Autor Thema: Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!  (Gelesen 12320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Conan

  • Gast
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #15 am: 28.12.15, 20:54 »
Also meine meinung zu Episode 7 ist genauso wie mit Lairis, wir sahen zusammen den Film 2 mal im Kino und wir fühlten uns wie damals als wir noch Kinder waren. Es ist richtiges Star Wars, nur die hintergründe vor allem die politischen hätte man besser erleuchten sollen..........................................................
Nur frage ich mich seitdem welche szene epischer ist, dawo der eine Held stirbt oder dawo der andere Auftaucht.................. ;)

Kadajj

  • Crewman 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 98
Antw:Force Awakens
« Antwort #16 am: 01.01.16, 13:17 »
Das ist der klassische Mary Sue-Begriff aus dem Fan-Fiction-Bereich, das ist richtig. Im Foren-RPG-Bereich ist eine Mary Sue auch ein weiblicher Char, der alles gut und schnell kann und gut aussieht

Bei der Definition fallen 90 Prozent aller Film-Charaktere unter die Kategorie Mary S(t)ue. Luke aus Episode 4 ebenso. Anakin (Episode 1) eh. Aber selbst wenn man sich nur auf den neuen Film konzentrieren will, ist schon auffällig, dass du weder Finn, noch Poe als Mary Stue bezeichnest, obwohl sie deiner komischen Definition nach ebenso in diese Kategorie fallen.

Ich habe nichts gegen Superheldinnen á la Black Widow und Co. Und zwar aus dem Grund, weil ihre Superfähigkeiten nicht vom Himmel gefallen sind, sondern man erfährt (aus Dialogen, Szenen etc.), dass sie dafür trainiert wurde. Auch Heldinnen, die in Gefahrensituationen über sich hinauswachsen, haben meine volle Unterstützung. Nur solche nicht, wo mir der Sprung von 0 auf 100 extrem auffällt.

Zitat
Was Jar Jar Abrams angeht - das JJ fordert ja dazu heraus ^^. [...] wer Wind säht... [...]

Ach Kadajj. :/ Bitte ein bisschen Contenance bewahren ja? :)

Ich mag Jar Jar Binks. Und ich hab eigentlich keine Lust, persönlich wegen meiner Haltung zu EP VII und zu Mr. Abrams angegangen zu werden. Dir unterstelle ich auch nicht, dies und jenes nicht leiden zu können, sondern habe versucht hier wirklich auf der Ebene des Films zu bleiben.


Zitat von: Alexander_McLean
Klar hat er Effekte verwendet. Ohne Ende und ich weiß das es ein Film seiner Zeit ist und das rechne ich den jeweiligen Teilen auch an. Im Übrigen habe ich auch Making Offs zu dem Thema gesehen. Ich schätze auch die guten Momente in den Prequels aber es ändert nichts daran dass sie da extrem viel Bockmist gebaut haben. Das kann man nicht schön reden und es hätte nicht sein müssen. Oder willst Du mir ehrlich sagen das Episode 1 vom Filmischen her ein besserer Film ist als Episode 7? Wenn er dir persönlich besser gefällt ist das völlig ok aber rein Filmisch ist der Film nun nicht gerade so dolle

EP VII ist Eye Candy pur (was  ich sehr genossen habe), mit einer vorhersehbaren Handlung, die schon mal funktioniert hat, aber auch nicht gerade die Krone der Filmgeschichte. Ich habe mich sehr gelangweilt, und für mich sind die Filme am besten, die mich trotz aller Abgedroschenheit, Kitsch, Plotholes, klischeehafter Charaktere, was auch immer gut unterhalten. Ich bin z.B. bei Scarface und Braveheart eingeschlafen, obwohl die ja jeder so toll findet.


EP I war ein bisschen hakelig und folgte in groben Zügen zwar auch dem Schema, aber die Elemente wie das Podrennen, der Alte Jedi Orden,der Senat, die gesamtpolitische Lage,  neue Welten wie Naboo und Coruscant, die ganz andere Seiten der Galaxis gezeigt hat und neue Kulturen wie der der Neimodianer, Gungans (es ist eine wirklich tolle Rasse, wenn man sich mit ihr näher beschäftigt) wie auch bekannte Elemente waren gut durchmischt. Phantom Menace gehört auch nicht zur Krone der Filmschöpfung, aber obwohl abzusehen war, wie es im Groben mit den Hauptcharakteren weiterging, fand ich ihn spannend und habe mit den Figuren mitgefiebert. Der Augenblick, wo Anakin sich von seiner Mutter verabschiedet, bringt mich, wenn er mich in der richtigen Stimmung erwischt, zum Weinen. Bei Rey war es spätestens in dem Augenblick vorbei, wo sie und Han dieselben Sätze im Falcon ergänzt haben, ansonsten hätte der Char auch Potenzial gehabt.


