auch ein paar Elemente in Richtung surrealistischer Horror probieren, welche  zum Teil auch ein wenig heftiger sind. Dies wäre gerade in einem Star Trek Plot mehr als Problematisch. (Hier wurden einige schon für viel harmlosere Sachen kritisiert.)
10. Dann das "Utopie Problem", die definition der Föderation schränkt mich ein wenig in ein paar Sachen ein, hat aber keine sonstige Bedeutung für den Plot. (Wäre also alles relativ egal gewesen.) Da habe ich eine Alternative, die sich auch für den Gesamtplot interessanter anhört.
11. Star Trek würde mir die Zukunft der Geschichte in Teilen vorweg definieren. Ich hätte 2 Ideen für das große Finale, wovon beide dadurch nicht gehen würden.
12. Meine Figuren in ihrer Arbeit als Organisation hatte ich mir mittlerweile sowieso anders vorgestellt,  als die Arbeit typischer Sternenflottenoffiziere. (Sondern eher wie Paranormale Ermittler in Serien wie Akte X oder Fringe.) Unter Anderem keine Uniformen. Dies wäre auch nur schwer vereinbar gewesen mit dem typischen Sternenflottenalltag.
13.  Einige Themen bei Philosophie und auch der Erzählstil dieser Elemente ist etwas Dunkel, was auch nicht so ganz zu den Erwartungen der meisten Leute bei dem Thema passt.
14. Außerdem war das Vorhaben, daraus eine Star Trek Fanfic zu machen auch ein Grund, warum das Konzept der "Serie" nicht wirklich konsistent war. (Und Inkonsistenz gerade im Auftritt war leider ein Hauptproblem des ganzen Projekts.)

Wegen diesen 14 Gründen und noch ein paar anderen Gründen denke ich, es ist lohnender, sich von der Idee, das Ganze als Star Trek Fanfic zu erzählen zu lösen. Ich habe zuerst nur noch nichts von den Überlegungen gesagt, da ich erstmal warten wollte bis ich eine endgültige Entscheidung getroffen habe.

Die Gründe sind schon sehr überzeugend!
Grund 1 finde ich sehr interessant; es ist oft so, dass man einige ST-"Zutaten" nicht braucht. Manchmal kann man noch etwas Egalitäres darin suchen (indem man etwas zeigt, dass Andorianer und Menschen so viel gar nicht unterscheidet), aber wenn das nicht das Ziel ist, bringt es einem echt nichts.
Zu Grund 3 fiele mir ein, dass es für mich in ST immer wieder Story-Elemente gibt, die ST als Background bedingen. Als Fan der Raumschiffästhetik gefällt mir natürlich die ST-Optik, aber das ist zum Beispiel weniger entscheidend als die ST-Ethik und Moral. Eine ST-Geschichte nur wegen Action zu schreiben, käme mir beispielsweise nie in den Sinn.
Grund 6 dürfte eine echte Zwickmühle gewesen sein!

Danke. Wie gesagt, ein gewisser Einfluss von Star Trek bleibt natürlich noch vorhanden, obwohl es kein Star Trek Fanwerk mehr wird. Zum Beispiel haben die Caine ein paar Einflüsse von V'Ger. (Teilweise war meine Idee hinter den Kreaturen auch "wie könnte man V'Ger gefährlicher, direkter wirken lassen".)

Das mit dem Egalitären stimme ich zu. Das Problem war aber, die Star Trek Aliens waren zum großen Teil nur noch Stichwortgeber für die Menschen geworden. Einzig der Andorianer Drikial hatte eine größere Rolle, aber die wurde durch das Militär bestimmt und in der Neufassung wird kein Militär in der Hinsicht auftauchen. (Höchstens mal am Rande ein paar Fahrzeuge, die was transportieren zu einem Einsatzort der Wissenschaftler.)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 23.01.12, 19:29
Danke. Wie gesagt, ein gewisser Einfluss von Star Trek bleibt natürlich noch vorhanden, obwohl es kein Star Trek Fanwerk mehr wird. Zum Beispiel haben die Caine ein paar Einflüsse von V'Ger. (Teilweise war meine Idee hinter den Kreaturen auch "wie könnte man V'Ger gefährlicher, direkter wirken lassen".)
Interessant. Wie Du Dich vielleicht erinnerst, fand ich ja ohnehin, dass V'Ger auf mich gar nicht so bedrohlich wirkte, deswegen bin weiterhin gespannt, welche Elemente Du da übernimmst.
(Okay, grad nett war V'Ger ja nicht immer, wenn es um den Umgang mit Kohlenstoffeinheiten ging ;) :D)


Das mit dem Egalitären stimme ich zu. Das Problem war aber, die Star Trek Aliens waren zum großen Teil nur noch Stichwortgeber für die Menschen geworden. Einzig der Andorianer Drikial hatte eine größere Rolle, aber die wurde durch das Militär bestimmt und in der Neufassung wird kein Militär in der Hinsicht auftauchen. (Höchstens mal am Rande ein paar Fahrzeuge, die was transportieren zu einem Einsatzort der Wissenschaftler.)
Hmm, wenn die Außerirdischen nur noch Stichwortgeber werden, ist das natürlich problematisch - respektive: es kann sehr heikel sein, wenn man nicht gerade auf eine menschliche Dominanz hinauswill!
Ich finde zudem, es hätte wirklich keinen Sinn, einen Außerirdischen nur durch die Nähe zu einer gewissen "Funktion" im Geschehen, sprich: im Plot zu halten. Ich bin kein großer Fan von der Idee, die Aufgaben von ST-Spezies nur von angeblich typischen Assoziationen abhängig zu machen. In meiner zweiter Satyr-Folge ist beispielsweise der Counselor ein Andorianer. Er ist nicht so gefühlsvoll wie Deanna Troi, okay, aber in die Pflicht genommen, zum Militär zu gehen, wurde er deswegen nicht.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 24.01.12, 08:30
Danke. Wie gesagt, ein gewisser Einfluss von Star Trek bleibt natürlich noch vorhanden, obwohl es kein Star Trek Fanwerk mehr wird. Zum Beispiel haben die Caine ein paar Einflüsse von V'Ger. (Teilweise war meine Idee hinter den Kreaturen auch "wie könnte man V'Ger gefährlicher, direkter wirken lassen".)
Interessant. Wie Du Dich vielleicht erinnerst, fand ich ja ohnehin, dass V'Ger auf mich gar nicht so bedrohlich wirkte, deswegen bin weiterhin gespannt, welche Elemente Du da übernimmst.
(Okay, grad nett war V'Ger ja nicht immer, wenn es um den Umgang mit Kohlenstoffeinheiten ging ;) :D)

Hauptsächlich kommt der Einfluss von V'Ger bei der Frage, ob die Caine wirklich "böse" sind, da man nicht wissen kann, was sie eigentlich wollen. Sehr viele Szenen in diesem Bereich basieren ziemlich stark auf TMP.

Ich habe V'Ger teilweise auch gründlich analysiert für die Creation und Überarbeitung meiner Caine. Insbesonders in Hinsicht auf die Frage, was funktionierte bei V'Ger gut und was funktionierte nicht? Und wieso wurde V'Ger von vielen Leuten als Langweilig empfunden während durchaus vergleichbare Kreaturen teilweise sogar als größter Angstfaktor in Science Fiction Geschichten gelten?

Ich denke, das Hauptproblem von V'Ger war, seine Interaktion mit den Protagonisten war zu indirekt. Fast für den größten Teil des Films existierte V'Ger praktisch nur auf einem Bildschirm. (Dies hatten auch einige andere Vorbilder meiner Caine als Problem, zum Beispiel Kaiju (Aliens oder Mutanten welche sich durch eine enorme Größe auszeichnen und schnell ganze Städte platt machen, aber deshalb eher wie unpersönliche "Naturkatastrophenberichte" in Nachrichten wirken. )) Deshalb brauchten meine Caine zwar eine ähnlich unverständliche, unerkennbare Gestalt wie V'Ger aber gleichzeitig eine stärkere Möglichkeit zur direkten Interaktion mit den Protagonisten. (Wie viele Sci Fi Geschichten dieser Zeit war TMP auch an manchen Stellen ein wenig zu "Appollonisch/Kognitiv". Wie ich mal gesagt habe, Philosophie kann der richtige Pfeffer sein für eine gute Geschichte, aber ein gutes Gericht kann nicht nur aus Pfeffer bestehen. Die Leute sind nicht nur Vernunftswesen, sondern haben auch eine wilde, emotionale, irrationale, triebhafte Seite und wollen bei einer Geschichte diese "Dyonysische Seite" auch "befriedigt sehen". )

TMP war auch eines der Vorbilder beim Thema "Protagonisten als Wissenschaftler/Wissenschaft in Science Fiction" für die Story. Andere Vorbilder in der Hinsicht waren "Andromeda Strain"/"Andromeda: Tödlicher Staub aus dem All", vom selben Regisseur wie TMP und stellenweise sehr stark vergleichbar im Storytelling (mit dem Unterschied, dass es diesmal eher um einen Virus geht), 2001:Odyssey im Weltraum (Haupteinfluss waren einige Messinstrumente und teilweise die Sprechweise der Wissenschaftler), die Neon Genesis Evangelion Episode "Lilliputan Hitcher", wo ein für das menschliche Auge unsichtbares Alien sich im HQ einnistet und versucht, Kontrolle über den Zentralcomputer zu erlangen was ein Team von Ingenieuren verhindern muss, die erste Solaris Verfilmung (Durch die kam ich auf die Idee, die Lösung der Alienbedrohung anders, "gewaltfreier" darzustellen in einer Weise, wo Magnetwellen eine entscheidende Rolle spielen) und der Film "Pi, die Zahl der Zahlen", wo ein Mathematiker dabei ist, ein lang gesuchtes Rätsel in der Mathematik zu lösen, diese Erkenntnis aber an seinem Verstand Schaden anrichtet. (Ja, besonders dieses Thema passt auch gut zu einigen anderen Elementen im Plot.)  Das Horror/Sci Fi Untergenre "Paranormale Ermittlung", wo es um Wissenschaftler und/oder Polizisten geht, die Alien oder Geisterphänomene erforschen mit wissenschaftlichen Methoden war auch ein großer Einfluss (um es genau zu sagen, meine Story soll eine Paranormale Ermittlungsgeschichte werden.), da insbesonders die Serie Akte X, die Call of Cthulhu Reihe (wo meistens Personen Wahnvorstellungen über Alienbegegnungen auf den Grund gehen und es sich herausstellt, an diesen Wahnvorstellungen ist mehr dran als einem lieb ist), Paranoia Agent (Detektive Ermitteln in einem Fall von jugendlichen Gewalttaten, die sich hinterher als pure Einbildung herausstellen) und einigen Survival Horror Games die auch etwas in die Richtung gehen. (Resident Evil, Parasite Eve etc.) 


Das mit dem Egalitären stimme ich zu. Das Problem war aber, die Star Trek Aliens waren zum großen Teil nur noch Stichwortgeber für die Menschen geworden. Einzig der Andorianer Drikial hatte eine größere Rolle, aber die wurde durch das Militär bestimmt und in der Neufassung wird kein Militär in der Hinsicht auftauchen. (Höchstens mal am Rande ein paar Fahrzeuge, die was transportieren zu einem Einsatzort der Wissenschaftler.)
Hmm, wenn die Außerirdischen nur noch Stichwortgeber werden, ist das natürlich problematisch - respektive: es kann sehr heikel sein, wenn man nicht gerade auf eine menschliche Dominanz hinauswill!
Ich finde zudem, es hätte wirklich keinen Sinn, einen Außerirdischen nur durch die Nähe zu einer gewissen "Funktion" im Geschehen, sprich: im Plot zu halten. Ich bin kein großer Fan von der Idee, die Aufgaben von ST-Spezies nur von angeblich typischen Assoziationen abhängig zu machen. In meiner zweiter Satyr-Folge ist beispielsweise der Counselor ein Andorianer. Er ist nicht so gefühlsvoll wie Deanna Troi, okay, aber in die Pflicht genommen, zum Militär zu gehen, wurde er deswegen nicht.

Genau meine Meinung. (So eine Aufgabeneinteilung nach Spezies ist ja eigentlich auch ein Hauptkritikpunkt, dem man Medien des Star Trek Franchises vorwirft.)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 25.01.12, 20:58
Hauptsächlich kommt der Einfluss von V'Ger bei der Frage, ob die Caine wirklich "böse" sind, da man nicht wissen kann, was sie eigentlich wollen. Sehr viele Szenen in diesem Bereich basieren ziemlich stark auf TMP.
Das Thema ist sehr interessant, denn es ist sehr leicht denkbar, dass da ein Wesen existiert, deren Intention jenseits der Kategorien von gut oder böse liegt. War ja letztendlich bei V'Ger so.
Aber: Ist es dann ab einem gewissen Zeitpunkt noch von Bedeutung, ob so ein Wesen gut oder böse ist? Der, der von seinen Handlungen betroffen ist, kann das ja dann nicht erfassen und urteilt nur durch die Konsequenzen. Damit erfährt man immer mehr über die Objekte, über die, die reagieren, als die Subjekte, die, die agieren..?

(Am Rande: bei den Caine muss ich immer an "Citizen Kane" denken ;) :D Aber diese Assoziation ist nicht beabsichtigt gewesen, oder?))



Ich denke, das Hauptproblem von V'Ger war, seine Interaktion mit den Protagonisten war zu indirekt. Fast für den größten Teil des Films existierte V'Ger praktisch nur auf einem Bildschirm.
Joah, das war dann wirklich ein Problem, wenn es darum ging, dass V'Ger partout bedrohlich wirken soll. Die Frage lautet: Braucht es wirklich die Angst, die man bekommt, wenn man wie bei Shinzon oder Nero begreift, dass die Erde auf dem Spiel steht... oder ist es nicht sogar lohnenswerter, sich die Distanz zunutze zu machen? Das bedient doch wieder das Muster, nicht zu wissen woran man ist. Das ist doch Verunsicherung pur und in der menschlichen Phantasie schließt die die ultimative Bedrohung allen Lebens auf der Erde mit ein.
Okay, sonderlich simpel zu erzählen, ist so eine Geschichte nicht. Die "platte Lösung" einer großen, direkten Gefahr, ist schnell beschrieben und nicht kompliziert an den Mann zu bringen - also mit den Figuren zu verknüpfen. Das Diffuse ist etwas schwieriger, aber ich glaube, solange man nah an den Figuren dran bleibt, kann man sie auch gut benutzen, um mit der riesigen Verunsicherung der Figuren auch beim Leser ein Unwohlsein auszulösen. Trotz vager Bedrohungslage kommt da glaube ich neben der Ratio schnell auch die Empfindung ins Spiel.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 26.01.12, 08:36
Hauptsächlich kommt der Einfluss von V'Ger bei der Frage, ob die Caine wirklich "böse" sind, da man nicht wissen kann, was sie eigentlich wollen. Sehr viele Szenen in diesem Bereich basieren ziemlich stark auf TMP.
Das Thema ist sehr interessant, denn es ist sehr leicht denkbar, dass da ein Wesen existiert, deren Intention jenseits der Kategorien von gut oder böse liegt. War ja letztendlich bei V'Ger so.


Genau dies ist ja auch das klassische Thema bei Lovecraft gewesen.


(Am Rande: bei den Caine muss ich immer an "Citizen Kane" denken ;) :D Aber diese Assoziation ist nicht beabsichtigt gewesen, oder?))

Die war auf jeden Fall nicht beabsichtigt. Der Name Caine ist eine Anspielung auf die Geschichte von Kain und Abel. (Caine = Englisch für Kain.) Laut wissenschaftlicher Untersuchung scheinen ja als Paradoxon die Caine ebenfalls Menschlich zu sein im Kern, trotz ihrer radikalen Andersartigkeit. Und obwohl diese Caine scheinbar auch Menschen sind richten sie Schaden gegenüber anderen Menschen an. Dies ist eigentlich das einzige, was die Menschen über die Caine mit Sicherheit wissen. Deshalb haben die Menschen die Aliens nach dem "Brudermord" aus der Bibel benannt.


Ich denke, das Hauptproblem von V'Ger war, seine Interaktion mit den Protagonisten war zu indirekt. Fast für den größten Teil des Films existierte V'Ger praktisch nur auf einem Bildschirm.
Joah, das war dann wirklich ein Problem, wenn es darum ging, dass V'Ger partout bedrohlich wirken soll. Die Frage lautet: Braucht es wirklich die Angst, die man bekommt, wenn man wie bei Shinzon oder Nero begreift, dass die Erde auf dem Spiel steht... oder ist es nicht sogar lohnenswerter, sich die Distanz zunutze zu machen? Das bedient doch wieder das Muster, nicht zu wissen woran man ist. Das ist doch Verunsicherung pur und in der menschlichen Phantasie schließt die die ultimative Bedrohung allen Lebens auf der Erde mit ein.
Okay, sonderlich simpel zu erzählen, ist so eine Geschichte nicht. Die "platte Lösung" einer großen, direkten Gefahr, ist schnell beschrieben und nicht kompliziert an den Mann zu bringen - also mit den Figuren zu verknüpfen. Das Diffuse ist etwas schwieriger, aber ich glaube, solange man nah an den Figuren dran bleibt, kann man sie auch gut benutzen, um mit der riesigen Verunsicherung der Figuren auch beim Leser ein Unwohlsein auszulösen. Trotz vager Bedrohungslage kommt da glaube ich neben der Ratio schnell auch die Empfindung ins Spiel.

Nun ja, eine Bedrohlichkeit wird nicht nur über die größe der Waffe erzeugt. Eine zu große Waffengewalt kann das Gefühl der Bedrohung nämlich fast eher noch ruinieren, da dies die Bedrohung unpersönlicher macht. Und für einen Menschen ist eine Bedrohung umso stärker, je mehr sie ihn direkt persönlich betreffen kann. (Dies ist nämlich auch das Problem an Nero und Shinzon gewesen. Solche "klassischen Schurken" können zwar viel Schaden anrichten und das betrifft zwar viele, aber indirekt auch wieder Keinen. Alles, was diese ausgelöst hatten war eine "hübsche Light Show", um es mal so zu sagen. Die Borg, die zwar nicht so mächtig sind in ihren Aktionen, aber persönlich und direkt auftreten erzeugen schon ein viel größeres Gefühl der Bedrohung.)

Genau so meinte ich das auch mit V'Ger. (V'Ger konnte ja auch Planeten "zerstören". (Falls man in dem Fall wirklich von Zerstörung sprechen konnte, aber da man dies zu Beginn sehr stark implizierte sage ich das hier mal auch.)) V'Ger war zu 90 Prozent des Films nur auf einem Fernsehschirm existent und agierte höchstens 3 mal direkt mit den Protagonisten. Dies war zwar auf der einen Seite genial, da man so nie die volle Gestalt von V'Ger sehen konnte. Auf der anderen Seite erzeugte dies auch ein sehr großes Gefühl des Irrealen und machte V'Ger auch zum großen Teil zu etwas Virtuellen.  (Und erzeugte auch zuerst den Eindruck "V'Ger kann den Protagonisten nichts anhaben", was selbst durch den Angriff mit dem Licht nicht völlig verschwand. )

Zum Vergleich dazu, der selbe Regisseur hat den Film Andromeda Strain gemacht, dessen Gegner durchaus viele Ähnlichkeiten mit V'Ger aufweist. Den Antagonisten sah man auch so gut wie gar nicht, es war auch nicht genau klar, was er eigentlich wollte etc. (Und die Protagonisten versuchen ihre Gegenmaßnahmen auch gewaltlos, mit wissenschaftlichen Mitteln, ähnlich wie bei TMP) Trotzdem wird der Film meistens als viel spannender bewertet als TMP. Dies hat auch damit zu tun, dass der Virus dort viel direkter interagierte und viel häufiger direkt interagierte. Außerdem war der Virus obwohl man ihn nicht wirklich lokalisieren konnte gefühlsmäßig "näher dran" als V'Ger, dass trotz Interaktionen immer weiter weg zu sein schien.

Deshalb wollte ich die Unnahbarkeit und Unerreichbarkeit von V'Ger mit der Möglichkeit, häufigerer direkter Begegnungen kombinieren. Deshalb sind die Caine hauptsächlich nicht "sichtbar" für Menschen und deshalb in gewisser Weise auch gleichzeitig überall in der Stadt. Einzig wenn sie was tun werden Teile von ihnen für Menschen erkennbar und sichtbar.  Somit sind die Caine gleichzeitig überall und nirgendwo und können auch überall auftauchen, aber nicht wirklich "lokalisiert werden". Es ist noch nicht mal klar, ob es überhaupt mehrere Caine sind oder nur einer zur selben Zeit. (Der wegens einer wirklichen Größe an mehreren Orten gleichzeitig angreifen kann.) Gleichzeitig gibt es keine Art von Raum, die "Sicher" ist vor dem Eindringen der Caine. Die Caine können also einfach überall aus dem Nichts auftauchen und "angreifen", können aber auch direkt wieder verschwinden.  Man kann nirgendwo Sicher vor einer Begegnung mit ihnen sein, weiß aber auch noch nicht einmal, wieso sie auftauchen und was sie überhaupt bezwecken. (Oder ob man überhaupt auch nur Teilweise das wahre Aussehen des Angreifers gesehen hat.) Es stellt sich auch die Frage, man weiß nichts über die Caine, aber wie viel wissen die über einen. (Was allein schon sehr unheimlich wirkt.)

Diese Bedrohung ist viel direkter und intimer als V'Ger, Nero, Shinzon etc. und nicht in so einem großen Ausmaß an gleichzeitiger Zerstörung, erzeugt aber ein größeres Gefühl von Angst und Unsicherheit als diese Antagonisten, obwohl sie weniger stark "zuhauen".  Besonders die gewisse Entgrenzung, die die Caine nun haben erzeugt auch eine größere Unübersichtlichkeit der Lage, da man selbst wenn man nur ein "Opfer" sieht denkt, theoretisch können die Caine auch noch an anderen Orten zuschlagen.

(Eigentlich könnte man so die Caine auch zum Teil als "Wahnvorstellung, welche zur Realität wurde" bezeichnen. Dies ist ein Grund, warum man mein Projekt auch dem Untergenre der "Paranoiden Fiktion" zurechnen kann, genau so wie die Werke von Franz Kafka, den Werken Howard Phillips Lovecraft und den meisten Werken von Phillip K. Dick. )

Gleichzeitig wird bei den Caine auch Angst erzeugt nicht nur durch die eigentlichen Handlungen des Wesens, sondern auch durch visuelle Assoziationen und Metaphern, ähnlich wie es der schweizer Designer H.R.Giger in seinen Kunstwerken macht und es insbesonders bei seiner Xenomorph Kreatur für die Alien Filme der Fall ist. (Der Xenomorph ist da sowieso das beste Beispiel für so eine Vorgehensweise.)  Die Hände, die manche Opfer von Angriffen der Caine sehen wirken "Verknöchert", fast schon Skelett Artig und sind mit Geschwulsten übersäht, die an Schädel erinnern. (Also wird da relativ schnell klar, diese Wesen können"Tödlich" sein, im wörtlichen Sinne. ) Gleichzeitig wirken Elemente an den Händen Insektoid, was ebenfalls sehr mit Angst assoziiert wird und es wirkt gleichzeitig auch ein wenig Mechanisch durch Elemente, die an Lüftungen von Maschinen erinnern.

Etwas Anderes, was häufig bei Begegnungen mit den Caine gesehen wird sind schwebende Augen. Dies erzeugt die Assoziation "ihr werdet beobachtet von jemand Unbekanntem".

Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 26.01.12, 13:40
Jetzt muss ich aber noch mal nachfragen: Du hast vor, das Projekt als Comic zu gestalten? Hauptsächlich mit der Sprache der Bilder oder mit breiter Textunterstützung? Oder doch die klassische Prosa?

Die war auf jeden Fall nicht beabsichtigt. Der Name Caine ist eine Anspielung auf die Geschichte von Kain und Abel. (Caine = Englisch für Kain.) Laut wissenschaftlicher Untersuchung scheinen ja als Paradoxon die Caine ebenfalls Menschlich zu sein im Kern, trotz ihrer radikalen Andersartigkeit. Und obwohl diese Caine scheinbar auch Menschen sind richten sie Schaden gegenüber anderen Menschen an. Dies ist eigentlich das einzige, was die Menschen über die Caine mit Sicherheit wissen. Deshalb haben die Menschen die Aliens nach dem "Brudermord" aus der Bibel benannt.
Ah, eine sehr gute Anspielung!

Deshalb wollte ich die Unnahbarkeit und Unerreichbarkeit von V'Ger mit der Möglichkeit, häufigerer direkter Begegnungen kombinieren.
Ambitionierter Plan, aber ich glaube, er kann schon aufgehen.


      Kleines News diesmal von mir.

So das erste Kapitel ist im Kasten und ich denke das Längste von allen.
Außerdem werde ich wahrscheinlich nicht mit den 17 Seiten hinkommen, die ich geplant hatte.
Mal sehen wie lange es am Ende wird.
Ich muss gestehen, nicht ganz im Bilde zu sein: Zu welchem Projekt gehört diese Info? :)


@max
Das ist toll zu hören. Ich freue mich schon darauf. Dafür lege ich gerne mal, mein Perry Rhodan Heft bei Seite. ^^
Oh, danke schön :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 26.01.12, 14:03
Jetzt muss ich aber noch mal nachfragen: Du hast vor, das Projekt als Comic zu gestalten? Hauptsächlich mit der Sprache der Bilder oder mit breiter Textunterstützung? Oder doch die klassische Prosa?

