Autor Thema: ST:Explorer - Produktion Diskussionen  (Gelesen 8663 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.313
    • http://www.dmcia.de/ffboard
ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« am: 14.12.14, 12:27 »
Wie geht’s weiter?

Derzeit sind die Arbeiten für das Drehbuch an Episode 3 dran. Direkt danach soll das Drehbuch für Episode 4 erstellt werden.
Da Episode 3 einen Abschluss der Romulaner Geschichte ist, wird Episode 4 sich wieder mehr mit Star Trek beschäftigen. Noch liegen aber keine Konkreten Pläne vor.
Es soll aber ein paar Änderungen geben. So werden die neuen Episoden im Breitbild gedreht und die Grafik wird erneut ein wenig verbessert.  Die Episodenlänge soll sich aber weiterhin bei +-30 Minuten bewegen.
Eine andere Sache wird die sein, das sich die Episode auf zwei bis drei Personen konzentrieren soll. In Episode 3 wird dies leicht eingeführt (Allister Connelly und Matt Oestrow).
Da sich Manon Petit als sehr beliebter Charakter herausgestellt hat, bekommt sie die Möglichkeit ihren Charakter etwas zu entwickeln. Die zweite Person ist noch unschlüssig, wird aber wohl abhängig von der Story sein.
Es gibt jedoch ein paar Fragen die ich gerne hier stellen würde,

1.   Wie stellt ihr euch die vierte Episode vor? Was würdet ihr gerne sehen? Gibt es wünsche zur Story?
2.   Was soll von Petit beleuchtet werden? Habt ihr wünsche zum Charakter?
3.   Wer soll als zweites in Fokus stehen? Wünsche?

Freue mich auf die Antworten.

mfg

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.169
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #1 am: 14.12.14, 14:09 »
1.   Wie stellt ihr euch die vierte Episode vor? Was würdet ihr gerne sehen? Gibt es wünsche zur Story?
FORSCHUNG  :haben
Entschuldige die Lautstärke, aber eine "Explorer" sollte schon auch mal die Gelegenheit erhalten, dass Unbekannte zu erforschen :) Vielleicht sind ja irgenwo legendäre Weltraumtintenfische aufzuspüren :) :)

2.   Was soll von Petit beleuchtet werden?
"Was" - echt jetzt? ;)  Ähh, nein, mal wieder in eine andere Richtung denken O:-)
Ich glaube, jede Beleuchtung des Charakters ist interessant. Aber es wird wohl auch wirklich mit der Story zusammenhängen, welcher Aspekt wirklich in den Vordergrund tritt.
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.750
    • mein deviantART
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #2 am: 14.12.14, 14:46 »
Wie geht’s weiter?

Derzeit sind die Arbeiten für das Drehbuch an Episode 3 dran. Direkt danach soll das Drehbuch für Episode 4 erstellt werden.
Da Episode 3 einen Abschluss der Romulaner Geschichte ist, wird Episode 4 sich wieder mehr mit Star Trek beschäftigen. Noch liegen aber keine Konkreten Pläne vor.
Es soll aber ein paar Änderungen geben. So werden die neuen Episoden im Breitbild gedreht und die Grafik wird erneut ein wenig verbessert.  Die Episodenlänge soll sich aber weiterhin bei +-30 Minuten bewegen.
Eine andere Sache wird die sein, das sich die Episode auf zwei bis drei Personen konzentrieren soll. In Episode 3 wird dies leicht eingeführt (Allister Connelly und Matt Oestrow).
Da sich Manon Petit als sehr beliebter Charakter herausgestellt hat, bekommt sie die Möglichkeit ihren Charakter etwas zu entwickeln. Die zweite Person ist noch unschlüssig, wird aber wohl abhängig von der Story sein.
Es gibt jedoch ein paar Fragen die ich gerne hier stellen würde,

1.   Wie stellt ihr euch die vierte Episode vor? Was würdet ihr gerne sehen? Gibt es wünsche zur Story?
2.   Was soll von Petit beleuchtet werden? Habt ihr wünsche zum Charakter?
3.   Wer soll als zweites in Fokus stehen? Wünsche?

Freue mich auf die Antworten.

mfg


Wenn es eine Charakterepisode ist, dann vielleicht mal was ohne "Krach-Bumm".
Wie wäre es stattdessen mit einer Story ohne dunkle Elemente?
Eine Routinemission iSV Erforschung, vielleicht ein Asteroid, in dessen Inneren sich eine interessante Entdeckung verbirgt (so lange es kein Spionageinstrument der Romulaner ist oder eine antike Massenvernichtungswaffe)

Also Max' Vorschlag unterstütze ich: Forschung

An Petit würde mich ihr Charakter interessieren:
Kulturelles Erbe, Freizeit,... bislang fehlte mir an ihr immer eine Sache: Humor.

