Autor Thema: DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)  (Gelesen 3544 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« am: 25.05.15, 01:38 »
Hier habe ich die letzten vier Episoden meiner virtuellen 8. Staffel DS9 in einer Datei zusammengefasst. Der Inhalt schließt an Trommeln über Razakan an.

Die vorangehenden Episoden kann ich nicht einstellen, da sie mit meiner Co-Autorin gemeinsam geschrieben wurden, und ich nicht die alleinigen Rechte daran habe. Wer Interesse hat: Die gesamte virtuelle 8. Staffel ist hier zu finden.


Das Cover stammt vom Sammelband der ersten fünf Episoden und ist etwas irreführend, da in den letzten Episoden weder Garak noch Natima Lang vorkommen. Neuere Zeichnungen habe ich leider nicht, und ohne Cover wollte ich es nicht lassen.



Inhalt:

Durch die Einmischung von Benjamin Sisko in „What you leave behind“ wurde die Abrechnung zwischen ‚Propheten‘ und ‚pah wraiths‘ lediglich hinausgeschoben, nicht verhindert.
Mit neuer Kraft und neuer Unterstützung bereiten sich die Energiewesen aus den Feuerhöhlen darauf vor, endlich den von ihnen erstrebten Himmelstempel zu besetzen.
Colonel Kira findet sich vor der Entscheidung wieder, ob sie die Station und ihre Bewohner schützen soll oder alles daran setzen, ihre ‚Götter‘ zu unterstützen. Für Commander Benteen ist die Vorgehensweise klar. Der Konflikt der beiden leitenden Offiziere von Deep Space Nine führt zur Katastrophe.



Eine Zusammenfassung der wichtigsten Ereignisse, auf welche sich diese Episoden beziehen, ist im Vorwort und im "Was bisher geschah" gegeben. Bei allen Unklarheiten nur immer fragen!



Leseprobe (aus 14 - Götterdämmerung)


