Autor Thema: Die Vulkanier  (Gelesen 11753 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.102
Die Vulkanier
« Antwort #30 am: 24.01.11, 13:25 »
Zitat
Original von Visitor5
Zitat
Vulkanier sind Kontakttelepathen, das stimmt. Aber haben sie einmal eine Gedankenverschmelzung mit jemandem durchgeführt, existiert ein Band zwischen diesen beiden. Es sind weniger konkrete Gedanken, die man austauschen kann, sonder, wie sag ich es....\"so ein Gefühl, dass....\"


Nun, wenn wir einen Menschen lieben (die eigenen Kinder, zum Beispiel), dann haben wir ja auch von Zeit zu Zeit \"so ein Gefühl dass...\" - wenn sie mal wieder nicht pünktlich zum Essen erscheinen um mal salopp ein beispiel in den Raum zu werfen. Ich weiß nicht, ob da unbedingt die Gedankenverschmelzung eine Rolle spielt. Wir merken doch nur, dass etwas bewußt oder unbewußt Wahrgenommenes, Gewohntes plötzlich nicht verhanden ist.

Bei dieser Art der \"Botschaftsübermittlung\" würde mich wirklich brennend interessieren, wie groß die Entfernungen sind, über die die Autoren da zwischen Kirk und Spock so schreiben. Sind sie in Räumlichkeiten nebeneinander? Funktioniert das von Planet zu Schiff im Orbit oder sprechen wir von größeren Entfernungen?


Nun ja, die Entfernung kann nicht zu groß sein, da sonst ja das mit der Kontakttelephatie statt der vollen Telephatie wie bei Betazoiden ad absurdum geführt werden würde.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.330
    • DeviantArt Account
Die Vulkanier
« Antwort #31 am: 24.01.11, 13:26 »
Aber wenn bereits ein Band besteht, dann könnte diese Telepathie durchaus auch über Entfernungen reichen. Aber in diesem Falle wäre \"Empathie\" wohl eher der korrekte Ausdruck.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.102
Die Vulkanier
« Antwort #32 am: 24.01.11, 13:40 »
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Aber wenn bereits ein Band besteht, dann könnte diese Telepathie durchaus auch über Entfernungen reichen. Aber in diesem Falle wäre \"Empathie\" wohl eher der korrekte Ausdruck.


Nun ja, mir fällt gerade ein, Spock hat die Emotionen von V\'Ger ja auch auf Vulkan gespürt.

Das ganze mit den vulkanischen Fähigkeiten zur Telephatie ist irgendwie mehr als seltsam.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.142
Die Vulkanier
« Antwort #33 am: 24.01.11, 13:46 »
Bei V\'ger war spock nur eine Art \"antenne\" die eben genau auf diese \"Frequenz\" von V\'ger abgestimmt war, weil sich spock im Unterbewusstsein womöglich ähnliche Fragen gestellt hat.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Die Vulkanier
« Antwort #34 am: 24.01.11, 13:49 »
Mh, mal ehrlich: Würde unsereins so einen \"Antennen-Charakter\" entwickeln, um irgend etwas mitzubekommen, müssten wir uns schnell vorwerfen lassen, dass wir ziemlich übertreiben würden... :D

Vielleicht hat jemand der Buch \"Verlorene Jahre\" gelesen - die Kräfte eines Vulkaniers aus der alten Zeit scheinem einem Sith-Lord in nichts nachgestanden zu haben... :rolleyes:

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.142
Die Vulkanier
« Antwort #35 am: 24.01.11, 13:51 »
Wenn man sich sybok oder auch Das artefakt aus \"Der Schachzug\" ansieht, durchaus nachvollziehbar.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Die Vulkanier
« Antwort #36 am: 31.01.11, 12:04 »
:: Hier :: habe ich angemerkt, dass ich meinen Charakter T\'Seleya überarbeiten möchte. Der Grund hierfür war:

Zitat
Sie bekommt die ersten Kinder mit 43, dh. es war das Pon Farr mit 42;
Die nächsten kommen dann mit 50, dh. es war das Pon Farr mit 49;
Das dritte Mal dann mit 57, dh. es war das Pon Farr mit 56.

Nun frage ich mich: Haben die zwei nicht verhütet, weil sie nicht (mehr) konnten oder weil sie nicht wollten? Das sieht nicht gerade nach geplantem, von der Logik diktiertem Kinder bekommen aus. Zudem setzt dies voraus, dass T\'Seleya auch während dem Pon Farr ihre fruchtbaren Tage haben muss. Das sind in meinen Augen schon bedeutende Zufälle...


