Autor Thema: Star Trek - Unity One SPECIAL_S2_04,5 - Terra Victoria: Imperial MACOs_The Fall of Paris  (Gelesen 11944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.032
    • DeviantArt Account
@ Lairis77
Zitat
Danke für die Mail.
Ob ich die Geschichte danaben finde, werde ich selbst entscheiden, und nicht meine vorredner


Finde ich gut.
Aber auch vor deiner und Max Kritk zittere ich ein wenig. :duck:

@ Ulimann644
Zitat
Hat der Helm auch \"Überzieher\" für die Antennen - sonst wird er nicht dicht...
Ich denke schon, dass man die Helme so konzipieren Kann, dass die Antennen - angelegt - drunter passen...
Zumindest hat das bei Dheran in ICICLE geklappt...
Wäre ein Nachteil, wenn der Helm in einer feindlichen Umwelt nicht dicht wäre, oder die Fühler tatsächlich verbrutzeln würden...
Und einen Helm zu fertigen, bei dem die Löcher paßgenau sitzen ist bestimmt schwieriger als im Innern Aussparungen zu schaffen...


Da hast du mich jetzt aber kalt erwischt.  :D
Ich hatte wahnsinnige Schwierigkeiten, es so darzustellen, dass ihre Fühler geschützt seien, sie aber dennoch die Fühler als Sinnesorgane verwenden kann, was imo nur geht, wenn die Fühler frei liegen. So habe ich es eben so gemacht, dass die Fühler aus dem Helm rausragen, was auch scheisse ist. Sorry für den Ausdruck. Aber mir ist einfach nichts eingefallen. Wie wäre es, wenn wir es so machen, dass die Fühler im Helm liegen, aber mit einem Kabel mit den Systemen verbunden sind und somit auch als Sinnesorgane verwendet werden können?

Zitat
Was Gerüche angeht: Kann sein dass ich mich irre, aber ich meine dass unangenehme Gerüche eher über, als unter Wasser entstehen.
Hey: Helme mit Geruchsensoren, gar nicht schlecht. Aber abschaltbar wäre noch besser...


Stimmt. Ich wollte es eigentlich so rüberbringen, dass sich die Leute ekeln, obwohl sie wissen, dass sie rundum abgesichert sind. Geruchssensoren kann man gerne einbauen.

Zitat
Bei der Action-Taktik verstehe ich, dass dies manchmal ziemlich kompliziert sein kann - dass war auch der Grund warum Lockruf so lange vor sich hin dümpelte...
Reingeritten hatte ich die Freunde schnell - folgerichtig wieder aus dem Schlamassel zu ziehen war komplizierter...


Die Erfahrung habe ich auch hier gemacht. In den schlamassel reinreiten kann ich meine Leutchen gut, aber bei den logischen Problemlösungen habe ich so meine Schwierigkeiten. Erschwerend kommt dann bei mir noch hinzu, dass ich von meinen Lösungen, dann meistens so begeistert bin, dass mir gar nicht in den Sinn kommt, dass das Mist ist. Was sich dann bei Leserkritiken rächt.

Zitat
Wenn der Stoßtrupp die Umzäunung zuerst deaktiviert hätte und dann die Scrambler, so dass danach die Anderen hätten stürmen können, schon wäre das Ganze geritzt gewesen... ( und hätte zusätzlich für Stimmung gesorgt )
Aber das schreibt sich von meiner Seite jetzt leicht, da ich erst vor wenigen Tagen genau so bei Lockruf vorgegangen bin... ( Waffen und Schirme sabotieren und dann die Verstärkung ) Das hat mich in Wahrheit echt Nerven gekostet - und schnell geht sowas leider auch nicht immer...
Von daher genießt jeder meinen vollen Respekt, der sich an solche komplexen Actionszenen wagt.


Wie gesagt, ich bin einfach nicht drauf gekommen.

