Autor Thema: Star Trek Alphaone - Das Erste Kommando  (Gelesen 8649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.225
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Star Trek Alphaone - Das Erste Kommando
« Antwort #30 am: 20.05.20, 10:19 »
Ja, es gab die Szene wo Jackie das Artefakt ins Shuttle packt um es so auszutesten Der Absatz hieß "Verzweiflungstat" und den wollte Kontiki dann zugunsten einer Lösung auf der Brücke eigentlich streichen. Ich konnte ihn aber überzeugen, dass in dieser Situation ein Fehlversuch eine gute Möglichkeit war um die Dramatik und auch die Hilflosigkeit in diser Situation besser zu beleuchten. Erst nach einigem Überlegen kommt Jackie dann auf die Idee, was ist im Shuttle anders als auf dem Schiff, wobei dann die Eigenheit des Antriebs in den Focus rückt. Ich fand, das war eine wichtige Schlüsselszene die dem Captain mehr tiefe gibt. Es soll ja auch zeigen, dass die Erfahrung die man in all den Jahren gesammelt hat und ein analytischer Ansatz zum richtigen Ergebnis führen können.
Das könnte auch ein Vorteil vom Team-Work sein. Ich meine, wenn man alleine schreibt, ringt man ja auch mit sich und überlegt ständig neu, wie welche Szene sein soll, aber man dreht sich vielleicht gewissermaßen im Kreis und muss automatisch in der Sicht- und Argumentationsweise begrenzt bleiben. In einem Autorenteam hat man gleich immer auch eine andere Sicht und wenn die Diskussionen letztlich friedlich verlaufen und man zu einer gemeinsamen Entscheidung gelangen kann, hat das was für sich.

Und es macht auch mehr Spaß als allein für sich zu schreiben und erst am Ende die fertige Stories auszutauschen. Nebenbei ist auch die Motivation größer, weil man ja denkt
"Ich bin mal gespannt was er zu diesem Szenarion sagt." So schreibt man eher weiter.
Ja, das kann ich mir vorstellen! Da steckt ja auch Herzblut drinnen. Leider sind hier bisher ja auch noch nicht wirklich viele Leserkommentare eingetrudelt. Hoffentlich kommt da noch mehr!
Im Autorenteam hat man dann gleich Feedback, das macht sicher Spaß und dass es auch motiviert, kann ich mir auch vorstellen. Ich finde es super, dass das bei Euch so gut klappt.
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.770
Antw:Star Trek Alphaone - Das Erste Kommando
« Antwort #31 am: 20.05.20, 15:01 »

Das könnte auch ein Vorteil vom Team-Work sein. Ich meine, wenn man alleine schreibt, ringt man ja auch mit sich und überlegt ständig neu, wie welche Szene sein soll, aber man dreht sich vielleicht gewissermaßen im Kreis und muss automatisch in der Sicht- und Argumentationsweise begrenzt bleiben. In einem Autorenteam hat man gleich immer auch eine andere Sicht und wenn die Diskussionen letztlich friedlich verlaufen und man zu einer gemeinsamen Entscheidung gelangen kann, hat das was für sich.


Ja das ist definitiv so. Am Anfang stand da die Idee von Kontiki einen längeren Handlungsstrang zu erzählen. Wenn man aber nur Fragmente hat, die an bestimmten Stellen passen und sich in das Große Ganze nicht reindenken kann, dann ist es schwer voran zu kommen.
Wir haben dann auf meine Intension hin kleine kurze Absätze formuliert, die einen Handlungsfaden (roten Faden) erkennen lassen. Das hat dann als Inspiration erstmal ausgereicht. Man hat dann angefangen ein Thema auszuarbeiten, was man dann dem Anderen zugeschickt hat, immer im Komplettdokument. So konnte man sehen, wie sich das entwickelt. Da fallen einem dann auch noch Dinge ein, die irgendwo dazwischenpassen.
Ein Element war zum Beispiel, dass sich Jackie Rat bei Captain Wikland holt, den sie von früher kennt. Ein schönes Beispiel, dass man sich irgendwann bewusst wird, eine zweite Meinung oder einen anderen Ansatz zu holen, weil man sich verrannt hat. Auch wenn man lange Erfahrung hat, ist es etwas anderes der Mann/ die Frau an der Spitze zu sein. Das ist eine neue Situation, die gemeistert werden will. Das ist dann so wie im Rollenspiel bei Dungeons und Dragons "Du stehst vor einer Tür mit der Aufschrift nicht öffenen, hast aber einen Schlüssel dafür, was machst Du?"
Man weiß manchmal gar nicht was dabei rauskommt.

Da Kontiki und ich eher auf der gleichen Wellenlänge liegen und er meiner Erfahrung :rotf vertraut, von der ich auch nicht weiß ob sie richtig ist, kommen wir ganz gut zurecht. Viele Dinge ergeben sich dann von alleine oder werden aus kleinen verrückten Ideen geboren wie ein Crossover, das wir inzwischen begonnen haben. Kontiki hatte die Idee für eine Schlußszene, die mich so angefixt hat, dass ich spontan gesagt habe "Challenge Accepted!"  :w00t
All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Kontikinx1404

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.214
Antw:Star Trek Alphaone - Das Erste Kommando
« Antwort #32 am: 22.05.20, 08:50 »
Und es macht auch mehr Spaß als allein für sich zu schreiben und erst am Ende die fertige Stories auszutauschen. Nebenbei ist auch die Motivation größer, weil man ja denkt
"Ich bin mal gespannt was er zu diesem Szenarion sagt." So schreibt man eher weiter.
Ja, das kann ich mir vorstellen! Da steckt ja auch Herzblut drinnen. Leider sind hier bisher ja auch noch nicht wirklich viele Leserkommentare eingetrudelt. Hoffentlich kommt da noch mehr!
Ja das wäre wünschenswert und würde mich sehr freuen.

Da Kontiki und ich eher auf der gleichen Wellenlänge liegen und er meiner Erfahrung :rotf vertraut, von der ich auch nicht weiß ob sie richtig ist, kommen wir ganz gut zurecht. Viele Dinge ergeben sich dann von alleine oder werden aus kleinen verrückten Ideen geboren wie ein Crossover, das wir inzwischen begonnen haben. Kontiki hatte die Idee für eine Schlußszene, die mich so angefixt hat, dass ich spontan gesagt habe "Challenge Accepted!"  :w00t

Ich weiß genau was für ein Crossover du meinst ;D
Alle meine Geschichten sind auch in meinem Portfolio verfügbar.
Mein Portfolio: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3793.msg186274.html#msg186274

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.770
Antw:Star Trek Alphaone - Das Erste Kommando
« Antwort #33 am: 22.05.20, 09:25 »

Ich weiß genau was für ein Crossover du meinst ;D

Ist ja auch nicht schwer, das kann man sogar im Forum nachlesen  :secret
All meine Geschichten und meine sonstigen Werke findet ihr in meinem Portfolio
Rogers Portfolio =/\= http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1970.msg77466.html#msg77466



Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

 

TinyPortal © 2005-2019