Autor Thema: Sternenflotten-Uniformen der Zukunft  (Gelesen 8610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.499
Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« am: 20.01.12, 22:23 »
Mir spukt schon seit einiger Zeit eine Idee für einen Fan-Fiction-(Episoden-)Roman im Kopf herum, der im Jahr 2395 angesiedelt ist.
Da etwa um dieselbe Zeit auch das TNG-Finale "Gestern, Heute, Morgen" angesiedelt ist, wäre es eigentlich naheliegend, die dort vorgestellten Uniformen zu übernehmen.
Andererseits ist diese alternative Zeitlinie schon lange nicht mehr existent (siehe Drei-Gondel-Enterprise-D), und "Star Trek Online" hat als "Canon-naheste" Inkarnation des Franchises auch interessante eigene Uniformen für denselben Zeitraum vorgestellt.

Darüber hinaus hat Star in seinen Fan-Fictions, die Anfang des 25. Jahrhunderts angesiedelt sind, zumindest für die Offiziere die "First Contact"-Uniformen beibehalten und nur durch "intelligentere" Materialien ergänzt.


Was nun konkret meine Idee betrifft, so würde die Handlung sich um ein Schiff der Sovereign-Klasse drehen, das teilweise in geheimdienstlicher/ speziell "militärischer" Mission unterwegs ist, so dass die Uniformen ruhig etwas "martialischer" ausfallen können.

Meine Frage ist nun aber generell, wie stellt ihr euch die Standard-Uniformen für die Sternenflotte des ausgehenden 24./ frühen 25. Jahrhunderts vor, und inwiefern dürfte das jeweilige Setting (mehr Utopie vs. mehr Dystopie) einen Einfluss auf deren Aussehen und Beschaffenheit haben?

In diesem Zusammenhang würde ich auch gerne wissen, wir ihr die Ränge markieren würdet - weiterhin durch die bekannten Pins an Kragen/ Schulter, oder wie in alternativen Zukunfts-Episoden gesehen durch Streifen am Kommunikator?

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.313
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #1 am: 21.01.12, 10:54 »
Nun ja, die Staatsform dürfte geringen Einfluss auf die Beschaffenheit einer Uniform haben.  Was ich mir denken könnte sind Uniformen mit eingebauten Solarzellen zur Energieerzeugung und einigen Computerfunktionen.  Vom Aussehen her dürften Dystopien eher Wert legen auf die Erzeugung von Angst/Ehrfurcht, Respekt mit dem Ziel, die Uniform allein schon als Angsterzeugendes Zeichen zu etablieren. (Anmerkung:  Dafür dürften aber vor allem Power Suits/Exoskelette geeignet sein, da diese klassischerweise die Statur des Trägers optisch verändern und den so "bulliger", stärker und muskulöser erscheinen lassen können. (Also die klassische Konzeption mit schwerer Panzerung und Maschinenteilen und nicht  die, welche fast so dünn wie normale Kleidung sind und von Belar scheinbar stark favorisiert werden.) ) 

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.269
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #2 am: 21.01.12, 13:30 »
Meine Frage ist nun aber generell, wie stellt ihr euch die Standard-Uniformen für die Sternenflotte des ausgehenden 24./ frühen 25. Jahrhunderts vor, und inwiefern dürfte das jeweilige Setting (mehr Utopie vs. mehr Dystopie) einen Einfluss auf deren Aussehen und Beschaffenheit haben?
Für "Da gedachte ein zweiter des Satyrs" beschreibe ich die Uniformen der Sternenflotte als hauptsächlich weiß bzw. werde sie so beschreiben.
Nun ist es so, dass die Geschichten nicht wirklich durchweg utopischer Natur sind, aber wirklich negativ ist das Zukunftsbild nun auch wieder nicht. Insofern geht die Rechnung schon auf, denn die Optik soll alles mögliche vermitteln, nur keine Militärtradition (jenseits der Tatsache, dass sie ein einheitliches Auftreten der Mannschaft gewährleistet, aber sowas ist ja nicht nur in einer Armee der Fall).