„Ich vermute nicht, dass die Schilde noch lange halten“, rief Commander Benteen von der taktischen Station. „Wir können die Energie nicht mehr umverteilen, die Belastung hat sich gleichmäßig über die gesamte Station ausgebreitet.“
   „Ich brauche keine Vermutungen, ich brauche Fakten! Chief?!“ Colonel Kira war zu beschäftigt für Höflichkeiten. Sie versuchte sowohl die internen Stationskontrollen auf der Konsole vor sich im Blick zu halten als auch das gesamte Geschehen auf der OPS.
   O’Briens Kopf blickte kurzzeitig aus der Technik-Grube. Er und seine beiden Mitarbeiter waren in atemberaubender Schnelligkeit damit beschäftigt, Verbindungen von EPS-Leitungen umzustecken, Subroutinen je nach Gebrauch zu aktivieren oder zu deaktivieren und immer mehr nicht essentielle Bereiche der Station in Standby-Modus zu legen.
    „Grobe Schätzung: Fünf Stunden bis zum Zusammenbruch, zwei für die ersten strukturellen Probleme. Aber nageln Sie mich bloß nicht auf diese Zeiten fest.“
   Die Kommandantin nickte knapp. Ihr Blick glitt über die unter der Decke eingelassenen Sichtfenster des Kuppeldoms. Selbst durch die neunzig prozentige Dämmung schmerzte der Kampf ihrer Götter in den Augen. „Sichtschutz auf fünfundneunzig Prozent“, ordnete sie an. Der bajoranische Offizier, der neben ihr an den internen Kontrollen stand, regelte die Abschirmung entsprechend.
   Kira wollte nicht auf völlige Intransparenz gehen. Sie wollte nicht abgeschnitten sein, von dem respekt- und angsteinflößenden Geschehen um die Station herum. Die Außenkameras übertrugen kein verlässliches Bild auf die Monitore, weil die Interferenz durch die Energieausstöße viel zu groß war.
   Dank der abermals verringerten Lichtdurchlässigkeit waren die Augen imstande das Geschehen besser aufzulösen. Kira nickte erneut. Dieses Mal grimmiger. Es war eindeutig zu erkennen, dass es nicht nur die pah wraiths waren, die versuchten, zur Station durchzudringen – zu Jeremiah? Zu ihr selbst? Die orangeroten Entladungen der Widersacher verwirbelten direkt oberhalb der Station mit den weißblauen der Propheten, die in den letzten Jahren zu einem Sinnbild ihres Glaubens geworden waren. Es stand völlig außer Frage, Maßnahmen einzusetzen, welche auch ihre Götter schädigen konnten.
   „Wir müssen Chroniton-Partikel einsetzen“, bemerkte Commander Benteen, so als hätte sie Kiras Gedanken gelesen. „Wir müssen den Druck von den Schilden nehmen.“
   Erneut war O’Briens Kopf zu sehen. „Die schwachen Impulse, die wir für die Einzelwesen hier auf der Station verwendet haben, würden der Masse da draußen nur ein schwaches Lächeln abringen. Um etwas zu bewirken, müssen wir die Schildenergie modifizieren und in die Phaser umleiten. Ich kann aber nicht garantieren, dass wir damit nicht das Wurmloch destabilisieren.“
   Der bajoranische Offizier an Kiras Seite schreckte auf. Für den Augenblick vergaß er, dass er in einer Krisensituation nicht ungefragt das Wort zu ergreifen hatte: „Die Propheten bekämpfen?!“ Der ungläubige Schock, der in seinen Worten mitschwang, wurde von seinen bajoranischen Kollegen auf der OPS geteilt.
   Kira war froh, dass nicht sie es sein musste, welche diese Bedenken äußerte. Sie konnte sich lebhaft vorstellen, was der Sternenflottenanteil ihrer Brückenoffiziere dazu gesagt hätte. So konnte sie innerlich ihrem Landsmann zustimmen, nach außen jedoch die Neutralität wahren, die einer Stationskommandantin zukam.
   Commander Benteen strafte den Einwurf mit strengem Blick. Der bajoranische Offizier wandte sich augenblicklich wieder pflichtschuldig seinen Kontrollen zu.
   „Das wird unsere allerletzte Maßnahme sein“, ließ sich Kira vernehmen. Bis der Zeitpunkt nicht gekommen war, musste niemand erfahren, dass sie diesen Befehl niemals würde erlassen können. Die Worte des Kai hallten noch in ihren Ohren nach. Mehr als jemals zuvor in ihrem Leben gab sie sich in die Hände ihrer Propheten.
   Sie wandte sich um. Ihr Blick traf denjenigen Ezri Dax‘ an der wissenschaftlichen Station. Die junge Trill mühte sich redlich mit ihrem Kollegen der Beta-Schicht vernünftige Sensorabtastungen zustande zu bringen. „Lieutenant Dax. Ich möchte, dass Sie die Muster der pah wraiths isolieren. Wir müssen den Chroniton-Strahl so konfigurieren, dass er nur sie schädigt. Es sind nur die pah wraiths, die für uns und die Station eine Gefahr darstellen. Chief?!“ Sie wirbelte wieder in Richtung der Technikgrube.
   „Wenn ich Daten habe, müsste ich das hinbekommen, Colonel“, ließ sich O’Brien zu Kiras Erleichterung vernehmen.
   Sie schlug sich in die Hände, um sich und ihre Offiziere zu motivieren. „Dann ist das nun unsere Priorität. Lieutenant Dax, Lieutenant Hima nehmen Sie sich die Leute, die Sie benötigen.“
   Dax nickte pflichtschuldig. Kiras zur Schau gestellter Optimismus prallte wirkungslos an ihr ab. Sie versuchte bereits die letzte halbe Stunde aus den Daten schlau zu werde, welche ihre die Sensoren übermittelten. Doch noch waren nicht zwei Referenzmessungen identisch gewesen. Die Werte, welche ihr das Terminal derzeit übergab, hätte sie genauso gut auch auswürfeln können. „Chief?!“, rief sie mit wenig Hoffnung in Richtung der Technikgrube. „Könnten Sie sich vielleicht zweiteilen? Wir bräuchten unbedingt sensiblere Sensormessungen.“
   „Einen Moment!“ O’Brien aktivierte seinen Kommunikator und orderte drei weitere Mitarbeiter seiner Abteilung auf die OPS. „Das bekommen wir alles geregelt“, erklärte er mit unterschwelligem Sarkasmus, „wir haben ja noch zwei lauschige Stündchen Zeit.“
   „Nicht mehr unbedingt.“ Commander Benteens Finger flogen über die Kontrollen der taktischen Station. Wenigstens sah es so aus, als ob die internen Sensoren noch in annehmbaren Parametern arbeiteten. „Der Druck auf Pylon 3 hat die kritische Schwelle überschritten. Wir haben erste Brüche in der Außenhülle!“
   Kira aktivierte augenblicklich ihren Kommunikator: „Reparaturteam sofort zu Pylon 3. Traumateam zu Pylon 3“, wechselte sie augenblicklich den Kanal. „Commander …“
   „Dämmfeld steht!“, verkündete Benteen.
   Kira nickte knapp, dann wirbelte sie zu O’Brien herum. „Ich dachte, Sie hätten gesagt, wir hätten noch zwei Stunden bis zu den ersten Schäden?“
   Der Chefingenieur war bereits auf diesen Kommentar gefasst. Er hielt dem Blick seiner Kommandantin stand. „Ich habe auch gesagt, dass Sie mich nicht darauf festnageln sollen, Colonel!“
« Letzte Änderung: 25.05.15, 11:46 by Dahkur »
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Kontikinx1404