Sie ist neben Saris zweifellos der Blickfang in der Crew.
Ist sie in festen Händen? (vielleicht gar nicht jemand aus der Crew)
Professionalität in Ehren, aber wenn mir so eine Deern tagtäglich auf der Arbeit über den Weg läuft, würde ich mir auch überlegen, mal den ersten Schritt zu gehen.
Muss ja kein Mann sein? ;)

Ich weis nicht genau, was du für Petit da im Sinne hast, aber bislang wirkten ihre Gesten und Mimik eher wie die einer Vulkanierin.
Ein wenig mehr.... Wärme und vielleicht auch... Lockerheit täte der Deern gut.

Aber Max hat recht: Jeder der Figuren sollte mit der Zeit genauer vorsgestellt werden.
Aber Petit wäre für den Anfang nicht schlecht.

AUßERDEM:
Die Damen in Star Trek waren zumeist immer ziemliche Extreme:
Entweder... na ja,... schlaue Leute und sympathisch aber optisch... na ja.
ODER
So extrem auf "hot" getrimmt (Seven und T'Pol), dass man sie für Laufstegmodels halten musste.

Hier die Balance zu finden, dürfte interessant sein.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #3 am: 14.12.14, 17:15 »
Es ist der älteste Trick der Welt, bei Charakterkonstellationen darauf zu achten, dass man unterschiedliche Persönlichkeiten im Topf hat. Da ergeben sich gute Dialoge/GEschichten fast von selbst. Petit kommt mir sehr ruhig und leidenschaftslos vor, beinahe vulkanisch. Da böte es sich natürlich an, ihr jemanden zur Seite zu stellen, der wesentlich hitziger und emotionaler ist. Freeman und Saris wären also vielleicht eine gute Wahl. Für eine Forschungs-Mission sowieso.

Um bei Max' Fisch-Idee zu bleiben - Vielleicht wäre eine Art Walfang-Geschichte nicht schlecht. In Half Life gibt es ja tatsächlich ein paar Fischmodelle, die man als Weltraumwale verwenden kann. Die Explorer könnte diese Lebensformen erforschen, während sie auf Walfänger stoßen, die vielleicht sogar einen Grund für ihre Jagd haben (beispielsweise um einer Populationsexplosion entgegenzuwirken, was die Explorer-Crew aber nicht weiß). Das gäbe ja schon mal ein bisschen (Zünd)Stoff.

Ansonsten würde ich mich auf freuen, einen neuen Planeten zu besuchen. Die Vortigaunts sind sicher tolle Aliens.

Wer sich auch anbietet, und vermutlich ein super Buddy-Movie-Team abgäbe, sind die grummelige Notafrait und die fröhliche Van Valve. Da hätte ich sogar eine Idee - und direkt ein paar Fragen: Würdest du auch "Kurzgeschichten" machen, also welche, die nur so 15-Minuten laufen (wenn überhaupt) und... bekommst du Asteroiden-Felder hin? :Ugly
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.169
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #4 am: 14.12.14, 20:41 »
Um bei Max' Fisch-Idee zu bleiben - Vielleicht wäre eine Art Walfang-Geschichte nicht schlecht. In Half Life gibt es ja tatsächlich ein paar Fischmodelle, die man als Weltraumwale verwenden kann. Die Explorer könnte diese Lebensformen erforschen, während sie auf Walfänger stoßen, die vielleicht sogar einen Grund für ihre Jagd haben (beispielsweise um einer Populationsexplosion entgegenzuwirken, was die Explorer-Crew aber nicht weiß). Das gäbe ja schon mal ein bisschen (Zünd)Stoff.
Stimmt, mir ist im Nachhinein auch aufgefallen, wie schwierig bestimmte Kreaturen sind, wenn es darum geht, sie darstellen. Andererseits hatte Half-Life aber wirklich auch nicht nur Menschen "im Angebot" ;) :D
Was Deinen Geschichtenvorschlag anbelangt: Gab es da nicht mal was in der Richtung bei den "Titan"-Romanen?
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #5 am: 14.12.14, 20:49 »
Ja, da ging es um die Quallen aus "Mission Farpoint", die von einer Jägerspezies getötet und zu Raumschiffen umfunktioniert wurden, um wiederum andere kosmische Lebensformen wie die Kristallinwesen zu jagen und somit ein Gleichgewicht zu schaffen.