Zitat
Und auch wenn es teilweise negativ klang - die Story hat wirklich großes Potenzial. Nur hast du es hier nicht ganz so genutzt wie sonst...
Aber das wird sicher beim nächsten mal wieder...


Ich kann nur drauß lernen. Ich bin nur mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo ich mich frage, ob bei mir noch eine Steigerung drin ist und ob ich nicht schon an meine Grenzen gestossen bin. Versuchen werde ich es weiterhin. Aufgeben gehört nicht zu meinem Naturell. Aber manchmal zweifel ich an der Quali meiner Geschichten und Idee. Vorallem, wenn ich so Geschichten, wie ICICLE 1 vor der Nase habe, die ich ja gerade allabendlich lese. Ich will auch gerne mal das volle Potenzial ausschöpfen. Die Hälfte reicht mir nicht.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.768
@belar
Es passiert eben, dass man manches Mal auf gewiusse Plots nicht kommt. man hat einen Plot intus und sieht dann nicht rechts oder links.

ist mir bei Elite force auch gegangen.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.032
    • DeviantArt Account
@ Alex
Eben das ist mir hier anscheinend auch passiert. Sowas ärgert mich dann aber umso mehr.  X(
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

ulimann644

  • Gast
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Finde ich gut.


Ich auch... Nur weil ich wild meckere heißt das ja nicht, dass es auch berechtigt ist...
Das sind nur meine 2 Cent...

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Aber auch vor deiner und Max Kritk zittere ich ein wenig. :duck:


Da unsere Meinungen nicht selten auseinander driften, kommt von der Seite vielleicht sehr viel positiveres Feedback...

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Da hast du mich jetzt aber kalt erwischt.  :D
Ich hatte wahnsinnige Schwierigkeiten, es so darzustellen, dass ihre Fühler geschützt seine, sie aber dennoch die Fühler als Sinnesorgane verwenden kann, was imo nur geht, wenn die Fühler frei liegen. So habe ich es eben so gemacht, dass die Fühler aus dem Helm rausragen, was auch scheisse ist. Sorry für den Ausdruck. Aber mir ist einfach nichts eingefallen. Wie wäre es, wenn wir es so machen, dass die Fühler im Helm liegen, aber mit einem Kabel mit den Systemen verbunden sind und somit auch als Sinnesorgane verwendet werden können?


Wobei ich mich für ICICLE des öfteren Frage, ob die Position der Antennen Auswirkungen auf den Gleichgewichtssinn hat...??
Man weiß zwar, dass sie ihre jeweiligen Positionen durch die emotionalen Zustände einnehmen, aber ob sich ein völliges Anlegen ( welches bei Talas mal zu sehen war ) der Antennen negativ auswirkt - keine Ahnung
Ich persönlich denke mir, dass ein Bedecken der Antennen nicht mehr Folgen hat, als bei uns ein Bedecken der Ohren, aber ob das wirklich stimmt...
Für die Sektorenmeisterschaft im Fechten trainiert Dheran mit einem Helm, bei dem er die Antennen anlegt ( damit sie ihm nicht versehentlich gekürzt werden )

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Stimmt. Ich wollte es eigentlich so rüberbringen, dass sich die Leute ekeln, obwohl sie wissen, dass sie rundum abgesichert sind. Geruchssensoren kann man gerne einbauen.


Ach so - die haben doch keine...
Na dann muss ich sagen, stellen die sich für Elite-Soldaten reichlich mimosenhaft an.
Da waren Archer und Trip besser drauf ( und Trip stand die... Brühe... nun wirklich: Oberkante Unterlippe... Ohne Schutzanzug ) Und die waren nicht halb so hartgesotten...

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Die Erfahrung habe ich auch hier gemacht. In den schlamassel reinreiten kann ich meine Leutchen gut, aber bei den logischen Problemlösungen habe ich so meine Schwierigkeiten. Erschwerend kommt dann bei mir noch hinzu, dass ich von meinen Lösungen, dann meistens so begeistert bin, dass mir gar nicht in den Sinn kommt, dass das Mist ist. Was sich dann bei Leserkritiken rächt.


