Autor Thema: Die Kelpianer  (Gelesen 185 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.914
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Die Kelpianer
« am: 10.12.18, 10:00 »
Star Trek: Discovery hat ja mit Saru eine neue Spezies eingeführt, die durchaus ein paar Besonderheiten aufweist; ich denke da vor allem an die "Threat Ganglia", mit denen diese Außerirdischen nahende Gefahren erspüren.
So viel ist glaube ich noch gar nicht über die Kelpianer bekannt. Aber eine Grundinformation lautete ja, dass die Kelpianer auf ihrer Heimatwelt anderen Wesen als Beute dienen. Dieses Konzept - zumindest ich habe es mir aufgrund der frühen Beschreibung eher wie bei Raub- und Beutetieren vorgestellt - scheint die "Short Trek"-Episode mit Saru nun doch ins Ritualhafte verschoben zu haben.

So oder so, was haltet Ihr von den Kelpianer im Allgemeinen oder von Saru im Speziellen?
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Roger van Dyke

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.569
Antw:Die Kelpianer
« Antwort #1 am: 13.12.18, 14:26 »

Ich habe die Short Trek Folgen noch nicht gesehen.
Die Beschreibung der Raub-/Beutewesen ist ein netter Erklärungsversuch, der für mich aber ein wenig absurd klingt.
Eine hoch entwickelte Rasse, die auch die Raumfahrt kennt hat auf ihrem Planeten Fressfeinde?
Kann ich mir jetzt nicht wirklich vorstellen, denn diese Thematik fällt eher in ein Zeitalter,in dem man nicht aufgeklärt ist und was würde die Kelpianer als intelligente Rasse daran hindern den Planeten zu verlassen?
So unterdrückt können sie nicht sein, denn wenn Saru einen Weg zur Sternenflotte gefunden hat (Und damit zu einer föderalen Einstellung, die diese Kanibalentaktik ablehnt) müssten auch andere und durchaus mehrere der Kelpianer diesem Schicksal entgangen sein.

Einerseits interessant, auch wegen der Ganglien, aber andererseits auch wieder unverständlich.

Mehr kann ich dazu erst sagen wenn diese Shorttreks mal bei uns erhältlich sind.
=/\=
Rogers Portfolio


Kürzlich war ich in Frankfurt auf der Zeil und habe den Menschen zugehört, die an mir vorübereilten. Da hab ich wieder richtig Sehnsucht nach Deutschland bekommen, wo alle meine Sprache sprechen.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.914
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Die Kelpianer
« Antwort #2 am: 13.12.18, 19:07 »
Ich glaube, dass man hierzulande auch (noch) gar keine Möglichkeit hatte, die Short Trek-Folge zu sehen. Insofern sind wir natürlich in Bezug auf gewissen Informationen nicht eben begünstigt.

Ich habe das so verstanden, dass sich die Kelpianer - erstens - aufgrund von religiösen Vorstellungen (inzwischen) gleichsam anderen Wesen ("Ba'ul") opfern und dass - zweitens - die Kelpianer als ganzes zwar natürlich eine intelligente Spezies sind, aber trotzdem nicht auf den Stand der typischen Föderationsplaneten, also keine Raumfahrttechnologie besitzen.
So was Rituelles ist natürlich glaubwürdiger, aber ich hätte die andere Version auch irgendwie cool gefunden. Man hätte es so lösen können, dass das Beute-Opfer-Verhältnis nun nicht mehr gegeben ist, aber halt bis vor so tausend Jahren noch bestanden hat.
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.027
Antw:Die Kelpianer
« Antwort #3 am: 13.12.18, 21:20 »
Aber wenn die Kelpianer keine Raumfahrttechnik haben. macht dass doch keinen Sinn dass jemand wie Saru bei der Sernenflotte dient. Oberste Direktive würde das ja verhinern.

Außer es gibt einen andere Spezies die die Kelpianer jagt, sowas wie in "Gesetze der jagd" und dann Saru irgendwann mitgenommen und durch einen dummen Zufall von einem Föd Schiff befreit wurde.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.914
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Die Kelpianer
« Antwort #4 am: 13.12.18, 22:40 »
Aber wenn die Kelpianer keine Raumfahrttechnik haben. macht dass doch keinen Sinn dass jemand wie Saru bei der Sernenflotte dient. Oberste Direktive würde das ja verhinern.

Außer es gibt einen andere Spezies die die Kelpianer jagt, sowas wie in "Gesetze der jagd" und dann Saru irgendwann mitgenommen und durch einen dummen Zufall von einem Föd Schiff befreit wurde.
Na ja, das alles ("alles" ist freilich bei fünfzehn Minuten Episodendauer ein Euphemismus) erklärt eben die dritte Short Trek-Folge.
Ohne Spoiler lässt sich dazu nicht wirklich was sagen.



Wer es aber genauer wissen will... So habe ich das gemäß Zusammenfassungen und Kommentaren im Netz aufgefasst:
Saru lebt samt Familie auf seinem Planeten und fischt fröhlich Seetang. Geglaubt wird allgemein an eine größere Ordnung, an die große Balance oder so. (Vielleicht wird es auf Deutsch dann "Gleichgewicht" heißen). Und zu diesem Glauben gehört eben auch, dass die Kelpianer für die Ba'ul als Beute oder Opfer fungieren. Kontakt zur Außenwelt - sprich: All - besteht nicht, aber Saru findet einen Transmitter (der Ba'ul) und nutzt ihn schließlich entgegen der Anweisungen des Vaters, um dann doch einen Funkspruch zu senden. Long story short: Georgiou kreuzt auf und nimmt Saru einfach mit, womit eine große Karriere, sozusagen vom Seetangfarmer zum Raumflottencommander beginnt.
« Letzte Änderung: 13.12.18, 22:48 von Max »
Die Luft wurde immer feuchter. Wind kam auf, er brachte Brandgeruch mit.