Autor Thema: Perry Rhodan Neo  (Gelesen 928 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sg Trooper

  • Senior Chief Petty Officer
  • *
  • Beiträge: 712
Perry Rhodan Neo
« am: 03.07.15, 13:15 »
moin mal eine Frage. liest hier jemand Perry Rhodan Neo?

Kadajj

  • Crewman 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 98
Antw:Perry Rhodan Neo
« Antwort #1 am: 03.07.15, 13:25 »
Ja, ich! Hänge zwar gerade etwas zurück (Bd. 89), aber war von Anfang an dabei :) Lese auch parallel die Erstausgabe (auch massiv im Rückstand, aber es wird jede Woche brav das Heft gekauft)
« Letzte Änderung: 03.07.15, 13:28 by Kadajj »

sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.098
Antw:Perry Rhodan Neo
« Antwort #2 am: 03.07.15, 16:03 »
Ich habe es gerade mal geschafft die ersten beiden Bände von Neo zu lesen/hören. Das ist das mit Abstand schlechteste was ich seit Ewigkeiten konsumieren musste. Es hat mich viel Überwindung gekostet den Mist nicht im hohen Bogen aus dem Fenster zu schmeißen.

Ich hatte dazu auch mal eine Rezi geschrieben:

Zitat von: sven1310;2760437
So ich bin gestern mit Band 1 fertig und dachte mir ich gebe auch mal meinen Senf dazu ab.

Also ich muss ganz ehrlich sagen ich bin stark enttäuscht.
Ich fand dieses Buch einfach nur schlecht.
Tut mir Leid, ich will damit keinem auf die Füße treten.
Ich bin jetzt auch kein Fanatischer Perry Rhodan Fan.
Das letzte PR Buch habe ich vor.....ich glaube zwei Jahren gelesen.
Ich habe insgesamt auch nur die ersten Neun Silberbände durch.
Ich will damit sagen ich habe einen Verlgeich, bin aber kein Fanatischer Fan.
Mir war es auch ziemlich wurscht ob was Rebootet wird.
Nur habe ich in den letzten Monaten etwa ein dutzend Bücher durch und bei keinem habe ich mich so durchgequält wie bei diesem.

Mir hat einfach die Geschichte und die Umsetzung von Neo nicht gefallen.
Das war einfach in meinen Augen schlecht geschrieben. Ein wirklich schlechtes Storytelling.

Gefühlt war mindestens die Hälfte bis drei Viertel nicht die Haupthandlung sondern die stink Langweilige Waisenhaus Nebengeschichte von John Marshall. Kaum wurde es etwas Interessant oder es kam Spannung auf.....ZACK.....war man wieder bei John Marshall und den Nervigen Gören. Dann kommt Perry Rhodan endlich zu den Arkoniden. Was passiert? Er hält die schlechteste, pathetischste Rede die ich seit Ewigkeiten gehört habe. Das war Fremdschämen.
Da habe ich mich nur gefragt was zum Teufel mit diesem Author los ist...?

Sorry aber dieses Buch hat einfach gar keinen Spaß gemacht.
Ich würde es auch nicht weiter Empfehlen.

Vielleicht bessert es sich ja noch mit den Nachfolgeromanen. Aber ich muss sagen Lust auf mehr hat es mir nicht bereitet.
Es ist einige Jahre her das ich den ersten Silberband gelesen habe, trotzdem habe ich noch einige Szenen lebhaft im Kopf. Ihr kennt das doch, ihr lest eine Szene die so gut ist das Ihr sie noch einmal laut vorlest? Was in der Regel immer ein Gutes Zeichen ist. Aber bei Neo? Da konnte ich nur mit dem Kopf schütteln.

BTW: Ob man jetzt das Setting ein paar Jahrzehnte in eine Fiktive Vergangenheit oder ein paar Jahrzehnte in eine Fiktive Zukunft verlegt.
Also das macht IMO keinen großen Unterschied. Vorallem nicht wenn man es nicht richtig nutzt. Oder schläfert man Astronauten wirklich für ein paar Tage ein wenn sie zum Mond fliegen?