In EP VII hat man leider nur sehr wenig von anderen Rassen gesehen, und die neuen, die es gab, konnte ich irgendwie nicht auseinanderhalten. Die Tentakelviecher auf der Raumstation fand ich allerdings ziemlich witzig. Insgesamt gehörte die Situation dort zu den Momenten, die mir ganz gut gefallen hatten, da sie wirklich was Eigenständiges hatte.  Man hätte wegen mir auch Xenomorphs reinschicken können, sie haben sogar einen Eintrag bei Wookieepedia ^^.

Was die Stimmung im Kinosaal betrifft, wahrscheinlich hätte ich mich gewundert, worüber sich die Leute so freuen... In meiner Nerd-Umgebung, sprich Board reichen die Eindrücke von Boykott über gepflegte Langeweile, ganz okay,  bis eben auf WTF? Oder wie es mein Mitadmin  so schön ausdrückte:

Zitat
1. Drittel des Films cool
2. Drittel des Films öde
3. Drittel reinster Schwachsinn

Wir haben den Film übrigens unabhängig voneinander gesehen und ich hatte mir vorher mit Absicht keinerlei Rezensionen oder Reaktionen angeschaut, die letzten Trailer übrigens auch.

Es tut mir leid, dass ich leider nicht viel Positives über EP VII sagen kann, aber mir ging schon das Gehype davor tierisch auf die Nerven. Ich mag Star Wars sehr, sonst würde ich ja auch kein Board dazu betreiben, aber das Ereignis des Jahres, als das es quasi angepriesen wurde, war es auch nicht. Und bin ich niemand, der automatisch alles gut findet, wo nur Star Wars drauf steht. Ich wäre echt mal gespannt gewesen, wie die Reaktionen dazu ausgefallen wären, wenn das Marketing z.B. auf dem Niveau von Avengers oder so betrieben worden wäre. Rey als große Innovation anzupreisen, was weibliche Hauptdarsteller betrifft, halte ich auch für eine leichte Übertreibung - sie fällt meiner bescheidenen Ansicht nach in die Reihe von Katniss Everdeen aus Panem und der anderen jungen Dame aus dem Panem-Klon Divergent.


Zitat von: sven1310
Nur haben die von dir beschriebenen Dinge nach der jetzigen Timeline nicht stattgefunden. Ich habe mir auch Gewünscht das die Thrawn Trilogie Verfilmt wird, ist leider nicht passiert. Nun hat Disney Vier Milliarden Dollar auf den Tisch gepackt und für das Geld haben sie sich das Recht rausgenommen sich so an dem Source Material zu bedienen wie sie es wollen und das zu ignorieren was sie eben nicht wollen.

Sie haben ja auch George Lucas Drehbuch für Episode 7 genommen und in die Tonne gekloppt weil sie es wohl für Mist hielten. Für die Freiheit haben sie halt auch Teuer bezahlt.

Viel Geld macht nicht automatisch alles besser und wenn ihnen die Fans doch so sehr am Herzen liegen, kann man auch ein wenig die Post-Endor-Nerds bedienen und muss nicht gleich alles so kompliziert verdrehen, also aus Lukes einzigem Sohn Ben den einzigen Sohn Hans und Leias zu machen. Die Geschichte vom guten und bösen Zwilling hat doch auch hochdramatisches Potenzial. Und Leia als Jedi...das wäre doch mal was für die ganzen Nichtnerds gewesen.

Und die Drehbücher von ANH bzw. ROTJ zu kopieren macht ja auch weniger Arbeit ^^



sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.630
Antw:Force Awakens
« Antwort #17 am: 01.01.16, 13:55 »
Zitat
Was Jar Jar Abrams angeht - das JJ fordert ja dazu heraus ^^. [...] wer Wind säht... [...]

Ach Kadajj. :/ Bitte ein bisschen Contenance bewahren ja? :)

Ich mag Jar Jar Binks. Und ich hab eigentlich keine Lust, persönlich wegen meiner Haltung zu EP VII und zu Mr. Abrams angegangen zu werden. Dir unterstelle ich auch nicht, dies und jenes nicht leiden zu können, sondern habe versucht hier wirklich auf der Ebene des Films zu bleiben.

Dich greift weder jemand persönlich an noch nimmt dir jemand dein Recht die Prequels zu mögen. Es ging Star, glaube ich, mehr darum das Du diese Film Ebene mit solchen Dingen wie "Jar Jar Abrams" verlassen hast.

Wenn dir Episode 7 nicht gefällt ist das dein Gutes Recht. Aber akzeptiere bitte auch wenn andere Leute deine Meinung diesbezüglich nicht teilen.