Momentan überlege ich, daraus sowohl einen Comic als auch eine Geschichte zu schreiben. Das Letztere ist aber noch nicht angefangen. Auf jeden Fall hat der Comic auch einiges an Text. Ich überlege, die Literatur gleichzeitig mit der Endkontrolle der Comicseiten zu schreiben. Ich hatte schon mehrfach versucht, mit dem Schriftlichen Teil anzufangen, fand aber die Anfangsszene noch nicht wirklich gut, weshalb ich mich erstmal auf das Comic konzentriert habe.

Die war auf jeden Fall nicht beabsichtigt. Der Name Caine ist eine Anspielung auf die Geschichte von Kain und Abel. (Caine = Englisch für Kain.) Laut wissenschaftlicher Untersuchung scheinen ja als Paradoxon die Caine ebenfalls Menschlich zu sein im Kern, trotz ihrer radikalen Andersartigkeit. Und obwohl diese Caine scheinbar auch Menschen sind richten sie Schaden gegenüber anderen Menschen an. Dies ist eigentlich das einzige, was die Menschen über die Caine mit Sicherheit wissen. Deshalb haben die Menschen die Aliens nach dem "Brudermord" aus der Bibel benannt.
Ah, eine sehr gute Anspielung!

Danke, da kommen noch einige Anspielungen in ähnlicher Richtung. Unter Anderem die Raumstationen Sodom und Gomorra. (Kein besonders netter Platz, wie man am Namen erkennen kann.) Das Ergebnis des Algorithmus, der die Caine Aktivitäten vorherberrechnet nennt sich "Gnosis". (Dies ist ein wenig komplizierter. Das war im Frühchristentum eine Erweiterung des Höhlengleichnisses von Platon und meint in Etwa die Erkenntnis, die man braucht um die Höhle zu verlassen.) Es gibt auch einige Anspielungen auf Dantes "Die göttliche Kommödie" und das Lied "Fortuna Imperatrix Mundi" von Carl Orff.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 30.01.12, 12:08
Ja,... verdummich auch... schon ist mein Kurzurlaub vorbei und ich habe nix am Roman geschafft.
STO fasziniert mich total und darüber hinaus konnte ich nix kreatives tun - auch deswegen, weil ich einfach nicht weiterkomme.

Es hapert an vielen Stellen am ROman "Opferung", dennoch habe ich mir am heutigen Nachmittag vorgenommen, wenigstens ein paar Seiten zu schreiben und da ich bei meinen Eltern nicht bei STO einloggen kann, kann ich mich auch gut darauf konzentrieren.

Wie auch immer.
Jetzt soll es weitergehen.

Bei allem Respekt - aber ich habe jetzt zum wiederholten mal diese Aussage gelesen.
Ist vielleicht ganz interessant, dass du - wieder einmal - nix geschafft hast, und dir vorgenommen hast weiterzuschreiben, aber nicht, wenn man´s zum x-ten Mal serviert bekommt.
Dieser Thread heißt FanFiction-NEWS, und da erwarte ich entweder Infos dazu, WAS vorwärts gegangen ist, seit dem letzten Post, oder wie weit die Arbeiten nun vorangegangen sind.
Dass seit dem letzten Mal alles stagnierte und ABSOLUT NIX passiert ist, das sind - für mich zumindest - keine interessanten FanFiction-News. Das ist alter Schnee, zum x-ten Mal gepostet.

Ähm

@uli

1. Dein Post hätte HIERHER gehört.

2. Da du kein Mod mehr bist, BIST DU NICHT VERPFLICHTET alle Post zu lesen. Das ist jetzt MEIN JOB. Du kannst daher die Posts auch überfliegen oder komplett ignorieren.

3. Wenn du David aus irgendeinen Grund auf den Kieker haben solltest, denn es ist schon auffällig, das ihr zwei innerhalb von einigen Tagen zum zweiten mal zusammenkracht, und wenn es weitere solcher Vorfälle gibt , werde ich das mal bei den kollegen ansprechen. Denn das wäre dann kein respektvoller Umgang.


@david
In einen Punkt hat Uli recht. Solche Nichtssagenden Meldungen gehören nicht in den Newsthread.

Lege dir bitte einen Projektthread an, wo du so etwas posten kannst.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.01.12, 16:11
Ja,... verdummich auch... schon ist mein Kurzurlaub vorbei und ich habe nix am Roman geschafft.
STO fasziniert mich total und darüber hinaus konnte ich nix kreatives tun - auch deswegen, weil ich einfach nicht weiterkomme.

Es hapert an vielen Stellen am ROman "Opferung", dennoch habe ich mir am heutigen Nachmittag vorgenommen, wenigstens ein paar Seiten zu schreiben und da ich bei meinen Eltern nicht bei STO einloggen kann, kann ich mich auch gut darauf konzentrieren.

Wie auch immer.
Jetzt soll es weitergehen.

Bei allem Respekt - aber ich habe jetzt zum wiederholten mal diese Aussage gelesen.
Ist vielleicht ganz interessant, dass du - wieder einmal - nix geschafft hast, und dir vorgenommen hast weiterzuschreiben, aber nicht, wenn man´s zum x-ten Mal serviert bekommt.
Dieser Thread heißt FanFiction-NEWS, und da erwarte ich entweder Infos dazu, WAS vorwärts gegangen ist, seit dem letzten Post, oder wie weit die Arbeiten nun vorangegangen sind.
Dass seit dem letzten Mal alles stagnierte und ABSOLUT NIX passiert ist, das sind - für mich zumindest - keine interessanten FanFiction-News. Das ist alter Schnee, zum x-ten Mal gepostet.

Ähm

@uli

1. Dein Post hätte HIERHER gehört.

Richtig - und darum sehe ich hier den Mod-Modus ein.

2. Da du kein Mod mehr bist, BIST DU NICHT VERPFLICHTET alle Post zu lesen. Das ist jetzt MEIN JOB. Du kannst daher die Posts auch überfliegen oder komplett ignorieren.

Wenn ich hellsehen könnte würde ich das. Leider kann man im Portal nicht sehen, ob in dem Thread dann tatsächlich News zu finden sind (die mich interessieren - und darum lese ich sie) oder ob wieder mal nur da steht: Nix passiert.

Wenn´s das erste Mal gewesen wäre dann hätte ich nix dazu gesagt (und auch beim zweitenmal nicht). Da aber in der letzten Zeit gehäuft (zusätzlich für die Nichtleser des Threads auch in der Shoutbox - damit man´s wirklich auch mitbekommt!!) vorkommt, nehme ich mir das Recht heraus es mal ganz zwanglos anzusprechen.

Wenn das allerdings ein Verhalten sein sollte, dass in deinen Augen Okay ist, dann werde ich ab sofort zu allen Geschichten (und das sind nicht wenige) jede Woche mal posten, bei welcher ich alles noch nichts weiter geschrieben habe. (Ich glaube aber, dass dann selbst ein Bolianer denken würde: Der redet zuviel...)

So etwas wäre für mich in einem Blog okay - nicht aber in einem News-Thread, in dem ich dann tatsächlich News erwarten kann (aber nicht auch noch hier zu STO - da reichen mir bereits die entsprechenden Threads)

Natürlich MUSS ich nicht alle Threads lesen - andererseits lasse ich mir das auch nicht untersagen.
Von daher finde ich die Aussage:
Zitat
Da du kein Mod mehr bist, BIST DU NICHT VERPFLICHTET alle Post zu lesen.
gelinde gesagt, etwas daneben...

3. Wenn du David aus irgendeinen Grund auf den Kieker haben solltest, denn es ist schon auffällig, das ihr zwei innerhalb von einigen Tagen zum zweiten mal zusammenkracht, und wenn es weitere solcher Vorfälle gibt , werde ich das mal bei den kollegen ansprechen. Denn das wäre dann kein respektvoller Umgang.
[/color]

Warum machst du aus einer neutralen Bemerkung diese Staatsaffäre?
Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass ich in einem News-Thread zu FF auch News erwarte - nicht, dass sich nix getan hat.

Und nein: Um IRGENDWEN auf dem Kieker zu haben, den ich nicht einmal kenne, fehlt mir die nötige Zeit und Muße. Ich habe also kein Problem mit David!! Womit ich ein Problem habe ist ein Newsthread, in dem dann keine News gepostet werden, sondern wo ich dann lediglich News zu STO finde. MICH stört das, denn zu STO haben wir genug Threads.
Dass es nun zweimal David war ist Zufall - allerdings erwarte ich eine Erklärung, wo ich in dem Post respektlos (offen und ehrlich ist etwas ganz Anderes IMO) war...??

Ganz allgemein finde ich - dass in der letzten Zeit viel zu schnell und zu oft mit dem Mod-Modus herumhantiert wird. So etwas wäre der zweite Schritt IMO - nicht der erste...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: darett am 30.01.12, 16:47
Sorry war falscher Thread.

Hier geht’s weiter:
http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1808.msg132034/topicseen.html#new (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1808.msg132034/topicseen.html#new)
 
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 30.01.12, 17:23
@daret
Einzelne Beiträge kann ich noch nciht verschieben.

am besten du postest das im richtigen thread nochmal und ich lösche den Post dann hier.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 30.01.12, 20:40
Jetzt muss ich aber noch mal nachfragen: Du hast vor, das Projekt als Comic zu gestalten? Hauptsächlich mit der Sprache der Bilder oder mit breiter Textunterstützung? Oder doch die klassische Prosa?

Momentan überlege ich, daraus sowohl einen Comic als auch eine Geschichte zu schreiben. Das Letztere ist aber noch nicht angefangen. Auf jeden Fall hat der Comic auch einiges an Text. Ich überlege, die Literatur gleichzeitig mit der Endkontrolle der Comicseiten zu schreiben. Ich hatte schon mehrfach versucht, mit dem Schriftlichen Teil anzufangen, fand aber die Anfangsszene noch nicht wirklich gut, weshalb ich mich erstmal auf das Comic konzentriert habe.
Danke für die Info.
Ich habe ja gemerkt, dass ich eher der Text- als der Comic-Typ bin, deswegen würde ich mich schon auch freuen, wenn Du das Thema als "klassische" Geschichte schreiben würdest.


Jetzt will ich auch mal ein paar News loswerden.

Um meine Story ist es ja doch sehr still geworden, was Unteranderem mit Zeitmangel zu tun hat und anderseits mit meinem RL. Ich nenne da nur ein Punkt: Führerschein und CO.


Jetzt aber zu Raumschiff Colonia.

Zum einen habe ich den Titel umgeändert in: Raumschiff Colonia.

Mein alter Ego ist nun nicht mehr Captain, sondern Lieutenant JG Operation Offizier.

Ich habe jetzt den Plot aller 8 Episoden, die zusammen die erste Staffel ergeben.
In den letzten Episoden Stirbt Alexander Darett und der Captain der Colonia. Stattdessen kommt Alexanders älteres ich aus der Zukunft an Bord und übernimmt das Kommando. Aber erst in der zweiten Staffel. Die habe ich schon so grob im Kopf.
Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhh!!!  :dpanik ;)
Also wirklich, ich bin ja normaler Weise nicht gegen Spoiler beziehungsweise lese auch schon mal gespoilerte Inhalte, statt mich überraschen zu lassen. Aber hier wäre ich den dramatischen Ereignissen gerne unvorbereitet "begegnet" ;) :)
Der Cliffhanger wäre sicher grandios (bzw. er wird es sein) und die Auflösung finde ich auch sehr spannend.

Mir gefällt die Entscheidung, mal einen Protagonisten nicht in der Führungsspitze anzusiedeln; zumal die OPS wenn man sich mal so umschaut als Station vollkommen zu Unrecht bislang wenig Beachtung fand.
Die Wendung, wie Du die Figur dann doch ins Amt des Captains hievst, finde ich sehr vielversprechend.
Auf die Details bin ich in jedem Fall sehr gespannt :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: darett am 30.01.12, 21:01
Wege des Spoilerns, das habe ich nicht beabsichtigt. Sorry.

Es freut mich sehr zu hören Max, dass alle meine Punkte, die ich geändert habe gut bei dir ankommen. Sehr schön.
Du weißt schon, dass du mich dadurch sehr Motivierst? (aber so richtig^^)

Die Figur Alexander Darett, stirbt ja dann doch nicht wirklich. Sie wird halt nur ausgetauscht, gegen das ältere Ich. ^^

Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen, wie er dort hinkommt. In die Vergangenheit. Vielleicht baue ich auch noch eine Zeitpolizei mit ein. Mal sehen.

In diesem Sinne, bis zum nächsten mal 
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 31.01.12, 12:55
Jetzt muss ich aber noch mal nachfragen: Du hast vor, das Projekt als Comic zu gestalten? Hauptsächlich mit der Sprache der Bilder oder mit breiter Textunterstützung? Oder doch die klassische Prosa?

Momentan überlege ich, daraus sowohl einen Comic als auch eine Geschichte zu schreiben. Das Letztere ist aber noch nicht angefangen. Auf jeden Fall hat der Comic auch einiges an Text. Ich überlege, die Literatur gleichzeitig mit der Endkontrolle der Comicseiten zu schreiben. Ich hatte schon mehrfach versucht, mit dem Schriftlichen Teil anzufangen, fand aber die Anfangsszene noch nicht wirklich gut, weshalb ich mich erstmal auf das Comic konzentriert habe.
Danke für die Info.
Ich habe ja gemerkt, dass ich eher der Text- als der Comic-Typ bin, deswegen würde ich mich schon auch freuen, wenn Du das Thema als "klassische" Geschichte schreiben würdest.

Es hätte auch ein paar andere Vorteile, unter Anderem könnte man so auch manche Szenen beschreiben ohne zusehr ins Detail gehen zu müssen bei manchen Elementen. Und ich könnte auch einiges so auch "vorher" testen. (Und eventuelle Probleme stärker lokalisieren in Plot oder Grafik.)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 31.01.12, 17:47
@ Uli

Zitat
UPDATE:

Ich habe etwas umgestellt, was die Jahresplanung angeht, da ich doch etwas länger brauchen werde um den MU-Zweiteiler akkurat umzusetzen.

Folgendes steht bei mir momentan auf dem Zettel für 2012:

STAR TREK:

TIMELINE:
- Retter des Imperiums: Gefallene Helden Part-1 (Der erste Teil des MU-Doppelbandes)
- Kadettenjahre Teil-2 (Tar´Kyren Dherans zweites Kadettenjahr - evt. lege ich Jahr 2 und 3 zusammen.)
- Hochzeiten und Versprechen (Tar´Kyrens Hochzeit mit Reneé als TIMELINE-Special) :new
So ich den Band dazwischenschieben kann evt. noch:
- Captain und Commander (Ein weiterer Band um Valand Kuehns frühe Jahre als Offizier)

ICICLE:
Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich diese Serie unter TIMELINE in loser Folge weiterführe, oder unter ICICLE weiterlaufen lasse. Für 2012 ist hier noch nichts weiter geplant - kann sich aber noch ändern. Da jedoch gleich zwei TIMELINE-Episoden mit dem Andorianer geplant sind, wird es wohl eher Ende 2012/Anfang 2013 weitergehen.

BREAKABLE:
Hier wollte ich eigentlich schon weiter sein - im Laufe des Jahres sollen mindestens zwei Episoden erscheinen.

DIVIDED:
Hier ist der zweite Band ein heißer Anwärter auf das zweite Quartal 2012. Abhängig vom Verlauf an diesem Band könnte dann bis Ende des Jahres auch Band 3 erscheinen - wahrscheinlich ist aber eher Anfang 2013.

LOCKRUF DER STERNE:
Hier soll mindestens eine weitere Episode - ich hoffe auf 2 - herausschauen.

DAS PARANETZ:
- Kapitel 3 ist bereits zur Hälfte fertig. Da die Kapitel hier nicht so ganz umfangreich sind sollte auch das 4. Kapitel im Herbst drin sein.

SILBERFALKE UND STERNENFEUER:
Ob ich bei meinem Fantasy-Konzept bereits 2012 die Kurve bekomme steht noch nicht fest. Möglicherweise schaffe ich es zumindest mal den Anfang zu veröffentlichen.

BABYLON-5:
- Dunkle Manöver (Die Episode gegen Ende der 2.Staffel spielend möchte ich im ersten Quartal 2012 fertigstellen.)
- BABYLON-6 Episode-1 (Hier ist der erste Band zur Serie bis Sommer 2012 geplant. Leider habe ich doch sehr viel länger für die Planungsphase gebraucht.)

Eine Menge Holz...
Wichtig sind mir die B5-Episoden, DIVIDED und TIMELINE.
Wenn es mit der Fantasy-Geschichte dieses Jahr nix wird ist das nicht tragisch. Spätestens bis Mitte 2013 möchte ich BREAKABLE abschließen. Das verschafft mir dann erst einmal etwas Raum für die restlichen Projekte.

Ein Wort: Uffz.  :Peace
Von sowas kann ich nur träumen. Hast du im Lotto gewonnen, sodass du dich nur aufs Schreiben konzentrieren kannst? Ist ja irre, was du vorhast. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass deine Planung auch hinhaut. Aber irgendwie habe ich da bei dir keine Zweifel. Jedenfalls freue ich mich drauf.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 31.01.12, 18:29
Wege des Spoilerns, das habe ich nicht beabsichtigt. Sorry.

Es freut mich sehr zu hören Max, dass alle meine Punkte, die ich geändert habe gut bei dir ankommen. Sehr schön.
Du weißt schon, dass du mich dadurch sehr Motivierst? (aber so richtig^^)

Die Figur Alexander Darett, stirbt ja dann doch nicht wirklich. Sie wird halt nur ausgetauscht, gegen das ältere Ich. ^^

Da muss ich mir noch etwas einfallen lassen, wie er dort hinkommt. In die Vergangenheit. Vielleicht baue ich auch noch eine Zeitpolizei mit ein. Mal sehen.

In diesem Sinne, bis zum nächsten mal
Freut mich, dass ich Dich motivieren konnte :)
Ich bin auch weiterhin sehr gespannt, wie Du die selbstgewählten Vorgaben (inkl. Zeitreise) lösen wirst :)


Es hätte auch ein paar andere Vorteile, unter Anderem könnte man so auch manche Szenen beschreiben ohne zusehr ins Detail gehen zu müssen bei manchen Elementen. Und ich könnte auch einiges so auch "vorher" testen. (Und eventuelle Probleme stärker lokalisieren in Plot oder Grafik.)
Wenn ich so genauer darüber nachdenke, hat beides - Vermittlung über Grafiken oder über Texte - so Vor- und Nachteile, aber wie erwähnt erreichst Du mich mit Text wahrscheinlich eher :)


@ Uli:
Wenn Du so viele Projekte hast, fällt es sicher leicht, zwischen den Geschichten zu wechseln, da könnte es sein, dass der Schreibfluss nie abreißt :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 31.01.12, 18:36
Es hätte auch ein paar andere Vorteile, unter Anderem könnte man so auch manche Szenen beschreiben ohne zusehr ins Detail gehen zu müssen bei manchen Elementen. Und ich könnte auch einiges so auch "vorher" testen. (Und eventuelle Probleme stärker lokalisieren in Plot oder Grafik.)
Wenn ich so genauer darüber nachdenke, hat beides - Vermittlung über Grafiken oder über Texte - so Vor- und Nachteile, aber wie erwähnt erreichst Du mich mit Text wahrscheinlich eher :

Nun ja, das sicher, aber falls bei der Story was nicht stimmen würde, kann ich so vorher noch etwas "gegensteuern" beim Comic. Beim Comic wäre ein Problem in der Story schwerer zu entdecken, da dies auch mit der Grafik zusammenhängen könnte.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 31.01.12, 21:21
@Max
Du sprichst da einen der wichtigsten Gründe an. Man ist bei mehreren Projekten immer in der Lage mal auszuweichen. Allein für ST habe ich drei verschiedene Verses, dazu kommt dann noch B5 und zwei eigene (ohne Fantasy)
Gerade diese vielen verschiedenen Ansätze produzieren fast endlos neue Ideen, und wenn es wirklich mal hakt, dann schreibe ich etwas mit Dheran in der Hauptrolle. Zu dem fällt mir immer was ein...

@JJ
Zum Glück kann ich einiges oft neben der Arbeit erledigen - und mein Manager ist immer hochzufrieden, wenn er mich fleißig tippen sieht... ;) :D
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 01.02.12, 00:19
UPDATE:

Ich habe etwas umgestellt, was die Jahresplanung angeht, da ich doch etwas länger brauchen werde um den MU-Zweiteiler akkurat umzusetzen.

Folgendes steht bei mir momentan auf dem Zettel für 2012:

Ich wollte jetzt nicht deine ganze Liste zitieren.
Aber was du dir da alles vorgenommen hast in den kommenden 11 Monaten... mein lieber Schwan, dass ist wirklich ein ambitioniertes Ziel.
Ich bin gespannt, wieviel dir davon gelingt.

So viel könnte ich mir gar nicht vornehmen, denn ich wüsste bereits im Vorfeld, dass ich es nicht schaffen würde.
Respekt, Herr Kollege.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 01.02.12, 16:04
@David
Was man hier nicht vergessen und einberechnen sollte ist: Die B5-Episoden sind auf etwa 50 Seiten ausgerichtet. Die restlichen "großen" Episoden sollen auch so um die 60 Seiten umfassen - DIVIDED ist die einzige Folge, die vielleicht an der 70 kratzt.

Also keine Hämmer von 80 oder gar 150 Seiten.
400 Seiten im Jahr kann ich locker schreiben, wenn ich die Exposés dazu habe. Und nach meiner Rechnung wird es zusammen nur knapp drüber gehen, wenn überhaupt.

Das wäre dann exklusive der Story um Valand und exklusive der Fantasy-Geschichte. Da schaffe ich wirklich nur dann was, wenn alles sehr gut läuft.
Was man auch einrechnen muss. Viel habe ich beim Schreiben von "Das Sonneninferno" schon vorbereitet oder ist zu einem Teil bereits geschrieben. Wenn ich zusammenrechne, dann habe ich von den 400 Seiten schon etwa 80, so dass netto nur noch 320 bleiben.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 01.02.12, 23:42
Nur noch ma eine Verständnisfrage dazu: Was darf man denn unter Exposes verstehen?

Schreibst du noch an anderen Dingen oder versteht man darunter Planung & Skripting?
Das Wort sagt mir im Moment irgendwie nix  :confused
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.02.12, 00:28
Nur noch ma eine Verständnisfrage dazu: Was darf man denn unter Exposes verstehen?

Schreibst du noch an anderen Dingen oder versteht man darunter Planung & Skripting?
Das Wort sagt mir im Moment irgendwie nix  :confused

Ein Exposé ist eine geraffte Inhaltsangabe, was in der späteren Geschichte steht  - ähnlich einem Drehbuch, und fast mit einer identischen Schreibweise.
Jeder schreibt sich ein solches Exposé letztlich individuell. Der eine hält es ausführlicher - ein Anderer schreibt weniger hinein. Ein Patentrezept dafür gibt es nicht. Wichtig ist: Dass ALLES was vorkommen soll darin steht.
Ideal ist, wenn dieses Dokument lebt - dass heißt, dass man sich nicht scheuen sollte dieses Script immer wieder zu erweitern oder Details anzupassen, bis es dann wirklich passt. Auch Raum für spätere spontane Ideen sollte man sich lassen (natürlich keine zu großen, dass man später doch ins Stocken kommt, beim Schreiben)

Ich selbst handele es unterschiedlich. Mal schreibe ich bestimmte Schlüsseldialoge schon sehr genau hinein - manchmal halte ich das Script sehr kurz und lasse so etwas. Das kann man nur nach Gefühl machen.

Manchmal schreibe ich mir noch einen Fahrplan dazu, sprich: Ich überlege, wie lange eine Handlung dauert und lege Zeit und Datum gewisser Schlüsselszenen fest. Auch das hilft oft bei der Strukturierung einer Geschichte.

Für eine 80-Seiten-Story schreibe ich maximal (umgerechnet - denn ich schreibe diese Exposés handschriftlich, abseits des PC´s) 4-5 Seiten (Durchschnitt - mal nur 3 mal auch mehr - gerade bei Serienanfängen schreibe ich mir die Haupteigenschaften von Charakteren und deren Aussehen mit rein, was ich dann in späteren Folgen natürlich nicht mehr mache, dann "kenne" ich die Freunde ja...)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.03.12, 16:15
Meine Damen und Herren, ich vermelde hiermit dass ich die Arbeiten an UNITY ONE - ORIGINS 1 wieder aufgenommen habe und so langsam zum Schluss komme. Es läuft gerade sehr gut und ich habe die Hoffnung, dass ich vielleicht noch heute fertig werde.