Das einzig Gute ist das es mich dazu gebracht hat direkt im Anschluss mit dem ersten Silberband wieder anzufangen.
Man muss auch die Positiven Dinge sehen. :D

Zitat von: sven1310;2761526
So nun habe ich mich doch entschieden der Fairheithalber Band 2 zu lesen.

ACHTUNG ES KÖNNEN SPOILER ENTHALTEN SEIN!

Die gute Nachricht ist: Der zweite Band ist deutlich besser als der Erste.
Leider ist das Buch als solches trotzdem echt Schwach.
Egal ob ich es als eigenständigen Roman betrachte oder als Reboot.
Es schneidet unterdurchschnittlich, zum Teil sogar schlecht ab, und ich habe jetzt absolut keine Lust mehr mir noch einen Teil von Neo anzutun. Es ist sowohl wieder Inhaltlich wie auch die Erzählstruktur. Ach sucht es euch aus. Es ist einfach kein Gutes Buch von vorne bis hinten.

Wo die Reihe realistischer oder die Charaktäre glaubwürdiger etc. sein sollen erschließt sich mir nicht. Im Gegenteil sogar.

Es gab sogar ein paar Sachen die mich etwas Aufgeregt haben oder die einfach nur Sinnfrei wahren.
Besonders wenn man es mit dem Original vergleicht.

Als Beispiel:

-Die Selbstmorde. Das an sich war schon Grenzwertig aber als dann der Brief von dem 11 Jährigen Mädchen kam das sich die Pulsadern aufgeschnitten hat, war ich kurz davor den Mist aus dem Fenster zu schmeißen.

-Genauso die Stelle wo bei einem Verhör mal eben jemand einfach erschossen wird......"lass das Blut wo es ist dann weiß der Nächste das wir es ernst meinen".

-das Thora mal eben 3000 Soldaten niedermetzelt. Wobei knapp ein drittel davon sterben!!! Schöne Grundlage um Sympathien zu Gewinnen oder für einen Frieden.

-nebenbei exekutiert der General einen seiner Soldaten von hinten mit einem Kopfschuss........ähhhh ja ist klar.

-Perry Rhodan hällt, relativ kurz, nach der Metzellei wieder eine Fremdschämen Rede und lädt die Welt ein nach Terrania. Da habe ich mir auch nur gedacht "sollen die über die Leichen der verbrutzelten Soldaten steigen oder einfach nur an der Blockade vorbei um erschossen zu werden? :D "

-vielleicht Irre ich mich aber war Perry Rhodan nicht mal ein Akteur? Hier sitzt er nur unter der Glocke und quatscht Crest und Thora voll, unternehmen tut er aber ansonsten nichts.

Wie man es auch dreht und wendet. Es ist echt eine sehr Schwache Umsetzung. Vergleicht man es dann aber noch mit dem Original, und ich habe jetzt Silberband 1 wieder angefangen zu lesen weil ich neugierig war, dann fragt man sich ob die Macher von Neo Perry Rhodan nicht leiden konnten, es nicht verstanden haben, oder einfach nur Talentfrei sind/waren.
Ich weiß das sind jetzt Harte Worte aber meiner Meinung nach Gerechtfertigt.
Es hat hier an allen Ecken und Enden gemangelt.

Prädikat nicht Empfehlenswert

Sorry falls einer von euch die Serie mag. Ich will damit niemanden auf die Füsse treten aber mir hat Neo absolut garnicht gefallen.

Kadajj

  • Crewman 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 98
Antw:Perry Rhodan Neo
« Antwort #3 am: 03.07.15, 16:47 »
Deine Meinung sei Dir gegönnt, und ich fühle mich auch auf gar keinen Fall beleidigt oder so, nur weil es Dir nicht gefallen hat.

Ich glaube allerdings, dass der Unterschied zu den Silberbänden, welche die ersten Romane aus den 60ern beinhalten, und NEO schon extrem ist. Schon allein, wenn man bedenkt, dass man bei den ersten PR-Heften der Erstauflage gar nicht an eine solche Endlos-Serie dachte, zu der sie sich entpuppt hat und dass der Zeitgeist der 1960er sich schon sehr stark von dem 2010er unterscheidet. Der NEO-Perry hat meiner Ansicht nach mehr mit den Perry der letzten Jahre der Erstauflage gemeinsam, als mit dem der 1960er und -70er. Da wurde halt erst einmal in Wild-Westmanier gehandelt und sich erst dann Gedanken gemacht.

