Autor Thema: Starfleet Intelligence (S.F.I.)  (Gelesen 3696 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fleetadmiral J.J. Belar

  • Oberkommandierender
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 35.421
    • DeviantArt Account
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« am: 03.10.10, 14:28 »


Hi Leute,

ich mache mir schon lange über den Geheimdienst der Sternenflotte (nicht den der Föderation) Gedanken. Vorallem seinen Aufbau, seine Aufgaben und seine Beziehung zu Section 31. Der Chef dieses Geheimdienstes ist ja gegenwärtig Fleetadmiral Sheridan, der dann nach seiner Wahl zum Chief Admiral, einen seiner Günstlinge auf den Posten setzt. Wir wissen auch, dass Commander Niral, ab der kommenden dritten Staffel von UNITY ONE der Geheimdienstoffizier von Sheridans Gnaden auf der Escort sein wird. Aber darüber hinaus, wissen wir über diesen interessanten Teilaspekt der Sternenflotte nur wenig. Hier können wir nun also wunderbar planen und diskutieren, wie wir dem Geheimdienst Tiefe geben wollen.

Hier nochmal die Links zu den bereits bekannten Geheimdienstoffizieren aus UNITY ONE.

::FLEETADMIRAL WILLIAM SHERIDAN::

::COMMANDER ZAARIVA NIRAL::

EDIT: Und hier gehts zum Memory Alpha\'s Artikel über den S.F.I: http://de.memory-alpha.org/wiki/Geheimdienst_der_Sternenflotte

Gruß und viel Spaß
J.J.
:: MEIN PORTFOLIO:: http://www.sf3dff.de/index.php/topic,1859.0.html
- Si vis pacem para bellum -

RPG Charakter: - Lieutenant Ynarea Tohan / Stellvertr. Sicherheitschef -

 

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #1 am: 03.10.10, 15:45 »
Ich sehe im Sternenflottengeheimdienst in erster Linie einen devensiven Abschirmdienst.

Dies bedeutet, dass diese Leute dafür zuständig sind, dass die Sternenflotte ihren Job machen kann. Sie recherchieren den Hintergrund aller Personen, die der Sternenflotte angehören – oder mit ihr zu tun haben – und überprüfen deren Unbedenklichkeit. Sie checken und überwachen Kommunikationskanäle und suchen nach ungenehmigter Kommunikation um Spionage zu vereiteln.

Eine weitere Gruppe dürfte sich mit dem Dechiffrieren aufgefangener feindlicher Meldungen beschäftigen.

Eine andere könnte mit der Entwicklung neuer Codes und Equipment beschäftigt sein.

Ich sehe im Sternenflottengemeindienst einen defensiven Dienst, keinen Offensiven wie dem Tal Shiar oder dem Obsidianischen Orden. Ich glaube nicht, dass die Sternenflotte Agenten im großen Stile in fremden Organisationen platziert hat, die mehr tun als beobachten und aufklären – zumindest nicht bis der Krieg erklärt wurde!

Ich sehe da einfach ethische Schwierigkeiten, Fremde, egal ob neutral oder feindlich gesonnen (die Klingonen waren damals ja auch keine „Kriegsgegner“ im eigentlichen Sinne), auf Verdacht auszuspionieren und zu sabotieren.

Soweit erstmal von mir. :)

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #2 am: 03.10.10, 16:14 »
Dennoch wäre es Tödlich Flottenbewegungen der Cardassianer, breen und ggf Romulaner unbeachtet zu lassen.

Außerdme wissen wir das die sternenflotte Sonden verwendet. (siehe st VI mit der Sond die Praxis im Visier hatte)
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #3 am: 03.10.10, 16:16 »
Es ist eine Sache mit Sonden und Teleskope, die innerhalb des Föderationsraumes aufgebaut sind, Dinge zu beobachten, es ist aber eine ganz andere Geschichte Agenten und Schläferzellen nach Kronos/ Cardassia/ Romulus zu schicken...

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #4 am: 03.10.10, 16:23 »
Schläferzellen vielleicht nicht.

aber \"Agenten\" würde ich durchaus losschicken.

wenn man bedenkt welche detailierte Informationen der SFI während des Domnionkrieges geliefert hat über Truppenbewegungen geht das nur IMO über Agenten vor Ort.


Außerdem:
Ich würde die Jungs und Mädels vielleicht nicht als Attentätter losschciken ,aber wenn es ihnen möglich ist einen krieg zu verhindern, dann wäre es dumm auf eine solche Verteidigungslinie zu verzichten.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #5 am: 03.10.10, 16:25 »
Das ist eine Rationelle Einstellung. Aber was sagt das über die friedliche Föderation aus? Geheimdienste sind eh immer eine... Grauzone - aber dennoch: Ist es einer ethisch hochentwickelten Gesellschaft wie der Föderation wirklich möglich so zu handeln?

Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.294
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #6 am: 03.10.10, 16:38 »
Ich denke da die Sternenflotte auch generell eine tragende, wenn nicht sogar DIE tragende Rolle in der Föderation spielt, ist der Geheimdienst dieser Flotte zugleich auch der (übergeordnete) Geheimdienst der Föderation.

Daneben gibt es im Canon-Bereich nur noch den vulkanischen Geheimdienst V\'Shar, der manchmal oder sogar des Öfteren außerhalb seiner planetaren Zuständigkeit operiert.