Über das Erscheinungsbild hinaus habe ich meinen Uniformen noch keine besondere technische Funktion mitgegeben, aber den Anforderungen, in verschiedenen Umwelteinflüssen sowohl warm zu sein als auch vor Überhitzung zu schützen, müssen sie schon genügen.
1. e4

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.313
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #3 am: 21.01.12, 13:46 »
Meine Frage ist nun aber generell, wie stellt ihr euch die Standard-Uniformen für die Sternenflotte des ausgehenden 24./ frühen 25. Jahrhunderts vor, und inwiefern dürfte das jeweilige Setting (mehr Utopie vs. mehr Dystopie) einen Einfluss auf deren Aussehen und Beschaffenheit haben?
Für "Da gedachte ein zweiter des Satyrs" beschreibe ich die Uniformen der Sternenflotte als hauptsächlich weiß bzw. werde sie so beschreiben.

Aha, also quasi im TMP/2001 look. Cool.  :thumbup

ulimann644

  • Gast
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #4 am: 21.01.12, 14:58 »
Ich halte es verschieden.
Bei ICICLE sind die Uniformen durch UO vorgegeben.

Bei DIVIDED besitzen die Uniformen Tarnfunktion und können Weltraumdicht gemacht werden. Außerdem reduzieren sie die Wärmeabstrahlung soweit, dass man sie kaum noch anmessen kann und gleichen die Innentemperatur bei kalter oder Warmer Umgebung soweit aus, dass der Träger nicht schwitzt oder friert.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.269
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #5 am: 21.01.12, 15:24 »
Aha, also quasi im TMP/2001 look. Cool.  :thumbup
Danke :)
Ja, so könnte man den Look meiner Uniformen schon treffend beschreiben.
1. e4

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.313
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #6 am: 21.01.12, 15:30 »
Ja, so könnte man den Look meiner Uniformen schon treffend beschreiben.

Ich wollte bei mir auch zuerst in die Richtung gehen bei meinem Dimensional Prophecy of Zohar Projekt, hab mich dann aber jetzt beim Remake doch komplett gegen Uniformen entschieden bei den "Ermittlern", da ich dachte, dies passt in den Kontext bei mir nicht mehr so gut rein.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.269
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #7 am: 21.01.12, 15:38 »
Das stimmt, es muss schon immer zum Kontext passen.
Ein Revival der hellen Uniformen bot sich meiner Meinung (solange es wie gesagt dem Zusammenhang nicht widerspricht) an, weil eine helle Farbe für Frische und (meiner Lesart auch) Modernität steht.
1. e4

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.313
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #8 am: 21.01.12, 15:47 »
Das stimmt, es muss schon immer zum Kontext passen.
Ein Revival der hellen Uniformen bot sich meiner Meinung (solange es wie gesagt dem Zusammenhang nicht widerspricht) an, weil eine helle Farbe für Frische und (meiner Lesart auch) Modernität steht.

Genau meine Meinung. Wie ich schonmal in einem anderen Thread geschrieben habe hat deshalb ja auch die NASA immer ganz stark auf weiß gesetzt und es ist auch eine Hauptfarbe bei Spielekonsolen und Computerhardware. (Beispiele sind unter Anderem die Apple Produkte, die Wii, der Sega Dreamcast, Nintendo DS etc.)

Ich finde, weiße Uniformen in dem Sinne haben auch was "optimistisch technisches" an sich.  (Kann aber auch leider in Richtung "Krankenhaus" driften, wie der Film THX 1138 sehr stark beweist.)

ulimann644

  • Gast
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #9 am: 21.01.12, 15:50 »
...weil eine helle Farbe für Frische und (meiner Lesart auch) Modernität steht.

Interessant...
Woran genau machst du dieses:
hell=modern
dunkel=unmodern
genau fest...??

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.269
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #10 am: 21.01.12, 15:58 »
Eigenes intuitives Empfinden (helle Kleidung der Zukunft = saubere Arbeit  = es gibt keine harte Arbeit mehr, die von Menschen gemacht werden muss; es muss nichts versteckt, nichts kaschiert werden)... und...