Ich mag die Silberbände auch sehr,  hab glaub ich fast 30 Bände gelesen,  finde aber vieles für heutige Verhältnisse eher kurios (Rohrpost als hypermodernes Nachrichtenverteilungssystem im 20. Jahrhundert, zig Aliensspezies, die konsequent Ähnlichkeit mit Gemüse haben) und vielleicht auch ein bisschen sehr einfach gestrickt, dennoch sind die Abenteuer auch sehr schön und spannend geschrieben. Der Perspektivenwechsel ist doch völlig gang und gäbe in der Erstauflage, wo die Handlung in einem Heft oft von einem kleinen Soldaten oder unbeteiligten Zivilisten etc. geschildert wird, und das nächste Heft spielt dann völlig woanders, aber stets werden die Stränge immer wieder zusammengeführt. Das erfordert dann schon etwas Geduld.  Für die Silberbände muss natürlich vieles zusammengedampft werden, damit sie stringenter zu lesen sind. In NEO hat man quasi die Handlung von zwei oder drei Heften reingepackt, inklusive der Perspektivwechsel und man erfährt dann eben erst im übernächsten Band, wie es weitergeht. Aber das kenne ich wie gesagt schon von der Erstauflage.

Ich finde es spannend, sowohl neue Charaktere kennen zu lernen, als auch solche, die schon in der EA vorkamen und einen völlig neuen Aspekt erhalten haben. Wieso auch nicht, es ist ein Reboot. Solange ich mir John Marshall als Leiter eines Waisenhauses vorstellen kann, find ich das völlig okay. Für mich war es auch ein wenig gewöhnungsbedürftig einen Perry kennenzulernen, der schon auf einem ähnlich charakterlich hochentwickelten moralischen Stand ist, zu dem er sich in der EA erst gemausert hat. Aber es ist für kein krasser Charakterbruch, und ihm steht ja immer noch der gute Reginald Bull zur Seite, welcher hier zum Glück nicht das etwas eindimensional  polternde Rauhbein ist, wie er es noch zu Anfang war.  Und zum Glück weiß man mittlerweile, dass Bully in der englischsprachigen Welt einen eher negativen Anklang hat und ich bin sogar recht froh, dass er in NEO Reg genannt wird.

In NEO kommen eben auch die nicht so erfreulichen Seiten der Menschheit etwas stärker zum Vorschein, und die Bezüge zur aktuellen Realität sind manchmal schon etwas schmerzhaft. Und dass Arkoniden mit Barbaren irgendeines Planeten am A der Galaxis nicht gerade auf Kuschelkurs gehen wollen, dürfte hinlänglich bekannt sein. Es gibt durchaus Passagen oder Romane, die ich völlig langweilig finde, aber so geht es mir auch mit der EA, da muss man eben durch.





sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.098
Antw:Perry Rhodan Neo
« Antwort #4 am: 03.07.15, 18:06 »
Natürlich sieht man den Silberbänden Ihr alter an. Es sind halt Kinder der 60ziger. Mal ehrlich: Reise mal 25 Jahre zurück in das Jahr 1990 und zeige einem 12 Jährigen Super Nintendo Nerd eine PS4 mit den neusten Games oder zeig Ihm eine Oculus Rift......UND DANN zeig Ihm mal was dein Handy kann im Vergleich zu seinem Gameboy. Dem explodiert der Kopf. :D

Warum? Weil sich selbst in dieser Jungen Vergangenheit keiner hätte vorstellen können das sich die Technik, das Internet und alles so entwickelt und so einfluss nimmt auf unser alltägliches Leben. Da ist es natürlich befremdlich wenn jemand Robothirn statt Computer sagt. Die Zeit bleibt halt nicht stehen.  Ändert aber nichts daran das die ersten Silberbände noch Spaß machen und dich nicht zu tode langweilen.

