Autor Thema: MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten  (Gelesen 10568 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MFB

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 328
    • http://rumschreiber.wordpress.com
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #15 am: 01.03.15, 11:52 »
Eine sehr schön gestaltete Karte.

Auch das schwarz-weiß Design finde ich sehr ansprechend.
Hat was vom TOS-Stil.

Tolle Arbeit.

Danke! :) Das Schwarz-Weiß-Design ergab sich aber zwangsläufig, weil die Karte Teil des Buchkerns ist, den ich im Gegensatz zu meinen Roman-Covern nur in Graustufe drucken ließ um Kosten zu sparen.

Ich mache mal gleich weiter mit meiner nächsten Karte zu "A Decade of Storm". Sie basiert auf der Karte von "The Romulan War", da sie aber einen deutlich größeren Raumbereich abdeckt, habe ich die Karte damals nochmals komplett neu erstellt, die relativen Positionen der Sonnensysteme aber gleich gelassen (abgesehen von ein paar "kosmetischen" Änderungen). Es gibt viele neue Sonnensysteme und Raumanomalien (darunter die im Sternenartlas erwähnte Subraum-Abkürzung). Da die Story von 2223 und 2233 angesiedelt ist, ist hier die Neutrale Zone zum Romulanischen Sternenimperium eingezeichnet sowie der umstrittene Grenzbereich zwischen der Föderation und dem Klingonischen Imperium in und um den sich der Großteil der Handlung der 10 Kapitel abspielt.

Die Logos von Föderation (Banner aus TOS), Klingonen und Romulanern sind Vektorgrafiken von http://www.dailytrek.de/?page_id=3226

Als Font dient auch hier eine Schriftart, die auf dem Cover der Romane vorkommt, jedoch ist "Caprica" in der abgedruckten Größe deutlich besser lesbar als "Ringbearer". Anomalien und Grenzbereiche sind in der Schriftart "Arial" gehalten.

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.177
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #16 am: 01.03.15, 12:38 »
Ein weiterer hochinteressanter Eckpunkt in dieser Region des Weltalls wäre die Position des mystischen "Planeten des Galaktischen Friedens" - Nimbus III. Siehst du die Möglichkeit, ihn noch unter zu bringen?  ;D

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.246
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #17 am: 01.03.15, 13:00 »
@MFB
Die karte gefällt mir überalle Maßen. solches Hintergundmaterial fidne ich immer besonders geil.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


MFB

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 328
    • http://rumschreiber.wordpress.com
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #18 am: 01.03.15, 13:19 »
Ein weiterer hochinteressanter Eckpunkt in dieser Region des Weltalls wäre die Position des mystischen "Planeten des Galaktischen Friedens" - Nimbus III. Siehst du die Möglichkeit, ihn noch unter zu bringen?  ;D

Nimbus III ist in der Tat wirklich heikel. Er spielt in meinen Romanen keine Rolle und auch so habe ich die Position des Planeten nicht festgelegt. Jedenfalls bin ich kein Fan der Position im Sternenatlas, so weit entfernt vom klingonischen Gebiet aber recht nah an Romulus und doch ist ein klingonischer Bird-of-Prey dort bevor die Romulaner eintreffen. Ich würde Nimbus wohl in den Sektor platzieren, wo die Grenzen von Föderation, Sternenimperium und Imperium zusammentreffen. Also etwas "nördlich" von Khitomer (auf dieser Karte fälschlicherweise "Kithomer" buchstabiert).

EDIT:

@MFB
Die karte gefällt mir überalle Maßen. solches Hintergundmaterial fidne ich immer besonders geil.

Ich poste noch zwei Grafiken, die die Größe der Kelvin, Deckangaben und einen Längenvergleich einiger Schiffe darstellt. Die Bilder der Schiffe sind zwar nicht von mir, aber die errechneten Größenangaben waren sehr hilfreich. Es sind aber ziemlich krude Grafiken, die eigentlich nur für den Eigengebrauch gedacht waren. Also bitte nicht zu kritisch damit sein. :D


PS: Das dürfte übrigens der Sternenhintergrund auf meiner Karte sein. (Leider keine Quellenangabe, habe ich wahrscheinlich einfach in einer Google-Bildersuche gefunden.) Für die Nutzung als Hintergrundbild habe ich die Farben ins Negative geändert und im Corel mit über 80 % Transparenz hinter das Tabellengitter eingefügt.