In die gleiche Richtung muss man ja nicht gehen. Habe ich auch nie gesagt. Nicht, dass das hier wieder einer mit "Durchpusher" kommt.  ::)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.313
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #6 am: 14.12.14, 22:33 »
Ja Forschung ist gut. In die Richtung soll es sich auch bewegen. Entsprechende Weichen werden am Ende von Episode 3 gelegt.

Problem bei Petit ist, sie war anfangs als unantastbar und leidenschaftslos geplant war. Ich glaub aber nicht dass wir es durchziehen können. Etwas Lockerheit tut ihr mal gut, in der kommenden Episode darf sie sogar mal erfreut sein ;)
Zum Thema Seven und T’Pol, Petit trägt Uniform, die beiden nicht. Fand ich immer doof. Beziehungstechnisch weiß ich nicht ob genug Zeit bleibt bei den Charakteren die Beziehung zu beleuchten bzw. eine anzufangen.
Saris und Freeman ist ja etwas das bereits besteht.
Mal schauen.

Ich würde mich auch wünschen einen Planeten zu besuchen, bisher gab es das nicht, ja die HalfLife Aliens bieten eine gute Grundlage.

@Star, alles was du willst ;)

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #7 am: 15.12.14, 13:14 »
Problem bei Petit ist, sie war anfangs als unantastbar und leidenschaftslos geplant war. Ich glaub aber nicht dass wir es durchziehen können. Etwas Lockerheit tut ihr mal gut, in der kommenden Episode darf sie sogar mal erfreut sein

Wobei diese Unterkühltheit aber auch wieder ein Alleinstellungsmerkmal für den Charakter ist. Sie unterscheidet sich dadurch erheblich von der restlichen Crew, und das kann in einer so - oberflächlich betrachtet - homogenen Besatzung nur etwas gutes sein. Ich glaube, dass sich hier auch viele Möglichkeiten ergeben, dir sozusagen deinen eigenen "Spock" zu schaffen, also einen Charakter, der tatsächlich rational reagiert, kühl und seine Prioritäten genau kennt, oder dabei ein Antagonist zu sein. Und es wäre mal schön, so eine Variante von einem Nicht-Vulkanier zu haben. Mal ein Gedankenbeispiel zu einer möglichen Forschungsmission mit Petit als Hauptcharakter:

"Good Vibrations"
Die Explorer trifft auf einen Spalt im Raum, der zu einer Konkavität führt, zu einem kleinen Taschenuniversum, das sich nicht nur optisch, sondern auch physikalisch ziemlich von unserem unterscheidet (ich denke hier an Xen). Man macht keine Lebensformen in dem Sinne aus, entdeckt aber Hinweise auf eine Art intelligenz; Vibrationen, die einem gewissen Muster folgen, und eine Art Kommunikation sein könnten, oder auch nicht. Um es genau zu wissen, müsste man hineinfliegen. Problem: Der Spalt taucht nur alle X-Jahre auf und beginnt sich bereits wider zu schließen. Die Zeit ist also knapp. Petit drängt auf eine Forschungsmission per Shuttle, auch wenn der Übergang gefährlich ist. Eine kleine Mannschauft aus ihr, Oestrow, Van Valve, Connelly als Copilot und Sarris (immer da, wo der Captain ist), bricht auf, doch der Übergang ist sogar noch turbulenter als gedacht, und Connelly wird schwer verwundet. Vielleicht stößt er sich den Kopf, vielleicht explodiert ihm auch eine Konsole ins Gesicht. Was auch immer.

Sein Zustand ist kritisch, er ist ohne Bewusstsein, und er muss sofort zurück auf die Krankenstation. Jede Verzögerung könnte Folgeschäden haben. Alle erwarten, dass sie umkehren, aber nein, Petit, die nun die Ranghöchste ist, besteht darauf, zu bleiben. Sie haben nur diese eine Chance, und jeder, der sich gemeldet hat, an Bord zu gehen, kannte das Risiko, auch Connelly. Diese Entscheidungen könnte zu diversen Spannungen führen, besonders zwischen ihr und der emotionalen Sarris (ich denke hier an TOS - Notlandung auf Galileo 7) aber Petit bleibt stur und steigt mit Oestrow in Raumanzügen aus, um die Mission durchzuziehen.