Aus meiner Perspektive ist Neo einfach einfach ein mieses Reboot. Mehr noch. Es ist eine generell miese Buchreihe. Jedenfalls nach den beiden Bänden die ich durch habe. Das war langeweile pur mit Handebüchendem Unsinn unterbrochen. In jedem der Bücher bestand mehr als die Hälfte der Handlung aus den Nebencharatären und anderem gedöns. Das Problem ist das der Teil auch noch langweilig, haare raufend und nicht gut geschrieben war.

Alan D. Mercant als Homeland Security Agent auf der Flucht mit der Doppel D Oberweite Truckerin namens Wonderbra.  :wall

John Marshall als Leiter eines Waisenhauses der dauernd nur am rumheulen ist: "Oh die Kinder werden auf der Straße landen, sich einer Gang anschließen und dann Menschen ermorden, ich brauche dringend Geld... bla bla bla."!

Reginald Bull der Plastiksprengstoff!!! in seinem Raumanzug schmuggelt und damit versuchen will die Zelle in der er sich befindet aufzusprengen. (Nicht das Ihn das umbringen würde) Und Perry Rhodan sitzt daneben und tut NICHTS!

Damit kommen wir zum Namensgeber: Perry Rhodan, der nur pathetische und peinliche reden schwingt als hätte er einmal zuoft Babylon 5 geguckt und glaubt er könne es besser aber ansonsten garnichts unternimmt. Zwei Bücher und Null Beteiligung und aktionen von Perry Rhodan. Super. Der Hauptcharakter ist lahm, blass und langweilig das es wehtut. Das hat man sich ja gewünscht.

Ich sage ja nicht das die Original Silberbände Perfekt waren aber sie waren wenigstens Unterhaltsam und hatten markante Charaktäre. Das Reboot hingegen eingnet aus meiner Sicht aber bestenfalls dafür um ein Osterfeuer anzuheizen. Da kann man seine Zeit mit deutlich besseren Büchern/Buchreihen verbringen als mit sowas.

Sg Trooper

  • Senior Chief Petty Officer
  • *
  • Beiträge: 712
Antw:Perry Rhodan Neo
« Antwort #5 am: 03.07.15, 18:26 »
Hui was ein vernichtendes Urteil Sven. Gut ist halt Geschmackssache. Ich jedenfalls bin jetzt bei Band 99 angekommen. Bis jetzt hat mir die Serie gut bis sehr gut gefallen. Schön zu sehen das es immer noch Rhodan Fans ausser mir gibt...

sven1310

  • Global Moderator
  • Captain
  • *
  • Beiträge: 7.098
Antw:Perry Rhodan Neo
« Antwort #6 am: 03.07.15, 19:43 »
Ja sorry aber die Bücher waren auch sowas von abartig schlecht. Ich hatte zu der Zeit eine Reihe von Büchern durchgenommen und Neo war wirklich das schlechteste von allen. Selten habe ich mich so durchgequällt.

Die Story ist schlecht. Die Charaktäre sind schlecht. Der Aufbau, die Erzählstruktur und alles andere ist einfach nur schlecht. Sorry.

Ich fand die Idee kurze Episoden zu zeigen in denen man sieht was sonst so in der Welt los ist und wie die Menschen reagieren, wirklich gut. Aber mal ehrlich, die Umsetzung war dreck. Die Homelandsecurity Verhör Szene, das Kind das Selbstmord begeht weil dessen Eltern sich wegen der Aliens Umgebracht haben usw. .....je mehr ich drüber nachdenke, desto schlechter finde ich Neo.

Vielleicht werden die späteren Bücher ja besser aber wenn es genauso "gut" weiter geht, dann kann ich beim Besten Willen nicht verstehen warum das auch nur ein Mensch freiwillig liest. Dafür gibt es einfach zuviele gute Romane auf der Welt um seine Zeit mit sowas zu verschwenden.

Jedem das Seine.

Silver123

  • Crewman 3rd Class
  • *
  • Beiträge: 88
  • Ich bin nicht gläubig,Area 51 Existiert
    • Le Frogs - Für Jeder Mann
Antw:Perry Rhodan Neo
« Antwort #7 am: 04.07.15, 19:51 »
Stimmt Perry Rhodan Neo Hörspiele sind nicht das gelbe vom Ei 2 davon angehört den Rest verkneife ich mir
Es sind immer die kleinen Dinge die Die Welt verändern

 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb