Autor Thema: Auk  (Gelesen 1117 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.231
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Auk
« am: 01.10.20, 18:28 »
Hier ist sie nun, meine neue Geschichte:

Auk



"Auk" spielt im Star Trek-Universum und ist wahrscheinlich die längste Erzählung, die ich bis jetzt geschrieben haben. Im Grunde aber bekommt Ihr nicht nur eine Geschichte, sondern gleich zwei. Warum? Nun, dass wird Euch das erste Kapitel direkt verraten.

In "Auk" stehen die Figuren im Vordergrund; wenn ich es in einem Wort zusammenfassen müsste, würde ich in diesem Fall von einer gefühlvollen Herangehensweise sprechen. Das mag vielleicht sogar ein wenig abschrecken, aber ich will es eigentlich positiv verstanden wissen, denn die Erlebnisse der Figuren und die Welt, in der sie handeln, und die Abenteuer und Mysterien, die sie erleben, profitieren von einem nahen Blick vielleicht eher, als dass es schadet.

Viel Spaß beim Lesen und ich würde mich über Feedback natürlich extrem freuen!!!
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Kontikinx1404

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.214
Antw:Auk
« Antwort #1 am: 01.10.20, 19:21 »
Herzlichen Glückwunsch zur Fertigstellung Deiner Erzählung, man könnte auch Roman sagen. Ich habe es mir herunter geladen und habe vor am Wochenende mit dem lesen
anzufangen.
Alle meine Geschichten sind auch in meinem Portfolio verfügbar.
Mein Portfolio: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3793.msg186274.html#msg186274

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.231
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Auk
« Antwort #2 am: 01.10.20, 21:41 »
Danke, Konti :lieb
Ich hoffe, dass Dir die Geschichte gefallen wird.
Ich scheue noch ein wenig davor zurück, das Ganze einen Roman zu nennen, aber für meine Verhältnisse ist es definitiv eine Geschichte so eines Ausmaßes :)
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Kontikinx1404

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.214
Antw:Auk
« Antwort #3 am: 11.10.20, 18:09 »
Hier folgt mein Feedback zur Story, leider etwas später als gedacht obwohl ich noch immer der erste bin.

Zunächst einmal muss ich sagen dass es das ich erst das zeite mal eine Geschichte lese in der einer der Protagnisten ein Buch liest das ich auch lesen kann. Quasi eine Geschichte in einer
Geschichte. Die Idee dazu gefällt mir. Die Trennung war hier klar und deutlich nachzuvollziehen.

Beide Storys waren interessant, aber so wie ich Dich einschätze haben beide Storys einen geminsamen Sinn. Hier vermute ich mal das es das Schicksal ist zwischen dem Kommandant und
der Person Auk. Beide finden sich in einer neuen Fremden Welt und veränderten Welt wieder. Am Ende brechen auch beide so zusagen in eine neue Welt auf. Der Kommandant mit Auk aus
der Geschichte und die Person Auk an Bord der U.S.S. Auk mit dem Vierten Energiestrahl.  .... Ist gerade irgendwie schwierig zu formulieren.

Die Schöfung von der Person Auk und die Umstände die dazu führten sind gut beschrieben und auch Nachvollziehbar. Auch Auks verhalten passt hier.

Das Raumschiff die U.S.S. Auk finde ich, hat ein paar außergewöhnliche Dinge wie das Schiffsmuseum, eine Bibliothek und den Perimeterraum. Die Flüssigkristallhülle mit iher
Regenerationsfähigkeit finde ich hier ganz toll. Man merkt deutlich das hier bei  der Konstruktion wert auf andere Dinge gelegt wurde.

Interessant finde ich auch das der Schiffscomuter viel mehr als sonst, vorschläge und Lösungen für Probleme anbietet. Vom techischen Standpunkt her sehr fortschrittlich.
Doch hier läuft man gefahr das die Personen an Bord leicht als etwas unkreativ erscheinen, wenn sie sich selbst keine Lösungen überlegen müssen. Das ist bei Dir zwar nicht der fall,
aber für mich wäre der Computer vielleicht etwas zu fortschrittlich.

Ein weiterer Punkt der mir aufgefallen ist, an Bord Deines Raumschiffes reisen wohl auch Zivilisten mit die eine Behinderung/Handicap haben mit, so lange sie sich der Konsequenzen
einer solchen Reise bewusst sind. Damit wird auch diesen Leuten die Möglichkeit gegeben das Weltall zu erkunden. Die Idee gefällt mir.