Supergute News !!  :ebounce :ebounce :ebounce

Hoffentlich schaffst du es wirklich noch heute... :haben
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.03.12, 16:37
Dann muss ich mich aber ranhalten. Im Moment habe ich eine Pause eingelegt. Es wird wohl doch noch etwas dauern. Aber ich arbeite mit Hochdruck.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 18.03.12, 18:31
Ich stimme da uli zu.

vor allen, weil du dann ja mit UO weitermachst. ;)

Für den ersten teil würde ich dir dann paar Seiten schicken in denen die Midwaycrew schon etwas vorgestellt wird. Die sidn aber auch noch nicht fertig. aber schon angefangen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.03.12, 18:34
Zuerst beende ich TDWC I und fange bestenfalls mit UO an. Du musst mich dann sowieso nochmal dran erinnern, was wir ausgemacht haben. In der langen Zeit habe ich wohl das meiste vergessen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 18.03.12, 18:44
das sowieso.

da muss ich auch erstmal meinen Notizen durchgehen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.03.12, 18:49
Ich hab damals leider vegessen, mir welche zu machen.  :wall
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 18.03.12, 19:40
vor allen, weil du dann ja mit UO weitermachst. ;)
Na ich muss (auch) gestehen, dass ich auf die UO-Hauptserie mit der größten Ungeduld warte :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.03.12, 20:59
Uffz. Das wird aber noch ziemlich dauern. Eigentlich wollte ich vorher noch mit Freelancer und Ent-B weitermachen. Aber ich werde es nach Abschluss der Arbeiten an ORIGINS vorziehen und nebenher zu TDWC II schreiben. Was allerdings weiterhin Priorität genießt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 18.03.12, 21:19
Ich freue mich sowohl auf die Fortsetzung von TDWC als auch auf UO - wobei mir momentan fast ersteres lieber ist, da ich vermute, dass hier nun Reneé mal richtig zum Einsatz kommen wird.

Für mich - der die Dame eigentlich schon oft ausgeliehen hat - wird es natürlich ein Fest sein, mal wieder das "Original" näher gebracht zu bekommen. Das hilft mir letztlich bei zukünftigen Gastauftritten.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 18.03.12, 22:28
Also da liegst du mit deiner Vermutung goldrichtig. Während Belar sich um die Schlacht im orbit kümmert, übernimmt Renee die Verteidigung am Boden.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.03.12, 08:42
Also da liegst du mit deiner Vermutung goldrichtig. Während Belar sich um die Schlacht im orbit kümmert, übernimmt Renee die Verteidigung am Boden.

Klingt interessant.
Da lasse ich mich gerne überraschen... :andorian
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 20.03.12, 18:06
Wie gesagt, TDWC II basiert auf einem Drehbuch, welches ich vor 16 Jahren geschrieben habe und wird von mir sowohl modernisiert, als auch etwas angepasst. In diesem Drehbuch, welches nur noch als gedruckte Version existiert, hatte Belar damals das Kommando am Boden geführt. Es wird nur noch grobe Züge des Plots haben.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.03.12, 22:02
Wie gesagt, TDWC II basiert auf einem Drehbuch, welches ich vor 16 Jahren geschrieben habe und wird von mir sowohl modernisiert, als auch etwas angepasst. In diesem Drehbuch, welches nur noch als gedruckte Version existiert, hatte Belar damals das Kommando am Boden geführt. Es wird nur noch grobe Züge des Plots haben.

Alte Plots abzuändern und zu modernisieren - eben nicht statisch daran festzuhalten, was man irgendwann mal hatte - das ist IMO kein Fehler.
In 16 Jahren lernt man einiges hinzu, was dann natürlich in ein Script einfließt...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 24.03.12, 10:29
Denke ich auch. Wenn ich darin heute schmökere, dann bekomme ich manchmal echt Ausschlag. Aber irgendwann werde ich das ganze wohl mal einscannen und euch präsentieren, denn dieses Drehbuch war das erste abgeschlossene Schreibprojekt und hat den Grundstein für UO gelegt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 31.03.12, 21:25
Kopfzerbrechen bereitet mir die Szene, in der meine beiden Helden in Kontakt mit dem Rat des Dorfes kommen.
Mir ist bislang nix eingefallen, was da besprochen werden soll.
Vielleicht könnt ihr mir da eine Anregung geben

Wie schon früher einmal gepostet:
Es ist schwierig (schwieriger als für dich selbst) trocken einen Tipp zu geben ohne zu wissen, was genau alles bis dahin passierte (dazu müsste man IMO den gesamten Plot inklusive deiner Gedankengänge dazu kennen), und was noch folgen soll.
Gerade Letzteres ist nicht ganz unwichtig - denn nur du kannst wissen, wohin du die Geschichte letztlich bringen willst - kaum ein anderer.
Und die Szene wird vermutlich Auswirkungen auf Kommendes haben (sonst wäre sie letztlich nicht nötig, b.z.w. so nicht geplant...)

Und alles Andere an Tipps in Bezug auf die Planung einer Story habe ich gleichfalls früher schon gepostet - ob es letztlich angenommen wird oder nicht, das muss jeder für sich selbst entscheiden.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 31.03.12, 21:43
Okay, vielleicht versuche ich einfach mal, zu beschreiben, wie die Situation aussieht.
Bislang hatte ich versucht, das zu vermeiden, weil ich bedenken hatte, zu viel zu verraten und damit dem potenziellen Leser die Spannung zu klauen.

Aber ich denke, du hast recht.

Also...

=A=

Meine beiden Kadetten sind ja auf Urlaubsreise und wollten nach Risa, sind aber aufgrund eines Zwischenfalls auf einem fremden Planeten mit einer Prä-Warp-Zivilisation abgestürtzt.

Mittlerweile befinden sie sich im Dorf der Bewohner des Planeten, nachdem diese die beiden nach einem Unfall gerettet haben.

Natürlich sind die Führer des Dorfes - ein Rat aus 6 Personen (3 Männer, 3 Frauen) - nun daran interessiert, die Fremden kennenzulernen, wobei die Einstellungen der Ratsmitglieder auf Fremde unterschiedlich ist. Einige Liberal, einige Konservativ (also eher isolationistisch) und ein oder zwei, die sich nicht so wirklich entscheiden können.

Der Planet gehört zur Klasse-M, ist also auch geologisch aktiv.
Dass es zufällig zu Erdbeben in der Region wo das Dorf liegt kommt, als meine beiden Kadetten "anwesend sind", wird besonders von den Konservativen als "Zeichen der Götter" angesehen, wodurch sie natürlich eher die beiden loswerden wollen.
Sie werden aber überstimmt, was zumindest einem Konservativen gar nicht passt.

Sehr religiös hält er natürlich weitere Erdstöße als Zeichen der Götter, dass diese Entscheidung - meinen beiden Helden "Unterkunft zu gewähren" - absolut falsch ist.

Das alles muss jetzt irgendwie in diese Szene eingebaut werden.
Das Problem ist, ich weis nicht so recht, welche Worte ich den Ratsmitgliedern in den Mund legen soll.

Die Szene soll aufschlussreich, aber nicht zu lang werden.

Das Problem ist, dass an dieser Szene also 9 Personen beteiligt sind (6 Ratsmitglieder, meine beiden Helden und eine Bewohnerin des Dorfes).
Und irgendwie ist mir bislang nix eingefallen, wie ich diese Szene weiterführen soll.

Den Einstieg in diese Szene kann ich ja mal posten:

Zitat
Das Zelt des Rates war auch in seinem Inneren nicht weniger beeindruckend, als von außen.

Der Boden war ausgelegt mit weißen Fellen. Ein Stammesschild zierte die Wand hinter fünf großen Stühlen, deren Rückenlehnen übermäßig groß wirkten.
Der Rest der Wände war mit Teppichen in sepiafarben dekoriert.

Feuer prasselte in zwei ovalen, metallischen Schalen.

Es war insgesamt wesentlich geräumiger als die Zelte, in denen die Bewohner Mila und David untergebracht hatten.

Auf den Stühlen saßen bereits die Mitglieder des Rates in Erwartung ihrer Begegnung mit den Fremden.

Allesamt schätze David in einem mittleren Alter ein; nach menschlichen Maßstäben zwischen vierzig und fünfzig.

Anders als Mila es erwartet hatte, bestand der sechsköpfige Rat zu gleichen Teilen aus Frauen und Männern.
Anscheinend schien dieses Volk keine großen Unterschiede zwischen beiden Geschlechtern in seiner Kultur zu kennen.

Nachdem, was man in den Datenbanken der Sternenflottenakademie erfahren konnte, gab es eine solche Gleichberechtigung nur selten bei einfachen Kulturen.

Ob es den Kontakt für Mila und David einfacher machen würde, blieb jedoch vorerst abzuwarten.


Eines der männlichen Mitglieder des Rates ergriff schließlich das Wort:

„Ich bin Honau'os.“, stellte er sich knapp vor. „Willkommen in unserem Dorf, Fremde. Dies,“, er deutete nacheinander auf die anderen Personen, die am Tisch saßen. „sind Serytia, Tasoi'os, Ghaoitia, Turea'os und Danathia.“

„Es ist einige Zeit her, seitdem wir von Außenweltlern besucht worden sind.“, erklärte Serytia, eine jüngere Frau, die eine Art Diadem auf dem Kopf trug.
Mila und David wechselten einen überraschten Blick.
Dass diese Leute bereits Aliens kannten, würde ihre Situation wesentlich vereinfachen.
Zumindest mussten sie sich keine Geschichte einfallen lassen.

„Mein Name ist David Albers.“, stellte David sich kurz vor, nachdem Mila ihm bedeutet hatte, das Gespräch zu beginnen. „Das ist Mila Kell. Wir möchten uns zunächst für ihre Hilfe und die uns entgegengebrachte Gastfreundschaft bedanken. Zweifellos haben Sie uns das Leben gerettet.“

„Was führt euch in unser Land?“, fragte Danatia, deren langes schwarzes Haar über ihre Schulter hing und zu einem Zopf geflochten war.

„Wir sind auf diesem Planeten gestrandet und suchten nach einer vorübergehenden Unterkunft.“, erklärte David. „Ich hoffe, wir haben mit unserer Anwesenheit nicht unerlaubt euer Land betreten?“


„Unser Volk pflegt nicht in Grenzen zu leben, David Albers.“, erklärte Turea'os, ein Mann mittleren Alters.

Das ist bislang alles, was ich habe.
Jetzt muss die Szene nur fortgeführt werden, wodurch alle "Fraktionen" des Rates zu Wort kommen sollten.
Und meine Kadetten müssen schaffen, neben den beiden Ratsmitgliedern, die Fremden offen und freundlich gegenüberstehen, auch noch einen der Neutralen zu überzeugen, dass sie im Dorf bleiben können.
Das darf nicht scheitern, denn ihr Verbleib im Dorf ist unabdingbar für den Fortgang der Handlung.

Auch die Frage ist, in wie weit Mila und David Informationen über sich preis geben können.
Die Antalusianer - so heißt das Volk - hatte bereits Kontakt mit Aliens, was auch offen gelegt werden soll, wodurch meine beiden Kadetten sich nicht zwingend "eine Geschichte" einfallen lassen müssen, wer sie sind und woher sie kommen.

=A=

So, ich hoffe, ich konnte euch jetzt ein Bild von der Situation machen.
Vielleicht habt ihr ja einen hilfreichen Tipp oder hilfreiche Ansätze.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 31.03.12, 22:04
Mein ansatz wäre folgendes

- 1. Einer der neutralen Ratsmitglieder, fragt, woher die beiden kommen.
       Hierauf muss dann david denncoh ausweichend antworten, da er nicht weiß, wie weit die anderen Alienbesucher schon Dinge verraten haben. Hier würde ein kurzes nachfragen über die anderen alienbesucher  von seiten der Kadetten viel bringen.
- 2. Dann könnte ein anderes ratsmitglied fragen, wie lange sie bleiben wollen.
- 3. Dann springt eben der Meckersack auf und verlangt das sie sofort gehen. eben wegen der zeichen. Vielleicht stimtm eienr ihm auch zu und die anderen tauschen gewisse Blicke aus. darauf erinnert Honau'os ihn an die regeln des Rates,wa seinen kleien einblick in die Kultur der antalusianer
also kommt es zu einer abstimmung.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 31.03.12, 22:06
Das klingt gut, Alex.
DAnke für die Anregung.
Mal sehen, wie ich diese Ideen in der Szene verarbeite.

Aber ich denke, das wird mir schon weiterhelfen.

Falls nicht, kann ich ja sicher noch mal auf dich zurückkommen, oder?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 31.03.12, 22:13
Kannst du gerne machen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 31.03.12, 22:19
Danke.
Is ja wie gesagt, eine Weile her, dass ich an dem Werk gearbeitet habe, aber ich will "Opferung" in jedem Falle - notfalls auf Biegen und Brechen - fertigstellen.
Natürlich sollen alle Szenen und die Handlung als Ganzes nicht heruntergespult oder lustlos geschrieben rüberkommen, aber ich denke, das werde ich verhindern können.

69 Seiten umfasst das Werk mittlerweile und ich denke es werden - wie bereits schon früher angekündigt - knapp über 100 am Ende werden.

Es gibt ja auch noch viel zu tun dran und noch sind mir die Ideen nicht ausgegangen - nur ist der Wiedereinstieg nach fast 2 Monaten Pause schwierig.
Man muss sich selbst erst wieder reinlesen, um zu verstehen, was man in Folgeszenen eigentlich bezwecken wollte.

Aber zum Glück habe ich bei allen "Lücken" im Text immer kurze Notizen eingefügt, um dort den Faden nicht zu verlieren.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 02.04.12, 20:28
@ Lairis77

Zitat
Ich kann freudig verkünden: Das Exposé für Defender 7 steht. :bounce.
Besser gesagt, für Defender 7 und 8, denn obwohl ich von Teil 7 erst 10 Seiten geschrieben habe, merke ich jetzt schon, dass die Story nicht mit 100 Seiten abgehandelt ist. In der Pre-Kindle, Pre-Netbook und Pre-Smartphone-Ära, als FF noch von vielen ausgedrcukt wurde, hab ich mir mal selbst die Regel auferlegt, dass beim Knacken der 100-Seiten-Marge die Episode geteilt wird. Tja, und aus Tradition bin ich dabei geblieben.

Und was geht ab?

In Teil 7 (Titel: "Feindesland"),  befindet sich die Defender mittlerweile 2 Monate im Gamma-Quadranten, die Stimmung ist angespannt und entlädt sich auf den „unteren Ebenen“ immer wieder in Konflikten zwischen der Edwardson-Crew und Lairis‘ Offizieren. Zwischendurch werden immer wieder Rückblenden eingestreut, was in den letzten paar Wochen (vor und nach dem Start in dem Gamma-Quadranten passiert bist).
M’Rass ist vorübergehend mit von der Partie, ihre DA wird a.s.a.p. entsprechend angepasst. Während Laytons Putschversuch stand sie ja kurz vor ihrem Akademie-Abschluss, nach dem Tod ihrer besten Freundin Kilari will sie am liebsten das Handtuch werfen, aber Jerad überzeugt sie, bei der Sternenflotte zu bleiben. Sie heuert auf der Defender an, weil die 3-monatige Mission im Gamma-Quadranten sie reizt. Es gibt einfach zu viele Situationen, wo meine Hobbels ohne Wissenschaftsoffizier aufgeschmissen wären - und wozu jemand neues erfinden, wenn das KÄtzchen sowieso schon an der Tür kratzt und rein will ^^. Anders als auf der Estrella hat die junge, wilde „Miez“ aber ihre gewalttätigen Neigungen noch nicht so super unter Kontrolle. Als sie mitbekommt, das Vixpan von Edwardsons Leuten gemobbt wird, geht sie hand- und krallengreiflich dazwischen und muss von Lairis unter Arrest gestellt werden.  Aber wie alle Caitianer reagiert sie allergisch auf Gefangenschaft, in der engen Zelle dreht sie nach kurzer Zeit durch und muss in ihr Quartier verlegt werden.

Als wäre das alles nicht ätzend genug, fängt auch noch die Tarnvorrichtung an, zu spinnen. Marc erklärt es damit, dass sie nie für wochenlangen Dauergebrauch ausgelegt war. Er und sein Team arbeiten unter Hochdruck, um das Ding zu stabilisieren, und replizieren nach und nach die Einzelteile für eine Ersatzvorrichtung – ohne sicher zu sein, ob sich die Tarnvorrichtung überhaupt austauschen lässt. Lairis hat schließlich keine andere Wahl, als die Defender in die Atmosphäre eines Gasriesen zu steuern, um sie vor der Entdeckung durch eine plötzlich auftauchende Dominionpatrouille zu schützen. Dabei zeigt sich, dass der Prototyp noch einige Macken hat, die unter "Laborbedingungen" nicht aufgefallen sind. Technische Probleme halten die Crew immer mehr auf Trab.
M’Rass wird aus dem Arrest entlassen, weil Lairis sie braucht, um einen Nebel (oder was auch immer) zu finden, wo sich die Defender verstecken kann, bis die Probleme mit der Tarnvorrichtung behoben sind.  Sie findet tatsächlich einen solchen Nebel und stellt erstaunt fest, dass sich darin ein binäres Sonnensystem mit drei Planeten befindet und das Alter der beiden Sterne (ein gelber der Spektralklasse F und ein roten der Spektralklasse K) sehr unterschiedlich ist. Sie stellt die Theorie auf, dass die zweite Sonne vor drei Millionen Jahren durch die Kollision zweier Gasriesen (beides ein Vielfaches größer als die Jupiter) entstanden ist, und durch ihre Anziehungskraft den dritten Planeten „eingefangen“ hat (die beiden anderen Kreisen weiterhin um die ursprüngliche Sonne). Mit der Gasriesenkollision erklärt sie auch die ungewöhnliche Zusammensetzung des Nebels rund um das Sonnensystem. Natürlich ist die Wissenschaftlerin in ihrem Element und auch viele andre Offiziere der Defender lassen sich vom Forscherdrang anstecken. Es wird eine wissenschaftliche Station an der zweiten taktischen Konsole improvisiert und auch den Nicht-Wissenschaftler unter den Offizieren wird wieder bewusst, was der eigentliche Zweck der Sternenflotte ist: Weltraumforschung.
Als die Defender endlich den rettenden Planeten erreicht (und auf dem Weg ein paar mal auseinander geflogen wäre), findet ein Außenteam die Trümmer einer Sonde auf dem (unbelebten) zweiten Planeten. Es stellt sich heraus, dass die Sonde 1) nicht älter als 200 Jahre sein kann und 2) nicht vom Dominion stammt und 3) nicht weiter als ein paar AE geflogen sein kann). Gibt es etwa doch eine höher entwickelte Zivilisation in diesem System? Die Sensoren der Defender – mal durch technische Probleme, mal durch atmosphärische Tur-bulenzen oder durch den Nebel gestört – liefern leider kein brauchbares Ergebnis. Lairis beschließt, ein 8-köpfiges Außenteam auf den dritten Planeten zu schicken (während die anderen hauptsächlich vom Forscherdrang beseelt sind, hofft sie ein bisschen auf einen potenziellen Alliierten). Da wegen der atmosphärischen Interferenzen nicht gebeamt werden kann, macht sich das Team mit 2 Shuttles auf den Weg. Im ersten sitzen T’Liza, Marc, die Andorianerin Varla und ein bedauernswertes Redshirt. Im zweiten Tygins, Prescott, Wilbury und M’Rass.
Aber das Shuttle von Marc gerät in einen plötzlich auftretenden Tornado und meldet sich nicht mehr ...

Der nächste Teil (vorläufiger Titel: "Verborgene Welt"), speilt hauptsächlich auf dem Planeten, es geht um eine verborgene Zivilisation mit einem dunklen Geheimnis, wo natürlich das Dominion seine Finger drin hat. Die machen der Defender-Crew noch richtig Ärger und zwingen Lairis zu einer ziemlich fragwürdigen Entscheidung ...

Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass es weiter so flutsch und mein üblicher Mittelteil-Hänger dank des detailliertes Expose diesmal ausbleibt. Dann könnte das Ding zum Sommer fertig werden.  :walk

Wow, das klingt klasse. Ich freue mich schon drauf. Bin gespannt, was das für ein Volk ist und ich freue mich auf das fast auseinanderfliegende Schiff.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.04.12, 20:39
Danke dir :). Bist du denn schon durch mit Defender 06?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.04.12, 21:49
"Fliegt sie eben auseinander..." - Hikaru Sulu

Klingt schon mal ganz interessant - und auf Miez als sie noch jung war, darf man sich sicherlich freuen.

Dann erwarten uns ja im Frühjahr und Sommer (so alles klappt) wieder einige FF-Hämmer - inklusive B5 und B6, wenn der Lauf anhält...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.04.12, 21:54
Sie fliegt nur beinahe auseinander, sonst wäre ja die Serie zuende :andorian.

Auf B6 und Origins freue ich mich auch schon.  :bounce
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.04.12, 21:59
Na jo - ein Schiff kann man ja wieder flicken...

Andererseits: Für ICICLE 4 hatte ich ja auch ursprünglich vor das Schiff zu plätten - aber dann hat es mir doch irgendwie leid getan. Obwohl es die Möglichkeit gewesen wäre eine andere Schiffsklasse unter dem Namen einzuführen (was IMO dann aber letztlich nicht dasselbe gewesen wäre...) Tja, man hängt doch an seinen Schiffchen, wenn man erst einmal ein wenig damit erlebt hat.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.04.12, 12:19
Finale ohohoooo
Finale ohohohoooo  :bounce :bounce
Jetzt gehts bei ORIGINS I in den Endspurt.

Hau drauf - wir brauchen das Ding... :haben
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.04.12, 13:39
Deinem Wunsch komme ich gerne nach.
Hier bitteschön: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3016.msg136173.html#msg136173 (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3016.msg136173.html#msg136173)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.04.12, 17:16
Deinem Wunsch komme ich gerne nach.
Hier bitteschön: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3016.msg136173.html#msg136173 (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3016.msg136173.html#msg136173)

Supergut !! (Habe bis eben an der Serverkonfiguration herumgebastelt - jetzt funzt meine Verbindung zum I-Net wieder... :andorian)

Eine Bitte hätte ich: Kannst du eine Version mit dem Font in 22px formatieren und zusätzlich hochladen (am besten mit dem Präfix: (reader)), die liest sich auf einem EBook-Reader angenehmer...??
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 07.04.12, 17:29
@ Uli

Na umso besser. Freut mich, dass es bei dir wieder läuft.
Im Anhang wie gewünscht, die Version für Blinde  :dwow

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.04.12, 18:31
@ Uli

Na umso besser. Freut mich, dass es bei dir wieder läuft.
Im Anhang wie gewünscht, die Version für Blinde  :dwow

Gruß
J.J.

Hat sich was mit Blinde - bei kleinerer Schrift versaut man sich bei einem Reader die Augen. 22px ist da genau das Richtige. Diese Größe benutze ich auch für meine eigenen Dateien, wenn ich Reader-optimierte PDF´s hochlade. :andorian
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 09.04.12, 12:18
Hmm. Ich werde wohl künftig ebenfalls auch Readeroptimierte Dateien anbieten.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 09.04.12, 14:29
Hmm. Ich werde wohl künftig ebenfalls auch Readeroptimierte Dateien anbieten.

Leute, die wie ich gerne mal im Bett ein Stündchen (oder auch mal zwei) lesen, werden es dir danken... :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 10.04.12, 22:01
Ich weis immer noch nicht so ganz, was man für Sätze den Leuten in den Mund legen soll.

Daher habe ich beschlossen, die Szene ein wenig zu kürzen.
Möglicherweise können die Antalusianer untereinander auch ohne Worte sprechen - muss ja keine Telepathie sein.

Der Rat könnte auch mittels Mimik oder Gestik... beraten.
Dann erspare ich mir einige Sätze.
Ganz allgemein gesprochen hätte ich da vielleicht einen Vorschlag:
Ich möchte nämlich zu bedenken geben, dass es nicht immer nötig ist, alles direkt wiederzugeben. Du kannst doch auch einfach mal als Erzähler klarstellen, was passiert.
Statt eine Vielzahl von Dialogen einfach mal einen trockenen Satz à la "Die Ratsmitglieder waren sich uneinig" (oder, wie ich das gerne schon mal mache, um für Distanzierung zu sorgen und die Sicht der eigentlichen Identifikationsfiguren aufzunehmen: "Die Ratsmitglieder schienen sich uneinig zu sein") benutzen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 10.04.12, 22:07
Na ja,... so in etwa habe ich es am Ende auch gemacht.

Trotzdem Danke für die Anregung.

Jetzt geht es für mich an die nächsten Szenen:


und dann natürlich der Rest des Romans, in dem noch viele interessante und zum Teil auch fantasievolle Szenen folgen werden.

Ich gehe zum jetzigen Zeitpunkt schon mal davon aus, dass ich am Ende die 100-Seiten-Marke knacke.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 13.04.12, 11:51
@ Uli

Zitat
UPDATE
Die Action bei BAYLON 6 hat echt geschlaucht...
Kaum zu glauben, aber das Rohskript umfasst bereits 40 Seiten und ich bin so zu sagen auf der Zielgeraden. Nur noch die Schlussszene mit der Auflösung einiger Andeutungen am Beginn der Geschichte und die Episode ist im Kasten.