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.177
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #19 am: 01.03.15, 14:06 »
Ein weiterer hochinteressanter Eckpunkt in dieser Region des Weltalls wäre die Position des mystischen "Planeten des Galaktischen Friedens" - Nimbus III. Siehst du die Möglichkeit, ihn noch unter zu bringen?  ;D

Nimbus III ist in der Tat wirklich heikel. Er spielt in meinen Romanen keine Rolle und auch so habe ich die Position des Planeten nicht festgelegt. Jedenfalls bin ich kein Fan der Position im Sternenatlas, so weit entfernt vom klingonischen Gebiet aber recht nah an Romulus und doch ist ein klingonischer Bird-of-Prey dort bevor die Romulaner eintreffen. Ich würde Nimbus wohl in den Sektor platzieren, wo die Grenzen von Föderation, Sternenimperium und Imperium zusammentreffen. Also etwas "nördlich" von Khitomer (auf dieser Karte fälschlicherweise "Kithomer" buchstabiert).
Eine gute Wahl, finde ich. Angeblich soll er ja etwas innerhalb der Neutralen Zone liegen...

Du kommst in der Tat ohne diesen Planeten aus? Hm... Naja, gibt schon Sinn: Wieso sollte man sich um diesen unwirtlichen, sandigen Backofen kloppen wollen!?  :D

MFB

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 328
    • http://rumschreiber.wordpress.com
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #20 am: 01.03.15, 15:23 »
Zitat
Eine gute Wahl, finde ich. Angeblich soll er ja etwas innerhalb der Neutralen Zone liegen...

Ja, am Beginn von ST5 wird eingeblendet, dass der Planet in der Neutralen Zone liegt, wenngleich auch nicht in welcher, da es zu dem Zeitpunkt ja sowohl eine NZ zu den Klingonen als auch zu den Romulanern gibt. Gäbe es diese Einblendung nicht, hätte ich den Planeten in ein Neutrales Gebiet verlagert, das an keines der drei Reiche grenzt. Aber zum Thema "Neutrale Zone" werde ich später noch eine Karte zu meinem Roman "Leadership" posten, die eine Möglichkeit aufzeigt, dass die Neutrale Zone kein durchgängiges Territorium sein muss.

Zitat
Du kommst in der Tat ohne diesen Planeten aus? Hm... Naja, gibt schon Sinn: Wieso sollte man sich um diesen unwirtlichen, sandigen Backofen kloppen wollen!?  :D

Besonders viel zu bieten hat der Planet wirklich nicht - auch wenn es dieser eine Werbespot auf dem Infoterminal in der Bar anders darstellt. :D Wahrscheinlich konnten sich Föderation, Romulaner und Klingonen nur deshalb auf den Standort der Kolonie einigen, weil keiner besonders viel wert darauf gelegt hat, den Planeten für sich allein zu beanspruchen. :D

Obwohl in meinen Romanen Romulaner und Klingonen immer eine wichtige Rolle gespielt haben, bin ich tatsächlich um Nimbus III herumgekommen. Liegt sicher am zeitlichen Setting. Meine Romane sind zeitlich entweder vor 2246 angesiedelt oder nach 2378. Also entweder über 20 Jahre vor der Gründung der Kolonie oder über 90 Jahre später.

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.177
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #21 am: 01.03.15, 16:01 »
Obwohl in meinen Romanen Romulaner und Klingonen immer eine wichtige Rolle gespielt haben, bin ich tatsächlich um Nimbus III herumgekommen. Liegt sicher am zeitlichen Setting. Meine Romane sind zeitlich entweder vor 2246 angesiedelt oder nach 2378. Also entweder über 20 Jahre vor der Gründung der Kolonie oder über 90 Jahre später.
Das tut gewiss sein Übriges!  ;)

MFB

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 328
    • http://rumschreiber.wordpress.com
Sternenkarten
« Antwort #22 am: 02.03.15, 07:58 »
Weiter geht es mit meinen Karten zum Roman "Leadership".

