Autor Thema: Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace  (Gelesen 10850 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

ulimann644

  • Gast
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #30 am: 02.08.09, 12:27 »
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Zitat
Aha gut zu wissen, schön wäre es wenn es mal mit spielen würde und vielleicht gesagt wird was mit Seven, Kim, Tom ect. oder der Rest jetzt so machen. Du lässt dir doch da locker was einfallen wieder


Wird es möglicherweise noch geben.


Ich finde EINIGE bekannte Gestalten in eine FF aufzunehmen micht schlecht - aber so gut wie ALLE mit Beschlag zu belegen halte ich für nicht so toll...

Hier würde ich begrüßen ein paar dieser Figuren den anderen Autoren übrig zu lassen - vielleicht können und möchten DIE ja auch gern einige bekannte Figuren einfügen - mit ihren eigenen Vorstellungen... ( ohne dass dazu bereits eine Vorgabe besteht...!! ;) )

Abgesehen davon verzettelt man sich nur allzu leicht, wenn man auch noch diese Personen - zu den eigenen hinzu nimmt...

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Zitat
Ja und ich finde auch erstaunlich das es wie es scheint die beiden immer schaffen so viel Punkte zusammeln das sie gleich zeitig befördert werden, die sind wie ein Team in der Karriereleiter.


Das war auch so geplant. Die beiden sollten von Anfang an als Dreamteam agieren, wobei Sovrane jetzt langsam mehr und mehr zum \"bösen\" wird und am Ende sein Leben verliert.

Gruß
J.J.


Da stimme ich Maik zu - sowas mutet manchmal seltsam an.
Unmöglich ist es aber nicht, IMO...

Ich selbst versuche solche \"Zwillinge\" zu vermeiden - einer von Tar´Kyren Dherans Freunden zu Akademiezeiten ( der war im 4. Jahrgang, als Dheran anfing ) ist z.B. schon Commodore, obwohl er nur drei Jahre älter ist, als Dheran, und eigentlich bestenfalls erst Fleetcaptain sein sollte. ( Aber dieser Freund war auch bei der \"Red Squad\" was schon etwas über seine Qualitäten aussagt. Normalerweise mag ich solch allzu schnelle Beförderungen eher weniger - dieser Freund ist eine der großen Ausnahmen... )

Maik

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.599
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #31 am: 02.08.09, 12:46 »
Aber aller 2-3 Jahre befördert zu werden, das geht schon. Sovrane und Belar scheinen aber auch immer gut zusammen zuarbeiten, die einzigste Zeit wo es mir nur komisch vor kam, ist wo sie Captain wahren. Da haben sie ja unterschiedlich Punkte gesammelt^^
\"Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können\"

Von Thomas Pain vor 214 Jahren begründet

ulimann644

  • Gast
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #32 am: 02.08.09, 12:55 »
Zitat
Original von Maik
Aber aller 2-3 Jahre befördert zu werden, das geht schon. Sovrane und Belar scheinen aber auch immer gut zusammen zuarbeiten, die einzigste Zeit wo es mir nur komisch vor kam, ist wo sie Captain wahren. Da haben sie ja unterschiedlich Punkte gesammelt^^


Für mich ist das etwas SEHR knapp bemessen, selbst für einen Ausnahme-Offizier...

Maik

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.599
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #33 am: 02.08.09, 13:00 »
Aber wenn man bedenkt das es so gar Offiziere gibt die Dienstgrade überspringen können warum nicht.
\"Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können\"

Von Thomas Pain vor 214 Jahren begründet

ulimann644

  • Gast
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #34 am: 02.08.09, 13:42 »
Zitat
Original von Maik
Aber wenn man bedenkt das es sogar Offiziere gibt die Dienstgrade überspringen können warum nicht.


Von welchen Beispielen sprichst du da...??
Sollte außerdem nicht Standard sein - wenn schon...