Ein Tipp, wie ich das regele:
Wenn ich die Leute z.B. in fünf Schritten reinreite, dann frage ich mich nach dem ersten, wie ich sie da wieder rauskriege - dann entwickle ich den zweiten, und frage wieder: \"Wie kriege ich sie aus beiden Problemen wieder raus u.s.w.
Sprich für jedes Problem suche ich erst eine Lösung, bevor ich ein weiteres Problem aufnehme...
Oft werden Zusammenhänge dabei schneller klar, als erst rein in das Problem und dann wieder raus...
Und was ich als wichtig erachte - ich spiele des Teufels Advokat und frage bei jeder Lösung ( oder bei jedem Problem ) ob man es umgehen, voraussehen, besser machen kann und was ich tun würde, wäre ICH der schäbbige Gegner - allein dabei kommt man Denkfehlern schnell auf die Schliche...
Dass ich dabei auch dem Gegner manchmal kleine Fehler unterschieben muss bleibt nicht aus...

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Aber manchmal zweifel ich an der Quali meiner Geschichten und Idee. Vorallem, wenn ich so Geschichten, wie ICICLE 1 vor der Nase habe, die ich ja gerade allabendlich lese. Ich will auch gerne mal das volle Potenzial ausschöpfen. Die Hälfte reicht mir nicht.

Gruß
J.J.


Aufgrund einer etwas negativeren Kritik etwas übereilt IMO...
Was du schon gar nicht vergessen darfst: Ohne UO gäbe es kein ICICLE !!
Das Konzept von UO begeistert mich nach wie vor - und Crossover war eine tolle Episode...
Und gerade deine Ideen haben es in sich - da würden manche gern hin kommen behaupte ich mal Was du da mit UO geschaffen hast ist schon klasse...
Lass dich da bloß nicht von einer Story die mal nicht sooo genial wird aus dem Konzept bringen...
Lairis kam ja auch so an - und dann haut sie uns Resistance 2 vor den Latz dass mir die Kinnlade auf die Schuhe fällt...

Und: Ich schaffe es auch nur selten 100% abzurufen - wer das behauptet, der mogelt...
Gerade bei Lockruf hatte ich das Gefühl ich bringe nicht das zusammen was eigentlich gehen könnte...
In so ein Loch fällt man manchmal ( auch ich - auch wenn ich das dann nicht an die große Glocke hänge ) aber das vergeht und meist haut man danach wieder einen Hit raus...
Dass man gelegentlich auch mal weniger als genial schreibt sollte nicht dazu verleiten alles gleich schwarz zu sehen - das gehört dazu...
Aus Erfahrung möchte ich behaupten - mit jedem Roman lernt man dazu und verbessert sich - wenn auch manchmal unbewusst. Ein auf der Stelle treten ist da fast ausgeschlossen und eher ein persönlicher Eindruck. Und wenn ich auf UO 1 schaue und mit Crossover vergleiche, dann sind Welten dazwischen und auch vorher kann man eine stetige Steigerung feststellen.

Und eines sei noch gesagt: Diese KG ist wesentlich besser als die erste UO-Episode, auch wenn vielleicht mehr drin gewesen wäre...
Und genau da setze ich bei meiner Kritik stets an: Ich denke dabei nicht \"Die Story ist nicht gut\" sondern ich frage mich eher \"Was hätte JJ daraus machen können\"
Und kurzweiliger als viele andere Stories war diese allemal - nur damit ich da nicht falsch verstanden werde...

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 9.024
    • Star Trek - Defender
Zitat
Original von ulimann644
Lass dich da bloß nicht von einer Story die mal nicht sooo genial wird aus dem Konzept bringen...
Lairis kam ja auch so an -


Soll das heißen, Defender 5 war nicht genial? :D :D :D
(Bitte unter Ulk verbuchen ^^).

