Autor Thema: Die Design-Diskussion  (Gelesen 315 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.723
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Die Design-Diskussion
« am: 24.10.18, 10:34 »
Dieser Thread ist dazu gedacht, ein bisschen über Star Trek-Designs generell zu diskutieren.
Natürlich bieten sich die offiziellen canon-Raumschiffe an, ich würde aber sagen, dass es auch eine gute Idee wäre, Fan-Designs hier vorzustellen und zu besprechen.

Für den Anfang hätte ich gedacht, dass wir über ein fast brandneues, "semi-offizielles" Design sprechen könnten:
Die "Emmett Till" - ein Entwurf, den John Eaves für die theoretische achte Staffel von DS9 konzipiert hat.

Hier ist ein Bild, das nachfolgende Video zeigt noch andere Perspektiven...







Nun, wie findet Ihr dieses Schiff?


Träumereien siegen immer über das Wirkliche, wenn sie dazu die Gelegenheit erhalten.

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.148
Antw:Die Design-Diskussion
« Antwort #1 am: 24.10.18, 10:53 »
Irgendwie erscheinen mir die Pylonen immer noch zu dünn, um jeweils gleich zwei normal dicke Gondeln zu tragen. Wenn man die jeweils etwas dünner machen würde, würde es ingenieurstechnisch plausibler aussehen.

Ansonsten, rein vom Design her gar nicht mal so übel. Da habe ich schon wesentlich hässlichere Eimer in STAR TREK gesehen.

Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.723
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Die Design-Diskussion
« Antwort #2 am: 24.10.18, 12:10 »
Na ja, eigentlich sind die Warp-Gondeln ja reeeeelativ schmal; lang, aber schmal. Das geht aus der Frontansicht ganz gut hervor. Und immerhin sind die Pylone in der Fläche groß. Den zukünftigen Materialien würde ich eigentlich auch gerne viel zutrauen. Aber den optische Eindruck irritierend zu finden, wenn etwas einfach zu schmal erscheint, unabhängig davon, ob es aufgeht oder nicht, hat natürlich seine Berechtigung, schätze ich.

Im Netz scheint wohl viel diskutiert zu werden, ob dieser Entwurf nun Ähnlichkeiten mit der "Discovery" besitzt oder nicht. Was meint Ihr?
Träumereien siegen immer über das Wirkliche, wenn sie dazu die Gelegenheit erhalten.

Mr Ronsfield

  • Global Moderator
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.014
    • http://mrronsfield.blogspot.com/
Antw:Die Design-Diskussion
« Antwort #3 am: 24.10.18, 18:07 »
Ich find das Design gar nicht schlecht, ist nur etwas zu Unproportional. Diie Untertasse ist im Vergleich zum rest des Schiffes meiner meinung nach zu Klein, und die Warpgondeln sind etwas zu lang geraten. Auch vom Design her erinnern die mich zu sehr an die der Enterprise E, da hätte man was interessanteres machen können, vielleicht  was schmaleres dann hätte die Länge auch besser gepasst. So find ich sie etwas zu Klobig.
Bazinga / STO:  Angus Ronsfield@MrRonsfield

"I'll be a Browncoat forever"


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 15.723
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Antw:Die Design-Diskussion
« Antwort #4 am: 24.10.18, 21:42 »
Von ein paar Elementen bei der Untertasse abgesehen, finde ich, dass dieses Schiff schon eher der "Discovery" als der Ent-E ähnelt. Mir geht das wahrscheinlich so, weil die Hälse für eine starke Oben-Unten-Unterteilung sorgen und die Pylone waagerecht verlaufen.

Ich finde die Untertasse aus manchen Perspektiven auch zu klein. Die Idee mit den vier Gondeln finde ich nicht schlecht.

Und ich bin gespannt, ob die Design-Sprache von Eaves (die nun inzwischen auch nicht mehr wirklich Neues zu bieten hat, denn die Impulse, die die eigentliche Linie erweitern, sind selten(er) geworden) so auch einen, joah, "Vorgeschmack" auf Raumschiffe bietet, die wir eventuell in der neuen Picard-Serie zu sehen bekommen werden.
Träumereien siegen immer über das Wirkliche, wenn sie dazu die Gelegenheit erhalten.

 

TinyPortal 1.0 RC1 | © 2005-2010 BlocWeb