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.214
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #1 am: 25.05.15, 11:08 »
Ich habe es mir mal herunter geladen. Bin gespannt darauf, was mich erwartet. Feedback folgt wenn ich durch bin. :D
Alle meine Geschichten sind auch in meinem Portfolio verfügbar.
Mein Portfolio: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3793.msg186274.html#msg186274

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #2 am: 25.05.15, 11:49 »
Ich habe es mir mal herunter geladen. Bin gespannt darauf, was mich erwartet. Feedback folgt wenn ich durch bin. :D

Vielen lieben Dank, Kontikinx ... "was mich erwartet", war ein gutes Stichwort. Ich habe gerade gesehen, dass ich überhaupt keine Inhaltsangabe geschrieben habe und habe es gerade ergänzt. Mir sind um 3.00 h morgens bereits die Augen zugefallen, da ich doch recht lange gebraucht habe, die vier Geschichten zu formatieren und zusammenzufügen.
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #3 am: 25.05.15, 12:20 »
Das klingt schon in der Zusammenfassung sehr spannend! Habe mir die PDF auch schon runtergeladen :)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.312
    • DeviantArt Account
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #4 am: 25.05.15, 12:25 »
@ Dahkur

Ich ebenfalls.
Ich bin gespannt, wie du die Sache angehst im Unterschied zur Buchreihe, die im Handel erhältlich ist. Ich habe die meisten Bücher daraus gelesen und freue mich schon darauf zu sehen, wo die Unterschiede und Gemeinsamkeiten sind.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.312
    • DeviantArt Account
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #5 am: 08.08.16, 12:28 »
Achtung, kann Spoiler enthalten.

Hi,

ich könnte mir gerade in den Hintern beissen.
Ich hatte auf meinem Reader eine einzelne Geschichte von dir aus der 8. Staffel und zwar "Asche" und musste feststellen, dass das das Finale der selben war und ich die anderen Geschichten vorher gar nicht gelesen habe.
Das muss ich dann wohl nachholen. Ist nur etwas doof, da ich ja weiss wie die 8 Staffel ausgeht.
Aber nichtsdestotrotz, kann man auch die Geschichte gut verstehen, wenn sie aus dem Kontext gerissen wurde. Was imo ein Pluspunkt ist.
Die Geschichte war sehr spannend und überzeugend geschrieben. Sogar das Technobabble hast du unglaublich gut rübergebracht und es gab für mich keinen Moment, wo ich stutzen musste. Alles sehr überzeugend.
Dir ist es gelungen, die Charaktere wieder lebendig werden zu lassen. Ich hatte das Gefühl, eine offizielle Geschichte zu lesen. Ein ganz großes Lob an dieser Stelle. Sowohl die neuen Charaktere als auch die alten waren wunderbar gestaltet. Allen voran Bareil und Shakaar.
Ich wage sogar zu behaupten, weil ich die beiden in der Serie nicht so mochte, du hast sie für mich attraktiv gemacht.