Maik

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.599
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #35 am: 02.08.09, 15:08 »
Hmm fällt da gerade nichts ein, weis aber es da mal was gab bei Sternflotte.
\"Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können\"

Von Thomas Pain vor 214 Jahren begründet

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.355
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #36 am: 02.08.09, 15:13 »
Wenn ein Offizier sagen wir mal 12 Jahre lang oder mehr Lieutenant-Commander war und sich dann ranhält und noch die eine oder andere kleine Heldentat vollbringt, könnte er durchaus zum Captain sprungbefördert werden.

Wäre auf jeden Fall plausibler als Kirks Beförderung vom Kadetten dritten Jahres (wohlgemerkt noch ein Jahr vom Abschluss entfernt) zum Captain.

ulimann644

  • Gast
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #37 am: 02.08.09, 15:14 »
Zitat
Original von Maik
Hmm fällt da gerade nichts ein, weis aber es da mal was gab bei Sternflotte.


Sollte - wie gesagt - nicht öfter vorkommen - sonst würde nämlich das gesamte Rangsystem keinen Sinn machen...

Vielleicht war das aber auch nur wieder mal ein Klopps der Übersetzer...

@Tolayon:
Das mit Kirk war der dickste Klopps überhaupt - wenn ich sowas erfahre kommt die Wut von allein... :mist:

Durch Heldentaten zum nächsten Rang in der Reihenfolge - okay, alles andere ist wilde Unkenntnis wie sowas abzulaufen hat IMO...

Maik

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.599
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #38 am: 02.08.09, 15:31 »
Da fällt mir ein in der normalen zeit würde Kirk auch innerhalb von über 2 Jahren zum Admiral befördert. wo ja Commandore erst mal anstehen würde. Und Janeway wäre ja da auch noch die gleich mit 3 Sterne als Admiral auftrumpfte. Sonst fällt mir erstmal nicht mehr ein.

Doch wie war das überhaupt mit Lieutenant Commander Scott in ST11
\"Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können\"

Von Thomas Pain vor 214 Jahren begründet

ulimann644

  • Gast
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #39 am: 02.08.09, 16:05 »
Zitat
Original von Maik
Da fällt mir ein in der normalen zeit würde Kirk auch innerhalb von über 2 Jahren zum Admiral befördert. wo ja Commandore erst mal anstehen würde. Und Janeway wäre ja da auch noch die gleich mit 3 Sterne als Admiral auftrumpfte. Sonst fällt mir erstmal nicht mehr ein.


Ne, ne - da war zunächst mal die 5-Jahresmission !! Während der war Kirk die gesamte Zeit über Captain ( und noch einige Donnerstage länger...!! )

Siehe hier:

Kirk\'s Starfleet service through the late 2250s and early 2260s was rewarded with a rapid rise through the ranks. At 31 years of age in 2264, he was promoted to captain. Not only the youngest captain in the fleet\'s history at that time, Kirk was slated to command one of the twelve Constitution-class starships, the USS Enterprise (NCC-1701).

Kirk famously commanded the Enterprise and her namesake over the course of three decades, but it was her historic five-year mission from 2265 to 2270 that made him a legend in space exploration. In addition to his overall mission statement, \"to explore strange new worlds, to seek out new life, etc.\", Kirk received standing orders to investigate all quasars, and quasar-like phenomena. Kirk\'s living quarters aboard the Enterprise were on Deck 5, room \"3F 121\". (VOY: \"Q2\"; TOS: \"The Galileo Seven\", \"Journey to Babel\") During this historic mission, Kirk violated the Prime Directive on at least one occasion in order to ensure the survival of the Pelosian race. Years prior to this, Kirk also prevented the extinction of the Baezians and the Chenari. (VOY: \"Q2\")

Überhaupt ist seine frühe Karriere laut TOS so verlaufen ( nix mit: Vom Kadett zum Captain !! )

Kirk was commissioned as an officer in the Federation Starfleet with the serial number SC937-0176CEC. In the early 2250s, he served as an ensign, along with his friend Lt. Ben Finney, aboard the USS Republic. Finney made a mistake nearly catastrophic to the ship, and the incident was logged by Kirk, resulting in his friend\'s reprimand and fall to the bottom of the promotion list. (TOS: \"Court Martial\")