Ich habe hier um mein \"T\'Seleya-Dilemma\" lösen zu können, nochmals alle gesammelten Fakten umrissen, sollte noch etwas fehlen sagt bitte Bescheid. Ich habe bewusst nicht zwischen Canon- und Non-Canon-Fakten unterschieden, denn wie schon von ulimann644 angemerkt wurde gibt es auch widersprüchliche Fakten und zudem muss das, was ein Charakter behauptet, nicht zwangsläufig die Wahrheit sein. Würde ein Ferengi Onscreen behaupten, seine Shuttlekapsel hätte 350.000 Quantentorpedos an Bord würde ihm das niemand abnehmen, da bin ich sicher, nicht zuletzt weil er ein Ferengi ist. Selbst Spock übertreibt ab und an, oder irrt sich. Auch Vollblutvulkanier sind in der Lage ihre Interessen durch Halbwahrheiten zu vertreten.



Vulkanischer Lebenszyklus

Vulkanier werden als emotionale und unlogische Wesen geboren.
Durch Training und Übung lernen sie ihre Emotionen zu beherrschen.

Nach altem Brauch (mancher Clans) werden sie (teilweise schon) im Kindesalter, explizit wurden hier sieben Jahre genannt, verlobt.

Die Hochzeitszeremonie muss prinzipiell eigentlich nichts mit dem Pon Farr zu tun haben, das Koon-ut-kal-if-fee ist auch ohne „plak tow“ denkbar.

Das Pon Farr muss nicht an ein bestimmtes Alter gebunden sein, ebenso wenig das Erreichen der Geschlechtsreife. Auch die Kinderplanung ist frei von diesen Zwängen.



Für das Pon Farr gibt es mehr als nur eine denkbare Möglichkeit:

1.0 Nur die Männer unterliegen den Zwängen des Pon Farr
Es ist nun denkbar, dass der Mann entweder die Frau „ansteckt“, wenn es soweit ist, oder sie behält währenddessen die Kontrolle über ihre Emotionen.

2.0 Auch die Frauen unterliegen den Zwängen des Pon Farr
Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

Die erste wäre, dass jeder Vulkanier alle 14 Jahre das Pon Farr erlebt und dass es bei zwei Partnern also im Schnitt alle sieben Jahre so weit ist;

Die zweite Möglichkeit wäre, dass sich das Pon Farr der beiden auf die ein oder andere Weise synchronisiert.


Auch das Pon Farr an und für sich kann variieren: Laut eines Statements wird das Pon Farr durch die Beherrschung der Gefühle verursacht, das sich nach sieben Jahren entlädt. Gekoppelt an die individuelle Identität eines Vulkaniers wären also auch sechs oder acht Jahre denkbar, unter Umständen sogar abhängig von den Außenreizen und den damit verbundenen Bedürfnissen des Einzelnen.

Dass Vulkanier anders Intimitäten austauschen als wir Menschen ist nur logisch und auch dass sie sich seltener ausleben ist eine individuelle Eigenart, Vulkanier sind eben auch keine Edo. In diesen Punkt spielt auch ganz klar die Erziehung mit hinein.


Momentan bin ich über die Vielzahl der Möglichkeiten überrascht und muss noch etwas Zeit aufbringen, um die für meine Storys beste Möglichkeit ausfindig zu machen, denn selbst zwischen einzelnen Clans oder Kolonien wären ja Unterschiede denkbar...

ulimann644

  • Gast
Die Vulkanier
« Antwort #37 am: 31.01.11, 12:55 »
@Visitor5
Diese Zusammenfassung trifft es so ziemlich, nur die 14-Jahre-Theorie, würde ich knicken, da alle Aussagen die es gibt darin übereinstimmen, dass der Zyklus bei EINER Person 7 Jahre umfasst.

Was deine Story angeht:
Wenn sie eigenständig ist, und du auf keinen Rücksicht nehmen musst, dann schreibe das, was dir am meisten zusagt, und den Canon auf interessante Art ergänzt.
Ist die Story ein Spin-Off, dann bist du an den Fanon der Vorlage gebunden, wie z.B. ICICLE an UO...

Trekynator

  • Crewman 2nd Class
  • *
  • Beiträge: 170
  • absolutly crazy :-)
    • http://www.sfu-clan.com
Die Vulkanier
« Antwort #38 am: 22.02.11, 22:50 »
Hallo hab da mal eine Frage zur Vulkanischen Heirat. Sowohl bei Spock (Amok Time) und bei T´Pol (Home) wurde ja erwähnt das die Eltern entschieden haben wen ihre Kinder später Heiraten aber ist das immer so bei den Vulkaniern ?
STAR TREK: DISCOVERY ab 10.02.2009[/COLOR]

Hier: -->              1x01 - \"Der neue Horizont\"

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.142
Die Vulkanier
« Antwort #39 am: 22.02.11, 22:55 »
Ich würde es mal annehmen.

Zumindest wurde dies auch von Jeri Taylor in \"schicksalspfade\" aufgegriffen, wo Tuvoks Hochzeit auch arrangiert war.