Um jetzt wieder zum SFI zurückzukommen - in manchen RPGs bzw. Fan-Fictions trägt deren Personal schwarze Hemden zu den ansonsten standardisierten Uniformen, aber das geht meiner Meinung nach doch zu sehr in Richtung Stasi.
Wenn dann dürften Geheimdienst-Mitarbeiter je nachdem, ob sie mehr im Verwaltungs- oder aktiven (Sicherheits-)Dienst tätig sind ganz normale rote bzw. gelbe Hemden tragen.
Verbindungs-Offiziere tragen grundsätzlich Rot.

Bei ihren Geheim-Missionen tragen SFI-Offiziere je nach Art der Aufgabe entweder ebenfalls normale Sternenflotten-Uniformen (d.h. sie geben sich als reguläres Personal aus) oder zivil.

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #7 am: 03.10.10, 17:02 »
Zitat
Original von Tolayon
Ich denke da die Sternenflotte auch generell eine tragende, wenn nicht sogar DIE tragende Rolle in der Föderation spielt, ist der Geheimdienst dieser Flotte zugleich auch der (übergeordnete) Geheimdienst der Föderation.


Dem kann ich nciht zustimmen.
gerade vor dem hintegrund gewaltenteilung finde ich das der sternenflottengeheimdienst eben ein militärsicher Geheimdienst izs, der dem Verteidigungsministerium der Föderation untersteht und es zusätzlich mindestens noch einen weiterne zivlen geheimdienst der für das Inneministerium arbeitet.

Zitat

Daneben gibt es im Canon-Bereich nur noch den vulkanischen Geheimdienst V\'Shar, der manchmal oder sogar des Öfteren außerhalb seiner planetaren Zuständigkeit operiert.

Um jetzt wieder zum SFI zurückzukommen - in manchen RPGs bzw. Fan-Fictions trägt deren Personal schwarze Hemden zu den ansonsten standardisierten Uniformen, aber das geht meiner Meinung nach doch zu sehr in Richtung Stasi.
Wenn dann dürften Geheimdienst-Mitarbeiter je nachdem, ob sie mehr im Verwaltungs- oder aktiven (Sicherheits-)Dienst tätig sind ganz normale rote bzw. gelbe Hemden tragen.
Verbindungs-Offiziere tragen grundsätzlich Rot.

Bei ihren Geheim-Missionen tragen SFI-Offiziere je nach Art der Aufgabe entweder ebenfalls normale Sternenflotten-Uniformen (d.h. sie geben sich als reguläres Personal aus) oder zivil.


dem kann ich nun wiederum vorbehaltlos zustimmen.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.294
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #8 am: 03.10.10, 17:49 »
Dann wäre der SFI gewissermaßen die CIA und der zivile Geheimdienst das FBI.

Aber selbst in einem zivilen Geheimdienst dürften viele (ehemalige) Sternenflotten-Offiziere dienen, siehe James Bond der soweit ich mitgekriegt habe immer noch aktiver Commander der Marine war.

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #9 am: 03.10.10, 18:03 »
Das mit James Bond verhält sich anders:

Wenn irgendwo auf der Welt ein SBS-Soldat stirbt - wird er als Royal Marine gelistet werden!

Genauso wird es auch bei James Bond sein...

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #10 am: 03.10.10, 18:29 »
Zitat
Original von Tolayon
Dann wäre der SFI gewissermaßen die CIA und der zivile Geheimdienst das FBI.


Nein der zivile wäre der Cia und der SFI  der Geheimdienst der navy.
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #11 am: 03.10.10, 18:49 »
Das FBI ist kein Geheimdienst sondern eine Ermittlungsbehörde. Sie mit einem Geheimdienst zu vergleichen ist falsch und führt zu vielen falschen Annahmen. Es gibt irgendo eine Homepage unter dem Schlagwort \"USA erklärt\", die fand ich immer super! Dort findet man viele dieser Phänomene erklärt. :)

Alexander_Maclean

  • Mod
  • Rear Admiral
  • *
  • Beiträge: 18.203
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #12 am: 03.10.10, 18:57 »
Ich ahb mal interessehalber bei Wikipedia nachgelesen.

und das US Navy pendant zum SFi heißt

ONI (Office of Naval Intelligence)

Siehe wikisiete

http://de.wikipedia.org/wiki/Geheimdienste_der_USA
Portfolio
Projekt "One Year a Crew" Status: Konzept 100% Schreiben 28,26% Grafisches 0% Erscheinjahr 2020


Tolayon

  • Lieutenant Commander
  • *
  • Beiträge: 4.294
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #13 am: 03.10.10, 18:57 »
Wenn man die (gesamte) Sternenflotte als dezidiert militärische Einrichtung betrachtet, wäre diese Unterscheidung sinnvoll, aber da sie im allgemeinen als primär nicht-militärische Organisation rüberkommt müsste man ihrem Geheimdienst auch nicht zwangsläufig ein gleich starkes ziviles Pendant gegenüberstellen.

Zusammen mit dem bereits erwähnten V\'Shar dürfte unter diesen Voraussetzungen eine ausreichende Gewaltenteilung gewährleistet sein, so dass man auf ziviler Ebene allenfalls noch eine Ermittlungs-Behörde, aber keinen ausgewachsenen Geheimdienst mehr braucht.

Visitor5

  • Lieutenant
  • *
  • Beiträge: 3.175
Starfleet Intelligence (S.F.I.)
« Antwort #14 am: 03.10.10, 19:06 »
Ich halte den V\'Shar für eine regional auf Vulkanische Belange begrenzte Organisation, ähnlich der Andorianischen Imperialen Garde eben...

 

TinyPortal © 2005-2019