Könnte sein, dass ich die Story am WE fertig bekomme, da ich die Schlussszene bereits sehr klar vorgeschrieben hatte... :happy2

Na das klingt doch schonmal nach was. Prima, die Geschichte werde ich auf jedenfall lesen, denn es war schon lange mal mein Wunsch etwas aus diesem Universum zu lesen.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 13.04.12, 14:08
Momentan geht es wirklich zügig voran (schon sind es 43 Seiten) Ich denke, dass ich es nun fast habe. Danach kommt das Beta-Lesen und dann war es das auch schon... :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 13.04.12, 18:38
@Admin/Mods
Ich bräuchte ein Unterforum im SF-FF Thread mit dem Namen: BABYLON 6 (bitte so wie hier geschrieben, also in Großbuchstaben.)

Danke im Voraus
ulimann644 :andorian
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 13.04.12, 20:53
@uli
Das Forum ist angelegt. Viel Spaß damit.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 13.04.12, 21:01
@uli
Das Forum ist angelegt. Viel Spaß damit.

Danke dir.
Aber den Spaß sollt dann schon ihr haben, mit der ersten Episode, die gleich folgen wird... :andorian
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 16.04.12, 18:43
@Alex
Hast recht - ich habe den Comment nach hier verfrachtet...

Da ich die Woche über mal wieder nix geschafft habe, habe ich mir für heute vorgenommen, 2 Szenen zu komplettieren.

Ich hoffe, ich kann endlich wieder Schwung in die Geschichte bringen.
Ein paar Szenen habe ich schon vor Augen, doch so recht will mir kein Einstieg einfallen, was etwas verzögernd wirkt.

Dennoch bin ich zuversichtlich, mein für heute vorgenommenes Ziel zu erreichen.

Ich habe etwas hin und her überlegt ob ich etwas dazu sagen soll, aber ich tue es einfach mal:
Wenn ich (zum Wiederholtenmal) lese, dass mal wieder nix weiterging - und ebenfalls zum Wiederholtenmal dass du mit einem festen Plan an die Sache herangehst, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, dann denke ich: So wird das nichts...

Zumindest bei mir ist es mit dem Schreiben so, dass ich mich nicht hinsetzen kann, und dann ad hoc ein Kapitel schreibe, nach dem Motto: Heute will ich zwei Szenen zum Abschluss bringen (wegen des Taktes scheint das manchmal nur so)
Tatsächlich gibt es Tage oder Wochen (im Februar habe ich fast gar nichts geschrieben), wo ich einfach den richtigen Dreh nicht finde. Und nach einer Weile könnte ich mich plötzlich überschlagen (in der letzten Woche satte 36 Seiten), und selbst als schneller Schreiber kann ich dann teilweise mit meiner Inspiration nicht schritthalten...

Wenn ich mir in erster Phase ein bestimmtes Ziel setzen würde, ohne wirklich den dazu passenden Drive zu haben, dann würde es IMO eher schlimmer, denn besser.

Des weiteren ist mir aufgefallen, dass du (scheinbar) andererseits mit jedem kleinen Absatz umgehend die WIKI-Artikel abänderst. Bei großen Artikeln mag das nach jedem Kapitel, oder intensiveren Szenen Sinn machen - aber STAR TREK - CADETS besteht aus weniger als 300 Wörtern, wurde aber bereits 163 (!!) mal editiert...

Ich denke dann so bei mir, dass du deswegen nichts geschrieben bekommst, weil du keinen Fokus auf die Geschichte findest, sondern dich da schlicht in Nebensächlichkeiten bei den WIKI-Artikeln zur Geschichte vertändelst und beinahe mehr Zeit und Worte dort editierst, als auf dem virtuellen Papier. So zumindest sehe ich das.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 20.04.12, 09:56
Mittlerweile läuft es ja auch bei mir wieder besser.

Auch wenn ich nicht sonderlich schnell vorankomme, so läuft es doch zumindest wieder.
Ich bin an mehreren Szenen dran, daher vermute ich mal, dass ich zuletzt einfach irgendwie blockiert war.

Ich bin mir nicht sicher, aber haben wir eigentlich einen Thread, in dem wir (d.h. die Foren-Member), eine FF-Vorschau posten, was wir uns für dieses Jahr vorgenommen haben?

=A=

btw. uli, was meinst du mit "keinen Fokus auf die Geschichte finden"?

Meinst du damit, sich in die Handlung hinenversetzen? irgendwie kann ich deine Aussage hierzu nicht wirklich deuten.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 20.04.12, 11:40
btw. uli, was meinst du mit "keinen Fokus auf die Geschichte finden"?

Meinst du damit, sich in die Handlung hinenversetzen? irgendwie kann ich deine Aussage hierzu nicht wirklich deuten.

Ich denke dann so bei mir, dass du deswegen nichts geschrieben bekommst, weil du keinen Fokus auf die Geschichte findest, sondern dich da schlicht in Nebensächlichkeiten bei den WIKI-Artikeln zur Geschichte vertändelst und beinahe mehr Zeit und Worte dort editierst, als auf dem virtuellen Papier. So zumindest sehe ich das.
Ich glaube schon, dass die Aussage klar wird, denn schau', was nach dem "keinen Fokus auf die Geschichte findest" steht.
Ich schätze, es geht darum, der eigentlichen Geschichte mehr Bedeutung einzuräumen. So nach dem Motto: Du schreibst den Roman ja nicht, um beim Wiki neue Infos einfügen zu können oder ein Cover zu gestalten, sondern um eine Geschichte, die Du Dir überlegt hast, zu erzählen.

Ob das jetzt ein Hindernis für Dein Schreiben darstellt oder nicht, vermag ich nicht einzuschätzen, aber ich glaube schon, dass Uli vor allem mit der ersten Einschätzung in seinem Posting recht hat: Sich dazu zu zwingen, heute etwas schreiben zu wollen, funktioniert wohl nur in den seltensten Fällen. Natürlich kann man sich mit Disziplin zum Schreiben zwingen, nur das Ergebnis wird wohl nicht befriedigen.

Und allgemein würde ich raten: Wenn Du mit vielen Szenen Schwierigkeiten hast, überlege Dir da dann doch einfach worauf Du hinaus möchtest. Was jetzt beispielsweise welche Figur wann genau sagt, ist relativ egal. Solange Du weißt, worauf Du hinauswillst, wird es schon reichen, das dem Leser mitzuteilen. Dafür gibt es verschiedene Wege, aber es ist kein Problem, wenn Du beim ersten Schreibdurchgang nicht die Deiner Meinung nach beste Lösung findest, denn das kann beim zweiten Durchlauf ja noch verändert werden. Statt Dich also zu blockieren, indem Du beispielsweise auf Teufel komm' raus nach Dialogen für eine Szene suchst, schreibe das doch einfach runter und kümmere Dich später ums Feintuning.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 20.04.12, 11:48
Yep, so mache ich es meistens jetzt auch.
Das Problem ist manchmal halt nur, dass sich gute Ideen für eine Szene bei mir oft (nicht immer) zu ungünstigen Zeiten einstellen.

Gestern zum Beispiel hatte ich eine gute Idee, aber 10 min. bevor ich zur Arbeit aufbrechen musste.
Da blieb keine Zeit, sich noch groß Notizen zu machen, daher konnte ich mich noch gar nicht darum kümmern.

Es ist manchmal halt auch der Zeitfaktor, der einem nen Strich durch die Rechnung macht
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 20.04.12, 12:35
Ich bin mir nicht sicher, aber haben wir eigentlich einen Thread, in dem wir (d.h. die Foren-Member), eine FF-Vorschau posten, was wir uns für dieses Jahr vorgenommen haben?

Dafür haben wir in der Regel jeder seinen eigene Projektthreads. Manche haben einen für alles so wie ich,a ndere haben jeweils einen für jede Serie.

Und es spricht doch nichts dagegen einen "Davids Projekte" Thread zu eröffnen, indem du dann auch deine "Wollte was schreiben, habe es aber dann doch nicht getan." Posts reinschreibst.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 20.04.12, 13:22
Hm,...  also einfach einen der Threads im Unterforum für unsere eigenen FF-Serien.
Okay.

=A=

Ach mist... so einen habe ich ja schon.
Die Suchfunktion des Forums taugt echt nicht viel  :wall :wall :wall
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 20.04.12, 13:58
btw. uli, was meinst du mit "keinen Fokus auf die Geschichte finden"?

Meinst du damit, sich in die Handlung hinenversetzen? irgendwie kann ich deine Aussage hierzu nicht wirklich deuten.

Max hat das schon ganz richtig gedeutet.
Ich denke - ob es so ist kannst nur du selbst analysieren - dass du, sobald du zu einer Szene neue Fakten kennst, du eher überlegst, wie du das ins WIKI einpflegst, als dir an der Stelle gleich weitere Gedanken zur Story zu machen und "bei der Sache" zu bleiben.

Also:
- Szene-A -> WIKI -> Szene-B -> WIKI -> Szene-C...
statt:
- Szene-A -> Szene-B -> Szene-C -> Kapitel fertig -> WIKI

Umgekehrt geht es auch, das habe ich bei Valand Kuehn gesehen, und das wird bei Namoro Kunanga kaum anders sein. Da war es bei mir so:
- WIKI-DA von Valand -> Die komplette Geschichte "Das Sonneninferno" -> WIKI aktualisieren.

Es gibt bei einer so langen Geschichte natürlich auch mal Momente, an denen man intensiv über den weiteren Verlauf grübelt, und es hilfreich sein kann, im WIKI einzelne Namen festzuhalten, damit man sie nicht vergisst, und sich dann auch in einem Artikel zu den Figuren, die wichtigsten Fakten notiert. Aber das ist bei mir dann die Ausnahme oder erfolgt an Tagen, wo ich nur stumpf auf den Bildschirm starre und spüre, da geht heute eh nichts...
Aber das soll nicht den Schreibfluss behindern.

Wenn ich eine (längere) Geschichte schreibe dann kommt bei mir irgendwann der Punkt, an dem ich dabei bleiben muss, und auch kein paralleles Schreiben mehrerer Storys mehr geht. Wenn ich mich an der Stelle nicht fokussieren würde um bei einer Handlung zu bleiben, dann käme ich völlig aus dem Tritt weil ich dann auch emotional bei den Charakteren sein muss. Würde ich mich für das WIKI an der Stelle immer wieder herausnehmen, dann würde ich nichts zusammen bekommen...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 21.04.12, 00:04
Nun ja, bei den Wiki Infos waren es auch Dinge, die ich für den Rest der Story als essenziell erachtete.
Daher hatte ich sie eingepfegt.

Des weiteren mache ich es zumeist auch so, dass - wenn ich mal wieder fest hänge - mich zwar mit was anderem per sé befasse, gern dann aber auch mit etwas, das mit dem Roman zu tun hat, damit man den Fokus behält.
Da ist dann der Wikiartikel zum Roman und anhängenden Sachen (Orte, Personen) natürlich passend.

Auch wenn man an der Geschichte nicht weiter kommt, so kann man doch trotzdem etwas für die Geschichte tun.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 21.04.12, 09:42
Nun ja, bei den Wiki Infos waren es auch Dinge, die ich für den Rest der Story als essenziell erachtete.
Daher hatte ich sie eingepfegt.

Des weiteren mache ich es zumeist auch so, dass - wenn ich mal wieder fest hänge - mich zwar mit was anderem per sé befasse, gern dann aber auch mit etwas, das mit dem Roman zu tun hat, damit man den Fokus behält.
Da ist dann der Wikiartikel zum Roman und anhängenden Sachen (Orte, Personen) natürlich passend.

Auch wenn man an der Geschichte nicht weiter kommt, so kann man doch trotzdem etwas für die Geschichte tun.

Wie bereits gesagt - ich kann nur meinen flüchtigen Eindruck schildern, ob der dann zutrifft, das weiß ich nicht.
Da du aber auch - so scheint es zumindest - sehr von STO eingebunden bist würde ich schon verstehen, wenn keine wirkliche Konzentration auf die Story da wäre...
Aber da kann ich nur für mich sprechen - vielleicht hilft so etwas ja anderen beim Schreiben. Ich selbst wäre durch so etwas zu sehr abgelenkt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 21.04.12, 10:34
Teils, teils, würd ich sagen.

In der Regel setz ich mich morgens oder vormittags an den PC und versuche, die ein oder andere Szene zu schreiben.

Wenn ich dann gar nicht weiterkomme, wechsel ich zu STO
Da kann man dann etwas abschalten.

Und wenn man mal den einen oder anderen Planeten besucht (als kreatives Beispiel nenne ich hier mal "Cirini Prime"), der sehr exotisch ist, dann kann sich das auch schon inspirierend auswirken.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 21.04.12, 11:02
Teils, teils, würd ich sagen.

In der Regel setz ich mich morgens oder vormittags an den PC und versuche, die ein oder andere Szene zu schreiben.

Wenn ich dann gar nicht weiterkomme, wechsel ich zu STO
Da kann man dann etwas abschalten.

Und wenn man mal den einen oder anderen Planeten besucht (als kreatives Beispiel nenne ich hier mal "Cirini Prime"), der sehr exotisch ist, dann kann sich das auch schon inspirierend auswirken.

Das mag angehen - aber ich selbst habe den Verdacht, dass dies auch von EIGENEN Ideen ablenkt...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 21.04.12, 11:14
Unter Umständen mag das stimmen, Uli.

Aber wenn man nach gut 1-2 Stunden sich an dem Werk versucht und einfach nix gebacken kriegt, dann braucht man halt mal etwas, womit man sich ablenken kann, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Es bringt ja nix, die Worte mit Gewalt quasi "aus sich herauszuprügeln"

Ansonsten versteift man sich so sehr auf diese Szenen, dass man irgendwann frustriert das Handtuch schmeisst.

Zum Bleistift:

Tag 1: Eine Szene geschafft, zwei neue die du angehen willst.
Tag 2: du kommst nicht weiter
Tag 3: Einen Absatz geschafft
Tag 4-5: wieder kein weiterkommen
Tag 6,7 und vielleicht auch 8: -> da schalte ich dann lieber mal ab und kümmere mich um andere Dinge.
Tag 9: weiter gehts

Da macht den Kopf dann frei und man anschließend (vielleicht) wieder durchstarten.
Das funktioniert bei mir idR recht gut.

Solange die Pause nicht zu lang wird.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 30.04.12, 07:40
Ester Leseprobe zu Defender 7: http://st-defender.de/?p=640 (http://st-defender.de/?p=640)

Gelungene Szenen, besonders der Streit am Ende.

Dein Schreibstil gefällt mir immer wieder aufs Neue.
Er ist erfrischend und wirkt wesentlich "spontaner und lockerer", als ich schreiben könnte.

Ich stelle immer wieder fest, dass ich mir die Szenen sogar bildlich vorstellen kann.
Das ist für mich ein BEweis, dass sowohl die Story, die ich vor mir hab, interessant ist, als auch, dass der Stil verstänlich und unterhaltsam ist.

Kompliment!!
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 30.04.12, 08:13
@lairis
Ich kann da David nur zustimmen.

diese szenen machen Lust auf mehr.

Besonders der Einführungskapitel verspricht eine interessante geschcihte.

ZU Captain lairis kann ich nur sagen: Sei vorsichtig mit deinen Wünschen Q erhöht diese hin udn wieder.

aber mir gefällt auch das Kapitel mit Miez. Du hast mit M'rass eien Fugur erschaffen, die dich offenbar auch als autorin sehr begeistert.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 30.04.12, 11:59
Der Prolog weiß zu gefallen - ein toller Beginn.

Bei ICH BIN DEIN VATER habe ich hingegen mit den Augen gerollt - denn den Satz habe ich jetzt bei so vielen Filmen, Sketchen und Werbungen gehört, dass er nicht mehr lustig wirkt.
Anspielungen sind etwas tolles - hier wäre mir eine etwas subtilere lieber gewesen, wo Namen und Sätze nicht genannt werden und man sich denken muss, auf was da genau angespielt wird...

Die Szene mit M´Rass ist gut hätte aber eine etwas schärfere Provokation des Andorianers obendrauf vertragen können IMO. So wirkte M´Rass´ Ausbruch etwas übertrieben auf mich.
Normalerweise mag ich Andorianer - dieser hier ist der erste FF-Andorianer, den ich NICHT mag. Mir blutet das Herz, wenn einer von denen auf der "falschen" Seite steht, muss ich gestehen... :andorian
Vielleicht lag es daran, dass die Provokation derart substanzlos war. Ein Geschehniss davor, das den Andorianer evt. gegen Vixpan aufbrachte und er nun etwas nachtragend deswegen ist - das wäre eher nach meinem Gusto gewesen So wirkt er einfach nur vordergründig gemein (das: Gut=Lairis-Crew / Böse=Stamm-Crew Konzept gefällt mir nicht, und es überzeugt mich auch nicht.) Wenn hier BEIDE Fraktionen etwas vom Leder ziehen würden, b.z.w. beide Parteien auch nachvollziehbare Argumente für ihre Handlungen hätten dann würde mich das eher überzeugen. Immerhin ist die hier nicht "Highschool-Irgendwas" sondern STAR TREK !!
Aber vielleicht wird das in der Folgezeit ja noch...

Geschrieben ist diese Leseprobe toll - und es lässt sich ahnen, dass die Crew nicht nur wegen der technischen Probleme kopfüber in die nächste Beinahekatastrophe schlittern wird - auch ohne Q´s Nachhilfe.

Die Charaktere M´Rass und Vixpan wurden sehr gut dargestellt, selbst in dieser kurzen Szene... Tolle Sache.
BTW: Hat M´Rass eigentlich eine Mähne, wie M´Ress aus TAS oder ist sie überall eher kurzfellig wie der gemeine irdische Taschentiger (Hauskatze)

Auch diese kleinen nervigen Angewohnheiten von Jared finde ich gelungen, schön in Szene gesetzt.

Ich bin jetzt schon auf das Gesamtwerk gespannt. Dieser kleine Einblick macht Lust auf mehr... :thumbup
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.05.12, 13:09
Danke fürs Feedback - das spornt mich jetzt richtig an! :).
Tja, M'Rass' Auftritt war gar nicht vorgesehen, und nun finde ich es fast schade, dass ich sie nach Episode 8 schon wieder rausscheiben muss. Aber es gibt ja noch ESTRELLA ^^. 

Die Szene mit M´Rass ist gut hätte aber eine etwas schärfere Provokation des Andorianers obendrauf vertragen können IMO. So wirkte M´Rass´ Ausbruch etwas übertrieben auf mich.

Die Provokation des Andorianers sollte aber auch nicht übertrieben wirken, denn - wie du so treffend festgestellt hast - sind wir ja nicht auf der High School ;).

Das Problem liegt in dem Fall bei M'Rass. Klar wirkt ihr Ausbruch übertrieben - aber das soll er auch. T'Liza wird noch feststellen, dass Miezi einen ganzen Supervulkan an unterdrückten Aggressionen mit sich herumträgt, weil sie den Tod ihrer Freundin Kilari noch nicht verarbeitet hat. Ihr unterschwelliger Hass auf Layton und seine ganzen Helfershelfer, denen sie die Schuld gibt, explodiert in einem Moment, als sowieso die halbe Crew Kabinenkoller hat und die Nerven blank liegen.  Da hat die gute Counselor noch einiges zu tun ...

Normalerweise mag ich Andorianer - dieser hier ist der erste FF-Andorianer, den ich NICHT mag.

Tharev sollst du auch nicht mögen, das ist ein waschechtes A****loch. Aber es gibt in dieser Story auch nette Andorianer, falls dich das tröstet ^^. Vielleicht zeigt sich sogar Tharev irgendwann von seiner guten Seite. Für gänzlich ausgeschlossen halte ich das nicht.

Ein Geschehniss davor, das den Andorianer evt. gegen Vixpan aufbrachte und er nun etwas nachtragend deswegen ist - das wäre eher nach meinem Gusto gewesen So wirkt er einfach nur vordergründig gemein (das: Gut=Lairis-Crew / Böse=Stamm-Crew Konzept gefällt mir nicht, und es überzeugt mich auch nicht.)

Auf solche Schwarzweiß-Malerei läuft es nicht hinaus, weil an der Spaltung der Crew eine Person maßgeblich Schuld trägt: Lairis. Sie hatte die Chance, ihre Führungsoffiziere selbst auszusuchen, und hat ausschließlich Leute um sich versammelt, die sie kennt und denen sie trauen kann. Was zwar einerseits menschlich und nachvollziehbar ist, andererseits ist der Ärger der Stamm-Offiziere, denen dadurch jede Chance auf Kommandoposten vermasselt wird, IMO vorprogrammiert. Janeway hatte das mit dem Maquis ein bisschen geschickter gelöst ^^.
Ich schreibe gerade die Szene, in der T'Liza dem Captain diese unangenehme Wahrheit direkt auf dem Kopf zusagt und Lairis in sich gehen muss. Rückgängig machen kann sie ihren Fehler nicht (es käme ja nicht gut, ihre Führungsoffiziere zu killen oder zu degradieren, damit auch ein paar Edwardson-Leute eine Chance bekommen ;)). Also muss sie einen anderen Weg finden, um die Crew zu versöhnen. Die Aussprache ziwschen ihr und Tharev wird jedenfalls noch spannend ...

Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass beim alljährlichen Personalbericht ans Sternenflottenkommando Vixpan für eine Beförderung vorgeschlagen wurde, obwohl eigentlich Tharev aufgrund seiner Leistungen und seines Dienstalters "dran" gewesen wäre. Erst wollte der Ando stellvertretender Sicherheitschef werden, was nicht geklappt hat, weil Lairis ihnen Prescott vor die Nase gesetzt hatte und Wilbury dadurch nicht aufrücken konnte. Nun hofft Tharev ein zweites Mal auf Wilburys Posten, als sich Wilbury für die Leitung der OPS bewirbt, was aber auch nicht klappt, denn auf die OPS soll jetzt Vixpan. So etwas kann einen ehrgeizigen Andorianer schon zum Grummeln bringen. Schließlich ist er auf die Defender gegangen, um seine Karriere zu pushen - aber nun steckt seine Karriere fest, WEIL er auf der Defender ist. Dummerweise kann er den Pott nicht mal verlassen, jedenfalls nicht in den nächsten drei-vier Monaten - was wiederum Jerads "Schuld" ist ...       
Du hast mir da einen tollen Denkanstoß für die nächste Rückblende gegeben - Danke!  :w00t

Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.05.12, 14:22
Normalerweise mag ich Andorianer - dieser hier ist der erste FF-Andorianer, den ich NICHT mag.

Tharev sollst du auch nicht mögen, das ist ein waschechtes A****loch. Aber es gibt in dieser Story auch nette Andorianer, falls dich das tröstet ^^. Vielleicht zeigt sich sogar Tharev irgendwann von seiner guten Seite. Für gänzlich ausgeschlossen halte ich das nicht.

Auch die kann/sollte es bei den Andorianern geben. Ich hatte vor einiger Zeit mal mit JJ darüber geplaudert, wie Dherans Jugendfreund Hat´Meran Teron (der ziemlich sauer war, als er erfuhr, dass Tar NICHT, so wie er, zu den Andorianischen Kommandotruppen geht - sondern zur Sternenflotte) reagiert, als man sich zufällig (in der nächsten Episode) wiedersieht. Auch da wird ein Andorianer mal etwas anders dargestellt werden - was mir jetzt schon Magengrummeln bereitet... :andorian

BTW: "Nett" müssen Andorianer IMO gar nicht sein - etwas kantig und ungeschliffen in einigen Belangen steht denen ganz gut zu Gesicht... (Momentan tüftele ich an einer "andorianischen" Umgangsweise von Vilarai Ter´Kharyn, die ihren Freund etwas aus der Spur bringen wird...)

Auf solche Schwarzweiß-Malerei läuft es nicht hinaus, weil an der Spaltung der Crew eine Person maßgeblich Schuld trägt: Lairis. Sie hatte die Chance, ihre Führungsoffiziere selbst auszusuchen, und hat ausschließlich Leute um sich versammelt, die sie kennt und denen sie trauen kann. Was zwar einerseits menschlich und nachvollziehbar ist, andererseits ist der Ärger der Stamm-Offiziere, denen dadurch jede Chance auf Kommandoposten vermasselt wird, IMO vorprogrammiert. Janeway hatte das mit dem Maquis ein bisschen geschickter gelöst ^^.

Jopp - eingedenk dieser Info hört sich das schon etwas plausibler an. Allerdings würde ich auch einige Besonnene (beider Seiten) begrüßen, die vielleicht ganz gut mit einander können (und evt. von der eigenen Fraktion dann etwas scheel angeschaut werden...)

Ich schreibe gerade die Szene, in der T'Liza dem Captain diese unangenehme Wahrheit direkt auf dem Kopf zusagt und Lairis in sich gehen muss. Rückgängig machen kann sie ihren Fehler nicht (es käme ja nicht gut, ihre Führungsoffiziere zu killen oder zu degradieren, damit auch ein paar Edwardson-Leute eine Chance bekommen ;)). Also muss sie einen anderen Weg finden, um die Crew zu versöhnen. Die Aussprache ziwschen ihr und Tharev wird jedenfalls noch spannend ...