Zitat
Original von ulimann644
 und dann haut sie uns Resistance 2 vor den Latz dass mir die Kinnlade auf die Schuhe fällt...


Danke.
Sicher würde jetzt mein Ego aus allen Nähten platzen, wenn nicht Resistance 2 auf einer Conteststory vom letzten Jahr beruhen würde, die wiederum auf einen angefangenen Roman von 2003 beruht. Soviel zum Hit des Jahres :rolleyes:.

Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ich kann nur drauß lernen. Ich bin nur mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo ich mich frage, ob bei mir noch eine Steigerung drin ist und ob ich nicht schon an meine Grenzen gestossen bin.


Willkommen im Club.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Ich kann nur drauß lernen. Ich bin nur mittlerweile an einem Punkt angelangt, wo ich mich frage, ob bei mir noch eine Steigerung drin ist und ob ich nicht schon an meine Grenzen gestossen bin.


Willkommen im Club.


In dem Club bin ich auch Mitglied, inklusive der ständigen Höhen und Tiefen, die man mit dem Eintritt bekommt. Da haben wir ja das richtige Team für Pieces of Zero versammelt... (das wird entweder ein super-geniales Comeback, oder der größte Scheiß ever und das Ende unserer Hobby-Karriere :Ugly)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

ulimann644

  • Gast
@Star:
Ich denke eher Ersteres...

Was ich über die Jahre immer wieder bemerkt habe ist - man schiebt Grenzen nach außen, wenn man an welche stößt, auch wenn man sich manchmal die Birne einhaut.

Das lustige ist - 2007, als ich nach langer Pause, wieder ernsthaft anfing zu schreiben - dachte ich auch mal: \"Wie willst du das noch toppen, was du bisher geschrieben hast...??\"

Wenn ich einen Blick auf das werfe, was ich dieses Jahr kreiert habe, dann kann ich nur sagen: \"Ich habe es getoppt - und ich werde auch das noch toppen...!!\"

Ich denke der Glaube an sich selbst ( selbst wenn es manchmal schon an Überheblichkeit grenzt ) ist der Schlüssel. Die Faust zu ballen und zu sagen: Jawoll ich schaffe das... ist IMO der erste Schritt ( und dann wird es auch was - denn dann fängt man an Überlegungen anzustellen WIE man das Schaffen wird... Und das ist die halbe Miete... )

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 9.024
    • Star Trek - Defender
Zitat
Original von ulimann644
Ich denke der Glaube an sich selbst ( selbst wenn es manchmal schon an Überheblichkeit grenzt ) ist der Schlüssel.


Ein kleiner Tipp, woher man den nimmt, wär nicht schlecht ...
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Star

  • Captain
  • *
  • Beiträge: 6.597
Zitat
Original von Lairis77
Zitat
Original von ulimann644
Ich denke der Glaube an sich selbst ( selbst wenn es manchmal schon an Überheblichkeit grenzt ) ist der Schlüssel.


Ein kleiner Tipp, woher man den nimmt, wär nicht schlecht ...


(Ich hab dir da mal eine längere PN zu geschrieben - kann sein, dass du die übersehen hast - da habe ich einen Link gepostet, in dem ausgerechnet du mir entsprechende Tips gegeben hast ;) Aber jetzt sind wir off-topic und sollten bei Belars Geschichte bleiben. Die wird in einem Rutsch mit den anderen Contestgeschichten gelesen, wenn der Band fertig ist :)
"Maybe it's a little early. Maybe the time is not quite yet. But those other worlds... promising untold opportunities... beckon. Silently, they orbit the sun. Waiting."