Allerdings stellen sich mir auch ein paar Fragen:

1. Wie kam Nog zum Sicherheitsdienst und wurde der Sicherheitschef? Der gute hat doch 4 Jahre lang Ingenieurswesen auf der Akademie studiert. Er wäre eher meine Wahl für den Chefingenieur.

2. Was mich zu meiner zweiten Frage bringt. O'Brien ist wieder da. Wollte er nicht auf die Erde und dort als Professor an der Akademie lehren?

3. Erika Benteen. Wie kommt es, dass sie nun XO auf DS9 ist? Ich denke nach der Leyton Sache, würde ich sie als CO von DS9 nicht gerade mit offenen Armen empfangen.

4. Jerry, der Sohn des Abgesandten scheint ja eher für die Pah-Geister zu sein oder? Eine sehr interessante Entwicklung.

5. Es hätte mich sehr interessiert zu erfahren, wo Sisko während des Kampfes um das Wurmloch ist und wie er die Sache erlebt hat.

6. Ich finde es klasse, dass auch Dukat nun ein Pah-Geist zu sein scheint und wohl danach strebt, wieder körperlich hergestellt zu werden und dass er sich Vedek Gawens bemächtigt hat. Die Szene mit Kira hat mir kalte Schauer über den Rücken laufen lassen. Das war Dukat, wie er leibt und lebt.

7. Weyoun, war Weyoun nicht tot? Und gab es keine Möglichkeit mehr, ihn zu klonen? Ich meine da wäre was gewesen. Es hat mich überrascht, dass er wieder da ist, hat mich aber auch gefreut.

Die ganze Geschichte ist super geschrieben und von Anfang bis Ende echt spannend. Die Sache mit dem cardassianischen Gul und Shakaar, die Sache mit Gawen, Kira und Dukat, Bareil aus dem Spiegeluniversum, Jerry. Du hast so unglaublich viele Schauplätze in deiner Geschichte und verstehst es, sie alle miteinander zu einem großen Ganzen zu verknüpfen. Eine Qualität, die mir manchmal noch ein wenig fehlt.
Ich werde ganz sicher auch den Rest lesen, versprochen.

Liebe Grüße
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #6 am: 09.08.16, 23:55 »
Achtung, kann Spoiler enthalten.

ich könnte mir gerade in den Hintern beissen.
Ich hatte auf meinem Reader eine einzelne Geschichte von dir aus der 8. Staffel und zwar "Asche" und musste feststellen, dass das das Finale der selben war und ich die anderen Geschichten vorher gar nicht gelesen habe.

:D Nicht in den Hintern beißen – das tut weh (würde allerdings auch auf eine sehr gute Beweglichkeit Deinerseits schließen lassen).

Zitat
Aber nichtsdestotrotz, kann man auch die Geschichte gut verstehen, wenn sie aus dem Kontext gerissen wurde. Was imo ein Pluspunkt ist.
Die Geschichte war sehr spannend und überzeugend geschrieben. Sogar das Technobabble hast du unglaublich gut rübergebracht und es gab für mich keinen Moment, wo ich stutzen musste. Alles sehr überzeugend.
Dir ist es gelungen, die Charaktere wieder lebendig werden zu lassen. Ich hatte das Gefühl, eine offizielle Geschichte zu lesen. Ein ganz großes Lob an dieser Stelle. Sowohl die neuen Charaktere als auch die alten waren wunderbar gestaltet.