Ob die Person Auk, jetzt ein echter Mensch war bleibt wohl etwas unklar.

Fazit. Mir hat Deine Story gut gefallen und mit etwas zeitlichem abstand werde ich sie sicher nochmals lesen.


P.S. Wie wäre es mit einer Schiffsplakette? Wir hatten hier im forum doch mal einen Thread dafür.

Alle meine Geschichten sind auch in meinem Portfolio verfügbar.
Mein Portfolio: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3793.msg186274.html#msg186274

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.231
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Auk
« Antwort #4 am: 23.10.20, 14:06 »
Hier folgt mein Feedback zur Story, leider etwas später als gedacht obwohl ich noch immer der erste bin.
Vielen Dank für Dein ausführliches Feedback. Das ist alles andere als selbstverständlich und erstrecht nicht bei einer so langen Geschichte!!!  :bounce
Und entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte. Das war nicht als Unhöflichkeit gedacht, eigentlich ganz im Gegenteil, denn ich wollte adäquat und nicht in Eile antworten.


Zunächst einmal muss ich sagen dass es das ich erst das zeite mal eine Geschichte lese in der einer der Protagnisten ein Buch liest das ich auch lesen kann. Quasi eine Geschichte in einer
Geschichte. Die Idee dazu gefällt mir. Die Trennung war hier klar und deutlich nachzuvollziehen.

Beide Storys waren interessant, aber so wie ich Dich einschätze haben beide Storys einen geminsamen Sinn. Hier vermute ich mal das es das Schicksal ist zwischen dem Kommandant und
der Person Auk. Beide finden sich in einer neuen Fremden Welt und veränderten Welt wieder. Am Ende brechen auch beide so zusagen in eine neue Welt auf. Der Kommandant mit Auk aus
der Geschichte und die Person Auk an Bord der U.S.S. Auk mit dem Vierten Energiestrahl.  .... Ist gerade irgendwie schwierig zu formulieren
Beim Schreiben hat es besonders Spaß gemacht, dass es hier zwei Geschichten in einer gibt.
Ja, Du hast Recht, beide Geschichten sind ja an sich inhaltlich unabhängig, aber es erschließen sich andere Bedeutungsebenen, wenn man sie in einen Zusammenhang stellt.

Manchmal entwickeln so Geschichten auch eine Dynamik über das, was man als Autor in ihnen angelegt hat, hinaus. So finde ich, dass Deine Interpretation mit dem ähnlichen Schicksal vom Kommandanten und von Auk auf dem Raumschiff sehr überzeugend ist! Danke für diesen Gesichtspunkt  :lieb

Die Schöfung von der Person Auk und die Umstände die dazu führten sind gut beschrieben und auch Nachvollziehbar. Auch Auks verhalten passt hier.
Danke, ich bin froh, dass das nachvollziehbar rüberkommt :)

Das Raumschiff die U.S.S. Auk finde ich, hat ein paar außergewöhnliche Dinge wie das Schiffsmuseum, eine Bibliothek und den Perimeterraum. Die Flüssigkristallhülle mit iher
Regenerationsfähigkeit finde ich hier ganz toll. Man merkt deutlich das hier bei  der Konstruktion wert auf andere Dinge gelegt wurde.

Interessant finde ich auch das der Schiffscomuter viel mehr als sonst, vorschläge und Lösungen für Probleme anbietet. Vom techischen Standpunkt her sehr fortschrittlich.
Doch hier läuft man gefahr das die Personen an Bord leicht als etwas unkreativ erscheinen, wenn sie sich selbst keine Lösungen überlegen müssen. Das ist bei Dir zwar nicht der fall,
aber für mich wäre der Computer vielleicht etwas zu fortschrittlich.

Ein weiterer Punkt der mir aufgefallen ist, an Bord Deines Raumschiffes reisen wohl auch Zivilisten mit die eine Behinderung/Handicap haben mit, so lange sie sich der Konsequenzen
einer solchen Reise bewusst sind. Damit wird auch diesen Leuten die Möglichkeit gegeben das Weltall zu erkunden. Die Idee gefällt mir.
Star Trek hat sich mMn in den letzten Jahren und Jahrzehnten sehr verändert und ist deswegen für mich nicht mehr so faszinierend wie früher. Aber die Raumschiffe sind etwas, weswegen ich gedanklich auch bei Geschichten immer wieder zum ST-Universum zurückkehre.
Die "Auk" der "Nais"-Klasse zu beschreiben, hat Spaß gemacht, weil ich dieses Konzept sein einiger Zeit vor mich hin entwickle und es wird ziemlich sicher auch noch Bilder von diesem Sternenflottenschiff hier im Forum geben :)