Auf die freue ich mich schon, da ich vermute, dass der Ando ziemlich geradlinig und schnörkellos seine Meinung sagen wird... ;) :andorian

Ich könnte mir z.B. vorstellen, dass beim alljährlichen Personalbericht ans Sternenflottenkommando Vixpan für eine Beförderung vorgeschlagen wurde, obwohl eigentlich Tharev aufgrund seiner Leistungen und seines Dienstalters "dran" gewesen wäre. Erst wollte der Ando stellvertretender Sicherheitschef werden, was nicht geklappt hat, weil Lairis ihnen Prescott vor die Nase gesetzt hatte und Wilbury dadurch nicht aufrücken konnte. Nun hofft Tharev ein zweites Mal auf Wilburys Posten, als sich Wilbury für die Leitung der OPS bewirbt, was aber auch nicht klappt, denn auf die OPS soll jetzt Vixpan. So etwas kann einen ehrgeizigen Andorianer schon zum Grummeln bringen. Schließlich ist er auf die Defender gegangen, um seine Karriere zu pushen - aber nun steckt seine Karriere fest, WEIL er auf der Defender ist. Dummerweise kann er den Pott nicht mal verlassen, jedenfalls nicht in den nächsten drei-vier Monaten - was wiederum Jerads "Schuld" ist ...       
Du hast mir da einen tollen Denkanstoß für die nächste Rückblende gegeben - Danke!  :w00t

Immer gerne...
Das klingt so schon mal sehr brauchbar. Einige kleine Einblicke in das Innenleben Tharevs und dieser angedeutete Rückblick auf seine Beweggründe und schon wird einiges sehr viel klarer und auch verständlicher. Ich bin schon sehr gespannt was dabei herauskommen wird.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 03.05.12, 18:57
Auf Cyberpunkforums.com wird es in den nächsten Tagen (wahrscheinlich, bei genügend positiver Resonanz) eine Reihe von Artikeln geben, wo ich ein wenig die Philosophischen/Wissenschaftlichen Hintergründe meines Projekts Dimensional Prophecy of Zohar Diskutieren werde. Zum Beispiel als Themen "Sind Verhaltensvorhersagealgorithmen möglich und wo werden diese Angewendet? Was wären die Folgen der Existenz solcher Algorithmen für die Menschheit?"und "Berechenbarkeit als trügerisches Gefühl von Sicherheit in der Gesellschaft". Vielleicht wird aus dem Ganzen ebenfalls eine eigene PDF Veröffentlichung zusätzlich zu Comic und Buchform.
Das klingt cool!
Im Moment lese ich wieder etwas Lems "Fiasko" und da findet sich an manchen Stellen auch eine Umsetzung solcher Überlegungen, denn der Computer wird befragt, wie sich die fremde Zivilisation wohl verhalten wird. Das Ganze soll zu nicht unbeträchtlichem Teil also "berechnet" werden und ich habe mich dabei auch immer gefragt, wie das funktioniert.
Ich war mal in einer Mathematik-Vorlesung über Spieltheorie (natürlich: das Gefangenendilemma); vielleicht sind solche Modelle der Einstieg in derartige Überlegungen.
Wie gehst Du an die Sache heran? Denn zwischen mathematischen Modellen und dem Verhalten eines Lebewesen gibt es ja doch eine Kluft ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 04.05.12, 09:25
Auf Cyberpunkforums.com wird es in den nächsten Tagen (wahrscheinlich, bei genügend positiver Resonanz) eine Reihe von Artikeln geben, wo ich ein wenig die Philosophischen/Wissenschaftlichen Hintergründe meines Projekts Dimensional Prophecy of Zohar Diskutieren werde. Zum Beispiel als Themen "Sind Verhaltensvorhersagealgorithmen möglich und wo werden diese Angewendet? Was wären die Folgen der Existenz solcher Algorithmen für die Menschheit?"und "Berechenbarkeit als trügerisches Gefühl von Sicherheit in der Gesellschaft". Vielleicht wird aus dem Ganzen ebenfalls eine eigene PDF Veröffentlichung zusätzlich zu Comic und Buchform.
Das klingt cool!
Im Moment lese ich wieder etwas Lems "Fiasko" und da findet sich an manchen Stellen auch eine Umsetzung solcher Überlegungen, denn der Computer wird befragt, wie sich die fremde Zivilisation wohl verhalten wird. Das Ganze soll zu nicht unbeträchtlichem Teil also "berechnet" werden und ich habe mich dabei auch immer gefragt, wie das funktioniert.
Ich war mal in einer Mathematik-Vorlesung über Spieltheorie (natürlich: das Gefangenendilemma); vielleicht sind solche Modelle der Einstieg in derartige Überlegungen.
Wie gehst Du an die Sache heran? Denn zwischen mathematischen Modellen und dem Verhalten eines Lebewesen gibt es ja doch eine Kluft ;)

Ich denke, bei Science Fiction waren meine Inspirationsquellen zum Einen die Psychohistorik bei Isaac Asimovs Foundation Reihe und zum Anderen das Precrime Programm bei Minority Report. Teilweise habe ich auch an die Serie X1999 gedacht, wo beide Gruppen Menschen mit Wahrsagefähigkeiten im Team hatten, auf Basis deren Prognosen man dann die nächsten Taten geplant hatte. In der Wissenschaft dürfte ich wohl an einige Modelle aus der Psychiartrie gedacht haben. Speziell an die Psychophysik, die versucht hatte gewisse menschliche Reaktionen bei Stimulus/Reaktions Mustern auf Mathematische Funktionen hinunterzubrechen und damit den Menschen zu erklären. (Nach dem Motto "Wenn Reiz X die Stärke Y aufweist tritt mit einer bestimmten Wahrscheinlichkeit Reaktion Z auf in folgender Stärke.".) Gleichzeitig hatte ich auch an Theorien wie die von Alan Turing und des Funktionalismus gedacht, dass der Mensch ein Automat ist, der je nach aktuellen Sinneseindrücken und spezifischen Gedächtnisinhalten in einen bestimmten Zustand übergeht, welcher dann Verhaltensweisen auslöst.

Die Kybernetik hatte auch zum Ziel, menschliches Verhalten über Mathematik/Informatik zu erklären. Da gab es auch im Umfeld die These, dass man so und durch Kontrolle der Massenmedien das menschliche Verhalten so steuern könnte, dass es nicht zu einem neuen Weltkrieg kommt. (Die Patriots bei der Computerspiel Reihe Metal Gear Solid basieren auf diesen Theorien.) Es gibt auch Vermutungen, die Angst vor so einer kybernetischen Kontrolle war ein Motiv von Theodor Kazcinsky, einem Terroristen der in den 90er Jahren Anschläge auf Computerinstitute in den USA verübt hatte. Angeblich war dieser nämlich zuerst in den Kreisen dieser Wissenschaftler verkehrt, hätte dann aber die Meinung entwickelt, die würden es zu weit treiben.

Die Kybernetik geht davon aus, der einzelne Mensch, aber auch Gesellschaften, Städte und sogar die Erde sind bestimmte Systeme, die in gewissen Maßen leben und existieren als selbsterhaltene Prozesse. (Deshalb gibt es für die Sichtweise auch den Ausdruck "Kybernetischer Organismus", abgekürzt Cyborgs. )

Außerdem existieren in den Wissenschaften bestimmte Beratungssoftwares um zum Beispiel den möglichen Erfolg eines Kinofilms anhand des Plots zu berechnen (Goldmedia bietet den Service an) und für Leser möglichst gute Layouts zu finden. Bertelsmann hatte auch ein System, um den möglichen Erfolg von neuen Büchern zu überprüfen, ELIED genannt. Es existiert auch eine Formel, mit der man Näherungsweise den Erfolg von Pop Songs errechnen kann.

2 Polizeireviere in den USA nutzen auch Prognosesoftware, um zu berechnen ob Menschen in einem bestimmten Zeitraum straffällig werden. (Angeblich sogar relativ fehlerlos.)

Bei der Thematisierung des Themas in der Geschichte wird es (natürlich) ein paar mal was allgemein zum Thema Berechenbarkeit geben und sonst wird es eher darum gehen, was so ein Algorithmus über den Menschen als Wesen aussagen würde, ob sich der Mensch nicht insgeheim Wünscht, sowas würde existieren, da dies einem gewissen Sicherheitsbedürfnis entspricht, ob das wirklich das Sicherheitsbedürfnis erfüllen könnte, ob das Ganze auch ein ziemliches Zeichen wissenschaftlicher Arroganz wäre und auch die Gefahren so einer Technologie für die Gesellschaft. (Muss ja auch angesprochen werden, damit dies realistisch wirkt. Denn sowas wäre auch möglicherweise Big Brother/1984 hoch Zehn, da so der Staat auch wissen könnte, was jemand in Zukunft tut und nicht nur, was er jetzt gerade macht. Dies muss angesprochen werden, da es unrealistisch wäre, wenn sowas wirklich nicht zur Diskussion kommen würde bei so einer Technologie. ) 
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 04.05.12, 11:19
@Lairis77

Ich lese da gerade nochmal die Szene in ihrem Bereitschaftsraum - und bin Platt, da der angeblich echte Fenster haben soll...

Wie geht das, wenn die Brücke tief im Bauch der Diskus-Sektion liegt??
Wie weit weg ist der Bereitschaftsraum?? Ringsherum dürften doch IMO nur Innenräume sein...??
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 04.05.12, 13:30
Hmpf ... Ja, hast recht, muss ich ändern.  :wall
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.05.12, 20:54
Ich verlagere mal schnell...

Ja der Crash war schon heftig. Zum glück ahbe ich noch meine skripte
aber ich sehe es als Glück im unglück. die storys muss ich so oder so überarbeiten von daher

Storymäßig läuft es bei Moring star nicht ganz so gut. Hin und wieder paar absätze für "fek'ihr". aber nix was demnächst käme.

Ich werde mal schauen, ob es auch ein Modell der Fek´Ihr gibt - bislang habe ich keins gefunden...

Wie steht es denn bei dem UO-Band...??
Gab es da zwischenzeitlich Fortschritte...?? (Falls es an Ideen mangelt - wir haben den Koordinationsthread in dem man mögliche Entwicklungen diskutieren kann. Dabei fallen manchmal passable Ideen ab, einige der besten für ICICLE und DIVIDED entdstanden durch die PN-Sessions mit JJ in Bezug auf UO... :andorian)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.05.12, 05:25
WAs den UO Band angeht, da ahbe ich gemerkt das ich wirklich auf JJ warten muss, sonst klappt das nicht.

Ich versuche jetzt die "Vorstellungsszenen" die vielelicht dennoch in den ersten Band können fertig zu machen, aber direkt ist der teil auf eis gelegt, obwohl ich dazu seotenweise schreiben könnte.

Zum beispiel hat mich die diskussion im den Nutzen der Phasergewehre hier im Forum wieder auf ein paar neue Taktiken für die MACOs gebracht.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.05.12, 07:44
Sobald ich TDWC II im Kasten habe, werde ich mich an die neue UO Folge machen. Es geht leider nicht eher. In einem Monat habe ich meine ersten Prüfungen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 08.05.12, 09:30
WAs den UO Band angeht, da ahbe ich gemerkt das ich wirklich auf JJ warten muss, sonst klappt das nicht.

Ich versuche jetzt die "Vorstellungsszenen" die vielelicht dennoch in den ersten Band können fertig zu machen, aber direkt ist der teil auf eis gelegt, obwohl ich dazu seotenweise schreiben könnte.

Ja - das kenne ich.
Anfangs hatte ich diesen Punkt mächtig unterschätzt.

Zum beispiel hat mich die diskussion im den Nutzen der Phasergewehre hier im Forum wieder auf ein paar neue Taktiken für die MACOs gebracht.

Das ist doch was.
Kannst du verraten worin diese Taktik besteht, OHNE zu spoilern (falls nicht, dann hat diese Frage nie stattgefunden... :andorian)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 08.05.12, 15:58
Eigentlich nur dahingehend, das es relativ viel Kampf in Gebäuden geben wird, wo eben mehr der Combatphaser den Ronny mal gepostet hat, zum einsatz kommt, anstatt das gewehr.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 08.05.12, 16:52
Eigentlich nur dahingehend, das es relativ viel Kampf in Gebäuden geben wird, wo eben mehr der Combatphaser den Ronny mal gepostet hat, zum einsatz kommt, anstatt das gewehr.

Ach so - ich hatte das so verstanden, als gäbe es eine neue Taktik, welche die Gewehre mit einbezieht...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 13.05.12, 15:00
Ihr werdet mich jetzt alle für verrückt halten, aber für die vor einiger Zeit angekündigte Serie "Sentinel 2395" habe ich bereits zwei komplette Episoden vorgeschrieben - es müssten vor der jeweiligen Veröffentlichung höchstens noch mal kurze Korrekturen erfolgen (die Folgen sind jeweils 40 bzw. 29 Seiten lang).

Aber es hat keine dringende Eile mit der Veröffentlichung; sollte einer der Moderatoren oder gar Belar in den nächsten Tagen Zeit haben, könnte er vielleicht schon mal das neue Unterforum dazu eröffnen - der Serientitel lautet wie schon erwähnt:

Star Trek: Sentinel 2395


Aber wie schon gesagt, es hat keine Eile, ich werde die Folgen auch nicht gleichzeitig oder kurz hintereinander, sondern in Abständen von mindestens zwei Monaten veröffentlichen.

deinen Output möchte ich haben
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 13.05.12, 18:53
Ihr werdet mich jetzt alle für verrückt halten, aber für die vor einiger Zeit angekündigte Serie "Sentinel 2395" habe ich bereits zwei komplette Episoden vorgeschrieben - es müssten vor der jeweiligen Veröffentlichung höchstens noch mal kurze Korrekturen erfolgen (die Folgen sind jeweils 40 bzw. 29 Seiten lang).

Aber es hat keine dringende Eile mit der Veröffentlichung; sollte einer der Moderatoren oder gar Belar in den nächsten Tagen Zeit haben, könnte er vielleicht schon mal das neue Unterforum dazu eröffnen - der Serientitel lautet wie schon erwähnt:

Star Trek: Sentinel 2395


Aber wie schon gesagt, es hat keine Eile, ich werde die Folgen auch nicht gleichzeitig oder kurz hintereinander, sondern in Abständen von mindestens zwei Monaten veröffentlichen.
Wenn's läuft, dann läuft's :) :) Ich finde Deinen "Schreibflow" gut :)
Bei der Satyr-Reihe ging es mir ähnlich, denn da habe ich binnen weniger Wochen rund 80 Seiten geschrieben - und als Fragemente für weitere Folgen entstand in derselben Zeit bereits wohl so das Doppelte!

Den Titel "ST: Sentinel 2395" finde ich gut gewählt! Zum einen erinnert mich "Sentinal" an die Kurzgeschichte Clarkes, die ja sowas wie die Basis für "2001" darstellte. Und zum anderen "2395" weckt Neugierde auf die Zukunft, so wie Du sie Dir bei ST vorstellst - ich bin (vor allem wohl auf die technischen) Neuerungen gespannt!

EDIT: Rechtschreibkorrektur
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.05.12, 08:18
@ Toly

Zitat
Ich bin in den letzten Tagen mit meinem eigenständigen Episoden-Roman "Star Trek: Pioneers" deutlich vorangekommen und gerade bei Kapitel Sieben, wo das Warp-Fünf-Projekt vorgestellt wird. Mit Henry Archer tritt dabei auch zum ersten Mal ein Canon-Charakter in Erscheinung.

Ich bin mir noch nicht sicher, wie weit ich den Roman schreiben will (theoretisch könnte ich bis unmittelbar vor den Beginn von "Enterprise" gehen), auf jeden Fall will ich noch mindestens 20 weitere Seiten schaffen - ich bin gerade auf Seite 46, was man wirklich noch nicht als "Roman" bezeichnen kann.
Inhaltlich wird es mindestens noch eine Art frühes "Slipstream"-Experiment geben oder zumindest Planungen dazu, parallel zu den offiziellen Forschungen im Warp-Fünf-Komplex.

Da ich generell eher knapp schreibe, sind die einzelnen Kapitel bei mir im Schnitt nur etwa 6 bis 7 Seiten lang. Das heißt, zehn Kapitel dürften insgesamt einen guten, wenn auch kurzen Episodenroman ergeben.

Interessant. Klingt klasse. Diese Ära interessiert mich ebenfalls sehr und ich bin auf weiteres gespannt. Aber ein Slipstreamprojekt? Zu diesem Zeitpunkt? Es erscheint mir etwas zu früh, aber ich bin neugierig, wie du an die Sache rangehst.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 19.05.12, 20:14
Da da sind ja wirklich spannende Frage offen.
Hoffentlich bricht Toly sein Schweigen ;) :D
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 21.05.12, 18:59
Stand vom 21.5.2012
Jetzt gibt es auch mal ein paar FF-News von mir.
Von der Episode 1 von Raumschiff-Nordrhein, ist der Prolog fertig und das 1 Kapitel.
3 andere Kapitel sind auch fertig, die muss ich aber noch mal umschreiben, weil einige Sachen
nicht mehr stimmen. 

Außerdem ist die Dienstakte von Captain Richard Knight, so gut wie fertig.
Interessant. Na, bei dem (wohl) sprechenden Namen kann ja viel erwartet werden :)

Weiterhin habe ich zwei neue Serien neben her laufen, die ziemlich gut voran gehen.
Einmal StarTrek Nano. Die USS Nano ist das erste Schiff, welches Richard Knight Kommandiert.
Um ehrlich zu sein interessiere ich mich bei diesem Absatz spontan in erster Linie für das Raumschiff - der Name "Nano" ist cool und ich frage mich, was für eine Art von Schiff sich dahinter verbirgt!

Dann noch Raumschiff-Nordrhein: Another Time serie. Die Serie spielt im Jahre 2004. Es dreht sich um Richard Knight. Der außerhalb des StarTrek Universum, ein Leben hat.  Die Handlung allerdings muss ich hierzu noch schreieben.
2004? Oha, das ist ja ein gewaltiger zeitlicher Sprung. Nun, sofern das kein Alter Ego-Konzept ist, stelle ich mir das komplex, aber ungemein vielschichtig-spannend vor.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 03.06.12, 17:31
Ich habe ein neues Konzept für eine ST-Serie erdacht.
Ihr Referenzrahmen ist das frühe 26. Jahrhundert, spielen wird sie aber deutlich später.

Einer neuen Raumschiff-Klasse der Sternenflotte wird es darin möglich sein, in die Zukunft zu springen. Doch es geht nicht um eine gewöhnliche Zeitreise, denn eine Rückkehr ist nicht vorgesehen. Zudem geht es nicht darum, der Vergangenheit Botschaften zu senden oder irgendwelche Veränderungen der Zeitlinie durchzuführen. Die menschliche Neugierde wird die eigentliche Motivation sein.
Aus der Inspiration des technischen Möglichen heraus gedacht, soll es Aufgabe der drei Schiffe sein, die auf den Weg geschickt werden, den Blick in die ferne Zukunft zu werfen. Die zeitliche Distanz stelle ich mir im Moment nämlich als nicht geringer als 1 Millionen Jahre vor!

Der Reiz dieses Konzepts besteht für mich in folgenden Punkten:
- Die Crew weiß von vornherein, dass sie alles, was sie kennt, praktisch für immer verlässt. Damit gibt es eine neue Mentalität zu beschreiben und erklärbar zu machen: Personen, die sich selbst weniger über die ganze Gesellschaft definieren und die ihr Glück aus sich selbst und der neuen Möglichkeit, die Zukunft zu sehen, entwickeln wollen. Das fordert eine neue Grenzlinienziehung zwischen Privatem und Professionellen.
- Der Crew bleibt von ihrem gewohnten Referenzrahmen nur ihr Raumschiff. Um diese Funktion erfüllen und autonom operieren zu können, greife ich dabei Drexlers Idee "a whole city in space" der Ent-J auf.
- Eine so weit entfernte Zukunft steckt voller Rätsel, die vom ersten Tag der Mission an das Leben und Wirken an Bord der Raumschiffe dominieren werden: Wie sieht die Erde in 1 Millionen Jahre aus? Existieren die Menschheit und die anderen außerirdischen Völker überhaupt noch, und wenn ja: wie? Was wurde aus der Föderation? Diese naheliegenden Fragen werden die Crew beschäftigen, darüber hinaus wird sich aber auch die Galaxie verändert haben, sodass es aus wissenschaftlicher Sicht viel zu entdecken gibt.
- Ein Raumschiff wird im Mittelpunkt stehen - ich erwäge den Namen "Enterprise" (wobei durch die Konstellation die Namen "Santa Maria", "Pinta" und "Niña" auch sehr reizvoll wären). Teil der "Sinnfrage", die sich der Crew irgendwann, wenn die größten Rätsel gelöst sind, natürlich stellen muss, wird auch das Schicksal der anderen Schiffe, sozusagen dem Verhältnis untereinander sein. Ein anderer Teil wird sich explizit der Frage stellen, was die Crew mit ihrer eigenen Zukunft in einer Zeit, die für sie wenn man so will nicht vorgesehen ist, anfangen will und überhaupt kann.

Ideen für den Piloten (und für weitere Folgen) ergeben sich da also ganz von alleine, mit dem Schreiben habe ich noch nicht begonnen.
Ich weiß nicht, ob Serien (oder Geschichten allgemein) im Moment eine Leserschaft finden; an die Satyr-Reihe (http://www.sf3dff.de/index.php/board,152.0.html) traut sich ja momentan niemand heran. Aber ich habe vor, das Konzept weiter zu verfolgen und nach den Planungen wird sich zeigen, was die Idee an Stories hergibt :)

Klingt so ein wenig nach Perry Rhodan - ODYSSEE...
Da wurde eine Mars-Reisegruppe - darunter Perry und sein Freund Reginald Bull - etwa fünf Millionen Jahre in die Zukunft befördert, und das an Bord eines archaischen Reise-Gleiters/Busses...

Dieser Mehrbänder hat sich wirklich interessant gelesen, da er sehr schön die Frage aufgriff: "Was könnte in der Zeit aus dem Perryversum, so wie man es aktuell (1350 NGZ herum) kennt, in all dieser Zeit geworden sein."
Natürlich fand man völlig veränderte Gegebenheiten vor, darunter wohl die wesentlichste, dass die Erde nicht mehr primär von Menschen bewohnt wird.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 04.06.12, 16:33
Die Idee finde ich reizvoll. Klingt auf jeden Fall nach einem guten Konzept. Bin gespannt, wie das wird.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 07.06.12, 20:14
@ Uli:
Ja, das Konzept / die Idee ist schlicht überzeugend, deswegen wundert mich das mich das gar nicht, dass es in der Geschichte der Science Fiction schon ähnliches gab. Das ganze mit Star Trek(-Technik) durchzuziehen wird aber auch spannend werden.

@ Belar:
Danke :) Ich glaube ich werde an der Idee dranbleiben :)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 07.06.12, 22:05
@ Uli:
Ja, das Konzept / die Idee ist schlicht überzeugend, deswegen wundert mich das mich das gar nicht, dass es in der Geschichte der Science Fiction schon ähnliches gab. Das ganze mit Star Trek(-Technik) durchzuziehen wird aber auch spannend werden.

@ Belar:
Danke :) Ich glaube ich werde an der Idee dranbleiben :)

Ich fand diesen Ansatz bei PR famos, da so vieles Neue möglich war, das man mit dem was man kannte irgendwie verknüpfen konnte - und ich bin schon gespannt, wie du das ins ST-Verse portieren wirst.
Potenzial hat die Idee allemal... :thumbup
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 07.06.12, 23:15
Mist. Ich wollte heute unbedingt etwas am Roman tun und doch bin ich praktisch nicht voran gekommen.
Nur eine lächerliche Seite ist zusammen gekommen.

Ich hoffe, ich schaffe am Sonntag mehr.
Da habe ich genug Zeit und Ruhe, um mich drum zu kümmern.

Irgendwann muss das Werk ja mal fertig werden.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.06.12, 08:57
@ Uli

Zitat
Die aktuelle Szene habe ich nun dreimal neu b.z.w. umgeschrieben...
Grund: Ich erwähne den Tod einer Figur, und ich war mir nicht klar, ob ich soweit vorgreifen soll. Andererseits kann es auch ganz interessant sein zuerst in TIMELINE davon zu erfahren um die eigentliche Szene dazu in ICICLE 5 zu lesen...

Ich denke, ich lasse die Info drin. Dazu habe ich die Erinnerung Dherans an einen Schulfreund mit hinein genommen und was sich später noch mit ihm ereignete. Dabei kam mir dann eine Famose Idee, die ich gerade weiter verfolge... :andorian

Nachdem mich diese Entscheidungen etwas aufgehalten haben, geht es wieder munter voran, mit Dherans Hochzeits-Special.

Ui, das kann sich aber durchaus zum Zweischneidigen Schwert entwickeln. Ich finde das sehr mutig, dass du so etwas endgüliges im voraus festlegst, noch bevor das Ereignis in der Hauptserie überhaupt eingetraten ist. Aber Respekt, ich wäre wohl nicht so mutig, weil ich Angst hätte, die Spannung würde flöten gehen. Aber ich bin gespannt.

Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 08.06.12, 09:44
@ Uli

Zitat
Die aktuelle Szene habe ich nun dreimal neu b.z.w. umgeschrieben...
Grund: Ich erwähne den Tod einer Figur, und ich war mir nicht klar, ob ich soweit vorgreifen soll. Andererseits kann es auch ganz interessant sein zuerst in TIMELINE davon zu erfahren um die eigentliche Szene dazu in ICICLE 5 zu lesen...