Ich freue mich gerade wie blöd, dass Du Dich meines Staffelfinales angenommen hast und dass es Dir sogar gefallen hat! Es ist (von der einen Episode davor, „Trommeln über Razakan“, abgesehen) das einzige, was ich hier eingestellt habe, weil alle Episoden davor mit Martina Strobelt geschrieben worden sind, und ich die nicht so einfach woanders posten darf. Es ist gut zu lesen, dass der Einstieg mit dem Vorwort auch hier möglich ist (wobei ich ein paar Sachen wohl nicht deutlich genug im „Was bisher geschah“ geklärt habe, wie ich Deinen Fragen entnehmen kann)


Zitat
Allen voran Bareil und Shakaar.
Ich wage sogar zu behaupten, weil ich die beiden in der Serie nicht so mochte, du hast sie für mich attraktiv gemacht.

Also das freut mich jetzt auch wirklich sehr! Es war eine etwas ungeschickte Fügung des Schicksals, dass ich mich ausgerechnet für diese beiden Charaktere so begeistert habe. Aber Du kennst das sicher selbst, wo die Liebe hinfällt, da muss sie eben sprießen. Ich fand beide Charaktere in der Anlage sehr spannend, aber beide wurden dann als Kiras love interest verheizt, bzw. fallengelassen, nachdem deutlich wurde, dass die Macher mit ihnen nichts anfangen konnten. Ich wollte schon immer sehen, was man alles aus ihnen hätte machen können. Im Fall von Bareil kann ich da leider aus tottechnischen Gründen nur auf die MU-Version zurückgreifen.
Erfreulicherweise habe ich schon ein paar Mal von Lesern einen Kommentar in der Richtung erhalten, dass sie die beiden jetzt doch ganz interessant fänden (im Fall von Shakaar meist, nachdem sie erst einmal gegoogelt hatten, wer das überhaupt war ;) )


Zu Deinen Fragen (ich überlege gerade, ob es sich lohnt ein FAQ  zu eröffnen, weil andere ev. die gleichen Fragezeichen vor Augen haben werden)

Ganz allgemein haben Martina und ich nach Ende der TV-Serie eingesetzt. Da wir im Vorfeld bereits vier Jahre lang gemeinsame Kurzgeschichten-Sammlungen zu DS9 herausgegeben haben, hatte sich zu dem Zeitpunkt ein gewisser Kopfcanon innerhalb des bestehenden Canons etabliert. Wir haben uns jedoch stets bemüht unsere persönlichen Veränderungen so einzuflechten, dass sie nie mit dem Canon kollidieren.


1.   Warum ist Miles O’Brien wieder da?

DS9 hat uns zwar mit einer hervorragenden Ausgangslage zurückgelassen (Worf wurde versetzt, die Beziehung von Kira zu Odo war zu Ende), jedoch haben wir gemerkt, dass uns O’Brien sehr gefehlt hat. Irgendwie war es nicht dasselbe ohne den Chief. Also gingen wir davon aus, dass einerseits O’Brien selbst mit seiner Lehrtätigkeit nicht wirklich zufrieden ist – wir haben ihn ja immer als Mann der Tat kennengelernt – und dass sich andererseits für Keiko O’Brien durch die flächendeckende Verseuchung von Cardassia Prime eine gute Karrieremöglichkeit als Terraformerin auftut (das wird bei mir in der 9. Staffel thematisiert, und wie ich mir habe sagen lassen, ist das auch eine Richtung, welche in den Relaunch-Romanen eingeschlagen wird). Beides hat die Familie O’Brien bei uns also wieder zurück nach DS9 gebracht, wo beide Seiten sehr daran gelegen ist, dass er seinen alten Job wieder aufnimmt.