Upon graduating from the Academy, Kirk began service under Captain Garrovick. Kirk\'s first deep space assignment was as a lieutenant aboard Garrovick\'s USS Farragut, serving as a tactical officer. (TOS: \"Obsession\")

As a young lieutenant in 2255, Kirk was assigned to command his first planetary survey mission, on Neural. Kirk met and befriended one of the planet\'s natives, the Hill man Tyree. His report described a primitive but promising culture, and Starfleet endorsed his recommended policy of non-interference. (TOS: \"A Private Little War\")

The Farragut engaged the dikironium cloud creature at planet Tycho IV in 2257. Captain Garrovick and 200 of the ship\'s crew were killed by the creature. Farragut\'s record tapes of the event included Lieutenant Kirk insisting upon blaming himself for the disaster, citing his delay in firing the ship\'s phaser banks at the creature as he lost consciousness. The Farragut\'s executive officer disagreed, stating, \"Lieutenant Kirk is a fine young officer who performed with uncommon bravery.\" (TOS: \"Obsession\")

Der Commodore war zu Kirks Beförderung - wenn ich da richtig liege - bereits abgeschafft. Sein Admiralsrang war demzufolge mit \"Konteradmiral\" der nächste nach Captain...

Siehe hier:

The USS Enterprise returned to Earth in 2270. Kirk\'s successful mission resulted in his promotion to rear admiral and a posting as Chief of Starfleet Operations at Starfleet Headquarters in San Francisco for the following two and a half years.

Von 2264 bis 2270 war Kirk somit Captain - das sind sechs und nicht nur zwei Jahre...

Janeway dürfte ein Ausnahmefall gewesen sein, da sie sich schlecht selbst befördern konnte, während der sieben Jahre im Delta-Quadranten - aber auf Grund ihrer Leistungen bestimmt befördert worden wäre...
Hier kann man annehmen, dass die zusätzlichen Beförderungen 2379 gleich mit \"draufgeschlagen\" wurden...

Quellen:
http://memory-alpha.org/en/wiki/Kirk
http://memory-alpha.org/en/wiki/Janeway

Maik

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.599
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #40 am: 02.08.09, 16:43 »
Zitat
Original von ulimann644
The USS Enterprise returned to Earth in 2270. Kirk\'s successful mission resulted in his promotion to rear admiral and a posting as Chief of Starfleet Operations at Starfleet Headquarters in San Francisco for the following two and a half years.


Es muss woll so sein das es den Commandore nicht mehr gab zu dieser zeit oder in diese Zeit, den es gibt ja immer wieder hin deutete das es in den in 24 Jahrhundert wieder geben haben muss.

Aber Archer wahr einer der Übersprungen hat den bis 2160 hat er die Enterpise im Rang des Captains geführt und den 1 Steren Flaggoffizier gab es da schon (noch). Und bei der Gründung der Fröderation hatte er 4 Sterne schon.
\"Alle Menschen sind von Geburt an gleich und die Erde ernährt alle. Wenn ein Mensch geboren wird hat er das Anrecht auf ein Stück Land, das Ihm ernähren kann. Wenn aber alles Land schon aufgeteilt ist unter wenigen, die meine das sei Ihr Eigentum, dann muss ein Ausgleich geschaffen werden. Dieser Ausgleich ist ein Grundeinkommen, für diejenigen die kein eigenes Land mehr haben und sich nicht selbst versorgen können\"

Von Thomas Pain vor 214 Jahren begründet

Daret

  • Gast
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #41 am: 19.09.09, 00:58 »
Hallo Belar,
wie schon erwähnt, tut mir das mit deinem Laptop sehr leit
und ich kenne das nur zu gut, wenn das Gerät gerade seinen Geist aufgibt.

Nun vielleicht kann ich dich ja mit einer, diesmal eher kleinen Kritik aufmuntern.