Die erste Karte bezieht sich auf die erste Geschichte des Romans mit dem Titel "Robau" und stellt die Situation im Jahr 2245 im Prime-Universum dar. Der Kartenausschnitt ähnelt stark der Karte von "A Decade of Storm". Im direkten Vergleich sieht man, dass sich die Föderation seit dem Vertrag über die Neutrale Zone im Jahr 2233 friedlich in die umstrittene Region ausgebreitet hat, während den Klingonen dort aggressive Eroberung untersagt war. Dass sich die Bevölkerung von Ganalda 2245 freiwillig dem klingonischen Imperium anschloss, kam für die Föderation überraschend und sorgt für neue Streitigkeiten. Wie man sieht, entstand durch Ganaldas Beitritt ein neuer Grenzbereich zwischen den Reichen und eine Zweiteilung der Neutralen Zone. Während die Föderation den Standpunkt vertritt, dass das Donatu-System und das Laurentianische System weiterhin durch den Vertrag geschützt sind, interpretieren die Klingonen den Vertrag so, dass die Neutrale Zone nun bei Ganalda endet und die beiden anderen erwähnte Systeme - da unbewohnt - von ihnen beansprucht werden dürfen. Der Ausgang der Schlacht um Donatu V sollte den (vorläufigen) Status dieser beiden Systeme festlegen.

Die zweite Karte stellt die Situation im Jahr 2233 im neuen Universum dar und mit den unmittelbaren Konsequenzen der Vernichtung der USS Kelvin, die im Roman beschrieben wird. Dieser Kartenausschnitt ist größer, da die Kelvin zwar in der Nähe der Klingonischen Neutralen Zone vernichtet wird, allerdings durch ein romulanisches Raumschiff. Aus diesem Grund bricht die USS Carolina zuerst zu einem Erdaußenposten am Rand der Romulanischen Neutralen Zone auf und schließlich weiter in Richtung Romulus, wo Admiral Archer die Situation klären will.

MFB

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 328
    • http://rumschreiber.wordpress.com
Sternenkarten
« Antwort #23 am: 02.03.15, 12:23 »
Und das Grande Finale meiner Sternenkarten-Vorstellung: Die Karte zu "Where the End begins"!!!

Wie man sieht, übertreibe ich nicht. Diese Karte ist die größte, umfasst das komplette romulanische Territorium, große Teile des klingonischen Reichs und der Föderation sowie dem, was nach dem Dominion-Krieg von der cardassianischen Union noch übrig ist. Diese Karte ist ein kleines "Best of" und beinhaltet nicht nur die Schauplätze von "Where the End begins" sondern auch weitere Sternensysteme aus dem Sternenatlas (nicht immer an der gleichen Position wie im Atlas) sowie Orte aus meinen vorangegangenen Projekten. So z.B. auch den Morpheus-Cluster aus meinem Serienkonzept "Titan". (Wenngleich die Story des Romans das 10 Jahre alte Serienkonzept ignoriert.)

Aufgrund der großen Nachfrage habe ich das Nimbus-System noch hinzugefügt. ;)

Beim Vergleich mit den Karten von "Leadership" und "A Decade of Storm" fällt auf, dass der Verlauf der romulanischen Zone anders ist lt. neuem Vertrag nach dem ominösen Tomed-Zwischenfall. Somit fällt der Bassen-Graben nun innerhalb des Gebiets der Romulaner. Es hat auch ein bisschen Mühe gekostet, aber der Verlauf der Zone deckt sich nun auch einigermaßen mit der Sternenkarte am Boden der romulanischen Senatskammer.

Die Karte ist so groß, dass ich sie in meinem nächsten Roman auf jeden Fall doppelseitig in den Anhang stellen werde. Eventuell werde ich sie sogar auf A3 drucken lassen und dem Roman gefaltet beilegen.