Und so habe ich es auch bei \"meinen\" Vulkanier Sovok gehalten. seine Kollegen machen zu dem Punkt in \"Entscheidungen I \" eine andeutung.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.330
    • DeviantArt Account
Die Vulkanier
« Antwort #40 am: 23.02.11, 00:22 »
Ich denke aber, dass das nicht alle Familien so machen. Sarek hat Amanda und später Perrin ohne Zustimmung seiner Eltern geheiratet. Es war seine eigene Entscheidung.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.142
Die Vulkanier
« Antwort #41 am: 23.02.11, 06:16 »
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ich denke aber, dass das nicht alle Familien so machen. Sarek hat Amanda und später Perrin ohne Zustimmung seiner Eltern geheiratet. Es war seine eigene Entscheidung.


Fragt sich aber ob zu den Zeitpunkt sein eltern noch gelebt haben.

Ich denke aber dass die ehe mit Syboks Mutter arrangiert war.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


SSJKamui

  • Commander
  • *
  • Beiträge: 5.102
Die Vulkanier
« Antwort #42 am: 23.02.11, 07:20 »
Zitat
Original von Alexander_Maclean
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ich denke aber, dass das nicht alle Familien so machen. Sarek hat Amanda und später Perrin ohne Zustimmung seiner Eltern geheiratet. Es war seine eigene Entscheidung.


Fragt sich aber ob zu den Zeitpunkt sein eltern noch gelebt haben.

Ich denke aber dass die ehe mit Syboks Mutter arrangiert war.


Das denke ich auch. Und ausserdem dienen ja arrangierte Ehen hauptsächlich dazu, den \"Stammesnachwuchs\" zu sichern. Da Sarek bei seiner 2. Ehe schon ein \"Gestandener Mann\" war traten solche Probleme wahrscheinlich auch eher in den Hintergrund, weshalb er dann auch nicht mehr wirklich unter den \"Fittichen\" seiner Eltern stehen musste.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.330
    • DeviantArt Account
Die Vulkanier
« Antwort #43 am: 23.02.11, 14:06 »
Stimmt, die Ehe mit Syboks Mutter könnte die arrangierte gewesen sein und auch die anderen Argumente klingen einleuchtend.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Antw:Die Vulkanier
« Antwort #44 am: 30.10.12, 16:00 »
Unterkapitel:
Gedankenverschmelzungen

Thesen zur Gedankenverschmelzung:
Kernthese 0.0: Es gibt verschiedene Arten von Gedankenverschmelzungen.

These 1.0: Es gibt mindestens eine Möglichkeit sein Katra selbst zu übertragen. (zu kopieren)
These 1.1: Es gibt mindestens eine Möglichkeit, ein Katra zu separieren und nur ein ausgewähltes Katra anzusprechen/ einem Körper zu entziehen.
These 2.0: Es gibt mindestens eine Möglichkeit, (gewaltsam) in den Geist einer anderen Person einzudringen zwecks einseitiger Informationsgewinnung.
These 3.0: Es gibt mindestens eine Möglichkeit der Verschmelzung, um einen Ausgleich zu erzielen, sowohl an Wissen als auch vom Wesen.
Meine Neuerung
These 4.0: Es gibt mindestens eine Möglichkeit einer Verschmelzung zweier Personen, die zu einem kollektiven Bewusstsein führt.




Ich denke die Thesen 1.0, 1.1, 2.0 und 3.0 sind jedem bekannt. Spock überträgt sein Katra an Dr. McCoy, bevor er die Kammer um den Reaktor betritt; Nur sein Katra wird dann auf dem Berg Seleya von T’Lar in den Körper des jungen Spock transferiert; Spock dringt in Valeris Geist ein um die Kithomer-Verschwörer aufzudecken; Captain Picard und Sarek, um Sarek kurz vor seinem Tode noch zu stabilisieren,  bzw. Tuvok und Lon Suder.

Ich denke aus diesen vielen verschiedenen Anwendungsgebieten ist es schon ersichtlich, dass nicht jede Verschmelzung auf Gegenseitigkeit beruhen muss und nicht jede den gleichberechtigten Austausch von Gedanken und Gefühlen zum Ziel hat. Damit wäre die Existenz der Kernthese 0 bewiesen.



Meine Neuerung, als These 4.0 in der Liste aufgeführt, ist etwas anders geartet: Während all die anderen Arten das Individuum als solches Intakt lassen ist es bei meiner Idee anders: Die beiden Wesen verlieren ihre Individualität und werden zu einem Wesen verschmolzen: Es gibt also dann nur ein Katra, aber zwei Körper – und ein äußerst starkes und aktives Band zwischen den beiden (Körper-)Hüllen.

Wie steht ihr zu dieser Theorie? Hattet ihr schon eigene, ähnliche Ideen? (Die Möglichkeit eines kollektiven Bewusstseins fasziniert mich im Moment sehr stark. Ich habe derzeit noch eine andere Spezies mit solch einem Bewusstsein geplant, allerdings auf tierischer Ebene.)

 

TinyPortal © 2005-2019