Zitat von: sven1310
Nur haben die von dir beschriebenen Dinge nach der jetzigen Timeline nicht stattgefunden. Ich habe mir auch Gewünscht das die Thrawn Trilogie Verfilmt wird, ist leider nicht passiert. Nun hat Disney Vier Milliarden Dollar auf den Tisch gepackt und für das Geld haben sie sich das Recht rausgenommen sich so an dem Source Material zu bedienen wie sie es wollen und das zu ignorieren was sie eben nicht wollen.

Sie haben ja auch George Lucas Drehbuch für Episode 7 genommen und in die Tonne gekloppt weil sie es wohl für Mist hielten. Für die Freiheit haben sie halt auch Teuer bezahlt.

Viel Geld macht nicht automatisch alles besser und wenn ihnen die Fans doch so sehr am Herzen liegen, kann man auch ein wenig die Post-Endor-Nerds bedienen und muss nicht gleich alles so kompliziert verdrehen, also aus Lukes einzigem Sohn Ben den einzigen Sohn Hans und Leias zu machen. Die Geschichte vom guten und bösen Zwilling hat doch auch hochdramatisches Potenzial. Und Leia als Jedi...das wäre doch mal was für die ganzen Nichtnerds gewesen.

Und die Drehbücher von ANH bzw. ROTJ zu kopieren macht ja auch weniger Arbeit ^^

Zeig mir bitte in der von dir Zitierten Passage wo drin steht das ich gesagt habe das Viel Geld automatisch besser ist oder das Ihnen die Fans am Herzen liegen (oder auch nicht).

Meine Aussage war das Disney sich die Rechte gekauft hat mit dem Star Wars Universum machen zu können was Sie wollen. Wenn Sie -Teile- aus den Bücher etc. wiederverwenden wollen, dann dürfen sie das. Wenn Sie Dinge nicht wollen, können sie sie streichen und für NonCanon erklären. Wie es ihnen gefällt. Hättest Du 4,3 Milliarden Dollar für die Rechte an einem Produkt bezahlt auf das Du aufbauen willst, dann würdest Du dir diese Rechte vielleicht auch rausnehmen wollen. Oder etwa nicht? Wenn die Bock drauf haben, können sie auch das tolle Star Wars Christmas Special als einziges für Canon erklären und die neue Trillogie darum stricken wie das Fest des Lebens (oder wie das nochmal hieß) entstanden ist und drei Filme lang Carry Fischer singen lassen während Han Solo in die Kamera guckt als wollte er sagen: "wo ist das nächste Lichtschwert in das ich mich stürzen kann?".

Was das Thema Inhalt betrifft. Ich teile auch nicht so wirklich die Tatsache das man soviel Recycled hat. Auf der anderen Seite kann ich auch verstehen das die Leute stark unter Druck standen. Sie wollten es allen Leuten recht machen und es gleichzeitig nichts verhunzen. Speziell mit dem Background das die Alte Trillogie so umstritten ist (um es nett zu sagen). Ich lass mich überraschen was die nächsten beiden Filme bringen. Und wenn sie dreck sind oder mir nicht gefallen.....who cares? Ich habe meine alten Star Wars Sachen die mir gefallen.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #18 am: 01.01.16, 14:46 »
Mir ist Star Wars nicht einmal annähernd wichtig genug, um mich hier mit irgendjemandem zu streiten und wer den Film jetzt wo und in welchem Bord wie bewertet und nach welchen Maßstäben, spielt auch keine große Rolle für mich. Mir ging es um den unpassenden Mary Sue-Begriff und das leidige Jar Jar Abrams.

Aber... passt schon. Ich sag nichts mehr. Carry on.


"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 9.025
    • Star Trek - Defender
Antw:Force Awakens
« Antwort #19 am: 01.01.16, 22:05 »
Zitat
Was Jar Jar Abrams angeht - das JJ fordert ja dazu heraus ^^. [...] wer Wind säht... [...]

Ach Kadajj. :/ Bitte ein bisschen Contenance bewahren ja? :)

Ich mag Jar Jar Binks. Und ich hab eigentlich keine Lust, persönlich wegen meiner Haltung zu EP VII und zu Mr. Abrams angegangen zu werden. Dir unterstelle ich auch nicht, dies und jenes nicht leiden zu können, sondern habe versucht hier wirklich auf der Ebene des Films zu bleiben.

Dich greift weder jemand persönlich an

Einen persönlichen Angriff sehe ich hier auch nicht - aber es könnte sich evtl. "von oben herab" anfühlen, wenn man einen schlechten Tag hat. Eine Bemerkung, die wahrscheinlich humorvoll gemeint war, kommt ohne die entsprechende Mimik/Gestik/Stimmlage etc. u.U. vollkommen falsch rüber :(.

