Autor Thema: Star Trek 13 - Beyond  (Gelesen 42860 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Antw:Star Trek 13
« Antwort #15 am: 09.12.13, 12:45 »
Und ich rechne schon damit, dass man auch wieder ungeniert eine 1:1 Kopie von sagen wie diesesmal Auf der Suche nach Mr Spock einbauen wird. Aber immerhin, die "Zwillinge" wurden mal getrennt. Vielleicht wird das Drehbuch halb so schlecht wie sonst. Zugegeben eine äußerst optmistische Wunschvorstellung.^^
Wenn du damit Orci und Kurtzman meinst, die sind leider nicht getrennt.

NBur Abrahms als Regisseur und Lindeof sind raus.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Star Trek 13
« Antwort #16 am: 09.12.13, 13:37 »
Wenn du damit Orci und Kurtzman meinst, die sind leider nicht getrennt.

Bist du sicher? Ich höre nämlich auch überall nur Orcis Namen und von Kurtzman nichts. Von den beiden ist auch Orci der (selbsternannte) Star Trek-Experte. Mir kommt es fast ein bisschen so vor, als würden die beiden neuen die Geschichte schreiben, und Orci sei hauptsächlich da, um das ganze mit dem Trek-Universum zu erden. Man darf auf jeden Fall gespannt sein. Ich hoffe nur, dass man uns diesmal auch wirklich ein bisschen mitfiebern lässt und nicht so eine dämliche Geheimhaltung beibehält wie bei Into Darkness. Die Story soll man ja nun wirklich nicht vorher verraten, aber ein paar Hinweise und Bilder und Infos und so wären schon schön.
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

TrekMan

  • Ensign
  • *
  • Beiträge: 1.295
    • STAR TREK - PAMIR
Antw:Star Trek 13
« Antwort #17 am: 09.12.13, 15:07 »
Ansonsten warte ich einfach mal ab wie die Marketingstrategie diesesmal wird. Dieses versteckspielen bei ID war schon ziemlich blöd.


Das wird sich bestimmt nicht ändern. Sie wissen, wenn was durchsickert wird der Film je nach Information schon vor dem Einzug in die Kinos verrissen. War doch mit dem einen Bild, wo alle Fans gerufen haben, das wäre bei STAR TREK II TWK abgekupfert worden. - Und sie hatten Recht behalten. Vermutlich beißen sich Abbrams und Co noch immer in ihre Südpole deswegen.

Was glaubst Du was geschehen wäre, wenn der Kahn-(Gorilla)-Ruf aller Spock die Runde gemacht hätte?
Das Band der Gesellschaft sind Vernunft und Sprache. Wer nicht an der Geschichte partizipiert, droht die Fehler zu wiederholen. (frei nach Cicero) Dies gilt auch für die Technik, was manche Ingenieure wohl vergessen. (ein Ingenieur)

Dieser Post vertritt meine persönliche Meinung. Sollte Inhalte oder Aussagen jemanden persönlich angreifen, so geschieht dies unabsichtlich. In dem Fall, bitte ich sich mit mir per PN in Verbindung zusetzen.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Antw:Star Trek 13
« Antwort #18 am: 09.12.13, 16:20 »
Was glaubst Du was geschehen wäre, wenn der Kahn-(Gorilla)-Ruf aller Spock die Runde gemacht hätte?
Dann wären einige Fans mit Mistgabeln und Fackeln bewaffnet zu den Paramount Studios marschiert.

Oder besser gesagt mit Bat'leths.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020



Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Antw:Star Trek 13
« Antwort #20 am: 09.12.13, 20:30 »
also sind die Zwillinge doch getrennt.

Ich habe mich geirrt.

Mal sehn ob es eine verbesserung in der story gibt.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.421
    • DeviantArt Account
Antw:Star Trek 13
« Antwort #21 am: 11.12.13, 07:47 »
Geht da etwa eine Ära zuende?
Haben sich die beiden etwas miteinander überworfen?
Für uns Trekkies wäre das eine Wohltat und ich hoffe, dass der Ausstieg Abrams' vom Regiestuhl und die beiden neuen Autoren, das ganze wieder in Bahnen lenken, das man auch etwas von Star Trek zu spüren bekommt. Dummerweise wird ihnen der verbliebene Zwilling böse auf die Finger schauen und gegebenenfall auch draufhauen, wenn sie was schreiben, was er für Mist empfindet.  :Base
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Star Trek 13
« Antwort #22 am: 05.03.14, 00:33 »
Wisst ihr, mit ist da gerade etwas durch den Kopf gegangen... eine zumindest als Gedankenspiel nicht uninteressante Idee.