Ich denke, ich lasse die Info drin. Dazu habe ich die Erinnerung Dherans an einen Schulfreund mit hinein genommen und was sich später noch mit ihm ereignete. Dabei kam mir dann eine Famose Idee, die ich gerade weiter verfolge... :andorian

Nachdem mich diese Entscheidungen etwas aufgehalten haben, geht es wieder munter voran, mit Dherans Hochzeits-Special.

Ui, das kann sich aber durchaus zum Zweischneidigen Schwert entwickeln. Ich finde das sehr mutig, dass du so etwas endgüliges im voraus festlegst, noch bevor das Ereignis in der Hauptserie überhaupt eingetraten ist. Aber Respekt, ich wäre wohl nicht so mutig, weil ich Angst hätte, die Spannung würde flöten gehen. Aber ich bin gespannt.

Etwas ähnliches haben die beiden Autoren von "Raven - die Schwertkämpferin" ausprobiert.
Die Prologe und die Epiloge der 5 Episoden spielen weit in der Zukunft - nach dem letzten Armageddon - und du hast relativ schnell spitz wer der alte Mann ist, der sich dann an die Abenteuer erinnert. Auch da wird etwas gespoilert, was sich dabei ereignet, und wer sich später gegen einander wendet - und dass eben Raven zur Zeit seiner Erinnerung bereits lange tot ist. Das verursacht beim Lesen richtig Magenziehen, aber es funktioniert.

Natürlich wird man auch immer Jemanden finden, der sich daran stört, sonst wäre es nicht das wahre Leben, aber einerseits verrate ich nicht, wie und wann nun genau - so dass der Leser zwar darauf lauert, letztlich vom Ereignis als solchem dennoch überrumpelt wird.
Andererseits - im Falle von Hat´Meran Teron - erfährt man lediglich, dass es seinerzeit mal Stunk gab, aber auch das ist alles sehr vage und das Treffen in ICICLE wird davon nur unwesentlich belastet, denke ich... (Der Hintergedanke dabei ist natürlich der: Der Leser soll sich fragen: "Was war denn da damals wirklich...??" was er später dann in der ICICLE-Folge nachlesen kann...)

Ähnliches hatte ich in ICICLE 2 übrigens. Auch da erfuhr man etwas - zum Beispiel über Elisabeth Dane. Dennoch war dann in "Kadettenjahre" so viel Platz für diese Figur, dass die Erwähnung zuvor kaum relevant war. Ich denke, dass bei der Erwähnung der blonden Kalifornierin in "Kadettenjahre" einige Leser sogar dachten: "Ah - Lizzy Dane..." ;)

Man kann solche Vorwegnahmen auch innerhalb einer Geschichte einbinden, und damit die Spannung sogar steigern a la:
Er lehnte die Einladung zu einem Drink ab und verließ das Lokal. Hätte er geahnt, dass er zehn Minuten später mit einem Messer im Rücken in einer dunklen Seitengasse des bajoranischen Dorfes liegen würde, hätte er die Einladung sicherlich gerne angenommen...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 08.06.12, 10:29
Stimmt eigentlich.
Jetzt wird mir einiges viel klarer. Danke dir.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 08.06.12, 12:02
Ich fand diesen Ansatz bei PR famos, da so vieles Neue möglich war, das man mit dem was man kannte irgendwie verknüpfen konnte - und ich bin schon gespannt, wie du das ins ST-Verse portieren wirst.
Potenzial hat die Idee allemal... :thumbup
Danke schön :)
Wobei mir auch ein Problem aufgefallen ist. Einerseits ist es ja klar, dass von der typischen ST-Welt nicht mehr viel übrig bleiben kann - nach einer Million Jahren; dennoch spannend ist es, "zurückzurätseln", um vom Dann-Ist-Zustand zur ST-Zukunft zu kommen, wie wir sie kennen. Problematisch aber könnte sein, dass ich den eigentlichen Rahmen ja mit dem 26. Jahrhundert ansetze. Damit habe ich allerdings zweimal grundsätzlich Neues zu erklären: Das 26. Jahrhundert und +1.000.000 Jahre :( Aber die Reize bleiben ja trotzdem und ich freue mich natürlich schon auch, neue Technik und einen neuen Stil präsentieren zu können (denn es ist auch so, dass ich die Reise in die ferne Zukunft nicht als ein zufälliges Unglück à la VOY "Caretaker" oder "Gelb - 02/2397" (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3031.0.html) darstellen möchte).
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 19.06.12, 22:20
@ Uli

Zitat
Jetzt nur nochmal die neuen Szenen prüfen, Feedback abwarten und es kann losgehen. Prima.

Morgen Abend, wenn ich von der Arbeit komme, hat das Feedback Priorität.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 19.06.12, 22:26
@ Uli

Zitat
Jetzt nur nochmal die neuen Szenen prüfen, Feedback abwarten und es kann losgehen. Prima.

Morgen Abend, wenn ich von der Arbeit komme, hat das Feedback Priorität.

Gruß
J.J.

Top - bis dahin habe ich noch kleinere Korrekturen angebracht...
Erfreulich ist - dass ich danach erst einmal den Kopf frei habe, für andere laufende Projekte, die bereits wieder an mir nagen und mir zuzwinkern... ;)

Der Text der PN ist nicht allzu lang - das Meiste an der Story betrifft ja nur Tar´Kyren, Reneé, Pasqualina und die Familien der Brautleute privat.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 01.07.12, 10:53
Ich möchte bei einigen Szenen mehr Wert aufs Detail legen.
Ich weis, das ist nicht jedermanns Sache - auch nicht als Leser - aber das gehört halt zu meinem Stil.
[...]
Konkret habe ich da zwei Szenen im Auge:
  • Mila und Davids erste Stunden im Dorf
  • Die Szenen vor und mit dem Rat
Och, Details sind mMn nicht verkehrt. Nun, bei mir ist es sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen halt so, dass ich auf Relevanz der Informationen achte. Es gibt viele Autoren, deren Beschreibungen von Einzelheiten Selbstzweck sind. Das ist nicht so mein Fall, auch wenn es natürlich der Atmosphärenbildung dienen kann. Solang die Details interessant sind, wird Dir das ein etwaiger Leser wohl nicht krumm nehmen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 03.07.12, 04:29
Ja, da hast du recht, Max.

Das Problem ist halt nur, dass ich bei einigen Szenen weiterhin das Gefühl habe, sie sind zu kurz geraten.

Woran das liegt, weis ich eigentlich auch nicht.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 03.07.12, 21:28
Es wäre in diesem Fall wohl lohnenswert, diesem Eindruck auf die Schliche zu kommen.
Liegt es daran, dass die Szene noch nicht das ausdrückt, was sie sollte, sodass Du sie deswegen noch erweitern musst - dann müsste doch der Schritt folgen, (vorab) zu klären, was genau das Ziel der Szene ist.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 03.07.12, 21:34
Hm,... guter Ansatz, Max.

Im Prinzip haben die Szenen alle ihren Zweck erfüllt.
Das Problem ist, dass ich immer wieder in anderen Werken feststelle, dass Szenen über mehere Seiten gehen und so gut wie nie nur über eineinhalb bis zwei Seiten gehen.

Ich habe dann aber immer den Eindruck, ich würde den Leser mit weiteren Ausführungen, die technisch gesehen nicht nötig sind, langweilen.

Daran habe ich leider zu knabbern.

=A=

Die aktuelle Szene ist aber auch schwierig:
Ich weis, worauf ich hinaus will, aber die Dialoge wollen nicht aufs Papier...

Es ist ja nicht so dass ich die Szenen nicht beschreiben könnte, aber es müssen ja auch die Dialoge kommen... und da hapert es.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 04.07.12, 21:07
Hm,... guter Ansatz, Max.

Im Prinzip haben die Szenen alle ihren Zweck erfüllt.
Das Problem ist, dass ich immer wieder in anderen Werken feststelle, dass Szenen über mehere Seiten gehen und so gut wie nie nur über eineinhalb bis zwei Seiten gehen.

Ich habe dann aber immer den Eindruck, ich würde den Leser mit weiteren Ausführungen, die technisch gesehen nicht nötig sind, langweilen.

Daran habe ich leider zu knabbern.
Vergleiche bringen hier nicht viel und Lesertypen wird es so viel unterschiedliche geben, dass man es auch nie jedem Recht machen kannst und in vielen Fällen gibt es auch einfach kein "richtig" oder "falsch".
Außerdem: Streckst Du eine Szene, nur weil Du glaubst, wahrgenommen zu haben, dass sie bei anderen länger sind, bleibst Du Deinem normalen Stil nicht mehr treu und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass diese Textteile dann nicht auch erzwungen wirken und auch nicht unbedingt gut ankommen werden.
Ich würde Dir also eher raten, Deinem eigenen Gefühl zu vertrauen was die Szenenlänge angeht.

Die aktuelle Szene ist aber auch schwierig:
Ich weis, worauf ich hinaus will, aber die Dialoge wollen nicht aufs Papier...

Es ist ja nicht so dass ich die Szenen nicht beschreiben könnte, aber es müssen ja auch die Dialoge kommen... und da hapert es.
Na ja... Sieh' es mal von dieser Seite: Du hast ja schon mehrere ST-Folgen gesehen und weißt, wie da die Figuren interagieren. Wenn Du die Szene beschreiben kannst, ist der Inhalt ja da und dann kannst Du ja die Serien-Folgen-Szenen beobachten, wie da Inhalte per Dialog vermittelt werden (wobei Du Dich da vielleicht nicht in Bezug auf alle Themenanteile auf sagen wir mal ENT oder VOY verlassen solltest ;) :D).
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 04.07.12, 23:46
Danke für den Tip, mal sehen, wie es mir am Ende gelingen wird.
Ist halt ne Schlüsselszene des Romans, kann sie also auch nicht rauskicken.

Aber... kommt Zeit, kommt Rat.

=A=

Hm,... so wirklich weis ich aber immer noch nicht, was ich da überhaupt mit der Szene will.
Okay, eigentlich schon, aber mehr als eine Frage, eine Antwort und bestensfalls noch eine kurze Reaktion wäre im Moment nicht drin.

Und das soll es dann gewesen sein?
Nee, das ist mir zu wenig. Ich muss also noch mal genau überlegen, wie ich diese Szene schreiben möchte.

=A=

Tja, ich habe auch noch eine wichtige übersprungene Szene.
Diese spielt im Dorf, wo der "Anführer" der,... sagen wir "Extremisten" noch David ausschalten muss.

Ich könnte diese Szene ohne Weiteres auf etwas mehr als einer Seite zu Papier bringen, aber ein einfaches: "rein ins Zelt - Überraschung - Ausschalten - Verschwinden" ist mir einfach zu billig.

Lieber wäre es mir, wenn diese Szene auch etwas ausgebaut werden müsste.
Wenn man sich an "Enterprise" erinnert, wo der Xindi Degra von einem Reptilianer getötet wurde, der hat ja auch nicht einfach auf den Humanoiden gewartet und ihn dann das Messer in die Rippen gejagt.
Es ging zuerst ein Gespräch voraus.

So in etwa stelle ich mir die Szene im Dorf auch vor.

Nur will ich sie halt nicht abpausen.

Also noch eine Baustelle.
Aber zum Glück ist es die letzte noch zu füllende Lücke.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 20.07.12, 16:43
Ich wollte mein Portfolio noch um einige nicht fiktionale Werke zu Sachthemen, die ich in den letzten Jahren geschrieben habe erweitern. Deshalb hatte ich dieses PDF hier gestern geposted im Non Sci Fi Thread.  Ich dachte einfach, es wäre cool, auch mal diese Seite von mir zu zeigen.  Ich habe den interessantesten Text von mir herausgesucht. (Die anderen Texte über Schreibmaschinenschriften dachte ich seien nicht so interessant wie dieser.) Ich hätte in den nächsten Wochen noch so einige andere Sachen zu anderen Themen gehabt, die ich möglicherweise hier gezeigt hätte. (Die vielleicht auch interessanter gewesen wären.)

Wie es aussieht fandet ihr hier diese Idee aber mal wieder so großen Mist. Das werde ich respektieren und es gibt nur noch fiktionale Sachen von mir. Was soll jetzt mit dem einen Thread von mir geschehen? Soll der gelöscht werden?

Falls ihr den löschen wollt bin ich einverstanden.
pardon wenn ich das mal so sage,

Du übertreibst.

Ich meine, du tust mitten in der ein Werk posten und jammerst nach nicht mal einen Tag herum, weil noch keiner dazu etwas gesagt hast ????

ist dir vielleicht mal in den Sinn gekommen das die meisten NOCH GAR KEINE ZEIT hatten, sich das anzusehen

Vor allen nur mit einen Devartlink, wo es - wie bei mir - Probleme geben kann.

Ich weiß ja nicht wie lang deine Arbeit ist, aber als Beleg /Hausarbeit bestimmt nicht unter 30 Seiten.

meine Tipps:

1. Nutze die Anhangsfunktion und lade die Arbeit hier hoch.

2. Warte ein bis zwei MONATE und dann kannst du immer fragen wo jemand dazu eine Meinung hat.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 20.07.12, 17:21
Ich stimme da ein bisschen in Alex' Tenor mit ein. Weil es bei mir zeitlich ein wenig eng aussieht, verliere ich hier auch ein wenig den Überblick. Ich bin heute erst dazu gekommen Lord_Doomhammers letztes Bild zu kommentieren, obwohl er zuletzt ja durchaus produktiv war. Und meine "Satyr"-Geschichten werden im Moment auch nicht gerade stürmisch gelesen. Quoi faire? - wie der Franzose sagt.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 20.07.12, 17:47
Ich wollte mein Portfolio noch um einige nicht fiktionale Werke zu Sachthemen, die ich in den letzten Jahren geschrieben habe erweitern. Deshalb hatte ich dieses PDF hier gestern geposted im Non Sci Fi Thread.  Ich dachte einfach, es wäre cool, auch mal diese Seite von mir zu zeigen.  Ich habe den interessantesten Text von mir herausgesucht. (Die anderen Texte über Schreibmaschinenschriften dachte ich seien nicht so interessant wie dieser.) Ich hätte in den nächsten Wochen noch so einige andere Sachen zu anderen Themen gehabt, die ich möglicherweise hier gezeigt hätte. (Die vielleicht auch interessanter gewesen wären.)

Wie es aussieht fandet ihr hier diese Idee aber mal wieder so großen Mist. Das werde ich respektieren und es gibt nur noch fiktionale Sachen von mir. Was soll jetzt mit dem einen Thread von mir geschehen? Soll der gelöscht werden?

Falls ihr den löschen wollt bin ich einverstanden.
pardon wenn ich das mal so sage,

Du übertreibst.

Ich meine, du tust mitten in der ein Werk posten und jammerst nach nicht mal einen Tag herum, weil noch keiner dazu etwas gesagt hast ????

ist dir vielleicht mal in den Sinn gekommen das die meisten NOCH GAR KEINE ZEIT hatten, sich das anzusehen

Vor allen nur mit einen Devartlink, wo es - wie bei mir - Probleme geben kann.

Ich weiß ja nicht wie lang deine Arbeit ist, aber als Beleg /Hausarbeit bestimmt nicht unter 30 Seiten.

meine Tipps:

1. Nutze die Anhangsfunktion und lade die Arbeit hier hoch.

2. Warte ein bis zwei MONATE und dann kannst du immer fragen wo jemand dazu eine Meinung hat.

OK. Ich entschuldige mich hiermit ausdrücklichst. Ich wollte das eigentlich nicht so drastisch formulieren. (Ich muss leider zugeben, irgendwie geht es mir aus einem anderen Grund in letzter Zeit mies und ich verstehe alles immer viel schlimmer, als es eigentlich ist.)  Eben war ich auch noch etwas unter Stress, weil ich auf etwas gewartet hatte, was sehr wichtig war und was mal wieder nicht gekommen war. (Und das war kein Kinkerlitzchen.)

Und zu dem Thema 2 Monate, na ja, es war bisher immer so, dass wenn nicht am selben Tag sowas stand wie "Danke, Gedownloaded", "Interessant, werde ich bald lesen" etc. bei größeren Werken kam da meistens nie was. (Und hier habe ich bei der absoluten Mehrheit der Werke anderer Leute immer solche Kommentare im Vorfeld gelesen.) Und bei 99 Prozent meiner Projekte waren die schon nach 4 Tagen schon wieder vergessen. (Und das mit dem "Keine Zeit" hatte ich mir auch gedacht, aber sehr, sehr viele, die meine Sachen sonst lesen hatte ich hier Heute und Gestern (also die restliche Zeit nach dem Posten) sehr lange im Forum gesehen (und das auch aktiv postend und nicht nur als reine Anwesenden).

Ich entschuldige mich hier noch einmal. Mein Kommentar war eigentlich nicht so jammernd gemeint. Ich wollte eigentlich auch nicht schreiben, dass man den Thread löschen sollte. Das war mir einfach so herausgerutscht. Deshalb entschuldige ich mich hierfür noch einmal explizit dafür. Ich wollte eigentlich schreiben, da ich eigentlich überlegt hatte, noch andere Sachtexte demnächst hier zu posten, ob genau dieser Plan, weitere Texte zu posten überhaupt Sinn machen würde.  Ich wollte eigentlich nicht so übertrieben werden.

(Ich muss auch ehrlich gestehen, ich war auch etwas panisch, da ich vermutet hatte, hier hätten die meisten mir meine Diskussion mit ToVa im Politikthread irgendwie übel genommen und hatte den Eindruck, man würde es deshalb vermeiden, mit mir zu sprechen. Denn kaum hatte ich diese Diskussion mit ToVa wurde die große Mehrheit der Sachen, die ich in anderen Threads geposted hatte auf einmal ignoriert. Da hatte ich gedacht, dies sei eine weitere Folge meines "Fehlverhaltens" in dieser Diskussion.)

Ich entschuldige mich hiermit nochmals. Dies hätte ich eben nun wirklich nicht posten sollen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 20.07.12, 18:52
Kann ja mal passieren. ;)

Ich meine das wetter macht einen wirklich etwas konfus.

Und wenn dann noch etwas schwieriges dazu kommt,

erst der letzte satz hatte mich eben dazu bewogen, was zu schreiben.

also never mind.

aber gut das wir das geklärt haben.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 20.07.12, 18:56
Danke.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 21.07.12, 13:05
Ich gebe das mal zu bedenken, auch wenn es hier nicht wirklich zutrifft, da ja aktiv gepostet wurde. Aber online sein, heisst nicht zwingenderweise auch anwesend zu sein. Jedenfalls ist das bei mir desöfteren der Fall dass ich das Forum zwar geöffnet habe, aber woanders rumdümpel. Zu einem gewissen Grad kann ich deine Frustration ja verstehen. Auch ich habe vorgestern ein Bild gepostet, das mit der Defiantvariante und dem Nebel und kaum Feedback erhalten. Weisst du was ich dann mache? Ich zucke mit den Schultern und mache weiter. In erster Linie mache ich das ja für mich und erst dann für andere. Wenn es einigen gefällt ist das toll, wenn nicht auch gut. Hauptsache ist, mir gefällt es. Und bei dem ganzen Lesestoff der sich hier inzwischen angesammelt hat, ist es schwer zeitnah noch was zu schreiben und das wird auch nicht weniger und so treffen einige ihre Auswahl was sie interessiert und was nicht (ich nehme mich davon nicht aus, wobei ich nicht sagen will, dass mich deine Sachen nicht interessieren.). Es werden eben Prioritäten gesetzt. Der Trick ist, zu versuchen, das Interesse zu aktivieren oder wach zu halten. Auch ich habe da einen gewissen Einbruch bei meinen Sachen bemerkt. Aufgrund dessen, dass ich jetzt weniger Zeit habe. Aber das ist nicht schlimm. Ich mache einfach weiter. In meinem Tempo und auch hier gilt: Interessieren sich Leute dafür, sehr gut und wenn nicht.......

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 21.07.12, 13:21
Wie gesagt, ich hab mich dafür schon entschuldigt. Ich gebe zu, ich hätte sowas gestern wirklich nicht posten dürfen. Es tut mir mittlerweile auch wirklich leid.

Ich hatte auch gedacht, dass es auch daran liegt, dass ich etwas probiert hatte, was ich hier in der Form noch nie gemacht habe. (Und da bei den ersten Malen überall immer automatisch nichts oder fast nichts kommt, da man sich so erstmal einen Leserkreis neu aufbauen muss.) Genau deshalb hatte ich auch genau diesen Text ausgewählt, weil die Anderen wahrscheinlich noch problematischer gewesen wären.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Fleetadmiral J.J. Belar am 21.07.12, 13:32
@ SSJ

Zitat
Wie gesagt, ich hab mich dafür schon entschuldigt. Ich gebe zu, ich hätte sowas gestern wirklich nicht posten dürfen. Es tut mir mittlerweile auch wirklich leid.

Du musst dich nicht entschuldigen. Jedenfalls nicht bei mir.

Zitat
Ich hatte auch gedacht, dass es auch daran liegt, dass ich etwas probiert hatte, was ich hier in der Form noch nie gemacht habe. (Und da bei den ersten Malen überall immer automatisch nichts oder fast nichts kommt, da man sich so erstmal einen Leserkreis neu aufbauen muss.) Genau deshalb hatte ich auch genau diesen Text ausgewählt, weil die Anderen wahrscheinlich noch problematischer gewesen wären.

Verständlich. Es ist sowieso schwierig jemanden zu finden, der die Sachen auch liest. Bei diesen speziellen Sachen stelle ich mir das noch schwerer vor, ich persönlich verstehe bestimmt nur Bahnhof und Abfahrt und deshalb ist mein Interesse diesbezüglich auch zugegebenermaßen eher überschaubar. Tut mir leid. Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel.

Gruß
J.J.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: SSJKamui am 21.07.12, 13:49
Übel nehme ich das sowieso niemandem. (Ich muss auch zugeben, dies ist der komplizierteste Text, den ich je geschrieben habe.) Ich wusste auch irgendwie, dass gerade die Veröffentlichung so eines Texts auch wirklich Risikoreich war.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 01.08.12, 18:48
zu "Opferung"
Nach zwei Tagen Pause stelle ich fest, dass ich doch vor einigen Schwierigkeiten stehe, um an meinen beiden Romanen voranzukommen.
Um ehrlich zu sein, bin ich mit der Einleitung in meinen "primären" Roman nicht zufrieden.
Sie wirkt erzwungen, holprig und zu gedrängt.
Ich habe vor Kurzem Lems "Die Stimme des Herrn" angefangen. Der Einstieg (bis zur 40. Seite hat sich noch nichts geändert ;)) ist unerträglich ;) :D Für den Rest, davon ist auszugehen, wird es sich aber lohnen.
Dennoch halte ich es für gefährlich, den Leser mit einem Einstieg eher zu verschrecken. Also würde ich durchaus raten, dem Anfang noch einmal Gedanken zu widmen.

Auch die eigentlich letzte Szene im Dorf der Antalusianer beschäftigt mich weiter.
Auch hier habe ich Probleme, die Handlung so zu gestalten, dass sie nicht klischeehaft wirkt.
Für solche Fälle halte ich mich für gewöhnlich an zwei Optionen:
Zum einen könnte man aus der Not eine Tugend machen und das Klischee dann so zu übersteigern, dass der Leser schon kapiert, dass es hier nicht um ein wirkliches Klischee geht, sondern um etwas an Botschaft, das noch darüer hinausgeht.
Zum anderen bleibt als Alternative das Experimentieren: Einfach Erwartungen brechen (mit etwas Gewöhnlichem anfangen und es dann ins Gegenteil verkehren; die Beschreibungen radikal runterfahren... viele Möglichkeiten sind denkbar) oder einfach mal einen anderen Stil anwenden (nur Dialoge oder nur Beschreibungen; jeden Satz nur aus ein paar Wörtern bestehen lassen oder das ganze Kapitel aus einem einzigen langen Satz; ein Versmaß anwenden... die Möglichkeiten sind zahlreich).

zu "Hammonia's Erbe"
Auch hier stehe ich vor einem großen Problem.
Es schien mir eine gute Idee, die Geschichte erst mal langsam zu beginnen, doch um ehrlich zu sein, habe ich noch absolut keine Idee, wie die Geschichte weiter gehen soll.
Ich fürchte, bei diesem Roman muss ich noch einmal komplett zurück ans Skriptbrett und von vorn anfangen.

Hier ist mehr Planung vonnöten, ansonsten werde ich auf den ersten Seiten des Buches nur rumschwafeln und das ist nicht gut.
Nun, falls es hier noch einmal zu einer Planungsphase zurückgehen sollte, darf ich dann etwas Allgemeines empfehlen:
"Hammonias Erben" statt "Hammonia's Erben". Aber ich habe gerade nachgeschaut, laut neuer Rechtschreibung ist das in Verbindung mit Eigennamen inzwischen möglich. Meiner Meinung nach ein grausames Beispiel dafür, was die Rechtschreibreform so angerichtet hat  :sick :whistle ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 01.08.12, 18:59
Danke für deine Tips, Max.
Den Titel werde ich nachher mal korrigieren.
Ich war mir da ehrlich gesagt nicht sicher, ob ein Apostroph da hin gehört, oder nicht.