Vielleicht hätte ich an Kadajjs Stelle gekontert: "Wenn du so viel von Contenance zu verstehen meinst, dann zeig mir doch bitte dein Vulkanisches Kohlinarmeister-Zeugnis" ... und das hätte bestimmt wieder irgendjemand in den falschen Hals bekommen. :P

Also, bitte auf dem Teppich bleiben, liebe Leute, und nicht alles auf die Goldwaage legen :).

noch nimmt dir jemand dein Recht die Prequels zu mögen.

Ich denke, das hat hier keiner in Frage gestellt :).

Es ging Star, glaube ich, mehr darum das Du diese Film Ebene mit solchen Dingen wie "Jar Jar Abrams" verlassen hast.

Da wäre sie nicht die erste und nicht die Einzige. Wir lästern bei Film-Reviews alle mal ab, wenn wir ehrlich sind ;). Es mag nicht unbedingt sachlich sein, aber die Ebene des Films wurde m.E. nicht verlassen, denn Jar... ähm J.J. Abrams hat diesen Streifen nun mal fabriziert. ;)

Wenn dir Episode 7 nicht gefällt ist das dein Gutes Recht. Aber akzeptiere bitte auch wenn andere Leute deine Meinung diesbezüglich nicht teilen.

Wenn einer den Film Scheiße und der andere ihn super findet, kann es schon zu hitzigen Diskussionen kommen. Aber sehe hier nirgendwo, dass andere Meinungen nicht respektiert werden. Niemand schreibt was in der Art wie "Du musst ja echt nur Singen und Klatschen in der Schule gehabt haben, wenn du diesen zusammen geklauten Kack-Film gut findest" ;).

Zeig mir bitte in der von dir Zitierten Passage wo drin steht das ich gesagt habe das Viel Geld automatisch besser ist oder das Ihnen die Fans am Herzen liegen (oder auch nicht).

Schreibt sie irgendwo, dass du das gesagt hättest?

Wenn die Bock drauf haben, können sie auch das tolle Star Wars Christmas Special als einziges für Canon erklären und die neue Trillogie darum stricken wie das Fest des Lebens (oder wie das nochmal hieß) entstanden ist und drei Filme lang Carry Fischer singen lassen während Han Solo in die Kamera guckt als wollte er sagen: "wo ist das nächste Lichtschwert in das ich mich stürzen kann?".

 :Lolso :24
Bitte zupf den Teufel nicht am Bart - wir haben es hier mit DISNEY zu tun :andorian:ironie

Was das Thema Inhalt betrifft. Ich teile auch nicht so wirklich die Tatsache das man soviel Recycled hat. Auf der anderen Seite kann ich auch verstehen das die Leute stark unter Druck standen.

Ich kann das auch irgendwie verstehen. Wenn man es allen Recht machen will, geht man eben keine neuen Wege.
Aber was solls: Mir hat Episode VII gefallen, auch wenn es nicht gerade ein Feuerwerk der Innovationen ist.

« Letzte Änderung: 01.01.16, 22:08 by Lairis77 »
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.221
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #20 am: 01.01.16, 23:48 »
So wieder zurück zum Thema..........................

Während die Kopfschmerzen in der Stirn, die durch dieses 3 D verursacht wurden ( ist ein generelles Problem und tangiert nicht die Qualität des Filmes ) langsam abklingen, werde ich versuchen meine Gedanken zu dem siebten Teil der Star Wars Saga Kund zu tun.

Mit der Zeit vor dem Besuch im Kino lies es sich nicht ganz vermeiden, den einen oder anderen Informationshappen aufzuschnappen. Man wusste also über wenige Begebenheiten also bescheid und vom Rest wollte man sich Überraschen lassen.
Wie eingangs erwähnt hat man sich den Streifen in 3 D zu gemüte geführt, was ich generell nicht gerne mache, da bei mir sich Kopfschmerzen und Magenkrämpfe nach spätestens einer halben Stunde einstellen können, man aber keine Wahl hatte, da es nur noch Vorstellungen in 3 D gibt.
Glücklicherweise ging es einigermaßen und beschränkte sich auf eine pochende Stirn, wo man das Gefühl hatte gleich würde da ein Alien sich seinen Weg ins freie bahnen ^^ .

Der Film selbst ist vom tricktechnischen nicht zu bemängeln. Die Kulissen wie zB beim Falken waren mit einer Detailverleibtheit gemacht, die man sich auch bei ST mehr als gewünscht hätte ( Ja es geht auch ohne Brauerei! Und ja diesen Spruch muß ich an der Stelle drücken).
Man sieht wieder diesen "used look" aus der ersten Trilogie und nicht mehr dieses glänzende makelose Art Deko Design aus der zwoten Trilogie. Der Neue Droide BB8 ( hoffe mal die richtige Bezeichnung erwischt zu haben ) ist unbestreitbar ein kleiner Symphatiefänger und man kann diesen durchaus als weiteren Sidekick neben R2D2 und C3PO ansehen, welche auch ihren kurzen Auftritt hatten.