Also dieses Kapitel oder diese Folge hat mir sehr gut Gefallen. Ich konnte mir diesmal alles sehr gut vorstellen, besonders die Folterung von Belar. Vielleicht hätte man sie noch ein bisschen Lebendiger beschreiben können, für mein Geschmack – jedoch bin ich auch nicht gerade im beschreiben eins a.

Was ich außerdem sehr gut fand, waren die einzelnen Admiral zu beschreiben, was sie gerade machten und was sich Dachten. Fand ich persönlich sehr gelungen.

Einen kleinen Kritik habe ich dennoch und zwar, wie die Erste Folge, war auch diese hier viel zu kurz. Aber ich habe ja shcon gesehen, dass sich ab Folge zwei die Kapitelzahl erhöht.

Einen Tolle Story und ich freu mich schon auf weitre tolle Geschichten von dir.^^

Mit freundlichen Grüßen Daret

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.973
    • Star Trek - Defender
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #42 am: 19.09.09, 10:56 »
Ich sehe, ich habe diese Episode noch gar nicht in der Luft zerrissen ... Jetzt aber! :D :D :D

Nee, ersthaft, ich finde sie schon sehr viel besser als Teil 1.
Die unterschiedlichen Blickwinkel (Riker, Janeway, Sovrane, Belar) machen die Geschichte lebendig und die Besorgnis von Belars Freunden/Kollegen kommt auch gut rüber.

Die Folterszene hätte man natürlich beklemmender schildern können (und Belar ist mir für die Umstände zu cool), aber all in all ist sie schon recht gut.

Ich finde es gar nicht mal zu knapp, aber für eine Episode sind 5 Seiten natürlich bissel wenig. Das ist kürzer als so manches Defender-Einzelkapitel ;).

Einen kleinen Kritikpunkt hätte ich noch:
Goldkanal???
Ich glaube, da hat sich Belar mit dem Namen seiner Station verpeilt udn sie müsste eigentlich Babylon 5 heißen ;).

Zitat
Janeway war Riker noch niemals persönlich begegnet


Stimmt nicht ;). In einer Episode hat Q dafür gesortgt, dass Riker und Janeay sich begegnen. Riker kann sich zwar nicht mehr daran erinnern, wohl aber Janeway.

Die Grammatik, v.a. Zeichensetzung bei Dialogen und Groß- und Kleinschreibung, geht gar nicht ;). Aber das hat sich bei deinen späteren Geschichten zum Glück stark gebessert.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Daret

  • Gast
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #43 am: 19.09.09, 13:59 »
Oh ja Lairis jetzt wo du es ansprichst,
dass ist mir auch sehr stark ins Augen gefallen.
„FEUER!!“ War mal bei einer Seite Angemeldet,
wo es hauptsächlich um FFs ging, da haben die nur so etwas Geschrieben.

„NEIN WIE KONNTEST DU NUR?“ das ist jetzt nur ein Beispiel.
Wie kann man nur so schreiben?  

Ist gibt zwar ein Kanal für Notfälle,
aber das ist nicht der Goldkanal.^^  
 

Grüße daret

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 8.973
    • Star Trek - Defender
Star Trek - Unity One_S1_02_The Fight for Peace
« Antwort #44 am: 19.09.09, 14:05 »
Daret, ich kann jetzt deinem Beitrag leider nicht ganz folgen - außer, dass es bei ST keinen Goldkanal gibt und du in dem Punkt meiner Meinung bist ;).

Aber was hat das jetzt mit Feuer zu tun?  ?(  ?(  ?(

Eine Kritik in der Art \"Wie kannst du nur - alles Mist!\" ist erstens gegen die Boardregeln und zweitens würde ich so was auch nicht verfassen, wenn es erlaubt wäre. :No
Das mit dem Goldkanal war als Witz gemeint. :baby: Wegen so einer Kleinigkeit würde ich doch niemandem seine Geschichte um die Ohren hauen!
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


 

TinyPortal © 2005-2019