Mit der neuen Rechtschreibung habe ich es nicht so.
In meinen Romanen schreibe ich eher nach... Gefühl.

Aber du hast Recht.
Für die Geschichte auf Deep Space Nine werde ich wohl noch mal zurück an "Konzeptbrett" müssen.
Die Geschichte dürfte zu komplex sein, als dass ich - im Gegensatz zu "Opferung" - einfach drauflos schreiben kann.

Mal sehen, vielleicht stelle ich den Roman doch wieder zurück und kümmere mich um eine weniger anspruchsvolle Geschichte.
Der Roman auf Risa wäre vielleicht eine Idee.

=A=

Ich bin auch am überlegen, wie die letzten Szenen des Romans laufen sollen.
Ein Schiff der Sternenflotte hat das System erreicht, in dem der Planet Antalus sich befindet.
Zweifellos haben die Sensoren die große Energiespitze registriert, in deren Nähe sich meine beiden Kadetten aufhalten.

Die Frage wird nun sein, was wird/soll passieren?

Folgendes habe ich mir überlegt, aber dieser Lösungsweg weist doch ein schwer zu lösendes Problem auf:

Das fremde Wesen, welches von den Einheimischen als Gott verehrt wird, verschmolz einst mit einer Form hochenergetischer Partikel.
Dadurch ist es auch so enorm groß und äußerst intelligent.
Doch die Sternenflotte wird zweifellos nun mit dem Problem konfrontiert sein, wie es - aufgrund dieser Partikel - mit diesem Wesen umgehen soll.

Ich schätze mal, ich habe in den letzten Posts schon zu viel verraten, daher lasse ich nun die Katze aus dem Sack:
Diese hochenergetischen Partikel sind nichts anderes, als das ominöse "Omega-Molekül".

Die Sternenflotte hat eine eigene Direktive für den Umgang mit dieser gefährlichen Art von Partikeln - wie ja jeder von uns weis.
Jetzt stellt sich die Frage, was als nächstes passieren soll?
Ist das Schiff, welches im Orbit ist, bereits über diesen Zustand informiert und will man die nötigen Schritte einleiten, um diese Direktive umzusetzen?
Oder halt nicht?

Letzteres würde insgesamt etwas einfacher werden, aber das Schicksal des Planeten und dieses Wesens würde offen gelassen werden.

Der andere Weg wäre, dass dieses Schiff bereits reagieren kann.
Doch was passiert dann?

Es wäre einfacher, würde einer meiner Kadetten - auf welche Art und Weise auch immer - Wind von der Omega-Direktive bekommen haben und daher wissen, was passieren soll/wird.
Dadurch könnte man einige Dinge jetzt erzählen.
Doch das ist doch ziemlich unwahrscheinlich, wenn selbst "normale Kommandooffiziere" diese Direktive nicht kennen.
Wie sollte dann ein Kadett davon Wind bekommen haben...

Ich gebe zu, das habe ich absolut nicht bedacht, auch wenn es ein guter Aufhänger wäre, die Sternenflotte hier vor ein moralisches Problem zu stellen.
Außerdem könnte ich praktischerweise, dem Wesen einige interessante Fähigkeiten geben. ;)

So jedenfalls,... komme ich im Moment nicht weiter.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 02.08.12, 11:23
Na ja, das natürlich schon ein Problem, denn es empfiehlt sich wirklich, sich über solche Grundlagen vor dem eigentlichen Schreibprozess ausreichend Gedanken gemacht zu haben ;) :D

Also: Die Kadetten können nichts von der Omega-Direktive wissen, aber sie könn(t)en ja irgendwie auch von der gewaltigen Wirkung des Moleküls erfahren. (Du kannst ja als Machtdemonstration des Wesens dafür sorgen, dass eine halbe Hemisphäre des Planeten eingeäschert wird...). Indem sie daraus ihre Lehren ziehen, könnten sie von selbst auf die OD kommen, so wie Archer & Co. für sich ja auch sehr schnell die Oberste Direktive als Handlungsweise zur Regel erkoren hatte, obwohl sie keine Vorbilder hatten.

Und was spräche denn dagegen, das Sternenflottenschiff eingreifen zu lassen? Das Omega-Molekül zu identifizieren, wird im schon möglich sein...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 02.08.12, 11:40
Prinzipiell reizt es mich, da ein Schiff eingreifen zu lassen.
In soweit finde ich deinen Vorschlag interessant.

Aber aus welchem Grund sollte dieses Wesen jetzt "als Machtdemonstration" den Planeten einäschern?
Das erschließt sich mir nicht.
Es würde IMO dem bislang gezeigten Charakter dieser Kreatur völlig wiedersprechen, jetzt einen Massenmord an der humanoiden Bevölkerung zu begehen.

Welchen Beweggrund sollte es dafür haben, wenn es intelligent ist?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.08.12, 11:48
Es wäre einfacher, würde einer meiner Kadetten - auf welche Art und Weise auch immer - Wind von der Omega-Direktive bekommen haben und daher wissen, was passieren soll/wird.
Dadurch könnte man einige Dinge jetzt erzählen.
Doch das ist doch ziemlich unwahrscheinlich, wenn selbst "normale Kommandooffiziere" diese Direktive nicht kennen.
Wie sollte dann ein Kadett davon Wind bekommen haben...

Vielleicht hat einer zwei Captains als Eltern und an der Schlafzimmertür gelauscht :andorian.

Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant - allerdings stellt sich mir die Frage, wie ein lebendes Wesen mit diesen Partikeln verschmelzen kann, die so eine enorme Zerstörungskraft haben. Normalerweise hätte das Wesen einfach "Puff" gemacht.
Oder die Omega-Moleküle entwickeln selbst Intelligenz ^^.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 02.08.12, 11:56
Prinzipiell reizt es mich, da ein Schiff eingreifen zu lassen.
In soweit finde ich deinen Vorschlag interessant.
Das dürfte doch vielleicht auch die naheliegendste Herangehensweise sein, wenn ich die Instruktionen richtig im Kopf habe (was aber nicht unbedingt sein muss, denn ich habe die Folge vor langer Zeit und auch nur einmal gesehen).

Aber aus welchem Grund sollte dieses Wesen jetzt "als Machtdemonstration" den Planeten einäschern?
Das erschließt sich mir nicht.
Es würde IMO dem bislang gezeigten Charakter dieser Kreatur völlig wiedersprechen, jetzt einen Massenmord an der humanoiden Bevölkerung zu begehen.

Welchen Beweggrund sollte es dafür haben, wenn es intelligent ist?
Der Grund... woher soll ich das wissen? ;) ;) :D Das Schreiben kann ich Dir ja nicht abnehmen ;) Ich kenne die Geschichte ja nicht wirklich bzw. nur aus der Sicht desjenigen, der die Schreibgenese über die Threads hier im Forum mitbekommt.

Zum einen muss eine Machtdemonstration dieser Art nicht unbedingt in Massenmord ausarten: Ich weiß nicht, wie Du den Planeten beschreibst, aber gerade bei einer vorindustriellen Gesellschaft halte ich es für möglich, dass sie noch nicht alle "Erdteile" bevölkert hat. Damit wären die Auswirkungen auf die Bevölkerung gering, die "optische" Wirkung aber beeindruckend und man bekäme ein Gefühl dafür, was unter anderen Umständen passieren könnte.
Die Machtdemonstration muss auch keine Machtdemonstration sein. Vielleicht passiert das dem Wesen ausversehen.

Im Übrigen ist Intelligenz kein Garant für gewaltloses Verhalten.
Man könnte sich auch die Situation aus "Der Fürsorger" vor Augen halten: Auch Deinem Wesen könnte daran gelegen sein, die Indigenen zu beschützen und dann zum Beispiel seine gewaltigen Kräfte gegen die Fremden (das Raumschiff?) zu richten.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 02.08.12, 12:02
Das ist wohl war.
Und um ehrlich zu sein, würde mich das auch reizen.

Dennoch halte ich es nicht für klug, so eine Reaktion zu zeigen.
Da wäre es IMO schon sinnvoller, wenn nicht der Planet, sondern das Schiff das Ziel ist.
Ich meine, mir erschließt sich kein Grund, warum ich jetzt eine ganze Hemisphäre einäschern soll.

Oder vielleicht... eine Kombination aus beidem...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 02.08.12, 12:10
Das ist wohl war.
Und um ehrlich zu sein, würde mich das auch reizen.

Dennoch halte ich es nicht für klug, so eine Reaktion zu zeigen.
Da wäre es IMO schon sinnvoller, wenn nicht der Planet, sondern das Schiff das Ziel ist.
Ich meine, mir erschließt sich kein Grund, warum ich jetzt eine ganze Hemisphäre einäschern soll.

Oder vielleicht... eine Kombination aus beidem...
Der Angriff des Wesens auf das Raumschiff könnte sich natürlich - wiederum ohne Intention der Beteiligten - gegen den Planeten richten, quasi "abprallen".

Wie gesagt: Ich kenne die Hintergründe rund um das Wesen nicht. Aber diese Verschmelzung wird wohl kaum vom Wesen vorangetrieben worden sein. Damit steht es einer Veränderung gegenüber, die nicht Teil der eigenen "Agenda" und auch nicht der eigenen Natur war. Es spricht mMn nicht viel dagegen, anzunehmen, dass das Wesen mit dieser Verschmelzung arge Proleme hat. Und vielleicht muss es ab und an seinen Kräften freien Lauf lassen, um nicht, wie Lairis ja sagte, sozusagen selbst zu platzen. Da kann dann auch schon mal schief gehen.
Das Einäschern der Hemisphäre war auch nur ein Beispiel, weil ich spontan an Tunguska 1908 denken musste.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 02.08.12, 12:14
Hm,... interessante Theorie.
Dennoch muss ich zugeben, ich habe doch arge Probleme damit, dem Planeten einen Schaden zuzufügen.

Das würde doch den Standpunkt der Sternenflotte zur Omega-Direktive jetzt umso mehr legitimieren.
Um ehrlich zu sein, ich würde mir eine weniger gewalttätige Lösung für diese/n Szene/Teil der Handlung wünschen.

Nur wird es schwer, hier etwas zu finden, was logisch hineinpasst und dennoch vielleicht auch etwas überrascht.
Gleichzeitig würde sich jetzt für die Sternenflotte ein ziemliches Problem auftun.

Jetzt hat sie es mit einer Form von Intelligenz zu tun und da stellt sich doch die Frage, ob man nur aufgrund einer Direktive jetzt intelligentes Leben auslöschen darf - wenn das überhaupt möglich ist.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 02.08.12, 12:25
Hm,... interessante Theorie.
Dennoch muss ich zugeben, ich habe doch arge Probleme damit, dem Planeten einen Schaden zuzufügen.

Das würde doch den Standpunkt der Sternenflotte zur Omega-Direktive jetzt umso mehr legitimieren.
Um ehrlich zu sein, ich würde mir eine weniger gewalttätige Lösung für diese/n Szene/Teil der Handlung wünschen.

Nur wird es schwer, hier etwas zu finden, was logisch hineinpasst und dennoch vielleicht auch etwas überrascht.
Wozu hast Du denn die Kadetten vor Ort? Ich meine damit Folgendes:

Das Omega-Molekül ist wohl fraglos hoch gefährlich. Deswegen will die Sternenflotte keine Kompromisse eingehen und ist auch bereit, einzugreifen, zumal, wenn ein Schiff angegriffen werden sollte.
Doch anders als in anderen Fällen, hat man es hier nicht einfach nur mit einem Molekül, sondern mit einem empfindungsfähigen, intelligenten Wesen zu tun. Doch ist gesagt, dass das Sternenflottenschiff genau das überhaupt weiß? Ich glaube nicht unbedingt. Die gestrandeten Kadetten indes wissen hier doch schon mehr und es könnte an ihnen liegen, zwischen diesen Fronten zu vermitteln und die Eskalation zu verhindern, indem sie dem Sternenflottenschiff die Zusammenhänge klar machen.

Ich stelle mir das so vor:
Die Kadetten sind auf dem Planeten, finden das Wesen und erfahren das ein oder andere von ihm, inklusive seiner Kräfte. Vom OM wissen sie natürlich nichts. Die Kadetten treffen auch die Indigenen.
Dann trifft das Sternenflottenschiff ein und will die Bedrohung durch das OM ausschalten, wissen aber nichts von einer Verschmelzung mit einem Lebewesen und erkennen dadurch bei ihrem Eingreifen zunächst gar nicht, dass sie nur dann das OM ausschalten können, wenn sie dabei 'morden'.
Nur die Kadetten können beide "Fäden zusammenknüpfen", weil sie in den Regeln der Sternenflotte sozusagen zuhause sind, aber auch die Situation auf dem Planeten kennen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 02.08.12, 12:36
Hm,... das klingt interessant Max.

Das wäre vielleicht ein guter Ansatz für eine Lösung.
Ich hoffe, wir haben jetzt nicht aneinander vorbei geredet.

Vielleicht stelle ich mal die aktuelle Situation dar:

Die Dörfer der Bevölkerung liegen einige Kilometer außerhalb des Tokara Forest.
Das Wesen lebt praktisch nur im Wald selbst und die Begegnung findet im Zentrum des Waldes statt.

Anwesend sind hierbei nur meine beiden Kadetten, eine Bewohnerin des Dorfes und das Wesen selbst.

Okay, die Kadetten können sich vielleicht soviel zusammenreimen, dass sie eine Ahnung haben, woraus das Wesen besteht, aber von der Omega-Direktive oder gar der Gefährlichkeit dieser Moleküle wissen können sie eigentlich nicht.
Immerhin ist die Direktive eines der wahrscheinlich bestgehütesten Geheimnisse der Sternenflotte (immerhin kennen nur Personen vom Rang eines Captains aufwärts diese Direktive).

Klar könnte ich es so drehen, dass zumindest einer meiner Kadetten ein Faible für Geheimnisse & Co. hat und somit hat er/sie eine Ahnung und könnte daraus schließen, warum plötzlich hier ein Schiff auftaucht und was es vor hat - korrigiere mich bitte, wenn ich die falsche Richtung einschlage. Nicht, das wir hier jetzt völlig aneinander vorbeireden.

Ich verstehe deinen letzten Satz zumindest so.

=A=

PS: können wir diese Unterhaltung wenn möglich auf später verschieben?
Bin gleich weg aber ca. 18 Uhr bin ich wieder da.

Dann könnten wir unser Brainstorming fortsetzen.
Denn deine Vorschläge sind durchaus interessant, auch wenn wir an der einen oder anderen Stelle wohl noch feilen sollten ;)
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.08.12, 12:54
Es wäre einfacher, würde einer meiner Kadetten - auf welche Art und Weise auch immer - Wind von der Omega-Direktive bekommen haben und daher wissen, was passieren soll/wird.
Dadurch könnte man einige Dinge jetzt erzählen.
Doch das ist doch ziemlich unwahrscheinlich, wenn selbst "normale Kommandooffiziere" diese Direktive nicht kennen.
Wie sollte dann ein Kadett davon Wind bekommen haben...

Eben - das ist IMO ziemlich schwer nachvollziehbar. Hier droht die Gefahr aus normalen Kadettenhobbels Über-Drüber-Heroen zu machen, welche den absoluten Durchblick haben und die Föderation im Alleingang retten.

Die andere Lösung - dass sie eben nicht wissen was da eigentlich mit Wucht auf sie zu kommt, sondern nur der Leser - hätte IMO auch seinen Reiz.

Vielleicht hat einer zwei Captains als Eltern und an der Schlafzimmertür gelauscht :andorian.

He he he...

Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant...

IMO nicht - es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...

...allerdings stellt sich mir die Frage, wie ein lebendes Wesen mit diesen Partikeln verschmelzen kann, die so eine enorme Zerstörungskraft haben. Normalerweise hätte das Wesen einfach "Puff" gemacht.
Oder die Omega-Moleküle entwickeln selbst Intelligenz ^^.

...und - Bang - da haben wir es schon!!
Ist das Zeug nicht schon so Über-Drüber genug...??
Muss man daraus noch etwas viel Abgefahreneres machen...??

Meiner Meinung nach: Nein!!
Lasst das Zeug wie es ist und denkt euch bitte etwas Eigenständiges aus - nur bitte nicht noch intelligentes Omega (wohlmöglich noch mit der Erklärung es wären Q´s im Vorstadium... Arrrgh... :dpanik) - das wäre das Letzte, was ich lesen möchte/würde...!!
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Lairis77 am 02.08.12, 13:12
Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant...

IMO nicht - es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...

Wie viele Autoren haben dieses Thema schon "strapaziert"? Ich weiß nur, dass sich Star in Cast Away daran versucht hat.

Oder die Omega-Moleküle entwickeln selbst Intelligenz ^^.

...und - Bang - da haben wir es schon!!
Ist das Zeug nicht schon so Über-Drüber genug...??
Muss man daraus noch etwas viel Abgefahreneres machen...??

War auch nicht ganz ernst gemeint ;).

Lasst das Zeug wie es ist und denkt euch bitte etwas Eigenständiges aus - nur bitte nicht noch intelligentes Omega (wohlmöglich noch mit der Erklärung es wären Q´s im Vorstadium... Arrrgh... :dpanik) -

Wohl eher die nächste Evolutionsstufe der Q-Eizelle  :Ugly :Ugly :Ugly
Aber selbst das ist IMO noch wahrscheinlicher, als ein biologisches Wesen, dass mit dem Zeug verschmilzt.

Nicht vergessen, wir reden hier über SF. Das kann der Plot auch ein bisschen gaga sein, so lange er nur in sich logisch und stimmig ist.

das wäre das Letzte, was ich lesen möchte/würde...!!

Dann liest du es eben nicht. Es zwingt dich ja keiner ;).
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Max am 02.08.12, 14:05
Hm,... das klingt interessant Max.

Das wäre vielleicht ein guter Ansatz für eine Lösung.
Ich hoffe, wir haben jetzt nicht aneinander vorbei geredet.

Vielleicht stelle ich mal die aktuelle Situation dar:

Die Dörfer der Bevölkerung liegen einige Kilometer außerhalb des Tokara Forest.
Das Wesen lebt praktisch nur im Wald selbst und die Begegnung findet im Zentrum des Waldes statt.

Anwesend sind hierbei nur meine beiden Kadetten, eine Bewohnerin des Dorfes und das Wesen selbst.

Okay, die Kadetten können sich vielleicht soviel zusammenreimen, dass sie eine Ahnung haben, woraus das Wesen besteht, aber von der Omega-Direktive oder gar der Gefährlichkeit dieser Moleküle wissen können sie eigentlich nicht.
Immerhin ist die Direktive eines der wahrscheinlich bestgehütesten Geheimnisse der Sternenflotte (immerhin kennen nur Personen vom Rang eines Captains aufwärts diese Direktive).

Klar könnte ich es so drehen, dass zumindest einer meiner Kadetten ein Faible für Geheimnisse & Co. hat und somit hat er/sie eine Ahnung und könnte daraus schließen, warum plötzlich hier ein Schiff auftaucht und was es vor hat - korrigiere mich bitte, wenn ich die falsche Richtung einschlage. Nicht, das wir hier jetzt völlig aneinander vorbeireden.

Ich verstehe deinen letzten Satz zumindest so.

=A=

PS: können wir diese Unterhaltung wenn möglich auf später verschieben?
Bin gleich weg aber ca. 18 Uhr bin ich wieder da.

Dann könnten wir unser Brainstorming fortsetzen.
Ich leg meine Antwort dennoch schon mal vor, Du kannst ja später dann sagen, was Du von der Sache hälst ;) :)

So, wie Du das zuletzt geschrieben hast, habe ich mir das schon ungefähr vorgestellt.
Das Sternenflottenschiff wird ja wohl so was wie eine Omega-Signatur aus der Ferne aufgefangen haben und somit nicht wissen, dass das auf diesem Paneten nur in Verbindung mit dem Lebewesen existiert.
Bei den Kadetten würde ich gar nicht mal zu viel reininterpretieren wollen: Von der Omega-Direktive wissen sie nichts und das kann bis praktisch ganz zum Schluss ja auch so bleiben. Schließlich geht es ja um das Kraftpotenzial des Moleküls. Eigentlich müssten sie selbst das nicht mitbekommen, denn aus ihrer Warte stellte sich die Sache dann so dar, als wolle ein Sternenflottenschiff (grundlos) eine Lebensform töten - und das gelte es dann zu verhindern. Sie brauchen das Vorhaben des Schiffs also gar nicht mal zu erahnen, denn so könnte die moralische Empörung umso größer sein.
Das Schiff greift also sozusagen ein oder an und die Kadetten wundern sich, wie die das tun können..!




Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant...

IMO nicht - es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...
Überstrapazieren? Meines Wissens nach gab es zum Omega-Molekül gerade mal eine einzige Episode. Das nenne ich nicht gerade ein Thema, das schnell Gefahr läuft, überstrapaziert zu werden.


Nicht vergessen, wir reden hier über SF. Das kann der Plot auch ein bisschen gaga sein, so lange er nur in sich logisch und stimmig ist.

das wäre das Letzte, was ich lesen möchte/würde...!!

Dann liest du es eben nicht. Es zwingt dich ja keiner ;).
Eben. Ich sehe das genauso.

Gut, der Plot - Verschmelzung O-M mit Echsenwesen - liest sich ein wenig TOS-ig, aber was ist daran schon so verkehrt? Für mich klingt die Geschichte wenigstens mal originell, weil sie nicht nur auf Geplänkel oder Schlachtensituationen basiert.
Selbst wenn dieses Wesen etwas abstrus sein sollte, so bietet es dennoch die Gelegenheit, etwas in Richtung Entdeckung und moralen Konflikt zu erzählen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: ulimann644 am 02.08.12, 14:12
Dann liest du es eben nicht. Es zwingt dich ja keiner ;).

Darüber bin ich auch verd.... froh...

Sicher kann SF auch mal etwas Ga-ga sein - nur sollte es IMO gerade in Bezug auf solche canonischen Details dann passen, b.z.w. nicht zu sehr ausarten IMO.
Dem Zeug eine bislang unbekannte physikalische Eigenschaft zu verpassen, die zum bisher Bekannten passt - das kann interessant sein. Allerdings ist nicht grundsätzlich alles, was denkbar wäre auch immer eine gute Idee... ;)

BTW: Ich sagte NICHT dass das Thema Omega überstrapaziert WURDE - ich sagte: Es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...
Und zwar in Hinsicht darauf, dass dieses Zeug plötzlich:
- Intelligenz entwickelt
- Mit anderen Lebensformen verschmilzt
- als Eizellen der Q´s gehandelt wird (;) :D)
- Jeder kleine Kadett weiß, was es damit auf sich hat
- und, und, und...
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 02.08.12, 17:48
Zitat
Eben - das ist IMO ziemlich schwer nachvollziehbar. Hier droht die Gefahr aus normalen Kadettenhobbels Über-Drüber-Heroen zu machen, welche den absoluten Durchblick haben und die Föderation im Alleingang retten.

Die andere Lösung - dass sie eben nicht wissen was da eigentlich mit Wucht auf sie zu kommt, sondern nur der Leser - hätte IMO auch seinen Reiz.

Da stimme ich dir zu Uli.
Aber ich sagte ja auch nicht, dass ich es so machen will. Es wäre zwar der einfachere Weg, aber IMO nicht interessant.

=A=

Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant...

IMO nicht - es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...

Wie viele Autoren haben dieses Thema schon "strapaziert"? Ich weiß nur, dass sich Star in Cast Away daran versucht hat.

Das sehe ich auch so.
Ich kenne auch nur die Voyager Folge und Star's Cast Away und da geht/ging er zweifellos einen ganz anderen Weg.

=A=

Lasst das Zeug wie es ist und denkt euch bitte etwas Eigenständiges aus - nur bitte nicht noch intelligentes Omega (wohlmöglich noch mit der Erklärung es wären Q´s im Vorstadium... Arrrgh... :dpanik) -

Wohl eher die nächste Evolutionsstufe der Q-Eizelle  :Ugly :Ugly :Ugly
Aber selbst das ist IMO noch wahrscheinlicher, als ein biologisches Wesen, dass mit dem Zeug verschmilzt.

Nicht vergessen, wir reden hier über SF. Das kann der Plot auch ein bisschen gaga sein, so lange er nur in sich logisch und stimmig ist.

Das sehe ich ähnlich wie Lairis.
Jeder Autor hat sich hier und da schon mal aus anderen Serien/Universen bedient und mir gefiel diese Idee einfach sehr gut.
Selbst Rene war von dieser Idee begeistert, als ich ihm das vor ein paar Jahren mal im Chat verraten habe.
Er fand das unglaublich originell und so wie ich ihn in den vergangenen 7 Jahren, in denen ich ihn kenne, kennen gelernt habe, ist es schwer, ihn mit etwas in Sachen Storyplot zu überraschen.