Ich bin sicher, wir alle warten gespannt auf JJA's neuesten ST-Film und ich dachte mir - in Bezug auf die Academy Awards (Oscar) - könnte doch folgende Idee nicht schlecht sein:

JJA & Co. sollten sich eine wirklich große Idee ausdenken, die sowohl neue als auch alte Fans unter einen Hunt bringt.
Eine richtig große, epische Geschichte, die am Ende evtl. auf die ein oder andere Art die Anhänger beider Lager zusammenführt.

Diese Geschichte müsste/könnte einen Film mit 8 h Laufzeit zustande bringen, welcher dann in 3 Teile geschnitten, von denen dann (wie bei HdR) jeweils einer pro Jahr kommt.
So könnten u.a. Logik/Skriptlöcher vermieden werden und es wäre PLatz für eine wirklich große Geschichte.
Ich nenne das mal den "HdR"-Effekt.

Das wäre doch mal eine Idee und sicherlich auch für Jar Jar,... äh, will sagen J.J. Abrams eine Überlegung wert.
Statt einzelner, nichtssagender Geschichten eine Große Handlung an deren Ende - was weis ich - dann ein großes Happy End stünde.

Das ist nur mal so eine Überlegung von mir - so nur als Gedankenspiel.
Wäre das nicht interessant?

Eure  :cent dazu?

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Antw:Star Trek 13
« Antwort #23 am: 05.03.14, 09:00 »
a) wie schon so oft angemmerkt, sit JJ Abrahms beim ST 13  nicht dabei.

b) Abrahms ist auch nicht der einzige der entscheinedend zu den ltzten beiden Filmen beigetragen hat. Das waren eher die Drehbuchautoren Orci und Kurtzman.

Von daher versteh ich schon mal nicht dass nur er die Zielscheibe tragen muss.

**********************************************

Zur Idee an sich:

Das muss aber die Stzoryvorlage hergeben. Und wie der "Hobbit" gezeigt hat, funktioniert das eben nicht immer.

Zum anderen sind die Fronten so verhärtet, schon nach dem ersten Film, dass so etwas nie gelingen wird.

--> Sorry wenn ich das so sage, aber das ist Traumtänzerei.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Thunderchild

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 2.657
    • Euderion.DeviantArt.com
Antw:Star Trek 13
« Antwort #24 am: 05.03.14, 10:02 »
Ich bin sicher, wir alle warten gespannt auf JJA's neuesten ST-Film...

Nope, ich bin einer von denen, der wegen Star Trek 13 nicht unbedingt ins Kino rennen muss. Das KLO Team (Kutzsman/Lindeloff/Orci) war schon bei Teil 11 schlecht. 12 hatte ich noch die Hoffnung, sie würden ihren Stil finden und besser werden, aber da wurden sie noch schlechter. Was soll ich also von 13 erwarten.

Eine richtig große, epische Geschichte, die am Ende evtl. auf die ein oder andere Art die Anhänger beider Lager zusammenführt.

Wie Alex schon erwähnte, die Fronten sind zu verhärtet. Die neuen Star Trek Filme sind für neue Fans. Das alte Trek für alte Fans. Dabei wirds wohl bleiben.

Diese Geschichte müsste/könnte einen Film mit 8 h Laufzeit zustande bringen, welcher dann in 3 Teile geschnitten, von denen dann (wie bei HdR) jeweils einer pro Jahr kommt.