... der Apple-Style  ;) :D Das Unternehmen setzt ja auf einen gewissen Stil und dazu gehört auch das moderne Image
(schau dir die Brücker der JJA-Enterprise an!)
1. e4

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.313
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #11 am: 21.01.12, 16:02 »
Nun ja, zum Teil hebt optisch Weiß stark die Grenzen auf und erzeugt eine ziemliche Leere und Grenzenlosigkeit.  (Bestes Beispiel THX 1138, wo man teilweise nun wirklich nicht mehr erkennen konnte, wo endet nun der Raum in dem die sich befanden.)

ulimann644

  • Gast
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #12 am: 21.01.12, 16:04 »
Eigenes intuitives Empfinden (helle Kleidung der Zukunft = saubere Arbeit  = es gibt keine harte Arbeit mehr, die von Menschen gemacht werden muss; es muss nichts versteckt, nichts kaschiert werden)... und...

... der Apple-Style  ;) :D Das Unternehmen setzt ja auf einen gewissen Stil und dazu gehört auch das moderne Image

Mein Empfinden, was Farben betrifft, ist nicht ganz so ausgerichtet...
Darum sehe ich selbst hell nicht als moderner an.

(schau dir die Brücke der JJA-Enterprise an!)

Nein - das mache ich sicher nicht freiwillig. Dazu muss man mir eine geladene Knarre an den Kopf halten... (Und selbst dann würde ich zögern, weil ein Anschauen ein noch gemeinerer Tod sein könnte...)

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.269
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #13 am: 21.01.12, 16:12 »
Nun ja, zum Teil hebt optisch Weiß stark die Grenzen auf und erzeugt eine ziemliche Leere und Grenzenlosigkeit.  (Bestes Beispiel THX 1138, wo man teilweise nun wirklich nicht mehr erkennen konnte, wo endet nun der Raum in dem die sich befanden.)
Da ist natürlich einiges Wahres dran, die Wirkung, die Farben erzielen, können auch vielfältig sein; in ihrer Wirkung trennt Weiß und Schwarz dabei gar nicht mal so viel, denn Leere und Grenzenlosigkeit können beide erzeugen.


Mein Empfinden, was Farben betrifft, ist nicht ganz so ausgerichtet...
Darum sehe ich selbst hell nicht als moderner an.
Ansichten sind da halt verschieden.
Zum Weltraum passt Weiß mMn gerade deswegen so gut, weil die Farbe einen Kontrast zur Finsternis des Weltalls bieten. Astronautenkleidung war meist auch sehr hell.
Man sieht auf diese Weise irgendwie, dass sie in einer High-Tech-Umgebung und nicht im Bergwerk arbeiten.



Nein - das mache ich sicher nicht freiwillig. Dazu muss man mir eine geladene Knarre an den Kopf halten... (Und selbst dann würde ich zögern, weil ein Anschauen ein noch gemeinerer Tod sein könnte...)
Der Punkt ist der: Die haben die Optik der neuen JJA-Enterprise-Brücke halt nicht umsonst so gestaltet...
1. e4

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.313
Antw:Sternenflotten-Uniformen der Zukunft
« Antwort #14 am: 21.01.12, 16:25 »
Das weiß der Raumanzüge und Raumfähren diente auch dem Zweck, Eindruck zu schinden und etwas zu schaffen, was den Leuten bei den News über Nasa Expeditionen in Erinnerung blieb, also quasi als Teil der Marketingkampagne der Nasa.

Nun ja, zum Teil hebt optisch Weiß stark die Grenzen auf und erzeugt eine ziemliche Leere und Grenzenlosigkeit.  (Bestes Beispiel THX 1138, wo man teilweise nun wirklich nicht mehr erkennen konnte, wo endet nun der Raum in dem die sich befanden.)
Da ist natürlich einiges Wahres dran, die Wirkung, die Farben erzielen, können auch vielfältig sein; in ihrer Wirkung trennt Weiß und Schwarz dabei gar nicht mal so viel, denn Leere und Grenzenlosigkeit können beide erzeugen.

Teilweise ist dann aber doch so, dass weiß mehr Offenheit suggeriert und schwarz eher das dunkle unbekannte, von dem man "beengt" wird.

 

TinyPortal © 2005-2019