Im Film bekommt man bestenfalls eine Kurzfassung der Ereignisse der letzten 30 Jahre geboten. Aus den Überresten des Imperiums schien eine Art neues Regime mit dem Namen "Die Erste Ordnung" entstanden zu sein. Die Neue Republick Unterstützt die Rebellen, welche der Nachfolgenation des Imperiums nach wie vor das Leben schwer machen.
Han und Leia haben einen gemeinsamen Sohn, welcher wie dessen Großvater von einem Sith Lord ( Den Namen habe ich vergessen ) auf die Dunkle Seite verführt wurde , aber leider wie Duffy Duck auf LSD wirkte und sich von einem General der Flotte pausenlos die Butter vom Brot nehmen lässt.
Die Beiden haben sich deswegen getrennt, Luke macht einen auf Yoda und hat sich auf einer weit abgelegenen Welt zurückgezogen, weil er sich deswegen ebenfalls vorwürfe macht seinen Neffen nicht davor bewahrt zu haben.

Natürlich darf der Planeten Killer nicht fehlen. Einer Raumstation die so groß wie ein Planet ist und auf dessen Oberfläche bis auf die Äußeren Anlagen der Waffe auch wie einer wirkt. Um einen Schuss abfeuern zu können, muss dieser eine komplette Sonne absorbieren ( was auch für Star Wars Verhältnisse irgendwie zuviel ist ). Gegen diesen wirkt der alte Todestern wie ein Böötchen gegen einen Ozeanriesen^^.
Leider hat man auch hier wieder den Fehler gemacht, dass alle am Himmel beobachten konnten wie die Hauptwelten der Neuen Republik mit einer "Breitseite" ausgelöscht wurden. Es wirkte einfach wie wenn diese sich im nahen Orbit des Star Killers sich befunden hätten.

Eine kleine Überraschung war der Tod von Han Solo. Auch wenn er dezent in teilen wie der Abgang von Ben Kinobi aus dem vierten Teil der Saga wirkte, machte es einen dramatischen Eindruck, weil es gerade da geschah wo man meinte, er habe seinen Sohn wieder erreicht und dass er sich helfen lassen wolle wieder auf die Helle Seite der Macht zu kommen.

Die neuen Charakteren Finn und Rey.....nun ich konnte mich durchaus mit den Beiden anfreunden. Aber auch auf die Gefahr hin, dass es noch mehr nach Kopie ausgesehen hätte, wäre vielleicht eine Szene gut gewesen in der Leia zumindest die Beiden in den Grundzügen der Jedi unterwiesen hätte, so wie es damals Ben mit Luke getan hatte. Nichts destortz darf man gespannt sein wie die Beiden sich noch in den kommenden 2 Filmen entwickeln werden.


Dies ist nur ein erster Abriss meiner Gedanken. Mehr vielleicht noch wenn sich das gesehene noch mehr gesetzt hat. Ich kann durchaus sagen einen soliden Film gesehen zu haben, als Star Wars hingegen wirkte er in teilen "Merkwürdig" aber durchaus sehenswert.

Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

Drake

  • Gast
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #21 am: 02.01.16, 10:53 »
Ich hab' mir den Film gestern Abend angesehen und mein Fazit ist... er ist in Ordnung. Nicht besonders toll, aber auch nicht so mies dass ich mich darüber geärgert hätte extra dafür ins Kino gegangen zu sein. "Guter Film, aber der Hype war unangemessen" wäre vermutlich die passendste Beschreibung, die mir einfällt. Ich kann keine wirklich detaillierte Kritik abgeben, dafür müsste ich den Film wirklich nochmal sehen und ich glaube nicht dass ich das im Kino machen werde.

Daher meine Meinung in Stichpunkten:

Um das direkt aus dem weg zu haben: Er ist deutlich besser als die Prequels. Trotz einzelner Schwächen waren die Dialoge deutlich besser geschrieben, die Charakterzeichnung mit einzelnen Ausnahmen in Ordnung, die neuen Protagonisten waren sympathisch und der First Order mit seinen Sturmtruppen gibt bessere Antagonisten ab als die Roger-Roger-Droiden und ihre Feiglinge von Befehlshabern der Handelsföderation oder Asthma-Cyborg Grievous.