Tatsächlich finden sie heraus, dass die schwebenden Plattformen (wieder habe ich Xen vor Augen), so eine Art Neuralnetz bilden, praktisch wie von einem einzigen, großen Hirn, und, dass sich sowohl hinter ihren Vibrationen, als auch hinter ihrem Leuchten eine ARt Muster und System verbirgt, aber ob eine Intelligenz dahintersteckt, ist noch immer nicht sicher. Oestrow und Petit tüfteln unter Zeitdruck eine Möglichkeit aus, ihre Theorie zu testen, und bringen einige der Plattformen selber zum vibrieren - und eine Reaktion erhalten, die immer verspielter wird. Ich bin großer Fan der Kontakt-Szene aus "Unheimliche Begegnung der dritten Art" (https://www.youtube.com/watch?v=H4Kgzn3tDQU), und ich glaube, dass so etwas ein spektakuläres visuelles Bild für Explorer abgeben könnte, wenn man neben Tönen oder Vibrationen noch Farben und Leuchteffekte dazu nimmt. Petit und Oestrow könnten hier inmitten auf einer großen Plattform stehen, und um sie herum beginnt mit zunehmender Kommunikation ein richtiges Effektgewitter durch die anderen Plattformen zu leuchten, das dann auch ihre Flucht aus der Konkavität begleitet. Das könnte beides einfangen: Awe und Spannung (der Riss schließt sich, man muss sich beeilen, und Petit kann sich nur schwer losreißen. Kann ich mir gut vorstellen, wenn Oestrow an ihrem Raumanzug zupft: "Wir müssen los!" "Geben sie mir noch eine Minute!" "Wir haben keine Minute mehr!", und er sie dann praktisch mit sich ziehen muss, damit sie nach wenigen Schritten von selbst anfängt zu rennen. Dann das übliche Rennen gegen die Zeit.

Am Ende hätte man dann jede Menge Daten. Keine richtige Kommunikation im Sinne von "Hallo", sondern eher ein... ein Gegenseitiges Zur Kenntnis nehmen, ein Beweis, dass man hier auf eine Intelligenz(?) getroffen ist, die sich so von dem unterscheidet, was man kennt, dass nur Fragen und Wunder und der Wunsch nach mehr zurückbleiben, in der Hoffnung, dass man bei der nächsten Öffnung des Risses weiter ist.

Ich fände es auch gut, wenn Petits Entscheidungen Konsequenzen für Connelly hätten, dass er beispielweise so spät in den OP gekommen ist, dass Folgeschäden zurückbleiben. Beispielsweise, dass er von nun an hinkt, oder am Stock geht, oder einen Arm nicht mehr benutzen kann (oder phlegmatisch spricht *hust*). Ich fände es nicht schlecht, wenn sich Petit am Ende zu erklären versucht, und Connelly ihre Entscheidung sogar versteht (was auf andere in der Crew nicht zutreffen muss). Dass sie eben in erster Linie Wissenschaftlerin sind, sie eine harte Entscheidung getroffen hat, von der sie überzeugt war, und dass... da Kommandomaterial sein könnte, das man fördern sollte.

Auf die Art könnte sie dann auch in zukünftigen Geschichten stärker eingebunden sein, wenn sie direkt unter Connellys und BIshops Fittische gerät. UND es wäre das Potential für Konflikt vorhanden, denn Saris und einige andere reagieren vielleicht nicht allzugut auf sie. Da könnte man einen ganzen Charakter-Arc draus machen.



Also ich würde sie distanziert lassen. Lockere Charaktere hast du in der Crew schon viele. :)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.750
    • mein deviantART
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #8 am: 15.12.14, 13:53 »
Das klingt nach einer spannenden Geschichte - besonders, wenn sie visuell dargestellt wird.

Kompliment Star, wie Du so was "mal eben" aus dem Ärmel schütteln kannst.

Meine Empfehlung an decie: umsetzen  :thumbup

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.313
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #9 am: 15.12.14, 20:01 »
Ich glaub, Episode 4 ist gefunden ;)

Lässt sich auf jedenfall sehr gut übernehmen die Idee.
Und ja, leider sind viele Charaktäre sehr ähnlich :( Das kommt davon wenn man das ganze so nebenbei "erfindet" Hätte ja nie gedacht heute noch daran zu arbeiten^^

Ich glaub ich werde bei Episode 3 eine Änderung vornehmen bezüglich Petit.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.313
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #10 am: 02.09.15, 08:12 »
Da bin ich wieder.