Meiner Beobachtung nach gibt es in den Weiten des Netzes einige Raumschiffkonzepte die zum Beispiel die Weiterentwicklung von Waffensystemen oder anderem zeigen. Aber mir war wichtig, zu zeigen, dass so ein Raumschiff auch ein Ort für eine Gemeinschaft sein kann - und dass diese Gemeinschaft auch die nicht ausschließt, die nicht "leistungsfähig" sind :) Es freut mich, dass dieses Merkmal beim Lesen der Geschichte zutage tritt :)

Deine Beobachtung mit dem Computer ist sehr gut! Ich hatte tatsächlich die Intention, die Rolle des Computers ein bisschen auszuweiten. Er soll nicht die Bedeutung eines neuen Crew-Mitglieds bekommen, auch nicht wie ein körperloser Data sein, aber durchaus wichtiger und interaktiver sein als früher. Und die Schattenseite war eigentlich auch so beabsichtigt: Wegen der Technik kann es ja wirklich so sein, dass man den bequemen Weg geht, statt sich selber so intensiv einzubringen, wie es eigentlich möglich wäre. Hier, bei dieser Geschichte und diesem Computer bringt das noch keine Probleme mit sich, aber man sieht da sozusagen schon eine kritische Entwicklung am Horizont.

Ob die Person Auk, jetzt ein echter Mensch war bleibt wohl etwas unklar.

Na ja, ich wäre hier schon eher "optimistisch" und ich glaube, die meisten Figuren in der Geschichte haben da auch wenig Zweifel; auch beim Captain wäre es vielleicht so, gäbe es da nicht die spezielle Entstehungsgeschichte dieses Wesens.

Fazit. Mir hat Deine Story gut gefallen und mit etwas zeitlichem abstand werde ich sie sicher nochmals lesen.
Danke sehr! :w00t Ich freue mich sehr, das zu hören!!! :)

P.S. Wie wäre es mit einer Schiffsplakette? Wir hatten hier im forum doch mal einen Thread dafür.
Das wäre in der Tat was! Ich bin mir auch nicht sicher... Vielleicht habe ich sogar schon mit einer entsprechenden Grafik begonnen, ich muss man in den Ordnern nachschauen :)
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

Kontikinx1404

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.214
Antw:Auk
« Antwort #5 am: 23.10.20, 18:08 »
Hier folgt mein Feedback zur Story, leider etwas später als gedacht obwohl ich noch immer der erste bin.
Vielen Dank für Dein ausführliches Feedback. Das ist alles andere als selbstverständlich und erstrecht nicht bei einer so langen Geschichte!!!  :bounce
Und entschuldige bitte, dass ich jetzt erst antworte. Das war nicht als Unhöflichkeit gedacht, eigentlich ganz im Gegenteil, denn ich wollte adäquat und nicht in Eile antworten.

Ich weiß ja dass du dir gerne Zeit nimmst um zu antworten und es daher mal ein bisschen länger dauern kann. Ich nahm an dass du noch ein 2. Feedback abwartest bevor du antwortest.
Alles gut.

Das Raumschiff die U.S.S. Auk finde ich, hat ein paar außergewöhnliche Dinge wie das Schiffsmuseum, eine Bibliothek und den Perimeterraum. Die Flüssigkristallhülle mit iher
Regenerationsfähigkeit finde ich hier ganz toll. Man merkt deutlich das hier bei  der Konstruktion wert auf andere Dinge gelegt wurde.

Interessant finde ich auch das der Schiffscomuter viel mehr als sonst, vorschläge und Lösungen für Probleme anbietet. Vom techischen Standpunkt her sehr fortschrittlich.
Doch hier läuft man gefahr das die Personen an Bord leicht als etwas unkreativ erscheinen, wenn sie sich selbst keine Lösungen überlegen müssen. Das ist bei Dir zwar nicht der fall,
aber für mich wäre der Computer vielleicht etwas zu fortschrittlich.