Das Problem ist, Star Trek hat im Medium Kinofilm nie wirklich funktioniert. Star Trek war am stärksten im Serien-Format. Darin sollte demnach die Zukunt liegen. Eine neue Trek Serie, und nur gelegentlich einen Kinofilm als Appetithappen.
http://euderion.deviantart.com/

"Star Trek lehrte die Jugend sich mit Wissenschaft und Technik zu befassen... Star Wars lehrte ihnen sich mit bunten Lichtstäben zu verprügeln." --Carl Sagan

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Star Trek 13
« Antwort #25 am: 05.03.14, 10:33 »
Das Problem ist, Star Trek hat im Medium Kinofilm nie wirklich funktioniert. Star Trek war am stärksten im Serien-Format. Darin sollte demnach die Zukunt liegen. Eine neue Trek Serie, und nur gelegentlich einen Kinofilm als Appetithappen.

Vielleicht ist hier Umdenken angesagt. ;)
Bisher mag es so gewesen sein.
Aber wenn man bedenkt, dass es nun fast eine Dekade kein Star Trek mehr im TV gab und die Filme durchaus erfolgreich waren,... vielleicht könnte man da neue Wege gehen.

Es müssen ja keine 3 h Filme werden, aber - wie gesagt - es wäre eine Überlegung wert ob es Erfolg hat, eine große Geschichte im Stil von HdR/LotR zu schreiben und diese dann in mehreren Teilen ins KIno zu bringen.

Und was eine Serie angeht,... da SW-TC ja angeblich so erfolgreich ist (ich verfolge die Serie nicht, daher habe ich darüber keine Infos) könnte man ja auch über eine neue Animationsserie für's TV nachdenken.
« Letzte Änderung: 05.03.14, 10:35 by David »

CptJones

  • CWO 1st Class
  • *
  • Beiträge: 1.202
Antw:Star Trek 13
« Antwort #26 am: 05.03.14, 10:38 »
Zitat
JJA & Co. sollten sich eine wirklich große Idee ausdenken, die sowohl neue als auch alte Fans unter einen Hunt bringt.
Eine richtig große, epische Geschichte, die am Ende evtl. auf die ein oder andere Art die Anhänger beider Lager zusammenführt.

Die einzige Möglichkeit wäre, wenn mit dieser Trilogie der ganze Nonsens wieder geradegebogen wird, der mit ST 11 verzapft wurde. Sprich die Zeitlinie wieder hergestellt wird und dieses "Hipster Trek" wieder verschwindet. Nur dann und nur dann, wäre ich bereit Frieden  zu schließen.

Zitat
Nope, ich bin einer von denen, der wegen Star Trek 13 nicht unbedingt ins Kino rennen muss. Das KLO Team (Kutzsman/Lindeloff/Orci) war schon bei Teil 11 schlecht. 12 hatte ich noch die Hoffnung, sie würden ihren Stil finden und besser werden, aber da wurden sie noch schlechter. Was soll ich also von 13 erwarten.

Sehe ich auch so.
Reporter: Mr Abrams, warum kam in ST 11 nicht Jar Jar Bings vor?

Abrams: Weil wir von George Lucas nicht die Genehmigung erhalten haben!

David

  • Commodore
  • *
  • Beiträge: 10.757
    • mein deviantART
Antw:Star Trek 13
« Antwort #27 am: 05.03.14, 10:52 »
Zitat
JJA & Co. sollten sich eine wirklich große Idee ausdenken, die sowohl neue als auch alte Fans unter einen Hunt bringt.
Eine richtig große, epische Geschichte, die am Ende evtl. auf die ein oder andere Art die Anhänger beider Lager zusammenführt.

Die einzige Möglichkeit wäre, wenn mit dieser Trilogie der ganze Nonsens wieder geradegebogen wird, der mit ST 11 verzapft wurde. Sprich die Zeitlinie wieder hergestellt wird und dieses "Hipster Trek" wieder verschwindet. Nur dann und nur dann, wäre ich bereit Frieden  zu schließen.

Ja, das wäre wirklich zu schön.
Wobei, das ein oder andere dürfte gern übernommen werden.

Leela

  • Gast
Antw:Star Trek 13
« Antwort #28 am: 05.03.14, 16:11 »
JJA & Co. sollten sich eine wirklich große Idee ausdenken, die sowohl neue als auch alte Fans unter einen Hunt bringt.
Eine richtig große, epische Geschichte, die am Ende evtl. auf die ein oder andere Art die Anhänger beider Lager zusammenführt.