Die Starkiller-Basis ist als Todesstern 2.0 (bzw. 3.0) ziemlich altbewährter Stoff und verglichen mit ähnlichen EU-Superwaffen-Konzepten wie Centerpoint Station, dem Galaxisgeschütz oder auch nur Darksaber oder der Eclipse vergleichsweise einfallslos gewesen, aber immerhin ein logischer nächster Schritt nach den beiden Todessternen. Was die Größe angeht, ich hatte von Anfang an den Eindruck, dass die Waffe nicht von Null auf, sondern in einen existierenden Planeten eingebaut wurde, was ein kurzer Blick auf Wookieepedia gerade bestätigt. Das Anzapfen eines Sterns als Energiequelle fand ich ehrlich gar nicht mal problematisch, da gab es in der SciFi und gerade in Star Wars schon hanebüchendere Konzepte.

Wo ich anderen hier zustimmen muss ist, dass Poe Dameron eindeutig zu wenig Screentime hat und für mich insgesamt der coolste von den neuen Charakteren ist - und ganz ehrlich, ich bin überrascht, dass es nicht er ist, dem der Mary-Sue-/Gary-Stu-Stempel aufgedrückt wird. Ihm fehlt im Prinzip nur noch eine verborgen gebliebene Machtsensitivität und er ist ein neuer Corran Horn (was mich auch nicht im geringsten stören würde :D). Allein sein trotziger Spruch von wegen "Was? Ich kann dich mit der Maske nicht so gut verstehen." an Kylo Ren war großartig. :D

Apropos Kylo Ren/Ben Organa-Solo: Der ist für mich auch ziemlich enttäuschend gewesen. Ein sprichwörtlicher Vader-Wannabe, der auf Vaders dämlichste Charakterzüge wie der Unfähigkeit seine Aggressionen zu beherrschen noch einen draufsetzt und nicht mal dessen Präsenz besitzt. Dass sein militärischer Gegenpart, General Hux, ihn relativ offen verachtet macht das nicht besser. In einem VLOG den ich gestern gesehen habe wurde Ren eigentlich ziemlich treffend als canonisierte Form eine Sith-Fanfic-Charakters eines möchtegerncoolen Emos beschrieben: "Er ist ein alter Schüler von Luke Skywalker und er hat dieses ultracoole Schwert mit DREI Klingen! Und er ist Han Solos und Leia Organas Sohn aber so böse dass er seinen Vater umbringt, statt sich von ihm retten zu lassen! Oh und er kann Blasterblitze mit der Macht aufhalten!"
Hans Tod war mir dummerweise vorher gepoilert worden (Sch... SWTOR-Chat...), hätte mich aber sonst auch nicht von den Socken gehauen, dafür war einfach relativ klar, worauf Ren mit seinem "Ich brauche dich dafür, den letzten Schritt zu gehen" hinauswollte.

Fynn ist vom Konzept her ein Charakter, der mir unheimlich gut gefiel, vor allem weil das Konzept des überlaufenden Sturmtrupplers mir sehr gut gefällt und hier tatsächlich mal EU-Homage in Bezug auf Zwangsrekrutierung und Ausbildung der Sturmtruppen durchscheint, auch wenn es immer noch ein wenig konstruiert rüberkommt, dass er so einfach desertiert - erste Mission und Massaker hin oder her.

Was Rey angeht bin ich insgesamt auch eher positiv gestimmt und teile die Einstufung als Mary Sue überhaupt nicht, sie musste sich eben ihr Leben lang alleine durchschlagen und abgesehen vom fliegen des Falken wurden all ihre Fähigkeiten (Klettern, technische Expertise, kämpfen, etc.pp.) auch im Vorfeld etabliert und fügen sich gut in das Gesamtbild einer Einzelgängerin und Überlebenskünstlerin ein.
Persönlich habe ich die Theorie, dass sie sich als Lukes Tochter herausstellen wird, aber dafür müssen wir wohl bis zum nächsten Film warten.

Die große Frage die für mich allerdings am Ende offen geblieben ist: Warum zum Teufel ist R2 gerade an diesem Punkt wieder aktiv geworden, nachdem er zuvor jahrelang im "Droiden-Dornröschenschlaf" festhing? Ich habe eine Theorie (Reys Ankunft auf der Basis hat ihn aufgeweckt, weil sie Lukes Tochter ist), aber ich habe bis zum Ende gehofft, dass der Film da selbst noch eine Erklärung liefert.

