Autor Thema: Neue Hardware immer kurzlebiger?  (Gelesen 2809 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.365
Antw:Neue Hardware immer kurzlebiger?
« Antwort #15 am: 22.08.19, 13:08 »
Ich habe diesen Thread seinerzeit aufgrund von Problemen mit meinem damaligen Windows-XP-Computer erstellt, bei dem insgesamt zweimal das Motherboard getauscht werden musste, bis er zusammen mit dem Ende von XP in den Ruhestand geschickt wurde. Zwischendurch musste vielleicht auch mal ein neues Netzteil her, aber da bin ich mir nicht mehr ganz so sicher.

Was nun meinen jetzigen Windows-7-PC betrifft, so bin ich durch die Bank positiv überrascht:
In den mehr als fünf Jahren Betrieb konnte ich keinerlei Aussetzer feststellen, bis auf das anfängliche Problem mit dem defekten RAM, welches recht schnell behoben wurde. Seitdem aber war und ist geradezu gespenstische Ruhe ...
Nur die CMOS-Batterie müsste demnächst getauscht werden. Durchschnittlich hält ein solches Standard-Exemplar zwischen drei und fünf Jahren, je nachdem, wie oft man den Computer einschaltet, um die Batterie zu entlasten. Meine wäre demnach schon überfällig, aber bislang läuft auch da noch alles gut.
Nur sicherheitshalber habe ich mir heute ein Ersatzexemplar besorgt, das ich bei Bedarf gleich einsetzen könnte.

Gut, ein Upgrade auf mehr RAM könnte auch nicht schaden und eine SSD eventuell ebenso wenig, aber die alte HDD könnte noch einige Jahre durchhalten.

Könnte es also tatsächlich sein, dass die Computer und deren Komponenten in den letzten Jahren wieder langlebiger und stabiler gebaut werden?
Oder ist es einfach Zufall, ob ein Teil schon nach wenigen Jahren seinen Geist aufgibt oder deutlich länger durchhält? Sind vielleicht die Produkte einiger Hersteller zuverlässiger als die anderer?
Mein derzeitiger Computer enthält gängige Intel-Standard-Hardware auf unterem Niveau von 2013; das MoBo ist ein Asus H81M-Plus, das mit dem in meinem Fall noch optionalen Bios-Update voll Windows-10-tauglich werden soll (ich nehme an durch Installation von SecureBoot und einigen anderen Kleinigkeiten).
Tatsächlich werden Exemplare desselben Motherboards - mit dem neuesten Bios von 2015 bereits integriert - auch heute noch verkauft.

Sg Trooper

  • Master Chief of the Fleet
  • *
  • Beiträge: 825
Antw:Neue Hardware immer kurzlebiger?
« Antwort #16 am: 23.08.19, 08:12 »
Da hast du aber Glück gehabt bisher.
Was ich schon mit defekter Hardware zu kämpfen hatte geht auf keine Kuhhaut.
Lag wohl etwas daran das ich auf die Qualität der Komponenten bis vor 7 Jahren nicht so viel Wert gelegt habe.
Gerade bei Netzteilen hatte ich in der Vergangenheit kein Glück. Und auch ein vermeintliches hochwertiges Enermax Netzteil ging bei mir schon über die Wupper.
Bei Mainboards hatte ich auch eine ziemliche Ausfallrate.
Das fing meistens damit an das der Onboard Sound oder das Onboard Lan ausfiel, was ich noch mit Pci Karten kompensieren konnte. Wenn dann aber so wichtige Komponenten wie die North oder Southbridge ausfallen, bleibt meist nur der Gang zu dem Computerhändler deines Vertrauens.
Und eine Gtx 960 steht leider auch schon auf meiner "Todesliste".
In der Beziehung setze ich jetzt in den letzten Jahren auf Hardware von Asus bzw. beim Netzteil auf bequiet und habe bis jetzt Ruhe an der Hardware Front gehabt.
Ist wohl in der Hinsicht auch immer eine Geldfrage wie langlebig Hardware ist.

Kontikinx1404

  • Lieutenant Junior Grade
  • *
  • Beiträge: 1.923
Antw:Neue Hardware immer kurzlebiger?
« Antwort #17 am: 23.08.19, 18:07 »
Also ich gehöre was die Langlebigkeit von Hardware betrifft eher zu den Glückspilzen. Im April hatte ich mir eine neue  Toshiba 8 TB interne Festplatte gekauft, der vorläufer war eine
Samsung 500GB von 2008. Den austausch habe ich aber legilich wegen dem Speicherplatz durchgeführt. Die alte platte läuft immer noch. An Hardware ist mir in den letzten 15 Jahren so gut
wie nichts kaputt gegangen. Dinge wie Grafikkarten, Mainboards, Netzteile, Festplatten usw, hatte ich immer nur getauscht weil sie veraltet waren oder wie bei einem Netzteil nicht mehr genug
Leistung und passende Stecker.  Die letzte kaputt gegangene Festplatte an die ich mich hatte noch eine kapazität im unteren GB Bereich, das war anfang der 2000er Jahre. Seither gabs keine
ausfälle mehr.

 

TinyPortal © 2005-2019