MFB

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 328
    • http://rumschreiber.wordpress.com
Symbolbilder Kapitel "Where the End begins"
« Antwort #24 am: 07.03.15, 08:27 »
Der vorläufige Schlusspunkt meiner 2D-Vorstellungen betrifft die Symbolbilder, die ich für die Kapitel meines Romans "Where the End begins" erstellt habe. Ich veröffentliche meine Romane für gewöhnlich Kapitel für Kapitel und während ich bei meinen anderen Romanen meistens nur fertige Bilder genommen und nur Text ergänzt habe, habe ich für "Where the End begins" selbst die Bilder zusammengestellt, die durchgehend eine Person in den Vordergrund einer Weltraumszene stellt.

Wie man sieht, habe ich alle diese Symbolbilder einheitlich mit einer Art "Glasrahmen-Effekt" versehen, wodurch der äußere Abschnitt etwas abgehoben wirkt. Tatsächlich ist das aber nur eine optische Täuschung, es ist nur ein schwarzes Quadrat, das außen glatte Kanten und innen weiche Kanten hat. Dazu noch variabel an manchen Stellen des Randes ein Glanzeffekt mittels Brushes und die Illusion eines Glasrahmens ist perfekt!

In den Motiven selbst kommen auch recht Brushes zum Einsatz, entweder für diverse Lichteffekte oder für grünliche Nebeleffekte, was natürlich eine Anspielung auf die Kinoplakate von "Nemesis" ist. (Die Ereignisse des Romans spielen vor, während und nach den Ereignissen des Films.)

Für die Darstellung der Raumschiffe auf den Symbolbildern der Kapitel 3 und 4 nahm ich übrigens Screenshots aus "Star Trek Online". Die stilisierte Darstellung der Raumschiffe in diesem Spiel funktioniert überraschend gut, wenn sie nicht im Vordergrund eines Motivs stehen.

Die Auflösung der Symbolbilder ist nicht besonders hoch, sie sind für den Einsatz in Foren oder auf meinem Blog gedacht, also eingebettet in eine fixe Struktur, die nicht unbegrenzt Platz bietet. Daher war es wichtig, einen Font zu wählen, der auch bei niedriger Auflösung gut lesbar ist und so habe ich mich ganz schlicht für den Klassiker "Times New Roman" für die Kapitalnamen entschieden.

Hier die Symbolbilder der ersten 4 Kapitel.


MFB

  • Petty officer 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 328
    • http://rumschreiber.wordpress.com
Symbolbilder Kapitel "Where the End begins"
« Antwort #25 am: 07.03.15, 08:41 »
Und hier die Symbolbilder der Kapitel 5, 6 und 7.

Zu Kapitel 5: Die zivile Jacke habe ich Chakotay mittels Photoshop angezogen. Sie ist ein oder zwei Nummern zu groß geraten. :D Sein Uniform-Unterhemd habe ich hier schwarz eingefärbt, damit es nicht als solches zu erkennen ist. Das Hintergrundbild der Voyager stammt von deviant-Art User STLegacy und trägt den Titel "On Fire".

Bei den Kapitel 6 und 7 sind Promo-Bilder von Spock und Picard weitgehend unverändert zum Einsatz gekommen, lediglich Picard ist gespiegelt und die Rangabzeichen sind von mir auf die passende Seite des Kragens gesetzt worden. Bei beiden Symbolbildern bilden Film-Screenshots das Hintergrundmotiv.


Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.246
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #26 am: 07.03.15, 12:31 »
Ich fand deine Kapitelbilder sehr toll.

Bzw: Ich wusste gar nicht, dass es die Scimitar auch in STO gibt.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #27 am: 07.03.15, 12:32 »
Die Arbeiten sind sehr gelungen.
Die Objekte im Hintergrund verleihen den Bildern ein schönes Ambiente.

Das ausgewählte Bild von Spock gefällt mir gut.
Eine schöne Widmung für Nimoy

Kontikinx1404

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.915
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #28 am: 07.03.15, 15:50 »
Die Bilder sind Dir wirklich gelungen. Auch das die Schiffe aus STO sind merkt man gar nicht. Tolle Arbeit.

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:MFBs Roman-Cover und andere Photoshop-Arbeiten
« Antwort #29 am: 07.03.15, 16:25 »
Die Kapitelbilder gefallen mir auch sehr gut  :thumb
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

 

TinyPortal © 2005-2019