--->    Deviantart   <---  [ ] --->    Portfolio <---

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 9.024
    • Star Trek - Defender
Zitat
Original von Star
(Ich hab dir da mal eine längere PN zu geschrieben - kann sein, dass du die übersehen hast


Nee, ich hab sie nicht übersehen. Ich wollte dir eine mindestens drei mal so lange Antwort schreiben, aber wegen Vorweihnachtsstress und einem Anfall von Schreibfaulheit hab ich diese so lange vor mir her geschoben, dass es wohl schon einen Monat her ist  8o. Großes Sorry :(.

Aber danke für die Erinnerung. Vielleicht kürze ich meine Antwort einfach um 2 Seiten ab, dann schaffe ich es noch dieses Jahr ;).

Zitat
Original von Star
da habe ich einen Link gepostet, in dem ausgerechnet du mir entsprechende Tips gegeben hast ;)


Tja, klugscheißen kann man immer gut, wenn man selbst nicht betroffen ist ;).
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Max

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 16.639
  • Adagio non molto
    • http://home.arcor.de/epgmm_trip/ST-BSB-09.html
Zitat
Original von Fleetadmiral J.J. Belar
Na die Kritik wird dann wohl vernichtend.  ;(
Denn da läuft das, was du nicht so schätzt, von vorne bis hinten. Aber ich freue mich, dass du sie dennoch lesen möchtest. Ich bin schon sehr auf deine Meinung gespannt.

Och, da würde ich vorab nicht schon die Pferde scheu machen.
Ich muss die Geschichte auch einfach so nehmen wie sie ist: Wenn es eine Action-reiche Story ist, wenn das auch einfach ihre Zielsetzung ist, dann wäre es nicht sonderlich fair, ihr genau das vorzuwerfen, denke ich.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.032
    • DeviantArt Account
@ Ulimann644
Zitat
Ich auch... Nur weil ich wild meckere heißt das ja nicht, dass es auch berechtigt ist...
Das sind nur meine 2 Cent...


Naja, bei den meisten deiner Meckerer muss ich zustimmen. somit ist es also berechtigt.

Zitat
Wobei ich mich für ICICLE des öfteren Frage, ob die Position der Antennen Auswirkungen auf den Gleichgewichtssinn hat...??
Man weiß zwar, dass sie ihre jeweiligen Positionen durch die emotionalen Zustände einnehmen, aber ob sich ein völliges Anlegen ( welches bei Talas mal zu sehen war ) der Antennen negativ auswirkt - keine Ahnung
Ich persönlich denke mir, dass ein Bedecken der Antennen nicht mehr Folgen hat, als bei uns ein Bedecken der Ohren, aber ob das wirklich stimmt...
Für die Sektorenmeisterschaft im Fechten trainiert Dheran mit einem Helm, bei dem er die Antennen anlegt ( damit sie ihm nicht versehentlich gekürzt werden )


Das ist eine verdammt gute Frage, auf die wir wohl die Antwort ersinnen müssen. Man weiß ja nur, dass ein Andorianer schwer mit seinem Gleichgewicht zu kämpfen hat, wenn ihm eine abgesäbelt wird. Daraus ließe sich eventuell auch schliessen, dass die Position der Antennen eine Wirkung auf das Gleichgewicht haben. Aber warum kann ich nicht erklären. Schließlich bewegen sich die Dinger ja auch, wenn der Andorianer einfach steht.

Zitat
Ach so - die haben doch keine...
Na dann muss ich sagen, stellen die sich für Elite-Soldaten reichlich mimosenhaft an.
Da waren Archer und Trip besser drauf ( und Trip stand die... Brühe... nun wirklich: Oberkante Unterlippe... Ohne Schutzanzug ) Und die waren nicht halb so hartgesotten...


Bis jetzt noch nicht. Aber so eine Ausrüstung kann man modifizieren. Ich finde nicht, dass meine Jungs sich mimosenhaft verhalten. Sie sind von dem Gedanken einfach nicht begeistert. Wäre wäre das schon? Aber wenn Lu\'Caan befiehlt, dass sie das Zeug essen sollen, dann verlangen sie noch Nachschlag. Meckern darf man ja mal.