2.   Wie kam Nog zum Sicherheitsdienst? Warum ist er nicht Chefingenieur?

Das ergibt sich direkt aus der ersten Frage. In unserer Planung war der Posten des Chefingenieurs nicht mehr frei. Warum wir Nog jetzt ausgerechnet zum Sicherheitschef gemacht haben, entzieht sich mir nach all den Jahren allerdings der Erinnerung. Ich schätze, wir saßen da, gingen die Posten durch und die zur Verfügung stehenden Charaktere, die wir gerne wiedersehen würden. Martina mochte Nog sehr und so hat er irgendwie den Posten verpasst bekommen. Der Umstand, dass dann ausgerechnet der Neffe dem Onkel auf die Finger schauen muss, und dass allgemein ein Ferengi in der Sicherheit einen schweren Stand haben würde, hat uns gereizt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich die Wahl heutzutage nicht mehr glücklich finde, und dass ich mich schwer damit tue Nog zu schreiben. Momentan hätte ich gute Lust, ihn versetzen zu lassen und den Posten seiner Stellvertreterin, Sito Jaxa, zu übergeben.


3.   Wie kommt es, dass Erika Benteen Erster Offizier auf DS9 ist?

Für die Sternenflotte ist das sozusagen eine Bewährungsprobe für sie, eine zweite Chance. Sie selbst empfindet es als Strafversetzung, als späte Bestrafung für ihre Beteiligung am Coup. Diejenigen, die direkt mit ihr unter Leytons Coup zu tun hatten, sind nicht mehr auf DS9. Kira, als bajoranische Kommandantin, hat wenig Berührungspunkte mit den Beteiligten des Putsches auf der Erde. Für sie ist es eine Offizierin unter vielen.


4.   Jeremiah Sisko und die pah Geister

Jerry, der Junge, ist im Prinzip weder für pah Geister noch gegen die Propheten. Er hatte bei der Geburt Kontakt mit einem pah Geist (Vashs Schuld), und diese Verbindung zieht ihn immer wieder zu den pah Geistern hin, und verleiht ihm auch zusätzliche Fähigkeiten (das ist natürlich nicht canon-gestützt, das haben wir hinzugedichtet)


5.   Wo steckt Sisko?


Gute Frage – nächste Frage ;) – Im Ernst: In der Urfassung war Benjamin Sisko überhaupt nicht mehr vorgesehen. Daher erscheint er auch in der gesamten 8. Staffel nicht mehr. Wir hatten nicht  vor ihn zurückzubringen. Dann hat mich jedoch eine treue Leserin gebeten, auch Sisko zu schreiben und ich wollte es ihr zuliebe tun. Daher taucht er ab der 9. Staffel wieder auf, stellt mich jetzt aber vor das Problem, dass seine Figur im Prinzip in die gleiche Handlungslinie schlagen muss, die bereits für Shakaar und Kai Sarius vorgesehen war, so dass es da ein wenig eng wird, jedem Charakter gerecht zu werden. In den ersten Episoden der 9. Staffel sind daher sämtliche Shakaar-Szenen unter den Tisch gefallen, was mich natürlich wurmt. Aber eine Storydynamik lässt sich nur so und so weit dehnen, bevor sie reißt. Ich bin derzeit noch am werkeln, wie jeder eine vernünftige Rolle bekommt, die eben nur von ihm eingenommen werden kann.


6.   Dukat

Das war keine Frage, oder? Dukat wäre eigentlich auch passé gewesen nach der 8. Staffel. Aber wenn ich Sisko zurückbringe, hat mein Gerechtigkeitssinn verlangt, dass ich auch Dukat zurückbringe. Also ist der jetzt auch wieder da und sucht noch nach seiner Bestimmung. Auch er wird in die Handlungslinie von Sisko und Co. gehören, von cardassianischer Seite aus. (und er eignet sich ganz famos, um Garak und Shakaar auf die Nerven zu gehen, wie ich in eine paar Dialogen schon feststellen durfte)