Ein weiterer Punkt der mir aufgefallen ist, an Bord Deines Raumschiffes reisen wohl auch Zivilisten mit die eine Behinderung/Handicap haben mit, so lange sie sich der Konsequenzen
einer solchen Reise bewusst sind. Damit wird auch diesen Leuten die Möglichkeit gegeben das Weltall zu erkunden. Die Idee gefällt mir.
Star Trek hat sich mMn in den letzten Jahren und Jahrzehnten sehr verändert und ist deswegen für mich nicht mehr so faszinierend wie früher. Aber die Raumschiffe sind etwas, weswegen ich gedanklich auch bei Geschichten immer wieder zum ST-Universum zurückkehre.
Die "Auk" der "Nais"-Klasse zu beschreiben, hat Spaß gemacht, weil ich dieses Konzept sein einiger Zeit vor mich hin entwickle und es wird ziemlich sicher auch noch Bilder von diesem Sternenflottenschiff hier im Forum geben :)

Auf die Bilder bin ich gespannt und freue mich drauf.





Die Schöfung von der Person Auk und die Umstände die dazu führten sind gut beschrieben und auch Nachvollziehbar. Auch Auks verhalten passt hier.
Danke, ich bin froh, dass das nachvollziehbar rüberkommt :)

Interessant finde ich auch das der Schiffscomuter viel mehr als sonst, vorschläge und Lösungen für Probleme anbietet. Vom techischen Standpunkt her sehr fortschrittlich.
Doch hier läuft man gefahr das die Personen an Bord leicht als etwas unkreativ erscheinen, wenn sie sich selbst keine Lösungen überlegen müssen. Das ist bei Dir zwar nicht der fall,
aber für mich wäre der Computer vielleicht etwas zu fortschrittlich.

Ein weiterer Punkt der mir aufgefallen ist, an Bord Deines Raumschiffes reisen wohl auch Zivilisten mit die eine Behinderung/Handicap haben mit, so lange sie sich der Konsequenzen
einer solchen Reise bewusst sind. Damit wird auch diesen Leuten die Möglichkeit gegeben das Weltall zu erkunden. Die Idee gefällt mir.

Deine Beobachtung mit dem Computer ist sehr gut! Ich hatte tatsächlich die Intention, die Rolle des Computers ein bisschen auszuweiten. Er soll nicht die Bedeutung eines neuen Crew-Mitglieds bekommen, auch nicht wie ein körperloser Data sein, aber durchaus wichtiger und interaktiver sein als früher. Und die Schattenseite war eigentlich auch so beabsichtigt: Wegen der Technik kann es ja wirklich so sein, dass man den bequemen Weg geht, statt sich selber so intensiv einzubringen, wie es eigentlich möglich wäre. Hier, bei dieser Geschichte und diesem Computer bringt das noch keine Probleme mit sich, aber man sieht da sozusagen schon eine kritische Entwicklung am Horizont.

Diese kritische Entwicklung könnte sicher auch guten Stoff für eine Story bieten.


Bei der Sache mit der Schiffsplakette ist es leider schade das viele Bilder gecrasht sind.

« Letzte Änderung: 23.10.20, 21:10 by Kontikinx1404 »
Alle meine Geschichten sind auch in meinem Portfolio verfügbar.
Mein Portfolio: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,3793.msg186274.html#msg186274

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 17.231
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Auk
« Antwort #6 am: 30.10.20, 12:52 »
Ich weiß ja dass du dir gerne Zeit nimmst um zu antworten und es daher mal ein bisschen länger dauern kann. Ich nahm an dass du noch ein 2. Feedback abwartest bevor du antwortest.
Alles gut.
Danke :)
Roger hat angedeutet, dass er "Auk" liest, aber ansonsten würde ich nicht (gleich) mit einem zweiten Feedback rechnen ;) Die Geschichte ist halt auch relativ lang.

Auf die Bilder bin ich gespannt und freue mich drauf.
Danke, dauert aber vielleicht noch etwas, je nachdem, welchen Entwicklungsstand ich Euch zeige.

Diese kritische Entwicklung könnte sicher auch guten Stoff für eine Story bieten.
Das stimmt. Für "Auk" wollte ich es beim Randaspekt belassen, aber für eine andere Geschichte könnte ich mir das schon als lohnenswertes Thema vorstellen :)

Bei der Sache mit der Schiffsplakette ist es leider schade das viele Bilder gecrasht sind.
Da müsste man mal schauen, ob man den Thread wieder auf Vordermann bringen kann.
Das gute Alte ist vergreist, alt ist, was Wahn als Neuheit preist.

 

TinyPortal © 2005-2019