Zitat
Ein Tipp, wie ich das regele:
Wenn ich die Leute z.B. in fünf Schritten reinreite, dann frage ich mich nach dem ersten, wie ich sie da wieder rauskriege - dann entwickle ich den zweiten, und frage wieder: \"Wie kriege ich sie aus beiden Problemen wieder raus u.s.w.
Sprich für jedes Problem suche ich erst eine Lösung, bevor ich ein weiteres Problem aufnehme...
Oft werden Zusammenhänge dabei schneller klar, als erst rein in das Problem und dann wieder raus...
Und was ich als wichtig erachte - ich spiele des Teufels Advokat und frage bei jeder Lösung ( oder bei jedem Problem ) ob man es umgehen, voraussehen, besser machen kann und was ich tun würde, wäre ICH der schäbbige Gegner - allein dabei kommt man Denkfehlern schnell auf die Schliche...
Dass ich dabei auch dem Gegner manchmal kleine Fehler unterschieben muss bleibt nicht aus...


Ist ne gute Technik. Muss ich mir merken.

Zitat
Aufgrund einer etwas negativeren Kritik etwas übereilt IMO...
Was du schon gar nicht vergessen darfst: Ohne UO gäbe es kein ICICLE !!
Das Konzept von UO begeistert mich nach wie vor - und Crossover war eine tolle Episode...
Und gerade deine Ideen haben es in sich - da würden manche gern hin kommen behaupte ich mal Was du da mit UO geschaffen hast ist schon klasse...
Lass dich da bloß nicht von einer Story die mal nicht sooo genial wird aus dem Konzept bringen...
Lairis kam ja auch so an - und dann haut sie uns Resistance 2 vor den Latz dass mir die Kinnlade auf die Schuhe fällt...


Naja, wenn ich mir meine letzten 4 Geschichten anschaue, waren die alle nicht so der Bringer und das ist nicht übereilt. Aber das wird sich auch wieder geben. Irgendwann haue ich halt wieder eine Geschichte raus, wie Salahadin 1 und dann gehts mir wieder gut.  ;) Das mit meinen Ideen ist so eine Sache, mir fehlt irgendwie das Feeling vom Anfang des Projekts, dieses Pioniertum. Ich glaube der einzig wahre Grund, warum ich so viele Serien laufen habe ist der, dass ich es liebe, wenn etwas neues beginnt. Ich muss bei den laufenden Sachen nur einfach wieder Innovationen entwickeln. Der Spaß ist mir aber nicht abhanden gekommen. Keine Sorge.

Zitat
Und: Ich schaffe es auch nur selten 100% abzurufen - wer das behauptet, der mogelt...
Gerade bei Lockruf hatte ich das Gefühl ich bringe nicht das zusammen was eigentlich gehen könnte...
In so ein Loch fällt man manchmal ( auch ich - auch wenn ich das dann nicht an die große Glocke hänge ) aber das vergeht und meist haut man danach wieder einen Hit raus...
Dass man gelegentlich auch mal weniger als genial schreibt sollte nicht dazu verleiten alles gleich schwarz zu sehen - das gehört dazu...
Aus Erfahrung möchte ich behaupten - mit jedem Roman lernt man dazu und verbessert sich - wenn auch manchmal unbewusst. Ein auf der Stelle treten ist da fast ausgeschlossen und eher ein persönlicher Eindruck. Und wenn ich auf UO 1 schaue und mit Crossover vergleiche, dann sind Welten dazwischen und auch vorher kann man eine stetige Steigerung feststellen.


Da hast du sicher Recht. Auch ich sehe meine Entwicklung nur frage ich mich halt, ob ich irgendwann das Star, Lairis oder Ulilevel erreiche, denn für mich seid ihr die Stars der Szene.