Wenn ich dem Film aber eins ankreiden muss, dann dass er wirklich zu sehr auf Nummer sicher geht und zu sehr Bekanntes kopiert anstatt wirklich neue Geschichten zu erzählen, dafür ist einfach zu Vieles davon was er zeigt eine recht direkte Übertragung von alten Plotelementen und Szenen. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum ich nicht enthusiastischer bin, ich habe einfach das Gefühl dass der Film zu wenig wirkliche "Wow"-Momente enthält, gerade weil das Meiste in ähnlicher Form bereits in der Originaltrilogie vorkam.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.497
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #22 am: 07.01.16, 20:31 »
So, ich war heute auch drinnen und mein Eindruck ist durchaus gemischt. Zunächst einmal entspricht die Handlung nicht dem, was ich mir in meinem eigenen Kopf-Kanon für die Zeit nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" vorgestellt habe (der orientiert sich noch stark an das alte Erweiterte Universum, wo Rest-Imperium und Neue Republik etwa gleich stark sind).

Aber Disney und Abrams wollten wohl unbedingt ein Szenario, in dem die Guten wieder weit unterlegen und die Bösen richtig gefährlich und mächtig sind. Also so gesehen - und auch von einigen anderen Aspekten her - durchaus ein Remake von Episode IV.
Das, was sie aus dieser Prämisse erschaffen haben, ist allerdings durchaus hervorragend. Diesmal ist der Sohn böse und der Vater (Han Solo) der Gute, welcher am Schluss auch noch vom finsteren Sohnemann getötet wird. Kylo Ren erinnert mich ohne Maske stark an eine jungere Version von Severus Snape aus "Harry Potter", welcher ebenfalls zum Teil der "Dunklen Seite" zugetan war.

Apropos Harry Potter:
Snoke kommt mir vor wie eine Kreuzung aus Gollum und Voldemort. Mein erster Gedanke, als ich ihn sah war: Der Widerstand sollte vielleicht mal ein paar Elben als Verstärkung anheuern. Und der zweite: Luke Skywalker sollte vielleicht darüber nachdenken, ob er Harry Potter nicht eine Zusatzausbildung zukommen lässt :Ugly

Ein großes Logikloch hinterlässt in meinen Augen die Sternenkiller-Basis. Soweit ich sehen konnte, ist sie stationär (einen ganzen Planeten mit Hyperantrieb auszustatten, dürfte auch irgendwie problematisch sein). Dann aber frage ich mich:
Woher hatte das Teil seine Energie für die ersten multiplen Schüsse, mit denen gleich das zentrale System der Republik ausgelöscht wurde?
Und hätte es nach der Vernichtung der Widerstands-Basis noch eine dritte Sonne für weiteren Energienachschub gegeben?

Zumindest bin ich froh, dass dieser Todesplanet Geschichte ist und freue mich schon auf die Fortsetzung, wenn Luke Skywalker endlich (so hoffe ich doch) wieder zurückkehrt.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 19.146
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #23 am: 07.01.16, 22:55 »
Was die Versorgung der Starkiller Basis angeht:

Für mich hat es so ausgesehen, als ob man nicht die komplette Solarenergie für einen Schuss braucht, der Planet könnte die Energie auch gar nicht speichern. Nur bei dem letzten Schuss wurde alles, was noch da war eingestuft.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.168
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #24 am: 08.01.16, 09:24 »
Aber Disney und Abrams wollten wohl unbedingt ein Szenario, in dem die Guten wieder weit unterlegen und die Bösen richtig gefährlich und mächtig sind. Also so gesehen - und auch von einigen anderen Aspekten her - durchaus ein Remake von Episode IV.
Da habe ich eine Frage (die sich vielleicht vor allem an diejenigen richtete, die die ersten Teile von vor vierzig Jahren ins Herz geschlossen haben):

Als wie störend empfindet Ihr es, wenn der neue Film die in den alten Filmen erkämpften Errungenschaften zunichte macht?
Für mich sieht das von außen nämlich so aus, als endete die Original-Triologie hoffnungsvoll und als zeichne der neue Teil politisch ("Erste Ordnung") und was die Personen anbelangt (Leia und Solo) nun ein Bild, als wären die Erfolge von damals gar keine gewesen, weil sie nicht wirklich Bestand hatten.
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Drake

  • Gast
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #25 am: 08.01.16, 09:52 »
Das ist jetzt gar nicht mal wirklich was Neues, im alten EU dauerte es - was, zwanzig Jahre? bis die letzten Hinterbliebenen des alten Imperiums einsahen, dass sie den Bürgerkrieg verloren hatten und weitere Konflikte keinen Sinn mehr haben. Bis dahin reihte sich Kriegsherr an Kriegsherr, der versuchte ein neues, legitimes Imperium aufzubauen und der Neuen Republik an den Karren zu fahren. Isard, Zsinj, Thrawn, Daala, und wie sie alle heißen. Da fügt sich die First Order sehr gut ins bekannte Schema ein.