Zitat
Ich leg meine Antwort dennoch schon mal vor, Du kannst ja später dann sagen, was Du von der Sache hälst ;) :)

So, wie Du das zuletzt geschrieben hast, habe ich mir das schon ungefähr vorgestellt.
Das Sternenflottenschiff wird ja wohl so was wie eine Omega-Signatur aus der Ferne aufgefangen haben und somit nicht wissen, dass das auf diesem Paneten nur in Verbindung mit dem Lebewesen existiert.
Bei den Kadetten würde ich gar nicht mal zu viel reininterpretieren wollen: Von der Omega-Direktive wissen sie nichts und das kann bis praktisch ganz zum Schluss ja auch so bleiben. Schließlich geht es ja um das Kraftpotenzial des Moleküls. Eigentlich müssten sie selbst das nicht mitbekommen, denn aus ihrer Warte stellte sich die Sache dann so dar, als wolle ein Sternenflottenschiff (grundlos) eine Lebensform töten - und das gelte es dann zu verhindern. Sie brauchen das Vorhaben des Schiffs also gar nicht mal zu erahnen, denn so könnte die moralische Empörung umso größer sein.
Das Schiff greift also sozusagen ein oder an und die Kadetten wundern sich, wie die das tun können..!

Völlig okay, Max.
Interessant, dass du da offenbar den selben Gedankengang entwickelt hast, wie ich.

Dein Vorschlag ist interessant und ich glaube, sofern ich nicht eine absolut völlig andere und bessere Idee zusammengedröselt kriege, werde ich mich an deinem Vorschlag orientieren.
Danke.

Zitat
Zitat von: ulimann644 am Heute um 13:54:30

    Zitat von: Lairis77 am Heute um 12:48:16

        Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant...


    IMO nicht - es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...

Überstrapazieren? Meines Wissens nach gab es zum Omega-Molekül gerade mal eine einzige Episode. Das nenne ich nicht gerade ein Thema, das schnell Gefahr läuft, überstrapaziert zu werden.

Sorry, wenn ich hier alle Zitate eines Beitrags so kopiere, es erst über Edit zu kopieren is mir zu umständlich

Sehe ich auch so. Die Dinger tauchen ein mal Canon auf und wurden danach nie wieder erwähnt.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo da dein Problem is, Uli.
Ich kenne nicht eine FanFiction, weder englischsprachig noch deutsch oder gar hier im Forum, welche sich nicht mal hier und da oder auch für eine ganze Episode an Inhalten aus einer Star Trek - Episode bedient hat.
Daher versehe ich diesen Heinwand von dir nicht, auch wenn ich deine Meinung respektiere.
Oder steckt da vielleicht einfach etwas ganz anderes hinter?

Zitat
original von Max Eben. Ich sehe das genauso.

Gut, der Plot - Verschmelzung O-M mit Echsenwesen - liest sich ein wenig TOS-ig, aber was ist daran schon so verkehrt? Für mich klingt die Geschichte wenigstens mal originell, weil sie nicht nur auf Geplänkel oder Schlachtensituationen basiert.
Selbst wenn dieses Wesen etwas abstrus sein sollte, so bietet es dennoch die Gelegenheit, etwas in Richtung Entdeckung und moralen Konflikt zu erzählen.

es freut mich sehr, dass ich - zumindest dich - mit dieser Plotidee interessieren kann.
Und das, obwohl du sie noch nicht mal gelesen hast. Das ist ein ziemlich großer Vorschuss an Lorbeeren, ich hoffe, die Story kann es erfüllen, wenn du sie liest.

=A=

Ich verzichte mal darauf, meine nächste, aktuell zu bearbeitende Szene im News-Thread zu posten, daher mach ich es hier.

Also, das Starfleet Schiff ist bereits im Orbit und dürfte den Planeten gescannt haben.
Zunächst hatte ich vor gehabt, dass es sich bei dem Schiff um die Ulysses handelt, also um jenes Schiff, auf dem David sein Praxissemester absolviert hat.
Aber irgendwie weis ich nicht, ob das eine gute Idee ist.

Vielleicht wäre ein anderes Schiff besser.
Was meint ihr?

Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten:

Alle hier vorgestellten Lösungswese haben sowohl Vor- als auch Nachteile.
Die Frage ist, welcher ist wohl der beste für die weitere Entwicklung der Story?
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.08.12, 19:14
darf ich mal ein paar ketzerische Fragen stellen.

Zitat
Eben - das ist IMO ziemlich schwer nachvollziehbar. Hier droht die Gefahr aus normalen Kadettenhobbels Über-Drüber-Heroen zu machen, welche den absoluten Durchblick haben und die Föderation im Alleingang retten.

Die andere Lösung - dass sie eben nicht wissen was da eigentlich mit Wucht auf sie zu kommt, sondern nur der Leser - hätte IMO auch seinen Reiz.

Da stimme ich dir zu Uli.
Aber ich sagte ja auch nicht, dass ich es so machen will. Es wäre zwar der einfachere Weg, aber IMO nicht interessant.

Warum sollte der einfachere weg nicht interessant sein.

außerdem sollte es dir doch auch schon aufgefallen sein, dass du dich selber nur blockierst, wenn auf Teufel komm raus alles versucht anspruchsvoll zu machen. Das liegt nun mal nicht jeden.

Zitat
=A=

Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant...

IMO nicht - es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...

Wie viele Autoren haben dieses Thema schon "strapaziert"? Ich weiß nur, dass sich Star in Cast Away daran versucht hat.

Das sehe ich auch so.
Ich kenne auch nur die Voyager Folge und Star's Cast Away und da geht/ging er zweifellos einen ganz anderen Weg.

Ganz ehrlich.

ich persönlich würde die Finger weg lassen von Omega.

Zitat
=A=

Lasst das Zeug wie es ist und denkt euch bitte etwas Eigenständiges aus - nur bitte nicht noch intelligentes Omega (wohlmöglich noch mit der Erklärung es wären Q´s im Vorstadium... Arrrgh... :dpanik) -

Wohl eher die nächste Evolutionsstufe der Q-Eizelle  :Ugly :Ugly :Ugly
Aber selbst das ist IMO noch wahrscheinlicher, als ein biologisches Wesen, dass mit dem Zeug verschmilzt.

Nicht vergessen, wir reden hier über SF. Das kann der Plot auch ein bisschen gaga sein, so lange er nur in sich logisch und stimmig ist.

Das sehe ich ähnlich wie Lairis.
Jeder Autor hat sich hier und da schon mal aus anderen Serien/Universen bedient und mir gefiel diese Idee einfach sehr gut.
Selbst Rene war von dieser Idee begeistert, als ich ihm das vor ein paar Jahren mal im Chat verraten habe.
Er fand das unglaublich originell und so wie ich ihn in den vergangenen 7 Jahren, in denen ich ihn kenne, kennen gelernt habe, ist es schwer, ihn mit etwas in Sachen Storyplot zu überraschen.
Ich bin da in der Beziehung einer Meinugn mit Uli.

denk mal nach:

Ein biologisches lebewesen verschmilzt mit einen normalerwesie sehr instabilen aber sher energiereichen element?

Bin ich da der einzige, der da noch ne Frage hat?

Außerdem: Nichts gegen abgehobene Plots, aber es sollte dennoch innerhalb des Universums erklärbar sein. Und bei dem Plot sehe ich da in dem Punkte schwarz.

Zitat
Zitat
Ich leg meine Antwort dennoch schon mal vor, Du kannst ja später dann sagen, was Du von der Sache hälst ;) :)

So, wie Du das zuletzt geschrieben hast, habe ich mir das schon ungefähr vorgestellt.
Das Sternenflottenschiff wird ja wohl so was wie eine Omega-Signatur aus der Ferne aufgefangen haben und somit nicht wissen, dass das auf diesem Paneten nur in Verbindung mit dem Lebewesen existiert.
Bei den Kadetten würde ich gar nicht mal zu viel reininterpretieren wollen: Von der Omega-Direktive wissen sie nichts und das kann bis praktisch ganz zum Schluss ja auch so bleiben. Schließlich geht es ja um das Kraftpotenzial des Moleküls. Eigentlich müssten sie selbst das nicht mitbekommen, denn aus ihrer Warte stellte sich die Sache dann so dar, als wolle ein Sternenflottenschiff (grundlos) eine Lebensform töten - und das gelte es dann zu verhindern. Sie brauchen das Vorhaben des Schiffs also gar nicht mal zu erahnen, denn so könnte die moralische Empörung umso größer sein.
Das Schiff greift also sozusagen ein oder an und die Kadetten wundern sich, wie die das tun können..!

Völlig okay, Max.
Interessant, dass du da offenbar den selben Gedankengang entwickelt hast, wie ich.

Dein Vorschlag ist interessant und ich glaube, sofern ich nicht eine absolut völlig andere und bessere Idee zusammengedröselt kriege, werde ich mich an deinem Vorschlag orientieren.
Danke.

Der Vorschlag von max würde gehen wenn es sich um ein Omega Molekül handeln würde.

Zitat
Zitat
Zitat von: ulimann644 am Heute um 13:54:30

    Zitat von: Lairis77 am Heute um 12:48:16

        Die Idee, Omega reinzubringen, ist auf jeden Fall interessant...


    IMO nicht - es besteht die Gefahr dass dieses Thema überstrapaziert wird...

Überstrapazieren? Meines Wissens nach gab es zum Omega-Molekül gerade mal eine einzige Episode. Das nenne ich nicht gerade ein Thema, das schnell Gefahr läuft, überstrapaziert zu werden.

Sorry, wenn ich hier alle Zitate eines Beitrags so kopiere, es erst über Edit zu kopieren is mir zu umständlich

Sehe ich auch so. Die Dinger tauchen ein mal Canon auf und wurden danach nie wieder erwähnt.
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wo da dein Problem is, Uli.
Ich kenne nicht eine FanFiction, weder englischsprachig noch deutsch oder gar hier im Forum, welche sich nicht mal hier und da oder auch für eine ganze Episode an Inhalten aus einer Star Trek - Episode bedient hat.
Daher versehe ich diesen Heinwand von dir nicht, auch wenn ich deine Meinung respektiere.
Oder steckt da vielleicht einfach etwas ganz anderes hinter?

Ich sehe das so, das bei Omega ganz eianfach, obwohl es nur kurz vorkam, zuviel zu beachten ist.

Guck dir mal unseren Thread zum Omegamolekül an.

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2265.0.html (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2265.0.html)

Ich würde mich jedenfalls nicht daran trauen.

Zitat
Zitat
original von Max Eben. Ich sehe das genauso.

Gut, der Plot - Verschmelzung O-M mit Echsenwesen - liest sich ein wenig TOS-ig, aber was ist daran schon so verkehrt? Für mich klingt die Geschichte wenigstens mal originell, weil sie nicht nur auf Geplänkel oder Schlachtensituationen basiert.
Selbst wenn dieses Wesen etwas abstrus sein sollte, so bietet es dennoch die Gelegenheit, etwas in Richtung Entdeckung und moralen Konflikt zu erzählen.

es freut mich sehr, dass ich - zumindest dich - mit dieser Plotidee interessieren kann.
Und das, obwohl du sie noch nicht mal gelesen hast. Das ist ein ziemlich großer Vorschuss an Lorbeeren, ich hoffe, die Story kann es erfüllen, wenn du sie liest.

=A=

Ich verzichte mal darauf, meine nächste, aktuell zu bearbeitende Szene im News-Thread zu posten, daher mach ich es hier.

Also, das Starfleet Schiff ist bereits im Orbit und dürfte den Planeten gescannt haben.
Zunächst hatte ich vor gehabt, dass es sich bei dem Schiff um die Ulysses handelt, also um jenes Schiff, auf dem David sein Praxissemester absolviert hat.
Aber irgendwie weis ich nicht, ob das eine gute Idee ist.

Vielleicht wäre ein anderes Schiff besser.
Was meint ihr?
Das kannst du halten wie du denkst.

Nur machte es den eindruck als wäre david in der ersten geschcihte zum ersten mal auf der Ulysses. Oder spielt diese danach?

Zitat
Jetzt gibt es mehrere Möglichkeiten:
  • Das Schiff registriert die Lebenszeichen der Humanoiden und auch der beiden Kadetten und beamt diese an Bord
  • Das Schiff geht in einen niedrigeren Orbit und wartet evtl. erst mal Instruktionen von Oberkommando ab
  • Man sendet zuerst ein Außenteam zu den Koordinaten im Tokara Forest
  • Das Schiff schickt ein spezielles Shuttle in die Atmosphäre, um die Aktion direkt durchzuführen
  • Das Schiff fliegt selbst in die Atmosphäre und erregt damit die Aufmerksamkeit des Wesens

Alle hier vorgestellten Lösungswese haben sowohl Vor- als auch Nachteile.
Die Frage ist, welcher ist wohl der beste für die weitere Entwicklung der Story?

Die gehen alle nicht, angesichts der restriktiven Omegadirektive.

das janeway ihre Crew informiert hat, lag ja auch nur an der besonderen Situation der Voyager.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 02.08.12, 19:40
darf ich mal ein paar ketzerische Fragen stellen.

Warum sollte der einfachere weg nicht interessant sein.

außerdem sollte es dir doch auch schon aufgefallen sein, dass du dich selber nur blockierst, wenn auf Teufel komm raus alles versucht anspruchsvoll zu machen. Das liegt nun mal nicht jeden.

Hm,... das mag wohl war sein. Zumindest war es in der Vergangenheit des öfteren der Fall.
Aber bislang hatte ich im Aktuellen Roman nur wenig Probleme damit.


Ganz ehrlich.

ich persönlich würde die Finger weg lassen von Omega.

Warum? Ich sehe dafür keinen logischen Grund, da ich schon länger diese Planung im Kopf habe.
Natürlich gibt es einige Probleme zu lösen aber nix ist in Stein gemeißelt.


Ich bin da in der Beziehung einer Meinugn mit Uli.

denk mal nach:

Ein biologisches lebewesen verschmilzt mit einen normalerwesie sehr instabilen aber sher energiereichen element?

Bin ich da der einzige, der da noch ne Frage hat?

Außerdem: Nichts gegen abgehobene Plots, aber es sollte dennoch innerhalb des Universums erklärbar sein. Und bei dem Plot sehe ich da in dem Punkte schwarz.

Gut, stell doch einfach deine Fragen. Das ist konstruktiv und vielleicht kann ich dein... unbehagen ja ausräumen und vielleicht komme ich sogar dadurch auf eine Idee, die einiges besser auflösen kann, als ich es bislang im Kopf hatte.

Der Vorschlag von max würde gehen wenn es sich um ein Omega Molekül handeln würde.

Das Molekül allein als Intelligenz kann ich mir schwer vorstellen, weshalb ich zu der Kombination griff, es mit einer Lebensform zusammenzubringen.
Ich fand das originell und da war/bin ich zweifellos nicht der Einzige.
Okay, es ist etwas weit hergeholt, aber ich gebe zu bedenken, wir haben bei Star Trek schon ganz andere Dinge erlebt und immer hat es irgendwie logisch am Ende gepasst.
Omega ist doch nicht ein "heiliger Gral", der nicht Raum für Interpretation und Fantasie lässt. ;)

Ich sehe das so, das bei Omega ganz eianfach, obwohl es nur kurz vorkam, zuviel zu beachten ist.

Guck dir mal unseren Thread zum Omegamolekül an.

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2265.0.html (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2265.0.html)

Ich würde mich jedenfalls nicht daran trauen.

Okay, ist vielleicht nicht jedermanns Sache und es ist auch eine Herausforderung, aber es gibt kein Punkt zu Omega, das nicht in Stein gemeißelt, bzw. in Neutronium geschweisst ist (oh, da habe ich eine schöne neue Redewendung für das 24. Jahrhundert entdeckt ;)


Das kannst du halten wie du denkst.

Nur machte es den eindruck als wäre david in der ersten geschcihte zum ersten mal auf der Ulysses. Oder spielt diese danach?

Du meinst "Guardian Angel"?
Nein, die spielt einige Monate vor "Opferung".

Die gehen alle nicht, angesichts der restriktiven Omegadirektive.

das janeway ihre Crew informiert hat, lag ja auch nur an der besonderen Situation der Voyager.

Das ist richtig.
Bestenfalls weis der Captain des Schiffes darüber bescheit und der wird die Sternenflotte informieren, die zweifellos irgendeine "geheime Spezialeinheit" schickt, die sich der Sache annehmen wird.

Aber vielleicht kann man es wie folgt abändern:
Das Schiff im Orbit ist kein 0815-Starfleet Schiff sondern es gehört dieser wie auch immer genannten Spezialeinheit.
Die hat einen klaren Auftrag doch auch das sind Männer und Frauen - oder Hybride - die denken können und nicht einfach den Kopf ausschalten und handeln ob einer neuen Situation.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: Alexander_Maclean am 02.08.12, 20:44
darf ich mal ein paar ketzerische Fragen stellen.

Warum sollte der einfachere weg nicht interessant sein.

außerdem sollte es dir doch auch schon aufgefallen sein, dass du dich selber nur blockierst, wenn auf Teufel komm raus alles versucht anspruchsvoll zu machen. Das liegt nun mal nicht jeden.

Hm,... das mag wohl war sein. Zumindest war es in der Vergangenheit des öfteren der Fall.
Aber bislang hatte ich im Aktuellen Roman nur wenig Probleme damit.

Bei den ganzen Gemotze und gejammere zu bestimmten Stellen in deien Roman wo du nicht weiterkommst, hätte ich in derselben Situation das Ding erstmal beseite gelegt und was anderes geschrieben.

Am besten was OHNE deinen Herrn david Albers.

Zitat
Ganz ehrlich.

ich persönlich würde die Finger weg lassen von Omega.

Warum? Ich sehe dafür keinen logischen Grund, da ich schon länger diese Planung im Kopf habe.
Natürlich gibt es einige Probleme zu lösen aber nix ist in Stein gemeißelt.

Haben wir dieselbe Folge gesehen?

Da wurde IMO einiges bezüglich Omega "in Stein gemeißelt"

Punkte die du meines Erachtesn fröhlich ignorierst, weil sie ben nicht ind dein Konzept passen.

Zitat
Ich bin da in der Beziehung einer Meinugn mit Uli.

denk mal nach:

Ein biologisches lebewesen verschmilzt mit einen normalerwesie sehr instabilen aber sher energiereichen element?

Bin ich da der einzige, der da noch ne Frage hat?

Außerdem: Nichts gegen abgehobene Plots, aber es sollte dennoch innerhalb des Universums erklärbar sein. Und bei dem Plot sehe ich da in dem Punkte schwarz.

Gut, stell doch einfach deine Fragen. Das ist konstruktiv und vielleicht kann ich dein... unbehagen ja ausräumen und vielleicht komme ich sogar dadurch auf eine Idee, die einiges besser auflösen kann, als ich es bislang im Kopf hatte.

Meine wichtigste Frage wäre:

Wie hat das "Wesen" Omega über eine so lange Zeit stabil gehalten? Etwas was nicht mal den Borg gelungen ist?


Zitat
Der Vorschlag von max würde gehen wenn es sich um ein Omega Molekül handeln würde.

Das Molekül allein als Intelligenz kann ich mir schwer vorstellen, weshalb ich zu der Kombination griff, es mit einer Lebensform zusammenzubringen.

Warum MUSS da unbedingt eine Intelligenz sein?

Zitat
Ich fand das originell und da war/bin ich zweifellos nicht der Einzige.
Originell vielleicht. Mit einen anderen, vielleicht neuen partikel mit ähnlichen Eigenschaft sogar sehr interessant.

Aber warum muss es denn unbedingt Omegapartikel sein?

Zitat
Okay, es ist etwas weit hergeholt, aber ich gebe zu bedenken, wir haben bei Star Trek schon ganz andere Dinge erlebt und immer hat es irgendwie logisch am Ende gepasst.
Etwas? Die Untertreibung des jahrhunderts.

Und gerade das logische Zusammenpassen sehe ich in deiner Story bisher nicht gegeben.

Zitat
Omega ist doch nicht ein "heiliger Gral", der nicht Raum für Interpretation und Fantasie lässt. ;)
Fantasie ja. Unmögliches, nein.

Zitat
Ich sehe das so, das bei Omega ganz eianfach, obwohl es nur kurz vorkam, zuviel zu beachten ist.

Guck dir mal unseren Thread zum Omegamolekül an.

http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2265.0.html (http://www.sf3dff.de/index.php/topic,2265.0.html)

Ich würde mich jedenfalls nicht daran trauen.

Okay, ist vielleicht nicht jedermanns Sache und es ist auch eine Herausforderung, aber es gibt kein Punkt zu Omega, das nicht in Stein gemeißelt, bzw. in Neutronium geschweisst ist (oh, da habe ich eine schöne neue Redewendung für das 24. Jahrhundert entdeckt ;)

Da gibt es einige Punkte:

1. Da wäre seine Herstellung aus Boromit.
2. Seine Energeireichtum.
3. Die Instabilität. !!!!! An der sich selbst die Borg sie Zähne ausgebissen haben.
4. Das von der Sternenflotte eingerichtete Zerstörungsprotokoll.

Zitat
Das kannst du halten wie du denkst.

Nur machte es den eindruck als wäre david in der ersten geschcihte zum ersten mal auf der Ulysses. Oder spielt diese danach?

Du meinst "Guardian Angel"?
Nein, die spielt einige Monate vor "Opferung".

Die gehen alle nicht, angesichts der restriktiven Omegadirektive.

das janeway ihre Crew informiert hat, lag ja auch nur an der besonderen Situation der Voyager.

Das ist richtig.
Bestenfalls weis der Captain des Schiffes darüber bescheit und der wird die Sternenflotte informieren, die zweifellos irgendeine "geheime Spezialeinheit" schickt, die sich der Sache annehmen wird.

Aber vielleicht kann man es wie folgt abändern:
Das Schiff im Orbit ist kein 0815-Starfleet Schiff sondern es gehört dieser wie auch immer genannten Spezialeinheit.
Die hat einen klaren Auftrag doch auch das sind Männer und Frauen - oder Hybride - die denken können und nicht einfach den Kopf ausschalten und handeln ob einer neuen Situation.

Das würde ich zumindest bevorzugen und würde der ganzen Sache einen  - innerhalb des ST- Universums - "realistischeren" Anspruch geben.

Dennoch musst du dann bedenken, dass diejenigen deinen beiden Kadetten nichts sagen dürfen.
Titel: Antw:FanFiction-News - Diskussions-Thread
Beitrag von: David am 02.08.12, 21:31
Zitat
(by Alex): Bei den ganzen Gemotze und gejammere zu bestimmten Stellen in deien Roman wo du nicht weiterkommst, hätte ich in derselben Situation das Ding erstmal beseite gelegt und was anderes geschrieben.

Am besten was OHNE deinen Herrn david Albers.

Ach jetzt fahren wir wieder die alte Leier: ist ein Charakter drin, der dem Autor entspricht, ist die Story also von vorn herein schon mal prädestiniert, sie in der Luft zu zerreissen.
Sehr konstruktiv. Ein klassisches Vorurteil.

Zitat
(by Alex): Haben wir dieselbe Folge gesehen?

Da wurde IMO einiges bezüglich Omega "in Stein gemeißelt"

Punkte die du meines Erachtesn fröhlich ignorierst, weil sie ben nicht ind dein Konzept passen.

Ich darf mal daran erinnern, dass auch andere Dinge als "in Stein gemeißelt" galten und dann geändert wurden und danach kräht im Fandom kein Hahn:
Beispiele: Transport bei Warpgeschwindigkeit,... jetzt fällt mir grad leider kein zweites ein, dass hierzu passt ;)

Zitat
(by Alex): Meine wichtigste Frage wäre:

Wie hat das "Wesen" Omega über eine so lange Zeit stabil gehalten? Etwas was nicht mal den Borg gelungen ist?

Einfach:
1. sind die Borg nicht allmächtig, sondern auch fehlerhaft
2. gibt es Canon einen Beleg, dass sich Omega von selbst stabilisieren kann, wie lange ist in Bezug auf die Dauer der gezeigten Version in Voyager obsolet - wichtig ist nur - es ist möglich und ich sehe keine Regelm die der Möglichkeit widerspricht, dass diese Stabilisation nicht von Dauer sein kann - oder gar unbegrenzt.

Zitat
(by Alex): Warum MUSS da unbedingt eine Intelligenz sein?

So schwer nachzuvollziehen:
Intelligenz ist das, was die Sternenflotte entdecken und erforschen will.
Wenn Intelligenz vorhanden ist, ist die moralische Hürde da, etwas einfach auszulöschen, weil man es nicht versteht.

Zitat
(by Alex): Originell vielleicht. Mit einen anderen, vielleicht neuen partikel mit ähnlichen Eigenschaft sogar sehr interessant.

Aber warum muss es denn unbedingt Omegapartikel sein?

Klar könnte ich Partikel XYZ nehmen, aber noch habe ich das Wort "Omega" noch nicht einmal im Roman benutzt.
Vielleicht ändere ich es noch, aber garantiert nicht auf Basis dieser Diskussion.

Zitat
(by Alex): Etwas? Die Untertreibung des jahrhunderts.

Und gerade das logische Zusammenpassen sehe ich in deiner Story bisher nicht gegeben.

Warum dies?
Nur weil es aufgrund des Canons unwahrscheinlich ist?
Den Zusammenhang kann ich noch herstellen, allerdings komme ich im Moment nicht ganz darauf, welchen Zusammenhang - konkret - du gerade meinst

Zitat
(by Alex): Fantasie ja. Unmögliches, nein.