Zitat
Und eines sei noch gesagt: Diese KG ist wesentlich besser als die erste UO-Episode, auch wenn vielleicht mehr drin gewesen wäre...
Und genau da setze ich bei meiner Kritik stets an: Ich denke dabei nicht \"Die Story ist nicht gut\" sondern ich frage mich eher \"Was hätte JJ daraus machen können\"
Und kurzweiliger als viele andere Stories war diese allemal - nur damit ich da nicht falsch verstanden werde...


Welchen J.J. meinst du jetzt?
Den Abrams oder mich?

@ Star
Zitat
In dem Club bin ich auch Mitglied, inklusive der ständigen Höhen und Tiefen, die man mit dem Eintritt bekommt. Da haben wir ja das richtige Team für Pieces of Zero versammelt... (das wird entweder ein super-geniales Comeback, oder der größte Scheiß ever und das Ende unserer Hobby-Karriere Ugly)


Das wird ein Supergeniales Comeback. Alles andere wäre nicht akzeptabel. Die Idee ist Klasse, die Autoren sind spitze und es ist eine FF Innovation. Wenn wir das richtig anstellen, das ganze zu featuren und zu \"vermarkten\", vielleicht mit eigener HP, dann können wir das Buch an einen Verlag schicken.  :D

@ Max
Zitat
Och, da würde ich vorab nicht schon die Pferde scheu machen.
Ich muss die Geschichte auch einfach so nehmen wie sie ist: Wenn es eine Action-reiche Story ist, wenn das auch einfach ihre Zielsetzung ist, dann wäre es nicht sonderlich fair, ihr genau das vorzuwerfen, denke ich.


Ich mache mir weniger Sorgen darüber, dass die Geschichte Actionlastig ist. Das ist man ja schon von mir gewohnt. Ich mache mir wegen der Ungereimtheiten Sorgen. Aber langsam geht mir auch die Action auf den Keks. Ich muss es echt mal schaffen, mehr Diplomatie, Forschung und vorallem eine moralische Massage reinzubringen. Ich will mich etwas mehr dem originalen Star Trek annähern. Einer muss ja einen Ausgleich zu JJA vornehmen, der quasi das ins Kino bringt, was ich schreibe.  ;) Nämlich Action, Action, Action. Nur meiner Action versuche ich einen Sinn zu geben.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Lairis77

  • Fleet Captain
  • *
  • Beiträge: 9.024
    • Star Trek - Defender
@Belar:

Zitat
Naja, wenn ich mir meine letzten 4 Geschichten anschaue, waren die alle nicht so der Bringer


Tigershark fand ich Klasse  :)).

Zitat
Da hast du sicher Recht. Auch ich sehe meine Entwicklung nur frage ich mich halt, ob ich irgendwann das Star, Lairis oder Ulilevel erreiche, denn für mich seid ihr die Stars der Szene.


Vielen Dank :Bow.
Aber ich stagniere auf diesem Level auch nur vor mich hin (jedenfalls für mein Gefühl).
Als ich Resistance 2 geschrieben habe und dafür meinen angefangenen Bajor-Roman von 2003 noch mal gelesen habe, dachte ich nur: Wow, was für ein Feeling!  8o Das Ding wurde zwar nie fertig, war eigentlich überhaupt nicht durchdacht und nur aus dem Bauch geschossen (was der Hauptgrund dafür war, dass es nicht fertig wurde ;)) ... aber der Stil, die Atmoshäre ... da kommt keiner von meinen Defender-Bänden ran  ;(.

Zitat
Ich will mich etwas mehr dem originalen Star Trek annähern


Ich denke, den anfang hast du mit Tigershark gemacht. Die TNG-Zeit und der Aufbruch zum Kern der Galaxis ... Wann und wo könnte man besser forschen und Erstkontakte herstellen? :D
Ich würde mich sehr darüber freuen.
(So langsam geht mir auch der Krieg auf den Keks und nach Defender ist das Thema ür mich gegessen ^^)

Zitat
Den Abrams oder mich?