Also, die arbeiten an Episode 3 sind ja im vollen gange. Gerne würde ich das Drehbuch für Episode 4 vor der Fertigstellung von Episode 3 bereit haben, auch um die Zeit dazwischen zu verkürzen.

Derzeit ist Stars Idee ganz vorn, ist aber auch die einzige bisher. Wobei ich mir bezüglich der Umsetztung schon Gedanken gemacht hab.

Mir selber schwirren ein paar im Kopf, aber bisher nichts handfestes.
Ziel ist diesmal eine Forschungsmission inklusive Planetenoberfläche.

Weiterhin gilt, wenn jemand Ideen hat, immer her damit. Die sind gerne gesehen.

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.313
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #11 am: 23.08.16, 09:42 »
Wenn sich das Schiff von Film zu Film verändern würde, wäre das auch in Bezug auf die neuen FanFilm-Richtlinien von Vorteil, wobei ich befürchte, dass das nur ein scheinbarer Erfolg oder Teilerfolg wäre, weil ich meine, in Erinnerung zu haben, dass es auch nicht gerne gesehen werden würde, wenn eine Crew wiederhilt auftaucht.

Naja, da mach ich mir derzeit keine Gedanken. Ich passe das ganze ein wenig an, aber die Explorercrew wird dadurch nicht ersetzt ;)

Klar, die Richtlinien sind da. Zum teil werde ich diese auch umsetzten (z.B. Episoden max 15 min.). Mache aber ansonsten weiter wie gewohnt. Ich warte nebenbei auch ab wie sich das ganze bei den anderen entwickelt.

Da der Erste Offizier wohl neu besetzt wird, gibt es keine wirklichen änderungen bei der Crew.
Wobei schon aus der ein oder anderen Ecke, mehr oder minder, der wunsch geäußert wurde, Petit zu befördern.
Die kommende Episode wird ca. 5-7 Monate später spielen. Bis dahin kann viel passieren.

Wichtig ist nur, gute Episode in kurzform unterzubringen.

Star schreibt sicherlich irgendwann die Shuttle Episode, die Sprecherin von van Valve freut sich schon :)

Wie immer gilt, Storyideen und vorschläge, her damit! Jetzt ist die Möglichkeit ;)

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #12 am: 24.08.16, 21:02 »
Star schreibt sicherlich irgendwann die Shuttle Episode, die Sprecherin von van Valve freut sich schon :)

Das Script ist schon relativ weit, und ich werde das jetzt zur Priorität machen. Das ein oder andere Wochenende werde ich aber noch brauchen. Dass sich die Sprecherin schon freut, ist ein guter Ansporn. :) Tut sie aber bestimmt nur, weil sie nicht weiß, was sie erwartet harhar :deli

Ich kann nur nicht prognostizieren, ob sich die Geschichte letztendlich dann auch wirklich nah an der fünfzehn Minuten-Marke bewegen oder etwas drüber sein wird. Hab so was noch nie gemacht 8[
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

deciever

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.313
    • http://www.dmcia.de/ffboard
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #13 am: 05.11.16, 11:32 »
Meiner einer wieder,

da das Drehbuch zu Episode 4 fertig ist und ich nicht ans aufhören denke, gehen die Ideen für eine weitere Episode natürlich nicht aus.
Auch wenn ich kein Freund vom Spiegeluniversum bin, so spiele ich mit dem Gedanken eine Episode mit diesem Universum zu machen. Der Grund ist einfach, die „Produktionskosten“ gering halten.

Die Idee ist allerdings, nicht ein Spiegeluniversum von der Kelvinzeitlinie, sondern vom Prime Universum. Heißt, man würde mit Schiff und Crew auf die Classic Ära treffen, allerdings mit Erde und Schwert im Logo. Dazu würde ich dann Classic Uniformen umbauen und könnte sogar die Classic Sets verwenden die ich irgendwann mal gebaut habe.

Eine Story steht zwar noch nicht, aber daran kann man arbeiten. Gerne auch mit euch zusammen.

Die Frage an das Forum ist daher, wer hat Ideen oder mag gerne welche einwerfen? Hat jemand Lust mit am Drehbuch zu schreiben? Wie stellt ihr euch einige Explorer Charaktere im Spiegeluniversum vor?

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.169
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:ST:Explorer - Produktion Diskussionen
« Antwort #14 am: 05.11.16, 14:35 »
Inwiefern senkt eine Folge im Paralleluniversum denn den Produktionsaufwand?
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

 

TinyPortal © 2005-2019