Das ist aber eine sehr... hohe Erwartung. Ich meine, bereits eine wirklich neue/originell Geschichte zu finden ist schon schwer. Dann soll sie auch noch Gross und Episch sein. Und dann auch noch zig Jahre Star Trek zusammenführen.... oO
Allein die Erwartung an diese drei Dinge halte ich für.. hoffnungslos unrealistisch. Mit viel Glück bekommt man eines davon.



Zitat
Statt einzelner, nichtssagender Geschichten eine Große Handlung an deren Ende - was weis ich - dann ein großes Happy End stünde.

Ehrlich gesagt bin ich nicht so begeistert von dem Konzept. Bei einem Super-Epos wie dem Herrn der Ringe.. ok. Aber dann griff das auch bei immer inhaltsleereren Filmem um sich, wie Fluch der Karabik II/III oder aktuell dem Hobbit. Also noch ein Filmserie wo man dauernd... wartet wies weiter geht, brauch ich nicht unbedingt. Ich will auch ab und zu mal aus dem Kino kommen und denken, "He.. guter Anfang, gutes Ende. Schöner Film."


Zitat
wie schon so oft angemmerkt, sit JJ Abrahms beim ST 13  nicht dabei.

Sicher? Ich dachte er behält zumindest den Produzenten Titel bei?


Zitat
Es müssen ja keine 3 h Filme werden, aber - wie gesagt - es wäre eine Überlegung wert ob es Erfolg hat, eine große Geschichte im Stil von HdR/LotR zu schreiben und diese dann in mehreren Teilen ins KIno zu bringen.

Andererseits bist Du jemand der... am meisten dagegen gewettert hat das Star Trek nun immer mehr wie Star Wars würde. Das wäre dann wirklich der Klassiker... wenn nun auch Star Trek die "epischen" Story Arks a la "Empire Strikes back/Return of Jedi" imitiert, oder?


Zitat
Die einzige Möglichkeit wäre, wenn mit dieser Trilogie der ganze Nonsens wieder geradegebogen wird, der mit ST 11 verzapft wurde. Sprich die Zeitlinie wieder hergestellt wird und dieses "Hipster Trek" wieder verschwindet. Nur dann und nur dann, wäre ich bereit Frieden  zu schließen.

Hm, und dann? Steigen wieder der 80 Jährige William Shatner mit dem 70 Jährigen Patrick Stewart in das Constitution Modell von 1966... oder auch nur 1990? Selbst im besten Fall, dass man die neue Zeitlinie komplett auslöscht und in die "alte" Welt zurückkehrt... die Crew wie sie zuletzt im Kino gezeigt wurde, würde dort total deplatziert wirken... und was genau soll sie dort dann tun? Die TOS Folgen von 1965 nachspielen und hoffen keine Canonfehler mit 600 anderen Start Trek Folgen zu produzieren?

Also der Zug ist wohl auf ewig abgefahren.  Also selbst wenn es keinen Reboot gegeben hätte... schaut Euch doch mal Frakes, Stewart und Spiner an... Spiner sieht nicht mehr aus wie Data, sonder eher wie Datas Opa. Natürlich kann man auch wieder mit einer Rentner Crew Star Trek Filme drehen... aber ob die nun wirklich den Super Spassfaktor bringen? Bereits in Inssurection sah man einigen Darstellern an das sie... alterten. Ist ja auch ok. Aber in Nemesis wirkten sie nicht nur noch älter, sondern auch müde... ausgebrannt. Die neuen Filme sind gewiss keine Highlights der Kinokunst...  von den Stories ganz zu schweigen (waren die letzten Star Trek Filme davor auch nicht!) - aber sie deprminieren mich nicht ansatzweise so sehr wie Nemesis und fühlen sich auch nicht so verbraucht und abgegriffen an. Sorry.

Und lieber guck ich mir einige junge Typen an die durch ein Multiversum hopsen... als wehmütig mitzuverfolgen wie meine "alten" Star Trek Helden aus ihren Rollen herausaltern und... zu einem Abziehbild ihrer selbst werden.