Sicher dich, wenn er Abrams hasst :D.
"Ich habe diese Geschichte nur gepflanzt, aber sie wächst, wie sie will, und alle verlangen, dass ich voraussehe, welche Blüten sie treiben wird." (Cornelia Funke: Tintentod)


Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 36.032
    • DeviantArt Account
@ Lairis77
Zitat
Tigershark fand ich Klasse fröhlich.


Danke. So schlecht finde ich es auch nicht. Aber ich hab mich da in ein Dilemma reingeschossen, aus dem ich erst mal wieder rauskommen muss (siehe Erste Direktive). Und meiner Ansicht nach, wäre da noch etwas mehr gegangen.

Zitat
Vielen Dank Bow.
Aber ich stagniere auf diesem Level auch nur vor mich hin (jedenfalls für mein Gefühl).
Als ich Resistance 2 geschrieben habe und dafür meinen angefangenen Bajor-Roman von 2003 noch mal gelesen habe, dachte ich nur: Wow, was für ein Feeling! geschockt Das Ding wurde zwar nie fertig, war eigentlich überhaupt nicht durchdacht und nur aus dem Bauch geschossen (was der Hauptgrund dafür war, dass es nicht fertig wurde Augenzwinkern) ... aber der Stil, die Atmoshäre ... da kommt keiner von meinen Defender-Bänden ran


Das sehe ich anders. Für mich werden die Defendergerschichten immer besser. Ich fand auch DEFENDER 05 toll. Wenn dir das Buch um Bajor so gefällt, warum vollendest du es nicht? Es wäre doch schade, wenn es nie das Licht der Welt erblicken würde. Und könnte dich evtl. neu motivieren.

Zitat
Ich denke, den anfang hast du mit Tigershark gemacht. Die TNG-Zeit und der Aufbruch zum Kern der Galaxis ... Wann und wo könnte man besser forschen und Erstkontakte herstellen? großes Grinsen
Ich würde mich sehr darüber freuen.
(So langsam geht mir auch der Krieg auf den Keks und nach Defender ist das Thema ür mich gegessen ^^)


Aber bei dir hat der Krieg doch noch gar nicht richtig begonnen und auch danach, mit Lairis\' Versetzung in die TF wird es sicher nicht ruhiger für die Defender werden. Tigershark ist in der tat darauf angelegt, neue Welten zu entdecken, unbekannte Lebensformen etc. aber auch da habe ich gleich wieder in der Pilotfolge die Möglichkeit geschaffen, eine kriegerische Auseinandersetzung heraufzubeschwören. Aber ich werde alles dransetzen, um diesen Konflikt friedlich beizulegen. Der Purifier muss allerdings vernichtet werden. BTW: Ich hoffe nach Defender geht es weiter. Dich kann man sich aus der ST FF nicht mehr wegdenken.

Zitat
Sicher dich, wenn er Abrams hasst


Ui. 8o
ich fühle mich geehrt.

Gruß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.768
@belar
Zitat
Naja, wenn ich mir meine letzten 4 Geschichten anschaue, waren die alle nicht so der Bringer


Es ist bezeichnend, wenn ich überlegen muss, was die letzten vier waren.

Crossover:

Gute Geschichte, nur der Konflikt Bealr - Picard wurde zu einfach gelöst. Außerdem hat die Vorschau etwas mehr versprochen.

Tigershark:

Schöne TNG Time Story. Nur paar Details hätten eine Nachbesserung gebraucht.

Freelancer

Ist von den neueren von dir meine Lieblingsstory. Tolle liebenswerte Charas und eine Beleuchtung der Föderation von unten.

???


-- Vielleicht ist das ulis Geheimnis

Dieses ständige Schreiben. ich meine ich habe für die 25 Seiten von Parallele Welten letztendlich fast 15 Wochen gebraucht.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2022


 

TinyPortal © 2005-2019