7.   War Weyoun nicht tot? Und gab es keine Möglichkeit mehr, ihn zu klonen?

Richtig … mal sehen, ob ich das  noch zusammen bekomme: Weyoun war der erklärte Liebling von Martina Strobelt. Sie hat über die Jahre vor Ende von DS9 u.a. auch eine MU-Romanreihe geschrieben, in welcher Weyoun … ich glaube 6, nagel mich nicht fest, … ins Spiegeluniversum gerät,  feststellt, dass das Dominion dort überhaupt keine Rolle spielt, und sich aus Loyalität entscheidet das zu ändern. Dazu muss er in „unserem“ Universum seinen Tod vortäuschen, damit er problemlos im MU-Universum bleiben kann. Das hat Martina mit der Episode „Treachery, Faith and the Great River“ so verbunden, dass Weyouns Tod darin nur vorgetäuscht war (ganz genau erinnere ich mich an ihre Erklärung nicht mehr, aber sie klang in meinen Ohren plausibel). D.h. nach Ende des Dominionkrieges existierte in ihrem Kopfcanon noch ein Weyoun (Nr. 6) auf Seiten des MU. Und diesen Weyoun hat sie wieder für unsere Fortsetzung zurück geholt.

:D Ich hoffe, ich habe jetzt nicht mehr Fragezeichen kreiert als beantwortet.

Zitat
Die ganze Geschichte ist super geschrieben und von Anfang bis Ende echt spannend. Die Sache mit dem cardassianischen Gul und Shakaar, die Sache mit Gawen, Kira und Dukat, Bareil aus dem Spiegeluniversum, Jerry. Du hast so unglaublich viele Schauplätze in deiner Geschichte und verstehst es, sie alle miteinander zu einem großen Ganzen zu verknüpfen. Eine Qualität, die mir manchmal noch ein wenig fehlt.
Ich werde ganz sicher auch den Rest lesen, versprochen.

Hatte ich schon erwähnt, dass ich mich ganz riesig über Deinen Kommentar freue?!  :w00t :w00t :w00t Das ist so lieb von Dir!

Dieses große Ganze wird in der 9. Staffel leider nicht mehr so gegeben sein. Der Großteil der 8. Staffel habe ich geschrieben als ich Studentin war, mit viel mehr Freizeit und viel weniger Pflichten als jetzt. Da konnte ich einfach mal ein Wochenende alle Türen verbarrikadieren und mich ins Getümmel schmeißen - und nicht zu vergessen, ich hatte den unglaublich wertvollen Bonus, jemanden an meiner Seite zu wissen, mit dem ich mich über alle Ideen und Pläne ständig austauschen konnte.

Das alles ist jetzt nicht mehr der Fall, aber ich bemühe mich auf jeden Fall in der 9. Staffel solide Einzelepisoden zu schreiben und einen kleinen roten Faden durchzuschlängeln. (Bislang mag ich immerhin, was ich da geschrieben habe - auch wenn ich sagen muss, dass ich auch heutzutage immer noch das letzte Kapitel der 8. Staffel "Götterdämmerung" für das Beste halte, was ich bis dato geschrieben habe ... ich habe übrigens mit Grinsen festgestellt, dass das Finale von nBSG denselben Titel trägt)


"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.165
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #7 am: 10.08.16, 02:59 »
@dahkur
Eine kleine Anmerkung zu Erika Benteen.

Kira mag als Bajoranerin nicht unmittelbar von Laytons Putsch betroffen gewesen sein, aber ich glaube sie war auf der Defiant, als diese von der Lakota unter Benteen beschossen wurde.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Dahkur

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.398
Antw:DS9 - virtuelle 8. Staffel (Dahkur)
« Antwort #8 am: 10.08.16, 08:44 »
Kira mag als Bajoranerin nicht unmittelbar von Laytons Putsch betroffen gewesen sein, aber ich glaube sie war auf der Defiant, als diese von der Lakota unter Benteen beschossen wurde.

Das fällt unter die wenigen Berührungspunkte, die ich oben erwähnt habe :D .
"I am the sum of my art, therein lies my life." (Duncan Regehr/"A Dragon's Eye")

----------------------

PORTFOLIO

 

TinyPortal © 2005-2019