Was mich mehr stört ist die Gegenseite, dass Leia wieder eine kleine Rebellenbande anführt statt die Neue Republik zu repräsentieren. Gut, im Hintergrund gibt es da eine Rechtfertigung (die Republik traut sich nicht, den frischen Frieden zu riskieren indem sie ihr Militär auf die First Order hetzt und Leia weicht deswegen auf eine privat finanzierte Gruppierung aus), aber im Film kommt das nicht wirklich klar heraus, insbesondere das Warum war mir erst nach Recherche im Netz nach dem Kinobesuch wirklich klar. Ich hätte mir erhofft, etwas mehr von dieser neuen Republik zu sehen als ihre explodierenden Zentralplaneten.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.168
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #26 am: 08.01.16, 10:01 »
Ah, okay, dann ist das etwas, mit dem man sich durch die Erweiterungen anch den offiziellen Filmen sozusagen schon abgefunden oder doch zumindest auseinandergesetzt hat.
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.497
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #27 am: 08.01.16, 10:46 »
Wie gesagt scheint es darum zu gehen, die Rebellen/ Widerständler wieder mal als hoffnungslos unterlegene, am Ende aber siegreiche sympathische "Underdogs" zu präsentieren. Eigentlich habe ich am Ende des Films nur noch die obligatorische Medaillenvergabe an Rey, Finn und Chewbacca vermisst (aber der Cliffhanger mit dem wieder gefundenen Luke Skywalker erzielt weitaus mehr Wirkung).

Mir persönlich hätten ein paar zusätzliche Verweise auf die Prequel-Trilogie gefallen. Etwa, wenn der Widerstand auch ein paar alte separatistische Kampfdroiden in seinen Reihen gehabt hätte (aus einem alten versteckten Lager gefunden, welche das Imperium und die Erste Ordnung übersehen haben). Die nervigen Persönlichkeits-Simulationen hätte man ihnen dann ruhig wegprogrammieren können.

Was ich aber wieder interessant fand, war die Einbindung eines (einstmals republikanischen) Droiden sowie eines Aliens von der Spezies der Weequay, die man kurz mal als Statisten sah (und die bislang nur in der "Clonewars"-Trickserie vorkamen).

Apropos Trickserien:
Die sollen ja ebenso zum neuen Canon gehören wie die Filme. Da frage ich mich, was aus den in den Serien gezeigten Jedi-Rebellen wurde - Ahsoka Tano, Kanan Jarrus und Ezra Bridger.
Wurden sie alle bereits vor den Ereignissen von "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" getötet, oder hat Kylo Ren sie zusammen mit den Nachwuchs-Jedi ermordet, als er zur Dunklen Seite überlief?

Denn irgendwie frustriert es mich, dass Luke Skywalker wieder einmal der letzte der (voll ausgebildeten) Jedi und Rey anscheinend der letzte überlebende Nachwuchs ist.
« Letzte Änderung: 08.01.16, 10:48 by Tolayon »

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.168
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #28 am: 08.01.16, 11:10 »
Wie gesagt scheint es darum zu gehen, die Rebellen/ Widerständler wieder mal als hoffnungslos unterlegene, am Ende aber siegreiche sympathische "Underdogs" zu präsentieren.
Ja, nur was sind solche Siege wert, wenn sie, wie durch einen neuen Film dann gezeigt, keine echten Auswirkungen zu haben scheinen? Das ist halt der Punkt, über den ich nachdenke. Normalerweise ist ja das Ende eines Filmes, einer Film- oder einer Fernsehserie ja so konzipiert, dass am Ende der Triumph steht, ein Triumph, den man aufgrund des Abschluss doch eigentlich ernst nehmen möchte - was aber nicht mehr geht, wenn er nachträglich entwertet wird. Das hat dann auch Konsequenzen für den nächsten Sieg, weil man ja aus Erfahrung dann gar nicht mehr daran glaubt, dass die Bösen wirklich besiegt sind.
Ich weiß, dass kann man jetzt auch einfach als Versinnbildlichung des Lebens sehen; das Böse wirklich besiegen kann man nicht und Ruhe gibts ohnehin nie... ;) :( ;)
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.497
Antw:Unsere Meinung zu Episode 7 VORSICHT SPOILER!!!!!
« Antwort #29 am: 08.01.16, 11:15 »
Was kann man auch anderes erwarten von einem Franchise, das den Krieg buchstäblich im Namen führt?

Ursprünglich soll George Lucas sogar vier Trilogien, also insgesamt 12 Filme geplant haben - vielleicht werden es aber doch nur neun, jetzt da Disney alles übernommen hat. Wobei auch noch diverse Spin-Offs außerhalb der regulären Reihe geplant sind, die sich nicht mit den Jedi und Sith befassen. Also ähnlich wie die "Origin"-Geschichten um Wolverine und Co. bei den X-Men.

 

TinyPortal © 2005-2019