Denn, und das sollte man vielleicht auch mal erwähnen; Vielleicht hat der Reboot Star Trek sogar einen Gefallen getan... denn er lässt das alte Universum unangetastet hinter sich... er fügt in das alte Universum weder Jar Jar Binks noch Medikloreanerr (or whatever) ein... und ruiniert mit den neuen Filmen keine alte Mythen und Legenden. Oder lässt sie sich selbst ruinieren, weil sie einfach zu alt werden.
Er lässt ein Intaktes Universum für die Fans zurück.... (was nicht andere Filme davor, siehe Remaner, schon ruiniert hatten) und erschliesst sich ein eigenes Universum im selben Rahmen nochmal neu.

Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Antw:Star Trek 13
« Antwort #29 am: 05.03.14, 17:29 »
Und was eine Serie angeht,... da SW-TC ja angeblich so erfolgreich ist (ich verfolge die Serie nicht, daher habe ich darüber keine Infos) könnte man ja auch über eine neue Animationsserie für's TV nachdenken.

Wenn die Produktion das Niveau von Clone Wars erreichen würde - oh ja, das fände ich toll. Ein paar bessere Drehbücher, bitte. Aber davon abgesehen wäre ich sofort dabei.

Hm, und dann? Steigen wieder der 80 Jährige William Shatner mit dem 70 Jährigen Patrick Stewart in das Constitution Modell von 1966... oder auch nur 1990?

... ooooder wir erleben eine neue Crew im alten Universum. Oder dem, was auf dem alten Universum aufbaut. Nichts gegen die neuen Filme, aber... besonders viel haben sie aus der Prämisse eines Neuanfangs ja nun auch nicht uuunbedingt gemacht. Ich meine... zuerst sagten sie, man müsse Ballast abwerfen, das alte Universum sei zu aufgeblasen, das biete nichts neues mehr. Dann bedienen sie sich aber trotzdem wieder bekannter Elemente wie Kahn, Klingonen und Romulaner. Wozu hat man den Ballast dann noch gleich abgeworfen?

Zitat
Und lieber guck ich mir einige junge Typen an die durch ein Multiversum hopsen... als wehmütig mitzuverfolgen wie meine "alten" Star Trek Helden aus ihren Rollen herausaltern und... zu einem Abziehbild ihrer selbst werden.

Und den neuen kann das nicht passieren? Bei dem Tempo, das die an den Tag legen... wie viele Filme bekommen wir denn da noch, ehe Pine entweder einen Bierbauch entwickelt, oder so gefragt ist in Hollywood, dass man sich ihn für einen Star Trek Film schlicht nicht mehr leisten kann? Quinto meinte schon nach Into Darkness, dass er Spock auch nicht ewig spielen würde oder so was. Das ist natürlich die gängige Taktik, um die eigene Gage beim nächsten Mal in die Höhe zu treiben, aber dennoch... Wie viele Begegnungen mit verrückten Fans ist er von einem eigenen "Ich bin auch nicht Spock"-Buch entfernt? Und dann? Wieder neustart? Neu-casts? Kriegen wir jetzt lauter neue Kirks oder gar einen Picard-Reboot, einfach weil die Namen ziehen?
Davor gruselts mich ein bisschen :/

Zitat
Denn, und das sollte man vielleicht auch mal erwähnen; Vielleicht hat der Reboot Star Trek sogar einen Gefallen getan... denn er lässt das alte Universum unangetastet hinter sich...

Durchaus möglich. Jetzt liegt die Weiterführung quasi wieder in den Händen der Fans (oder der Sekundärliteratur-Editoren). Ist vielleicht wirklich keine schlechte Situation. Teilweise zeigt sich hier aber auch, wie... schwer es ist, sich eine neue, originelle Serie auszudenken. Sooo übermäßig viele neue Ansätze, die wirklich etwas taugen, habe ich bis Dato nämlich noch nicht gesehen - weder in der Sekundärliteratur, noch in den FFs. Auch wenn man mich dafür jetzt vielleicht köpft. Aber mit dem X-Ten Krieg gegen die Romulaner oder die Klingonen, der von der Allnew-Crew auf dem Raumschiff USS Random erlebt werden, lockt man halt auch keinen mehr vor die Fernsehschirme. :/

Was... natürlich meinen obigen Punkt, man solle mit einer neuen Crew ins alte Universum zurückkehren, ad Absurdum führt. Aber ich hoffe hier natürlich, dass irgendein findiger Schreiber eine GUTE neue Idee hat ;) :)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

 

TinyPortal © 2005-2019